alba_
New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Mo, 29. Okt 2018, 12:14

Herz gegen Verstand

Mo, 29. Okt 2018, 12:40

Hallo zusammen
Habe seit einigen Tagen euren Forum entdeckt und mich sofort angemeldet, da mich etwas sehr belastet. Ich (w20) weiss nicht wie ich euch diese gleichzeitig schöne Geschichte erzählen soll anhand von einem Beitrag, jedoch versuche ich mich kurz zu halten. Vor den Sommerferien habe ich an einem Abend jemand spezielles kennengelernt. Daraufhin folgte die Kontaktaufnahme seinerseits. Wir verstanden uns auf anhieb gut, haben die selbe Denkweise, die selben Ziele sowie die gleiche Zukunftsvorstellung. In seinen Armen fühle ich mich sehr wohl und ich habe das Gefühl, er ist der einzige der mich versteht. Von ihm kann ich nur Positives erzählen, in dieser kurzen Zeit hat er mein Leben positiv geprägt. Durch meinen wenigen nicht gerade positiven Erfahrungen mit albanischen Männern, denke ich mittlerweile durch ihn, dass es doch noch Männer gibt, die eine Frau so behandeln, wie es Gott vorgeschrieben hat. Jetzt kommt jedoch das grosse Aber. Ich weiss nicht wie ich es meinen Eltern erzählen soll, da er wahrscheinlich nicht ihren Vorstellungen entspricht (er ist Moslem aber kein Albaner). Ich habe ein sehr enges Verhältnis zu meinen Eltern, weshalb ich sie auch genau deswegen nicht enttäuschen möchte. Sie gaben meinen Geschwistern und mir sehr viel Freiheiten gegeben und sie hatten immer schon grosses Vertrauen in uns. Meiner Mutter habe ich den Kontakt zu ihm bereits erwähnt. Anfänglich meinte sie, ich meine es nicht ernst und es würde vorbeigehen. Jedoch merkt sie mittlerweile, dass es anders ist. Ihre Kommentare sind solche: "Mo, se sha kan me thon tjert". Oder: Du bist eine Frau aus guter Umgebung mit einer guten Familie und guter Schulbildung (Studium gleichzeitig Arbeit) die einen ebenso guten Mann verdient hat. Sie verbietet mir den Kontakt nicht, könnte sie auch nicht. Sie sagt mir nur, dass ich es lieber lassen soll, da mein Vater eh dagegen wäre. Ich habe jedoch beschlossen, ihm davon zu erzählen, da ich nicht weiss wie er dazu stehen wird. Bei meiner älteren Schwester verlief alles perfekt, was mir einen sehr grossen Druck bereitet. Sollte er nein sagen, dann werde ich das so akzeptieren müssen, auch wenn ich weiss, dass ich keinen Anderen finden werde, der mich so akzeptiert, respektiert, unterstützt und glücklich macht. Gegen meine Eltern stelle ich mich nicht und das weiss er auch. Ich weiss nun nicht wie ich es meinem Vater erzählen soll... Habt ihr irgendwelche Erfahrungen? Ich weiss nur, wenn sie ihn persönlich kennen würden, dann hätten sie keine Bedenken. Nur muss ich es dazu schaffen..
Ich danke euch im Voraus für eventuelle Tipps.

Zurück zu „Liebe & Kontakte“