Meta
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: Sa, 27. Aug 2005, 0:28

Sa, 10. Mai 2008, 21:35

Am 18.mai.2008 um 18.00h wird der Film "amaneti" im diskoteka "Boleros"dargestellt.Drechbuch und Regie, Adem Kicaj.Es werden noch andere intelektuelle wie; M.Haxhosaj u.s.w. RTK,KTV-dabei sein.Jede ist willkomen.

Benutzeravatar
egnatia
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2932
Registriert: Fr, 15. Jul 2005, 12:58

Sa, 10. Mai 2008, 21:38

Meta hat geschrieben:Am 18.mai.2008 um 18.00h wird der Film "amaneti" im diskoteka "Boleros"dargestellt.Drechbuch und Regie, Adem Kicaj.Es werden noch andere intelektuelle wie; M.Haxhosaj u.s.w. RTK,KTV-dabei sein.Jede ist willkomen.
Mirëmbrëma, Meta!

Në Zvicër, apo diku tjetër?
Koha s'vjen pas teje, ti hiq pas kohese!
Naim Frasheri

Benutzeravatar
besimi
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1285
Registriert: Fr, 21. Apr 2006, 16:46

Sa, 10. Mai 2008, 21:40

Po ne Buks te Cirit.
Wenn eine Frau schweigt,sollte man sie nicht unterbrechen.
Rechtschreibfehler absichtlich!

Meta
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: Sa, 27. Aug 2005, 0:28

Di, 13. Mai 2008, 23:31

Sorry...es ist mir nicht gelungen den ganzen Satz zu schreiben...

Am 18.Maj.2008 um 18.00h wird auf albanisch, der Film-Komedi "Amaneti" dargestellt.Es dauert ca 80 min. und wird im disco "Boleros" im Zürich presentiert.Regie und Drehbuch Adem Kicaj,Producente Anita Karolonek.Schauspiel Dorintina Jahelezi,E.Zuka, Drechbuchkosultant Mehmet Haxhosaj,Kamera Jo Getanjac usw.
Weitere infos auf www.IFTP.ch

Meta
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: Sa, 27. Aug 2005, 0:28

Di, 03. Jun 2008, 20:24

Ein danz schöne Roman auf albanisch..."Histori ne naten e vranet"Halil Haxhosaj,SHB.OMBRA GVG,2008 Tiranë...Man kann im Tirana,Prishtina usw finden.




meta

Meta
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: Sa, 27. Aug 2005, 0:28

Mi, 18. Jun 2008, 12:15

Meta hat geschrieben:Am 18.mai.2008 um 18.00h wird der Film "amaneti" im diskoteka "Boleros"dargestellt.Drechbuch und Regie, Adem Kicaj.Es werden noch andere intelektuelle wie; M.Haxhosaj u.s.w. RTK,KTV-dabei sein.Jede ist willkomen.
Das gleiche, nur am 28.juni.2008 um 20.00h im Sins.Adresse; Diskoteka "Oasa"Bremgartenstr. 410 Sins 5643,Kanton Aargau.Hyrja me bileta.Info 076 266 71 24 & 076 231 30 87.


meta

Clotaire
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 360
Registriert: Fr, 04. Jan 2008, 11:33

Sa, 13. Sep 2008, 12:02

Die gefrorene Zeit

Kurzbeschreibung
Seit dem Ende des Krieges im ehemaligen Jugoslawien wurden dem Internationalen Komitee des Roten Kreuzes mehr als 30.000 Menschen als vermisst gemeldet. Bis heute konnten nur etwa 15.000 Personen identifiziert werden. Das ist der Hintergrund der Geschichte, die Anna Kim in ihrem zweiten Buch erzählt: die Suche eines Kosovaren nach seiner verschwundenen Frau und das allmähliche Eindringen der Ich-Erzählerin in die komplexen Zusammenhänge hinter diesem traumatisierenden Ereignis. Sie lernt nicht nur das alltägliche Leben in den albanisch-serbischen Konfliktzonen des Kosovo kennen, die schockierende Arbeit der Archäologen und forensischen Mediziner und Anthropologen, die Fragebögen zur Erhebung der »Ante-Mortem-Daten« des Roten Kreuzes, es öffnen sich vor allem die Dimensionen von Erinnerung und Erinnerungsverlust, von unterbrochenen Biografien, von »gefrorener Zeit«. In diesem außergewöhnlichen Buch setzt Anna Kim die Arbeit ihres Debütbandes Die Bilderspur an den Themen Fremde, Fremdheit, gebrochene Lebensläufe mit bedrückender Aktualität fort. Aber nicht nur die Zeitgeschichte ist es, was sie interessiert, sondern die sprachliche Abbildbarkeit eines unverständlichen Schreckens, die Frage nach den richtigen Wörtern und Sätzen für das ganz Andere.

Seit sieben Jahren gilt Fahrie Alushi als vermisst. Entführt in den Wirren des Krieges zwischen Serben und Albanern im Kosovo. Ihr Ehemann Luan war nicht dabei, als sie ihm entrissen wurde. Zwei Stunden zu spät traf er in seinem Heimatort ein. Seitdem flieht seine Gegenwart vor sich selbst, existiert eine Zukunft nicht einmal in Gedanken. "Ich habe mich noch nie gegenwärtig gefühlt, ich habe keine andere Wahl, als vergangen zu sein, ich bin Vergangenheit", sagt er und klammert sich einzig an die Hoffnung. Der österreichischen Schriftstellerin Anna Kim gelingt das bedrückende Porträt eines Mannes, der seiner Frau und gleichsam seinem Ich entrissen wird; den nicht der Krieg, sondern das Gefühl des Verlusts entwurzelt. Ganz sanft, ja geradezu behutsam vermag es Kim, die Sprache des Unaussprechlichen, des Todes in diese Gedankenwelt einzuflechten.

http://www.amazon.de/Die-gefrorene-Zeit ... 3854207425
Begegne dem Menschen mit gutem Charakter.

Benutzeravatar
bardha77
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 354
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 20:02

Re: Albanische Literatur (empfehlenswerte Bücher)

Sa, 13. Sep 2008, 12:16

Hat jemand von euch folgenden Roman gelesen ?

:arrow: Das ewige Leben der Albaner ( Ornela Vorpsi )

http://www.lyrikwelt.de/rezensionen/das ... rpsi-r.htm

lg Bardha
"Ist das grauenhaft oder wunderschön, dass die Möglichkeiten für Menschen miteinander umzugehen beinahe unbegrenzt sind?"
(Norman Ohler)

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6973
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

So, 14. Sep 2008, 15:46

ja, Bardha.

nicht immer gerade aufstellend, aber schon lesenswert. Sind aber eher eine Art Kurzgeschichten

Benutzeravatar
bardha77
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 354
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 20:02

Albanische Literatur (empfehlenswerte Bücher)

Mo, 15. Sep 2008, 14:34

aufstellend ??? ( was bedeutet dieses Wort Lars ? )

lg bardha
"Ist das grauenhaft oder wunderschön, dass die Möglichkeiten für Menschen miteinander umzugehen beinahe unbegrenzt sind?"
(Norman Ohler)

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4355
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Mo, 15. Sep 2008, 15:05

aufstellend im Sinne von gut gelaunt oder hier in dem Zuammenhang, nicht gerade sehr fröhlicher/positiver Lesestoff.
lg Estra

Benutzeravatar
nere**
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 201
Registriert: Mo, 01. Okt 2007, 21:51

So, 21. Sep 2008, 22:10

Das ewige Leben der Albaner,

habe ich heute fertig gelesen...

es ist, wie lars es sagte.... nicht aufstellend aber lesenswert....

bardha, ich würde es dir empfehlen....:D

Benutzeravatar
bardha77
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 354
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 20:02

Albanische Literatur

Di, 30. Sep 2008, 17:45

nere** hat geschrieben:bardha, ich würde es dir empfehlen....:D
Nere, ich hatte es gelesen , hatte mich aber bei meiner Ausgangsfrage wahrscheinlich n bissel " unglücklich " ausgedrückt .. :roll:

Was hast du denn sonst noch so über das Buch gedacht ? Mich hat intersssiert was andere darüber denken...

Also nochmal für alle die es auch kennen..um dieses Buch geht es :)
http://www.lyrikwelt.de/rezensionen/das ... rpsi-r.htm


lg bardha
"Ist das grauenhaft oder wunderschön, dass die Möglichkeiten für Menschen miteinander umzugehen beinahe unbegrenzt sind?"
(Norman Ohler)

Clotaire
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 360
Registriert: Fr, 04. Jan 2008, 11:33

Di, 07. Okt 2008, 9:42

Wie Albanien albanisch wurde

Bis heute ist das Bild der0 Europäischen Öffentlichkeit über Albanien von Vorurteilen über eine Nation "räuberischer" und "grausamer" Menschen bestimmt.
In ihrer Untersuchung "Wie Albanien albanisch wurde" geht die Autorin der Frage nach den historischen Ursachen für diese negativen Vorurteile nach.
Es gelingt ihr, überzeugend nachzuweisen, dass gerade die literarische Reiseberichterstattung ein Zerrbild konstruierte, welches das Europäische Albanienbild in seiner heutigen Gestalt entstehen ließ und immer wieder zementierte.
So wird die schriftstellerische Beschreibung Albaniens durch Autoren wie Karl Otten, Karl May oder Joseph Roth zu einem faszinierenden Beispiel für die politische Wirkungskraft von Literatur im 19. und 20. Jahrhundert.
Für den Europäischen Reisenden sind die Berge Albaniens eine Bühne und die Albaner nur stumme Protagonisten jener Aufführung, in der sie spielen, aber nicht sprechen. Die Europäer sprachen für sie, schufen ihr Bild und präsentierten es ihrer Öffentlichkeit.

http://www.buecher.de/shop/Buecher/Wie- ... /24661583/
Begegne dem Menschen mit gutem Charakter.

Benutzeravatar
Toni_KS
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 842
Registriert: Mi, 04. Apr 2007, 22:07

Di, 07. Okt 2008, 10:01

Die gefrorene Zeit
von Anna Kim

http://derstandard.at/?url=/?id=1220460069911

Përshendetje!
-aty ku ka frikë, aty ka anarki-

Bild

Die Tinte des Schülers ist heiliger, als das Blut eines Märtyrers.
(Mohammed saws.)

Benutzeravatar
passionfruit
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 140
Registriert: Fr, 02. Jul 2004, 2:34

Di, 07. Okt 2008, 23:48

..wurde sicherlich erwähnt, aber dennoch immer wieder empfehlenswert:

"Hundehaut" von Fatos Kongoli.

Mein persönliches Lieblingsbuch von ihm.

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4355
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Mi, 08. Okt 2008, 0:34

da bin ich gerade drann...

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6973
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

neues Buch: Und dann traf ich Arjeta

Mi, 22. Okt 2008, 11:03

Erzählung über eine deutsche Kommunistin, die mit ihren Genossen das kommunistische Albanien besucht und dort die Albanerin Arjeta kennenlernt, die ihr einen Einblick in den albanischen Alltag verschafft.

Neues Buch von Ellen Widmaier:

:arrow: Und dann traf ich Arjeta

Bild

Benutzeravatar
Denisa*
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 462
Registriert: Mi, 02. Mai 2007, 11:09

Mi, 22. Okt 2008, 11:19

Yjet nuk vishen kështu - Sternen entblättern sich nicht, von Elvira Dones


BildBild

http://www.elviradones.com/sternen.html

Es ist lange her das ich diesen Buch gelesen hab aber es geht mich nicht aus den Kopf. Elvira Dones hat uns die brutale Realität der 90 Jahre zwischen Albanien und Nachbarland Italien entfaltet. Nicht für schwache nerven .
Amore, gli uomini che cambiano, sono quasi un ideale che non c'è


Je t'aime ma mie.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6973
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: neues Buch: Und dann traf ich Arjeta

Sa, 22. Nov 2008, 0:16

Lars hat geschrieben:Erzählung über eine deutsche Kommunistin, die mit ihren Genossen das kommunistische Albanien besucht und dort die Albanerin Arjeta kennenlernt, die ihr einen Einblick in den albanischen Alltag verschafft.

Neues Buch von Ellen Widmaier:

:arrow: Und dann traf ich Arjeta

Bild
Habe das Buch gekauft und auch schon ein wenig gelesen. Es handelt von einer jungen Deutschen, die anfangs der 70er Jahre als Studentin einer kommunistischen Gruppierung angehört, nach einem Besuch im kommunistischen Albanien aber immer skeptischer wird gegenüber diesen Ideologien. Auch wenn es nirgends klar gesagt ist, dürfte es sich um eine autobiographische Darstellung, in der es mehr um den Persönlichkeitswandel und die Rolle des Individuums in einer kommunistischen Gesellschaft als um eine Vorstellung Albaniens geht. Die Autorin dürfte aber tatsächlich damals dort gewesen sein – die Schilderungen sind sehr glaubhaft – und bieten somit Interessierten doch einen Einblick ins Albanien von 1970, auch wenn nur ein paar Dutzend Seiten in diesem Band von Kurzgeschichten in Albanien spielen.

Zurück zu „Kultur & Gesellschaft“