marina
New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Di, 02. Mär 2004, 8:45

Rechte der Frauen und Kinder in Albanien?

Di, 02. Mär 2004, 14:09

hallo zusammen!
Ich bin in einer Klosterschule und wir haben jetzt Fastenzeit. Das Geld, das dabei zusammenkommt, werden wir nach Albanien schicken. Wir sollten auch Beiträge bringen wie z.B. Interviews und solche Sachen. Ich und meine Klasse haben das Thema: FRAUEN UND KINDER IN ALBANIEN.
Welche Rechte haben Frauen und Kinder?
ich hoffe, ihr könnt mir bei meinem Beitrag weiterhelfen, denn es würde mich wirklich interessieren. Und da ich Schweizerin bin und noch nie in Albanien war, weiss ich noch nicht so viel über die Mentalität der Albaner/innen.

Ich würde mich über viele Antworten und Meinugen freuen!!!

Liebe Grüsse Marina

Granatapfel
Member
Beiträge: 8
Registriert: Sa, 14. Feb 2004, 18:08

Fr, 05. Mär 2004, 19:25

Hi Marina,

Ich finde es sehr gut das ihr das Geld nach Albanien spenden wollt. Allso ich habe vor ca. einem Jahr für acht Monate in Albanien gelebt und gearbeitet.
Welche rechte Frauen und Kinder habe ist allerdings schwer zu sagen, da es dabei auch immer auf den sozialen Stand und der Ort (Dorf oder Stadt) der Familie ankommt.
Ich habe auf einem Dorf gelebt und da war es so das die Frauen nicht sehr viele rechte hatte. Als Kinder müssen die Mädchen halt sehr viel mit im Haus und auf den Feldern arbeiten und gehen deshalb auch nicht zur Schule. Wenn sie dann älter werden sucht man ihnen meißt einen Mann und dann werden sie verheieratet.
In der Stadt ist das allerdings schon ganz anders. Da haben Frauen viel mehr freihet und meiß können da die Mädels auch zur Schule gehen und haben dadurch natürlich auch die Chance auf einen Beruf und ein wenig mehr Selbständigkeit.
Wenn du noch mehr Infos über Albanien willst dann schaue einfach mal unter der Seite nach. www.chwev.de.
Und wenn du da unter links gehst wirst du auch noch mehr Organisatinen und deren Internet Adresse finden.

Rebekka

marina
New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Di, 02. Mär 2004, 8:45

Rechte der Frauen und Kinder in Albanien

Di, 09. Mär 2004, 8:09

hallo rebekka,
vielen dank für deine Antwort!
ich werde gleich mal deinen Link benutzen! ich hoffa, dass ich dort noch mehr informationen bekomme! und falls dir noch etwas in den sinn kommt kannst du es ja noch hier ins forum schreiben!
bedanke mich schon im voraus! :D

liebe grüsse marina

Benutzeravatar
lupo-de-mare
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: So, 01. Feb 2004, 20:44

Arme Frauen der Albaner

Di, 23. Mär 2004, 21:17

Enver Hodscha hat, wenn man die Geschichte genauer hinterfrägt nur Gutes für Frauen gebracht.

Bis heute haben durchaus auch Frauen eine relativ wichtige Position in der Gesellschaft.

Generell ist das Schicksal der Frauen, durchaus auch durch Gerichs Prozesse bekannt. Die Albaner vor allem die Kosovaren und Nord Albaner, gehören zu den 14 Kulturen wo Frauen zwangs verheiratet werden und auch getötet werden. Solche Dinge kommen regelmässig vor.

Die Zwangs Verheiratung und fast immer auch noch innerhalb verwandter Clans ist eine üble Sache und kam bis vor kurzem auch in den Alpen vor in abgelegenen Bergtälern.

----------------


Wenn Ihr also ein kleines vernünftiges Projekt für Frauen und Kinder finanzieren wollt, so ist das eine vernünftige Sache.

Am meisten seriöse Erfahrung haben die Klosterschwestern von Dillingen in Albanien mit solchen Projekten. Die könnten Euch dann selbst von den üblen Dingen mal erzählen, wie die eigenen Töchter und Söhne in die Prostitution verkauft werden.

----------------

Wenn Du Quellen willst über das Thema u.a. ist das Schlagen von Frauen bei Albaner üblich, dann übersende ich sie Dir.
Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen.
Jean-Jacques Rousseau, Schweizer Philosoph, 1712-1778

Gruss lupo

marina
New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Di, 02. Mär 2004, 8:45

Antwort auf arme Frauen der Albaner

Di, 23. Mär 2004, 21:25

hallo lupo!

vielen dank! unser projekt ist jetzt eigentlich abgeschlossen, aber mich persönlich würde dieses thema schon noch interessieren! würde mich sehr über deine quellen-angaben freuen!

liebe grüsse marina

Benutzeravatar
lupo-de-mare
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: So, 01. Feb 2004, 20:44

Di, 23. Mär 2004, 21:51

Wie gesagt, haben die Kloster Schwester in Dillingen, die längsten Erfahrungen in Nord Albanien.


Wie die Albaner mit ihrem Frauen umgehen, findetst du hier am besten. Schläge, Inzucht werden hier scharf aufgegriffen usw..


http://www.fluechtlingsrat.org/download ... un2002.pdf

Wegen den Ehrenmorden an Töchtern, wurde ja ein Kosovoare vor kurzem zu 17 Jahren verurteilt, weil er seine 16-jährige Tochter erwürgte um die Ehre wieder herzustellen.

War auch ne Sendung bei Günther Jauch, mit den weiblichen Mitgliedern der Familie.

Heute auch in der SZ, wo erneut ein Kosovoare seine Frau tötete usw..

Vergewaltigungen sind im Albanischen Raum vollkommen straffrei. Das liegt auch an der vollkommen korrupten Justiz, was die EU im Moment beschäftigt

Vielleicht googelst Du ein bisschen! Es gibt ziemlich viel zu finden.
Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen.
Jean-Jacques Rousseau, Schweizer Philosoph, 1712-1778

Gruss lupo

Benutzeravatar
fabienne
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 1700
Registriert: So, 04. Jan 2004, 21:37

Mi, 24. Mär 2004, 18:39

warum bist du hier, wenn du eh alles schlechter machst als es ist und dazu noch unwahrheiten oder vermutungen wiedergibst,lupo?
"Es ist egal, was du bist, hauptsache ist, es macht dich glücklich."
Farin U.

Benutzeravatar
lupo-de-mare
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: So, 01. Feb 2004, 20:44

Mi, 24. Mär 2004, 19:20

fabienne hat geschrieben:warum bist du hier, wenn du eh alles schlechter machst als es ist und dazu noch unwahrheiten oder vermutungen wiedergibst,lupo?
Da Dein Beitrag absolut keinen Inhalt hat, ausser Beleidigung noch irgendeinen Bezug, will ich zum Thema kommen: Frauen in Albanien


dies ist die amtliche Statistik mit amtlichen link

Population

Population: 3,582,205 (July 2003 est.)
Age structure: 0-14 years: 28.1% (male 520,714; female 486,911)
15-64 years: 64.6% (male 1,115,887; female 1,196,477)
65 years and over: 7.3% (male 115,754; female 146,462) (2003 est.)

http://www.southeasteurope.org/subpage. ... ion&subj=9


Kurz gesagt, macht diese Statistik Eines klar, das 34.000 weibliche Kinder fehlen in Albanien. Das heisst, das ähnlich wie in Indien u.a. weibliche Baby's entsorgt werden bzw. sie werden nicht versorgt.


Man muss hier aber genau genau unterscheiden zwischen Nord Albanien, wo diese arachische Praxis praktiziert wird und Städten wie Durres, Tirana wo die alte Einheimische bürglerliche Bevölkerung, jungen Frauen echte Perspektiven eröffnet und diese Familien mit Europäischen Familien weitgehend identisch sind.
Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen.
Jean-Jacques Rousseau, Schweizer Philosoph, 1712-1778

Gruss lupo

Benutzeravatar
fabienne
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 1700
Registriert: So, 04. Jan 2004, 21:37

Mi, 24. Mär 2004, 19:58

weißt du, du suchst doch nur streit. also.. les ich mir deine beiträge einfach nicht mehr durch und genauso wenig musst du ja meine lesen. weil sie ja soooo inhaltslos sind. :roll:
"Es ist egal, was du bist, hauptsache ist, es macht dich glücklich."
Farin U.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8070
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Falsch

Do, 25. Mär 2004, 9:03

Lupo, da hast du deine These mal wieder mit falschen Federn geschmückt:
Bei deiner Quelle kann ich keinen Hinweis auf eine amtliche Herkunft der Daten erkennen, von "amtlichen Link" ganz zu schweigen. Und wie du selber schreibst: von wegen Statistik - das sind nur Schätzungen...

Insofern kann es wohl nicht schaden, wenn du deine Aussagen auch entsprechend relativierst.

[edited]

Benutzeravatar
lupo-de-mare
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: So, 01. Feb 2004, 20:44

Re: Falsch

Do, 25. Mär 2004, 15:06

Lars hat geschrieben:Lupo, da hast du deine These mal wieder mit falschen Federn geschmückt:
Bei deiner Quelle kann ich keinen Hinweis auf eine amtliche Herkunft der Daten erkennen, von "amtlichen Link" ganz zu schweigen. Und wie du selber schreibst: von wegen Statistik - das sind nur Schätzungen...

Insofern kann es wohl nicht schaden, wenn du deine Aussagen auch entsprechend relativierst.

[edited]
Hier eine Ergänzung:

About Us

This site is developed by the Applied Research and Communications Fund in Sofia (www.arc.online.bg) under a two-year project sponsored by the U.S. Agency for International Development (USAID).

http://www.southeasteurope.org/subpage.php?sub_site=10

Das ist also mehr wie eine amtliche Seite, aber Erläuterungen nur per mail
Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen.
Jean-Jacques Rousseau, Schweizer Philosoph, 1712-1778

Gruss lupo

Benutzeravatar
Kolo
Member
Beiträge: 13
Registriert: Mi, 08. Jun 2005, 20:16

Do, 09. Jun 2005, 0:43

lupo-de-mare


Kurz gesagt, macht diese Statistik Eines klar, das 34.000 weibliche Kinder fehlen in Albanien. Das heisst, das ähnlich wie in Indien u.a. weibliche Baby's entsorgt werden bzw. sie werden nicht versorgt.





Na des hab ich noch nicht gehört und Inzest so ein blödsinn wo man doch weiß einen Albaner geht nicht über seine Familie drüber.
Albanische Männer - Versuch mal von einen deren Kinder oder Frau zu schimpfen - mach es besser nicht.
Eine Kriegserklärung wäre eine Friedenserklärung dagegen!

Du hast nur einen sehr großen Haß auf dies Nation aber erlich ich sehe keine Grund

monsugger
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 135
Registriert: Do, 12. Mai 2005, 16:31

Do, 09. Jun 2005, 1:37

@lupo-de-mare, in deutschland passiert jeden tag so was, ich glaube das es hier viel schlimmer ist.

Benutzeravatar
Rasputin8383
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 113
Registriert: Mo, 11. Apr 2005, 18:26

Do, 09. Jun 2005, 14:23

Also stellenweise hat der Lupo schon recht, was Vergewaltigungen, Ehrenmord und Zwangsheiraten betreffen...

Diese Ehrenmorde und Zwangsheiraten sind vorallem in der noröstlichen Region Albaniens im Kosovo und Mazedonien anzutreffen. Was auch in der Schweiz einige Fälle wiederspiegeln (Beispiele, welche Lupo genannt hat).

Und das Problem mit den Vergewaltigungen hat ihre Ursprünge, wie Lupo erwähnt hat, in der Korruption der Justiz.

Und die Angelegenheit mit den Kinderrechten ist auch so eine Sache. Das Problem besteht nicht darin (wie Kolo behauptet hat, dass weibliche Kinder einfach "entsorgt" werden), sondern, die Kinder werden von einigen "Organ"-Mafias gekidnappt und dann werden ihre inneren Organe an gutzahlende Kunden Verkauft, oder die Kinder werden zu Kinderarbeit und Bettelei in Griechenland und Italien gezwungen.
Zuletzt geändert von Rasputin8383 am Do, 09. Jun 2005, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Rasputin8383
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 113
Registriert: Mo, 11. Apr 2005, 18:26

Do, 09. Jun 2005, 14:28

Rasputin8383 hat geschrieben:Also stellenweise hat der Lupo schon recht, was Vergewaltigungen, Ehrenmord und Zwangsheiraten betreffen...

Diese Ehrenmorde und Zwangsheiraten sind vorallem in der noröstlichen Region Albaniens im Kosovo und Mazedonien anzutreffen. Was auch in der Schweiz einige Fälle wiederspiegeln (Beispiele, welche Lupo genannt hat).

Und das Problem mit den Vergewaltigungen hat ihre Ursprünge, wie Lupo erwähnt hat, in der Korruption der Justiz.

Und die Angelegenheit mit den Kinderrechten ist auch so eine Sache. Das Problem besteht nicht darin (wie Kolo behauptet hat, dass weibliche Kinder einfach "entsorgt" werden), sondern, die Kinder werden von einigen "Organ"-Mafias gekidnappt und dann werden ihre inneren Organe an gutzahlende Kunden Verkauft, oder die Kinder werden zu Kinderarbeit und Bettelei in Griechenland und Italien gezwungen.

Benutzeravatar
Kolo
Member
Beiträge: 13
Registriert: Mi, 08. Jun 2005, 20:16

Sa, 11. Jun 2005, 0:07

Rasputin8383 hat geschrieben:Also stellenweise hat der Lupo schon recht, was Vergewaltigungen, Ehrenmord und Zwangsheiraten betreffen...

Diese Ehrenmorde und Zwangsheiraten sind vorallem in der noröstlichen Region Albaniens im Kosovo und Mazedonien anzutreffen. Was auch in der Schweiz einige Fälle wiederspiegeln (Beispiele, welche Lupo genannt hat).

Und das Problem mit den Vergewaltigungen hat ihre Ursprünge, wie Lupo erwähnt hat, in der Korruption der Justiz.

Und die Angelegenheit mit den Kinderrechten ist auch so eine Sache. Das Problem besteht nicht darin (wie Kolo behauptet hat, dass weibliche Kinder einfach "entsorgt" werden), sondern, die Kinder werden von einigen "Organ"-Mafias gekidnappt und dann werden ihre inneren Organe an gutzahlende Kunden Verkauft, oder die Kinder werden zu Kinderarbeit und Bettelei in Griechenland und Italien gezwungen.
Ja das glaub ich schon Vergewaltigungen usw... herschen aber Ich kenne nur Ferizaj und Pristina da hab ich sowas nicht gehört und auch nicht kennen gelernt Kinderarbeit gibt es die Kinder gehen in die Lokale und rufen Zigore Zigore ich Österreicherin sagte zu den Kindern die mich auch nicht Verstanden "Was Zigore Zigore schaut mal auf die Uhr geht nach Hause Zähneputzen und dann Schlaffen"
Die Leúte die mich verstanden haben Lachten im Lokal es war so die hälfte des Lokals im Ferizaj.
Das Horizontale Gewerbe gibt es dort auch schon aber nie wird einer eine Albanerin in so einem Haus antreffen können weil es unmöglich ist das ein Albaner seine Frau, Schwester oder sein Kind als sowas Arbeiten lassen würde.
Es gibt viel zu sagen bin Geschockt von den Organhandel hab ich auch noch nicht gehört und hoffe das es nicht so ist.
Aber was weiß ich schon wenn ich zweimal im Jahr alle Familienmitglieder Bereise.

Benutzeravatar
Rasputin8383
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 113
Registriert: Mo, 11. Apr 2005, 18:26

Mo, 13. Jun 2005, 16:40

Kolo hat geschrieben:Ja das glaub ich schon Vergewaltigungen usw... herschen aber Ich kenne nur Ferizaj und Pristina da hab ich sowas nicht gehört
(...)
Das Horizontale Gewerbe gibt es dort auch schon aber nie wird einer eine Albanerin in so einem Haus antreffen können weil es unmöglich ist das ein Albaner seine Frau, Schwester oder sein Kind als sowas Arbeiten lassen würde.
Es gibt viel zu sagen bin Geschockt von den Organhandel hab ich auch noch nicht gehört und hoffe das es nicht so ist.
Aber was weiß ich schon wenn ich zweimal im Jahr alle Familienmitglieder Bereise.
Zu den Vergewaltigungen: Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in Pristina keine Vergewaltigungen gibt. Es gibt schon solche Delikte, aber die werden von den Medien und der konservativen Gesellschaft nicht wahr genommen, da es niemand wahr haben will. Wenn du mal Berichte von Amnestie International oder anderen Menschenrechtsorganisationen liest, wirst du ein völlig neues Bild von der Sache bekommen.
Das selbe mit der Prostitution: Die jungen Frauen werden oft von ihrem "Freund" oder "Liebhaber" ins Ausland gefahren und es wird ihnen eine Arbeit im Ausland versprochen (als Kellnerin, oder sonst was) und im anderen Land werden sie versklavt. Ich habe öfters gelesen, dass solche Fälle aus Albanien und Kosovo bekannt sind. Viele der Albanerinnen arbeiten meistens als Prostituierte in Italien oder Griechenland und die Kosovarinnen werden öfters nach Bulgarien, Kroatien, Slowenien, aber auch nach Albanien verschleppt und müssen dort ihrer "Arbeit" nachgehen.
Und das mit dem Organhandel war früher "Mode" in Albanien und hat sich mittlerweilen auch im Kosovo und Mazedonien als recht populär und rentabel erwiesen.

Benutzeravatar
ReBeL
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 340
Registriert: So, 20. Apr 2003, 11:15

Mo, 13. Jun 2005, 16:49

Zu dieser Diskussion möchte ich nur kurz mal zwei Zitate von mir geben:

"Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral..." (Berti Brecht)

"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum braucht er was zum Fressen, bitte sehr. Es macht ihn ein Geschwätz nicht satt, das schafft kein Fressen her." (Ton, Steine, Scherben --> Gruppe ausserparlamentarische Opposition)

Klar, ich will damit nichts legitimieren oder beschönigen, aber ich will damit nur ein bisschen zum Nachdenken anregen...

Denn die Schlepperbanden kämpfen schon lange nicht mehr ums nackte überleben... Sie sind schon so reich, dass sie sich sogar monströse Handelsschiffe leisten können (mit Handelserlaubnis und sonstigen Lizenzen)...
Aber diejenigen "Freunde" und "Liebhaber" (wie sie Rasptuin genannt hat), welche ihre Freundinnen an die Sklavenhändler verkaufen, sind da schon eher auf fast jeden Cent angewiesen...
SEXO, LIBERTAD!!!
ANARQUIA SEXUAL!!!

Zurück zu „Kultur & Gesellschaft“