Seite 1 von 5

Wer war Mutter Theresa?

Verfasst: Fr, 14. Jan 2005, 18:43
von ReBeL
Ich habe schon öfters widersrüchliche Meinungen in Diskussionen gelesen und gehört und wollte nun mal sehen, wer in diesem Forum weiss wer sie war, wo sie geboren wurde, woher sie stammt etc etc.

(aber bitte ohne im Internet nach Quellen zu suchen!)

Mutter Theresa

Verfasst: Sa, 15. Jan 2005, 9:47
von ruk
Hallo Rebel!

Gilt es, wenn man sich in Büchern Informationen sucht? :-) Ich hab gerade angefangen, eine Biografie über Mutter Theresa zu lesen (von Kadriu). Aber du hast Recht, wahrscheinlich wissen die meisten Leute zu wenig über sie, obwohl sie sicherlich die weltweit bekannteste Albanerin ist.

ruk

Re: Wer war Mutter Theresa?

Verfasst: Sa, 15. Jan 2005, 15:18
von Illyrian^Prince
ReBeL hat geschrieben:Ich habe schon öfters widersrüchliche Meinungen in Diskussionen gelesen und gehört und wollte nun mal sehen, wer in diesem Forum weiss wer sie war, wo sie geboren wurde, woher sie stammt etc etc.

(aber bitte ohne im Internet nach Quellen zu suchen!)
Mutter Theresa war Albanerin sie wurde 1910 in Shkup(heute Mazedonien) geboren, damals noch Hauptstadt Albaniens.

Ursprünglich war ihre Familie aus Ferizaj(heute Kosovo).

Mutter Theresa

Verfasst: Sa, 15. Jan 2005, 20:15
von Jutta
sie wurde als agnes gonxha bojaxhio in skopje geboren, gonxha bedeutet blütenknospe :wink: und sie wuchs in einer reichen albanisch-katholischen familie auf, ausserdem wusste sie schon als kind, das sie mal nonne werden will.
ich denke sie war eine "wiedergeborene christin" (-: bin mir aber nicht 100% sicher, aber bei wem kann man das schon mit sicherheit sagen, den man nicht persönlich kennt.

lb.gruss jutta

Verfasst: So, 16. Jan 2005, 14:35
von fabienne
viel weiß ich nicht über sie.. aber ich erfreue mich immer wieder der tatsache, dass sie albanerin war. obwohl das so gut wie niemand weiß... :roll:

Verfasst: So, 16. Jan 2005, 14:50
von Jutta
fabienne hat geschrieben:viel weiß ich nicht über sie.. aber ich erfreue mich immer wieder der tatsache, dass sie albanerin war. obwohl das so gut wie niemand weiß... :roll:

ja schon komisch, gell !
viele denken sie wäre inderin blos weil sie in kalkutta gelebt hat. :ill:

lb.gruss jutta

Verfasst: So, 16. Jan 2005, 14:51
von fabienne
Jutta hat geschrieben:
fabienne hat geschrieben:viel weiß ich nicht über sie.. aber ich erfreue mich immer wieder der tatsache, dass sie albanerin war. obwohl das so gut wie niemand weiß... :roll:












ja schon komisch, gell !
viele denken sie wäre inderin blos weil sie in kalkutta gelebt hat. :ill:

lb.gruss jutta
ach jutta, sag mal, könntest du mir deine msn adresse geben, ich würd dich gern dringend was fragen... :?

Verfasst: Mo, 17. Jan 2005, 14:47
von Illyrian^Prince
fabienne hat geschrieben:obwohl das so gut wie niemand weiß... :roll:
Naja..

Re: Wer war Mutter Theresa?

Verfasst: Mo, 17. Jan 2005, 15:58
von ReBeL
Illyrian^King hat geschrieben:
ReBeL hat geschrieben:Ich habe schon öfters widersrüchliche Meinungen in Diskussionen gelesen und gehört und wollte nun mal sehen, wer in diesem Forum weiss wer sie war, wo sie geboren wurde, woher sie stammt etc etc.

(aber bitte ohne im Internet nach Quellen zu suchen!)
Mutter Theresa war Albanerin sie wurde 1910 in Shkup(heute Mazedonien) geboren, damals noch Hauptstadt Albaniens.

Ursprünglich war ihre Familie aus Ferizaj(heute Kosovo).
Skopje war die Hauptstadt des Vilajets (ich glaube das wird so geschrieben) Kosovo und nicht die Hautpstadt Albaniens, da Albanien damals noch gar nicht als Staat existierte. Und wenn damals die Rede von einer albanischen Hauptstadt wäre, dann wäre dies von ihrer Grösse und geographischen Lage entweder Shkodra oder Durresi gewesen, aber nie eine Stadt, welche im äussersten Osten eines Landes liegt... (aber dies tut wenig zur Sache)

Noch etwas anderes: Ich habe mal gelesen das die Familie Bojaxhiu eine uralte Familie aus Shkodra ist. Ob die Nikolla Bojaxhiu (der Vater von Mutter Theresa) auch aus dieser Familie stammt, weiss ich nicht...
Wer kann mir da mehr Infos geben?

Mutter Teresa

Verfasst: Di, 18. Jan 2005, 11:03
von Lars

Verfasst: Fr, 06. Mai 2005, 14:35
von Rasputin8383
Die Familie von Gonxhe Bojaxhiu (Mutter Theresa) stammt zwar aus Shkodra, aber ursprünglich ist es eine uralte Familie aus der Region FAN in Mirdita (Nordostalbanien, grenzt an die Distrikte Diber, Kukes, Puke und Kurbin)...
Nikolla Bojaxhiu wurde in Shkodra geboren, aber seine Eltern waren von Fan in Mirdita nach Shkodra "emmigriert"

Gonxhe Bojaxhiu, Nënë Tereza, rrjedh nga një familje shkodrane e zbritur nga Fani i Mirditës, që pasi u shpërngul në Prizren kaloi në Shkup. Ajo ishte fëmija e tretë e prindërve, Kolë dhe Drane Bojaxhiu. Ajo lindi në Shkup, ku i ati merrej me tregti dhe mblidhte në shtëpinë e vet artistë dhe atdhetarë shqiptarë. Ditëlindja e saj është 27 gusht 1910. Gjashtë vjet më parë i kishte lindur e motra, Agia dhe tre vjet pas Ages, i vëllai Lazri. Mësimet e para i bëri në një shkollë shqipe të Shkupit, ndërsa gjimnazin po në atë qytet në gjuhën serbo-kroate. Familja e Nënë Terezës zhvendoset në Tiranë, pasi i ati i saj vdes i helmuar nga sllavët gjatë një udhëtimi për në Beograd ku kishte shkuar për të hapur një shkollë shqipe. Dëshirat e saj të rinisë ishin të bëhej mësuese, të shkruante dhe të këndonte poezi, të hartonte dhe të muzikonte. Emrin Tereza e mori në moshën 18-vjeçare kur u bë murgeshë në Institutin “Motrat e Loretos” në Irlandë.

Sipas Artistes së Popullit Marija Kraja dhe njëkohësisht mike e familjes së Gonxhe Bojaxhiut, Nënë Tereza e ka quajtur ditën më të bukur të jetës së saj, ditën kur për herë të parë pas 50 vjetësh vizitoi Shqipërinë në vitin 1989. Prejardhja e saj shqiptare bëri që të jetë shoqëruese e Papës gjatë vizitës së tij në Shqipëri më 1993. Fqinjët e shtëpisë së prindërve të saj, që vonë e kishin mësuar emrin e saj, çuditeshin kur shihnin gruan e vogël, por me famë të madhe, që shkelte në rrugicën e tyre me këmbët e zbathura, tregon Marija Kraja. Nënë Tereza haste vështirësi për të folur rrjedhshëm shqip, pas një largimi prej 70 vjetësh dhe qëndrimi në ambiente joshqiptare, por ajo kurrë nuk e ka mohuar origjinën e saj shqiptare. Në shkrimet e saj në shqip, përmenden letrat e saj të rinisë, letrat e shkëmbyera me familjen, përshëndetja drejtuar popullit shqiptar pas fitimit të çmimit Nobël më 1979, lutja në shqip përcjellur nga Zëri i Amerikës më 17 qershor 1978, etj.

Mutter Teresas Mutter

Verfasst: Fr, 06. Mai 2005, 16:13
von Lars
Mirdita und Shkodra - das erklärt auch, weshalb sie überhaupt katholisch war.
Rasputin8383 hat geschrieben:aber seine Eltern waren von Fan in Mirdita nach Shkodra "emmigriert"
und die Familie der Mutter Dranafila Bernaj - auch ein uraltes shkodraner Geschlecht?

Verfasst: Fr, 06. Mai 2005, 23:14
von Etap
Also so recht weiss es eigentlich niemand, es gibt nur spekulationen das die Familie von Mutter Teresa von Nordalbanien stammen soll, doch auch in Prizeren gibt es uralte Katholische Familien....

Verfasst: Sa, 07. Mai 2005, 22:20
von kadrie
Etap hat geschrieben:Also so recht weiss es eigentlich niemand, es gibt nur spekulationen das die Familie von Mutter Teresa von Nordalbanien stammen soll, doch auch in Prizeren gibt es uralte Katholische Familien....
Prizren ist auch von Albaner bewohnt,und nich der relegion Katholisch oder nicht mach aus mutter Tereza ein Albanerin.Sie ist Albanerin ,und Ktholiken gibt überall in Albanien nicht nur Nodlich.Hmm ich frage mich seit wann ist in Albanien Relegion so wichtig? 50 jahre lang unter regim von Enver Hoxha haben Albaner durch und kuer geheiratet ,allso für mich siend alle ein bischen von allem.
grüss kadrie

Verfasst: So, 08. Mai 2005, 15:13
von Etap
Das was du hier sagst stimmt eigentlich gar nicht auch unter Hoxhas Regime hat man unterschiede zwischen Katholiken und Moslimen gemacht (genau wie heute) man aktzeptiert die Religion des anderen doch heiraten zwischen Katholiken und Moslime war nie gang und gäbe und ist es heute auch nicht!! (Ich rede hier nicht von ex Parteiangehörigen die eh Atheisten waren- sind).

Verfasst: So, 08. Mai 2005, 20:30
von Jutta
man aktzeptiert die Religion des anderen doch heiraten zwischen Katholiken und Moslime war nie gang und gäbe und ist es heute auch nicht!!
hi etap,

ganz so schlimm kann es in albanien aber doch nicht sein, mein zukünftiger schwiegersohn ist christ und zwar der einzige in seiner familie !!!
wenn es so ein problem für seine familie darstellen würde, hätten sie es mit sicherheit unterbunden und seine schwester ist muslimin und hat einen katholiken geheiratet, also .......und ihre zwei kinder werden katholisch erzogen, sind beide beschnitten (ist ja sehr katholisch)
und der opa liest jeden tag im koran. ....s´ka problem :wink:

lb.gruss jutta

Religionen in AL

Verfasst: So, 08. Mai 2005, 22:40
von Lars
Etap hat geschrieben:Das was du hier sagst stimmt eigentlich gar nicht auch unter Hoxhas Regime hat man unterschiede zwischen Katholiken und Moslimen gemacht (genau wie heute) man aktzeptiert die Religion des anderen doch heiraten zwischen Katholiken und Moslime war nie gang und gäbe und ist es heute auch nicht!! (Ich rede hier nicht von ex Parteiangehörigen die eh Atheisten waren- sind).
Es gibt beides. Gerade in ländlichen Regionen hat sich dieses Denken halten können. Aber in städtischen Umgebungen hat sich da viel verändert. Ich weiss von sehr vielen Albanern, die stolz darauf sind, dass ihnen und anderen Albanern egal ist, welche Religion ihre Angehörigen haben, die stolz darauf sind, dass in ihren Familien verschiedene Religionen vertreten sind - für die heute normal ist, dass in einer Familie verschiedene Religionen vertreten sind, wie es schon lange Zeit normal ist, dass in einem Land vier verschiedene Religionen friedlich zusammenleben.

Verfasst: Mo, 09. Mai 2005, 0:05
von Etap
Jutta hat geschrieben: ganz so schlimm kann es in albanien aber doch nicht sein, mein zukünftiger schwiegersohn ist christ und zwar der einzige in seiner familie !!!
wenn es so ein problem für seine familie darstellen würde, hätten sie es mit sicherheit unterbunden und seine schwester ist muslimin und hat einen katholiken geheiratet, also .......und ihre zwei kinder werden katholisch erzogen, sind beide beschnitten (ist ja sehr katholisch)
und der opa liest jeden tag im koran. ....s´ka problem :wink:

lb.gruss jutta
Also Ausnahmen gibt es überall, doch erlich gesagt ist es das erste mal das ich sowas höre aber sehr wahrscheinlich kommt dein Schwiegersohn aus Mittelalbanien (denn da nahm man es nie sehr ernst mit der Religion), ich meinte mehr von Nordalbanien.

Re: Religionen in AL

Verfasst: Mo, 09. Mai 2005, 0:08
von Etap
Lars hat geschrieben: Es gibt beides. Gerade in ländlichen Regionen hat sich dieses Denken halten können. Aber in städtischen Umgebungen hat sich da viel verändert.
Also Shkodra ist der 3 grösste Stadt des Landes mit über 100 000 Einwohner.....

Verfasst: Mo, 09. Mai 2005, 0:21
von Jutta
Also Ausnahmen gibt es überall, doch erlich gesagt ist es das erste mal das ich sowas höre aber sehr wahrscheinlich kommt dein Schwiegersohn aus Mittelalbanien (denn da nahm man es nie sehr ernst mit der Religion), ich meinte mehr von Nordalbanien.

hi etap,

mein schwiegersohn ist ein shkodran :wink:


gruss jutta