Shipi_Style
Member
Beiträge: 9
Registriert: Di, 04. Mai 2010, 16:32

Re: Wer war Mutter Theresa?

Mi, 05. Mai 2010, 16:09

Also Leute die Mutter von Mutter Theresa lebte in Novosell (liegt Gjakova _Kosovo_ genau dort wo meine Grossmutter lebte.....


Meine Grossmutter sage sie lernte in Novosell lesen und schreiben.....!!!!!!!!!
Bleibe Albaner FOREVER

Benutzeravatar
*Hope*
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 221
Registriert: Fr, 23. Mai 2008, 4:10

Mi, 05. Mai 2010, 18:08

Bild

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Re: Wer war Mutter Theresa?

Mi, 19. Mai 2010, 16:00

Shipi_Style hat geschrieben:Meine Grossmutter sage sie lernte in Novosell lesen und schreiben.....!!!!!!!!!
wohl nicht allzu gut.denn ihr albanisch war miserabel!

Benutzeravatar
Melanie31
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 229
Registriert: Do, 22. Nov 2007, 0:13

Mutter Teresa

Do, 20. Mai 2010, 11:22

In der regel mache ich mich ungerne unbeliebt aber ich denke das das jeder muss selber wiesen.

Also-

Mutter teresa mag sein das sie ne albanerin war!

Jetzt frag ich mal euch hat sie sich den geschämt albanerin sich zu presäntieren?Was hat sie den für uns albanern getan?

Wieso hat sie die indische staatsburgerschaft angenommen,oder wuste sie nicht das sie albanerin ist ??Hat sie einmal albanisch in irgendeiner sender bzw interw gesprochen ??????

Und das alle letzte ist hier das das Sali Berisha fordert die überreste des verstorbene mutter teresa hier kann ich nur lachen.jetzt hört kein mehr davon oder ?

Ich persönlich erfinde nichts für diese frau weis ich nicht . Für mich ist einer ungeklärtes fall.

Naja jeder muss selber wiesen
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muss, was er nicht will.
Die Sklaverei lässt sich bedeutend steigern, indem man ihr den Anschein der Freiheit gewährt.

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 19:55

Do, 20. Mai 2010, 14:53

Melanie, lese bitte mal die Rede von Mutter Teresa, anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises. Dann kannst du vielleicht verstehen, was diese Frau angetrieben hat und was ihr Lebensinhalt war! Viele Menschen tun Gutes auf globaler Ebene! Das sie nun ausgerechnet Albanerin war, mein Gott, sie hätte auch genauso gut aus Takatuka-Land kommen können! Ihre Herkunft tut da gar nichts zur Sache!
Und die indische Staatsbürgerschaft wurde ihr aus Dankbarkeit und als Anerkennung ihrer Arbeit in Kalkutta verliehen!
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

Benutzeravatar
liberte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2014
Registriert: So, 16. Sep 2007, 8:47

Do, 20. Mai 2010, 19:18

ach sonne - du sprichst mir aus dem herzen!
solche menschen wie sie eine war sind leider einmalig auf dieser welt.
ich hab sie schon zu lebzeiten bewundert!
Paulo Coelho
Anyone who love in the expectation of being loved in return is wasting their time. Love for the sake of love itself //

Benutzeravatar
Melanie31
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 229
Registriert: Do, 22. Nov 2007, 0:13

Mutter Teresa

Fr, 21. Mai 2010, 1:04

Sonne1710 hat geschrieben:Melanie, lese bitte mal die Rede von Mutter Teresa, anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises. Dann kannst du vielleicht verstehen, was diese Frau angetrieben hat und was ihr Lebensinhalt war! Viele Menschen tun Gutes auf globaler Ebene! Das sie nun ausgerechnet Albanerin war, mein Gott, sie hätte auch genauso gut aus Takatuka-Land kommen können! Ihre Herkunft tut da gar nichts zur Sache!
Und die indische Staatsbürgerschaft wurde ihr aus Dankbarkeit und als Anerkennung ihrer Arbeit in Kalkutta verliehen!
Hallo Sonne :-)

So .......wir kommen etwas näher mit (an) dieses Phantom Teresa.
Ich bin der Meinung oder besser gesagt mein herz sagt das das Mutter Teresa war nicht mehr als Dekor. Ja ich gebe auch zu, kann durch aus möglich sein das ich mich nicht so intensiv mit der Mutter Teresas Biografie befasst habe, da ich muss irgendwas selbst spüren um irgend jemanden einer tat anzuerkennen., und von dieser frau habe leider nichts, in der schule wurde zwar gesungen über Mutter Teresa aber das was, wir kannten sie nicht. und das Lied ging so Nen Teresa,ne Kalkute je e shejnte dhe e forte lutu nen lutu .........usw. aber wir haben dies gemacht weil sie Albanerin sei, da wir alle Moslime waren ,so hat mir damals die Lehrerin zu minderst gesagt.

Wen ich dabei Dekoration sage und komme in der Sache Nobelpreise die sie erhielt habe nicht gemeint weil sie keiner gute taten hatte. das Gegenteil.

Mann kann auch deutlich sehen der katholische glaube strebt und auch investiert sehr viel Energie in der Medizin aber die Medizin ist so grauenhaft was die Forschung anbelangt das das man nicht vorstellen kann, es geht um unterschiedlichen Wirkstoffe die die man bevor bei der Bevölkerung der Industrienationen anwenden darf werden die gleich getestet erst bei die no Name Völker in Südafrika wo nur die Hoffnung noch am leben geblieben ist, dann zweite als schritt genannt werden die noch in der Entwicklung Länder geforscht und getestet dann bekommen wir die hier, Und die Mutter Teresa mag sein hat dies sehr wahrscheinlich nicht getan aber sie war auch tätig sowie Mitglied in diese Branche und glaube. Weil mit Menschen die in bitterste Armut gestürzt sind in dieser weise zu agieren für mich sind illegale Schikanen.

Das wegen wollte ich damit manschen sagen, glaubt das was ihr selbst erlebt gesehen gespürt und natürlich auch profitiert habt anstatt den ganzen Boulevards Hollywood Medien und und alles sind nur gehirnwaschereien,

Gute Nacht
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muss, was er nicht will.
Die Sklaverei lässt sich bedeutend steigern, indem man ihr den Anschein der Freiheit gewährt.

Benutzeravatar
Melanie31
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 229
Registriert: Do, 22. Nov 2007, 0:13

Re: Mutter Teresa

Fr, 21. Mai 2010, 1:53

Ist zwar außerhalb der Thema Mutter Teresa aber wen ich schön mal hier bin

Mann kann nicht glauben und schön mal gar nicht ehren irgendjemanden nur weil die anderen das machen. zb heute unterwegs im Radio zufälligerweiser habe über Ballack Verletzung gehört und sagte der Moderator also voraussichtlich in 6 Wochen ausfall denn national Kapitän drohen millionen Verlust.

Und soll ich Ballack ehren???????????Hallo ich hör nicht richtig. Gibt Menschen die seit 6 Wochen kein Geld für Medikamente haben kein Zugang zum trink wasser haben kein normalen leben führen können und er darf nur in 6 Wochen millionen ein eignen weil theoretisch soviel verdienen kann er gar nicht ist nicht möglich.

Wo ist die Gerechtigkeit ????????????wen Mann einen oder anderen ehrt sich stolz sei warum und wofür sollen wir .

ich kenne ein und er war bei der Bundeswehr und sagte zu mir er wollte und geschafft hat bis zu anerkannte Scharfschütze zu sein ,

so: und sagte ich ihn und und dann was was willst du da mit was kannst du damit machen außer Jäger zu werden

sagte er ,jagen könnte ich auch ohne , ja warum denn ,habe ihn noch mal gefragt ,sagte er ja es must dir gestehen weis ich auch selber nicht ,

dann habe ich ihn gesagt du brachst das nicht wiesen wieso du in der Richtung ausgebildet worden bist ,

das wiesen oder gewusst haben deiner Ideologen .aber du darfst auch nicht vergessen das ich vermute das das weis ich auch ,

dann fragte er mich ständig ja warum warum erzähl mal .Ich habe ihn gesagt du bist ausgebildet um mich den anderen den anderen zu töten um dir ein besseren leben zu Schafen, ist das ok für dich ?.sagte er nein das glaube ich nicht habe ihn noch mal gesagt dann erzähl denn warum ??

das ist das alles
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muss, was er nicht will.
Die Sklaverei lässt sich bedeutend steigern, indem man ihr den Anschein der Freiheit gewährt.

Squatrazustradin
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1482
Registriert: Sa, 04. Aug 2007, 16:22

Fr, 21. Mai 2010, 12:49

Sonne1710 hat geschrieben:Melanie, lese bitte mal die Rede von Mutter Teresa, anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises. Dann kannst du vielleicht verstehen, was diese Frau angetrieben hat und was ihr Lebensinhalt war! Viele Menschen tun Gutes auf globaler Ebene! Das sie nun ausgerechnet Albanerin war, mein Gott, sie hätte auch genauso gut aus Takatuka-Land kommen können! Ihre Herkunft tut da gar nichts zur Sache!
Und die indische Staatsbürgerschaft wurde ihr aus Dankbarkeit und als Anerkennung ihrer Arbeit in Kalkutta verliehen!
Und wieso befassen wir uns dann mit dieser "Mutter" hier in diesem Forum, wenn ihre Herkunft keine Rolle spielt?!
<a href="http://www.danasoft.com"><img src="http://www.danasoft.com/sig/boneymummieson.jpg" border="0">

djali i vores
Moderator
Moderator
Beiträge: 1191
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

Fr, 21. Mai 2010, 13:35

Mutter Theresa James Belushi usw. Ich habe nicht das Gefühl das diese Leute mit den Albanern sich irgendwie verbunden gefühlt haben. Das sind assimilierte Leute wie Sarkozy Silvester Stallone usw.. Für diese Leute ist ihr Ursprungsland so gut wie fremd. Sogar die Arbereshen haben mehr mit den Albanern gemeinsam als sie.

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 19:55

Fr, 21. Mai 2010, 16:03

Squatrazustradin hat geschrieben:
Sonne1710 hat geschrieben:Melanie, lese bitte mal die Rede von Mutter Teresa, anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises. Dann kannst du vielleicht verstehen, was diese Frau angetrieben hat und was ihr Lebensinhalt war! Viele Menschen tun Gutes auf globaler Ebene! Das sie nun ausgerechnet Albanerin war, mein Gott, sie hätte auch genauso gut aus Takatuka-Land kommen können! Ihre Herkunft tut da gar nichts zur Sache!
Und die indische Staatsbürgerschaft wurde ihr aus Dankbarkeit und als Anerkennung ihrer Arbeit in Kalkutta verliehen!
Und wieso befassen wir uns dann mit dieser "Mutter" hier in diesem Forum, wenn ihre Herkunft keine Rolle spielt?!
Wir befassen uns mit mancherlei Dingen hier im Forum! So auch mit Mutter Teresa! Das ist gut so, denn diese Frau hält uns auch 13 Jahre nach ihrem Tod den Spiegel vors Gesicht. Und sind wir doch mal ehrlich, sie ist keine "albanische Heldin"! Das würde ihrem Credo vollkommen widersprechen. Sie verließ mit 18 Jahren ihre Heimat um nach Irland zu gehen und von dort aus ihr Werk vorzubereiten. Bereits 1931 nahm sie den Namen Teresa. Seit 1937 lebte und arbeitete sie in Kalkutta! Sicherlich hat sie ihre Wurzeln in Albanien, aber ich glaube, dass sie ihre wirkliche Heimat in der Kirche und in dem von ihr gegründeten Orden "Missionarinnen der Nächstenliebe" gefunden hat! Nichts für ungut! Aber ich lasse ungern an ihrem Bild kratzen! Dafür schätze ich diese Frau einfach zu sehr! LG SOnne
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4355
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Fr, 21. Mai 2010, 17:30

Es ist meistens so, dass sehr gute Menschen, die sich über die Grenzen hinweg für andere Menschen oder sich für eine gute Sache angagieren, von den eigenen Landsleuten als zu wenig patriotisch bezeichnet werden oder auch den Vorwurf, dass man sich zu wenig mit dem eigenen Land identifiziert und sich zu wenig für die eigenen Leute einsetzt.
Traurig aber wahr!

Squatrazustradin
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1482
Registriert: Sa, 04. Aug 2007, 16:22

Sa, 22. Mai 2010, 16:52

Sonne1710 hat geschrieben:
Squatrazustradin hat geschrieben:
Sonne1710 hat geschrieben:Melanie, lese bitte mal die Rede von Mutter Teresa, anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises. Dann kannst du vielleicht verstehen, was diese Frau angetrieben hat und was ihr Lebensinhalt war! Viele Menschen tun Gutes auf globaler Ebene! Das sie nun ausgerechnet Albanerin war, mein Gott, sie hätte auch genauso gut aus Takatuka-Land kommen können! Ihre Herkunft tut da gar nichts zur Sache!
Und die indische Staatsbürgerschaft wurde ihr aus Dankbarkeit und als Anerkennung ihrer Arbeit in Kalkutta verliehen!
Und wieso befassen wir uns dann mit dieser "Mutter" hier in diesem Forum, wenn ihre Herkunft keine Rolle spielt?!
Wir befassen uns mit mancherlei Dingen hier im Forum! So auch mit Mutter Teresa! Das ist gut so, denn diese Frau hält uns auch 13 Jahre nach ihrem Tod den Spiegel vors Gesicht. Und sind wir doch mal ehrlich, sie ist keine "albanische Heldin"! Das würde ihrem Credo vollkommen widersprechen. Sie verließ mit 18 Jahren ihre Heimat um nach Irland zu gehen und von dort aus ihr Werk vorzubereiten. Bereits 1931 nahm sie den Namen Teresa. Seit 1937 lebte und arbeitete sie in Kalkutta! Sicherlich hat sie ihre Wurzeln in Albanien, aber ich glaube, dass sie ihre wirkliche Heimat in der Kirche und in dem von ihr gegründeten Orden "Missionarinnen der Nächstenliebe" gefunden hat! Nichts für ungut! Aber ich lasse ungern an ihrem Bild kratzen! Dafür schätze ich diese Frau einfach zu sehr! LG SOnne
Die meiste Theman haben mit Albanin, Kosovo oder Mazedonien oder mit den Albanern allgemein zu tun.

Zu Mutter Theresa: Befass dich mal ganz intensiv und objektiv (d.h. kritisch) mit dieser Frau und du wirst auch in ihrem Keller Leichen finden. Weiter vorne in diesem Thema wurden einige Kritikpunkte an Mutter Theresa gepostet.
<a href="http://www.danasoft.com"><img src="http://www.danasoft.com/sig/boneymummieson.jpg" border="0">

Squatrazustradin
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1482
Registriert: Sa, 04. Aug 2007, 16:22

Sa, 22. Mai 2010, 16:53

Estra hat geschrieben:Es ist meistens so, dass sehr gute Menschen, die sich über die Grenzen hinweg für andere Menschen oder sich für eine gute Sache angagieren, von den eigenen Landsleuten als zu wenig patriotisch bezeichnet werden oder auch den Vorwurf, dass man sich zu wenig mit dem eigenen Land identifiziert und sich zu wenig für die eigenen Leute einsetzt.
Traurig aber wahr!
Albanien und die Albaner können es sich nun mal nicht leisten, Wohltaten zu exportieren, da diese im eigenen Land ebenfalls gebraucht werden.
<a href="http://www.danasoft.com"><img src="http://www.danasoft.com/sig/boneymummieson.jpg" border="0">

Squatrazustradin
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1482
Registriert: Sa, 04. Aug 2007, 16:22

Sa, 22. Mai 2010, 16:56

djali i vores hat geschrieben:Mutter Theresa James Belushi usw. Ich habe nicht das Gefühl das diese Leute mit den Albanern sich irgendwie verbunden gefühlt haben. Das sind assimilierte Leute wie Sarkozy Silvester Stallone usw.. Für diese Leute ist ihr Ursprungsland so gut wie fremd. Sogar die Arbereshen haben mehr mit den Albanern gemeinsam als sie.
+1
<a href="http://www.danasoft.com"><img src="http://www.danasoft.com/sig/boneymummieson.jpg" border="0">

Benutzeravatar
egnatia
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2932
Registriert: Fr, 15. Jul 2005, 12:58

So, 23. Mai 2010, 11:10

Ich möchte nach Albanien zurück


Arg treibt es der Gottseibeiuns in unserem Land!
Zwölf Zelte mit Heiligenfiguren
möchte ich in Albanien haben
und in Kosova zwölf weitere
meine Nonnen sollen beten
um das Böse zu vertreiben
aus meinem Land.

Ich möchte nach Albanien zurückkehren
um den Armen der Ärmsten meines Blutes
zu dienen.

Ich möchte dorthin zurück zu Ehren
des Gedächtnisses meiner Eltern
und neben ihnen Augen schließen.

Wir sollten wissen
ein jeder von uns ist geschaffen,
große Werke zu vollbringen.

27. August 1997,
einige Tage bevor Mutter Teresa starb.



Wenn ihr mich von ganzem Herzen sucht,
lasse ich mich von euch finden*


Agnes Gonxhe Bojaxhiu - Mutter Teresa (1910-1997)
Zuletzt geändert von egnatia am So, 23. Mai 2010, 11:22, insgesamt 1-mal geändert.
Koha s'vjen pas teje, ti hiq pas kohese!
Naim Frasheri

djali i vores
Moderator
Moderator
Beiträge: 1191
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

So, 23. Mai 2010, 11:22

Wenn dese Worte wirklich Wahr sind dann hätte die indische Regierung ihren Körper den Albanern überlassen. Sie selber hätte die letzten Wochen vor ihrem Ableben verlangen können nach Albanien gebracht zu werden. Diese Wunsch wäre ihr bestimmt nicht verwehrt worden. Wenn Leka Zogu zurückgekehrt ist hätte sie es auch tun können.

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 4160
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35

So, 23. Mai 2010, 12:59

djali i vores hat geschrieben:Wenn dese Worte wirklich Wahr sind dann hätte die indische Regierung ihren Körper den Albanern überlassen. Sie selber hätte die letzten Wochen vor ihrem Ableben verlangen können nach Albanien gebracht zu werden. Diese Wunsch wäre ihr bestimmt nicht verwehrt worden. Wenn Leka Zogu zurückgekehrt ist hätte sie es auch tun können.
Indien hat abgelehnt.

djali i vores
Moderator
Moderator
Beiträge: 1191
Registriert: Mo, 08. Sep 2008, 17:42

So, 23. Mai 2010, 13:24

Indien hat jetzt abgelehnt weil Sali Berisha erst jetzt nach ihrem Leichnam gefragt hat. Aber sie hätte damals die letzten Wochen oder Monate verlangen können nach Albanien gebracht zu werden. Dieser Wunschwäre ihr bestimmt erfüllt worden.

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 19:55

So, 23. Mai 2010, 19:33

Squatrazustradin hat geschrieben:
Sonne1710 hat geschrieben:
Squatrazustradin hat geschrieben:
Sonne1710 hat geschrieben:Melanie, lese bitte mal die Rede von Mutter Teresa, anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises. Dann kannst du vielleicht verstehen, was diese Frau angetrieben hat und was ihr Lebensinhalt war! Viele Menschen tun Gutes auf globaler Ebene! Das sie nun ausgerechnet Albanerin war, mein Gott, sie hätte auch genauso gut aus Takatuka-Land kommen können! Ihre Herkunft tut da gar nichts zur Sache!
Und die indische Staatsbürgerschaft wurde ihr aus Dankbarkeit und als Anerkennung ihrer Arbeit in Kalkutta verliehen!
Und wieso befassen wir uns dann mit dieser "Mutter" hier in diesem Forum, wenn ihre Herkunft keine Rolle spielt?!
Wir befassen uns mit mancherlei Dingen hier im Forum! So auch mit Mutter Teresa! Das ist gut so, denn diese Frau hält uns auch 13 Jahre nach ihrem Tod den Spiegel vors Gesicht. Und sind wir doch mal ehrlich, sie ist keine "albanische Heldin"! Das würde ihrem Credo vollkommen widersprechen. Sie verließ mit 18 Jahren ihre Heimat um nach Irland zu gehen und von dort aus ihr Werk vorzubereiten. Bereits 1931 nahm sie den Namen Teresa. Seit 1937 lebte und arbeitete sie in Kalkutta! Sicherlich hat sie ihre Wurzeln in Albanien, aber ich glaube, dass sie ihre wirkliche Heimat in der Kirche und in dem von ihr gegründeten Orden "Missionarinnen der Nächstenliebe" gefunden hat! Nichts für ungut! Aber ich lasse ungern an ihrem Bild kratzen! Dafür schätze ich diese Frau einfach zu sehr! LG SOnne
Die meiste Theman haben mit Albanin, Kosovo oder Mazedonien oder mit den Albanern allgemein zu tun.

Zu Mutter Theresa: Befass dich mal ganz intensiv und objektiv (d.h. kritisch) mit dieser Frau und du wirst auch in ihrem Keller Leichen finden. Weiter vorne in diesem Thema wurden einige Kritikpunkte an Mutter Theresa gepostet.
Das habe ich, über Jahre hinweg, hautnah und intensiv! Sicher war diese Frau ein widersprüchlicher Charakter, an dieser Widersprüchlichkeit hatten die Medien auch einen relativ großen Anteil. Ich konnte mit vielen Menschen sprechen, die sie persönlich erlebt haben. Und jeder war von ihrer Wärme und Herzlichkeit, von ihrer Selbstlosigkeit angetan.Ich hatte das große Glück, die Beisetzungsfeierlichkeiten erleben zu dürfen! Wer einmal ihre Wirkungsstätte in den Slums von Kalkutta gesehen hat, verzeiht auch angebliche "Leichen im Keller"! Ich jedenfalls!
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

Zurück zu „Kultur & Gesellschaft“