Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Song.

So, 27. Apr 2014, 19:51

Aufgrund der massiven Falschinformationen im Forum und von einer bestimmen Gruppierung im Internet sah ich mich gezwungen die Leute betreffend dieser Thematik sachlich und objektiv aufzuklären.

Einigen Personen im Forum ist die Wahrheit egal, sie wollen auch gar nicht wissen worum es eigentlich geht, aber dennoch schreiben sie sich die Finger wund und verbreiten massiv Falschinformationen, all dieser "Hype" stammt ursprünglich aus islamistischen Gruppierungen die in Sozialnetzwerke massiv Propaganda betrieben, um gegen den demokratischen kosovarischen Staat zu hetzen.

Am 13.11.2013 hat das kosovarische Parlament ein Gesetz http://www.kuvendikosoves.org/common/do ... -L-238.pdf verabschiedet dass den Lärm im Freien sowohl auch in Innenräume bekämpft, dieses Gesetz stützt sich auf das Gesetz zur Bekämpfung des Aussen- und Innenlärmes, welches das europäische Parlament 2002 angenommen hat, "The Environmental Noise Directive - 2002/49/EC, http://ec.europa.eu/environment/noise/directive.htm
Die Lärmschutzbestimmung ist abhängig, von der Tageszeit, sprich Tag, Abend und Nacht, darüber hinaus ob es sich um eine Industrie Zone, Wohnsiedlung, Stadtzentrum, Agglomeration, Dorf, Erfholungsgebiet wie Park, oder Naturschutzgebiete handelt und andere Faktoren.
Unter Lärm wird jedes akustische Signal dass durch den Menschen, Maschinen, Installationen und Gegenstände erzeugt wird, das kann der Verkehr bis hin zu lauten Gesprächen sein, natürlich fallen darunter auch der Gebetsruf der Moscheen sowohl auch das Kirchengeläute, alles was einen akustisches Signal produziert.
Der Lärm wird durch 3 verschiedene ISO-genormte Vorgaben definiert, das durch eine im Gesetzt definierte Formel errechnet wird.

Man behauptet das der Gebetsruf verboten wird, das Gesetz sagt aber was ganz anderes, wer lesen kann ist da natürlich klar im Vorteil.
Darüber hinaus fühlen sich einige gekränkt weil der Gebetsruf mit dem Lärm der Caraberts gleich gesetzt wird, unabhängig der Tatsache dass es in Kosova gar keine Cabarets gibt, ist ein akustisches Signal ein physikalisches Gesetz, dessen akustische Quellen irrelevant ist, denn sowohl die Lautsprecher am Minaret wie auch Disco Lautsprecher erzeugen ein akustisches Signal dass ab einer Dezibel schädlich ist, wer funktionierende Ohren hat, wer hören kann, ist auch da klar im Vorteil.
Wie jedes Gesetzt das nicht eingehalten wird, wird auch hier mit Strafen gebüst, die Buse beträgt zwischen 500-20 000 Euro, je nachdem wie schwerwiegend der Fall ist.

Man stellt auch die Behauptung auf, dass die islamische Gemeinschaft welche für alle Moschee und Imame in Kosova verantwortlich ist, und auch die katholische, gegen das Gesetz sei, natürlich ist auch das falsch, wer lesen kann, ist auch hier klar im Vorteil

Zitat Ahmet Sadriu, Pressesprecher der islamischen Gemeinschaft Kosova ( BIK):
"Das Gesetz hat nichts mit einem Verbot zu tun. Das Gesetzt definiert die Lautstärke,dass zu einer TagesZeit und in einem bestimmten Zeitraum geregelt wird. So haben wir (BIK) vereinbart, gemeinsam das Gesetz anzuwenden."


Sowohl auch der Grossmufti Naim Ternava, wie auch der Direktor der islamischen Hochschule und Pres. der Gewerkschaft der Imame Xhabir Hamiti haben das Gesetz gebilligt, ich finde die Zeitungsartikel nicht mehr, aber das kam in allen Zeitungen und auch auf RTK. Wer albanische Nachrichten geschaut hat, ist auch hier klar im Vorteil.

Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

GOLDAG Song "SHQIPTAR"

So, 27. Apr 2014, 20:14

Der Song "Shqiptar" von GOLDAG.

Der Song vom Künstler GOLDAG kam als Reaktion zu diesem Gesetz, hier der volle Text auf albanisch: http://www.lyrics.al/gold-ag/lyric-1915135.php

Einige Zitate aus dem Text, welche einige Personen aus dem Forum als "nicht schlimm" und "richtig" deklarieren :

"Alle die dafür gestimmt haben sollte sterben, ich verbrenne euch mit allem was ihr habt (auch auf personen bezogen"

"Wir sind diejenigen Bärtigen die für das Paradies sterben" (Die Bärtigen sind die Wahabiten/Salafiten)

"wir sind kein laizistischer staat, wir sind muslime, wir sind diejnigen welche die serben im märz verbrennen"

"Mann und Mann heiraten, nie sollte ich die sehen denn sonst geb ich denen ne Kugel"

das Video sagt viel mehr als diese Worte, denen welche man eine Maske übergestülpt haben und die Hände gefesselt, haben die aufschriften "homoseksuel", "Atheist", usw.
https://www.youtube.com/watch?v=RRIJFfhC_DA

Benutzeravatar
Florim
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 862
Registriert: Fr, 05. Jul 2013, 9:29

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

So, 27. Apr 2014, 21:55

Hallo Geronimo

Wenn du glaubst mit neuen Threads über das gleiche Thema wirst du mehr Aufmerksamkeit bekommen, dann mag ich dir das gönnen.

Nur, du wirst es schwierig haben die Menschen davon zu überzeugen, dass jedes Mafia-Cabaret per Gesetz gleich zu behandeln ist wie eine Kirche oder eine Moschee.

Der kosovarische demokratische Staat in allen Ehren! Aber Religionsfreiheit muss sein.

Gruss
Flenning
O ku ka si ti o Shqipëria ime, o fisnikja përmbi gur.
Rrjedh në këngë e ligjerime, ballëlarta me flamur!

DerImmune
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mo, 03. Feb 2014, 14:40

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

So, 27. Apr 2014, 23:08

Guete Obed Florim,

Wenn ein "Mafia-Cabaret" (Ein Kabarett ist übrigens kein Striptiesclub und kein Ort animalischer Männerträume, deshalb ist deine Verwendung mit der dazugehörigen Intention hierfür Fehl am Platz) also die Lärmverordnung bricht, ist der Gesetzesbruch anders zu ahnden als eine Moschee oder eine Kirche mit gleichem Tatbestand? Aha, sehr interessant! Wie vereinbarst du das mit deiner angeblich demokratischen Gesinnung? Ein demokratischer Rechtsstaat kennt keine mildernden Umstände wegen Religionsausübung. Wäre ja noch schöner wenn man sich bei einem Gesetzesbruch auf die Religion beruft und deshalb eine andere Rechtssprechung wünscht.
Wenn du Religion über Gesetz und anderen Verordnungen stellst und/oder eine spezielle Behandlung mit Samthandschuhen hierbei wünschst, bist du meines Erachtens ein stiller Befürworter antidemokratischer Gesinnungen oder gar aktiver Befürworter extremistischen Gedankenguts. Dass du Gold Ag's Lied nicht so schlimm findest, ist für mich ein starkes Indiz dafür.

Inwiefern fühlst du deine Religionsfreiheit gefährdet? Weil du, als einmal im Jahr Tourist in Kosova anstatt aus 500 Meter Entfernung, nur noch aus 50 Meter Entfernung die Religionsgebete wahrnimmst? Aha, sehr interessant! Ich dachte hierbei geht es um kein Verbot, wie um Himmels willen kommst du auf Religionsfreiheit?

Ich finde es immer wieder schade wie bei Thema Religion, insbesondere Thema Islam, der gesunde Menschenverstand ausgeschaltet wird und man alles befürwortet, ja sogar stur verteidigt, nur weil es den Islam-Banner trägt. Deswegen ist der Gold Ag Song bei dieser Sorte von fanatischen Menschen auch so gut aufgenommen worden, weil dieser Typ im Namen des Islams von Gewaltandrohung und Faschismus singt.

Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Mo, 28. Apr 2014, 1:09

Florim hat geschrieben: Nur, du wirst es schwierig haben die Menschen davon zu überzeugen, dass jedes Mafia-Cabaret per Gesetz gleich zu behandeln ist wie eine Kirche oder eine Moschee.

Der kosovarische demokratische Staat in allen Ehren! Aber Religionsfreiheit muss sein.

Tja Florim, auch wen es dir nicht gefällt, vor dem Gesetz sind alle gleich.

Du verwechselst Religionsfreiheit mit Religionsobrigkeit mein guter.

Ich würde dir empfehlen dich mal mit der Demokratie auseinanderzusetzen.

Ps. In Kosova gibt es keine Cabrets, aber um die eigene Meinung zu untermauern bedient man sich eben gerne erschreckende Begriffe, vor allem wen es um die religiösen Gefühle der Menschen geht, womit du offensichtlich gerne spielst.

Benutzeravatar
Florim
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 862
Registriert: Fr, 05. Jul 2013, 9:29

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Mo, 28. Apr 2014, 20:44

Jungs

Ihr kennt meine Meinung. Weitere Diskussionen bringen nichts.
Ich denke nicht, dass Cabarets mit Moscheen oder aber Kirchen verglichen werden müssen.

Als eine Kompromissbereitschaft bezeichne ich, dass man das Gesetz verabschiedet, aber ohne Bussgeldkatalog, ohne Cabarets. Wenn man dazu nicht bereit ist, dann halt nicht.
Wie dem auch sei, ich lasse es auf einen öffentlichen Kampf ankommen.

Grüessli
Florim
O ku ka si ti o Shqipëria ime, o fisnikja përmbi gur.
Rrjedh në këngë e ligjerime, ballëlarta me flamur!

Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Mo, 28. Apr 2014, 21:05

Wie es scheint hast du noch immer nicht das Gesetz gelesen und weist noch immer nicht worum es geht, darüber hinaus solltest du dich mal mit dem demokratischen Rechtsstaat auseinandersetzen.


Da hast du recht,Individuen wie du die meinen der Mehrheit seinen Stempel aufzudrücken sind irrelevant und nicht der rede Wert.

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Di, 29. Apr 2014, 8:43

Hör auf das Forum mit diesem Theam zu zuspamen.

Dieser Gesetzes Entwurf wurde erst nach der ersten Revision mit der BIK und der Kirche besprochen.

So funktioniert die PDK wie eine Diktatur, aber als es nicht ging und er auch von der US-Botschaft zurückgepfiffen wurde, hat man den Kontakt zur BIK und der Kirche gesucht.


Die Schweiz ist doch ein Staat von die Kirche scheinbar von dem Staat getrennt hat aber hier:


Bundesverfassung
der Schweizerischen Eidgenossenschaft
vom 18. April 1999 (Stand am 3. März 2013)

Präambel

Im Namen Gottes des Allmächtigen!

http://www.admin.ch/opc/de/classified-c ... ex.html#a8

Woher wohl dieses Zitat entnommen wurde :roll:
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Di, 29. Apr 2014, 11:35

Hallo Strellc, wie soll den die PDk eine Diktatur sein wenn sie ihren Fehler einsah und auf die Forderungen der islamischen und katholischen Gemeinschaft einging.


Ich empfehle dir dich mit der Geschichte der Schweiz auseinander zu setzen, bevor du irrelevante Sätze aus der Verfassung nimmst und diese über 300 Jahre politische und soziale entwicklung stellst.

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4355
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Di, 29. Apr 2014, 13:00

Strellci ich meine in deinem letzten Beitrag mal ursprünglich was von "nirgends in Europa gibt es so ein ähnliches Gesetz, wenn doch zeigen" oder sowas in der Art gelesen zu haben.

hier mal ein paar "lustige" Gerichtsurteile über verschiedenste Lärmklagen in der Schweiz
http://www.laerm.ch/de/laermsorgen/rech ... html#tiere
für alle Lärmempfindlichen empfiehlt es sich weit weg von Kirchen, Sportanlagen, Bauernhöfen, Bahnschienen, Kindern, Tieren, Flugrouten, Spital(Helikopter und Krankenwagen lassen grüssen) usw. ihr Domizil zu suchen....Gegen alles und jeden wird Klage erhoben. Und nicht dass die Kreuze auf den Bergspitzen Lärm machen würden, aber selbst die stören gewisse Menschen....

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Di, 29. Apr 2014, 16:49

Estra hat geschrieben:Strellci ich meine in deinem letzten Beitrag mal ursprünglich was von "nirgends in Europa gibt es so ein ähnliches Gesetz, wenn doch zeigen" oder sowas in der Art gelesen zu haben.

hier mal ein paar "lustige" Gerichtsurteile über verschiedenste Lärmklagen in der Schweiz
http://www.laerm.ch/de/laermsorgen/rech ... html#tiere
für alle Lärmempfindlichen empfiehlt es sich weit weg von Kirchen, Sportanlagen, Bauernhöfen, Bahnschienen, Kindern, Tieren, Flugrouten, Spital(Helikopter und Krankenwagen lassen grüssen) usw. ihr Domizil zu suchen....Gegen alles und jeden wird Klage erhoben. Und nicht dass die Kreuze auf den Bergspitzen Lärm machen würden, aber selbst die stören gewisse Menschen....

kein einziges urteil das, das Kirchengeläut verboten hat. :wink: auch dann nicht, wenn das Geläute deutlich über den Messwert von 60 dzbl lag.

und mir geht es nicht primär um die Regelung, sondern den Weg den man anfänglich eingeschlagen hatte ohne es mit Kirche und der BIK abzusprächen. Das geht nicht in meinen Augen.

Diese Versuche das Kirchengeläute ein zu dämmen wurden immer abgeschmettert, denn die Kirche ist eine unantastbare Institution in diesen Ländern. Egal ob Kinderschändungen durch Prister oder Lärmbelästigungen oder sonstwas.....

beleuchtete Kreuze auf bergspitzen :?: echt jetzt,.....was oder wem soll das was nützen? den Wildtieren?
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Di, 29. Apr 2014, 16:51

Alket hat geschrieben:Hallo Strellc, wie soll den die PDk eine Diktatur sein wenn sie ihren Fehler einsah und auf die Forderungen der islamischen und katholischen Gemeinschaft einging.


Ich empfehle dir dich mit der Geschichte der Schweiz auseinander zu setzen, bevor du irrelevante Sätze aus der Verfassung nimmst und diese über 300 Jahre politische und soziale entwicklung stellst.
Irrelevante Sätze? Geht es dir noch gut? das ist die Bundesverfassung.

sie sahen ihren Fehler nicht ein.....sie wurden dazu genötigt :roll:

warum verteidigst du denn überhaupt dieses Mafiakonstrukt um Thaqi herum?
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4355
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Di, 29. Apr 2014, 17:40

Strellci i Vertet hat geschrieben:

kein einziges urteil das, das Kirchengeläut verboten hat. :wink: auch dann nicht, wenn das Geläute deutlich über den Messwert von 60 dzbl lag.

und mir geht es nicht primär um die Regelung, sondern den Weg den man anfänglich eingeschlagen hatte ohne es mit Kirche und der BIK abzusprächen. Das geht nicht in meinen Augen.

Diese Versuche das Kirchengeläute ein zu dämmen wurden immer abgeschmettert, denn die Kirche ist eine unantastbare Institution in diesen Ländern. Egal ob Kinderschändungen durch Prister oder Lärmbelästigungen oder sonstwas.....

beleuchtete Kreuze auf bergspitzen :?: echt jetzt,.....was oder wem soll das was nützen? den Wildtieren?
Doch doch, es gibt einige Urteile die das Kirchengeläute eindämmen, zwar nicht national aber auf kantonaler und Gemeindeebene. Einige Urteile sind so gefallen, dass man die Nachtruhe einhalten muss und erst ab 6.00 oder sogar 7.00 Uhr wieder geläutet werden darf.
Einige Kirchengemeinden haben auch so nachgegeben, da sonst ein Gerichtsprozess angedroht wurde.
Die Kreuze auf den Bergen (Schweizer Berggipfel, nicht irgendwelche Hügel) beleuchtet? Wo kommt da der Strom her? 8) Nützen tut es wohl nichts, aber wenn ich einen Berg erklommen habe und mich da oben dann ein Gipfelkreuz empfangen hat, und man dann über die Berge schaut, wie klein der Mensch doch angesichts der Schöpfung der Natur ist, das hat schon was von Ehrfurcht und Wertschätzung des Lebens.

Funky
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 535
Registriert: So, 18. Jul 2004, 12:09

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Mi, 30. Apr 2014, 14:46

warum sollte Religion mehr Rechte erhalten als Jungendkultur. Meiner Meinung nach solltne mehr oder weniger die gleichen Vorschriften für Kirchen/Moscheen wir für Clubs/Discos gelten. ich hab das Pech in Prishtina unmittelbar vor der Wohnung eine Mosche zu haben. Werde jeden Morgen geweckt. das ist unterträglich. Und wenn Ramadan Monat ist, stellen Sie noch Boxen raus, damit das geschwaffel von diesem hinterblibenen, ungebildeten Hoxha auch die leute an die Strasse übermittelt wird. unterträglich!!!!

Sowohl Kirche als auch die Mosche gehen mir echt auf die nerven. Beide versuchen sich mit grösseren Gebäuden, lautere töne etc zu überbieten.

Benutzeravatar
Florim
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 862
Registriert: Fr, 05. Jul 2013, 9:29

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Mi, 30. Apr 2014, 16:43

Funky hat geschrieben:warum sollte Religion mehr Rechte erhalten als Jungendkultur. Meiner Meinung nach solltne mehr oder weniger die gleichen Vorschriften für Kirchen/Moscheen wir für Clubs/Discos gelten. ich hab das Pech in Prishtina unmittelbar vor der Wohnung eine Mosche zu haben. Werde jeden Morgen geweckt. das ist unterträglich. Und wenn Ramadan Monat ist, stellen Sie noch Boxen raus, damit das geschwaffel von diesem hinterblibenen, ungebildeten Hoxha auch die leute an die Strasse übermittelt wird. unterträglich!!!!

Sowohl Kirche als auch die Mosche gehen mir echt auf die nerven. Beide versuchen sich mit grösseren Gebäuden, lautere töne etc zu überbieten.
Hallo Funky

Vielen Dank für diesen Input. Solche Ausführungen sind schon konkreter und ich nehme solche Meinungen sehr ernst.

Natürlich kann das störend sein und grundsätzlich muss man eine Lautstärkenregelung einführen, es stellt sich jedoch die Frage, ob man dafür eine Mehrheit findet und meiner persönlichen Meinung nach tangiert das Gesetz die Religionsfreiheit und die Gefühle eines jeden Gläubigen, der seine Moschee dem Bussgledkatlog ausgesetzt und mit Cabarets gleichgestellt sieht.
Das ist nicht notwendig und ich bin fest der Überzeugung dass das Gesetz nicht begründet ist und aus der Tiefe des atheistischen Gedankenguts einer gewissen Gruppe des kosovarischen Parlaments kommt.

Als Gegner dieses Gesetzes ist es mein Recht dagegen zu sein. Manche Mitglieder hier verstehen nicht, wie man mit seinen Gegnern umgeht und gerade bei politischen Fragen ist es normal das manchmal konzeptionelle Unterschiede nicht erlauben, dass man eine Lösung finden.
In diesem Fall ist die Gegenseite bzw. die Befürworter des Gesetzes nicht kompromissbereit.

Gruess
Florim
O ku ka si ti o Shqipëria ime, o fisnikja përmbi gur.
Rrjedh në këngë e ligjerime, ballëlarta me flamur!

Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Do, 01. Mai 2014, 0:24

Du hast zwar das Recht über Dinge zu sprechen die du nicht verstehst, aber du hast kein Recht Unwahrheiten zu verbreiten.

Benutzeravatar
Florim
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 862
Registriert: Fr, 05. Jul 2013, 9:29

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Do, 01. Mai 2014, 11:52

Alket hat geschrieben:Du hast zwar das Recht über Dinge zu sprechen die du nicht verstehst, aber du hast kein Recht Unwahrheiten zu verbreiten.
Hallo Gerbold

Schön, dass du mir zumindest das Recht zugesprochen hast, mitdiskutieren zu können.

Hier musst du mir erlauben zu entscheiden, was ich gut verstehe und worüber ich sprechen kann. Was ich allerdings nicht darf ist, dich zu zwingen, das zu lesen, was ich schreibe.

Was ich jedoch als eine bodenlose Frechheit empfinde ist deine wiederholende Bezichtigung der Lüge!
Damit wirst du vielleicht Sympathiepunkte von den Mitgliedern deinesgleichens ernten, doch mehr nicht. Seriöse Mitglieder, die das Problem im Interesse von allen verwickelten Gruppen lösen wollen, sollte man bitte respektvoll behandeln, egal welche Konzeption sie zum Zeitpunkt der Diskussion vertreten.

An sich schaden solche Kommentare eher deiner Glaubwürdigkeit, als meiner.

Unsere Standpunkte haben sich aus der Diskussion ganz klar herauskristalisiert und das ist auch gut so. Jetzt ist die Frage wie sich das Volk des Kosovos entscheidet, da wiederum habe ich tatsächlich kein Mitentscheidungsrecht. Was ich überhaupt nicht in Ordnung finde ist, dass du mir Glaubensextremismus, Verlogenheit und Doppelmoral vorwirfst, alleine und nur alleine aus dem Grund, dass du mit meiner Meinung nicht einverstanden bist.

Das ist wirklich sehr schade und degradiert deine Person und zugleich auch deine durchaus ehrlichen Ausführungen was dieses Gesetzesentwurf betrifft.

Gruess
Flavio
O ku ka si ti o Shqipëria ime, o fisnikja përmbi gur.
Rrjedh në këngë e ligjerime, ballëlarta me flamur!

Funky
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 535
Registriert: So, 18. Jul 2004, 12:09

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Fr, 02. Mai 2014, 11:00

Hallo Florim

Ich sehe nichts Schlechtes an einem atheistischen Gedankengut der Parlamentarier. Wir wurden alle als Atheisten geboren, bevor man uns angefangen hat zu belügen, dass es einen Gott gibt :) Aber das ist ja ein anderes Thema. Atheismus ist sowieso ein falscher begriff, wir sollten Realisten genannt werden.

Wenn es ein Verbot gibt für Lärmüberschreitungen, dann sollten auch die Widerhandlungen ganz klar gebüsst werden. Andernfalls ist das Gesetzt, das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben wurde. Ich sehe auch kein Grund warum Religiöse Einrichtungen bevorzugt behandelt werden sollten gegenüber anderen Interessengemeinschaften, Vereinen oder auch von mir aus Discos, Cabarets, etc.
Da alle Anhänger haben, haben alle ihre Existenzberechtigung und sollten alle gleich behandelt werden!

Du begründest sehr viel mit Religionsfreiheit. Die Religiösen verlangen von uns Toleranz dass sie ihre Religion frei ausüben können . Toleranz hört jedoch immer dort auf wo man die Freiheit eines anderen Menschens anfängt einzuschränken. Ich habe das recht schlafen zu dürfen, und dieses Bedürfnis ist sicher wichtiger als die dir religiösen Mitbürgers. Ohne Schlaf kann niemand überleben, ohne Religion problemlos 

Benutzeravatar
Florim
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 862
Registriert: Fr, 05. Jul 2013, 9:29

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Fr, 02. Mai 2014, 14:45

Funky hat geschrieben:Hallo Florim

Ich sehe nichts Schlechtes an einem atheistischen Gedankengut der Parlamentarier. Wir wurden alle als Atheisten geboren, bevor man uns angefangen hat zu belügen, dass es einen Gott gibt :) Aber das ist ja ein anderes Thema. Atheismus ist sowieso ein falscher begriff, wir sollten Realisten genannt werden.
Hallo Funky

Ich sehe ebenfalls nichts Schlechtes darin. Zum Problem wird es dann, wenn die eine Seite, die, ich lehne mich jetzt weit aus dem Fenster, in der Minderheit ist, der anderen etwas per Gesetz auferlegen will.

Und meine Entrüstung über dieses Gesetz begründet sich nicht damit, dass man die Gebetsrufe und Kirchenglocken regeln wird, sondern die Art und Weise wie das gemacht wurde und die entsprechenden Artikel, die ich genannt habe. Wie du weisst bin ich für eine Regelung, also für deinen tiefen und ruhigen Schlaf.
Funky hat geschrieben:Wenn es ein Verbot gibt für Lärmüberschreitungen, dann sollten auch die Widerhandlungen ganz klar gebüsst werden. Andernfalls ist das Gesetzt, das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben wurde. Ich sehe auch kein Grund warum Religiöse Einrichtungen bevorzugt behandelt werden sollten gegenüber anderen Interessengemeinschaften, Vereinen oder auch von mir aus Discos, Cabarets, etc.
Da alle Anhänger haben, haben alle ihre Existenzberechtigung und sollten alle gleich behandelt werden!
Der kosovarische Staat bevorzugt die serbisch orthodoxe Kirche, mehr, er duldet sogar, dass rechtskräftige Urteile gegenüber der serbisch orthodoxen Kirche nicht vollstreckt werden. Ich kann dieses Argument deshalb nicht gelten lassen.
Funky hat geschrieben:Du begründest sehr viel mit Religionsfreiheit. Die Religiösen verlangen von uns Toleranz dass sie ihre Religion frei ausüben können . Toleranz hört jedoch immer dort auf wo man die Freiheit eines anderen Menschens anfängt einzuschränken. Ich habe das recht schlafen zu dürfen, und dieses Bedürfnis ist sicher wichtiger als die dir religiösen Mitbürgers. Ohne Schlaf kann niemand überleben, ohne Religion problemlos 

Der Gebetsruf und die Kirchenglocken sind ein Teil des geschichtlichen Bildes Kosovos und sind mit einem banalen Gesetzesentwurf von einem unglaubwürdigen und parteiischen Politiker mit Sicherheit nicht abzustellen. Kann nur die kosovarische Öffentlichkeit entscheiden.

Ich denke durch unsere Diskussionen hier haben wir ein gutes Stück Arbeit gemacht, nämlich abgeklärt worum es überhaupt geht.
Es ist, und das ist mein hauptsächliches Anliegen, jetzt an der Zeit zu wissen wieviele es von diesen Lärmbelästigten gibt, ob es sie überhaupt in einem Ausmass gibt, die dieses Gesetz begründen würden und es ist an der Zeit ein neues Gesetz zu machen, dass die Moscheen und Kirchen speziell behandelt. Denn du hast das Recht auf deinen Schlaf, aber ein guter Prozentsatz deiner Mitbürger haben das Recht auf ihre freie Religionsausübung und zwar eine Religionsausübung nach der Vorstellung der Gläubigen.

Gruess
Florim
O ku ka si ti o Shqipëria ime, o fisnikja përmbi gur.
Rrjedh në këngë e ligjerime, ballëlarta me flamur!

Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Richtigstellung,Gesetz über das Gebetsruf und GoldAG Son

Sa, 03. Mai 2014, 23:10

Florin, um deine Meinung durchzuboxen versuchst du stehts die Politiker zu diffarmieren und zu verleumden weil du einfach keine sachliche und objektive Argumente hast. Ganz dem Motto, "hast du mit dem Thema mühe, dann greif den Verfasser an"

Du hast kein Recht anderen ihren Glauben in frage zu stellen und sie öffentlich zu diffamieren nur weil du das Gesetz nicht verstehst.

Die serbisch Orthodoxe Kirche ist durch den Athisariplan was die Grundlage des kosovarischen Verfassung darstellst serbisches Territorium, wo die kosovarische Judikative, Exikutive oder Leglislative keinen Einfluss hat. (Ermöglicht dank Leuten wie dir.)

Wie viel Dezibel den Menschen schadet ist keine politische Frage worüber man abstimmen kann, sondern eine die von Ärzten und Wissenschaftler bestimmt wird. Aber auch hier, scheint dir Objektivität und Sachlichkeit irrelevant zu sein wen es darum geht deine Meinung durchzuboxen.

Und ich finde es mehr als peinlich dass du aus Mazedonien der in der Schweiz seit Jahrzehnten lebt glaubst zu wissen wie und was man in Kosova denkt und den Eindruck vermittelst dass die kosovarische Regierung sich diktatorisch gegenüber der Mehrheitsgesellschaft verhält, das ist nichts anderes als eine grobe Verleumdung und versuch der Manipulation, weil du eben keine sachliche und objektive Argumente liefern kannst.

Du erwähnst zwar viel wie sehr du die Demokratie achtest, aber zeigst ständig welch eine anti-demokratische Meinung du vertrittst.

Du versuchst mit Unwahrheiten, Diffamierungen, Verleumdungen und Manipulationen der Mehrheit deine Meinung aufzudrücken.

Zurück zu „Kultur & Gesellschaft“