roland
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 397
Registriert: So, 26. Jun 2005, 17:00

Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Do, 03. Jan 2013, 8:33

Wer dieser Tage gern die indische Kultur und die dortige Stellung der Frau (und anderen Subjekten) kritisch beäugt, darf sich nun über interessante Details zur albanischen Praxis der Mädchen-Abtreibungen wundern. Sicher ist aufmerksamen Albanien-Besuchern auch mal beim Durchwandern der größeren Städte die hohe Zahl der Gynäkologen-Praxen und ihrer Aussenwerbungen aufgefallen...

http://www.sueddeutsche.de/wissen/abtre ... -1.1562673

http://wissen.dradio.de/albanien-maedch ... _id=231558
(für nicht-leser)

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Do, 03. Jan 2013, 13:14

oh roland, vielen dank für diesen artikel (habe bislang nur den ersten gelesen) und bin entsetzt. denn mir ist das ehrlich gesagt nie aufgefallen und wenn hätte ich vll. an viele kinder gedacht, nicht aber an das abtreiben von mädchen. damit hätte ich im leben nicht gerechent.

ich weiß wohl wie sehr die geburt eines jungen gepriesen wird und es war eines der ersten diskussionsthemen in meiner schwiegerfamilie als ich das erste mal dort war und entsetzt war als meine schwiegermutter eine frau bedauerte, die nun das 6. kind in folge bekommen hatte - wieder LEIDER ein mädchen.

im laufe der jahre hatte ich gemeint verstanden zu haben - jungs sind gleichbedeutend mit unserer rente, mädchen bedeuten für die mütter vor allem loslassen, was ja auch schmerzlich ist.

aber das geht nun entschieden zu weit.

ich bin gespannt, ob jemand von euch "internas" kennt oder die sache wirklich bis zu letzt verleumdet wird.
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Benutzeravatar
shqiptare
Moderator
Moderator
Beiträge: 1551
Registriert: Mo, 09. Jul 2007, 10:10

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Do, 03. Jan 2013, 13:18

...............
Zuletzt geändert von shqiptare am Mi, 23. Jan 2013, 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
K.A.

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Do, 03. Jan 2013, 13:24

nein, natürlich nicht! da hast du mich entweder mißverstehen wollen oder ich mich ungeschickt ausgedrückt.

die frage ist dann natürlich - wer spricht die wahrheit;-) aber dir will ich mal glauben schenken.

ich bin wirklich gespannt, denn ich kenne ja ähnliches aus der kultur des (süd)ostens in bezug auf homosexualität und damit einher gehende krankheiten. als ich nach polen zog behauptete mein kollege seinerzeit, daß es kein aids in polen gäbe (wir befanden uns mitte der neunziger jahre), da es auch keine homosexualität gäbe.

harren wir mal der beiträge, die da so kommen mögen. ich bin gespannt.
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Benutzeravatar
shqiptare
Moderator
Moderator
Beiträge: 1551
Registriert: Mo, 09. Jul 2007, 10:10

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Do, 03. Jan 2013, 13:29

...............
Zuletzt geändert von shqiptare am Mi, 23. Jan 2013, 22:10, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.
K.A.

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Do, 03. Jan 2013, 13:32

oder ich mich ungeschickt ausgedrückt.

ich widerrufe also meine satz:

ich bin gespannt, ob jemand von euch dieses phänomen kennt.

es würde mich ebenfalls interessieren, ob dieses phänomen verleumdet wird, wie in dem artikel beschrieben.

besser so?

ich habe noch nie davon gehört. ehrlich gesagt auch noch nie von abtreibungen.
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Do, 03. Jan 2013, 13:46

Habe diesen Artikel am wochenende gelesen gehabt und war selbst überrascht.

Also ich habe so was noch nie gehört, dass man abtreibt weil es ein Mädchen ist, ich hab allgemein nie von einer Abtreibung gehört.

Weder noch habe ich von so einer krassen Einstellung gehört.

Aber wie sagte mal ein Autor: "Über Albanien werden viele Geschichten und Märchen geschrieben"

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4357
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Do, 03. Jan 2013, 14:09

@Liberte auch ich kenne Internas in solch einem Zusammenhang nicht, sorry!

Ich kenne selber albanische Frauen die abgetrieben haben, auch solche die explicit Mädchen abgetrieben haben.
Ich kenne aber auch hier Frauen die abgetrieben haben und die Problematik von In-vitro-Fertilisation bei der der Frau oftmals mehr als nur ein befruchtetes Ei, meistens drei eingepflanzt werden, damit die Wahrscheinlichkeit mindesten eines überlebenden Fötus besser ist, wäre da auch zu erwähnen. Bleiben nämlich dann alle drei, wird oftmals wieder auf eins oder zwei reduziert. Hat für mich einen ähnlichen Charakter wie Abzutreiben wegen Geschlecht. Zuerst will man Kinder, dann hat man sie und will sie wiederum nicht weil es ein zuviel ist man aber wusste dass die Möglichkeit einer Mehrlingsschwangerschaft besteht oder eben abtreiben weil es das falsche Geschlecht ist oder oder oder, das ist das globales Problem der Pränataldiagnostik, bei der selektioniert wird.
Ich weiss, dass der Druck auf Frauen einen Jungen zu gebären ernorm gross ist/war. Nur sehe ich da auch klar eine Änderung, vorallem seid die Frauen vermehrt arbeiten und so auch die Familien unterstützen können und Töchter oftmals auch sich mehr um die Eltern sorgen.

Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Do, 03. Jan 2013, 22:20

liberté hat geschrieben:oder ich mich ungeschickt ausgedrückt.

ich widerrufe also meine satz:

ich bin gespannt, ob jemand von euch dieses phänomen kennt.

es würde mich ebenfalls interessieren, ob dieses phänomen verleumdet wird, wie in dem artikel beschrieben.

besser so?

ich habe noch nie davon gehört. ehrlich gesagt auch noch nie von abtreibungen.
ich sags mal so..direkt...

...... egal wie du deine Einstellung artikulierst, sie bleibt schei sse

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4357
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Do, 03. Jan 2013, 22:58

@Liberte, hast du Insider gemeint mit Internas?? Sorry hab irgendwie grad ne lange Leitung.

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Fr, 04. Jan 2013, 0:25

Alket hat geschrieben:
liberté hat geschrieben:oder ich mich ungeschickt ausgedrückt.

ich widerrufe also meine satz:

ich bin gespannt, ob jemand von euch dieses phänomen kennt.

es würde mich ebenfalls interessieren, ob dieses phänomen verleumdet wird, wie in dem artikel beschrieben.

besser so?

ich habe noch nie davon gehört. ehrlich gesagt auch noch nie von abtreibungen.
ich sags mal so..direkt...

...... egal wie du deine Einstellung artikulierst, sie bleibt schei sse
alles klar bei dir? ich hab überhaupt gar keine einstellung - ich habe eine frage gestellt. ich wollte wissen, ob der artikel lügt oder der wahrheit entspricht, da ich persönlich noch nichts davon gehört habe.

aber sei dir gewiß - von jemandem der so mit mir spricht, möchte ich nie wieder etwas wissen. respekt erwarte ich selbst von dir.
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Fr, 04. Jan 2013, 0:28

Estra hat geschrieben:@Liberte, hast du Insider gemeint mit Internas?? Sorry hab irgendwie grad ne lange Leitung.
ich meinte halt für die, die im land leben, mit den gegebenheiten vertraut sind - ob es stimmt oder eben nicht.

ich finde übrigens auch nicht (auch wenn ich das für mich persönlich verurteile), daß man es mit der künstlichen befruchtung und damit einhergehenden abtreibungen von föten vergleichen kann. moralisch gesehen ist es sicherlich verwerflich.

aber hier geht es ja um die abwertung der frau per se und die zukunft dieser länder.
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4357
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Fr, 04. Jan 2013, 1:02

ah ok, danke smile hatte irgendwie zuerst gemeint dass es sich bei Internas um eine Organisation handelt bis ich das ganze nochmals gelesen habe usw. :wink:

Es ist alles künstliche Selektionierung, dabei gibt es verschiedene Ansätze, Geschlecht, Anzahl, Gesundheit usw.
Ich persönlich finde es auch schlimm, nur stecke ich nicht in der Situation der Frauen, werden sie gedrängt von der Familie, fühlen sie sich selber so unter gesellschaftlichem Druck oder ist es einfach der innigste Wunsch der jemanden dazu treibt. Allgemein denke ich Frauen treiben nicht aus Spass ab, sondern sehen in dem Moment keine anderen Lösung und bekommen nicht die Unterstützung die sie brauchen um das doch durchzustehen, gegen Tradition und Gesellschaft.
Die Frauen die ich kenne, die hatten schon vier oder sogar fünf Mädchen und bei jeder Schwangerschaft nach dem 1. Mädchen hiess es und ist es ein Junge? wenn nicht, ja macht nichts, wo es Mädchen gibt gibt es auch Jungen und das nächste mal dann ein Junge usw. gehen zu Heilern und Geistlichen usw. Sie fühlen sich als minderwertig und unfähig sind traurig und niedergeschlagen kein Junge zu stande zu bringen, auch wenn man ja weiss dass es am Manne liegt.
Nur schon ich hatte eine anstrengende Schwangerschaft, da ich das Geschlecht nicht wissen wollte vor der Geburt. Der Druck, jeden Tag Telefonate und die Vorhersagen, dicke Lippen wird ein Mädchen, spitzer Bauch wird ein Junge, immer müde gleich Junge usw. das nervt. Wurde ja ein Junge, beim zweiten dann naja macht nichts, und beim dritten schon wieder Stress. Jetzt sind die Mädels in Überzahl und es heisst ich müsste das noch ausgleichen, da ein Junge zu wenig ist, könnte ihm ja was passieren und dann ist der Stammhalter weg usw.
Wie gesagt ich sehe da eine positive Veränderung dass Mädchen ihre Familie gleich unterstützen können und somit der Junge nicht unbedingt nonplusultra ist.

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Fr, 04. Jan 2013, 12:56

ich bin grundsätzlich kein abtreibungsgegner. aber ich sehe es wie du - in zeiten der künstlichen befruchtung finde ich es verwerflich, daß dann menschen, die sich ja angeblich ach so sehr kinder wünschen, eben selbige dann abtreiben lassen. man muss dann immer den einzelfall betrachten - wäre die schwangerschaft dann in gefahr, könnten sie sich z.b. vierlinge finanziell nicht leisten oder wären damit schlicht ergreifend überfordert usw.

in dem fall hier ist es eben genau das, was ich gerne wissen wollte: wer oder was treibt eine frau dazu ein kind abzutreiben, das ihr eigenes geschlecht hat. da läuft es mir kalt den rücken runter.
ich kenne das eben auch, dieses "gott sei dank ein junge" und witzel dann immer darüber, dafür bin ich in meiner schwiegerfamilie schon bekannt. zum einen kann ich schon verstehen, daß einst jungen wünschte, weil sie eben als altersversorgung dienten, aber die zeiten ändern sich und frauen arbeiten - gerade hier sollte ein umdenken statt finden. aber zwischen "sollte" und jahrhunderte verankerter tradition liegen eben, wie auch im artikel erwähnt, welten.

als der arzt beim ersten kind sagte, daß es ein junge wird, war ich daher mehr als überrascht, als mein mann in tränen in den augen hatte. er hatte sich als erstes kind ein mädchen gewünscht, weil er so eine tolle große schwester hat :P beim zweiten hatten wir uns schon in unser schicksal gefügt und die schwiegermama piekste ab und an noch, daß ich doch noch ein kleines mädchen mit meiner augenfarbe bekommen solle;-) es ist also nicht überall so.

dieser druck auf die frauen überhaupt kinder zu bekommen und dann auch noch einen jungen ist eine große psychische belastung und es tut mir sehr leid!
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Fr, 04. Jan 2013, 13:39

alles klar bei dir? ich hab überhaupt gar keine einstellung - ich habe eine frage gestellt. ich wollte wissen, ob der artikel lügt oder der wahrheit entspricht, da ich persönlich noch nichts davon gehört habe.

aber sei dir gewiß - von jemandem der so mit mir spricht, möchte ich nie wieder etwas wissen. respekt erwarte ich selbst von dir.
:lol: ja bei mir schon, auch bei dir? Kein Problem, ich sehe die Respektslosigkeit eher bei dir.

Ich will eigentlich gar nicht darüber diskutieren, fand es nur lustig wie Shqiptare dich darauf hinzuweisen versuchte dass deine Einstellung arrogant und herablassend ist, und obwohl du 2 mal versuchst hast es umzuschreiben, kam immer das selbe heraus :lol:

Also entweder hast einen etwas krummen empfänger, oder du bist dir nicht im klaren dass diese Äusserungen schlicht verletzend sind. (was ich von dir eigentlich nicht erwartet hätte)
liberté hat geschrieben: ich bin gespannt, ob jemand von euch "internas" kennt oder die sache wirklich bis zu letzt verleumdet wird.
es würde mich ebenfalls interessieren, ob dieses phänomen verleumdet wird, wie in dem artikel beschrieben.besser so?
die frage ist dann natürlich - wer spricht die wahrheit;-) aber dir will ich mal glauben schenken.

ich bin wirklich gespannt, denn ich kenne ja ähnliches aus der kultur des (süd)ostens in bezug auf homosexualität und damit einher gehende krankheiten. als ich nach polen zog behauptete mein kollege seinerzeit, daß es kein aids in polen gäbe (wir befanden uns mitte der neunziger jahre), da es auch keine homosexualität gäbe.

harren wir mal der beiträge, die da so kommen mögen. ich bin gespannt.
Und noch etwas liberte für deinen verständniss.

Gestern hat der Blick einen Artikel aufgeschaltet worin es um die internationalen Reaktionen auf den 3fach Mord in Wallis ging, keiner der Kommentare die mehr als 100 waren hat die Tat verurteilt, sondern die internationalen Reaktionen.

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Fr, 04. Jan 2013, 14:07

alket - ich habe ebenfalls keine lust mit dir darüber zu diskutieren. bei shiptare habe ich es eher als necken gesehen, aber du machst mir ganz deutlich den eindruck als möchtest du mich mißverstehen.

ich habe keine einstellung. ich habe fragen. ich möchte dinge wissen, die ich nicht wissen kann, weil ich nur das glauben kann, was ich lese. also hinterfrage ich da, wo die quelle ist - nämlich bei den menschen die vorort leben.

was ist daran arrogant? verletzend? weil ich es für möglich halte, daß dem so ist? weil ich es wage zu hinterfragen? wenn ja, gut, dann bin ich arrogant. aber ich würde das bei meinem volk genau so hinterfragen, weil ich eine frau bin und doch immer noch idealist genug zu fordern, daß frauen zusammen halten.

verletztend ist es nicht nachzufragen, sondern mich gleich zu verurteilen und meine beiträge als scheis.se zu deklarieren. du hast mich damit auch sehr enttäuscht. denn ich dachte eben auch, daß du mich im laufe der diskussionen besser kennen müsstest.
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Fr, 04. Jan 2013, 14:42

Wen du das nicht als arrogant und herablasend siehst, dann gut, ich sehe das anders. Ich glaube damit hat es sich auch mit dieser kleinen diskussion.
ich bin wirklich gespannt, denn ich kenne ja ähnliches aus der kultur des (süd)ostens in bezug auf homosexualität und damit einher gehende krankheiten. als ich nach polen zog behauptete mein kollege seinerzeit, daß es kein aids in polen gäbe (wir befanden uns mitte der neunziger jahre), da es auch keine homosexualität gäbe.

harren wir mal der beiträge, die da so kommen mögen. ich bin gespannt
liberté hat geschrieben:
ich bin gespannt, ob jemand von euch "internas" kennt oder die sache wirklich bis zu letzt verleumdet wird.
liberté hat geschrieben:
ich bin gespannt, ob jemand von euch "internas" kennt oder die sache wirklich bis zu letzt verleumdet wird.

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Fr, 04. Jan 2013, 14:58

nein, das nenne ich nicht arrogant. ich nenne das verlogen, rückständig und gefährlich. und dabei spielt es keine rolle um welches land es geht.
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Fr, 04. Jan 2013, 15:14

Wer sind wir denn, dass wir uns herausnehmen dürfen das Handeln der Frauen ab zu werten oder auf zu werten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand ohne Not abtreibt.

Wir können uns nur Glücklich schätzen, dass wir uns alle hier nicht in einer solchen Notsituation sehen, wo eine Abtreibung zur Debate stehen würde.

Die Frauen die in Albanien, USA, China, Afrika, Australien, Italien, Rumänien, Schweiz oder Deutschland abtreiben, sind nicht zu beneiden und wir dürfen uns nicht herausnehmen über ihr Handeln zu urteilen.

Ich habe im jahr 2000 ein Projekt kennen gelernt in Kosova, dass extra eingerichtet wurde für Vergewaltigte Frauen in Prishtina. Diese Frauen haben sich gewünscht gehabt abtreiben zu können. Jetzt sind die Weisenkinder die damals zur Welt gebracht wurden warscheinlich 12 und 11 Jahre alt und verbringen ihr Leben in SOS Kinderdorf oder wurden adoptiert. 174 Fälle waren damals Betroffen bzw. waren es die diese Spezielle Einrichtung aufsuchten in den Paar Wochen... :cry:

Wer sind wir denn die uns ein Urteil erlauben ab zu geben über diese Frauen und Notsituationen die sie dazu bringt ab zu treiben?
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Mädchen-Abtreibungen in Albanien (Artikel SZ)

Fr, 04. Jan 2013, 17:10

es geht doch nicht darum diese frauen zu verurteilen, versteht ihr das nicht? es geht darum den beweg grund heraus zu finden. wenn eine frau wirklich abtreibt, weil sie ein mädchen erwartet - wie schlimm muss der druck auf sie sein und muss man das schweigend hinnehmen oder sollte man etwas gegen diesen druck tun?
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Zurück zu „Kultur & Gesellschaft“