drecja
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1152
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 23:19

Di, 14. Okt 2008, 18:37

ich denke auch es liegt am alter und auch an der gegend .... wie vorgegangen wird..

ich vergaß zu sagen das sich der onkel meines mannes einen sohn adoptiert hat..als dann seine frau starb heiratete er nochmal und nach ein paar problemen (er ist schon fast 60!!und die frau 40!!) kam jetzt ne süße tochter zur welt und er ist überglücklich und der adoptivsohn wird auch gleich behandelt..

die erste frau ist wie ich vermute allerdings an den vielen hormonen gescheitert die sie nahm..sie bekam einen gehirnschlag und lag 3 jahre halsabwärtsgelähmt und konnte nicht mehr sprehcne..der mann hat sie bis zu ihrem tode gepflegt..keine krankenschwester der welt hätte das besser machen können und er gab ihr sein wort erst nach ihrem tod ein neue frau ins haus zu holen, wen überhaupt... das nenn ich ne ehe

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 18:55

Di, 14. Okt 2008, 18:42

Respekt!

Ich denke das ist sowieso ein heikles Thema und jeder Mann und jede Frau sollte sich mit dem Partner ins Benehmen setzten, wie weiter vorgegangen wird, wenn sich abzeichnet, dass der erhoffte Kindersegen ausbleibt! Und sich vorallem nicht dem Druck der Familie beugen! Das ist Thema nur zwischen den Partnern!
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

drecja
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1152
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 23:19

Di, 14. Okt 2008, 18:43

da hast du was angesprochen, ich denke das es ganz oft der druck der familie sit der solche tragödien herbeiruft...

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 0:34

Di, 14. Okt 2008, 18:51

Es liegt weder am Alter noch an der Gegend .

Ich denke das es eher daran ob die Familie ein Herz (Verständnis, Courage, Moral etc. ) hat und wie die Verbindung zwischen Schwiegermutter/eltern und Ehefrau ist..

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 18:55

Di, 14. Okt 2008, 18:53

Wenn das Ansehen der Familie in Gefahr ist, bloß weil die Babies ausbleiben, na ja! Das ist für mich nicht verständlich und absolut daneben! Die Frau hat Angst vor der Schwiegermutter, der Mann fühlt sich als Versager, meine Güte kein Wunder dass dann gar nichts mehr klappt! Die beiden haben geheiratet um eine neue, eigene Familie zu gründen und nicht um das Ansehen der Familie zu stärken!
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4405
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 21:27

Di, 14. Okt 2008, 19:08

Es ist ein ungeheuerlich starker Druck der von der Familie, aber auch von der Gesellschaft gemacht wird. Zu dem Verlangen nach Kindern überhaupt, kommt noch der Wunsch nach einem Jungen. Also es ist nicht nur der Druck ein Kind zu bekommen, sonderen auch noch das Geschlecht dazu. Das kann dann genau ins Gegenteil umschwappen, dass es gar nicht klappt.
Adoptionen gegenüber haben die meisten doch noch Vorbeahlte, da es fremdes Blut ist und darum sind "Kinderspenden" von Verwandten mehr verbreitet. Ich kenn wie schon vorher geschrieben ein alb. Paar, dass ein fremdes Kind adoptiert hat.

drecja
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1152
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 23:19

Di, 14. Okt 2008, 19:21

och nun, ich fidne das das schon bisschen was mit alter und gegend zu tun hat, wenn auch nicht vorrangig...

mittlerweile ist das alles nicht mehr ganz so wild und städter sehen die sache gemeinhin lockerer...

merk das ja gerade im "herzen Kosovos" ehr stark..da ist das eine oder andere gebiet rückständiger als die anderen

Rolanda
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 206
Registriert: Fr, 14. Sep 2007, 9:43

Mi, 15. Okt 2008, 10:41

Hallo Bizza

In meiner Familie gibt es auch so einen Fall.

Der Cousin meines Vaters ist der einzige Sohn von 3 Kindern.
Er ist seit 16 Jahren mit seiner Ehefrau verheiratet und sie haben keine Kinder.
Er wird sie nicht verstossen, auch wenn sie nie Kinder haben werden.

Als mein kleiner Neffe zur Welt kam, haben sie uns besucht. Als seine Frau meinen Neffen im Arm hielt, bekam sie Tränen in den Augen.
Ich denke schon, dass sie sich sehnlichst Kinder wünschen aber trotzdem wird er sie deswegen nicht verstossen, bei uns Katholiken ist eine Zweitfrau ja nicht "erlaubt".

Grüsse
Oj Serbi... per hajr te koft kojshia i ri...!

Benutzeravatar
Denisa*
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 462
Registriert: Mi, 02. Mai 2007, 11:09

Mi, 15. Okt 2008, 11:02

Wenn man doch selber zeugungsunfähig oder unfruchtbar ist kann man immer noch adoptieren , es gibt auf der Welt (leider) so viele Waisenkinder die nur darauf warten eine Familie zu haben.

Meine Tante könnte keine Kinder bekommen für meinen Onkel oder für unsere fam kam gar nicht in frage er solle die nächste heiraten wir haben alle zu ihr gehalten. Mein Cousin ist also adoptiert und weiß auch mittlerweile beschied sie sind alle offen damit umgegangen .
Amore, gli uomini che cambiano, sono quasi un ideale che non c'è


Je t'aime ma mie.

drecja
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1152
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 23:19

Mi, 15. Okt 2008, 11:25

das mit der adoption finde ich auch in ordnung, wieviele kinder gibt es die keiner will oder die niemanden haben und doch lehnen viele es ab ein "fremdes kind" zu holen. De onkel meines mannes wurde shcon aoft aufgezogen weil sein adoptivsohn einen eindeutig dunklen (arabisch oder zigeuner) einschlag hat... "du hast dir einen *** ins haus geholt" und so weiter... aber ihm war es egal.. der onkel war schon immer anders als die anderen und auch wenn viele ihn belächeln oder ablehnen, ich find ihn sehr sympatisch und einen tollen menschen!!

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8711
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: unfruchtbare Nuse - Rücken kehren oder Rückhalt?

Mi, 15. Okt 2008, 11:29

Bizza hat geschrieben:Es gibt ein berühmtes und zugleich schwermütiges Lied, dass die Unfruchtbarkeit und die Kinderlosigkeit einer Nuse und die Folgen davon, die Reaktion der Familie des Mannes, des eigenen Mannes thematisiert. In diesem Lied wird die Nuse gnadenlos vor die Türe gestellt, nur weil sie dem Manne keine Kinder gebären kann, weil sie mit dem Unglück leben muss, keine eigenen Kinder bekommen zu können.
nur allzu oft sind die Ursachen für die Kinderlosigkeit beim Mann und nicht bei der Frau zu suchen ... :-

haben zwar auch schon andere geschrieben

Benutzeravatar
Denisa*
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 462
Registriert: Mi, 02. Mai 2007, 11:09

Mi, 15. Okt 2008, 11:41

du hast dir einen *** ins haus geholt
So was finde ich echt arm , leben und leben lassen sag ich nur
Amore, gli uomini che cambiano, sono quasi un ideale che non c'è


Je t'aime ma mie.

Benutzeravatar
Melissa23
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2576
Registriert: Do, 25. Aug 2005, 12:10

Mi, 15. Okt 2008, 12:25

Hi Bizza,

es ist traurig das es immer noch Männer gibt die Ihre Frauen aufgrund eines nicht erfüllten Kinderwunsches im Stich lassen. Für mich sind diese Männer in meinen Augen nichts wert. Denn der Schmerz jeder Frau die kein Kind haben kann, kann sich kein Mensch der Welt hineinversetzen.
Es ist traurig zusehen das es immer noch Menschen gibt ohne aufrichtige Liebe und ohne ein reines Herz.
Das Lied ist ein sehr altes Lied und berührt echt.

Liebe Grüße Melissa

mentor
Member
Beiträge: 47
Registriert: Do, 08. Nov 2007, 17:14

Mi, 15. Okt 2008, 12:36

ich glaube sehr viele von uns kennen solche fälle, da solch ein verhalten leider (zu-) oft vorkommt bei alb. familien.

Es ist schon traurig und erbähmlich, wenn die männer nicht zu ihren frauen stehen (die oftmals nicht für ihre kinderlosigkeit können) und sich den druck der familie beugen, um ihre eigene familie glücklich zu machen, aber gleichzeitig merken sie nicht das man eine andere familie unglücklich (familie der frau) macht.

Man kann es kaum glauben, aber auch dieses verhalten kann getoppt werden; ich kenn fälle vonfrauen, die nur mädchen als kinder auf die welt gebracht hatten, aber keinen SOHN-> auch diese frauen werden von ihren ehemännern und familien verlassen :? :twisted: nur weil es keinen MÄNNLICHEN nachkommen gab!


gruß aus HH,
tung
ICH bin ICH
ICH bin der Größte
ICH bin ein Niemand
ICH bin ein Computer
ICH bin ein denkendes Tier
ICH bin ein MENSCH

Wer bist Du?Woher kommst Du?Wohin gehst Du

Benutzeravatar
Denisa*
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 462
Registriert: Mi, 02. Mai 2007, 11:09

Mi, 15. Okt 2008, 12:49

Na das mit Sohn und erbe ist in manch Länder immer noch präsent . Wenn du mir keinen Sohn gebährst dann kann es ja die nächste tun. :roll:
Amore, gli uomini che cambiano, sono quasi un ideale che non c'è


Je t'aime ma mie.

Benutzeravatar
Bizza
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1029
Registriert: So, 12. Feb 2006, 15:28

Mi, 15. Okt 2008, 12:58

Rolanda hat geschrieben:..aber trotzdem wird er sie deswegen nicht verstossen, bei uns Katholiken ist eine Zweitfrau ja nicht "erlaubt".

Grüsse
Bei uns albanischen Muslimen übrigens auch nicht! Das hat prinzipiell nichts mit den verschiedenen religiösen Auslegungen zu tun, sondern beruht vielmehr auf die albanischen Werte. Kenne niemanden bei mir, der eine Zweitfrau für's Kinder kriegen geheiratet hat und jedermann der das so gehandhabt hat, wurde und wird immernoch sozial geächtet.
Gib deine Träume niemals auf. Wenn du sie verloren hast, existiert noch der Körper, aber innerlich bist du längst tot.

Për të gjithë e në të gjitha pikëpamjet kam qenë e jam njeriu kot, i humbur.

Nostalgie wird durch heimatliche Luft gestillt.

drecja
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1152
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 23:19

Mi, 15. Okt 2008, 13:25

traurig traurig, ich kenne 31 jährige frauen die 8 kinder haben und immer weiter machen (die eine hat übrigens einen sohn aber ihr mann will einen zweiten) das kanns doch nicht sein!!

ich persönlich habe auch "nur" (in den augen meiner schwiemu) zwei mädchen aber ich bitte euch.. ist das nicht das gleiche ... ein blut?!

übrigens mal geofftopt!!! in china herrscht männer-überschuß..da die meisten mädchen gleich nach der geburt getötet wurden... sollte einem zu denken geben!!!

Benutzeravatar
prizreni1971
Member
Beiträge: 85
Registriert: Sa, 12. Mai 2007, 10:25

Mi, 15. Okt 2008, 15:37

Meine Tante war Unfruchtbar und ist mit 75 gestorben. Ihr Mann hatte Sie nicht im Stich gelassen, sondern bis zum Lebensende mit der zusammen gelebt. Die Beiden sind ohne Nachkommen zu hinterlassen von uns gegangen. Solche Fälle haben nichts mit Albanern zu tun, sondern hängen eher vom Person (Betroffenen) ab.

drecja
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1152
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 23:19

Mi, 15. Okt 2008, 15:52

von den betroffenen UND ihrem umfeld

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 18:55

Mi, 15. Okt 2008, 15:59

Tröstet euch, selbst deutsche Männer haben einen Klaps! Die leben nach dem Motto:

"Ein Haus bauen, einen Baum pflanzen und einen Sohn zeugen!"


LG Sonne
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

Zurück zu „Kultur & Gesellschaft“