NicoleSchmitt
Member
Beiträge: 18
Registriert: Mo, 31. Aug 2020, 0:36

Illyrische Orts und Personennamen auf Albanisch

Fr, 04. Feb 2022, 0:06

Ich hab mir mal die Mühe gemacht und versucht verschiedene Namen und Ortsnamen auf Albanisch zu erklären.
Wie findet ihr das? Ich brauche am Ende noch etwas hilfe (Einige habe ich versucht selber zu erklären, bei anderen wusste ich die Bedeutung schon oder habe nachgeschaut)

Dardanien:
dardhë - (Birne) Proto-Indo-Europäisch/Proto-Albanisch
Kommentar: Toponyme mit dem Namen von Früchten oder Tieren sind in der Region Albanien auch heute noch üblich.


Olcinium: (jetzt Ulqin genannt)
uki - (Wolf) aus Proto-Indoeuropäisch/Proto-Albanisch
Kommentar: Gleicher Kommentar wie für "Dardanien".

Bardhyllis
bardh- (weiß)) proto-indoeuropäisch/Proto-Albanisch
ylli - (Stern) Proto-Germanisch/Proto-Albanisch
Anmerkung: Bedeutung: "Weißer Stern".


Quellen für die Wortsherkünfte: https://etymologeek.com/ , Englisches Wikipedia

Falls einige Sätze komisch klingen, liegt es daran, dass ich erstmal auf Englisch geschrieben habe und jetzt auf Deutsch übersetzten musste.
Zuletzt geändert von NicoleSchmitt am Mi, 06. Jul 2022, 22:23, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8820
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Illyrische Orts und Personennamen auf Albanisch

Di, 08. Feb 2022, 0:31

ich würde die Namensherkunft spezialisierten Linguisten überlassen – das ist kein heiteres Wörterraten.

Olcinium ist zum Beispiel eine Abwandlung von Colchinium, das auf die Besieldung durch Leute aus Kolchis hinweise.

Bei Dekatera unterschlägst du zum Beispiel, dass das Wort griechische Herkunft hat. Es macht keinen Sinn, da etwas Illyrisches oder Albanisches reinzudeuten.

Seriöse Forschung hierzu wird zum Beispiel von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften gefördert:
https://www.oeaw.ac.at/ihb/forschungsbe ... geschichte
https://hapa.ihb.oeaw.ac.at/de/

Oder Xhelal Yllis »Das slavische Lehngut im Albanischen«.
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

NicoleSchmitt
Member
Beiträge: 18
Registriert: Mo, 31. Aug 2020, 0:36

Re: Illyrische Orts und Personennamen auf Albanisch

Di, 08. Feb 2022, 19:56

Mir ist klar, dass Dekathira Griechischer Herkunft sei.
Natuerlich ist das auch kein lustiges Worterratspiel.

Mich wuerde natuerlich auch die Untersuchung von Linguisten interessieren.

Tërfili
Member
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 05. Apr 2021, 21:43

Re: Illyrische Orts und Personennamen auf Albanisch

Mi, 09. Feb 2022, 9:01

Der grosse Denkfehler ist, dass du die moderne Aussprache im Standardalbanischen nimmst, um Namen zu erklären, die schon vor über 2000 Jahren benutzt wurden. In so einer langen Zeit verändern sich Sprachen aber völlig. Verstehst du zum Beispiel dieses althochdeutsche (das wurde vor ungefähr 1000 Jahren gesprochen) Sprichwort?

tâ der ist ein funt ubelero fendingo tar nist neheiner guot unde dâr der ist ein hûs follez ubelero lîuto târ nist neheiner chustic

Also ich nicht :wink: Wenn wir eine Zeitreise in die Zeit machen könnten, würden wir kaum ein Wort verstehen und niemand würde uns verstehen. Das Albanische hat sich wie das Deutsche und alle anderen Sprachen auch verändert.

Man müsste also wissen, wie die Vorfahren der Albaner vor 2000 Jahren deine Wörter ausgesprochen haben.

Es gibt Linguisten, die haben versucht, genau das herauszufinden. Weil es keine Texte aus der Zeit gibt, vergleicht man zum Beispiel die Aussprache zwischen verschiedenen Dialekten. Oder man schaut, wie zum Beispiel ein Wort aus dem Lateinischen heute ausgesprochen wird. Dann kann man Vermutungen anstellen, wie sich das Albanische früher angehört hat. Wenn man diese Aussprache im "Proto-Albanischen" (das wurde etwa vom 1. Jahrhundert vor Christus bis ins 6. Jahrhundert gesprochen) anschaut, hören sich die Wörter ganz anders an.

"yll" wurde im Proto-Albanischen zum Beispiel wahrscheinlich als "usla" ausgesprochen. Und "ri" als "erija". "usla erija" hat dann keine Ähnlichkeit mehr mit dem Wort "Illyrioi". Das die Wörter 2000 Jahre später so ähnlich klingen, ist einfach Zufall.

"shkoj" ist eine gekürzte Form von "shtekoj", und das kommt wahrscheinlich von einem Wort "staiga" im Protoalbanischen, das "Weg" bedeutet hat (und den gleichen Ursprung wie das deutsche "Steg" hat). Und "dru" wurde "druwa" ausgesprochen. Der Name Shkodra ist aber schon in der Antike als Lateinisch Scŏdra bekannt, wie sollte das von "staiga druwa" kommen?

Und "bardhë" wurde vor 2000 Jahren etwa "bardza" ausgesprochen und "ylli" wie gesagt als "usla". "Bardza usla" hat kaum noch Ähnlichkeit mit "Bardhyllis". Das ist auch einfach Zufall, dass diese Wörter 2500 Jahre später im heutigen Albanisch so ähnlich tönen und geschrieben werden.

NicoleSchmitt
Member
Beiträge: 18
Registriert: Mo, 31. Aug 2020, 0:36

Re: Illyrische Orts und Personennamen auf Albanisch

Mi, 09. Feb 2022, 22:51

Dass die Wörter genauso wie im lateinischen ausgesprochen wurden, ist völlig unbelegt.
Wir haben auch eine Lehnwörte aus dem Griechischen, Persischen oder Türkischen die man im Albanischen etwas anders ausspricht.

NicoleSchmitt
Member
Beiträge: 18
Registriert: Mo, 31. Aug 2020, 0:36

Re: Illyrische Orts und Personennamen auf Albanisch

Mi, 09. Feb 2022, 22:53

Schade dass vom Illyrischen kaum Innenschriften o.ä gefunden wurden...
Ich hoffe in Zukunft wird dies eventuell passieren.

Benutzeravatar
egnatia
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2908
Registriert: Fr, 15. Jul 2005, 12:58

Re: Illyrische Orts und Personennamen auf Albanisch

Fr, 29. Apr 2022, 0:49

Interessantes zum Lesen auch hier:
https://tpsalomonreinach.mom.fr/Reinach ... 1_0007.pdf

REVUE INTERNATIONALE D'ETHNOLOGIE ET DE LINGUISTIQUE.
SONDERABDRUCK. Α M T M P O P O Q TIRAGE Α PART.
B A N D V I I I , 1913. Α I N 1 l l l l U r U l J TOME V I I I , 1913.
INTERNATIONALE ZEITSCHRIFT FÜR VÖLKER- U. SPRACHENKUNDE.

Thrakisch-albanische Parallelen
von Dr. Franz Baron Nopcsa*

Anthropos"-Administration: St. Gabriel-Mödüng bei Wien, Österreich
Druck und Verlag der Mechitharisten-Buchdruckerei in Wien, VII.

Thrakisch-albanische Parallelen. V o n Dr. FRANZ Baron NOPCSA.
Der Versuch, prähistorische Fragen mit Hilfe der alten Ortschaftsnamen zulösen, ist bereits wiederholt gemacht worden. Wenn ich auf dieser gefährlichen
Bahn fortschreite, so geschieht dies, weil mich ein langjähriger Aufenthalt in Albanien und Siebenbürgen in die Lage setzt, einige toponomastische Be-
ziehungen aufzudecken, die bisher zum Teil wenigstens verborgen waren. Das Ziel, das mich leitete, war, die auch aus anderen Motiven erkennbare Verwandtschaft des Albanischen mit dem älteren thrakischen Kulturkreise (Butmir) und dem jüngeren alpin-bosnischen Kulturkreise (Hallstadt-Glasinac) sprachlich zu belegen. Da mir trotz ziemlicher Sprachkenntnis, und zwar namentlich des Albanischen und Rumänischen, vergleichende Sprachforschung eine unbekannte Disziplin ist, so wird man in den folgenden Zeilen Spreu mit Weizen gemischt finden. Sache der Fachgelehrten wird es sein, aus dieser mit Liebe zur Sache zusammengestellten übersichtlichen Kompilation das Richtige zu wählen. Hoffentlich bedeutet die Arbeit doch etwas mehr als paläoethnologischen Ballast. Betreffs der verwendeten Literatur sei auf das am Schluß angeführte Literaturverzeichnis gewiesen.

1. Agron (thrak.) = Agrio (Sohn des Odysseus) = Agron (ein Lydier) = Cafa Agrit (Albanien = Paß der Agr) = Agrimion (kret. Wildziege) = egr (alb.
wild). Nach M E Y E R wäre albanisch egr aus lateinisch acris abzuleiten, es käme daher hier nicht in Betracht.
2. Avl -ona, (illyr.) = Albuni (illyr.) — Alban-opolis (Illyrien) = Möns Alb-ius (illyr.). Hiezu auch die große'Gruppe „Alp". Analogien zu Möns Albius in Möns Ard-ius, Möns Reb-ius. -ona ist ein Suffix, das sich in vielen illyrischen Städtenamen findet: Flam-ona, Nar-ona, Aen-ona, Blan-ona, Her-ona, Sal-ona, Strid-ona. Die Namen Dessar-enses (vom Heros eponymos Dessaro stammend und wieNar-enses gebildet), Ditiones und Olbon-enses scheinen darauf zu deuten, daß auch die nicht überlieferten Namen Dessarona, Ditiona und Olbona existiert haben könnten. Auch in Oberitalien haben zahlreiche, nach P E N K A oft auf etruskische Eigennamen zurückführbare Ortsnamen die Endung -ona, ζ. B. Ver-ona, Vett-ona, Crem-onci, Cort-ona, Cetona. — Der Stamm Aulon
der an Avlon erinnert, findet sich, wie T O M A S C H E K hervorhebt, auch häufig inThrakien: Aulon-poris, Aulon-zelmis, Au/on-zanos, Aulon-tralis etc. T O M A S C H E K meint aus Aulon die Bedeutung „Roß" herauslesen zu können. Daß die Rosse der Gegend von Valona ( = Avlona) sogar noch im Mittelalter berühmt waren 1 ,möchte ich, ohne für T O M A S C H E K S Ansicht besonders einzutreten, nebenbei erwähnen. Persönlich war mir die Deutung Avl-ona als Weißenburg (vgl. slav.Beli-grad) lieber.
3. Arants-ona (illyr. Stadt) = Arents (alb. Stahl). Das ist nach M E Y E R ein altes Wort, das bloß im Albanischen in Gebrauch ist; ob es aber mit Arantsona parallelisiert werden darf, ist mangels weiterer Belege fraglich.
4. Amissa (Ort in Illyrien) = Arnisses, Arnissia (messap. Eigennamen) = Arnja (Ort in Albanien) = arnja (alb. Lärchenbaum).
Thrakisch-albanische Parallelen. 139
5. Arsia (Fluß im Japudenland) = Arsa (in Dardanien) = Möns Ardius (in den Alpen). Das Wort Ars (Genitiv Arsit) ist ein in albanischen zusammen gesetzten Ortsnamen häufiges Substantiv. Da es in Verbindung von Fusa (alb.Ebene) u. dgl. vorkommt, muß es etwas heißen. Auch gibt es einen Ort Arsti.
Arsia aus Arra (alb. Nuß) abzuleiten, scheint gewagt. Auch in Siebenbürgen findet sich das Wort Ars wieder, daselbst mit rumänisch ardje (brennen), ars
(verbrannt) zusammenhängend. Vielleicht gilt dies aber trotz anderweitigen lateinischen Einflusses (ζ. B. Pirustae = Dardaner, Val mora — Valea mare
u. dgl.) doch nicht für Albanien. Vgl. auch Arsa in Kleinasien (ex F I C K 2).
6. Aruceia (Illyrien) = arusi, auch als harusi und ari (alb. Bär). Nach M E Y E R wäre arusi ein albanisches Urwort. Daß die Illyrier Orte nach Tieren benannten, darauf weist auch Ulcinium (siehe Nr. 48, unter diesem Schlagwort).
7. Aspestos (epirotische Glosse „schnell") = speiti (alb. schnell). Der Anlaut α in Aspestos ist aus verschiedenen anderen albanischen Worten und deren
Nebenformen erklärbar, ζ. B. abrend = mbrenda, ageson =gaz, ajaste = jaste, anguse — ngust, ani — ni.
8. Ballaios (illyr. Name) = Tri-ballum (Ort in Illyrien) = Balloia (in Makedonien) == Deke-balus (Dakerkönig) = balen (phryg. Glosse „König") = Balesium (Albanien) = Bale (Bergname in Albanien und Siebenbürgen) = Bala (in Albanien gebräuchlicher Männername) = bat (alb. Stirne). Hieher ferner die
messapischen Eigennamen Bala-kros, Bala-sires, Bale-dones. Zu Tri-ballum auch der illyrische Eigenname Trito.-dones wiederholt sich in Make-dones,
Myrmi-dones u. a.
9. Bassania (Ort in Illyrien) = Bessania (in Thrakien) = Bassa-nte (Bosnien) = Bessert (thrak. Volksstamm) = Elbassan (Ort in Albanien) = bessa
(alb. trauen, versprechen) = besnik (alb. treu). Das Wort bessa wird im Albanischen auch im Sinne von „verbünden" gebraucht und ist ein albanisches
Urwort. Das anlautende El- in Elbassan findet sich auch im albanischen Orts-namen Lvrusku, dem ich den gleichfalls albanischen Ostsnamen Brustuli und
das dalmatinische Bruska (slav. Fels?) eventuell auch Brasta entgegenstellen möchte. Vielleicht ist in Lvos (Ort in Nordalbanien) auch ein analoger Anlaut
vorhanden. Vgl. auch unter Nr. 19 „Liburnien".
10. Bato (illyrischer und thrakischer Name) = Vata, Beta, Batus (alb. Namen). Us ist, wie durch Pjetr (Peter), Pjetrus (Peterchen) u. dgl. belegbar,
Deminativsuffix. Mit Bato ist zu vergleichen das balkanische Hirtenwort bais (der Oberschäfer), die troische Bateia, auch der illyrische Ort Budua. Batin-
grad, Bat-ovo (Orte in Bosnien) = bato (illyr. nach Truhelka Anführer) =•baton (georgisch Herr) = Batos (messap. Eigenname). Bei Butua könnte man
wegen des Klimas dieses Ortes auch an albanisches bat (weich, mild) denken, vetie but heißt auf albanisch „Ort mit mildem Klima".
11. Bizes (illyr. Personenname) Biza (alb. Eigenname); mit echt albanisch bits, mits, Ferkel, zusammenhängend. H A H N bringt Bits als mittel-albanischen Mannesnamen. Daß Tiernamen im Albanischen als Eigennamen verwendet werden, ist aus Dasi (Widder), Laska (Elster), Speni (wildes Tier),
Uiku (Wolf) ersichtlich.

etc.
Koha s'vjen pas teje, ti hiq pas kohese!
Naim Frasheri

NicoleSchmitt
Member
Beiträge: 18
Registriert: Mo, 31. Aug 2020, 0:36

Re: Illyrische Orts und Personennamen auf Albanisch

Di, 05. Jul 2022, 20:50

@egnatia Ich stimme dir bei meistem zu.
Es gibt viel mehr "Beweise"
Dimale/Dimallum war eine illyrische Stadt laut Polybius. Er bezeichnete es als "doppelt-hügel Stadt" bzw. "Stadt mit zwei Hügeln"
Auf Illyrisch bedeutete Dimale "zwei Berge". Wer die Albanische Sprache auch nur ein bisschen beherrscht, der kann sich
erschließen, dass "zwei Berge" auf Alb. "dy male" bedeutet.
Und nochmal auf die Antwort von Lars: Es wird angenommen, dass Ulqin und Lezha keine Griechischen Kolonien waren.
Die meisten Linguisten sehen eine Verbindung mit dem Alb. term "ulk"
Nicht zu vergessen, andere Toponyme oder Illyrische Stämme.
Toponyme:
Brinsidi (Italien) verb. mit Alb. "bri" ("Horn") (bezieht sich auf die Form der Bucht)
Bari (Messapisch: Barium) verb. mit Alb "banë/banorë" ("Wohnung, Bewohner")
Vendum (illyrische Stadt im modernen Kroatien) verb. mit Alb "vend" ("Platz")
z.B die Taulantier (alb. dallendyshe)
Enchelei (Alb. ngjalë PALB *engella)
Dardani (Alb. dardhë PALB *darda)
etc.
Eins ist Fakt: Die Albanische Sprache ist mit dem Illyrischen verwandt. Sogar Joachim Matzinger, welcher sich vor etwa zehn Jahren eher kritisch gegen die albanische Abstammung der Illyrer gewandt hat, stimmt (bei den meisten Sachen) zu. :X:
Zuletzt geändert von NicoleSchmitt am Mi, 06. Jul 2022, 22:23, insgesamt 3-mal geändert.

NicoleSchmitt
Member
Beiträge: 18
Registriert: Mo, 31. Aug 2020, 0:36

Re: Illyrische Orts und Personennamen auf Albanisch

Di, 05. Jul 2022, 21:02

Nochmal zu Terfill,
Es ist nicht vergleichbar Proto-Albanisch mit Althochdeutsch zu vergleichen.
Die beiden Sprachen haben sich komplett unterschiedlich verändert.
Das alb. Wort "tetan" (Altes Wort für "Volk", übrigens mit dem Namen der Königen Teuta verwandt) ist etymologyisch mit dem Wort "Deutsch" verwandt.

Man nimmt an, dass "Illyro" eventuell griechischer Abstammung sein könnte.

Schön zu wissen, dass "shkoj" mit dem deutschen Wort "Steg" verwandt ist.
Was Shkoder anbelangt. Man nimmt an, es sei Illyrischer Herkunft. Wir wissen, dass ein großer Teil des alb. Vokabulars durch Lateinische Lehnwörter verloren gegangen ist (30-60%). Ich vermute, das Wort, welches Shkodra den Namen gegeben hat, ist durch ein Lehnwort im Laufe der Zeit ausgetauscht worden.


GittaKneller
New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: Mi, 03. Aug 2022, 9:41

Re: Illyrische Orts und Personennamen auf Albanisch

Mi, 03. Aug 2022, 9:59

Vielen Dank für die Erklärung.

Zurück zu „Albanische Sprache“