NadjaL18
Member
Beiträge: 10
Registriert: So, 28. Jan 2007, 23:00

Meine Erfahrung mit einem Albaner

Do, 01. Mai 2008, 0:31

Hallo,

ich möchte euch heute meine schlechte Erfahrung mitteilen. Ich bin deutsch, 20 Jahre alt und habe einen einjährigen Sohn mit einem 25jährigen Albaner. Meiner Meinung nach war es das schlechteste, was mir in meinem Leben bisher passiert ist, diesen Mann kennenzulernen. Ich war 16 Jahre alt, als ich ihn zum ersten Mal getroffen hab. Und ich habe mich sofort in ihn verliebt. Ich dachte er liebt mich auch- und habe den Kontakt zu Freunden abgebrochen, die mich vor ihm gewarnt haben. Im Grunde hat der Typ mich jahrelang verarscht- nur dass ich noch so jung war(erste große Liebe) dass ich das nicht gecheckt habe. Ich war total von ihm abhängig und hat mich wie Dreck behandelt. Hat sich nur gemeldet, wenn ihm gerade danach war, er hat mich betrogen und belogen. Und ich wollte es nicht wahrhaben. Aus heutiger Sicht frage ich mich selbst, wie ich so dumm sein konnte, aber er war ein wirklich guter Schauspieler. Jedes Mal, wenn ich mir vorgenommen habe, den Kontakt zu ihm abzubrechen, hat er mich 1000mal angerufen oder mich vor der Schule abgefangen und mir beteuert, dass er mich liebt. Und jedes Mal war ich so dämlich...ich kann das heute kaum nachvollziehen-aber ich war einfach zu jung um zu begreifen, was der mit mir macht. Bis ich dann vor etwa 2 Jahren bemerkt habe, dass ich schwanger bin. Damals war ich 18, in der 11. Klasse Gymnasium und wohnte noch bei meinen Eltern. Ich hab es ihm am Telefon erzählt, persönlich traute ich mich nicht. Seine erste Reaktion war der Spruch "Dann weißt du ja jetzt, was du zu tun hast"- damit meinte er, dass ich abtreiben sollte. Ich hab mit meiner Mutter gesprochen und sie hat mir zugesichert dass sie mich unterstützen wird, egal wie ich mich entscheide. Ich habe mich für das Kind entschieden - und dann begann die Hölle für mich. Zuerst hat er freundlich zu überreden versucht, das Kind abzutreiben, hat mich angerufen und von einer gemeinsamen Zukunft geschwärmt, die vor uns liegt. Dann, als er gemerkt hat, dass das nichts bringt, wurde er agressiv. Er rief mich an und hat mir gedroht, dass er dafür sorgen wird, dass ich mit dem Kind niemals glücklich werden würde. Dann hab ich mir eine neue Nummer zugelegt. Ich hab den Kontakt so gut es geht gemieden und er ließ mich dann auch in Ruhe, als er wusste, dass der dritte Monat um war, also ein Schwangerschaftsabbruch nicht mehr möglich war. Ich bin von zu Hause ausgezogen, in eine eigene Wohnung und bin weiter zur Schule gegangen (Bis zum letzten Tag). Mittlerweile ist mein Sohn über ein Jahr alt und ich bin gerade dabei, mein Abitur zu machen- eine Prüfung fehlt noch. Als dieser Albaner mitbekommen hat, dass unser Sohn geboren ist, hat er irgendwie meine neue Nummer rausbekommen und mich angerufen....er hat von mir verlangt, dass ich ihn nicht als Vater eintagen lasse.Ich sollte behaupten,ich kenne den Namen des Kindsvaters nicht. Das hab ich natürlich nicht gemacht. Seit klar ist, dass er 200 Euro im Monat Unterhalt bezahlen muss, hat er "zufällig" eine Allergie bekommen, aufgrund der er arbeitsunfähig ist, das heisst er bezahlt keinen einzigen Cent. Und was ich noch rausgefunden habe, erst durchs Jugendamt ist, dass dieser miese Idiot verheiratet ist und bereits 3 Kinder mit einer Albanerin hat. Ich frage mich, wie ich das jahrelang nicht mitbekommen habe...nach Hause zu ihm konnten wir angeblich nie, weil seine Eltern was gegen deutsche Mädchen haben. Er war fast ausschließlich bei mir...also auch nachts...ich kann mir nicht erklären, wie er dieses Doppelleben geführt haben kann. Seine Frau scheint ihm genauso wenig wert zu sein, wie ich es ihm immer war. Und genau das verletzt mich so sehr--zu wissen, dass einige Jahre meines Lebens wegen diesem :-) kaputt gemacht worden sind, weil sie nur aus bangen und hoffen bestanden haben. Versteht mich nicht falsch, ich habe absolut nichts gegen Albaner im Allgemeinen, habe aber sehr sehr schlechte Erfahrungen mit einem gemacht.

Benutzeravatar
amina
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2668
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 14:46

Do, 01. Mai 2008, 0:52

hi,

albaner hin albaner her, ist eine scheizz sache was er mit dir abgezogen hat. und wenn man wirklich will dann kann man seine geheimnisse echt gut vor einem verstecken. freu dich an deinem kind, das ist das wichtigste in deinem leben. wünsche dir alles gute.
Bild

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 1:34

Do, 01. Mai 2008, 1:34

Ich würde dieses miese Arschlock so gern windelweich verprügeln.
Der darf sich nicht Albaner nennen, dieser ......


Traurig deine Geschichte und ehrlichgesagt regt mich das auf,
1) er hat Kinder und Ehefrau und hinter den Rücken ist er mit dir zusammen.

2) Er droht dir mit Konsequenzen und geht dir nach

3) Er kümmert sich kein Stück um sein Sohn und lehnt ihn ab.

Wie schwer es ist ohne Vater aufzuwachsen, ich meine jedes Kind braucht ein väterliches Vorbild.


Schlimm echt schlimm.... kämpf dich da durch, zieh in einer anderen Stadt um, fang ein neues Leben an, vergiss dieses Arschlock


Grüße,
Koby

Ps:Die Rechtschreibfehler bei den Beleidigungswörter sind extra eingerichtet, damit das Anti-Beleidigungs-Programm dieses anzeigt.

Arschlock= [Schimpfwörter werden hier nicht geduldet] hier habe ich gerade das original eingegeben.

Benutzeravatar
ladyflorijana
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 585
Registriert: Fr, 31. Aug 2007, 20:39

Do, 01. Mai 2008, 10:24

Ja ist echt mies was dir passiert ist. Aber wovor ich absolut mein Hut ziehe ist, dass du deine Schule weiter machst und gemacht hast und das auch mit Erfolg (wer kann heute schon mit Kind Abitur vorlegen).
Es wird immer so sein, dass "verliebte oder liebende" Menschen verar... werden und es hat absolut nichts mit dem Alter zu tun, daß du halt jung warst und es dir deswegen passiert ist. Es kann genauso gut jemanden älterem passieren, denn wenn man liebt verzeiht man viel, sieht über vieles hinweg (rosarote Brille halt).
Leb Dein Leben, genieß dein Glück mit deinem Sohn. Du bist noch jung, und ich denke alles hat einen Sinn warum es passiert und was wir daraus mitnehmen sollen.
Wünsch dir alles alles gute.

Benutzeravatar
A-Katana
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 830
Registriert: Do, 03. Jan 2008, 14:40

Do, 01. Mai 2008, 10:33

Leider bist du nicht die erste und letzte der sowas passiert :roll: Es ist wirklich krass und das allerletzte was da passiert ist. Ich wundere mich immer wieder zu was einige Menschen in der Lage sind. Auf der anderen Seite muss ich dir eine Mitschuld geben. Du hättest doch merken müssen das da etwas faul ist. Ich kann mir sogar vorstellen das es mehrere Anzeichen gab, nur seit ihr dann einfach so blind vor Liebe, das ihr alles schlichtweg ignoriert. Meiner Meinung nach kann man schon testen ob der Partner einen wirklich liebt aber wie gesagt die rosarote Brille lässt dieses nicht zu. Das du nicht abgetrieben hast, finde ich sehr gut und mutig von dir. Und das du die Schule weiter machst ist sehr bewundernswert. Das Kind kann am wenigsten dafür. Das er nicht für sein Kind zahlt ist auch nur asozial. Bei dieser ganzen Tragödie gibt es sogar "noch" etwas positives. Durch das Kind hast du sein Leben auch kaputt gemacht. Das lässt keinen Mann der Welt kalt. Außerdem wäre es gut, wenn es so viele Leute wie möglich wissen, dass er noch ein uneheliches Kind hat. Kannst dir ja vorstellen wie das bei den ALbanern ankommt. Alles in einem eine sehr traurige Geschichte, die einen echt berührt. Ich wünsche dir und deinem Kind für die Zukunft alles Gute dieser Welt. Lass dir dein Leben nicht von so einem B-A-S-T-A-R-D kaputt machen :wink:

Liebe Grüße

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 19:55

Do, 01. Mai 2008, 10:56

Auch ich ziehe den Hut vor Dir und freue mich, dass ein so junges Mädchen ihr Leben trotz dieser herben Enttäuschung selbst in die Hand nimmt! Mit deiner Einstellung bist du bestimmt eine tolle Mama!
Leider hört man solche schlimmen Geschichten immer wieder! Ich habe es im eigenen Bekanntenkreis selber erlebt und bin darüber mehr als erschüttert. Der gute Mann ist seit fast 10 Jahren mit einer Deutschen immer noch verheiratet, sein Kind, ein Junge, ist mittlerweile in der Schule aber der Kleine kennt seinen Vater gar nicht, weil der Typ sich nicht um ihn kümmert! Vor zwei oder drei Jahren hat der Mann zu Hause auch noch geheiratet und lebt aber hier in Deutschland mit einer anderen Frau schon seit über drei Jahren zusammen! Das ist für mich einfach nur krank!

Darum lebe dein Leben mit deinem Sohn und sei glücklich dass der Kleine gesund und munter ist! Das ist doch das Wichtigste was es gibt!

Viel Glück für euch beide!!

LG Sonne!
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

Benutzeravatar
Hasani Shpirt
Member
Beiträge: 88
Registriert: Mo, 21. Apr 2008, 12:46

Do, 01. Mai 2008, 13:38

oh man, dass tut mir so unglaublich leid für dich.
echt bemerkenswert wie du dein leben weiterlebst und dich nicht unterkriegen lassen hast.

jetzt habe selbst ich ein mulmiges gefühl, da ich selbst im sommer ein albaner heirate..

Benutzeravatar
Melissa23
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2576
Registriert: Do, 25. Aug 2005, 12:10

Fr, 02. Mai 2008, 13:30

Das tut mir wirklich sehr leid das du so ausgenutzt wurdest. Aber du hast jetzt ein neues Leben mit deim Sohnemann. Schliess mit dem Kapitel ab denn a löcher gibts überall im Leben.

Cora
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 153
Registriert: Mo, 14. Nov 2005, 14:42

Re: Meine Erfahrung mit einem Albaner

Fr, 02. Mai 2008, 14:55

NadjaL18 hat geschrieben:Hallo,

ich möchte euch heute meine schlechte Erfahrung mitteilen. Ich bin deutsch, 20 Jahre alt und habe einen einjährigen Sohn mit einem 25jährigen Albaner. Meiner Meinung nach war es das schlechteste, was mir in meinem Leben bisher passiert ist, diesen Mann kennenzulernen. Ich war 16 Jahre alt, als ich ihn zum ersten Mal getroffen hab. Und ich habe mich sofort in ihn verliebt. Ich dachte er liebt mich auch- und habe den Kontakt zu Freunden abgebrochen, die mich vor ihm gewarnt haben. Im Grunde hat der Typ mich jahrelang verarscht- nur dass ich noch so jung war(erste große Liebe) dass ich das nicht gecheckt habe. Ich war total von ihm abhängig und hat mich wie Dreck behandelt. Hat sich nur gemeldet, wenn ihm gerade danach war, er hat mich betrogen und belogen. Und ich wollte es nicht wahrhaben. Aus heutiger Sicht frage ich mich selbst, wie ich so dumm sein konnte, aber er war ein wirklich guter Schauspieler. Jedes Mal, wenn ich mir vorgenommen habe, den Kontakt zu ihm abzubrechen, hat er mich 1000mal angerufen oder mich vor der Schule abgefangen und mir beteuert, dass er mich liebt. Und jedes Mal war ich so dämlich...ich kann das heute kaum nachvollziehen-aber ich war einfach zu jung um zu begreifen, was der mit mir macht. Bis ich dann vor etwa 2 Jahren bemerkt habe, dass ich schwanger bin. Damals war ich 18, in der 11. Klasse Gymnasium und wohnte noch bei meinen Eltern. Ich hab es ihm am Telefon erzählt, persönlich traute ich mich nicht. Seine erste Reaktion war der Spruch "Dann weißt du ja jetzt, was du zu tun hast"- damit meinte er, dass ich abtreiben sollte. Ich hab mit meiner Mutter gesprochen und sie hat mir zugesichert dass sie mich unterstützen wird, egal wie ich mich entscheide. Ich habe mich für das Kind entschieden - und dann begann die Hölle für mich. Zuerst hat er freundlich zu überreden versucht, das Kind abzutreiben, hat mich angerufen und von einer gemeinsamen Zukunft geschwärmt, die vor uns liegt. Dann, als er gemerkt hat, dass das nichts bringt, wurde er agressiv. Er rief mich an und hat mir gedroht, dass er dafür sorgen wird, dass ich mit dem Kind niemals glücklich werden würde. Dann hab ich mir eine neue Nummer zugelegt. Ich hab den Kontakt so gut es geht gemieden und er ließ mich dann auch in Ruhe, als er wusste, dass der dritte Monat um war, also ein Schwangerschaftsabbruch nicht mehr möglich war. Ich bin von zu Hause ausgezogen, in eine eigene Wohnung und bin weiter zur Schule gegangen (Bis zum letzten Tag). Mittlerweile ist mein Sohn über ein Jahr alt und ich bin gerade dabei, mein Abitur zu machen- eine Prüfung fehlt noch. Als dieser Albaner mitbekommen hat, dass unser Sohn geboren ist, hat er irgendwie meine neue Nummer rausbekommen und mich angerufen....er hat von mir verlangt, dass ich ihn nicht als Vater eintagen lasse.Ich sollte behaupten,ich kenne den Namen des Kindsvaters nicht. Das hab ich natürlich nicht gemacht. Seit klar ist, dass er 200 Euro im Monat Unterhalt bezahlen muss, hat er "zufällig" eine Allergie bekommen, aufgrund der er arbeitsunfähig ist, das heisst er bezahlt keinen einzigen Cent. Und was ich noch rausgefunden habe, erst durchs Jugendamt ist, dass dieser miese Idiot verheiratet ist und bereits 3 Kinder mit einer Albanerin hat. Ich frage mich, wie ich das jahrelang nicht mitbekommen habe...nach Hause zu ihm konnten wir angeblich nie, weil seine Eltern was gegen deutsche Mädchen haben. Er war fast ausschließlich bei mir...also auch nachts...ich kann mir nicht erklären, wie er dieses Doppelleben geführt haben kann. Seine Frau scheint ihm genauso wenig wert zu sein, wie ich es ihm immer war. Und genau das verletzt mich so sehr--zu wissen, dass einige Jahre meines Lebens wegen diesem :-) kaputt gemacht worden sind, weil sie nur aus bangen und hoffen bestanden haben. Versteht mich nicht falsch, ich habe absolut nichts gegen Albaner im Allgemeinen, habe aber sehr sehr schlechte Erfahrungen mit einem gemacht.
So wie ich verstanden habe bist du seit fast zwei Jahre weg von ihm - 9 Monate Schwangerschaft + jetzt ist das Baby 1 Jahr alt = fast 2 Jahre.
Was ist der Grund warum du das jetzt hier schreibst, es wäre für mich interessant das zu wissen !?
Etwa um uns zu sagen wie die Männer oder wie die Albaner so schlecht sind?Oder aber, du kannst immer noch nicht in Gedanken weg von ihm ? Oder aus andere Gründen?

Und 4 Jahre (ist eine sehr lange Zeit) mit jemanden zusammen zu sein und nie seine Familie, oder Wohnung oder sonstwas gesehen zu haben ist seltsam für meine Vorstellung .

Schlimm das ganze wenn das so war.
Nichts für ungut.

Gruss
sei ein Vorbild- imWort, imWandel, in Liebe.

Benutzeravatar
ladyflorijana
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 585
Registriert: Fr, 31. Aug 2007, 20:39

Fr, 02. Mai 2008, 15:09

Wenn die Familie in Kosovo lebt ist es doch gar nicht so unvorstellbar sie nicht in vier Jahre gesehen zu haben!!
Warum sollte sie hier Albaner schlecht machen, man sollte es einfach als "ein von der Seele reden" ansehen denk ich mal. Es ist schwer wenn man jemanden liebt, die Zeit zu vergessen. Sie hat wohl hier reingelesen, etwas ähnliches wie ihre Geschichte entdeckt und läßt uns daran teilhaben.
Danke Nadja für deine Erfahrungen! Leider gibt es viel zu viele denen es ähnlich geht bzw. gegangen ist wie dir. Wenn man nach solchen Berichten googelt, finden man 1000ende.

Cora
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 153
Registriert: Mo, 14. Nov 2005, 14:42

Fr, 02. Mai 2008, 15:17

@lady florijana
Ich habe die Nadja ausdrücklich gefragt ,aber nett dass du für sie so nett antwortest :roll: .
sei ein Vorbild- imWort, imWandel, in Liebe.

Benutzeravatar
Toni_KS
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 842
Registriert: Mi, 04. Apr 2007, 22:07

Fr, 02. Mai 2008, 15:27

TUNGi NADJA

Sehr grossen Respekt von mir, dass du keinen Rückzieher gemacht hast. Solche Leute sind echt das Letzte! Einfach Charakterlos! Keine Sorge, er wird früher oder später auch seine Rechnung bekommen!

Es ist nicht nur beschämend, es ist wirklich ein Verbrechen, was er mit dir gemacht hat! Wenn ich von solchen Geschichten höre, dann wünsch mir echt manchmal den Kanun (Blutrache) zurück!

Aber weisst du was, scheizz auf den Typen, vergiss ihn einfach, der hat sein Schicksal in diesen Leben besiegelt und nicht nur in diesem.

Wünsche dir und deinem Sohn alles GUTE, bist echt eine Kämpferin, lass dich auf gar keinen fall einschüchtern.

TUNG!
-aty ku ka frikë, aty ka anarki-

Bild

Die Tinte des Schülers ist heiliger, als das Blut eines Märtyrers.
(Mohammed saws.)

ramona75
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 157
Registriert: Do, 01. Mär 2007, 14:05

Re: Meine Erfahrung mit einem Albaner

Sa, 03. Mai 2008, 22:59

NadjaL18 hat geschrieben:Hallo,

ich möchte euch heute meine schlechte Erfahrung mitteilen. Ich bin deutsch, 20 Jahre alt und habe einen einjährigen Sohn mit einem 25jährigen Albaner. Meiner Meinung nach war es das schlechteste, was mir in meinem Leben bisher passiert ist, diesen Mann kennenzulernen. Ich war 16 Jahre alt, als ich ihn zum ersten Mal getroffen hab. Und ich habe mich sofort in ihn verliebt. Ich dachte er liebt mich auch- und habe den Kontakt zu Freunden abgebrochen, die mich vor ihm gewarnt haben. Im Grunde hat der Typ mich jahrelang verarscht- nur dass ich noch so jung war(erste große Liebe) dass ich das nicht gecheckt habe. Ich war total von ihm abhängig und hat mich wie Dreck behandelt. Hat sich nur gemeldet, wenn ihm gerade danach war, er hat mich betrogen und belogen. Und ich wollte es nicht wahrhaben. Aus heutiger Sicht frage ich mich selbst, wie ich so dumm sein konnte, aber er war ein wirklich guter Schauspieler. Jedes Mal, wenn ich mir vorgenommen habe, den Kontakt zu ihm abzubrechen, hat er mich 1000mal angerufen oder mich vor der Schule abgefangen und mir beteuert, dass er mich liebt. Und jedes Mal war ich so dämlich...ich kann das heute kaum nachvollziehen-aber ich war einfach zu jung um zu begreifen, was der mit mir macht. Bis ich dann vor etwa 2 Jahren bemerkt habe, dass ich schwanger bin. Damals war ich 18, in der 11. Klasse Gymnasium und wohnte noch bei meinen Eltern. Ich hab es ihm am Telefon erzählt, persönlich traute ich mich nicht. Seine erste Reaktion war der Spruch "Dann weißt du ja jetzt, was du zu tun hast"- damit meinte er, dass ich abtreiben sollte. Ich hab mit meiner Mutter gesprochen und sie hat mir zugesichert dass sie mich unterstützen wird, egal wie ich mich entscheide. Ich habe mich für das Kind entschieden - und dann begann die Hölle für mich. Zuerst hat er freundlich zu überreden versucht, das Kind abzutreiben, hat mich angerufen und von einer gemeinsamen Zukunft geschwärmt, die vor uns liegt. Dann, als er gemerkt hat, dass das nichts bringt, wurde er agressiv. Er rief mich an und hat mir gedroht, dass er dafür sorgen wird, dass ich mit dem Kind niemals glücklich werden würde. Dann hab ich mir eine neue Nummer zugelegt. Ich hab den Kontakt so gut es geht gemieden und er ließ mich dann auch in Ruhe, als er wusste, dass der dritte Monat um war, also ein Schwangerschaftsabbruch nicht mehr möglich war. Ich bin von zu Hause ausgezogen, in eine eigene Wohnung und bin weiter zur Schule gegangen (Bis zum letzten Tag). Mittlerweile ist mein Sohn über ein Jahr alt und ich bin gerade dabei, mein Abitur zu machen- eine Prüfung fehlt noch. Als dieser Albaner mitbekommen hat, dass unser Sohn geboren ist, hat er irgendwie meine neue Nummer rausbekommen und mich angerufen....er hat von mir verlangt, dass ich ihn nicht als Vater eintagen lasse.Ich sollte behaupten,ich kenne den Namen des Kindsvaters nicht. Das hab ich natürlich nicht gemacht. Seit klar ist, dass er 200 Euro im Monat Unterhalt bezahlen muss, hat er "zufällig" eine Allergie bekommen, aufgrund der er arbeitsunfähig ist, das heisst er bezahlt keinen einzigen Cent. Und was ich noch rausgefunden habe, erst durchs Jugendamt ist, dass dieser miese Idiot verheiratet ist und bereits 3 Kinder mit einer Albanerin hat. Ich frage mich, wie ich das jahrelang nicht mitbekommen habe...nach Hause zu ihm konnten wir angeblich nie, weil seine Eltern was gegen deutsche Mädchen haben. Er war fast ausschließlich bei mir...also auch nachts...ich kann mir nicht erklären, wie er dieses Doppelleben geführt haben kann. Seine Frau scheint ihm genauso wenig wert zu sein, wie ich es ihm immer war. Und genau das verletzt mich so sehr--zu wissen, dass einige Jahre meines Lebens wegen diesem :-) kaputt gemacht worden sind, weil sie nur aus bangen und hoffen bestanden haben. Versteht mich nicht falsch, ich habe absolut nichts gegen Albaner im Allgemeinen, habe aber sehr sehr schlechte Erfahrungen mit einem gemacht.
ich kann dich verstehen wie du dich jetzt fühlst glaub mir, ich wurden vor vielen jahren auch mal so verarscht wie du jetzt aber etwa in 5 jahren wird diese wut nachlassen, dann wirst du in deinem kind nicht immer dein ex sehen, wenn du einen neuen mann gefunden hast, wird dich die sache langsam kalt lassen, es kratzt ihn jetzt das er jeden monat zahlen muss, die zeit wird hart sein aber der schmerz geht vorüber.

Angela2005
Member
Beiträge: 10
Registriert: Fr, 02. Mai 2008, 11:17

meine Erfahrungen mit einem Albaner ( Kosovo )

So, 04. Mai 2008, 15:03

Hallo Ihr Lieben,

seit einiger Zeit lese ich in diesem Forum, um für mich Antworten zu finden, damit ich mit allem Gewesenem, wenigstens im Nachhinein, besser abschliessen kann! Hierbei bin ich auf viele zutreffende Beiträge gestossen: z. Bsp.: Heirat oftmals (nicht immer!!! ) aus Günden des Aufenthalts, Papiere etc sowie Bedrohung nach Trennung ... !
Denn genau in dieser Situation befinde ich mich gerade!

Ein paar Eckdaten zu mir/ uns:
ich bin 49 Jahre, mein Mann ist 44. Wir haben uns in Zürich kennengelernt und kennen uns inzwischen fast 10 Jahre. Im Sommer 2006 haben wir im Kosovo geheiratet ( nach deutschen Eherecht! ) und seit Januar 2007 ist mein Mann in Deutschland. Was ich seither mit ihm erlebe, macht mich immer wieder fassungslos!
Zum besseren Verstehen beim Lesen:
Nachdem ich im Sommer 2004 plötzlich erkrankte und jedoch erst im März 2005 die richtige Diagnose gestellt wurde, erfuhr ich im Sommer 2005, das meine Erkrankung nicht mehr heilbar ist und ich mich auf ein Leben mit einer fortschreitenden Sehbehinderung ( bis Erblindung ) einstellen muss. Natürlich veränderte das unser bisheriges Leben! Bis dahin hatten wir uns mehr od. minder, zumindest bis 2003, fast regelmässig in der Schweiz gesehen. 2003 mußte mein Mann, angeblich aus irgendwelchen Embargogründen, die Schweiz verlassen und lebte seither bei seinem Vater u. Buder in einem Haus im Kosovo. Bedingt durch meine Erkrankung, welche meine Reisefähigkeit unterband, sahen wir uns in der Zeit von 2003 bis 2006, nur noch 2x persönlich ( im Kosovo ) und hatten ansonsten überwiegend nur tel. Kontakt!
Als 2005 endlich bei mir die richtige Diagnose gestellt wurde und ich diese und die Folgen hieraus natürlich mit meinem Mann besprochen hatte, machte mir mein MAnn einen Heiratsantrag und somit kümmerte ich mich um die Papiere. Diese waren dann ( endlich!!! ) im Sommer 2006 fertig nach sehr viel Hin- und Her und wir heirateten, um weitere nervige Zeitverzögerungen zu ersparen, in Dragash. Seit Januar 2007 ist mein Mann in Deutschland. Weil ich inzwischen Rentnerin ( mit einer relativ kleinen Erwerbsminderungsrente ) bin , war für uns durch die Auflagen des hiesigen Ausländeramts wichtig, dass mein MAnn seh bald Abeit findet u. zum familiären Gesamteinkommen beitragen kann!
Mein Mann fand knapp 300 km/einfache Strecke entfernt von der ehelichen Wohnung Arbeit u. kam daher nur am WE nach hause. Am Anfang erst jedes WE, dann nur noch jedes 2. WE, dann irgendwann nur noch 1x im Monat und seit letzten Herbst, nach fadenscheinigen Vorwürfen gegen mich, nur noch 2 Mal! Auch an finanzielle Absprachen bzgl. unserem ehelichen Wohnsitz und den Kosten hierfür, verhielt er sich seit November nur noch "sehr unzuverlässig sprich garnicht"!
Heißt im Klartext: er liess sich seit Ende Okt. '07 bis Ende Jan. '08 zuhause garnicht blicken und rief plötzlich Ende Januar dieses Jahres zuhause an mit den Worten: ich komme morgen, weil meine Aufenthaltsgenehmigung abläuft! Ich sagte: wieso kommst du??? Du hast mir doch Ende Okt. u. Anfang November tel. erklärt, Du willst heim in den Kosovo! Was machst Du überhaupt in Deutschland???
Lange Rede = kurzer Sinn: er kam am 23.01.08, entschuldigte sich vielmals für sein mieses Verhalten, schwor Besserung und bat um Versöhnung! NAtülich habe ich ihm wieder ( ... einmal... !)geglaubt! Nachdem er aber verschiedene Papiere nicht klar hatte ( Bescheinigung des Arbeitgebers usw., gab ihm unser Ausländeramt nur eine Fiktionsbescheinigung für, vorab für 3 Monate, damit er seine Versäumnisse klarmachen kann. DAFÜR macht er natürlich auch wieder mal mich verantwortlich! Ich sei die Deutsche und müßte für ihn alles machen!!! Das Ausländeramt bot ihm an: "Herr ...., bingen Sie ihre Papiere in Ordnung und dann ist eine Aufenthaltsgenehmigung für 1 weiteres Jahr kein Problem!" Im Anschluß an den Termin mit dem Ausländeramt machten wir noch die gemeinsame Steuererklärung für 2007 mit dem Ergebnis, dass wir ZUSAMMEN etwas über 1800 € Erstattung bekommen! *Freu* ! Das Geld wurde auf das Konto meines Mannes überwiesen, denn ein gemeinsames Konto haben wir leider nicht! Seither habe ich meinen MAnn nicht mehr gesehen! Viele Anrufversuche meinerseits ergaben keinen Erfolg mit einer Ausnahme, in der er mich ankanzelte: keine Zeit! Meine Antwort: dann melde Dich, wenn Du Zeit hast, wir müssen einiges klären!

Wunder über Wunder: 2 Tage später kam Rückruf!!!! *freu*
Ich wollte unsere Situation klären, bekam aber zur Antwort: erst bekomme ich meine neue Aufenthaltsbewilligung für 1 Jahr od. länger, sonst siehst du mich nicht mehr!
Nachdem ich zwar sehbehindert bin und nicht auf den "Kopf- od. Mund gefallen" bin, sagte ich: [b][u]SO NICHT!!!![/u][/b] Da kamen die ersten Bedrohungen seinerseits!!!
Danach kam erstmal wieder lange nichts bis dann plötzlich mein Anrufbeantworter mit weiteren aktuellen Drohungen voll war und er mir per AB "mitteilte" , er gehe nun zum Ausländeramt für seine neue Bewilligung. Dort erzählte er einen Haufen Lügen: " seine kranke Frau kann nicht mit etc. .... ) Die Mitarbeiter der Behörde stellten jedoch klar, das er nur mit mir Weiterbewilligung bekommt und das er 5 Tage später MIT MIR nochmal erscheinen müsse! Daraufhin hat mein MAnn mir wieder den AB vollgesprochen mit den übelsten Drohungen! Ich hingegen habe mich an einen Anwalt gewandt, denn trotz Erkrankung, lasse ich mich von Niemandem einschüchtern u. erst recht nicht bedrohen! Mein Mann erteilte der Behörde bei dem neuen Termin wieder falsche Auskünfte, welche er per Unterschrift bestätigen mußte. Seither bedroht er mich, meine / (unsere weiblichen ) Freunde, zeigt mich wegen angeblicher Scheinehe und anderer Straftaten an unter dem Aspekt: alles ist gut für ihn, um einen eventl. Aufschub der Ausweisung zu erwirken!
Für mich bzw. meine Erkrankung ist dieser Stress echt Gift, meine Freundinnen haben nur noch Angst, trauen sich garnicht mehr die Wahrheit auszusprechen gegenüber den Behörden oder Zeuge zu sein etc!

Meine Frage nun an Alle, die dies lesen:

wer hat ähnliche Erfahrungen?
was kann man dagegen tun?
Kann er mit solchen blödsinnigen falschen Anschuldigungen wirklich einen möglichen Aufschub erreichen?
wem wird eine Behörde glauben, denn mein Mann handelt momentan nach dem Motto: ich habe nichts zu verlieren und ihr geht alle mit drauf! ?

Ich und alle mitbetroffenen Freunde sind echt dankbar für jeden Tipp!!!! Jeder Beitrag wird von mir beantwortet!
Ich / wir sind mit der Situation ehrlich total überfordert!!!!

Mit Dank im Voraus verbleibt

mit ganz herzlichen Grüßen an Alle

Mitglied: Angela2005

PS: Jede Zuschrift wird beantwortet und hilft mir weiter!!!!!!

Benutzeravatar
bardha77
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 354
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 20:02

meine Erfahrungen mit einem Albaner ( Kosovo )

So, 04. Mai 2008, 15:34

Hallo Angela...


Erfahrungen wie die deinen hab ich nicht, bin auch leider nicht Rechtskundig , aber mein erster Gedanke war. :shock:

- Hast du schon mit der Ausländerbehörde telefoniert ? (wegen Richtigstellung usw.. )

- Zweitens ,wuerde ich sehr dringend alles aufzeichnen was dein " Mann" so am AB sagt..ich denk mir , dass es dir auf jeden Fall helfen kann ihn von dir/ u. deinen Freundinnen.. fern zu halten..

- und irgendwie, wuerde ich mir wahrscheinlich in deiner Situation eine neue Nummer zulegen...

- Ansonsten kann ich mir vorstellen , das ein Anruf bei der Polizei ratsam ist. ( einfach mal zum Erkundigen wegen all den Drohungen.. )

hmm kann dir leider nicht helfen, hoffe aber das hier noch ein paar Rechtkundige antworten.. :?

Dir viel Kraft für die kommende Zeit

bardha



ach ,was mir grad noch eingefallen ist ...ich weiss es gibt immer zwei Seiten..aber ich seh jetzt erstmal nur deine

Kannst du ihn nicht anzeigen ?( Ich mein, hast du darueber nicht schon nachgedacht ?) :?
Und auch du kannst dich scheiden lassen..das musst du dir ja nun wirklich nicht gefallen lassen !!!..oder hab ich da irgendetwas überlesen ?
Zuletzt geändert von bardha77 am So, 04. Mai 2008, 15:42, insgesamt 2-mal geändert.
"Ist das grauenhaft oder wunderschön, dass die Möglichkeiten für Menschen miteinander umzugehen beinahe unbegrenzt sind?"
(Norman Ohler)

NadjaL18
Member
Beiträge: 10
Registriert: So, 28. Jan 2007, 23:00

also...

So, 04. Mai 2008, 15:37

Der Grund, dass ich das jetzt geschrieben habe ist, dass ich meinen Exfreund vor ein paar Tagen zufällig getroffen habe. Er war auf der anderen Straßenseite und als er mich mit dem Kleinen gesehen hat, hat er kurz rübergeschaut und sich dann umgedreht und so getan als würde er mich nicht kennen...das hat mich an die [Schimpfwörter werden hier nicht geduldet] Zeit damals erinnert. Und ehrlich gesagt denke ich noch sehr sehr oft daran

Angela2005
Member
Beiträge: 10
Registriert: Fr, 02. Mai 2008, 11:17

RE:

So, 04. Mai 2008, 16:02

Hallo Nadja,

Ganz lieben herzlichen Dank für Deine Antwort!!!!
Natürlich habe ich mich mit dem hiesigen Ausländeramt schon in Verbindung gesetzt und habe auch kein Problem, die Polizei zu Hilfe zu rufen!!!! ( Allerdings warnt mich mein Anwalt: VORSICHT!, denn eigentlich hätte ich schon Anfang November das Ausländeramt in Kenntnis setzen müssen, dass die " eheliche häusliche Gemeinschaft" seitens meines MAnnes nicht mehr praktiziert wurde und ich somit schon durch NICHT-MITTEILUNG STRAFBAR gemacht hätte!
Aber was vielleicht in meinem Text zuwenig klar rübergekommen ist, ist die Tatsache, dass mein MAnn nicht mehr nur MICH DIREKT, sondern meine Freundinnen bedroht und mich, unabhängig davon, dass er selbst massiv bestraft wird, der Scheinehe und anderen Schandtaten bezichtigt nach dem Motto: ich habe nichts mehr zu verlieren!

Weißt Du vielleicht Rat für micH???? ...und meine Freunde?

lieben Gruß und herzlichen Dank für deine prompte Antwort

Angela 2005

Angela2005
Member
Beiträge: 10
Registriert: Fr, 02. Mai 2008, 11:17

Re: meine Erfahrungen mit einem Albaner ( Kosovo )

So, 04. Mai 2008, 16:16

Hallo Bardha

ich hoffe, Du hast meine direkte Antwort erhalten?!

Bin noch neu hier mit der Bedienermaske und sehbehindert und PC-mässig nicht besonders geschult ( siehe mein Alter ) LOL = soll aber keine Entschuldigung sein!!!

Vielen Dank für deine liebe prompte Antwort!!!!

Würde mich auch gerne mehr DITREKT mit Dir austauschen, weiß nur gerade nicht, wie ich das in diesem Forum machen kann!

lieben Gruß

Angela

Benutzeravatar
bardha77
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 354
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 20:02

Re: meine Erfahrungen mit einem Albaner

So, 04. Mai 2008, 16:36

hat schon geklappt kein Problem .. :D

so wie du es gemacht hast..einfach auf Persoenliche Nachricht ( PN ) gehn..dann duerfte alles weitere kein Problem sein.. (-:


lg bardha


überrings ..Du hast Post

:arrow: Nachrichten senden & lesen draufklicken..und schon siehst du was ich geschrieben hab :wink:
"Ist das grauenhaft oder wunderschön, dass die Möglichkeiten für Menschen miteinander umzugehen beinahe unbegrenzt sind?"
(Norman Ohler)

Lula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2880
Registriert: Fr, 11. Mär 2005, 17:30

So, 04. Mai 2008, 22:38

Oh man Angela, das tut mir sehr, sehr leid. Ich weiss nicht, was ich wirklich sagen soll. Mit solcher Sorte ist nicht zu spaßen. Und er denkt (wie so viele) dt. stehen ohne Unterstuetzung da. Ob Du Dich strafbar machst, Du kannst es doch so darlegen, dass er Dich immer vertroestet hat, meinst Du, dafuer bekommst Du eine Strafe?
Haettest Du die Möglichkeit, ein paar maennliche Bekannte mal in Vorschein treten zu lassen???
Wuensche Dir alles Gute.
GLG

Zurück zu „Liebe & Kontakte“