Benutzeravatar
mellchen2006
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 125
Registriert: Mi, 01. Feb 2006, 13:08

Glaube und Religionsfrage

Fr, 21. Sep 2007, 22:29

Hallo Ihr Lieben,

mich würde mal interessieren was ihr für einen Glauben habt/hattet?

Musstet ihr für euren Mann konvertieren oder habt ihr es freiwillig gemacht?

Kann es in einer Mischehe zwei Glauben geben? Geht das gut?


LG :D
Love is everywhere

Benutzeravatar
clari
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1578
Registriert: Di, 03. Jul 2007, 11:29

Fr, 21. Sep 2007, 23:05

also ich bin eine evangelische christin....bin ich gläubig? schon, aber ich glaube nicht unbedingt an das was in der bibel steht....ich habe meine eigenen vorstellungen von gott und das was nach dem tod kommt...sicher gibt es parallelen aber die bibel ist mir einfach zu widersprüchlich als dass ich daran glauben kann...teilweise schon aber gewiss nicht alles...

mischbeziehungen??

meiner meinung nach schon schwierig aber wenn es beide seiten wollen dann klappt das schon....man muss einfach bereit sein kompromisse einzugehen und das muss man ja nun in jeder normalen beziehung....also für mich absolut kein problem...ich passe mich so gut an wie es geht...

konvertieren??
würde ich wahrscheinlich nicht machen, denn ich bin mit meiner religion groß geworden also warum sollte ich plötzlich für einen mann meinen glauben ändern....nein, entweder er nimmt mich mit dieser religion oder er muss es lassen....er könnte ja genauso gut konvertieren....also im großen und ganzen denke ich aber das das nicht sein muss um eine glückliche beziehung zu führen...

lg clari
Bild

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
bardha77
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 354
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 20:02

Titel: Glaube und Religionsfrage

Fr, 21. Sep 2007, 23:12

hallo...mellchen 2006

ich bin katholisch, mein Mann moslem ( nach dem Papier )
bei uns klappt es gut -grad weil er es nicht so verbissen sieht ,genauso wie ich...Feste werden gemeinsam gefeiert...bestimmte Rituale uebernommen...Aber..ich mußte ..gar nichts..

Manchmal ist es so ,dass der Glaube einfach egal ist..es ist nicht wichtig..und so ist es bei uns....


Wenn du jemanden kennelernst ,wirst du relativ schnell merken wie er das ganze sieht...und wenn du Dir vorstellen kannst zu konvertieren -spricht ja auch nichts dagegen.

Ich hoffe das du deinen eigenen Willen / Meinung hast...und dich nicht zu etwas draengen laesst....Informiere dich genau...und schau was DU willst. :!: :!: . :wink:


Bardha
"Ist das grauenhaft oder wunderschön, dass die Möglichkeiten für Menschen miteinander umzugehen beinahe unbegrenzt sind?"
(Norman Ohler)

Lula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2880
Registriert: Fr, 11. Mär 2005, 17:30

Sa, 22. Sep 2007, 8:17

Ich denke, es kommt drauf an, wie religiös jemand ist.

Lt. Geburt bzw. Papier bin ich evangelisch, mein Mann Moslem. Wir praktizieren aber beide nicht, von daher ist das kein Problem.

Ich hätte widerrum Probleme, wenn mein Mann gläubig wäre.

Konvertieren würde ich nicht, ich finde, wenn man konvertiert, muss man von der Religion überzeugt sein, nicht, weil der Mann Moslem ist.

Wie gesagt, in unserem täglichen Leben hier spielt Religion keine große Rolle, fahren wir in den Kosovo, so passen wir uns zumindest dort an (Essen, Trinken), mein Mann betet aber auch dort nicht, sehr zum Bedauern der Familie.

Ich persönlich halte nichts von denen, die gerne Bierchen trinken, bei S... fleisch aber die Nase rümpfen und das durch den Glauben begründen. Da bin ich froh, dass mein Mann konsequent sündigt. Halbe Sachen finde ich so: Rosinen aus dem Kuchen picken.

Benutzeravatar
liberte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2014
Registriert: So, 16. Sep 2007, 8:47

Sa, 22. Sep 2007, 9:35

guten morgen,

ich bin katholikin und gläubig. wurde auch recht konsequent mit regeln und moralischen werten erzogen. ich bete täglich und gehe auch regelmässig in die kirche.

mit der religion meines mannes habe ich mich sehr beschäftigt, noch bevor wir geheiratet haben. ich denke inzwischen weiß ich mehr darüber als er :lol:

mein mann ist moslem und gläubig. auch er wurde konsequent mit regeln und moralischen werten erzogen. er betet selten und geht nur zu feiertagen in die moschee. er trinkt kein alkohol, isst kein schweinefleisch.

was uns eint: wir glauben an gott / zoti / allah / eine höhere macht.

und nur das zählt für mich und für ihn. ohne dem hätten wir sicher beide nicht heiraten können, denn es ist etwas ganz entscheidenes.

@lula: sich im kosovo anzupassen und in D nicht....ist für mich aber auch ein wenig rosinen aus dem kuchen picken :P . nichts für ungut....sind es nicht eben jene rosinen, die am besten schmecken? :lol:

liebe grüße
liberte

einfachich
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 108
Registriert: Di, 07. Aug 2007, 14:44

Sa, 22. Sep 2007, 10:51

hi,

ich bin katholisch, mein freund moslem!

also noch klappt es ganz gut. aber ich denke sollten dann mal kinder dazu kommen - wird es die ersten probleme mit meiner familie geben.

denn sein kind - wird ohne wenn und aber moslem!!

Benutzeravatar
mellchen2006
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 125
Registriert: Mi, 01. Feb 2006, 13:08

Sa, 22. Sep 2007, 11:26

Danke für Eure tollen Antworten.

Ja ich denke es wird dann schwierig wenn ein Kind hinzu kommt oder? :oops:
Love is everywhere

ennak
Member
Beiträge: 64
Registriert: Mo, 17. Sep 2007, 20:49

Sa, 22. Sep 2007, 11:37

Für mich ist der Glauben etwas absolut unrelevantes. Wenn Liebe an unterschiedlichem Glauben zerbrechen sollte dann ist diese Liebe nichts wert.

Ich bin nicht getauft und glaube an mich und das ich die Macht habe mein Leben in die Hand zu nehmen. Wenn ich einen Partner habe der irgendetwas glaubt oder nicht kann er das tun wie er möchte und wenn er gewisse Feste feiern möchte habe ich sicherlich kein Problem das mit ihm zu tun. Und unserem Kind würde ich die entscheidung wenn es alt genug ist selbst überlassen.Ich möchte nicht für ein anderes Individum entscheiden welcher Weg der richtige ist.

einfachich
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 108
Registriert: Di, 07. Aug 2007, 14:44

Sa, 22. Sep 2007, 13:29

ja so hätte ich das auch gehandhabt. wenn die kinder alt genug sind - können sie selbst ihre religion wählen.

aber das kommt für ihn leider nicht in frage - ausserdem muss man es ab dem 6. lebensjahr schon wissen, denn da taucht die erste frage auf - ob sie in der schule den religionsunterricht besuchen oder nicht? und mit 6 sind sie noch zu jung um zu wissen was sie machen sollten! oder nicht?

Benutzeravatar
liberte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2014
Registriert: So, 16. Sep 2007, 8:47

Sa, 22. Sep 2007, 16:23

so, hier bin ... mit zwei söhnen.

gott sei dank hat mein vater verständnis, daß wir unsere söhne nicht taufen lassen. ich selbst bin die tochter eines katholischen vaters und einer evangelischen religionslehrerin. meine mutter hat mir von allen weltreligionen erzählt und schlußendlich hat sie es mir freigestellt welche religion ich wähle, wenn ich erwachsen bin.

bei unseren kindern handhaben wir es ähnlich. ein moslem denkt, daß sein kind von geburt an moslem ist. für mich ist es eher so, daß er moslem ist von dem moment, wo er sich dazu entscheidet.

wir haben uns darauf geeinigt, daß wir ihnen von unseren religionen erzählen. mein mann wird die jungs mit in die moschee nehmen, ich erzähle ihnen, was ich über meine religion weiß, er über seine.

mit 6 kommen sie dann in den ethikunterricht.

ich würde mich sehr freuen, wenn es uns gelingt ihnen den glauben an gott zu vermitteln. gott als ihr freund, als jemand, der sie liebt wie sie sind, der ihnen alle sünden vergibt, ihnen hilft den richtigen weg einzuschlagen. darüber würde ich mich sehr freuen.

Benutzeravatar
a.letaj
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 139
Registriert: Fr, 21. Sep 2007, 17:04

HI Zusammen

Sa, 22. Sep 2007, 16:40

Als ich bin Refomiert und mein Verlobter ist Moslem. Geht auch jede Woche betten.Unser beziehung funktioniert,sie könnte nicht besser gehen.


Liebe Grüsse
A.Letaj :D
Wir haben am 10.Juli 2009 geheiratet!!!!
Ich Liebe Dich mein Schatz !!!!!
FUER IMMER UND EWIG

ennak
Member
Beiträge: 64
Registriert: Mo, 17. Sep 2007, 20:49

Sa, 22. Sep 2007, 16:59

@ einfachich naja aber ist es sowichtig ob man in katholischen Unterricht oder evangelischen geht oder vielleicht einfach Philosphie hat...ist das in der grundschule eine Weltbewegende sache?

Benutzeravatar
mellchen2006
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 125
Registriert: Mi, 01. Feb 2006, 13:08

Sa, 22. Sep 2007, 18:10

liberte hat geschrieben:so, hier bin ... mit zwei söhnen.

gott sei dank hat mein vater verständnis, daß wir unsere söhne nicht taufen lassen. ich selbst bin die tochter eines katholischen vaters und einer evangelischen religionslehrerin. meine mutter hat mir von allen weltreligionen erzählt und schlußendlich hat sie es mir freigestellt welche religion ich wähle, wenn ich erwachsen bin.

bei unseren kindern handhaben wir es ähnlich. ein moslem denkt, daß sein kind von geburt an moslem ist. für mich ist es eher so, daß er moslem ist von dem moment, wo er sich dazu entscheidet.

wir haben uns darauf geeinigt, daß wir ihnen von unseren religionen erzählen. mein mann wird die jungs mit in die moschee nehmen, ich erzähle ihnen, was ich über meine religion weiß, er über seine.

mit 6 kommen sie dann in den ethikunterricht.

ich würde mich sehr freuen, wenn es uns gelingt ihnen den glauben an gott zu vermitteln. gott als ihr freund, als jemand, der sie liebt wie sie sind, der ihnen alle sünden vergibt, ihnen hilft den richtigen weg einzuschlagen. darüber würde ich mich sehr freuen.

Ja das ist wirklich eine sehr gute Entscheidung. Ich stimme dir 100 %ig zu...ich bin auch in einer christlichen Familie aufgewachsen (Freikirche)
Love is everywhere

Lula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2880
Registriert: Fr, 11. Mär 2005, 17:30

Sa, 22. Sep 2007, 22:05

Wie meinst Du das Liberte? Ich bin deutsch und Christin. Und wenn ich im Kosovo vor meinen streng gläubigen Schwiegereltern kein Bier trinke, dann hat das was mit Respekt zu tun, dennoch wissen sie, dass ich es tue.
Also was ist daran Rosinen aus dem Kuchen picken?

Benutzeravatar
amina
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2668
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 14:46

Sa, 22. Sep 2007, 23:52

man echt, als ob nicht jeder von uns etwas unterläßt aus respekt dem anderen gegenüber... :roll:

Benutzeravatar
liberte
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2014
Registriert: So, 16. Sep 2007, 8:47

So, 23. Sep 2007, 8:17

och lula, das war doch mit einem zwinkernden auge gemeint. nicht gleich böse werden :lol:

schön, daß du dich so anpassen kannst und so viel respekt deinen schwiegereltern gegenüber zeigen kannst.

liebe grüße
liberté

Lula
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2880
Registriert: Fr, 11. Mär 2005, 17:30

So, 23. Sep 2007, 9:15

Ach iwo, ich bin net böse, ich hatte es nur nicht verstanden.

Schönen Sonntag

Benutzeravatar
mellchen2006
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 125
Registriert: Mi, 01. Feb 2006, 13:08

So, 23. Sep 2007, 13:50

ja klar wenn ich unten zu besuch wäre würde ich mich natürlich auch
anpassen genauso wie sie das in deutschland tun ;) :lol:
Love is everywhere

einfachich
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 108
Registriert: Di, 07. Aug 2007, 14:44

Mo, 24. Sep 2007, 14:45

ennak hat geschrieben:@ einfachich naja aber ist es sowichtig ob man in katholischen Unterricht oder evangelischen geht oder vielleicht einfach Philosphie hat...ist das in der grundschule eine Weltbewegende sache?
na na - ich hoffe nicht - das das eine weltbewegenede sache ist - wenn sie nicht daran teilnehmen.

Benutzeravatar
skenderbe
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1061
Registriert: Di, 27. Mär 2007, 16:13

Mo, 24. Sep 2007, 16:39

Eigentlich spielt es ja keine Rolle woran man glaubt, hauptsache man glaubt an den Gott.

Viele Leute denken, das Allah (t) der Name des islamischen Gottes ist, doch das stimtm nicht. Allah (t) bedeutet Gott und in vielen Ländern verwendet man dieses Wort. Allah (t) will einfach das wir an ihn glauben alles andere ist Nebensache. Was spielt es also für eine Rolle welche Religion man hat, solange man an den einzig Grossen glaubt?

Vergesst eins nicht, der Islam und das Christentum sind aus der gleichen Wurzel, nur wurden beide von den Menschen aufgefasst.
Ësht nje gju qe e flasim tanë, ësht nje ven qe e thrasim nanë.

Zurück zu „Liebe & Kontakte“