Benutzeravatar
marylie
Member
Beiträge: 6
Registriert: Fr, 28. Apr 2006, 12:51

Was soll ich tun...?

Di, 30. Mai 2006, 10:50

Ich habe schon viele Beiträge von euch gelesen und finde manche Argumente recht gut. Deshalb möchte ich auch mal etwas schreiben, das mich sehr bedrückt.
Ich lernte vor ca. 3 Jahren einen Albaner kennen, er war vorher in Haft und hatte davor ein sehr bewegtes Leben. Ich möchte aber darauf nicht näher eingehen, weil ich der Meinung bin, das man die Vergangenheit ruhen lassen sollte. Ich muss dazu sagen, das ich auch nicht so ohne war. Habe in verschiedenen Kneipen gearbeitet und war ein sehr lockerer Mensch, aber wie gesagt, das ist Vergangenheit.
Als ich Ihn kennen lernte war für mich klar, daß ich mein Leben ändern wollte, wobei er mir auch half. Ich habe mich echt bemüht, und war auch eigentlich ganz zufrieden wie es mit uns lief, aber manchmal rastete er regelrecht aus. Wegen Kleinigkeiten, die für mich normal waren drehte er durch. Weihnachten vor zwei Jahren hat er mich so verschlagen das ich eine Woche im Krankenhaus lag. Ich wollte Ihn daraufhin nie wieder sehen, aber er ließ nicht locker und versicherte mir das er mich lieben würde und das es nie wieder passieren würde. Ich glaubte Ihm!!!
ES ging dann auch wieder ganz gut ohne körperliche Gewalt, aber immer wieder kam es vor das er mich verbal verletzte. Er beschimpfte mich aufs übelste wenn ich mal mit Freunden ausging, Ich wäre eine Schlampe usw. weil er glaubte ich wäre noch so wie früher. Aber ich habe ihm immer wieder bewiesen wie sehr ich Ihn liebe und das mein Leben davor für mich abgeschlossen ist. Aber er hat scheinbar große Probleme damit.
Er konnte so liebevoll sein wenn wir zuhause waren, aber sobald wir ausgingen, kam es immer wieder zum Streit. Ich kenne durch die Gastronomie sehr viele Leute, die mich auch grüssten wenn sie mich sahen, aber das war schon zuviel. Den größten teil meiner Bekannten habe ich für ihn aufgegeben, hätte ich alles aufgeben sollen??? Hätte ich alles aufgeben sollen, nur um Ihm seinen Seelenfrieden zu geben?? So ging das dann immer weiter, wir haben uns getrennt, waren dann wieder zusammen usw. Er sagte, er liebt mich, aber behandelte mich als sei ich nichts wert.Was er mir auch oft im Streit sagte. Ich habe ihm viel geholfen, auch finanziell, weil er keine Arbeit hatte. Für mich war das kein Thema weil es für mich normal ist, zu helfen wenn man sich liebt. Ich muss aber auch dazu sagen, das ich auch noch zwei Kinder zuhause habe. Bin immer arbeiten gegangen und habe versucht uns ein einigermaßen schönes Leben zu ermöglichen. Aber durch seine ständige Eifersucht und Agressionen wurde ich immer schwächer. Ich wollte mir vor 18 monaten das Leben nehmen weil ich nicht mehr weiter wusste, aber gott sei Dank hat das nicht geklappt. Ich war so verzweifelt, ads ich dabei noch nicht mal an meine Kinder gedacht habe, was ich denen damit angetan hätte. Ich suchte daraufhin Hilfe bei einem Psychologen, der mir klar und deutlich zu verstehen gab, das ich mich trennen sollte. Dieser Masnn würde mich nicht lieben. Ich litt sehr darunter und schaffte es nicht mich von Ihm zu trennen. Er konnte mich auch sehr gut um den Finger wickeln und ich glaubte ihm immer wieder.
Vor zwei Monaten hat er mich wieder im Eifersuchtswahn angegriffen. Meine Freundin hat die Polizei gerufen und er wurde noch fresch zu den Beamten. Ich hatte höllische Angst vor Ihm weil er völlig durchdrehte. Ich musste mal wieder ins Krankenhaus, aber nur ambulant. Ich wollte ihn nicht anzeigen, was ich auch beim ersten mal nicht tat. Ich konnte es auch nicht, weil ich Ihn liebte und immer noch liebe. Aber die Beamten haben ihn angezeigt, wegen Körperverletzung und Beamtenbeleidigung.
Ich habe ihm wieder mal verziehen und es ging auch dann wieder gut bis vor 4 Wochen, da kam nämlich die Anklageschrift.
Er tickte wieder total aus, ich sei Schuld an allem, ich hätte sollen der Polizei erzählen ich sei die Treppe runter gefallen usw. Er verlangte von mir zur Staatsanwaltschaft zu gehen und das zu klären, aber ich hatte doch gar keinen Einfluss darauf. Ich wollte Ihm helfen, aber er bedrohte mich und drehte wieder mal durch. Ich hatte solche Angst vor Ihm das ich meine Familie um Hilfe bat. Sie wussten, wie es bei uns abging, aber ich habe sie oft angelogen und behauptet es sei alles okay.
Jetzt ist er seit 4 Wochen ausgezogen, ich habe Ihn auch seitdem nicht gesehen. Aber das schlimme daran ist, das ich Ihn vermisse...das ist doch nicht normal, oder??? Nachts bekomme ich Anrufe, aber es wird nichts gesagt. Ich weiß genau das er es ist.Aber warum macht er das??? Ich bin doch für Ihn nur eine chlampe die nichts wert ist. Ich habe zwar ein gutes Herz, weil ich Ihm viel geholfen habe, aber er sagt ich werde nie mehr glücklich.
Ich muss auch noch dazu sagen, das ich glaube das er ein Drogenproblem hat, was heißt ich glaube es, ich weiß es, weil er mir sagte das er immer dann ausflippte wenn er drauf war. Können die Drogen einen Menschen so sehr verändern??? Liegt es daran, das er so zu mir ist, oder hat er mich die ganze Zeit nur benutzt um nicht alleine zu sein???
Es ist leider ein ziemlich langer Beitrag geworden, aber es tat mir sehr gut, mir endlich mal alles von der Seele zu schreiben, denn ich habe das Gefühl ich schaff das nicht.
:cry:
Übrigens, ich bei 40 und er ist 36 J. alt.

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4386
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Di, 30. Mai 2006, 11:10

Hallo Marylie,
was würdest du einer guten Freundin raten, wenn sie dir erzählt, dass sie geschlagen und verbal terrorisiert wird von ihrem Freund?
Du bist schon in einer emotionalen Abhängikeit zu diesem Mann, denn sonst hättest du dich schon längst dinstanzieren können von ihm. Er misshandelt dich und du klammerst dich an die schönen Momente die ihr hattet zusammen. Du kannst ihm nicht mehr helfen, wenn dazu auch noch ein Drogenproblem kommt sowieso nicht, denn zuerst musst du dir einmal selbst helfen.
Kennst du den Film "Der Feind in meinem Bett"? Reicher, erfolgreicher Mann misshandelt seine Ehefrau und beteuert aber gleichzeitig wie er sie liebt und niemals ohne sie leben könnte.
Ich behaupte aber hier jetzt, dass kein Mann die Frau liebt wenn er sie misshandelt, sondern an ihr seinen Frust, sein Ego und seine eigenen Komplexe auslässt!
Gruss Estra

zhulia
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 124
Registriert: Sa, 20. Mai 2006, 12:37

Di, 30. Mai 2006, 11:30

Du wirst sicherlich von jedem hier jetzt den Tipp bekommen, daß du ihn vergessen sollst usw., aber das ist ja einfach gesagt als getan. Ich kenne so viele solche Geschichten in meinem Bekanntenkreis, vielleicht mit ein paar Abänderungen, aber es ist und bleibt schlimm.
Wenn ihr jetzt einmal geschafft habt euch von einander zumindest räumlich zu trennen, und wie du sagtest habt ihr euch ja auch 4 Wochen nicht gesehen, dann haltet euch auch weiterhin daran, denn oft geht es ja so wie in dem Sprichwort: "Aus den AUgen, aus dem Sinn!"
BEi richtiger Liebe ist das natürlich was anderes, aber meist handelt es sich mehr um eine Abhängigkeit.
Wie gesagt, leichter gesagt als getan, ich denke du solltest dir echt professionelle Hilfe holen bzw. eine Beratungsstelle aufsuchen.

Benutzeravatar
marylie
Member
Beiträge: 6
Registriert: Fr, 28. Apr 2006, 12:51

Di, 30. Mai 2006, 11:44

ihr habt sicher Recht, aber wie komme ich da raus, ohne noch länger zu leiden??? Wie stelle ich es an, nicht jede Minute an ihn zu denken???
Das Gefühl das ich in mir habe, wenn ich an Ihn denke, schnürt mir dir Kehle zu. Ich weiß das es von seiner Seite aus keine Liebe sein kann, aber von meiner Seite denke ich schon. Oder wie erkenne ich, ob es Liebe oder Abhängigkeit ist??? Liegt das nicht sehr nahe beinander???

Benutzeravatar
Prishilla
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 140
Registriert: Do, 24. Nov 2005, 23:26

Di, 30. Mai 2006, 11:58

Hallo Marylie

Ich bin schockiert! Das ganze tut mir wahnsinnig Leid für dich. Du musst unheimlich gelitten haben die ganze Zeit lang, und du leidest auch jetzt noch, obwohl du diesen Mann (wenn das überhaupt ein Mann ist!) nun fast los bist!

Zuerst einmal, sind deine Kinder von ihm??? Hoffentlich nicht.... Das ist ein gefährlicher Mann!!! Seine Drogen sind keine Ausreden für das, was er dir angetan hat. Er hat nicht das Recht, eine solch starke Frau kaput zu machen! Nun ja, du hattest vielleicht eine weniger gute Vergangenheit hinter dir, aber vergangen ist vergangen. Ich nehme an, er wusste von Anfang an von deiner Vergangenheit. Warum hat er überhaupt mit dir etwas angefangen?! Du bist ja für Ihn sowieso eine shlmpe (sorry). Ich glaube nicht dass er dich liebt. Ich glaube eher, dass er von deinem guten Herzen profitieren wollte! Du bist Deutsche, konntest ihm finanziell helfen, und konntest seine männlichen Bedürfnisse befriedigen. Es tut mir leid, dass ich mit meiner Wortwahl ein bisschen hart bin, aber ich glaube, nur so können wir dir helfen. Er hat dich schon mehrmals, nicht nur geschlagen, sondern regelrecht spitalreif verprügelt! Das erste Mal hast du ihm das verziehen, das zweite und dritte mal auch! Er wird wieder angekrochen kommen, sobald er etwas von dir will! Und dann, egal womit er ein kleines Problem hat, vielleicht gefällt ihm nächstes Mal deinen Lippenstift nicht oder er hat das Gefühl du riechst nach Männer Parfum, wird er dich wiederverprügeln! Immer wieder und immer wieder! Bist du dir das Wert? Verdienen das deine Kinder? Wenn du es nicht für dich machst, dann tus für die Kinder! Die können nichts dafür...die müssen tagtäglich zusehen, wie die Mutter verprügelt und beschimpft wird. Das ist nicht gerecht.... Mach deine Kinder nicht kaput wegen einem kranken Mann, der nie mit seinem Eifersuchtsproblem klar kommen wird! Er wird sich nicht mehr ändern, denke ich. Du wolltes dir sogar schon dein Leben nehmen... Er hat dich psychisch so fertig gemacht! Bist du dir das wirklich wert! Arme Marylie: nein, keine Frau muss sich das gefallen lassen. Es gibt so viele andere Männer, die dich auf Hände tragen würden! Du hast auf alles verzichtet, hast alles für einen Mann aufgegeben, der dich nicht respektiert und über dich herrscht.

Ich erzähl dir mal eine wahre Geschichte (wenn du aus der Schweiz bist, dann kennst du Sie vielleicht):

Ein Türke wahr jahrelang mit einer Schweizerin zusammen, er war ein wenig älter als sie! Sie waren nicht verheiratet, zusammen hatten Sie aber ein 5 jähriges Kind. Sie führten ein Café in einem Einkaufszentrum. Sie war die Aufgestellte, er der Verwirrte. Sie war wie ein Sonnenschein und strahlte immer über beide Ohren wenn sie ihre Gäste bedienen durfte. Er war auch immer freundlich, aber immer gestresst und verschwitzt... Später erfuhr ich, dass er Heroin süchtig ist war. Als er 19 Jahre alt war, kam er wegen einer Messerstecherei ins Gefängnis. Er misshandelte sie mit der Zeit regelrecht! Sogar vor allen Gästen beschimpfte er sie. Zuhause erlebte sie die Hölle, auch ihr Kind. Sie wurde verprügelt, er verlezte sie mit einem Messer, versuchte Sie sogar vom Balkon hinunter zu schubsen. Alles vor den Augen des Sohnes. Dann verschwand er immer wieder tagelang, und kam zurück, als sei nichts gewesen. Die Situtation wiederholte sich ständig, es wurde schlimmer! Jahrelang machte Sie das ganze mit, bis sie merkte, dass sie sich das nicht mehr antun durfte. Auch dem Sohn zuliebe. Sie zog aus, arbeitete trotzdem mit ihm weiter! Sie hat ihn nie angezeigt, und hatte es auch nicht vor. Er tat ihr leid, sie wollte ihm nichts antun. Es kam zum Streit. An einem Abendverkauf, als das Cafe voll von Gästen war, erschoss er sie vor allen! Es war geplant. Er schoss so viel mal, bis er wusste, dass sie wirklich tot war. Und dann haute er ab... Er wurde später verhaftet, und nach ca. 2 Montaten Haft, erhängte er sich in der Zelle! Der kleine hat nun keine Eltern mehr! Und weshalb? Weil sein Vater nicht damit klar kam, dass sie ihn verlassen hatte. Und weshalb hatte sie Ihn verlassen? Wegen seinen psychopathischen Anfällen, angefangen mit Eifersucht.

Das ist eine Geschichte von vielen!

Zeig ihn an, und beginne ein neues Leben. Das ist mein Rat...

Ich wünsch dir alles gute und viel viel Kraft.
I love the Culture of Kosova

janni
Member
Beiträge: 5
Registriert: Di, 30. Mai 2006, 1:22

Di, 30. Mai 2006, 12:13

Hallo und guten Tag Marylie,

hast du, nach dem du diesen Bericht geschrieben hattest, eine psychische Erleichterung an dir gespürt?
Das wünschte ich dir, denn es ist sehr mutig von dir über dieses Theam zu schreiben. Du hast ja nicht nur verbale-und körperliche Gewalt erfahren, was schon schlimm genug ist, nein du hast auch noch die schlimmste Erniedrigung
erhalten, die einem Menschen widerfahren kann.
So kann ich mir gut vorstellen, dass du in deinem Bekanntenkreis wohl eher nicht offen über dieses Problem sprechen kannst, weil du dich über dein eignes Verhalten vielleicht auch sehr schämst?!?
Ich selber hatte so eine Erfahrung vor mehr als 10 Jahren machen müssen und fast genau wie du all meine Freunde und Geschwister gemieden, aus den gleichen Ängste die du geschildert hast.
Oh Marylie, es gibt hunderte von Gründen, weshalb ein Partner, Elternteil usw. so mit anderen umgeht, aber keine wirkliche Entschuldigung.
Jeder Mensch sollte in der Lage sein, für sein Handeln oder auch nicht Handeln, Verantwortung zu übernehmen z.B. in dem er sich in proffesionelle Behandlung.-oder Beratung begibt und vor allem, sich seiner
Unzulänglichkeiten stellt.
Menschenrechte ; Achtung, Würde, Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit usw.
sind nicht nur für die Menschen außerhalb von Deutschland ein Muss! Auch wenn dein Freund aus sehr schwierigen Verhältnissen(andere Kultur, Krieg usw.) kommt und nie gelernt hat, mit Frust, Aggression, Eifersucht usw. umzugehen, ist es niemals deine Aufgabe ihm das beizubringen bzw. die Verantwortung für ihn und sein Verhalten zu übernehmen!
Liebe sollte eigentlich frei und glücklich machen, unterstützend im Leben sein usw. Leider stehen einem oft die eigenen Gefühle, evtl. Verlustängste usw. im Wege, wenn Liebe zu dem führt, was du Marylie, geschrieben hast.
Vielleicht hast du auch eine eigene sehr schwierige Familiengeschichte hinter dir und dein Bedürfniss mit dir selber wohlwllend umzugehen nicht erlernen dürfen. Eher immer für die anderen alles möglich zu tun, damit es ihnen gut geht und dich dabei immer wieder zurückgenommen ?
Daher kann es passieren, dass du ungewollt, unbewusst dich immer selber zum Opfer solcher Beziehungen machst und trotzdem keinen anderen Weg gehen kannst, weil du kein Fundament in dir spürst, wie es anders sein sollte und gehen sollte.
Zhulia ihre Anregung, proffesionelle Hilfe anzunehmen, ist ein sehr hilfreicher Tipp.
Es gibt anonyme Selbsthilfegruppen z.B. für "Leben nach Trennungen" usw. Im Internet kannst du die Paritätischen Verbände finden, die dann auch Adressen oder Anlaufstellen bekannt geben oder auch Vereine wie
"Frauen helfen Frauen".
Ich wünsche dir Mut und Durchhaltekraft für dich Hilfe zu holen und Hilfe anzunehmen.
All deine Reaktionen, dein Leid usw. kann ich nachvollziehen und tut mir für dich wie für jeden anderen Menschen sehr sehr leid.
Ich bin 47 Jahre und habe oft das Gefühl, dass ich schon mehrere Leben in meinem einzigem Leben hintermich bringen musste um alle Facetten des Lebens kennen zu lernen.
So bin ich Gott dankbar, dass er mir immer wieder Menschen zur Seite stellte, denen ich nie wirklich ergal war und die mir halfen professionelle Hilfe und Unterstüzung gaben, mich selber ein wenig mehr zu achten. Lenrte,
immer früher zu erkennen, dass ich dazu neige in meinem altem Verhaltensmuster zurück zu fallen um mich bereitwillig als Opfer
anzubieten.
Marylie, es ist kein leichter Weg aus diesem Dilemme heraus zu kommen, aber er lohnt sich, besonders, da du Kinder hast. Sie haben das Recht darauf, dass du gut für sie sorgst und für dich auch. Sie brauchen dich und du sie! Ein Partner darf in deinem Leben nie über die Bedürfnisse von dir und deinen Kindern stehen. Er sollte eine konstruktive Unterstüzung sein und eure Liebe ein freudiges Ereigniss.
Vom ganzen Herzen wünsche ich dir und deinen Kindern einen neuen positiven Neuanfang ohne deinen Freund.

Gruß Janni
Ps. Würde mich freuen, wenn du mir etwas dazu berichten möchtest!
Nur wer kämpft ...............kann verlieren!
Wer nicht kämpf .... hat bereits verloren!

Benutzeravatar
marylie
Member
Beiträge: 6
Registriert: Fr, 28. Apr 2006, 12:51

Di, 30. Mai 2006, 13:15

ich möchte euch allen danken, werde es auch noch bei jedem einzelnen tun, der mir durch seinen Beitrag Hilfe gibt. Ich bin ein sehr gefühlvoller Mensch, und deshalb geht mir das im Moment alles sehr sehr nah. Ich danke euch von ganzem Herzen und werde mich wie gesagt noch mal bei jedem einzelnen von euch bedanken.....es hilft mir sehr.

janni
Member
Beiträge: 5
Registriert: Di, 30. Mai 2006, 1:22

Di, 30. Mai 2006, 15:13

Nochmal Hallo Marylie,

ich musste mein Schreiben an dich recht plötzlich abbrechen, da mein Besuch aus Frankfurt/M. früher kam, aber ich möchte dir noch etwas sagen:
"Du bist eine starke Persönlichkeit und das, was dir passiert ist, passiert anderen Menschen leider auch.
Aber glaube niemals, dass es an deiner Person lag. Nicht du bist das Problem sondern du hattest Probleme damit.
Dein Freund hat leider auch eine Persönlichkeitstörung z.B. mit Nähe und Distanz. Er wollte deine Nähe, konnte sie aber nicht ertragen und sein Selbstschutz reagierte dann mit diesen heftigen, unwürdigen Handlungen.
Ich denke mir, du bist seinem Herzen zu nahe kommen. Er wünschte sich das, aber er kann damit noch nicht umgehen.
Deshalb wäre es für ihn sehr wichtig, einen guten Psychologen aufzusuchen der speziell mit Traumatisierten Menschen schon längere Zeit arbeitet.

Ich habe einige Freunde und Bekannte die alle aus dem Kosovo kommen und wunderbare Menschen sind und doch gab es bei einigen in ihren Beziehungen genau das gleiche Dilemma wie bei dir.
Durch viele Gespräche konnten wir uns alle gegenseitig stützen, aber nur ganz wenige dieser Beziehungen haben halten können., denn es braucht seine Zeit, viel Zeit, bis all diese Probleme aufgearbeitet sind.
Aber, Marylie, die meisten von ihnen haben inzwischen neue Beziehungen, auch mit Albanern und Kosovoalbern und sind sehr glücklich.

Mein zukünfitiger Mann ist auch Kosovoalber und wir sind seit 17 Monaten
immer noch so verliebt wie am Anfang, obwohl er kein Aufenthalstrecht mehr bekam und seit 5 Monaten in anderen europäischen Ländern versucht hatte, einen Weg zu finden, wie wir wieder zusammenleben können und jetzt seit einigen Tagen wieder im Balkan leben muss!
Wir leiden sehr unter unserer Zwangstrennung und wissen nicht, wenn wir uns wiedersehen werden, aber wir versuchen trotzdem viel Kontakt zu halten über MSN und ab und zu telefon., weil wir wissen dass im Herzen die Verbindung ist und die muss auch verbal genährt werden!

Wir hatten am Anfang auch heftige verbale Auseinandersetzungen, aber nie mit persönlichen Angriffen und Beleidigungen, sondern die doch teilweise sehr unterschiedliche Auffassung der z.B. Rolle von Mann und Frau.
Sehr geholfen hatte uns, dass wir über alle Facetten der Gefühle sprachen, nicht nur über die Liebe. Ängste, Schmerz durch den Krieg, Minderwertigkeitsgefühle weil sie iaußerhalb ihrer Heimatländer minderwertig behandelt werden und in ihrem Heimatland ja auch erst wieder weltweit Anerkennung bekommen müssen. usw.
Das alles setzt sich auch in der Psyche nieder!!!
Deshalb denke ich, dass dein Freund vom Charakter aus kein schlechter, bösartiger Mensch ist und du dich deshalb auch in ihn verliebt hattest.
Wirklich trösten kann dich niemand.... leider nur du selber!

Denke sobald mal dein Schmerz weniger hart ist (im Moment musst du leider nur aushalten) oft an die schönen, guten Momente und weshalb ihr euch so liebtet. Halte Distanz zu ihm, wenn du dann wieder in der Lage bist vielleicht schriftlich erst einmal mit ihm Kontakt zu halten, könntet ihr vielleicht über Eure Zeit reden und gute Freunde werden oder auch mehr....!
Im Moment ist es halt sehr wichtig, dass du gut für dich sorgst... bedeutet,
oft mit guten Freunden, Familie usw. reden, treffen und Unternehmungen machen, die dir einfach gefallen.

Du musst jetzt nicht wirklich gut draufsein, dass geht gar nicht, aber dir die Chance geben für wenigsten kurze Momente Ablenkung zu verschaffen. Es füllt deine Lebenskraft schrittweise auf. Wie eine entladene
Batterie die auch schrittweise wieder aufgeladen werden kann!

Viel Glück und Liebe für dich und deine Kinder
gruß Janni
Nur wer kämpft ...............kann verlieren!
Wer nicht kämpf .... hat bereits verloren!

Benutzeravatar
Dalbana
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 650
Registriert: Mi, 11. Jan 2006, 14:04

Di, 30. Mai 2006, 18:32

wechsele deine Telefonnummer und schreib ihn aus deinem Leben. Fang an, an deine Kinder zu denken! Meinst du, sie hätten nicht gemerkt, was da abgeht? Kinder kriegen mehr mit , als man denkt. Du liebst ihn, schön und gut, aber mach dich nicht kaputt und vorallem nicht deine Kinder, denn sie leiden noch mehr, wenn sie sehen, es geht dir schlecht, können dir aber nicht helfen!

Du hast selbst erkannt, dass er dich nicht liebt. Bist du dir selbst so wenig wert, dich für jemanden herzugeben, dem du nichts bedeutest?!

Benutzeravatar
Miss Kosovarja
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2603
Registriert: Sa, 11. Feb 2006, 20:48

Mi, 31. Mai 2006, 19:06

Hallo Marylie!

Oh, wirklich harte Geschichte.
Also, ich habe jetzt nicht alles gelesen, demnach kann dieser Beitrag vielleicht Fehler enthalten, für welche ich mich im Vorraus entschuldigen möchte.
Ich möchte eigentlich nur sagen, dass du selber bereits erkannt hast, dass ihr beiden nicht miteinander könnt. Seine Eifersucht ist wirklich extrem ausgeprägt, und durch deine Vergangenheit glaubt er einen Grund zu haben, dich fertig zu machen.
Ich denke nicht, so hart es klingt, dass er dich wirklich ehrlich liebt. Wie kann man jemandem absichtlich und im vollen Bewusstsein weh tun, den man liebt?
Du bist, auch wenn es dir seelisch weh tut, besser, viel besser dran ohne ihn.
Für sowas ist jeder Frau zu schade, und ich glaube nicht, dass ein drogensüchtiger Krimineller in Lage ist über den Wert eines Menschen zu urteilen. :roll: Mal davon abgesehen, dass man das auch allgemein nicht macht, weil man kein Recht dazu hat.
Er kannte deine Vergangenheit schon vorher, ihm war von vornherein bewusst und bekannt, auf wen, mit wem er sich einlässt, da sollte der nicht hinterher mit sowas ankommen.
Ich verstehe es, wenn man eben in deinem Fall ein bißchen misstrauischer ist, bitte nimm mir das nicht übel, ich meine es nicht böse, aber vielleicht macht man das ja unbewusst, dass man die Treue in Frage stellt, wenn man eben schon mit mehreren was hatte, und ich nehme mal an, du warst persönlich auch sehr locker in dieser Hinsicht.
Aber in so einem maßlosen Grad ist es wirklich krankhaft. (also seine Eifersucht)
Und nun zu seinen Wutausbrüchen.
Ich habe mich mal gefragt, was ich machen würde, wenn mir mal mein Mann später eine Ohrfeige verpasst.
Wenn ich ihn betrogen hätte, dann könnte er mich von mir aus stundenlang zusammenschlagen, und ich würde nichts sagen, und wenn er es nicht tun würde, dann würde ich mir selber eine reinhauen, weil ich es nicht ertragen könnte, den Mann den ich liebe mit einem anderen zu betrügen.
Wenn aber mein Mann mich krankenhausreif schlagen würde, und dann auch noch wegen solchen Kleinigkeiten und ich so eine Angst vor ihm hätte, dass ich sogr polizeilichen Schutz benötige, dann würde ich zu dem sagen: "Auf nimmer wieder sehen, Baby. Ich suche mir jetzt einen richtigen Mann!"
Was für ein Mann ist das, der dir auf der einen Seite seine ach so große und traumhafte Liebe vorpredigt, und dich daraufhin zusammenschlägt? Der kann sich meiner Meinung nach nicht länger Mann nennen.

Naja, du solltest anfangen nur die schrecklichen Dinge zu beachten, nur so kannst du von ihm loslassen.
Niemand sagt, dass es leicht ist, und auch ich will es nicht beurteilen, denn du musst ja deine Gründe haben, dass du ihn so sehr liebst und immernoch an ihm hängst.
Denk an deine Kinder und an dich.
Stell dir dein Leben vor ... mit ihm.
Willst du so weitermachen?
Sag dir immerwieder, dass du besser ohne ihn dran bist. Bei so einem Mann wäre ich lieber mein ganzes Leben lang allein, als dass ich so einem die Möglichkeit gebe mir mein Leben zu zerstören.

Miss Kosovarja
... Jeder Gewinn, der Ehre kostet, ist ein Verlust ...

... Eine handvoll Heimaterde ist mehr wert als zehntausend Pfund fremden Goldes ...

... Nicht wo du die Bäume kennst, sondern wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat ...

Benutzeravatar
Melissa23
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2576
Registriert: Do, 25. Aug 2005, 12:10

Mi, 31. Mai 2006, 19:41

hallo,

wenn ich deine geschichte lese kommen mir echt die tränen.
Es nützt nichts wenn ich sage selber schuld deshalb sage ich es auch net. Aber ich möchte dir etwas sagen und ich denke du solltest wirklich darauf hören.
Hör auf dir für alles die schuld zu geben und fang an an dich selbst zu denken und vorallem an deine kinder!!!!
Wie konntest du nur versuchen dein leben zu nehmen wegen einem mann der dich auf übelster weise bedroht und verprügelt.
Niemand hat das verdient hörst du!
Es ist völlig egal was für ein mensch du vorher warst weil es absulut nichts damit zu tun hat wie dich behandelt.
Ich weiss das liebe sehr weh tun kann aber mann muss wirklich einen schlussstrich ziehen.
Das er sich nicht meldet finde ich persönlich einen guten anfang und ein zeichen das du ein für alle mal diesen menschen den rücken zu kehren solltest.
Das du ihn vermisst kann ich niht verstehen denn wie kann ein mensch jemanden so weh tun das er dazu bereit wäre das eigene leben zu opfern und wofür damit er sich die näckste sucht und da weiter macht wo er aufgehört hat.
Du brauchst jetzt deine familie enge freunde eventuell die dich langsam aber sicher entfernen von diesem mann.
Wenn er sich schon nicht meldet dann würde ich die gelegenheit nutzen und so schnell wie möglich mir eine andere wohnung suchen und deine hausanschlüsse, handys ändern.
Eines tages wirst du jemanden anderen kennenlernen und sehen was wirkliche liebe ist glaube mir.
Sowas was er mit dir macht ist keine liebe und sondern auslöschen eines lebens.
Bitte überlege gut und handel wie wir alle handeln würden und endscheide dich vorallem für dich und deine Kinder.
Du brauchst deine kinder wie sie dich brauchen !!!


Ich wünsche dir vom herzen alles gute und die kraft dazu gegen diesen menschen anzutreten.
gruss melissa

arta-wien
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 152
Registriert: Do, 26. Jan 2006, 20:39

hey

Mi, 31. Mai 2006, 19:59

deine geschichte ist ziemlich lang, aber die art wie du es erzählst, bringts mandem immer dazu es bis zu ende zu lesen
dieses problem könnte viele betreffen
also ein rat von mir:
es ist schwer jemandem aufzugeben vorallem wenn man ihn auch liebt, du weisst wahrscheinlich das besser als ich, weil du älter als ich bist,
aber eine frage von mir: hat er sich seit dem du ihn kennengelernt hast verändert? viell. ja aber nicht viel oder??
wenn er sich nicht viel verändert hat und du landest immer wieder im krankenhaus dann sag ich dir nur ein "Vergiss ihn" ich weiss es es ist leichter gesagt als gemacht, aber glaub mir es gibt auch andere leute die ich kenne, die das gleiche erleben müssten, und glaub mir nur einz du wirst ihm los, nur wenn du es wirklich willst
wenn er die droge mehr als dich liebt oder auch wenn alle zwei gleich musst du ihn vergessen, irgendwann wirst du es schaffen, auch wenn du denkst das ist unmöglich und du drehst um ohne ihm, glaub mir wird nicht passieren, natürlich brauchst freunde die dir helfen hinweg von ihm zu kommen

oder du wählst den härtesten weg, und versuchst ihm von der Droge weg zu bringen und wieder ein normaler mensch zu werden

welchen weg du auch immer wählst ich wünsche dir VIEL GLÜCK
Ein Schmetterling sorgt sich nicht um das Morgen, er jammert auch nicht um das vergangene Gestern, er tanzt still vergnügt im Hier und Jetzt.

Benutzeravatar
Miss Kosovarja
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2603
Registriert: Sa, 11. Feb 2006, 20:48

Mi, 31. Mai 2006, 20:03

Also ich glaube ihm nicht, dass er dich nur schlägt, wenn er grade voll auf Droge war. Was für eine billige Ausrede von ihm. :roll:
Weißt du, wenn du ihn geliebt hättest, und er irgendwie während eurer Beziehung zum ersten Mal an Drogen kommt, ohne dass er es vorher mal ausprobiert hat, dann würde ich dir nicht raten ihn zu verlassen.
Wenn man sich liebt, dann sollte man halt versuche auch schwere Situationen und Zeiten gemeinsam durchzustehen.
Aber mir geht es gar nicht um die Drogen.
Sein Verhalten ist auch ohne Drogen der Wahnsinn.
... Jeder Gewinn, der Ehre kostet, ist ein Verlust ...

... Eine handvoll Heimaterde ist mehr wert als zehntausend Pfund fremden Goldes ...

... Nicht wo du die Bäume kennst, sondern wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat ...

griechin30
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 674
Registriert: Sa, 04. Feb 2006, 2:40

Was soll ich tun...?

Di, 06. Jun 2006, 0:11

...
Zuletzt geändert von griechin30 am So, 10. Jun 2007, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Melissa23
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2576
Registriert: Do, 25. Aug 2005, 12:10

Mi, 07. Jun 2006, 16:32

hi


ich hätte schon längst meine sieben sachen gepackt und wäre weg mit meinen kindern. Denn wenn es hart auf hart kommt hält man zu seinen kindern und nicht zu jemanden der nur wartet bis er mich tot schlägt.
Solche männer sollte man nicht auf die erde lassen echt.
Mir tun die frauen leid die sich vormachen das der man nsie doch so liebt und sie sich vormachen das alles wieder in ordnung kommt.

Zurück zu „Liebe & Kontakte“