elvira1995
New Member
New Member
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 02. Mär 2018, 3:20

Thema Schwiegereltern.....

Fr, 02. Mär 2018, 4:01

Hi Leute

Ich war bisher immer eine stille Leserin und hätte nicht gedacht, dass ich mal Rat brauche. Aber da bin ich nun.

Ich bin seit 1 1/2 Jahren mit einem Albaner aus Ulqin zusammen. Ich bin aus Kosovo wir leben beide in der Schweiz. Es ist meine erste ernste Beziehung, welche ich auch meinen Eltern vorgestellt habe und das mit 22 Jahren.

Nach etwa einem halben Jahr Beziehung hat er seiner Mutter von mir erzählt, weil ich sie unbedingt kennen lernen wollte und ich eigentlich auch schon da wusste, dass ich ihn heiraten will. Er hat ihr also erzählt, dass er eine Freundin hat und diese will sie gerne kennen lernen. (Sein Vater war zu diesem Zeitpunkt nicht in der Schweiz) Sie meinte dann zu ihm ja gut dann bring sie doch morgen zum Abendessen mit.

Ich besorgte also Blumen, habe zu Hause noch ein Dessert gemacht zum mitbringen und habe mich dann auch schon auf den Weg gemacht. Auf ein mal ruft mich mein Freund voll hysterisch an und sagte so: Ich hatte gerade einen riesen Streit mit meiner Mutter wegen dir. Sie will nicht dass du kommst, weil sie dich als eine Schande aus Kosovo ansieht.
Ich war so was von schockiert. Es ist ihr einziger Sohn, die erste Frau, die er jemals zu Hause erwähnt hat und dann kommt so was. Wir sprechen dieselbe Sprache, wir haben dieselbe Religion für mich machte es keinen Sinn.

Jedenfalls wurde dann das Thema erst mal auf Eis gelegt ich habe gehofft, dass Gras darüber wächst und wir es zu einem späteren Zeitpunkt nochmals versuchen. Etwa 4 Monate nach diesem gescheiterten Besuch kam sein Vater wieder nach Hause und hat ihn direkt darauf angesprochen weil die Mutter es ihm erzählt hat. Er fragte wortwörtlich: Hast du sie schon verlassen? Wir haben nämlich eine bessere für dich gefunden.

Mein Freund hat ihnen dann klar gemacht, dass er nicht vor hat mich zu verlassen und dass er mir schon bald einen Antrag machen wird ob es ihnen gefällt oder nicht. Seine Eltern haben mich übrigens noch nie persönlich gesehen oder gesprochen sie kennen mich also wirklich nicht. Meine Eltern wussten zu dieser Zeit dann auch bescheid und sie freuten sich natürlich für mich. Ist die Tochter glücklich, sind die Eltern glücklich das ist ihr Motto.

Von seinen Eltern folgten dann immer wieder so Aussagen wie: Mach keinen Fehler, überleg es dir nochmal. Wir finden für dich eine aus Ulqin. Die will dich nur wegen dem Schweizerpass (Ich habe die Aufenthaltsbewilligung C) Albaner aus Kosovo haben einen richtig niedrigen Rang in der Balkangesellschaft. Wir geben uns nicht mit solchen Menschen ab. Albaner aus Kosovo sind unzivilisierte und unkultivierte Menschen. Nimm lieber eine Schweizerin als so eine aus Kosovo etc. Ich wurde also indirekt praktisch täglich beleidigt er hat mir alles erzählt.

Der Antrag kam trotz all diesen Aussagen vor 2 Monaten und wir sind verlobt. Auch wenn nicht so, wie ich es gerne gehabt hätte. Ich bin ein sehr familiärer Mensch und wünsche mir nichts sehnlicher als mit beiden Familien die Verlobung und unsere Liebe zu feiern. Da war z.B ein Fall da hat ein Onkel von ihm auf Facebook gesehen, dass er verlobt ist und er hat dann die Eltern angerufen um ihnen zu gratulieren. Die Aussage der Eltern war: Nö, der ist nicht verlobt wir wissen nichts davon, wir kennen diese Frau nicht und es wird sowieso bald zu Ende sein, posaune das nur nicht zu sehr um, denn diese Frau ist bald Geschichte.

Ich frage mich wirklich, wie das in Zukunft funktionieren soll. Meine Mutter warnt mich auch schon, dass das in Zukunft ein richtiges Problem sein wird. Sie werden mich nie akzeptieren und ehrlich gesagt habe ich die Nase auch langsam mal voll nach all diesen Beleidigungen und Sticheleien gegen mich. Mittlerweile verspüre ich selbst einen richtigen Hass gegen seine Eltern ich will mir so etwas einfach nicht gefallen lassen.

Ich weiss, dass es seine Eltern und er sich selbstverständlich nicht einfach von ihnen trennen wird. Klar, er ist immer noch bei mir trotz all dem. Aber wenn meine Eltern meinen Freund jeden Tag beleidigen würden, dann würde ich persönlich kein Wort mehr mit ihnen reden bis sie endlich einsehen, dass das falsch ist und man sein Kind verdammt noch mal unterstützt egal welche Entscheidungen es trifft. Wir sind zivilisierte Menschen, leben hier und in Kosovo in überdurchschnittlichen Verhältnisse, ich stehe mit beiden Beinen im Leben auch beruflich was genau wollen die denn noch mehr?

In 2 Monaten ziehen wir in unsere erste gemeinsame Wohnung. Ich frage mich wie lange ich das noch so aushalte. Ihm zu liebe würde ich seine Eltern wie Könige behandeln, wenn sie uns besuchen kommen. Auch wenn sie das in keinster Weise verdient haben aber seine Familie gehört halt zu ihm. Wenn ich ihn heirate, heirate ich seine Familie. Ich wünsche mir so sehr, dass er einfach sieht wer in dieser Geschichte falsch ist. Wie lange wird das noch gut gehen?

War irgendjemand mal in einer ähnlichen Situation und hat einen Tipp für mich?

Danke.

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4359
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Thema Schwiegereltern.....

Mi, 21. Mär 2018, 11:51

hallo Elvira

zuerst einmal entschuldige, dass ich erst jetzt die unproduktiven Beiträge von einem User hier entfernt habe.
Wir fangen darum nochmals von vorne an ;-)

Zum Thema:
Ich kenne ähnliche Situationen sehr gut.
Die Familie meines Mannes stammt aus Gjkova, da ist es nur schon schwierig für die Familie einen Partner aus einer anderen Stadt in Kosovo zu akzeptieren, aus dem Dorf ist sehr schwierig, aus Albanien auch, aus Mazedonien noch schwieriger, aus Kosovo aber nicht Albaner ein Unding, zB Bosnier aus Kosovo oder Roma oder oder geht gar nicht usw. Dann kommen auch so tolle Sprüche wie dann lieber einen Schweizer/oder Schweizerin usw.
Was ihr machen könnt ist, entweder setzt ihr euch durch und hofft, dass die Familie irgendwann einmal einlenkt, kann aber sein dass das niemals sein wird, oder ihr trennt euch, weil es einfach nicht aushaltbar ist, diese ständigen Diskussionen, Beleidigungen usw.
Beide Optionen sind mies, aber leider wenn Menschen aus der nächsten Familie soviele Vorurteile haben, geht das an die Psyche und schlussendlich an die Gesundheit.

Gruss Estra

Zurück zu „Liebe & Kontakte“