Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4359
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Albaner in einer Beziehung mit einer Schweizerin?

Do, 01. Feb 2018, 21:04

Hallo

Es ist halt immer noch bei vielen Familien so, dass Freunde und Freundinnen von den Kindern nicht einfach so nach Hause genommen werden. Den Freund oder die Freundin die man nach Hause bringt, das ist bei manchen dann schon sehr verbindlich. Das ist nicht unbedingt weil man etwas gegen die Person hat, sondern mehr halt so eine Art Schutz für alle sich nicht an eine Person zu gewöhnen oder die Person an die Familie, wenn es eh noch oder gar nicht ernst ist, oder vielleicht wie in eurem Falle noch zu früh, da sehr jung.
Übernachtungen bei der Familie des jeweiligen anderen wird bei einigen noch weniger geschätzt, solange die beiden nicht wenigstens verlobt, oder verheiratet sind.
Es wird als respektvoller angesehen und auch du als Person wirst mehr respektiert von diesen Menschen mit der Einstellung, wenn du nicht bei deinem Freund übernachtest.
Es ist ja bei euch auch wirklich noch sehr frisch und ihr seid noch recht jung und habt noch alle Zeit der Welt.

Hope_Charly_1
Member
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 29. Jan 2018, 16:28

Re: Albaner in einer Beziehung mit einer Schweizerin?

Fr, 02. Feb 2018, 8:33

Ingenieur91 hat geschrieben:An deinen Beiträgen erkenne ich ja auch, dass es dir wichtig ist, dass du seine Eltern kennst. Und das zeigt ja, dass du eigentlich ein ganz vernünftiges Mädchen bist!
Vielen Dank! :D
Kurzes Update: Ich habe nochmals mit ihm gesprochen und ihm meine Bedenken wirklich gesagt. Er meinte ich würde total übertreiben. Der Cousin seines Vaters sei sogar mit einer Schweizerin verheiratet! Für seine Familie ist einfach klar die Frau die er nach Hause bringt, diese wird er heiraten und mit dieser auch Kinder bekommen.
Ich muss schon sagen ich bin ein bisschen beruhigt auch durch all die vielen Ratschläge, danke dafür! Er meinte ich solle mir nicht so viele Gedanken machen alles kommt mit der Zeit. Das werde ich jetzt auch versuchen und das Beste hoffen. :wink:

Hope_Charly_1
Member
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 29. Jan 2018, 16:28

Re: Albaner in einer Beziehung mit einer Schweizerin?

Fr, 02. Feb 2018, 8:40

Estra hat geschrieben:Hallo

Es ist halt immer noch bei vielen Familien so, dass Freunde und Freundinnen von den Kindern nicht einfach so nach Hause genommen werden. Den Freund oder die Freundin die man nach Hause bringt, das ist bei manchen dann schon sehr verbindlich. Das ist nicht unbedingt weil man etwas gegen die Person hat, sondern mehr halt so eine Art Schutz für alle sich nicht an eine Person zu gewöhnen oder die Person an die Familie, wenn es eh noch oder gar nicht ernst ist, oder vielleicht wie in eurem Falle noch zu früh, da sehr jung.
Übernachtungen bei der Familie des jeweiligen anderen wird bei einigen noch weniger geschätzt, solange die beiden nicht wenigstens verlobt, oder verheiratet sind.
Es wird als respektvoller angesehen und auch du als Person wirst mehr respektiert von diesen Menschen mit der Einstellung, wenn du nicht bei deinem Freund übernachtest.
Es ist ja bei euch auch wirklich noch sehr frisch und ihr seid noch recht jung und habt noch alle Zeit der Welt.
Hallo Estra

Vielen Dank für deine Meinung. Ja, du hast recht, doch an diesen Gedanken muss ich mich erst noch gewöhnen. Wie bereits gesagt wurden mein Bruder und ich sehr liberal erzogen. Als die Freundin meines Bruders das erste mal bei uns übernachtete erzählte sie meiner Mum auch, dass ihre Eltern nicht so begeistert waren, dass sie gleich hier übernachten wolle. Meine Mutter lachte nur und meinte um miteinander zu schlafen müsse es nicht dunkel sein. :) Aber wie heisst es so schön; Andere Länder, andere Sitten. Und ich bin bereit mich seinen anzupassen.
Liebe Grüsse

altemutter
New Member
New Member
Beiträge: 1
Registriert: So, 04. Mär 2018, 17:31

Re: Albaner in einer Beziehung mit einer Schweizerin?

So, 04. Mär 2018, 18:10

als mutter einer teeni tochter die auch einen freund hat, sage ich das du die Meinung der Eltern aktzepieren musst
. Du wurdest frei erzogen, dass du dein Freund schon nach 1 Monat mit nach Hause bringst. dein freund wurde nicht so erzogen, und die Eltern wollen das nicht. Das musst du aktzeptiere, vielleicht will er das selber nicht, weil er so erzogen wurde. du wurdest wahrscheinlich zu toleranz erzogen. Dann musst du auch Toleranz gegenüber Menschen zeigen ,die eine andere Meinung haben.
Wir wollen den Freund unserere Tochter auch noch nicht kennen lernen, ich habe ihr gesagt, wenn sie 1-2 jahre mi ihm eine gute beziehung hat, kann sie ihn mir vorstellen, vorher will ich das nicht. Und was mein Albaner mann dazu meint, weiss ich nicht. Vlcht. erst wenn sie heiratet.

mein mann hat mich auch erst nach 3.5 jahren der mutter vorgestellt. der Vater wurde vor vollendete tatsachen gestellt, als ich dann ein kind bekam. ich habe ihn übrigens auch nicht meiner Familie vorgestellt.obwohl ich schweizerin bin, aber sehr konservativ erzogen wurde. ich persönlich finde das blöd, wenn man keine ernste absichten hat, da müssen die Eltern nicht ständig den neuen kennenlernen.

es heisst nicht das er es nicht ernst mit dir meint, es ist einfach eine andere erziehung. es heisst auch nicht das eine solche ehe nicht klappen kann. aber ich stimme dem zu , dass es einen verlust für die Kultur bedeutet. Auch wenn man versucht die Kinder in zwei Kulturen zu erziehen, oft lässt man dann die Religion weg, das mit der Sprache klappt auch nicht, ich sehe es bei unseren kinder selber. mein mann müsste albanisch sprechen, ich fände das sehr gut, aber er ist zu faul dafür. sie sprechen also nur deutsch. das funktioniert nur mit eiserner dispziplin. und dann die unterschiedliche kultur. Meine Familie denkt ganz anders als die meines Mannes. es ist schwierig so Kinder zu erziehen. bei meiner Schwägerin, die auch albanerin ist, ist es viel einfacher, weil sich die ganze verwandtschaft gleich verhält. z. B gibt es schon probleme, meine tochter will natürlich bei ihrem Freund übernachten, von ihren schweizer Cousinen ist sie das gewohnt, die machen das auch. Die albanischen machen das nicht, aber die wissen, das meine Tochter im gegensatz zu ihnen mehr freiheiten hat, und somit stehen wir wieder schlecht da, weil wir ihre Kultur verderben.

Also übe sowas macht man sich keine Gedanken, wenn die Kinder noch jung und süss sind. Aber solche Probleme kommen. Deshalb ich würde nicht mehr ein albaner heiraten, und ich denke mein mann würde auch keine nicht albanerin mehr heiraten. obwohl wir jetzt nicht vorhaben uns zu scheiden.Gewisse Kulurelle unterschiede nerven einfach zu sehr. und man hätte einige diskussionen weniger, wo ich denke wir wären glücklicher geworden mit partner gleicher Kultur.

und zu guter letzt. Wenn er dich irgendwann heiraten will, wird er das auch tun, und dann werden seine Eltern ihn auch nicht überreden können. Meinem Mann wurden auch immer wieder Kosovarinen vorgestellt, aber er hat mich genommen und basta. und ich werde auch aktzeptiert und das war vor 15 jahren. also heute sind die leute noch moderner .

Ingenieur91
Member
Beiträge: 21
Registriert: Fr, 21. Jul 2017, 21:30

Re: Albaner in einer Beziehung mit einer Schweizerin?

Fr, 06. Apr 2018, 15:14

Was ist eigentlich mittlerweile passiert? Hast du seine Familie mittlerweile kennengelernt? Seid ihr noch glücklich?

Zurück zu „Liebe & Kontakte“