Seite 3 von 3

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Mi, 27. Nov 2013, 18:00
von Strellci i Vertet
Shonya hat geschrieben:
Der Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Brüsten ist Dir aber schon klar??? Und auch das die weibliche Brust von Männern nicht nur als "Milchquelle" betrachtet wird, sondern auch als sexueller Anreiz?
Wird die Brust der Frau nur von Männern als ‚’’Milchquelle’’ betrachtet oder tun dies auch Frauen, denn da seh ich kein unterschied in der Betrachtung.
Auch für Frauen kann doch eine Brust als sexueller Anreiz betrachtet werden…warum ziehst du hier wieder Grenzen, damit die Gleichstellung zwischen Mann und Frau auch ihre Grenzen erfährt?
Shonya hat geschrieben:

Könnte man jetzt auch umdrehen und sagen, Frauen ergötzen sich auch an eine schönen Männeroberkörper...ich persönlich finde angezogen aber durchaus reizvoller.
wenn dies so ist, warum genügt es dir nicht mich im Fernsehen oben ohne zu protestieren zusammen mit Protestierenden Kolleginnen für die Gleichstellung von Mann und Frau, sondern forderst mich noch auf die Hose runter zu lassen, bei einer evtl. Protestaktion?

Shonya hat geschrieben:

Aha...und wozu sollte der Kommentar dann dienen?
Das mit dem Voyeurismus habe ich eingebracht, weil du selber irgendwie diese Protestaktionen nur auf dies fokussierst. Dies ist meiner Meinung nach aber falsch.
Shonya hat geschrieben:

Ist es auch nicht...siehe z.B. Schwimmbad.
Da kann doch jeder ob Mann oder Frau selbst handhaben wie er oder sie will, solange die Regeln der Badeanstalt eingehalten werden.


Shonya hat geschrieben:

Du hast ganz offensichtlich keine Ahnung von meiner Branche :wink:
Die BG Bau verbietet seit vielen Jahren das Arbeiten ohne Oberbekleidung...Thema Hautkrebs...in meiner Branche und den Bereich in dem meine Firma spezialisiert ist, ist arbeiten ohne Oberbekleidung sowieso undenkbar, Thema Verletzungsgefahr...Fazit: in meiner Branche arbeiten weder Frauen noch Männer ohne Oberbekleidung...und wenn sie es doch tun und erwischt werden, droht ein Busgeld!
Okey…hier in der Schweiz ist dies noch nicht angekommen…sehe immer wieder Bauarbeiter ohne Oberbekleidung im Sommer…..wäre es gestattet in deiner Branche so hättest du aber persönlich ein Problem damit, dass auch die Weiblichen Arbeitskolleginnen oben ohne arbeiten würden. Ist es nicht so?
Shonya hat geschrieben:

Du armer Mann...hör auf mich zu nerven indem Du so tust, als ob Frauenbrüste und Männerbrüste das gleiche Ansehen oder den gleichen Zweck hätten.
Mein Gott…warum bist du nur so gegen Frauenbrüste? hier geht es um den Akt. Männer und Frauen sind doch gleichberechtigt oben ohne zu protestieren. Warum mischt du nun diesem Heroischen Akt ein Sexistischen Beigeschmack unter?

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Mi, 27. Nov 2013, 18:06
von Strellci i Vertet
traurig077 hat geschrieben: Ich finde es auch seltsam in was für parallelwelten albaner leben.
Parallelwelten der Albaner?

wow....shonya hat sich ja schon bemüht die Krone zu bekommen aber du machst es ihr im moment streitig.

Die Krone wird im übrigen dem oder derjenigen verliehen die es schafft den Pauschalisiersten Satz gegenüber unserm Albanischen Volk kreiert.
:wink:

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Mi, 27. Nov 2013, 19:10
von Estra
Strellci i Vertet hat geschrieben:[
Shonya hat geschrieben:

Du hast ganz offensichtlich keine Ahnung von meiner Branche :wink:
Die BG Bau verbietet seit vielen Jahren das Arbeiten ohne Oberbekleidung...Thema Hautkrebs...in meiner Branche und den Bereich in dem meine Firma spezialisiert ist, ist arbeiten ohne Oberbekleidung sowieso undenkbar, Thema Verletzungsgefahr...Fazit: in meiner Branche arbeiten weder Frauen noch Männer ohne Oberbekleidung...und wenn sie es doch tun und erwischt werden, droht ein Busgeld!
Okey…hier in der Schweiz ist dies noch nicht angekommen…sehe immer wieder Bauarbeiter ohne Oberbekleidung im Sommer…..wäre es gestattet in deiner Branche so hättest du aber persönlich ein Problem damit, dass auch die Weiblichen Arbeitskolleginnen oben ohne arbeiten würden. Ist es nicht so?
Shonya hat geschrieben:

Du armer Mann...hör auf mich zu nerven indem Du so tust, als ob Frauenbrüste und Männerbrüste das gleiche Ansehen oder den gleichen Zweck hätten.
Mein Gott…warum bist du nur so gegen Frauenbrüste? hier geht es um den Akt. Männer und Frauen sind doch gleichberechtigt oben ohne zu protestieren. Warum mischt du nun diesem Heroischen Akt ein Sexistischen Beigeschmack unter?
Also hier in der Schweiz ist es schon auch angekommen, SUVA Vorschriften mal durchlesen Strellci!

Wenn Putin sich oben ohne auf dem Pferd ablichten lässt (was ich persönlich für ein ganz ganzt schreckliches Foto halte), steht das nicht wirklich für die gleichen Rechte für Mann und Frau, denn wenn die Frauen das gleiche tun in Russland, werden sie verhaftet, einfach aus dem Grund, dass sie gegen die Politik des Landes sind. Also erzähl uns nicht immer, dass das bei Männern gleich wäre.... :wink:

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Mi, 27. Nov 2013, 19:36
von Strellci i Vertet
Estra hat geschrieben:
Also hier in der Schweiz ist es schon auch angekommen, SUVA Vorschriften mal durchlesen Strellci!

Wenn Putin sich oben ohne auf dem Pferd ablichten lässt (was ich persönlich für ein ganz ganzt schreckliches Foto halte), steht das nicht wirklich für die gleichen Rechte für Mann und Frau, denn wenn die Frauen das gleiche tun in Russland, werden sie verhaftet, einfach aus dem Grund, dass sie gegen die Politik des Landes sind. Also erzähl uns nicht immer, dass das bei Männern gleich wäre.... :wink:
Estra mach die Augen auf im Sommer. Dann siehst du die auch :wink:

Du versuchst aller Ernstes einen direkten Vergleich zu ziehen, zwischen einem Egomanen, der per zufall nota bene noch ein Diktator ist mit der Frauenrechtbewegung?

also ich schlage mich da bestimmt auf die Seite der Feministas und ganz sicher gegen Putin. :!:

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Mi, 27. Nov 2013, 20:03
von traurig077
Ich finde den satz überhaupt nicht pauschal. Für mich drückt er lediglich aus, dass albaner sich und ihre traditionen teilweise um welten anders definieren und die jeweils andere leugnen oder tatsächlich nicht kennen.

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Mi, 27. Nov 2013, 22:07
von liberté
strellci, du kannst doch nicht negieren, daß du dir z.b. in der schweiz mit deiner ganzen großen familie ein komplett albanisches umfeld geschaffen hast?

du kannst doch nicht negieren, daß pauschalisieren in der natur des menschen liegt. das musstet gerade ihr männer in der steinzeit schon erlernen - einteilen, ist dieser mensch gefährlich? wird er mich töten?

nicht mehr und nicht weniger machen wir tag täglich. wer offen ist, der kann auch pauschalisierungen zu lassen, der begreift, daß vorurteile immer auch einen kern wahrheit enthalten.

zuzugeben, daß auch albaner sich weiter entwickeln können, daß nicht alles gold ist was glänzt heißt doch nicht, daß wir automatisch denken, daß jeder mensch so ist. aber es gibt sie, diese klassifizierungen, über die schweizer (auch da könnte ich so ein lied singen;-)) oder die deutschen (dort erst recht). wir alle gehören einem volk an, identifizierungen uns mit dem einen und mit dem anderen gar nicht.

aber um zu diskutieren, zumindest mit menschen, die von sich relativ wenig preis geben oder gar nicht über sich diskutieren wollen, muss man globalisieren.

wer geist hat weiß, daß wir nicht denken, daß ihr clone seid, die alle gleich denken und leben. es gibt dennoch tendenzen aufgrund von gemeinsamen kulturellen erfahrungen wie z.b. krieg oder religion und ihre bedeutsamkeit. wir können gerne ein forum gründen "deutschland.ch" oder "schweiz.ch" oder "Deutschland-Schweiz-Albanien.ch.de" ----- und gerner diskutiere ich mit dir über die macken meiner heimat, warum die menschen wie ticken....ich finde das sehr interessant.

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Do, 28. Nov 2013, 14:46
von Shonya
Wird die Brust der Frau nur von Männern als ‚’’Milchquelle’’ betrachtet oder tun dies auch Frauen, denn da seh ich kein unterschied in der Betrachtung.
Auch für Frauen kann doch eine Brust als sexueller Anreiz betrachtet werden…warum ziehst du hier wieder Grenzen, damit die Gleichstellung zwischen Mann und Frau auch ihre Grenzen erfährt?
Strellci, so langsam wird es müßig, langweilig und nervend... Ich muss einem erwachsenem Mann kaum noch erklären, welche Bedeutung und Aufmerksamkeit eine weibliche nackte Brust auf sich zieht (guckt automatisch so gut wie JEDER hin) und welche eine männliche nackte Brust auf sich zieht (gucken nur sehr WENIGE hin)... Und auch nicht, dass nicht ich diese Grenze ziehe, sondern die Mehrheit der Menschheit...Sülz doch nicht ständig was von Gleichstellung, wo keine Gleichstellung ist und auch nie sein wird...
wenn dies so ist, warum genügt es dir nicht mich im Fernsehen oben ohne zu protestieren zusammen mit Protestierenden Kolleginnen für die Gleichstellung von Mann und Frau, sondern forderst mich noch auf die Hose runter zu lassen, bei einer evtl. Protestaktion?
Ich persönlich will Dich weder oben noch unten noch an den Füssen nackt sehen...würdest Du dich jedoch in den Kreis der Protestlerinnen einfügen wollen und die gleiche Aufmersamkeit erreichen...dann müsstest Du als Mann zu drastischeren Mitteln greifen, als der Gesellschaft Deine Hühnerbrust oder deine Wampe zu präsentieren...das erregt keine Aufmerksamkeit :wink:
Das mit dem Voyeurismus habe ich eingebracht, weil du selber irgendwie diese Protestaktionen nur auf dies fokussierst. Dies ist meiner Meinung nach aber falsch.
Aha...die Damen wackeln also nur so mit ihren Möpsen rum...nicht etwa, weil sie mit ihrer Aktion die voyeuristische Ader der Menschen ansprechen und sich somit die Aufmerksamkeit sichern wollen?
Leider hat man dabei vergessen, dass viele Menschen (so wie ich) das Gegenüber nach so einer Aktion nicht mehr ernst nehmen kann...
Okey…hier in der Schweiz ist dies noch nicht angekommen…sehe immer wieder Bauarbeiter ohne Oberbekleidung im Sommer…..wäre es gestattet in deiner Branche so hättest du aber persönlich ein Problem damit, dass auch die Weiblichen Arbeitskolleginnen oben ohne arbeiten würden. Ist es nicht so?
Angekommen schon, vielleicht sind die Kontrollen bei euch noch nicht so streng?!
Wäre es gestattet, könnten auch die Frauen tun und lassen was sie wollen...ich wäre mir aber ziemlich sicher, dass keine Frau von ihrem Recht gebrauch machen würde....wäre wie Sport ohne BH machen...nicht sehr bequem...und da ich eine Frau bin, kann ich das besser beurteilen als Du :wink:
Mein Gott…warum bist du nur so gegen Frauenbrüste?
Oh, da irrst Du Dich gewaltig...Frauenbrüste sind was tolles...nur wollen eben nicht alle Frauen nur auf ihre Brüste reduziert werden...und so Aktionen wie halbnackt vor einem Puff zu protestieren halte ich dann doch für etwas kontraproduktiv.

Bist Du jetzt fertig mit Deinem Brustvergleich? In diesem Thread gehts nämlich nicht um dieses Thema :wink:

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Do, 28. Nov 2013, 14:47
von Shonya
liberté hat geschrieben:strellci, du kannst doch nicht negieren, daß du dir z.b. in der schweiz mit deiner ganzen großen familie ein komplett albanisches umfeld geschaffen hast?

du kannst doch nicht negieren, daß pauschalisieren in der natur des menschen liegt. das musstet gerade ihr männer in der steinzeit schon erlernen - einteilen, ist dieser mensch gefährlich? wird er mich töten?

nicht mehr und nicht weniger machen wir tag täglich. wer offen ist, der kann auch pauschalisierungen zu lassen, der begreift, daß vorurteile immer auch einen kern wahrheit enthalten.

zuzugeben, daß auch albaner sich weiter entwickeln können, daß nicht alles gold ist was glänzt heißt doch nicht, daß wir automatisch denken, daß jeder mensch so ist. aber es gibt sie, diese klassifizierungen, über die schweizer (auch da könnte ich so ein lied singen;-)) oder die deutschen (dort erst recht). wir alle gehören einem volk an, identifizierungen uns mit dem einen und mit dem anderen gar nicht.

aber um zu diskutieren, zumindest mit menschen, die von sich relativ wenig preis geben oder gar nicht über sich diskutieren wollen, muss man globalisieren.

wer geist hat weiß, daß wir nicht denken, daß ihr clone seid, die alle gleich denken und leben. es gibt dennoch tendenzen aufgrund von gemeinsamen kulturellen erfahrungen wie z.b. krieg oder religion und ihre bedeutsamkeit. wir können gerne ein forum gründen "deutschland.ch" oder "schweiz.ch" oder "Deutschland-Schweiz-Albanien.ch.de" ----- und gerner diskutiere ich mit dir über die macken meiner heimat, warum die menschen wie ticken....ich finde das sehr interessant.
Schön gesagt, Liberté :D

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Fr, 29. Nov 2013, 10:24
von Dalbana
liberté hat geschrieben: ich hab mal überlegt - mir geht es z.b. ähnlich, wenn ich mal wieder lost unter albanischen frauen hocke und mir mit lachendem, mitleidender stimmte gesagt wird "du arme mensch, die deutschen familien sind ja so kalt und alle so egoistisch. das gibt es bei uns nicht, nicht wahr loqka". da platzt mir die hutschnur, da läuft mir die galle über....lacht mich an und sprich so respektlos und pauschalisierend über mein land, in dem sie ja lebt, und meine familie! geht es euch ähnlich, wenn wir solche fragen stellen?
gerade etwas geschmunzelt....ja, ich kenne das und hab früher oft geschwiegen...aber immer öfter drehe ch auch den Spieß um und immer öfter kriege ich auch Bestätigung von Albanerinnen in der These dass es durchaus auch sehr viele egoistische und kalte albanische Familien gibt....sorry für Off Topic

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Fr, 29. Nov 2013, 11:05
von Strellci i Vertet
traurig077 hat geschrieben:Ich finde den satz überhaupt nicht pauschal. Für mich drückt er lediglich aus, dass albaner sich und ihre traditionen teilweise um welten anders definieren und die jeweils andere leugnen oder tatsächlich nicht kennen.
auch wenn du es nicht so empfindest so ist der Satz pauschal.

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Fr, 29. Nov 2013, 11:24
von Strellci i Vertet
liberté hat geschrieben: strellci, du kannst doch nicht negieren, daß du dir z.b. in der schweiz mit deiner ganzen großen familie ein komplett albanisches umfeld geschaffen hast?
Nein Lieberte ich lebe nicht in einer in sich selbst geschlossen parallel Gesellschaft.
liberté hat geschrieben: du kannst doch nicht negieren, daß pauschalisieren in der natur des menschen liegt. das musstet gerade ihr männer in der steinzeit schon erlernen - einteilen, ist dieser mensch gefährlich? wird er mich töten?
aha….aber wenn wir in der Steinzeit einen Potentiellen Gefährdung sahen in einem Rivallen, so haben wir ihn dann mit der Käule erschlagen. Ueber dieser Evaluation - Stuffe sind wir aber zum Glück schon lange und lösen dies heute über Kommunikation.

Ausserdem kann man doch die Instinkte mit dem Pauschalisieren nicht in direkten Vergleich setzen.

Ich denke kaum, dass in der Steinzeit pauschalisiert wurde….
liberté hat geschrieben:
nicht mehr und nicht weniger machen wir tag täglich. wer offen ist, der kann auch pauschalisierungen zu lassen, der begreift, daß vorurteile immer auch einen kern wahrheit enthalten.
früher dachte man, dass die Homosexualität eine Krankheit sei die man mit Medikamenten behandeln muss. Bist du der Meinung dass in dieser Pauschalisierung auch ein Kern Wahrheit enthalten ist?
liberté hat geschrieben: zuzugeben, daß auch albaner sich weiter entwickeln können,
oho jetzt bringst es aber knüppeldick……
liberté hat geschrieben:
daß nicht alles gold ist was glänzt heißt doch nicht, daß wir automatisch denken, daß jeder mensch so ist. aber es gibt sie, diese klassifizierungen, über die schweizer (auch da könnte ich so ein lied singen;-)) oder die deutschen (dort erst recht). wir alle gehören einem volk an, identifizierungen uns mit dem einen und mit dem anderen gar nicht.

Wir?
liberté hat geschrieben:
aber um zu diskutieren, zumindest mit menschen, die von sich relativ wenig preis geben oder gar nicht über sich diskutieren wollen, muss man globalisieren.
Wenn einem die Beispiel ausgehen so formuliert man halt Globaler, bis man zum Schluss kommt dass die Menschheit im Kern doch ziemlich schlecht ist und die Natur im Grunde den Mensch nicht braucht.
liberté hat geschrieben: wer geist hat weiß, daß wir nicht denken, daß ihr clone seid, die alle gleich denken und leben. es gibt dennoch tendenzen aufgrund von gemeinsamen kulturellen erfahrungen wie z.b. krieg oder religion und ihre bedeutsamkeit. wir können gerne ein forum gründen "deutschland.ch" oder "schweiz.ch" oder "Deutschland-Schweiz-Albanien.ch.de" ----- und gerner diskutiere ich mit dir über die macken meiner heimat, warum die menschen wie ticken....ich finde das sehr interessant.
um am ende über Deutschland die Schweiz oder Österreich zu pauschalisieren..

ich habe schon mal geschrieben gehabt, dass jedes Problem eine eigene Lösung bedarf. Es gibt kein Patent für Problemlösungen in den Gesellschaftlichen Hürden, die man sich selbst setzt.

Am ende bleibt es doch an jedem selber wie wer was anhaben will und das Problem angehen möchte.

Die Westlichen Gesellschaftsmodelle sind zu stark individualisiert, dass man sagen könnte es gibt Tendenziöse Gemeinsamkeiten.

So sehe ich dies jedenfalls.

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Fr, 29. Nov 2013, 17:29
von liberté
Strellci i Vertet hat geschrieben:
liberté hat geschrieben: strellci, du kannst doch nicht negieren, daß du dir z.b. in der schweiz mit deiner ganzen großen familie ein komplett albanisches umfeld geschaffen hast?
Nein Lieberte ich lebe nicht in einer in sich selbst geschlossen parallel Gesellschaft.

----- ein albanisches umfeld, keine geschlossene gesellschaft. da ist schon ein feiner unterschied.
liberté hat geschrieben: aha….aber wenn wir in der Steinzeit einen Potentiellen Gefährdung sahen in einem Rivallen, so haben wir ihn dann mit der Käule erschlagen. Ueber dieser Evaluation - Stuffe sind wir aber zum Glück schon lange und lösen dies heute über Kommunikation.

Ausserdem kann man doch die Instinkte mit dem Pauschalisieren nicht in direkten Vergleich setzen.

Ich denke kaum, dass in der Steinzeit pauschalisiert wurde….
liberté hat geschrieben:

-----na gut. ich denke du hast mich sehr wohl verstanden und willst mich nur zum faseln bringen. aber es schadet mir ja auch nicht mich noch einmal deutlich auszudrücken.

der ursprung des paschalisieren ist so alt wie die menschheit. schon in der frühkindlichen entwicklung fängt ein kind an zu klassifizieren, die dinge, die gleich sind,einzuordenen. liegt begründet in der intelligenz des menschen, um platz im gehirn für neues zu schaffen, um sicherer mit der welt zu werden. jeder mensch pauschalisiert, daran ist nichts verkehrtes. man muss sich dessen nur bewusst sein. man muss sich ebenfalls bewußt sein, daß es hier um eine klassifizierung geht, die keinesfalls versucht menschen konform zu machen.

menschen einer gemeinsamen kultur haben gemeinsamkeiten, ob sie es nun wollen oder nicht.

früher galt homosexualität als etwas völlig normales, sie wurde gelebt. von der antike gibt es dazu vertreffliche aufzeichnungen, es gehörte sogar zum guten ton seinen sohn einem reichen mann anzuvertrauen, der ihn in die erotik einweihte.

Wir?
------ wir, d.h. auch ich gehöre einer nation an, der bestimmte eigenschaften zugeschrieben werden, die mir durchaus bekannt sind. du wirst sicher selbst genügend über uns deutsche gehört haben. es gibt dinge, die ich durchaus annehmen kann und die auch auf mich zutreffen, wie z.b. meine pünktlichkeit, mein fleiß, meine angst vor obrigkeiten und vieles mehr. wenn jemand meine nation schlecht machen möchte werde ich stinkig, auch wenn ich weiß, daß man mit bestimmten pauschalisierungen ganz sicher auch recht hat. und auch wenn ich weiß, daß ich nicht so bin, so kann ich schon auch sehen, daß viele deutsche, aus den unterschiedlichsten gründen, so leben.
liberté hat geschrieben:
ich habe schon mal geschrieben gehabt, dass jedes Problem eine eigene Lösung bedarf. Es gibt kein Patent für Problemlösungen in den Gesellschaftlichen Hürden, die man sich selbst setzt.

ich gehe konform - jedes problem bedarf einer eigenen lösung. wir werden hier sicher nicht den stein der weisen finden, aber wenn wir uns gegenseitig zum denken anregen, wenn jeder mal reflektiert und die seite des anderen angucken kann, ist doch schon sehr viel erreicht. es geht mir nicht darum andere zu verändern. es geht mir darum die dinge zu verstehen.

Die Westlichen Gesellschaftsmodelle sind zu stark individualisiert, dass man sagen könnte es gibt Tendenziöse Gemeinsamkeiten.

---- ach, da darf man dann plötzlich wieder pauschalisieren .... auf ganz hohem niveau sogar...gleich gesellschaft in west und ost aufteilen?;-).
prinzipiell ja .... wobei ich sie nicht als ZU stark individualisiert empfinde, sondern GOTT SEI DANK individualisiert. so sehe ich das;-)

So sehe ich dies jedenfalls.

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Fr, 29. Nov 2013, 17:49
von Strellci i Vertet
Liberte

Es ist ein Thema das mich sehr betroffen macht.

in diesen Diskussionen vergessen wir zum teil komplett die betroffenen.

http://www.youtube.com/watch?v=toZthEws9_A


Mag nicht weiter machen im moment.

http://www.youtube.com/watch?v=1a7xzynIBys

dies sieht dann so aus, wenn Menschen keinen Ausweg mehr sehen.

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Fr, 29. Nov 2013, 20:53
von liberté
http://youtu.be/5pYO5GRn14Y

ich hab mich auch mit dem thema beschäftigt, da ich selbst eine freundin so verloren habe. keinen moment verliere ich daher diese greultaten aus den augen.

Re: Warum ist es so schwer...

Verfasst: Fr, 29. Nov 2013, 21:55
von traurig077
Wenn ich diese bengel seh, krieg ich einfach nur wut. Was sind das für menschen, die stolz auf solche kinder sind... Die ihre ehre über die jungfräulichkeit ihrer töchter und schwester Definieren. Was sind das für mütter, sie bei sowas weggucken. Wie kann man von ehre sprechen wenn man sein eigen gleisch und blut aus so unwichtigen gründen getötet hat. Was sind das für leute die vor sowas die augen zumachen?
Ich habe in den letzten 3 monaten die bücher von hanife gashi und hatun sürücü gelesen. Selbst ist morsal in meinem gedächtnis. Was sind das bloß für männer die denken sie hätten recht getan und was sind das für menschen die sie zu solchen verlierern gemacht haben?!

Ich versteh es nicht. Und davor die augen zu zumachen macht es sich nicht besser.