Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 18:55

Re: Darf eine Deutsche einen Kosovaren heiraten und Kinder h

Fr, 17. Okt 2008, 9:40

griechin30 hat geschrieben:
Sonne1710 hat geschrieben:
griechin30 hat geschrieben:
liridona1987 hat geschrieben:Hallo!!!!
Ich habe mal eine Frage. Ich bin jetzt schon über 3 Jahre mit meinem Freund zusammen und wir haben eine Wohnung zusammen und wir teilen alles. Er kommt aus dem Kosovo. Er hat mich auch schon mit zu seiner Familie genommen. Sie haben mich alle herzlich aufgenommen und wünschen sich das ich wieder komme. Aber man hört ja soviel anderes das ein Kosovar nie Kinder mit einer deutschen haben darf wegen dem Blut das es gemischt wird und so. Ist das ein Problem?
Könnte mir jemand helfen.
Klar doch, deutsche Frauene haben ja auch kein Blut sondern Schmieröl in ihren Adern!

So ein Schwachsinn!!!!!

LG Sonne
wieso schwachsinn.? das ist die Realität!.Die mehrheit der Albaner wollen keine Kinder mit anderen Nationalitäten weil es ihnen die Familie verbietet,das weisst du genau Sonne das es sowas gibt

Dann soll diese Mehrheit gefälligst mit ihrem Hintern auch im eigenen Land bleiben, dann stellt sich die Frage nämlich gar nicht erst! Wie menschenverachtend ist das denn!
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

Benutzeravatar
leanna
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1184
Registriert: Di, 12. Jun 2007, 11:51

Fr, 17. Okt 2008, 9:52

Wenn Menschen beschließen, ihr Land zu verlassen und woanders hinzugehen, dann müssen sie auch damit leben, dass ihre Kinder sich in diesem Land vielleicht in jemanden verlieben.

Wenn Eltern das nicht wollen, dann müssen sie eben dort bleiben, wo die Gefahr einer binationalen Ehe geringer ist, so einfach ist das.
Ich möchte gerne etwas weniger blöd sterben als ich geboren bin.

André Heller

griechin30
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 674
Registriert: Sa, 04. Feb 2006, 1:40

Re: Darf eine Deutsche einen Kosovaren heiraten und Kinder h

Fr, 17. Okt 2008, 9:57

Sonne1710 hat geschrieben:
griechin30 hat geschrieben:
Sonne1710 hat geschrieben:
griechin30 hat geschrieben: Klar doch, deutsche Frauene haben ja auch kein Blut sondern Schmieröl in ihren Adern!

So ein Schwachsinn!!!!!

LG Sonne
wieso schwachsinn.? das ist die Realität!.Die mehrheit der Albaner wollen keine Kinder mit anderen Nationalitäten weil es ihnen die Familie verbietet,das weisst du genau Sonne das es sowas gibt

Dann soll diese Mehrheit gefälligst mit ihrem Hintern auch im eigenen Land bleiben, dann stellt sich die Frage nämlich gar nicht erst! Wie menschenverachtend ist das denn!
jep genau!

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 18:55

Fr, 17. Okt 2008, 10:12

Da stehe ich ja mit meiner Meinung nicht allein!
Mich regt dieses dämliche Getue, von wegen reines Blut und darf sich nicht vermischen, dermaßen auf! Was geht in den Köpfen dieser Menschen nur vor? Woher kennen sie denn die Reinheit ihres eigenen Blutes? Sind sie sich denn da so sicher?
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

Benutzeravatar
Bizza
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1029
Registriert: So, 12. Feb 2006, 15:28

Fr, 17. Okt 2008, 10:39

Hä? Wenn ein Albaner/Afghane/Pakistaner/Indonieser und sonst noch andere Nationalitäten in internationale Betten rumhüpfen und die grosse Liebe einem vorgaukeln aber keine Kinder haben möchten, hat das nichts mit irgendwelchen angeblichen elterlichen Verboten zu tun, sondern entblösst schlicht und einfach die Vergnügungsstrategie eines solchen Exemplars.

Wenn man die natürlichen Instinkte und den gesunden Menschenverstand nicht vollumfänglich ignoriert, wird man schnell merken, dass er entweder auf Papiere aus ist, oder sich mit mir die Zeit im Bett totschlagen will bis er seine Zukünftige gefunden hat.

Aber viele wollen die persönliche Naivität bezüglich leichter Beute Syndrom nicht anschneiden und schieben stattdessen lieber alles den angeblichen Verboten der Eltern zu.

Es ist kein Geheimnis dass viele unserer Eltern mit Missgunst binationalen Ehen gegenüberstehen, aber es ist eine unzerrütbare Tatsache, dass kein Mann zwangsverheiratet wird und sich im Endeffekt auch nichts sagen lässt wenn es um seine Frauengeschichten geht, vorallem dann nicht, wenn es sich um ein solches Ghetto-Elektro-Bmw-Pimp-Legionär Exemplar à la albanischer Bushido handelt.
Gib deine Träume niemals auf. Wenn du sie verloren hast, existiert noch der Körper, aber innerlich bist du längst tot.

Për të gjithë e në të gjitha pikëpamjet kam qenë e jam njeriu kot, i humbur.

Nostalgie wird durch heimatliche Luft gestillt.

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 18:55

Fr, 17. Okt 2008, 10:59

Na dann frage ich mich aber ernsthaft, woher denn solche Parolen kommen? Geschichten aus Tausendundeiner Nacht, oder Ammenmärchen? Die Realität scheint was anderes zu beweisen! Und erzähle mir nichts von nicht stattfindenden Zwangsverheiratungen! Gezwungener Maßen vielleicht nicht, aber der ganzen Sache auch nicht abgeneigt! Ich habs in meiner eigenen Familie erlebt und da wurde es als ganz normal empfunden! Also ist die andere Geschichte, ich meine die von der Reinheit des Bluten auch nicht allzu weit hergeholt!
Und deutsche Mädchen und Frauen sind allgemein keine leichte Beute! Wir erliegen nur furchtbar leicht herzergreifenden Geschichten und Lügen, die einem bis zum Erbrechen aufgetischt werden! Denn ein Großteil der Männer sind Schauspieler vor dem Herrn!!!!!
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

griechin30
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 674
Registriert: Sa, 04. Feb 2006, 1:40

Fr, 17. Okt 2008, 11:21

Bizza hat geschrieben: Ghetto-Elektro-Bmw-Pimp-Legionär Exemplar à la albanischer Bushido handelt.
:shock: :lol:

griechin30
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 674
Registriert: Sa, 04. Feb 2006, 1:40

Fr, 17. Okt 2008, 11:25

Sonne1710 hat geschrieben:Mich regt dieses dämliche Getue, von wegen reines Blut und darf sich nicht vermischen, dermaßen auf! Was geht in den Köpfen dieser Menschen nur vor?
das regt mich auch auf sonne,wenn ich sowas höre,die geben immer
an wegen dem Ruf und bla bla tztz.. :roll:

Benutzeravatar
Bizza
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1029
Registriert: So, 12. Feb 2006, 15:28

Fr, 17. Okt 2008, 12:51

Bitte Sonne, du glaubst doch wohl nicht ernsthaft daran, dass Männer in unserer Gesellschaft zwangsverheiratet werden? Anstatt darauf rum zu reiten, müsstet ihr lieber mal die ganzen Männer hervorknöpfen, die solche minutiös durchdachten Lügenmärchen als albanische Mentalität verkaufen und Krokodilstränen vor den blauäugigen Mädchen ausweinen, damit sie weiterhin das bekommen, was sie wollen/brauchen. Damit sie dann am Schluss mit einer berüchtigten Ausrede à la "Ich liebe dich so sehr, aber ich werde gezwungen mit einer anderen Frau zu heiraten und zu schlafen die ich noch nie zuvor in meinem Leben gesehen habe" das Mädchen abservieren und sich aus dem Staub zu machen.

Ich möchte es nicht abstreiten, es gibt und wird Fälle geben, wo man den- oder diejenige an den Galgen hängt und die Schlinge weiter anzieht, wenn der/die Zukünftige nicht den Vorstellungen der Eltern entspricht und ich bin klar dafür, dass man davor die Augen nicht verschliessen und diese Ungerechtigkeit ein für alle Mal aus der Gesellschaft verbannen sollte, jedoch muss man auch wissen, dass solche Gestalten in jeder Gesellschaft und in jedem Land auftreten, auch in Deutschland wo bei manchen Islamphobie herrscht und jeder dunkelgebräunte, südländische Typ mit islamischer Terrorist, der meine Tochter verschleiern will und Frauenheld assoziiert wird.

Jep, und genau darum geht es mir. Wenn eine Frau diesen Lügenmärchen erliegt und er aufgrunddessen leichtes Spiel für sich hat und sie dann mit einer plumpen Ausrede abserviert, kommt diese Frau nicht auf die Idee, diesem Mann die Schuld in die Schuhe zu schieben, sondern alles andere trägt die Verantwortung - seine Nationalität, seine Eltern, seine Gesellschaft.
Gib deine Träume niemals auf. Wenn du sie verloren hast, existiert noch der Körper, aber innerlich bist du längst tot.

Për të gjithë e në të gjitha pikëpamjet kam qenë e jam njeriu kot, i humbur.

Nostalgie wird durch heimatliche Luft gestillt.

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 18:55

Fr, 17. Okt 2008, 13:19

Jetzt wird es lustig! Du widersprichst dir doch selber:

Erst streitest du arrangierte Ehen ab, aber natürlich gibt es vereinzelte Fälle!

Hör bloß auf! Warum müssen deutsche Frauen für die Mentalitäten eines anderen Landes büßen? Sag mir warum! Woher haben diese Schmalspurcasanovas denn ihre Vorstellungen, Werte und Denkweisen! Doch wohl von ihren Eltern, Großeltern, von der Gesellschaft in der sie aufgewachsen sind! Die bekommen doch beim Grenzübertritt kein Merkblatt zum Verarschen von deutschen Frauen in die Hand gedrückt!

Und wenn in DE eine, wie du schreibst, ISLAMOPHOBIE herrscht, dann frage dich bitte mal, woher die kommt! Weißt du Bizza, ich kriege jeden Tag zu hören dass ich ungläubig bin, dass die Frauen hier keine Kultur haben etc.

Unser Wertesystem funktioniert nun mal anders! Ich stelle mir gerade bildhaft vor, dass ich meiner Tochter einen Mann vor die Nase setzte! Oder meinenm Sohn eine Frau aussuche!

Aber das ist allgemein ein Thema , bei dem wir wohl nie einen Konsens finden werden!
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

drecja
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1152
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 23:19

Fr, 17. Okt 2008, 15:03

nu langsam..es gibt sie vielleicht seit dem krieg nicht mehr aber vorher wohl schon..selber n exemplar in der familie..zugegeben nicht das beste beispiel aber es gibt es...

aber die herren unter ..sagen wir....37?!..... lassen sich auf solche dinge nun wirklich nicht mehr festlegen..arrangiert hin oder her..keiner wird das zulassen "verheiratet zu werden" was es jetzt gibt sind solche idiotendie mal sagen..oooch alle meine freunde sind verheiratet jetzt such ich auch eine..heiraten und stallen glichzeitig fest das sie noch nicht bereit für heirat sind..alles dagewesen..hier laufen ne menge beispiele rum!! das ist die andere seite der medallie..

was das kinder-aus-anderen-beziehungen-problem angeht also ich denke egal welcher naionalität..aber wenn ein mann sich für eine frau entschieden hat dasnn wird er doch wohl den schneid haben zu allem was ihr gehört zu stehen... wenn nicht dann will er nur die schnell nummer oder ein gemachtes nest.bis die albanische perfekt-lady seinen weg kreuzt

Lara_k
Member
Beiträge: 35
Registriert: Di, 14. Okt 2008, 15:00

Fr, 17. Okt 2008, 18:12

Warum müssen deutsche Frauen für die Mentalitäten eines anderen Landes büßen?
Müssen sie nicht , ich bitte dich jede erwachsene hat es immerhin in die Hand nicht veräppelt zu werden. Man geht einfach solche Beziehungen nicht ein, wenn man doch nicht ausländische Mentalität gewachsen ist.

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 18:55

Fr, 17. Okt 2008, 18:19

Lara_k hat geschrieben:
Warum müssen deutsche Frauen für die Mentalitäten eines anderen Landes büßen?
Müssen sie nicht , ich bitte dich jede erwachsene hat es immerhin in die Hand nicht veräppelt zu werden. Man geht einfach solche Beziehungen nicht ein, wenn man doch nicht ausländische Mentalität gewachsen ist.
Das erzähl bitte mal meiner Bekannten, die nach 16 Jahren Ehe und gemeinsamen Kindern hier in DE abserviert wurde und Platz für die Dame von Zuhause machen mußte!!!! :evil:
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Fr, 17. Okt 2008, 18:19

Lara_k hat geschrieben:
Warum müssen deutsche Frauen für die Mentalitäten eines anderen Landes büßen?
Müssen sie nicht , ich bitte dich jede erwachsene hat es immerhin in die Hand nicht veräppelt zu werden. Man geht einfach solche Beziehungen nicht ein, wenn man doch nicht ausländische Mentalität gewachsen ist.
Du kennst vor der Ehe also alle Eventualitäten der Mentalität? Also ich nicht und ich war wirklich informiert.

Lara_k
Member
Beiträge: 35
Registriert: Di, 14. Okt 2008, 15:00

Fr, 17. Okt 2008, 18:38

So , nach 16 Jahre Ehe sagst du, aber warum war der Mentalität wehrend diesen 16 Jahre kein Dorn im Auge ?

Und ja , natürlich würde ich mich mal so erkundigen auf was ich mich darauf einlasse. Über die Kultur, Tradition Sitte usw. Wenn du Darleen 17 wusstest das es möglich wäre , seine Familie wolle keine andere Nationalität, würdest du trotz liebe keine mulmige Gefühlen haben?
Zuletzt geändert von Lara_k am Sa, 18. Okt 2008, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Fr, 17. Okt 2008, 19:04

Einige Probleme stellen sich eben erst nach Jahren, vielleicht erst, wenn Kinder im Spiel sind, oder wenn diese älter werden etc.

Leider machen aber nicht alle Männer sofort Nägel mit Köpfen und sagen der Frau, daß die Familie, oder sogar er, lieber eine albanische Schwiegertochter hätte.

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4393
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 21:27

Fr, 17. Okt 2008, 19:16

Das denke ich schon auch, dass einige Probleme erst mit der Zeit kommen und dann vielleicht einer der Partner denkt, hät ich doch nur meinesgleichen geheiratet dann hät ich diese Probleme jetzt nicht. Dann hätte man einfach andere, aber auch Probleme. Nur ist es für viele einfacher, eine Beziehung zu beenden wenn Probleme auftauchen, als zu versuchen die Probleme mit diesem Partner in den Griff zu bekommen.
Überigens denke ich werden ja auch grad soviele alb. Frauen für eine andere verlassen.

Benutzeravatar
Bizza
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1029
Registriert: So, 12. Feb 2006, 15:28

So, 19. Okt 2008, 11:37

Sonne1710 hat geschrieben:Jetzt wird es lustig! Du widersprichst dir doch selber:

Erst streitest du arrangierte Ehen ab, aber natürlich gibt es vereinzelte Fälle!

Hör bloß auf! Warum müssen deutsche Frauen für die Mentalitäten eines anderen Landes büßen? Sag mir warum! Woher haben diese Schmalspurcasanovas denn ihre Vorstellungen, Werte und Denkweisen! Doch wohl von ihren Eltern, Großeltern, von der Gesellschaft in der sie aufgewachsen sind! Die bekommen doch beim Grenzübertritt kein Merkblatt zum Verarschen von deutschen Frauen in die Hand gedrückt!

Und wenn in DE eine, wie du schreibst, ISLAMOPHOBIE herrscht, dann frage dich bitte mal, woher die kommt! Weißt du Bizza, ich kriege jeden Tag zu hören dass ich ungläubig bin, dass die Frauen hier keine Kultur haben etc.

Unser Wertesystem funktioniert nun mal anders! Ich stelle mir gerade bildhaft vor, dass ich meiner Tochter einen Mann vor die Nase setzte! Oder meinenm Sohn eine Frau aussuche!

Aber das ist allgemein ein Thema , bei dem wir wohl nie einen Konsens finden werden!
Wieso oder wo widerspreche ich mich denn? Ich habe Zwangsehen abgestritten, arrangierte Ehen habe ich nirgendswo erwähnt. Du versuchst die Trennlinie zwischen arrangierten- und Zwangsehen zu verwischen und sie unter einem Hut zu bringen, wobei klare Unterschiede zwischen diesen beiden Formen existieren und bei der arrangierten Ehe keineswegs von Zwang gesprochen werden kann.

Was ich damit andeuten wollte, sind diese elterlichen Strukturen, die eine Tochter oder einen Sohn mit verschiedenen Druckmitteln versuchen zu erpressen um sie schlussendlich vor die Wahl zu stellen, entweder wir oder dein/e Zukünftige/r, weil es ihnen nicht passt und weil sie meinen, dass die Entscheidung ihrer Kinder falsch ist - und das gibt es übrigens traurigerweise auch unter Albanern, also kann deine aufgestellte These Hauptsache gleiches Blut nicht ganz fruchten.

In den arrangierten Treffen hast du ganz klar die Wahl zwischen Ja und Nein zu sagen - ohne irgendwelchen Druck!

Ich stimme dir in diesem Punkt überhaupt nicht zu. Die albanische Mentalität ist eine andere und ohne dich angreifen zu wollen verallgemeinerst du hier gewaltig - so als würden alle Albaner mit dem Genital denkend durch die Welt laufen und deutsche Frauen für ihre hormonell gesteuerten Neigungen ausbeuten und so als würden alle deutschen Männer mit kurzen Hosen und Socken, in Sandalen eingezwängt, besoffen durch Mallorcas Strassen taumeln und lauthals "20 cm" rausschreien. Ich denke diese albanischen Neuzeithelden und selbsternannten Frauenflüsterer, die mit solch einer bemerkenswerten Einstellung durch das Leben gehen vermitteln ein völlig falsches Bild von den Albanern oder von der Mentalität. Diese durch die identitätslosen Diaspora-Kids importierte Subkultur von unbegrenztem Frauenreichtum, Geld und schnellen Autos hat auch die dort lebenden Jungs angesteckt und heute gehört es zum Standard Repertoire eines Höflichkeitsgesprächs unter manch albanischen Jugendlichen, das man "a po *** diçka" "a ke gjetur naj zvicërank per mu" wie die Frage "Qysh je, a je mir" dem Gegenüber stellt. Aber das ist keineswegs die albanische Kultur. Eine albanische Mentalität bedeutet für mich, dass man nur einer/m Frau/Mann alles erst- und letztmalig übergibt, nur einer/m Frau/Mann aufrichtig und rein das Herz und die Liebe für ein Leben lang schenkt. Du kannst viele ältere, albanische verheiratete Männer die Frage stellen ob sie ihrer Frau je fremdgegangen sind oder in ihrer Jugendzeit Abenteuer gesucht und gefunden haben? Viele werden ruhigen Gewissens Nein antworten! Natürlich kannst du mir jetzt entgegenwerfen, dass die Meisten von dennen ja eh nur verkuppelt worden sind. Früher war eine andere Zeit mit anderen Merkmalen und anderen Strukturen, doch das ändert nichts daran, dass die Grundgedanken und Wertevorstellungen geblieben sind - auch in einem fremden Land, auch in einer anderen Zeit.

Ich habe den Satz bezüglich Islamphobie nur darum gebracht, weil ich dir aufzeigen wollte, dass auch unter Deinesgleichen Personen existieren, die klischeebehaftet sind und ihren Kindern nur darum den Kontakt zu Andersaussehenden verbieten, weil in ihrer Welt alles Schwarz-Weiss gepinselt ist. Du machst den Fehler, dass du uns Albanern alle über einen Kamm scherst und als "eure Mentalität" abstempelst, während es bei deinen Deutschen, nach deiner Meinung sowas nicht existiert - und wenn, dann nur als Folge von den negativen Vorwürfen, die man so von den Albanern tagtäglich zu hören kriegt.
Gib deine Träume niemals auf. Wenn du sie verloren hast, existiert noch der Körper, aber innerlich bist du längst tot.

Për të gjithë e në të gjitha pikëpamjet kam qenë e jam njeriu kot, i humbur.

Nostalgie wird durch heimatliche Luft gestillt.

ramona75
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 157
Registriert: Do, 01. Mär 2007, 13:05

Re: Darf eine Deutsche einen Kosovaren heiraten und Kinder h

Di, 21. Okt 2008, 22:01

liridona1987 hat geschrieben:Hallo!!!!
Aber man hört ja soviel anderes das ein Kosovar nie Kinder mit einer deutschen haben darf wegen dem Blut das es gemischt wird und so. Ist das ein Problem?
Könnte mir jemand helfen.
Hab ich no nie gehört, aber ich bin ja auch erst 8 Jahre mit meinem Mann zusammen. Na ja ob eine Deutsche kinder mit einem Albaner haben darf weiss nicht aber eine Schweizerin auf jeden fall.

Also ich denke wer so was sagt mit dem Blut mischen der lebt noch im Mittelalter.

Sonne1710
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1075
Registriert: Di, 12. Feb 2008, 18:55

Mi, 22. Okt 2008, 15:25

Bizza hat geschrieben: Ich habe den Satz bezüglich Islamphobie nur darum gebracht, weil ich dir aufzeigen wollte, dass auch unter Deinesgleichen Personen existieren, die klischeebehaftet sind und ihren Kindern nur darum den Kontakt zu Andersaussehenden verbieten, weil in ihrer Welt alles Schwarz-Weiss gepinselt ist. Du machst den Fehler, dass du uns Albanern alle über einen Kamm scherst und als "eure Mentalität" abstempelst, während es bei deinen Deutschen, nach deiner Meinung sowas nicht existiert - und wenn, dann nur als Folge von den negativen Vorwürfen, die man so von den Albanern tagtäglich zu hören kriegt.
Sorry Bizza, die Beantwortung deines Beitragees hat etwas gedauert, mußte erstmal meine Klischees pflegen! :D
Das was ich unterstrichen habe, betrachte ich als Beleidigung meiner Person und das finde ich nicht in Ordnung! Was heißt hier "deinesgleichen"!? Wer verallgemeinert hier denn jetzt! Ich pauschalisiere nichts, denn das, was ich schreibe entspricht dem, was ich tagtäglich erlebe! Komm von deinem Berg runter und geselle dich hier mal unter deine Landsleute! Ich rede von dem, was ich in meiner Stadt erlebe! Von dem, was sich in meiner Familie abspielt! Damit schere ich aber nicht alle Albaner über einen Kamm, wer bin ich denn, der sich darüber ein Urteil erlauben könnte!
Jede Nationalität hat Eigen- und Besonderheiten; so what! Wenn zwei Mentalitäten miteinander verschmelzen, das ist doch wunderbar! In meinen Adern fleißt auch irisches Blut, ist doch schön, ich habe von beiden Seiten das Beste mitbekommen!

Was ich anprangere ist diese Scheinheiligkeit und das unter den Teppich kehren, was doch an vielen Stellen so offensichtlich ist! Und ich muß doch als Frau die Beziehung nicht von Beginn an hinterfragen, ist der Typ ehrlich, will er mich wirklich, sitzt zu Hause noch jemand in Wartestellung, was ist in drei Jahren, usw. usw. usw.! Wie soll das eine harmonische Beziehung werden! An anderer Stelle schrieb ich schon mal, dass es dann von Anfang an mit der Wahrheit besser wäre, dann kann jede Frau selber entscheiden, auf was sie sich einläßt und auf was nicht!

Und noch was Bizza, wenn ich so wäre, wie du mich oben beschrieben hat, wäre ich nicht schon recht lange mit meinem Mann zusammen! Albaner, Italiener, Bulgare, Deutscher oder von mir auch ein Eskimo oder Micky Maus - man darf doch wohl noch kritisch sein! Oder?

LG Sonne!
Wie die Biene, die den Honig verschiedenen Blumen entnimmt, anerkennt der Weise den Wahrheitskern verschiedener heiliger Schriften und sieht nur das Gute in allen Religionen.
Aus dem Srimad Bhagavatam

Zurück zu „Liebe & Kontakte“