Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Re: Schnell bauen, schnell wieder kaputt

Di, 30. Mai 2006, 12:01

offroad hat geschrieben:Hallo zusammen,

wir haben uns Albanien 2005 für eine längere Zeit angeschaut, sehr sehr schön.
Ich kann bestätigen und habe das in unserem Film auch dokumentiert, dass in Albanien Strassennetz ausgebaut wird.
Ich habe auch das wie gesehen und bin überzeugt das einige der Strassen keine 2-3 Winter überleben werden.
Weder der Unterbau noch die Teerdecken sind den Anforderungen in dieser stark bergigen und klimatisch stark schwankenden Region gewachsen.

Es wird noch lange dauern bis hier kostenintensive, dauerhafte Teerstrassen entstehen werden!
Was ich persönlich nicht schlimm finde!

Grüße Horst
also da ist sicherlich was dran mit der schlechten strassenqualität,mit der mageren teerschicht,etc.doch dies gilt nur für die strassen,welche von alb.firmen gebaut werden,sprich die nebenstrassen.denn die hauptstrassen(ost-west-&nord-süd-achsen)werden von internationalen firmen gebaut(italienische,griechische,österreichische und deutsche),und ich kann mir schlecht vorstellen,dass diese firmen da schummeln würden,weil dann die ebrd,ebi,die wb oder ähnliche internationale investoren diese firmen vors gericht ziehen würde!

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Di, 30. Mai 2006, 12:24

ich hab hier noch ein dokument gefunden,in welchem die projekte der ebrb und eib aufgelistet sind...darunter auch vier strassenprojekte(das dokument ist aber ein älteres...):

http://www.southeasteurope.org/documents/albania.doc

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 4160
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35

Di, 30. Mai 2006, 13:04

nikola.jelovac hat geschrieben:Danke allen für die Informationen!
Also die Karte sieht jetzt so aus!
Bild
Hat jemand ein Update?

offroad
Member
Beiträge: 10
Registriert: Mo, 29. Mai 2006, 11:12

Re: Schnell bauen, schnell wieder kaputt

Di, 30. Mai 2006, 16:20

Kusho1983 hat geschrieben:
also da ist sicherlich was dran mit der schlechten strassenqualität,mit der mageren teerschicht,etc.doch dies gilt nur für die strassen,welche von alb.firmen gebaut werden,sprich die nebenstrassen.denn die hauptstrassen(ost-west-&nord-süd-achsen)werden von internationalen firmen gebaut(italienische,griechische,österreichische und deutsche),und ich kann mir schlecht vorstellen,dass diese firmen da schummeln würden,weil dann die ebrd,ebi,die wb oder ähnliche internationale investoren diese firmen vors gericht ziehen würde!

Die Strecke in den Kosovo (über Fushes Arres) ist in erbärmlichem Zustand!
Für mich nicht schlimm, im Gegenteil. Als Intividualtourist, offroad unterwegs ist das schon in Ordnung.
Vor allem der Schwerlastverkehr dürfte einiges an Schäden verursachen.


Wer die Strassen baut weis ich nicht, ob da geschummelt wird kann ich auch nicht sagen. Will dazu auch keine Vermutungen aufstellen.
Es bleibt abzuwarten wie dauerhaft sich das Strassennetz in Albanien ausbauen lässt.
Egal ob von einheimischen oder ausländischen Firmen!

Ich denke im bergigen Hochland werden genug Pisten erhalten bleiben.
Zur Freude der Offroad-Touristen und zum Leidwesen der Einheimischen und der Hilfsorganisationen, die dort helfen wollen.

Grüße Horst

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Re: Schnell bauen, schnell wieder kaputt

Di, 30. Mai 2006, 16:33

offroad hat geschrieben:Die Strecke in den Kosovo (über Fushes Arres) ist in erbärmlichem Zustand!
Für mich nicht schlimm, im Gegenteil. Als Intividualtourist, offroad unterwegs ist das schon in Ordnung.
Vor allem der Schwerlastverkehr dürfte einiges an Schäden verursachen.


Wer die Strassen baut weis ich nicht, ob da geschummelt wird kann ich auch nicht sagen. Will dazu auch keine Vermutungen aufstellen.
Es bleibt abzuwarten wie dauerhaft sich das Strassennetz in Albanien ausbauen lässt.
Egal ob von einheimischen oder ausländischen Firmen!

Ich denke im bergigen Hochland werden genug Pisten erhalten bleiben.
Zur Freude der Offroad-Touristen und zum Leidwesen der Einheimischen und der Hilfsorganisationen, die dort helfen wollen.

Grüße Horst
du musst aber auch beachten,dass die strasse richtung kukes seit mehr als 20jahren nie saniert wurde(oder nur teilweise und oberflächlich)...
Zuletzt geändert von Kusho1983 am Di, 30. Mai 2006, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Di, 30. Mai 2006, 16:50

@illyrian^prince:
wie alt ist denn diese karte?denn soweit ich das gehört habe,soll die strecke pogradec-korçe im bau sein.ausserdem ist ja das projekt laç-rreshen-kukes-morine schon fertig und müsste auf"deiner"karte ja mit einer geschtrichelten linie gekennzeichnet sein.
des weiteren soll auch die strasse von tirana zum flughafen rinas auch in der bauphase sein und müsse demnach auch geschtrichelt dargestellt sein.
ferner ist die autobahn von tirana nach elbasan vom alb.territorialen regulationsinstanz genehmigt worden,diese strecke müsste auch gestrichelt dargestellt sein(und später soll die strecke elbasan-gjirokastra gebaut werden,muss aber auch noch genehmigt werden)...

diese karte ist eine karte von der eu sehrwahrscheinlich...denn diese strassen werden im rahmen des korrido viii finanziert.darum sind nur diese strassen abgebildet...

Benutzeravatar
Yllsen
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: Mi, 19. Apr 2006, 22:26

Autobahn(en) in Albanien

Di, 30. Mai 2006, 17:05

Hi!

Mich würde interessieren wer Informationen über die bestehende Autobahn in Albanien (Durrës-Tirana) hat.

Interessant wären für mich u.a.:

.,Baubeginn
.,Bauende
.,Baukosten
.,Länge
.,Auflistung aller Auf- und Abfahrten
.,Tempolimits und
.,eventuell Bilder der Hinweisschilder "Autobahn"



Laut einigen Reiseberichten im Internet bestehen anscheinend noch einige Autobahn-Teilstücke wie z.b. von Shkodra nach Durrës oder von der griechischen Grenze nach Gjirokastra.

Weiss jemand mehr?????



MfG

Benutzeravatar
Yllsen
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: Mi, 19. Apr 2006, 22:26

Di, 30. Mai 2006, 17:42

Angeblich existiert seit 2004 eine Autobahn von Lezha nach Shkoder.

=> http://www.orderofmalta.org/notizia.asp ... otizia=237

hoval789
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 315
Registriert: Fr, 09. Sep 2005, 21:16

Infos zu "Autobahnen" und Straßen in Albanien

Di, 30. Mai 2006, 17:59

Ich kann euch einige Informationen dazu geben:

Die Autobahn Durrës - Tirana ist nach mitteleuropäischer Diktion eher als vierspurige Schnellstraße einzustufen. Es gibt nur vereinzelt kreuzungsfreie Einbindungen und die Straße wird häufig auch von Fußgängern und Radfahrern benutzt. Man muß höllisch aufpassen.

Die Nord - Süd - Verbindung Durres/Tirana - Shkodra ist nach mitteleuropäischen Verhältnissen eine sehr gut ausgebaute zweispurige Bundesstraße, die abschnittsweise absolut schnurgerade verläuft und problemloses rasches Vorwärtskommen ermöglicht.

Im Nahbereich von Tirana schaut's schon nicht mehr so gut aus: einerseits ist die Straße zwischen Fushe Kruja und Tirana großteils Baustelle (Bereich Kamez) andererseits ist der Abschnitt Fushe Kruja - Vorë in absolut desolatem Zustand. So stimmt auch die wieder aufgetauchte Karte in diesem Bereich meiner Meinung nicht ganz.

Ich hoffe etwas zur Klarstellung beitragen zu können.

Schöne Grüße aus Oberösterreich

Horst
Pro Albania

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Fr, 02. Jun 2006, 18:40

der aktuelle zustand einiger wichtiger tourismus-routen:

1-die strasse tirane-durres ist in gutem zustand und es wurden im verlauf des jahres einige sanierungsarbeiten unternommen.die strasse zum berg dajti ist auch in akzeptablem zustand und es sind momentan wartungsarbeiten im gange(diese strasse soll zur hochphase des torismus befahrbar sein)

2-der segment fushe kruje-vore wird zur zeit mit den geldern der islamischen bank totalsaniert und ist ready für die saison!

3-die strasse nach velipoja ist aktuell in der bauphase und der grösste teil dieser strasse wurde schon fertiggestellt!es muss nur noch der segment bis zum strand saniert werden.

4-die strasse ura e bunes-shiroke-zogaj und die strecke nach murriqan ist in gutem zustand und kann dem touristen-strom standhalten.

5-die strasse koplik-razme und dedaj-boge ist in gutem zustand(nach den eingriffen in den letzten monaten)

6-der segment kthesa e cermes-divjake-plazh ist gut befahrbar(ausser der abschnitt der ersten 5km).doch dieser schlechte streckenabschnitt wird zurzeit asphaltiert

7-der segment fier-seman wurde seit kurzem asphaltiert und es finden zur zeit noch wartungsarbeiten statt.ausserdem ist die strasse fier-pojan(apoloni)seit kurzem wieder neu asphaltiert und ist in einem relativ guten zustand.

8-im kreis saranda wurden ein grosser teil der strassen repariert(mit dem geld aus dem staatsbudged im wert von 3mio.euro).

9-die rivierastrasse saranda-dhermi ist in der bauphase,während die strasse saranda dhermi(30km)in gutem zustand ist und neu asphaltiert wurde.

10-die strase borsh-dhermi ist in schlechtem zustand,aber es wird an der kurzfristigen asphaltierung dieses segmentes gearbeitet.zur gleichen zeit arbeiten auch die "xhenio"-einheiten des alb.militärs um die strasse längerfristig zu sanieren(d.h.die strasse breiter zu bauen und besser zu asphaltieren).ausserdem soll in näherer zukunft am streckenabschnit dhermi-vuno gearbeitet werden.

11-am strassenstück ura e palases-dhermi laufen die arbeiten der sanierung weiter.die arbeiten bis nach palase sollen bis mitte juni beendet sein.der segment palase-dhermi soll ende dieses jahres fertiggestellt werden.

12-die strasse vlore-llogara-palase ist fertig saniert.der zustand dieser strasse ist gut(mit ausnahme einer strecke,welche weggerutscht ist.es soll aber ein plan ausgearbeitet werden,um diesen strassenabschnitt langfristig zu reparieren.

13-das strassensegment lezhe-shengjin-kune ist in einem guten zustand und wird mit dem touristen-strom fertig.

14-die strasse laç-patok ist momentan in der asphaltierungsphase und soll ende juni fertiggestellt sein.

15-im streckenabschnitt korçe-liqenas gehen die sanierungsarbeiten weiter.zur zeit ist ein grosser teil dieser strasse asphaltiert und der verkehr läuft störfrei.

16-die arbeiten an der neuen autobahn lushnje-fier sind momentan voll im gange,aber damit der verkehr richtung süden reibungsfrei läuft,wird die bestehende strasse repariert(da der zustand auf dieser strasse momentan nicht so blendend ist).

17-es ist vorgesehen,dass die strasse lushnje-berat im verlaufe dieses jahres neu asphaltiert werden soll.

18-die strasse ura e dajlanit-plepa soll in kürzester zeit repariert sein und der abschnitt plepa-rrogozhine ist seit geraumer zeit schon gebaut.

19-auf der strass durres-pogradec-korçe-kapshtice ist der zustand sehr gut.aktuell wird noch die strasse lin-pogradec und die einfahrtsstrasse in korça neu saniert.

20-in der region korça laufen die arbeiten an den strassen richtung dardhe und liqenas.auch die strasse in richtung voskopoje wird momentan repariert.

das eine zusammenstellung meiner infos zu beginn der sommersaison in albanien!

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 4160
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35

Fr, 02. Jun 2006, 19:10

kusho

danke

die Karte ist vom Mo, 22. Aug 2005, der 2.Beitrag des Themas.

Benutzeravatar
Yllsen
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: Mi, 19. Apr 2006, 22:26

Mo, 19. Jun 2006, 11:05

Informativer Thread über die aktuelle Lage der Strassen in Albanien!

http://www.skyscrapercity.com/showthrea ... ge=1&pp=20

Der Thread ist überwiegend auf Englisch und zwischendurch auch auf Albanisch verfasst!

Er ist meiner Meinung nach deswegen so wertvoll, weil nicht nur "Berichte" der Straßenzustände sondern auch reichlich Bilder zu finden sind!

Mfg

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Di, 20. Jun 2006, 14:17

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Di, 04. Jul 2006, 19:16

gemäss einem pressebericht des verkehrsministers basha soll eine neue strasse von tirana nach burrel gebaut werden(welche 5mio.euro kosten soll)...vielleicht wird diese strasse gebaut,damit die häftlinge schneller transportiert werden können :? :roll: :D

Benutzeravatar
Yllsen
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: Mi, 19. Apr 2006, 22:26

Mi, 12. Jul 2006, 23:23

DURRËS: BERISHA MERR PJESË NË PËRURIMIN E PËRFUNDIMIT TË PUNIMEVE NË RRUGËN SPITALLË-SHËN VLASH

Quelle: ATA

Die Fernverbindung Spitallë - Shën Vlash ist soeben fertiggestellt und bei der Eröffnungsfeier von Sali Berisha besucht worden.


Laut dem Routenplaner des Öamtc ist diese Strecke rund 87 km lang und beansprucht eine Fahrzeit von 1:40 h:min.
Bild[/img]

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Es ist besser als ich dachte!

Di, 25. Jul 2006, 23:23

Dank dem ausführlichen Bericht von Kusho und den neuen Karten ist mir der Zustand der Strassen ziemlich klar. Außerdem sind die Bilder unter http://www.skyscrapercity.com/showthrea ... ge=1&pp=20 sehr behilflich. Danke vielmals.
Glaubst Du immer noch, Kusho, dass es keine Bedeutung hat, dass Montenegro unabhängig geworden ist?
Lest meine Beiträge über die adriatisch-ionische Autobahn unter:
http://www.forum-kroatien.de/t508006f11 ... obahn.html
In Kroatien geht es schnell voran. Montenegro wird sicher seine 110 Km bauen (das haben beide Präsidenten beteuert). Wenn das in den nächsten Jahren passiert, ist Albanien direkt ans europäische Autobahnnetz angebunden. In Griechenland soll der Bau der westlichen Autobahn (Ionia Odos) Ioannina-Rio (192 Km) angefangen haben. Bauschluss: 2012. Dann ist Albanien auch mit Athen verbunden (Tirana-Athen cca 6 1/2 - 7 Stunden).

daur
Member
Beiträge: 42
Registriert: Mi, 22. Jun 2005, 22:23

Strassenzustand Rrogozhina - Elbasan

Do, 27. Jul 2006, 15:06

Als Ergänzung noch zum Strassenzustand Rrogozhina - Elbasan (von Vlora-Fier, Durres oder Berat-Lushnja kommend), von dem hier soviel ich sehe noch nicht die Rede war. Wir sind die Strasse vor knapp 2 Wochen von Berat her kommend gefahren. Die Strasse ist praktisch auf ganzer Länge in gutem bis sehr gutem Zustand. Allein kurz vor Elbasan, während man am monumentalen Stahlwerk vorbeifährt, befindet sich eine gefährliche Stelle: hinter einer kleinen Steigung, die man aufgrund der guten Strassenverhältnisse an sich mit recht hohem Tempo fahren kann, kommt man unvermittelt auf ein Stück ungepflasterter Strasse mit grossen Löchern, die man wegen der Steigung aber erst sieht, wenn man schon fast mitten drin ist! Nur ein abruptes Bremsmanöver half, schlimmeres zu verindern, und zum Glück fuhr hinten keiner dicht auf.

Daher ist es wohl immer gut, in Albanien auch tagsüber und auf an sich guten Strassen vorsichtig zu fahren, da unvermutete Gefahren jederzeit und überall auftauchen können. Mit entsprechend vorsichtiger Fahrweise lassen sich heikle Situationen jedoch weitgehend vermeiden.

Die Strasse zwischen Berat und Lushnja ist in weniger gutem Zustand, recht holprig (alter Belag), ansonsten aber in Ordnung, man kommt halt einfach etwas weniger rasch vorwärts und wird etwas mehr durchgeschüttelt. 45 Minuten sollten aber reichen von Berat bis Lushnja. Bei der Hinfahrt war Berat in Lushnja selber nicht ausgeschildert, dank der Strassenkarte sind wir intuitiv aber richtig gefahren (geradeaus durch die Stadt durch), erst auf dem Weg folgten dann die Wegweiser nach Berat.

Daniel

Benutzeravatar
Yllsen
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: Mi, 19. Apr 2006, 22:26

Mi, 09. Aug 2006, 15:03

Bild

Benutzeravatar
Yllsen
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: Mi, 19. Apr 2006, 22:26

Mi, 09. Aug 2006, 15:04

Albania Picks U.S. Bechtel to Build $250 Mln Motorway

TIRANA (Albania), August 7 (SeeNews) - Albania has picked U.S. Bechtel to build a motorway stretch in the north of the country estimated to cost up to $250 million (194.2 million euro), which is part of a transport link to the neighbouring U.N. run province of Kosovo, the Albanian Transport Ministry said on Monday.

"The tender commission recommended to the ministry to start negotiations with Bechtel as the most qualified company. We will decide on the format of the negotiations today (Monday)," the ministry's spokesman Gerti Bogdani told SeeNews.

Bechtel outbid Austrian builder Strabag, Kuwaiti group Al-Kharafi and Croatia's Konstruktor in the international tender that was closed last week.

Strabag placed the second best bid, according to the tender commission.

Bechtel will build a 55-kilometre four-lane highway between Rreshen and Kalimash, divided into three separate stretches, a five-kilometre tunnel and viaducts. The technical projects for each of the three separate sections should be ready in December, March and April respectively, the transport ministry has said earlier.

The construction project is estimated to cost between $200 million and $250 million and to be financed by foreign donors to Albania, the ministry has said.

The Rreshen-Kalimash stretch is part of a key transport corridor between Albania's largest Adriatic port Durres and the administrative centre of neighbouring Kosovo, Pristina.

The project for the Albanian part of the Durres-Pristina motorway envisages construction of 111 kilometres of new roads and repair of 59 kilometres of existing roads. The road construction projects have a total estimated value of 400 million euro and will be financed mainly by foreign donors.

Bechtel ( www.bechtel.com ) is a privately-owned global engineering, construction and project management company. It is headquartered in San Francisco and operates through 40 offices around the world and 40,000 employees. Bechtel reported $18.1 billion in revenue last year and new orders valued at $18.5 billion.

Benutzeravatar
Yllsen
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 348
Registriert: Mi, 19. Apr 2006, 22:26

Mi, 09. Aug 2006, 15:54

Die jetzige Fernverbindung Rrëshen - Kalimash ist eine ziemlich langsame mit einer Länge von 126 km (über 2std Fahrzeit).
Bild

Das jetzt gebaute Teilstück Rrëshen-Kalimash erstreckt sich über eine Länge von nur 55km (!!!) was eine Fahrzeit von etwa 30min ausmacht!

Zurück zu „Albanien: Reisen“