volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

So, 24. Apr 2016, 22:44

Es kann natürlich auch sein, dass der Urheber des Videos den Titel etwas großzügig gelegt hat. Bloß, logisch wäre, falls bis Lozhan noch Reste vom alten Off-road vorhanden sind, dass er das dann wenigstens zum Kontrast ein Stück davon gezeigt hätte. Sonst wäre es eine Irreführung.

Aber ich bin wirklich gespannt, was wir zu dieser, eigentlich hoch wichtigen Strecke als nächstes für Nachrichten bekommen. Eigentlich ist das Ganze doch sowieso irgendwie höchst merkwürdig: Die Strecke war ja in Richtung Korca historisch schon von großer Bedeutung (hatten wir ja wohl letztens gelernt). Wenn man sie schon mal ausbaut, warum dann nicht gleich echt zweispurig, das ergäbe dann, die von dir referierten bombastischen Bauten vor Gramsh berücksichtigend, eine unwahrscheinlich attraktive (und vermutlich auch kurze) Strecke Elbasan - Korca!

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6173
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

So, 24. Apr 2016, 23:24

volkergrundmann hat geschrieben:Es kann natürlich auch sein, dass der Urheber des Videos den Titel etwas großzügig gelegt hat. Bloß, logisch wäre, falls bis Lozhan noch Reste vom alten Off-road vorhanden sind, dass er das dann wenigstens zum Kontrast ein Stück davon gezeigt hätte. Sonst wäre es eine Irreführung.
Den Name des Videos darf man nicht so ernst nehmen, weil es nur einen kurzen Teilabschnitt zeigt. Es gibt da noch ein weiteres von dem User, dass in Deutschland nicht abrufbar ist, das zeigt offenbar den unsanierten Teil "Road Moglice-Lozhan" :twisted:

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Gramsh-Maliq

Mo, 25. Apr 2016, 11:21

Ich habe ja schon im November spekuliert, ob die Strasse nicht bereits durchgehend asphaltiert ist:
http://www.albanien.ch/forum/newinst/vi ... 27#p242227

Im dort verlinkten Bericht war jedenfalls nichts über Holperstrecken zu sehen, auch wenn nicht der ganze Asphalt nagelneu ausschaut.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Gramsh-Maliq

Mo, 25. Apr 2016, 11:38

GjergjD hat geschrieben:
volkergrundmann hat geschrieben:Es kann natürlich auch sein, dass der Urheber des Videos den Titel etwas großzügig gelegt hat. Bloß, logisch wäre, falls bis Lozhan noch Reste vom alten Off-road vorhanden sind, dass er das dann wenigstens zum Kontrast ein Stück davon gezeigt hätte. Sonst wäre es eine Irreführung.
Den Name des Videos darf man nicht so ernst nehmen, weil es nur einen kurzen Teilabschnitt zeigt. Es gibt da noch ein weiteres von dem User, dass in Deutschland nicht abrufbar ist, das zeigt offenbar den unsanierten Teil "Road Moglice-Lozhan" :twisted:
Auf dem zweiten Video – gute Musik! – ist unasphaltierte Strasse zu sehen. Die 5 Minuten zeigen sicherlich auch nicht die ganze Strecke Moglica – Lozhan.

Aufgrund des Schüttelfaktors beim Bild und der konstanten Fahrgeschwindigkeit würde ich den gezeigten Streckenabschnitt aber als gut befahrbar einordnen – über weite Strecken geglättete Piste mit nur wenigen Schlaglöchern und Bodenunebenheiten, wo man mehrfach hinschauen muss um zu entscheiden, ob das jetzt Asphalt ist oder nicht. Da käme man wohl gut ohne 4x4 durch, aber wir wissen ja nicht, wie der Rest ist. Der Screenshot zeigt einen eher schlechteren Abschnitt.
Devoll-Tal.jpg
irgendwo im Devoll-Tal zwischen Moglica und Lozhan
Östlich von Lozhan scheint man schon bald auf alten Holper-Asphalt zu stossen:
https://ssl.panoramio.com/photo/102222311
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6173
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Mo, 25. Apr 2016, 20:37

Laut dem Biker, der das Video erstellt hat, ist die Straße wie erwartet noch nicht komplett fertiggestellt, es fehlen im Abschnitt Moglica-Lozhan noch ca. 15 km Asphalt.
Der Abschnitt wird für die Baufahrzeuge befahrbar gehalten. Wie Lars schon eingeschätzt hat, soll die Straße bei Trockenheit ganz problemlos sein, es ist aber mit Baustellenverkehr zu rechnen. Außerdem möchte ich noch mal an die extreme Steinschlaggefahr erinnern, die hier schon früher thematisiert wurde. Hier weitere aktuelle Bilder
Devoll Straße ohne Asphalt.jpg
Es scheint so, als hätten wir ab diesem Jahr eine neue Touren-Variante für nicht 4x4. :o

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Mo, 25. Apr 2016, 21:03

Mir wurde glaubhaft erzählt, dass ab Maliq nur bis Lozhan asfaltiert sei. Das deckt sich also mit dieser Annahme, dass dann der Rest bis Moglica noch der Asfaltierung harrt. Allerdings habe ich in Erinnerung, dass irgendwo zwischen dem großen Seitental und Moglica einige schwierige Passagen waren. Ich denke, wer sich mit normalem PKW an der Strecke versucht, sollte es vielleicht mit Mietwagen tun...

Trotzdem scheint der Dammbau die administrativen Gesetze Albaniens durchbrochen zu haben. Typisch war bisher regelmäßig, dass die Straßen immer bis zum letzten Dorf in Ordnung gehalten wurden, das zur Präfektur gehört. Von dort bis zum ersten Dorf in der Nachbar-Präfektur (und seien es nur 3 km) herrschte gewöhnlich der Straßen-Notstand, falls man überhaupt noch von einer Straßenverbindung sprechen konnte. Hier aber hätte nach dieser Gesetzmäßigkeit der Asfalt noch von Lozhan nach Moglica, hingegen nicht mehr bis Bratil, reichen müssen (Fall die Präfekturgrenze bei Google exakt angegeben ist).

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6173
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Corovoda-Permet

Di, 26. Apr 2016, 20:11

Heute wurden in Corovoda die Planungen für eine Autostraße Skrapar–Permet (segmenti Ura Lapanit–Raban) vorgestellt.
Wieder so ein Projekt zum Staunen, wo man sich fragt, wer dem letztlich Priorität einräumt und wer es denn finanzieren soll.
Die Träumereien wurden in Anwesenheit von Ilir Meta vorgestellt, der damit die übliche Klientelpolitik für seine Heimat betreiben will.

Wer sich für die Details der Planungen interessiert, ich habe die 78seitige Studie zum Projekt vom November 2015 gefunden.
http://www.akm.gov.al/assets/final-rapo ... _rev01.pdf
Das Straßensegment beginnt an der Osumi-Brücke nahe dem Asphaltende (Ura Lapanit) und endet beim Abzweig nach Frasher nahe Raban, nicht weit von Piskova (SH 75).
Interessant ist vor allem die favorisierte Linienführung nicht im Tal des Malindi über die schon bestehende Piste, sondern über die westlich des Tals gelegenen Bergdörfer Rogu und Sevrani. Die Verbindung zwischen beiden Orten besteht heute allenfalls als Fußpfad durch ein Erosions-Gebiet.
Rruga Skrapar Permet.jpg
Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, aus der Studie ist ersichtlich, dass man die Straße doch gleich nach Gramsh weiterführen könnte (über Gjerbes-Cerica-Corotati-Simani-Ermenji-Skenderbegasi, quasi durch das Bermudadreieck Elbasan/Berat/Korca)
https://youtu.be/H7_k3fj62Io
Meta preist die Straße als Chance für die Entwicklung des Tourismus und Agrotourismus. Und die Bauern kommen schneller zu neuen Märkten. Ein Durchgangsverkehr wird dort wohl kaum zu erwarten sein. Was meint ihr dazu?

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Di, 26. Apr 2016, 21:03

Es ist kein Privileg der deutschen politischen Elite, das Maß der Dinge, klare Zielkoordinaten, Wertigkeit der Werte usw. zu verlieren. Oder, vom anderen Ende betrachtet, vermutlich sagt sich die albanische Regierung, wenn die deutsche schon total spinnt, ein bisschen können wir das auch...

stickedy
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 224
Registriert: Mi, 12. Aug 2009, 14:12

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Di, 26. Apr 2016, 22:48

Naja, die Infrastruktur in unterentwickelten Gebieten zu verbessen (und das ist die ja offensichtlich), ist ja nicht das schlechteste. Kommt halt immer auf die Ausgestaltung und den Kosten-Nutzen-Faktor an. Da ne viersprurige Autobahn hinzuknallen wäre wohl sehr übertrieben. Ne vernünftige Straße hingegen in meinen Augen sinnvoll. Weil da ja wirklich nix is...

divis
Member
Beiträge: 38
Registriert: So, 07. Apr 2013, 18:02

Re: Corovoda-Permet

Mi, 27. Apr 2016, 14:00

GjergjD hat geschrieben:Heute wurden in Corovoda die Planungen für eine Autostraße Skrapar–Permet (segmenti Ura Lapanit–Raban) vorgestellt.
Wieder so ein Projekt zum Staunen, wo man sich fragt, wer dem letztlich Priorität einräumt und wer es denn finanzieren soll.
Die Träumereien wurden in Anwesenheit von Ilir Meta vorgestellt, der damit die übliche Klientelpolitik für seine Heimat betreiben will.

Wer sich für die Details der Planungen interessiert, ich habe die 78seitige Studie zum Projekt vom November 2015 gefunden.
http://www.akm.gov.al/assets/final-rapo ... _rev01.pdf
Das Straßensegment beginnt an der Osumi-Brücke nahe dem Asphaltende (Ura Lapanit) und endet beim Abzweig nach Frasher nahe Raban, nicht weit von Piskova (SH 75).
Interessant ist vor allem die favorisierte Linienführung nicht im Tal des Malindi über die schon bestehende Piste, sondern über die westlich des Tals gelegenen Bergdörfer Rogu und Sevrani. Die Verbindung zwischen beiden Orten besteht heute allenfalls als Fußpfad durch ein Erosions-Gebiet.
Meta stammt aus Çepan, das dürfte wohl de Grund dafür sein.

Wobei man fairerweise sagen muss dass auch die bestehende Piste durch ein ordentliches Erosions-Gebiet führt, da wäre im Vergleich zu einer Neutrassierung nur wenig gewonnen.

Bezüglich der Wahrscheinlichkeit auf Verwirklichung - ich glaub's erst wenn ich's seh...

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6173
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Analyse google Luftbilder April 2016 Ostalbanien

Fr, 29. Apr 2016, 21:34

Hier die ersten Sichtungen der neuen Luftbilder von google (siehe anderes Thema), die derzeit nur bei google earth und nicht bei google maps verfügbar sind.
GjergjD hat geschrieben:Die Flutung des Stausees bei Banja (Kaskade des Flusses Devoll) hat begonnen.
Der Kraftwerksbetreiber Devoll Hydropower teilt mit, dass die Nationalstraße Cerrik-Gramsh vom 15.04. bis Ende Juli unpassierbar sein wird. Die Straße wird jetzt streckenweise überflutet und muss neu trassiert werden.
In dieser Zeit muss Gramsh über die Straße Shirgjan -Tregan-Driza angefahren werden (SH 71). Es besteht Grund zu der Annahme, dass diese Straße inzwischen soweit ausgebessert wurde, dass man dort gut voran kommt.

Den von mir vermuteten Ausbau der Ausweichstrecke Elbasan-Gransh hat es nicht gegeben, diese Straße macht aus der Luft einen katastrophalen Eindruck. Die Fahrzeit nach Gramsh dürfte sich daher extrem verlängern, solange die Uferstraße noch nicht freigegeben ist.

Die Straße von Kukes nach Shishtavec ist nahezu fertig gebaut, allerdings gab es heute nach den starken Regenfällen einen massiven Bergrutsch auf die neue Straße zwischen Ura e Zapodit und Topojan. Die Straße war sechs Stunden blockiert.
Die neuen Luftbilder reichen nur bis Novosej. Interessant ist, dass die von mir vermutete Abkürzung nicht realisiert wurde, die Straße folgt der alten Linienführung. Siehe bei 41.983222,20.582749 (auf Google Maps)
https://youtu.be/X7mToaX8tKY

Die neuen Luftbilder dokumentieren, dass in den letzten Jahren kein weiterer Meter Asphalt zwischen Shupenza (Ura e Cerenecit) und Librazhd ausgebracht wurde! Das ist doch bitter.
Derzeit wird die Trasse bei Cereneci neu angelegt (wie hier bereits berichtet), um den Straßenverlauf zu begradigen. Die Dorfbewohner hatten dagegen protestiert. Siehe bei 41.508842,20.426537 (auf Google Maps).
Immerhin ist die Brücke bei 41.354514,20.422885 (auf Google Maps) fertig.
Auch in der Gegend zeigt sich die Tendenz, dass lokale Abgeordnete statt der bevorzugten Fertigstellung der Durchgangsstraße lieber ihrem Heimatdorf ein Straßengeschenk machen (Taulant Balla lässt einen ersten Abschnitt nach Orenje asphaltieren (nur 1 km, ins Dorf verbleiben 11 km schlechte Piste). Siehe zwischen 41.232356,20.303251 (auf Google Maps) und 41.233101,20.293745 (auf Google Maps)
https://www.facebook.com/b.taulant/post ... 4901761777

Die schon länger fertige Asphaltstraße von Mazedonien nach Trebisht ist jetzt bis zum Dorfplatz Trebisht erkennbar 41.411280,20.535419 (auf Google Maps). Achtung, der Grenzübergang Trebisht – Džepište (Xhepishtë) ist derzeit für motorisierte Touristen nicht passierbar (soll sich irgendwann ändern).

(wird fortgesetzt)

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6173
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Qukës-Qafë Plloçë

Mo, 02. Mai 2016, 20:20

Edi Rama besuchte heute die Baustelle der Straße Qukës-Qafë Plloçë (wir berichteten mehrfach über Verzögerungen beim Start). Er hob hervor, dass es wichtig wäre, auch die Dörfer in der Nähe an diese neue Durchgangsstraße anzubinden, das wäre zunächst nicht eingeplant gewesen. Die Straße wird die Fahrzeit von Tirana nach Korça und Griechenland verkürzen.
https://youtu.be/eVc_ieIU5r4

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6173
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Umgehung Rrogozhina

Sa, 07. Mai 2016, 15:49

Die Umgehung Rrogozhina steht vor der Verkehrsfreigabe, man wird sie in dieser Saison nutzen können. Wie bereits weiter oben beschrieben ist die Straße auf google Luftbildern schon vollständig erkennbar. Hier kommen noch vier Fotos.
http://www.gazetatema.net/web/2016/05/0 ... euro-i-be/
Die 4,3 km sind zweispurig mit einer Breite von 10,5 Metern. Die Straße beinhaltet zwei Kreisel bei 41.072406,19.637333 (auf Google Maps) und 41.070511,19.657979 (auf Google Maps), eine Brücke und mehrere Unterführungen für die Landwirtschaft. Die Bauzeit betrug 20 Monate, die Baumaßnahmen sind von der EU finanziert.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6173
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Umgehung Rrogozhina freigegeben

Mi, 11. Mai 2016, 18:52

GjergjD hat geschrieben:Die Umgehung Rrogozhina steht vor der Verkehrsfreigabe, man wird sie in dieser Saison nutzen können. Wie bereits weiter oben beschrieben ist die Straße auf google Luftbildern schon vollständig erkennbar. Hier kommen noch vier Fotos.
http://www.gazetatema.net/web/2016/05/0 ... euro-i-be/
Die 4,3 km sind zweispurig mit einer Breite von 10,5 Metern. Die Straße beinhaltet zwei Kreisel bei 41.072406,19.637333 (auf Google Maps) und 41.070511,19.657979 (auf Google Maps), eine Brücke und mehrere Unterführungen für die Landwirtschaft. Die Bauzeit betrug 20 Monate, die Baumaßnahmen sind von der EU finanziert.
Die Umgehungsstraße von Rrogozhina wurde heute für den Verkehr freigegeben. Man spart angeblich 30 Minuten Fahrzeit.
https://youtu.be/e14XoukDDZg

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Mi, 11. Mai 2016, 22:21

Ich denke, mehr als 15 Minuten kommen nicht raus, aber die Lösung des Problems war dennoch überfällig.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Fr, 13. Mai 2016, 11:12

volkergrundmann hat geschrieben:Ich denke, mehr als 15 Minuten kommen nicht raus, aber die Lösung des Problems war dennoch überfällig.
Ist vor allem gut für Rrogozhina: befreit von Durchgangsverkehr
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6173
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Papër-Banjë (Elbasan)

Sa, 14. Mai 2016, 18:56

Die Nationalstraße Papër-Banja Richtung Gramsh wird derzeit neu asphaltiert. Bald enden die Arbeiten mit der Ausbringung der zweiten Deckschicht in der Nähe von Cërrik. Innerhalb von wenigen Tagen sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.
https://goo.gl/maps/STBXuM7Fctw
http://www.elbasaniplus.com/aksi-paper- ... t-foto/amp
vor drei Wochen: https://youtu.be/_mJJWBbel_k

Bleibt anzumerken, dass eine Weiterfahrt nach Gramsh ab dem Staudamm derzeit nicht möglich sein soll (wir berichteten).

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6173
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Shengjin - Kuna

Sa, 28. Mai 2016, 12:56

Die Arbeiten an der Straße nach Kuna dem Südstrand von Shengjin stehen vor dem Abschluss. Ich hatte im April schon geschrieben, die Straße sei fertig, da war ich wohl zu voreilig, aber die Luftbilder hinter Shengjin zeigen schon den neuen Ashpalt. In der Saison soll alles fertig sein.
https://youtu.be/89MvMSd5gVM

TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

So, 29. Mai 2016, 13:36

Sehr gut.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6173
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Kukes-Shishtavec

So, 29. Mai 2016, 19:48

GjergjD hat geschrieben:Noch mehr Bilder von der neu asphaltierten Bergstraße Kukes-Shishtavec, die Straße ist zum Jahreswechsel noch nicht komplett fertig
https://www.facebook.com/SkiClubShishta ... 4027596223
Das war im Dezember. Inzwischen ist die Straße offenbar durchgehend asphaltiert, man arbeitet derzeit noch an der Beschilderung und hoffentlich auch an der Randsicherung.
https://www.facebook.com/albaniandf/pos ... 4294096289
Nun wird die Straße von Novosej zum Grenzübergang planiert (1 km)
Nähere Infos dazu kommen noch. Derzeit ist diese Straße auf beiden Seiten der Grenze eine Piste und der Grenzübergang eventuell nicht für Touristen passierbar.
https://www.facebook.com/87352596606195 ... =3&theater

Zurück zu „Albanien: Reisen“