GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Skërfica-Tunnel (Kardhiq-Delvina)

Fr, 23. Jul 2021, 11:09

Lars hat geschrieben:
Mo, 08. Mär 2021, 12:06
GjergjD hat geschrieben:
So, 07. Mär 2021, 22:12
GjergjD hat geschrieben:
Mo, 10. Aug 2020, 20:33
GjergjD hat geschrieben:
Mi, 22. Jul 2020, 22:33
GjergjD hat geschrieben:
Fr, 12. Jun 2020, 11:22

Es wird noch mal erklärt, warum dieser Tunnelbau nicht beginnt und damit die bisherigen Arbeiten auch keinen Wert für das überregionale Straßennetz haben: Die Bau-Ausschreibung des Tunnels wird nun vor Gericht ausgefochten, nach dem die Straßenbehörde zahlreiche Bieter aus formalen Gründen ausgeschlossen hatte, auch das günstigste Angebot wurde abgewiesen. Hier wird also noch viel Zeit verstreichen, bis überhaupt der Bohrer seine Arbeit beginnt. Der Startschuss zum Bau der Straße war vor 12 Jahren. https://youtu.be/H137uj3aAuY
Jetzt wurde der Zuschlag nach langem juristischem hin und her erteilt, der Bieter mit dem niedrigsten Gebot darf bauen. Also doch noch Hoffnung für eine Eröffnung 2021? Das wäre aber mehr als sportlich... Im Regelfall gibt es bei jedem albanischen Tunnel auch noch Komplikationen beim Bau. https://youtu.be/MPmcHmqOEgQ
Das ausführende Unternehmen verspricht Edi Rama, den Tunnel vorfristig, und zwar bis Oktober 2021 fertig zu stellen. Ich halte dagegen. Ähnliche Projekte wurden nicht ohne Verzögerungen realisiert. https://youtu.be/ZegIB8YEDMU
Aktuelle Bilder vom Straßenbau bis zum Tunneleingang, der Tunnel ist im Bau, laut dem wahlkämpfenden Sozialisten Alket Hyseni Eröffnung in diesem Jahr
https://youtu.be/MgMdrwVjOxQ
https://sarandaweb.net/alket-hyseni-rru ... itit-2021/
vor den Wahlen kann man alles versprechen …
Edi Rama inspizierte gestern die Bauarbeiten am Skërfica-Tunnel. Der Tunnel ist 1316 Meter lang und es gibt einen Haupt- und parallelen Wartungstunnel. Planmäßig würde der Tunnel im August 2022 fertiggestellt, aber Rama hofft auf eine Öffnung vor der Saison 2022, Termine werden aber in den Überschriften der Presse verschweigen, da noch vor kurzem 2021 im Gespräch war. Derzeit ist etwa die Hälfte der Bauarbeiten am Tunnel abgeschlossen. Laut Rama soll sich die Fahrzeit zwischen Tirana und Saranda um 3 Stunden verkürzen.
Alket Hysen hat die Bürger klar veräppelt, als er vor der Wahl die Fertigstellung 2021 in Aussicht stellte.
Nach Aussagen der Infrastruktur-Ministerin sind 80% des Gesamt-Bauvorhabens auf den 33 km abgeschlossen: Es gibt 8 Bauabschnitte, von denen die Lose 1, 2 und 3 abgeschlossen sind. An Los 4 wird gearbeitet, am Los 5+6 wurden bisher 75% der Arbeiten ausgeführt, Los 7 ist der Tunnel, der etwa zur Hälfte gebaut ist, und das 8. Los beinhaltet die Aufrüstung der Gesamtstrecke mit Randsicherungen und Beschilderung.
https://acp.al/news/11509/Tuneli-i-Skar ... perfundon/
https://youtu.be/EzyDzfl000U https://youtu.be/Di_I7Df8ia8

Die Bürger des Dorfes Senica 40.011681,20.002960 (auf Google Maps) haben demonstriert und die Baustraße blockiert, um frühere Zusagen zum Bau der Zufahrt von der Hauptstraße ins Dorf und Wiederherstellung der Wasserversorgung einzuklagen. Offenbar hatten sie damit Erfolg, denn die Baufirma gab eine Zusage. https://youtu.be/6GZzoTi22jU
https://sarandaweb.net/mbyllet-protesta ... -premtime/
Wie überall an den Neubauprojekten können die naheliegenden Dörfer nicht auf neue Zufahrtsstraßen hoffen.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Llogara Tunnel

Fr, 23. Jul 2021, 11:13

GjergjD hat geschrieben:
So, 13. Dez 2020, 20:54
GjergjD hat geschrieben:
Do, 15. Okt 2020, 20:55
GjergjD hat geschrieben:
Mi, 16. Sep 2020, 20:15
GjergjD hat geschrieben:
Fr, 12. Jun 2020, 11:13
Die Neubaustrecke mit dem Llogara-Tunnel soll - aus dem Staatshaushalt finanziert - "noch in diesem Jahr begonnen" werden, das Kabinett hat am Mittwoch über die Pläne entschieden. https://youtu.be/TVovw7UqKIs

Diese Schlagzeile wird verbreitet, obwohl jetzt erst die Durchführbarkeitsstudie und Projektierung in Auftrag gegeben wurde. Hier wird wieder erkennbar, dass die Zeitangaben nicht passen und in Albanien grundsätzlich Makulatur sind. Die Zeit für das Auschreibungsverfahren wurde auch nicht einkalkuliert.
Das Llogara-Tunnelbauprojekt wird durch das Dukat-Orikum-Straßenprojekt ergänzt, das in die im Bau befindliche Umgehungsstraße von Vlora mündet.
Nun wurden die Gewinner für die Machbarkeitsstudie bekannt gegeben. Ein Konsortium, an dem auch ein österreichisches Unternehmen beteiligt ist.
Start der Bauarbeiten noch in diesem Jahr ? Ein schlechter Witz.
https://youtu.be/Y2sFxzmB6vw
"Pleiten, Pech und Pannen" bei der Ausschreibung der Neubaustrecke geht weiter, so schnell wird hier nichts passieren, Schuld ist wie immer bei Missmanagement der Behörde: Corona https://youtu.be/PnzlPqvt4gA
Der Gewinner der Ausschreibung zur Planung des Llogara Tunnels steht seit September fest. Zu dem Konsortium gehört die planende Ingenieurgemeinschaft „iC consulenten Ziviltechniker“ aus Wien. Ein geologisches Gutachten soll auch vorliegen, und das alles wurde innerhalb einer Rekordzeit von drei Monaten aus dem Hut gezaubert!
Morgen wird die 60 tägige Ausschreibung zum Bau erneut eröffnet und damit liegen uns hoffentlich endlich auch die Planungsunterlagen vor. Das Straßenprojekt mit dem Tunnel wird aus dem Staatshaushalt finanziert und kostet 155 Mill. EUR, die Kosten für den Tunnel sollen sich aber nur auf 6,3 Mill. EUR belaufen! Wie passt das zusammen? Die Bauzeit soll 36 Monate betragen und startet voraussichtlich im April 2021. Der Tunnel soll 5.992 Meter lang sein und an beiden Portalen in Brücken münden (40 und 110 Meter lang). Ein Aussichtspunkt am Südportal ist auch geplant. Während die Fahrzeit über den Pass 55 Minuten betrage, solle die Durchfahrt durch den Maut-Tunnel 7 Minuten dauern, insgesamt komme man zwischen Orikum und Palasa auf 10 Minuten Fahrzeit. https://tvklan.al/te-henen-hapet-gara-p ... llogarase/
Die Ausschreibung zum Bau des Llogara-Tunnels endet am 28. Juli, wir werden hier also hoffentlich bald News berichten. Es soll geologische Ahnlichkeit mit dem Skavica-Tunnel geben und man habe in Albanien jetzt schon Erfahrung mit den Tunnel-Projekten gesammt, meine Ministerin Balluku

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: SH 76 Vlora-Tepelena

Fr, 23. Jul 2021, 11:35

GjergjD hat geschrieben:
So, 17. Jan 2021, 13:02
Die SH76 zwischen Vlora und Tepelena ist nur teilweise asphaltiert und nicht für den Fernverkehr geeignet. Allerdings wird aktuell an der Asphaltierung des Abschnitts von Dukaj (Asphaltende 40.317464,19.947523 (auf Google Maps)) nach Sinanaj 40.369641,19.846327 (auf Google Maps) gearbeitet (ca. 17 km). https://www.facebook.com/Mirela.Kumbaro ... 347040795/
http://openprocurement.al/en/arsh/view/id/177 mit ausführlichen Planungsunterlagen und Karte http://openprocurement.al/arsh/other/2.Horografia.pdf
Nach der Fertigstellung voraussichtlich im Juni 2021 warten noch weitere 17 km katastrophale Piste auf die Asphaltierung. Ob und wann der finale Lückenschluss nach Sevaster erfolgen wird, ist noch nicht bekannt. Die Straße ist touristisch hoch interessant und erschließt sehr schöne Gegenden der Labëria.
Die Arbeiten im Teilabschnitt Dukaj-Sinaj zwischen 40.330189,19.930422 (auf Google Maps) (Abzweig mit Asphalt über Salari nach Kurvelesh) und 40.369659,19.846326 (auf Google Maps) laufen weiter und wurden von Edi Rama inspiziert.
Da es sich aufgrund der Topographie mit vielen Kurven nur um eine touristische Straße und nicht um eine Fernverkehrsstraße handeln soll, wird diese nicht breit ausgebaut, die Straße wurde übrigens von der italienischen Armee nach strategischen Gesichtspunkten im ersten Weltkrieg als Nachschubweg zur Vjosa-Front erbaut und der Untergrund ist noch der alte. Statt über Täler verfolgte man die Route am Berghang über Orte mit strategischer Bedeutung.
Im September sollen die Arbeiten in dem Teilabschnitt fertiggestellt sein. Derzeit endet der Asphalt bei 40.338669,19.909095 (auf Google Maps). Wie schon angemerkt fehlt nach Abschluss der Arbeiten immer noch der Lückenschluss nach Sevaster, um die Straße mit einem normalen PKW durchgehend nutzen zu können.
https://youtu.be/ccaVkSFJ85A https://www.facebook.com/LOPESI.TEPELEN ... 9199491610
https://acp.al/news/11507/Vijojne-punim ... erfundoje/

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Rruga e Arberit

Sa, 31. Jul 2021, 11:10

GjergjD hat geschrieben:
So, 27. Jun 2021, 15:18
Quellen in der Baufirma berichten, dass die Asphaltierung des Abschnittes der Rruga e Arberit vom Murriza-Tunnel nach Fshat unmittelbar bevorsteht. Derzeit gibt es letzte Arbeiten am Unterbau mit feinem Kies. Zuletzt wurde angenommen, dass man die Straße mit Ausnahme des Tunnels im Juli befahren könne. Derzeit ist mit Teilsperrungen zu rechnen. https://mattv.al/vijon-puna-ne-rrugen-e ... er-asfalt/

Übersichtskarte https://www.google.com/maps/d/viewer?hl ... PgmyVzgnNU
Edi zeigt die Fortschritte bei der Asphaltierung im Bereich der Tunnel. Bis zu einer weiteren Meldung sollte man nicht damit rechnen, die Straße komplett befahren zu können, da es zahlreiche Posten gibt, die die Bauabschnitte für den Verkehr sperren. https://www.facebook.com/edirama.al/vid ... 1665503323 https://youtu.be/Y2eqMRgE_SI
https://www.nediber.com/2021/07/30/drej ... t-asfalti/

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Skërfica-Tunnel (Kardhiq-Delvina)

Sa, 31. Jul 2021, 13:51

GjergjD hat geschrieben:
Fr, 23. Jul 2021, 11:09
Lars hat geschrieben:
Mo, 08. Mär 2021, 12:06
GjergjD hat geschrieben:
So, 07. Mär 2021, 22:12
GjergjD hat geschrieben:
Mo, 10. Aug 2020, 20:33
GjergjD hat geschrieben:
Mi, 22. Jul 2020, 22:33

Jetzt wurde der Zuschlag nach langem juristischem hin und her erteilt, der Bieter mit dem niedrigsten Gebot darf bauen. Also doch noch Hoffnung für eine Eröffnung 2021? Das wäre aber mehr als sportlich... Im Regelfall gibt es bei jedem albanischen Tunnel auch noch Komplikationen beim Bau. https://youtu.be/MPmcHmqOEgQ
Das ausführende Unternehmen verspricht Edi Rama, den Tunnel vorfristig, und zwar bis Oktober 2021 fertig zu stellen. Ich halte dagegen. Ähnliche Projekte wurden nicht ohne Verzögerungen realisiert. https://youtu.be/ZegIB8YEDMU
Aktuelle Bilder vom Straßenbau bis zum Tunneleingang, der Tunnel ist im Bau, laut dem wahlkämpfenden Sozialisten Alket Hyseni Eröffnung in diesem Jahr
https://youtu.be/MgMdrwVjOxQ
https://sarandaweb.net/alket-hyseni-rru ... itit-2021/
vor den Wahlen kann man alles versprechen …
Edi Rama inspizierte gestern die Bauarbeiten am Skërfica-Tunnel. Der Tunnel ist 1316 Meter lang und es gibt einen Haupt- und parallelen Wartungstunnel. Planmäßig würde der Tunnel im August 2022 fertiggestellt, aber Rama hofft auf eine Öffnung vor der Saison 2022, Termine werden aber in den Überschriften der Presse verschweigen, da noch vor kurzem 2021 im Gespräch war. Derzeit ist etwa die Hälfte der Bauarbeiten am Tunnel abgeschlossen. Laut Rama soll sich die Fahrzeit zwischen Tirana und Saranda um 3 Stunden verkürzen.
Alket Hysen hat die Bürger klar veräppelt, als er vor der Wahl die Fertigstellung 2021 in Aussicht stellte.
Nach Aussagen der Infrastruktur-Ministerin sind 80% des Gesamt-Bauvorhabens auf den 33 km abgeschlossen: Es gibt 8 Bauabschnitte, von denen die Lose 1, 2 und 3 abgeschlossen sind. An Los 4 wird gearbeitet, am Los 5+6 wurden bisher 75% der Arbeiten ausgeführt, Los 7 ist der Tunnel, der etwa zur Hälfte gebaut ist, und das 8. Los beinhaltet die Aufrüstung der Gesamtstrecke mit Randsicherungen und Beschilderung.
https://acp.al/news/11509/Tuneli-i-Skar ... perfundon/
https://youtu.be/EzyDzfl000U https://youtu.be/Di_I7Df8ia8

Die Bürger des Dorfes Senica 40.011681,20.002960 (auf Google Maps) haben demonstriert und die Baustraße blockiert, um frühere Zusagen zum Bau der Zufahrt von der Hauptstraße ins Dorf und Wiederherstellung der Wasserversorgung einzuklagen. Offenbar hatten sie damit Erfolg, denn die Baufirma gab eine Zusage. https://youtu.be/6GZzoTi22jU
https://sarandaweb.net/mbyllet-protesta ... -premtime/
Wie überall an den Neubauprojekten können die naheliegenden Dörfer nicht auf neue Zufahrtsstraßen hoffen.
Der Durchstich amSkërfica-Tunnel (Kardhiq-Delvina) ist geschafft https://youtu.be/Si0fez1YjzI

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Neue Zufahrt zum Kap Rodon aus Richtung Fushe Kruja

So, 01. Aug 2021, 11:51

GjergjD hat geschrieben:
Di, 17. Jul 2018, 20:43
GjergjD hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:Bereits seit einigen Monaten wird an der Asphaltierung der Straße Lalëz - Biza - Drac gearbeitet. Die Straße erschließt Kepi i Rodonit aus Richtung Fushe-Kruja. Dort fehlen noch einige Kilometer Asphalt-Lückenschluß. Die Arbeiten sollen im Mai 2018 angeschlossen sein.
Dann kann man das Kap in eine Rundreise einbauen.
https://www.facebook.com/albaniandf/pos ... 7725739942
das schrieb ich letzten August. Nun ist die Straße laut Edi Rama "fast" fertig
https://www.facebook.com/edirama.al/pos ... 4515096523
Es bleibt seit dem Rama-Statement von Januar bei dem "fast". Vor einem Monat war im Mittelteil der Straße ab 41.55371,19.55067 (auf Google Maps) bis ca. 41.55597,19.5426 (auf Google Maps) lediglich passabel geschottert. Bei 41.55544,19.54698 (auf Google Maps) war die Straße wegen Kanalarbeiten komplett unpassierbar. Eine kurze Umfahrung konnte jedoch trotz fehlender Hinweise am Straßenrand über eine oberhalb verlaufende unscheinbare kleine Dorfstraße gefunden werden.
Eventuell hatten wir den lange vollzogenen Asphalt-Lückenschluss hier noch nicht erwähnt. Das holt Edi Rama nun in seinem Video nach https://youtu.be/qh2E7dEVHVQ

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: In den hintersten Winkel von Devoll

So, 29. Aug 2021, 20:20

GjergjD hat geschrieben:
Mo, 28. Dez 2020, 22:19
Lars hat geschrieben:
Mo, 28. Dez 2020, 0:46
GjergjD hat geschrieben:
So, 27. Dez 2020, 21:00
Der Straßenbau in den hintersten Winkel von Devoll bis ins Grenzdorf Nikolica 40.474963,20.808895 (auf Google Maps) ist geplant.
… und irgendwann wird es bestimmt auch einen Straßenausbau nach Dardha geben.
Nikolica https://youtu.be/IfzzU_Msah0
Nikollica wird ja aktuell über Dardha erschlossen (wie in der TV-Reportage). An der Strasse wurde ja gebaut in der TV-Reportage.
Der direkte Weg nach Arrëza durch die Devoll-Schlucht scheint nicht fahrbar zu sein mit diversen Flusspassagen resp Fahrt mit dem Fluss.
Die Verbindung von Arrëza zum Fahrweg Dardha–Nikollica scheint auch nicht wirklich fest befahren zu sein.
Mal gespannt, welchen Weg die neue Strasse nehmen wird.

Die Schlucht hätte man wohl vor dem – vermuteten – Strassenbau besuchen sollen. Scheint wild-romantisch zu sein:
40.487391,20.835892 (auf Google Maps)

Was wird da bei diesen Strukturen gemacht? 40.477843, 20.819863 (auf Google Maps), 40.475105, 20.810100 (auf Google Maps)
Fischzucht in einer so schlecht erschlossenen Gegend?
Es handelt sich tatsächlich um zwei verschiedene Straßenprojekte, die sich nicht berühren. Die Straße von Dardha nach Nikolica über 9,9 km wurde getrennt ausgeschrieben und hält sich an die Piste in Google Maps, die auch in der Reportage zu sehen ist. Die Bauzeit beträgt 12 Monate.
http://openprocurement.al/sq/albaniandf/view/id/344
Ich kann gar nicht verstehen, dass man das Dorf, das schon immer zu Devoll gehörte, von Dardha aus aus erschließt, es hätte auch die Möglichkeit bestanden, eine Zufahrt über Arrëza zu schaffen, die das schöne Tal umgeht.
Ganz schön viel Aufwand für die Zufahrt einiger weniger Familien. Wie viele Familien nach dem Straßenbau heimkehren werden und ihre Häuser wieder aufbauen, bleibt offen. Wahrscheinlich hätte man lieber in eine durchgehende Straßenverbindung zwischen Dardha und Devoll investieren sollen, die auch den Tourismus nachhaltig gefördert hätte.
Zwischen den beiden Wasserbecken deiner Koordinaten liegt ein historisches Klein-Wasserkraftwerk 40.475575,20.813549 (auf Google Maps). Könnte damit zusammenhängen.
Auf der Straße nach Nikolica wird derzeit die erste Asphaltschicht aufgebracht. https://youtu.be/at8mgq8J_oE

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Am Ring von Tirana

Mo, 06. Sep 2021, 9:57

Die neue Situation am ehemaligen Adler-Kreisel in Tirana nach der Öffnung eines weiteren Verbindungstunnels am Wochenende:
https://youtu.be/izWetOppuso
https://youtu.be/iA-X7RcGC1c
Die Arbeiten gehen weiter.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Neubaustrecke Qukës-Qafë Plloçë

Sa, 11. Sep 2021, 18:23

GjergjD hat geschrieben:
Do, 11. Jul 2019, 20:13
GjergjD hat geschrieben:
Di, 28. Mai 2019, 22:30
GjergjD hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:Durch die neuen Google Luftbilder mit Stand Juni/Juli 2017 kann man die Baumaßnahmen der Neubaustrecke Qukës-Qafë Plloçë gut erkennen.
https://drive.google.com/open?id=1Mnf4o ... sp=sharing
Die beiden Tunnel im Verlauf sind übrigens bereits nahezu fertig, wie die Videos zeigen.
https://youtu.be/SpvAPrGpBtM
https://youtu.be/LOVRyzySUpY
https://youtu.be/7TGa6yvJaW8 (Außenaufnahmen)
Der Minister für Infrastruktur besuchte die Baustelle und kündigte an, die neue Nationalstraße wird 2019 fertig. Derzeit ist die Hälfte der Arbeiten geschafft. Das wäre direkt ein Wunder, wenn zur Abwechslung mal ein Eröffnungstermin gehalten würde. Aber das kennen wir in Deutschland ja auch :lol:
https://youtu.be/05cNDeWrVh8
https://youtu.be/LQB3VC1qLmk
http://top-channel.tv/english/new-road- ... y-by-2019/
Um diese Straße ist es Still geworden, mit ihr lassen sich keine Erfolgsmeldungen zaubern, die der Regierung dienlich sein könnten, denn die Arbeiten ruhen zum allergrößten Teil. So auch mein Eindruck nach einer Inspektion des nördlichen Abschnitts bis 40.96427,20.51807 (auf Google Maps). Die größeren Brücken warten auf den Weiterbau, Betonelemente liegen bereit, aber nur ein paar Arbeiter sind vor Ort, die an den Camps Material hin- und her bewegen, aber die Baumaschinen stehen still.
Unmöglich, dass die Straße 2019 fertig wird! Immerhin kann man über die neue Piste relativ problemlos auch mit kleinen PKW weit nach Süden vordringen (Sackgasse), nur den Bewohnern nützt es nichts, weil die Neubautrasse alle Orte umgeht und die Zufahrten zu den Dörfern fehlen. Es wird bereits seit 11 Jahren gebaut, Ende offen :roll: https://youtu.be/hRBhutTXq9k
Weiterhin keinerlei Fortschritte von dieser Straße https://youtu.be/kOuuUoaQ4aM
Schon zu lange war es still geworden um dieses laufende Bauprojekt, sogar im Wahlkampf war mit dem dort zäh verlaufenden Straßenbau kein Blumentopf zu gewinnen. Nun zeigt die Bashkia plus lokale Bewohner einige Fortschritte: Stellenweise wurde Asphalt ausgebracht.
https://www.facebook.com/bashkiapograde ... 1842689307
https://www.facebook.com/mokrajoneebuku ... 1584232312
https://www.facebook.com/mokrajoneebuku ... 6817897122
Die Regierung befindet sich seit einiger Zeit mit der Islamischen Entwicklungsbank in Verhandlungen für die Finanzierung von zwei Teilabschnitten
https://youtu.be/JhMoKjxO_ro
Es ist weiter Geduld gefragt.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Kuç-Qeparo

So, 12. Sep 2021, 12:36

GjergjD hat geschrieben:
Mi, 07. Jul 2021, 23:18
Lars hat geschrieben:
Mi, 07. Jul 2021, 23:03
Dominik hat geschrieben:
Mi, 07. Jul 2021, 17:04
Sorry, übersehen. Sehr schöner Bericht.
Werde ich nächstes Jahr dann in Live sehen :-)

Abschlussfrage: Die zukünftige Teerstraße geht dann wohl neu durch den Ort Kuc über Fterre nach Borsh?!
Die heute, etwas bessere Alternative über Corraj bleibt dann wohl offroad !?
Gemäss aktueller Baubeschilderung in Qeparo ist fast von der dritten Variante weiter westlich durch das Tal des Kudhës-Bachs direkt von Kuç (resp. etwas unterhalb) nach Qeparo auszugehen.
Die Route ist in Openstreetmap auch als Projekt verzeichnet. An der Einmündung zur Straße bei Kuc gibt es einen Kreisel und eine Brückenbaustelle. Ich habe es aber verpasst, die Stecke in Augenschein zu nehmen
Hier ein paar Aufnahmen der weiter im Bau befindlichen Teilstrecke ab dem Kreisel und der Brücke von Ende August. Mit der Fertigstellung des 24 km langen Abschnittes zur Küste wird im nächsten Sommer gerechnet.
https://www.facebook.com/VullnetSinaj/v ... 247181098/

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Sanierung der Straße nach Labinot-Mal (Elbasan)

So, 19. Sep 2021, 12:48

GjergjD hat geschrieben:
So, 20. Dez 2020, 12:25
Über die Probleme mit der Straße nach Labinot-Mal haben wir im Forum schon gelegentlich berichtet. So sah diese Straße im Frühjahr im ersten (besten) Abschnitt aus: https://youtu.be/ZTa5hYUalcA?t=5. Auch dieses Straßenprojekt gehört zum Wahlprogramm von Edi-Rama. Es handelt sich um die 17 km von der SH3 bei Labinot Fushe ins Dorfzentrum (100 Dörfer Programm). Die Arbeiten haben begonnen.
https://www.facebook.com/edirama.al/vid ... 1399417754
https://www.facebook.com/njesia.labinot ... 8084239412
Damit soll wiederum auch der Agrotourismus gefördert werden. Was es dort zu sehen gibt, haben wir an anderer Stelle schon berichtet. Hier eine weitere aktuelle Reportage: https://youtu.be/z8q-Quo4Hao
Ende letzten Jahres besuchte Edi Rama die Baustelle der Straße von Labinot-Fushë nach Labninot-Mal (Guri i Zi) (angeblich 17-20 km, ich komme nur auf 10 km, man darf gespannt sein, wo der Asphalt wirklich endet). https://youtu.be/qXyUELD63PU. Im Juni hatte ich die aussichtsreiche Straße noch im Rohbau vorgefunden und die Inspektion bei Griqan I Sipërm abgebrochen, eine noch extrem holprige Straße mit wenig Baubetrieb. Vor einem Monat wurde nun der Asphalt ausgebracht und die Anwohner sind unzufrieden: Die beiden Baufirmen Vëllezërit Hysa shpk. und Ergi shpk sollen beim Bau geschlampt haben: Es gibt keine Seitensteine und der Asphalt beginnt bereits, seitlich wegzubrechen. Die Breite des Asphaltes wurde nicht eingehalten, statt 4 Metern wurde von den Bewohnern 3,80 Meter gemessen. Auch gibt es jetzt Probleme mit der Bewässerung. Die Verwaltung solle die Arbeiten dringend überprüfen. https://youtu.be/Drl_eyMvdWc
Aktuell wurden zwei Jahre an der Straße gearbeitet, die Italiener hätten die Straße bis nach Biza (55 km) 1939-1941 in wenigen Jahren mit primitiven Mitteln erbaut, sagt ein Bewohner. Die alte Militärstraße über Biza nach Tirana ist also wohl schon vor dem Kommunismus angelegt worden.

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 4565
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Mo, 20. Sep 2021, 12:06

Theth ist nun besser befahrbar

https://youtu.be/GiReU-tykew
:X:

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Nebenstraße bei Librazhd

Fr, 24. Sep 2021, 19:13

Asphaltierung von Polis nach Babja https://youtu.be/iWcSFxmo7X0
Abzweig von der SH3 bei 41.183061,20.273882 (auf Google Maps)
Dörfer an der Rruga Egnatia werden erschlossen.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8444
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Nebenstraße bei Librazhd

Sa, 25. Sep 2021, 0:32

GjergjD hat geschrieben:
Fr, 24. Sep 2021, 19:13
Asphaltierung von Polis nach Babja https://youtu.be/iWcSFxmo7X0
Abzweig von der SH3 bei 41.183061,20.273882 (auf Google Maps)
Dörfer an der Rruga Egnatia werden erschlossen.
hmmmm …  ich glaube, da liegst du daneben erich

bei Sekunde 40 https://youtu.be/iWcSFxmo7X0?t=40 ist klar die Strasse von Librazhd nach Babja zu sehen, ca. bei 41.172700,20.315268 (auf Google Maps)
auch andere Bilder lassen sich auf diese Strecke zuordnen.

Ich denken also, dass es sich um den Ausbau der Verbindung Librazhd–Babja handelt.
https://www.albaniandf.org/2020/09/15/p ... -librazhd/

Das Dorf Polis liegt ja weiter westlich (41.162176,20.231086 (auf Google Maps)) – aber der Begriff Polis für das Berggebiet ist ja dehnbar.

Abzweig von der SH3 ist also kurz vor Librazhd 41.183969,20.308414 (auf Google Maps) und zumindest die ersten Meter sind schon länger asphaltiert.

Das Dorf Babja profitiert sicherlich von diesem Bau. Da leben auch noch ein paar Leute :D . Touristisches Potential? Nicht wirklich. Wer sich wirklich für die Via Egnatia interessiert, ist eher zu Fuss unterwegs. Obwohl: das interessanteste Stück der historischen Strasse liegt ja zwischen Polis und Babja. Aber ohne Promotion und Infrastruktur und mit abgerutschten Wegstücken entwickelt sich da kein Tourismus.

Interessanterweise war da auf der Strasse hoch am Berg von Babja nach Südosten in Richtung Dardha ein Furgon unterwegs ,als ich da lang kam. Insoweit könnten auch andere winzige Dörfer der Polis-Berge (Rrëshkez, Spathar-Mal) von diesem Neubau profitieren.
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Nebenstraße bei Librazhd

Sa, 25. Sep 2021, 12:40

Lars hat geschrieben:
Sa, 25. Sep 2021, 0:32
GjergjD hat geschrieben:
Fr, 24. Sep 2021, 19:13
Asphaltierung von Polis nach Babja https://youtu.be/iWcSFxmo7X0
Abzweig von der SH3 bei 41.183061,20.273882 (auf Google Maps)
Dörfer an der Rruga Egnatia werden erschlossen.
hmmmm …  ich glaube, da liegst du daneben erich

bei Sekunde 40 https://youtu.be/iWcSFxmo7X0?t=40 ist klar die Strasse von Librazhd nach Babja zu sehen, ca. bei 41.172700,20.315268 (auf Google Maps)
auch andere Bilder lassen sich auf diese Strecke zuordnen.

Ich denken also, dass es sich um den Ausbau der Verbindung Librazhd–Babja handelt.
https://www.albaniandf.org/2020/09/15/p ... -librazhd/

Das Dorf Polis liegt ja weiter westlich (41.162176,20.231086 (auf Google Maps)) – aber der Begriff Polis für das Berggebiet ist ja dehnbar.

Abzweig von der SH3 ist also kurz vor Librazhd 41.183969,20.308414 (auf Google Maps) und zumindest die ersten Meter sind schon länger asphaltiert.

Das Dorf Babja profitiert sicherlich von diesem Bau. Da leben auch noch ein paar Leute :D . Touristisches Potential? Nicht wirklich. Wer sich wirklich für die Via Egnatia interessiert, ist eher zu Fuss unterwegs. Obwohl: das interessanteste Stück der historischen Strasse liegt ja zwischen Polis und Babja. Aber ohne Promotion und Infrastruktur und mit abgerutschten Wegstücken entwickelt sich da kein Tourismus.

Interessanterweise war da auf der Strasse hoch am Berg von Babja nach Südosten in Richtung Dardha ein Furgon unterwegs ,als ich da lang kam. Insoweit könnten auch andere winzige Dörfer der Polis-Berge (Rrëshkez, Spathar-Mal) von diesem Neubau profitieren.
Das Problem: offenbar haben sich die Medien falsch aus dem Posting von Edi Rama bedient, und so habe ich es übernommen. Dabei titelt zumindest der Lokalpolitiker Balla zum Video: zwei Straßen, eine nach Polis und eine nach Babja, womit also keine Verbindung der Dörfer geschaffen wurde. https://www.facebook.com/b.taulant/vide ... 5456821136 aber auch hier keine Angaben zur Länge. Es lässt sich Klarheit schaffen, wenn der erste Bericht einer Befahrung eingeht ;-)

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Sa, 25. Sep 2021, 12:50

"Sonderrechte für Radler" : Die beiden jungen Italiener haben die neue Rruga e Arberit schon befahren. Autofahrer als nicht Anlieger dürften an den Kontrollstellen zur Baustelle weiterhin ein Problem haben. https://youtu.be/szQ5gNLpuCY

Auch Fußgänger sind unterwegs: https://www.facebook.com/watch/?v=27910 ... ef=sharing
Man beachte die extrem aus dem Lot geratene Brückenfuge am Ende des Videos :roll: (auch Foto im Kommentar), da ist noch einiges nachzubessern.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: In den hintersten Winkel von Devoll

Sa, 02. Okt 2021, 11:55

GjergjD hat geschrieben:
So, 29. Aug 2021, 20:20
GjergjD hat geschrieben:
Mo, 28. Dez 2020, 22:19
Lars hat geschrieben:
Mo, 28. Dez 2020, 0:46
GjergjD hat geschrieben:
So, 27. Dez 2020, 21:00
Der Straßenbau in den hintersten Winkel von Devoll bis ins Grenzdorf Nikolica 40.474963,20.808895 (auf Google Maps) ist geplant.
… und irgendwann wird es bestimmt auch einen Straßenausbau nach Dardha geben.
Nikolica https://youtu.be/IfzzU_Msah0
Nikollica wird ja aktuell über Dardha erschlossen (wie in der TV-Reportage). An der Strasse wurde ja gebaut in der TV-Reportage.
Der direkte Weg nach Arrëza durch die Devoll-Schlucht scheint nicht fahrbar zu sein mit diversen Flusspassagen resp Fahrt mit dem Fluss.
Die Verbindung von Arrëza zum Fahrweg Dardha–Nikollica scheint auch nicht wirklich fest befahren zu sein.
Mal gespannt, welchen Weg die neue Strasse nehmen wird.

Die Schlucht hätte man wohl vor dem – vermuteten – Strassenbau besuchen sollen. Scheint wild-romantisch zu sein:
40.487391,20.835892 (auf Google Maps)

Was wird da bei diesen Strukturen gemacht? 40.477843, 20.819863 (auf Google Maps), 40.475105, 20.810100 (auf Google Maps)
Fischzucht in einer so schlecht erschlossenen Gegend?
Es handelt sich tatsächlich um zwei verschiedene Straßenprojekte, die sich nicht berühren. Die Straße von Dardha nach Nikolica über 9,9 km wurde getrennt ausgeschrieben und hält sich an die Piste in Google Maps, die auch in der Reportage zu sehen ist. Die Bauzeit beträgt 12 Monate.
http://openprocurement.al/sq/albaniandf/view/id/344
Ich kann gar nicht verstehen, dass man das Dorf, das schon immer zu Devoll gehörte, von Dardha aus aus erschließt, es hätte auch die Möglichkeit bestanden, eine Zufahrt über Arrëza zu schaffen, die das schöne Tal umgeht.
Ganz schön viel Aufwand für die Zufahrt einiger weniger Familien. Wie viele Familien nach dem Straßenbau heimkehren werden und ihre Häuser wieder aufbauen, bleibt offen. Wahrscheinlich hätte man lieber in eine durchgehende Straßenverbindung zwischen Dardha und Devoll investieren sollen, die auch den Tourismus nachhaltig gefördert hätte.
Zwischen den beiden Wasserbecken deiner Koordinaten liegt ein historisches Klein-Wasserkraftwerk 40.475575,20.813549 (auf Google Maps). Könnte damit zusammenhängen.
Auf der Straße nach Nikolica wird derzeit die erste Asphaltschicht aufgebracht. https://youtu.be/at8mgq8J_oE
Die Asphaltierung der Straße von Dardha nach Nikolica ist abgeschlossen https://youtu.be/NTf0vQWsqtE https://www.facebook.com/fshatinikolice ... 9535150708

Ralph-Raymond Braun
Member
Beiträge: 83
Registriert: Sa, 29. Okt 2016, 0:29

Tepelena - Vlora

Fr, 15. Okt 2021, 2:00

Gjergj beschriebt oben eine kleinwagentaugliche Verbindung Vlora - Tepelena via Salari/Nivica/Shushica-Tal. Wie steht es um die Route über Benca/Progonat, die in Gusmar auf die oben genannte treffen müsste? Und wie ist der Zustand der SH76 über Sinanaj und Vazja?

Ueli
Member
Beiträge: 59
Registriert: Mi, 19. Feb 2014, 16:17

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Fr, 15. Okt 2021, 8:35

Die Strasse von Benca rauf nach Progonat ist jetzt komplett asphaltiert und trifft auf die bestehende nach Gusmar.
Einzig unten bei Kuç fehlen noch fünf Kilometer, aber die Strasse ist problemlos befahrbar.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 8594
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Fr, 15. Okt 2021, 20:24

danke für das Update. Kurvelesh ist nun also ideal für den Tourismus erschlossen

Zurück zu „Albanien: Reisen“