Ralph-Raymond Braun
Member
Beiträge: 94
Registriert: Sa, 29. Okt 2016, 0:29

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Sa, 23. Jul 2022, 1:54

Weiß jemand, wie weit der Straßenneubau von Qukes über Kalivac nach Pogradec fortgeschritten ist?

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 9106
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Sa, 23. Jul 2022, 12:35

Ralph-Raymond Braun hat geschrieben:
Sa, 23. Jul 2022, 1:54
Weiß jemand, wie weit der Straßenneubau von Qukes über Kalivac nach Pogradec fortgeschritten ist?
Es gibt keine Neuigkeiten seit Ende letzten Jahres, und das Projekt ist aus der Prioritätenliste gerutscht.
https://www.albanien.ch/forum/p3/viewto ... 8&#p259758
Der Straßenausbau endet irgendwo im Nirgendwo. Wer aktuell dort war, möge uns mal den Endpunkt als Koordinate übermitteln.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 9106
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Velipoja-Shengjin

Fr, 29. Jul 2022, 20:09

GjergjD hat geschrieben:
So, 09. Jan 2022, 0:07
Für das Straßenprojekt Baks Rrjoll(Velipoja)-Shengjin haben im letzten Jahr erste Arbeiten für eine Piste begonnen, die ungefähr bei 41.841464,19.532997 (auf Google Maps) enden https://youtu.be/sfMF48z5oVY ältere Visualisierung des Projekts https://youtu.be/AQkyQlnfulM
Die Bauarbeiten haben auch oberhalb Rana e Hedhun begonnen und nun sind Gesteinsbrocken in Richtung Strand und Düne gestürzt und gefährdeten Urlauber und das Naturdenkmal. :roll:
Gegen die Baufirma „Gener 2“ wird ermittelt. https://youtu.be/jPnSJ5z8-wg

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 9106
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Eröffnung des Murriza Tunnels (Rruga e Arberit) verzögert sich weiter

Fr, 05. Aug 2022, 21:45

GjergjD hat geschrieben:
Sa, 02. Apr 2022, 15:14
GjergjD hat geschrieben:
Di, 28. Dez 2021, 21:07
Die Arbeiten am Murriza-Tunnel laufen täglich rund um die Uhr, als Eröffnungstermin steht April 2022 im Raum
Ein Einblick https://youtu.be/RMwMugRyZ7Y
Derzeit läuft der Verkehr über die enge Passstraße, die in Schlechtwetterperioden von Steinschlag oder Schneefall betroffen ist, nicht ungefährlich. Die Straße darf nur von Fahrzeugen bis 3,5 Tonnen befahren werden https://youtu.be/s_1erKTF2cc
Bei größeren Brocken, nahe Klos, müssen die Autofahrer ran https://youtu.be/ZynAvhsq3ZE
Der Eröffnungstermin des Tunnels in diesem Monat ist nach Recherchen von Investigativ Network Albania keinesfalls haltbar, er könnte frühestens im August fertig werden. Es werden weitere hohe Mehrkosten für alternative Tunnelbauarbeiten anfallen, noch unklar, wer die Mehrkosten trägt.
Im Westteil des Tunnels sind die Gesteinsschichten sehr instabil und auch durch nachträgliche Absicherungen nicht in den Griff zu bekommen, es muss eine alternative Röhre gegraben werden. Das finale Tunnelprojekt verlängert sich um 500 Meter, von 3,3 km in der ersten auf 3,8 km in der zweiten Variante. Es sind noch 400 Meter im Notstollen zu graben, während die Arbeiten in der Variante des Hauptstollens noch ganz am Anfang stehen.
Nach der Einschätzung der Ministerin werden die Arbeiten am Tunnel noch 17 Monate (!) dauern.
https://www.nediber.com/balluku-per-rru ... -murrizit/

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 9106
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Adriatisch-Ionische Korridor, Ausschreibung Milot-Fier

Fr, 05. Aug 2022, 22:08

GjergjD hat geschrieben:
So, 13. Dez 2020, 21:00
GjergjD hat geschrieben:
Fr, 19. Apr 2019, 19:59
Die Pläne für den Verlauf der Adriatisch-ionischen Autobahn ("Autostrada blu") wurden in Albanien konkretisiert. Die küstennahe Autobahn soll über 1550 km Triest mit Kalamata in Griechenland verbinden.
Die konkrete Planung sieht vor, dass der albanische Abschnitt der neuen Autobahn bei Muriqan beginnt und auf einer neuen Trasse über Bushat nach Lezha verläuft. Zwischen Milot und Balldren wurde die Neubaustrecke auch bereits projektiert. Die Autobahn wird weiter über Thumana, Kashar, Rrogozhina, Fier, Levan und Gjirokastra verlaufen. Die Gesamtkosten der 300 km langen Autobahn soll 2,2 Milliarden Euro betragen.

Mit dem Bau des letzten Teilabschnitts Levan-Poçem-Memaliaj soll im Jahr 2028 begonnen werden. Hier werden die größten Herausforderungen wegen der bergigen Topographie gesehen, es wird wieder mit Hangrutschungen zu rechnen sein.
https://youtu.be/EeerlqK7gTI
Der Wiki Eintrag zur Streckenführung der Adriatisch-ionischen Autobahn in Albanien müsste überarbeitet werden, die Straße wird bei Muriqan beginnen (wahrscheinlich kommt eine Buna-Grenzbrücke bei Fraskanjel (MNE), 6 km südlich von Sukobin) und die Autobahn umgeht den Raum Durres durch eine Neubaustrecke zwischen Kashar und Lekaj (nördlich Rrogozhina, über Peza), alle Details findet man in einer 800 seitigen vorläufige Projektstudie der Europäischen Investitionsbank (EIB) vom Juni 2020
http://openprocurement.al/tenders//agre ... -1-400.pdf (Teil 1) und http://openprocurement.al/tenders//agre ... 01-874.pdf (Teil 2)
Der Bau der neuen Straßenachse Milot-Fier rückt laut der Regierung näher, die Ausschreibung kann beginnen. Es ist ein wichtiger neuer Abschnitt des Adriatisch-Ionische Korridors, in Albanien auch "Korridori Blu" genannt, die Route wird in Albanien an der geplanten grenzüberschreitenden Buna-Brücke südlich von Muriqan beginnen. Die Straße Milot-Fier wird in drei Abschnitten einzeln ausgeschrieben: Milot-Thumana, Kashar-Lekaj und Lekaj-Fier. Es soll sich um eine wirkliche Schnellstraße ohne Zufahrten für anliegende Gewerbebetriebe handeln.
https://youtu.be/v8q1NlmI-Ls
https://exit.al/en/2022/08/03/competiti ... overnment/

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8755
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Adriatisch-Ionische Korridor, Ausschreibung Milot-Fier

Fr, 05. Aug 2022, 23:25

GjergjD hat geschrieben:
Fr, 05. Aug 2022, 22:08
GjergjD hat geschrieben:
So, 13. Dez 2020, 21:00
GjergjD hat geschrieben:
Fr, 19. Apr 2019, 19:59
Die Pläne für den Verlauf der Adriatisch-ionischen Autobahn ("Autostrada blu") wurden in Albanien konkretisiert. Die küstennahe Autobahn soll über 1550 km Triest mit Kalamata in Griechenland verbinden.
Die konkrete Planung sieht vor, dass der albanische Abschnitt der neuen Autobahn bei Muriqan beginnt und auf einer neuen Trasse über Bushat nach Lezha verläuft. Zwischen Milot und Balldren wurde die Neubaustrecke auch bereits projektiert. Die Autobahn wird weiter über Thumana, Kashar, Rrogozhina, Fier, Levan und Gjirokastra verlaufen. Die Gesamtkosten der 300 km langen Autobahn soll 2,2 Milliarden Euro betragen.

Mit dem Bau des letzten Teilabschnitts Levan-Poçem-Memaliaj soll im Jahr 2028 begonnen werden. Hier werden die größten Herausforderungen wegen der bergigen Topographie gesehen, es wird wieder mit Hangrutschungen zu rechnen sein.
https://youtu.be/EeerlqK7gTI
Der Wiki Eintrag zur Streckenführung der Adriatisch-ionischen Autobahn in Albanien müsste überarbeitet werden, die Straße wird bei Muriqan beginnen (wahrscheinlich kommt eine Buna-Grenzbrücke bei Fraskanjel (MNE), 6 km südlich von Sukobin) und die Autobahn umgeht den Raum Durres durch eine Neubaustrecke zwischen Kashar und Lekaj (nördlich Rrogozhina, über Peza), alle Details findet man in einer 800 seitigen vorläufige Projektstudie der Europäischen Investitionsbank (EIB) vom Juni 2020
http://openprocurement.al/tenders//agre ... -1-400.pdf (Teil 1) und http://openprocurement.al/tenders//agre ... 01-874.pdf (Teil 2)
Der Bau der neuen Straßenachse Milot-Fier rückt laut der Regierung näher, die Ausschreibung kann beginnen. Es ist ein wichtiger neuer Abschnitt des Adriatisch-Ionische Korridors, in Albanien auch "Korridori Blu" genannt, die Route wird in Albanien an der geplanten grenzüberschreitenden Buna-Brücke südlich von Muriqan beginnen. Die Straße Milot-Fier wird in drei Abschnitten einzeln ausgeschrieben: Milot-Thumana, Kashar-Lekaj und Lekaj-Fier. Es soll sich um eine wirkliche Schnellstraße ohne Zufahrten für anliegende Gewerbebetriebe handeln.
https://youtu.be/v8q1NlmI-Ls
https://exit.al/en/2022/08/03/competiti ... overnment/
Aus dem Flugzeug war südlich von Thumana bei 41.511767,19.677887 (auf Google Maps) Strassenbau zu erkennen. Schon ein klein wenig weiter als auf dem Google-Luftbild. Nördlich der Gjola auch Baumaschinen etc.
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 9106
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Qukës - Qafë Plloçë

Sa, 06. Aug 2022, 15:42

GjergjD hat geschrieben:
Sa, 23. Jul 2022, 12:35
Ralph-Raymond Braun hat geschrieben:
Sa, 23. Jul 2022, 1:54
Weiß jemand, wie weit der Straßenneubau von Qukes über Kalivac nach Pogradec fortgeschritten ist?
Es gibt keine Neuigkeiten seit Ende letzten Jahres, und das Projekt ist aus der Prioritätenliste gerutscht.
https://www.albanien.ch/forum/p3/viewto ... 8&#p259758
Der Straßenausbau endet irgendwo im Nirgendwo. Wer aktuell dort war, möge uns mal den Endpunkt als Koordinate übermitteln.
Auch der Besuch des Präfekten von Korça kann das Rätsel um den Stand der Arbeiten nicht wirklich lösen. Ein Enddatum für das Projekt kann weiter nicht genannt werden. Die Bilder der halbfertigen Brücken kommen mir von meinem letzten Besuch bekannt vor. Immerhin können zwei Tunnel (850+350 Meter) befahren werden https://www.facebook.com/permalink.php? ... 3162474295 Die Kommentare auf facebook fallen entsprechend enttäuscht aus.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 9106
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Miras-Arrëz (Devoll)

Sa, 06. Aug 2022, 16:06

GjergjD hat geschrieben:
Mo, 28. Dez 2020, 22:19
Lars hat geschrieben:
Mo, 28. Dez 2020, 0:46
GjergjD hat geschrieben:
So, 27. Dez 2020, 21:00
Der Straßenbau in den hintersten Winkel von Devoll bis ins Grenzdorf Nikolica 40.474963,20.808895 (auf Google Maps) ist geplant.
… und irgendwann wird es bestimmt auch einen Straßenausbau nach Dardha geben.
Nikolica https://youtu.be/IfzzU_Msah0
Nikollica wird ja aktuell über Dardha erschlossen (wie in der TV-Reportage). An der Strasse wurde ja gebaut in der TV-Reportage.
Der direkte Weg nach Arrëza durch die Devoll-Schlucht scheint nicht fahrbar zu sein mit diversen Flusspassagen resp Fahrt mit dem Fluss.
Die Verbindung von Arrëza zum Fahrweg Dardha–Nikollica scheint auch nicht wirklich fest befahren zu sein.
Mal gespannt, welchen Weg die neue Strasse nehmen wird.

Die Schlucht hätte man wohl vor dem – vermuteten – Strassenbau besuchen sollen. Scheint wild-romantisch zu sein:
40.487391,20.835892 (auf Google Maps)

Was wird da bei diesen Strukturen gemacht? 40.477843, 20.819863 (auf Google Maps), 40.475105, 20.810100 (auf Google Maps)
Fischzucht in einer so schlecht erschlossenen Gegend?
Es handelt sich tatsächlich um zwei verschiedene Straßenprojekte, die sich nicht berühren. Die Straße von Dardha nach Nikolica über 9,9 km wurde getrennt ausgeschrieben und hält sich an die Piste in Google Maps, die auch in der Reportage zu sehen ist. Die Bauzeit beträgt 12 Monate.
http://openprocurement.al/sq/albaniandf/view/id/344
Ich kann gar nicht verstehen, dass man das Dorf, das schon immer zu Devoll gehörte, von Dardha aus aus erschließt, es hätte auch die Möglichkeit bestanden, eine Zufahrt über Arrëza zu schaffen, die das schöne Tal umgeht.
Ganz schön viel Aufwand für die Zufahrt einiger weniger Familien. Wie viele Familien nach dem Straßenbau heimkehren werden und ihre Häuser wieder aufbauen, bleibt offen. Wahrscheinlich hätte man lieber in eine durchgehende Straßenverbindung zwischen Dardha und Devoll investieren sollen, die auch den Tourismus nachhaltig gefördert hätte.
Zwischen den beiden Wasserbecken deiner Koordinaten liegt ein historisches Klein-Wasserkraftwerk 40.475575,20.813549 (auf Google Maps). Könnte damit zusammenhängen.
Nun ist auch die Asphaltierung der Straße von Miras nach Arrëza abgeschlossen. Die Gegend lohnt sich für Entdeckungsreisen.
https://youtu.be/XVYwl8I9YIQ
Bei Boboshtica sollen Arbeiten den Straßenzustand verbessern. https://youtu.be/WQP7P0ulFak

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 9106
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Gramsh - Maliq

Sa, 06. Aug 2022, 16:27

GjergjD hat geschrieben:
So, 20. Mär 2022, 15:35
Ueli hat geschrieben:
So, 20. Mär 2022, 7:28
Im vergangenen Sommer fehlte der Asphalt noch immer. Und es sah nicht so aus, als daran gearbeitet würde. Aber die Strasse ist ganz passabel.
Die fehlenden 4,4 km Asphalt zwischen Gramsh und Maliq fallen kaum ins Gewicht. Wer vorher die zahllosen Kurven bewältigt hat, schafft die gerade Schotterstraße ohne Randsicherung zum Fluss hin auch noch. Die Straße eignet sich aber nur für PKW.
Ein Bauprojekt Maliq-Lozhan-Strelca wird nun bald starten, womit die Asphalt-Lücke geschlossen und die Verbindung allgemein in guten Zustand versetzt wird.
https://youtu.be/jsGIpQRxoC0
https://www.facebook.com/permalink.php? ... 9469606116

Zurück zu „Albanien: Reisen“