GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7948
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Korca-Erseka

Do, 10. Okt 2013, 9:42

Die Neu-Asphaltierung dieser Straße (40 km), die eigentlich schon im Sommer starten sollte, beginnt jetzt, wie die Medien berichten.
http://youtu.be/9fZh03A1CCA
Ziel sei es, dass man Erseka einmal in weniger als zwei Stunden von Tirana erreichen könne - wenn auch alle anderen Baumaßnahmen (Neubaustrecke Qukës-Pogradec) abgeschlossen sind :-o Einheimische sagen, dass sie Nachtfahrten dort aufgrund des Straßenzustandes und der Angst vor "Maskierten" unterlassen würden. Solche Fälle sind mir dort aber noch nicht zu Ohren gekommen
korca erseka.jpg

Squatrazustradin
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1482
Registriert: Sa, 04. Aug 2007, 16:22

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Do, 10. Okt 2013, 13:42

Autostrada Korce-Erseke? Sieht mir nicht nach einer Autobahn aus.
<a href="http://www.danasoft.com"><img src="http://www.danasoft.com/sig/boneymummieson.jpg" border="0">

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7948
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Do, 10. Okt 2013, 13:57

Squatrazustradin hat geschrieben:Autostrada Korce-Erseke? Sieht mir nicht nach einer Autobahn aus.
Ist doch typisch, diese Form der Übertreibung. :lol: Wer sollte so verrückt sein, dort gleich eine Autobahn zu bauen, die keiner braucht :twisted:

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 20:33

Re: Korca-Erseka

Do, 10. Okt 2013, 23:09

GjergjD hat geschrieben: Ziel sei es, dass man Erseka einmal in weniger als zwei Stunden von Tirana erreichen könne - wenn auch alle anderen Baumaßnahmen (Neubaustrecke Qukës-Pogradec) abgeschlossen sind
Ein bisschen sehr ambitioniert. Die Rechnung setzt wohl schon voraus, dass die Egnatia-Autobahn kommt. Bislang sind es von Tirana bis Elbasan 25 min, von Elbasan bis Qukes 50 min, bis Korca nochmal 35 min, wenn der Abzweig mal fertig ist, also schon mal fast zwei Stunden bis Korca und dann noch 45 km mit den Serpentinen vor Mollas. Der Pass dort ist mit 1166 m bekanntlich der höchste auf der Strecke (und der zweithöchste im albanischen Fernstraßennetz überhaupt).

Zunehmend Sorgen bereiten mir die "Maskierten". Die Geschichten (und weitere, ähnlich gelagerte Vorfälle) haben sich mittlerweile herumgesprochen, ich habe schon mehrere besorgte Anfragen, ob man überhaupt noch mit dem Wohnmobil nach Albanien kann. Wenn die Polizei das Problem nicht umfassend in den Griff kriegt, und die Gerüchte verstummen, wird der Individualtourismus bald nachhaltig Schaden nehmen.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7948
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Librazhd-Peshkopia

Sa, 19. Okt 2013, 17:21

GjergjD hat geschrieben: Lieber Volker, hier der aktuelle Stand ab Librazhd aus eigener Erkundung vor wenigen Tagen:
Der Asphalt reicht genau 13 km ab Zentrumsplatz Librazhd, das ist "nur" bis oberhalb von Zogisht
Zgosht ende ausbaustrecke.jpg
das ist in etwa hier (41° 15' 38.9088" N, 20° 19' 11.1648" E)
Hier eine weitere Ergänzung zu dieser Straße:
Im Wikiloc hat der Albanien-Experte :vacation: diese Route beschrieben:
http://de.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=5441774

Es wird deutlich, dass die Straße, die sich im Ausbau befindet, zu weiten Teilen auf einer neuen Trasse angelegt wurde, was die km-Distanz zwischen Peshkopia und Librazhd reduziert. Die Straße verläuft über eine Hochebene mit schöner Fernsicht. Man muss auch eine Furt queren! Die Orte Ostren, Klenja und Stebleva in der Golloborda liegen nicht an dieser Route, was ihren Aufschwung hemmen wird. Unter den Bildern findet man auch das Hotel Hasa, das in Studa eine Zwischenübernachtung ermöglicht.

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 20:33

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Sa, 19. Okt 2013, 20:53

Das ist übrigens alles schon genau so in meinem Wohnmobil-Führer vom Mai 2013 nachzulesen. Kunden-Feedbacks veranlassen mich, noch einmal zu unterstreichen, dass der fast durchgängig fertige Unterbau zwar eine fast bequeme Passage mit 4x4-Fahrzeugen ermöglicht (ich musste nirgends die Geländeuntersetzung zuschalten), aber normale Wohnmobile und auch normale PKW können wetterbedingt schnell in Schwierigkeiten geraten, weil (zusätzlich zu der erwähnten Furt) etwa in der Mitte, beim Ort Sebisht, eine schwierige Serpentinenpassage zu überwinden ist.
Interessanter war für mich die Mitteilung, dass die Straße von Shupenza nach Peshkopi nun wohl vollständig saniert ist. Das ist eine bedeutende Verbesserung.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7967
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Korca-Erseka

So, 20. Okt 2013, 20:30

GjergjD hat geschrieben:wenn auch alle anderen Baumaßnahmen (Neubaustrecke Qukës-Pogradec) abgeschlossen sind
war gerade in der Gegend unterwegs (Selca e poshtme) – da ist noch gar nichts zu sehen von Bautätigkeiten. Viel mehr als eine neue Brücke in Qukües scheint es noch nicht gegeben zu haben.
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Mo, 21. Okt 2013, 11:36

Der Albanische Entwickungsfonds hat bislang eine sehr gute Arbeit bzgl. Bau von Sekundärstrassen geleistet:

http://www.youtube.com/watch?v=isKk8tbbcE8

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7948
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Nebenstraßen im Kreis Puka werden modernisiert

Di, 29. Okt 2013, 22:55

Zwischen der Nationalstraße Puka– Vau i Deja (SH5) und der Gemeinde Qelëz wird die Verbindungsstraße derzeit auf einer Länge von 12,8 km modernisiert. Der Deutsche Botschafter besuchte kürzlich dieses von der KfW-Bank finanzierte Projekt, das schon weiter fortgeschritten ist. Es wird gerade damit begonnen, Asphalt aufzubringen. Die Straße war teilweise nur 2,5 Meter beit und in sehr schlechtem Zustand. Nach dem Ausbau ist die Straße 4 Meter breit und erhält zusätzlich einen Randstreifen von jeweils einem halben Meter. Damit wird sich die Fahrzeit zur 3.500 Einwohner zählenden Gemeinde halbieren und vor allem wird die Sicherheit in im Winter erhöht. Die Winter in dieser Gebirgsregion sind sehr streng und schneereich.

Lage der Straße http://goo.gl/maps/MAZHL

http://youtu.be/CZ_baOhHYKs
http://youtu.be/9RvEs6eAisw

sogar noch weiter nach Norden wird jetzt ein Weg geebnet rund 3 km in Richtung zum Dorf Bushat, das bisher im Winter von der Außenwelt abgeschnitten war, bis zum Koman Stausee ist es von dort nur noch ein Katzensprung
Bild
http://youtu.be/MuNauaBPiic
man beachte die beiden Range Rover mit deutschem Kennzeichen :mrgreen:

Auch die Verbindungsstraße zwischen der Nationalstraße SH5 nördlich von Fushë-Arrëz und Iballë (ca. 30 km) wird modernisiert, dies wird sich wohl noch länger hinziehen. Diese Straße gilt derzeit als saisonal nur schwer befahrbar.

Lage der Straße http://goo.gl/maps/6N3or

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 20:33

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Mi, 30. Okt 2013, 23:47

Ich lach mich tot. Wenn die Straße Puka-Iballe modernisiert wird, dann kommen die Touristen vielleicht irgendwann doch noch in den Genuss, den von Frau Gutzweiler auf S. 279 so gepriesenen "Karakoll-Wohnturm" von "Puka" zu besichtigen (ist allerdings nur der halbe Weg bis dort hin).
Ansonsten bleibt mir angesichts dieser Mitteilung wieder nur die Albanien-Kenner-Verwunderung: Sie schaffen es nicht, die letzten 13 km zum touristisch wichtigen Ort Valbona zu asfaltieren, geschweige denn den Weg zum mittlerweile fast international respektierten Theth. Sie finden kein Geld, um die verkehrsstrategisch wichtige Achse Shupenza-Librazhd endlich zu asfaltieren. Aber um den Weg nach einem völlig bedeutungslosen Nest namens Qelëz zu asfaltieren, da finden sie plötzlich einen internationalen Geldgeber. Oder kann mir jemand erklären, warum dieser Ort so prioritär Ist? (Ich gönne ja jedem Ort in Albaniens Bergen einen asfaltierten Zugang, aber schön der der Bedeutung für das Land nach!).

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7948
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Do, 31. Okt 2013, 20:54

volkergrundmann hat geschrieben:...aber um den Weg nach einem völlig bedeutungslosen Nest namens Qelëz zu asfaltieren, da finden sie plötzlich einen internationalen Geldgeber. Oder kann mir jemand erklären, warum dieser Ort so prioritär Ist?.


Das Problem ist wohl, dass gerade die hoch priorisierten Projekte der Hauptverkehrsstraßen mit einem hohen Anteil albanischer Haushaltsmittel immer wieder ins Stocken geraten, weil das Geld fehlt, während die nachrangigen Lokalstraßen-Projekte solide von außen finanziert sind...
Heute wird wieder über den Problemfall Lushnja-Berat berichtet: Auf der halbfertigen Neubau-Trasse, die von vorrangigem Interesse sein müsste (und das nicht nur für die zahlreichen Touristen), lässt sich derzeit kein Straßenarbeiter blicken. Fertigstellungstermin wäre Dezember 2012 gewesen. :roll: http://youtu.be/2HpnZu3vLVw

Und da wir gerade im Kreis Puka waren, auch hier noch mal die eindrückliche Warnung vor der Straße von Rrëshen (oder Reps) über Gjegjan nach Fushë-Arrëz. Wie schon im Thema "Überlandreisen" beschrieben, ist die Nationalstraße 30 extrem schlecht und ein wahrer Unfallschwerpunkt. Vor einigen Tagen ist dort wieder ein Furgon in den Abgrund gestürzt. In diese Straße wird nicht mehr investiert.
Zum Unfall: http://www.youtube.com/watch?v=NS_yCTikAfk und die bekannte Reportage: http://youtu.be/7YtDZxIhPDY

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Sa, 02. Nov 2013, 18:33

Eine andere Meldung. In Albanien wird sehr bald der Führerschein mit Punktesystem eingeführt werden:

PIKEZIMI I PATENTAVE ABCNews
http://www.youtube.com/watch?v=S3F-876cGc0

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 20:33

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Sa, 02. Nov 2013, 23:11

Dann werden sie wohl bald neben den Geschwindigkeits- auch noch die Alkoholkontrollen einführen. Das wird dann für die Albaner die ultimative Katastrofe - und für die Touristen auch.

Trim
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 254
Registriert: Do, 24. Okt 2013, 10:07

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Mo, 04. Nov 2013, 12:24

Wieso sollten Alkohol- und Geschwindigkeitskontrollen ein Problem sein? Ein Problem für wen?

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7948
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Drin Brücke "Ura e Muhurrit" wieder frei

Mo, 04. Nov 2013, 21:14

Trim hat geschrieben:Wieso sollten Alkohol- und Geschwindigkeitskontrollen ein Problem sein? Ein Problem für wen?
Für alle die was getrunken haben und die zu schnell unterwegs sind (Auch Touristen wären sicher öfter mal schneller unterwegs, wenn die Straßenverhältnisse es erlauben würden) :mrgreen:



Gute Nachrichten aus Dibra: Ich hatte vor etwa einem Jahr hier über die Generalüberholung der wichtigen Brücke Ura e Muhurrit bei Peshkopia geschrieben.
Die Brücke ist nun frisch renoviert und wieder befahrbar, leider konnte aber in die Straßen ringsum nichts investiert werden und somit bleiben die Wege dort schlecht. Die etwa 5.000 Bewohner der Gemeinden Arras, Zall Dardhë, Zall Reç sowie der Lura-Gebirgsregion freuen sich, wieder mit der Stadt Peshkopia verbunden zu sein.
drin brücke neu.jpg

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 20:33

Re: Drin Brücke "Ura e Muhurrit" wieder frei

Mo, 04. Nov 2013, 22:29

GjergjD hat geschrieben: Die Brücke ist nun frisch renoviert und wieder befahrbar, leider konnte aber in die Straßen ringsum nichts investiert werden und somit bleiben die Wege dort schlecht.
Naja, zumindest bleibt den Off-Roadern damit erst mal eine der packendsten Routen in Albanien, diejenige entlang des Drin-Mittelstücks, erhalten.

adku
Member
Beiträge: 72
Registriert: Di, 22. Okt 2013, 12:58

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Do, 07. Nov 2013, 15:09

BERZH, 34 mln euro për rrugët rajonale e lokale:

Ministri i i Financave, Z.Shkëlqim Cani dhe përfaqësuesi i përhershëm i BERZH-it, për Shqipërinë, z.Fabio Serri, nënshkruan sot Marrëveshjen e Grantit në kuadër të fondeve IPA 2010/2011 ndërmjet Republikës së Shqipërisë dhe Bankës Evropiane për Rindërtim dhe Zhvillim, për Projektin e Rrugëve Rajonale dhe Lokale.

Shuma prek vlerën 34,068,750 EUR, fond ky që do të përdoret tërësisht për financimin e punimeve civile për rehabilitim të rrugëve rajonale dhe lokale.

Programi i Rrugëve Rajonale dhe Lokale synon rehabilitimin e 1,000 – 1,500 km rrugë rajonale dhe lokale. Objektivi i Programit është të përmirësojë përqasjen ndaj shërbimeve kryesore dhe tregjeve ekonomike nëpërmjet sigurimit të rrugëve të përshkueshme gjatë gjithë vitit për popullsinë, duke përfshirë:

(i) përmirësimin e seksioneve prioritare të rrjetit rrugor rajonal;
(ii) përmirësimin e seksioneve prioritare të rrjetit rrugor lokal;
(iii) forcimin e menaxhimit të rrjetit të rrugëve rajonale dhe lokale.

Ky program, i cili është parashikuar të ketë një kosto totale prej rreth 400 milionë USD, bashkëfinancohet nga Banka Botërore, OFID, Banka për Zhvillim e Këshillit të Europës, Banka Europiane për Rindërtim dhe Zhvillim, Banka Europiane e Investimeve, Banka Islamike për Zhvillim dhe fonde të Bashkimit Evropian (fonde grant në kuadër të asistencës së paraaderimit IPA, dhe grante në kuadër të Fondit të Investimit në Ballkanin Perëndimor). Agjencia Zbatuese e këtij Programi është Fondi Shqiptar për Zhvillim.

6 Nentor 2013
Gazeta Monitor

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 20:33

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Do, 07. Nov 2013, 21:13

Hoffen wir bloß, dass solche Straßen wie die nach Valbona oder Shupenza-Librazhd unter "rajonale" fallen!

Trim
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 254
Registriert: Do, 24. Okt 2013, 10:07

Re: Aktueller Stand der Strassenbauten in Albanien!

Do, 07. Nov 2013, 21:26

volkergrundmann hat geschrieben:Hoffen wir bloß, dass solche Straßen wie die nach Valbona oder Shupenza-Librazhd unter "rajonale" fallen!
Die fallen unter "rruge rajonale". Denn alles was nicht unter "rruge kombetare" fällt, wird als "rruge rajonale" bezeichnet.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7948
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Kardhiq-Delvina Abschnitt verfällt

Di, 19. Nov 2013, 20:38

Eindrucksvolle Bilder der von Berisha 2007 begonnenen Straße Kardhiq-Delvina in Südalbanien, die derzeit im Nirgendwo endet.
http://youtu.be/T-qjE49JkaU
http://goo.gl/maps/R5kI1
Geplant ist, die Hauptstraße von Tepelena nach Saranda auf einer neuen Trasse ca. 35 km durch die Berge zu führen, ein ambitioniertes Projekt, das den Murzina Paß entlasten soll.
Die Arbeiten wurden im Dezember 2007 begonnen und ruhen seit vielen Jahren, der vorhandene Abschnitt auf der Ostseite bis nach Karadhiq (Los1) ist nur ca. 7 km lang und bereits im Verfall begriffen bzw. nicht gefahrlos nutzbar, wie im gefilmten Abschnitt am „Qafa e Zenelajve“, wo sich der Tuffstein regelmäßig selbständig macht :? . Instandhaltungsarbeiten gibt es nicht...

Zurück zu „Albanien: Reisen“