flasher
New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Mi, 18. Apr 2007, 22:46

Tour durch Albanien mit Campen! Sicherheit?

Mi, 18. Apr 2007, 23:02

Hallo,

wir planen für diesen Sommer (August) eine Tour von Deutschland über Kroatien durch Albanien nach Griechenland.

Wir sind mit zwei Enduros und einem VW Bully Bus (Camper) unterwegs (4 Männer)

Über Albanien hört man ja die wildesten Geschichten. Ich habe von organisierten Banden gehört, die professionell Motorrad-Touren-Fahrer überfallen und Albanien praktisch ein rechtsfreier Raum ist.

Wir möchten eine Strecke direkt am Meer fahren und dort immer wieder an den Stränden baden und im VW Bully übernachten.

Kann jemand was zur Sicherheitslage in Albanien sagen? Gibt es diese Banden? Kann man unbewaffnet :wink: durch das Land fahren ohne eine Pistole an den Kopf gehalten zu bekommen mit der Aufforderung den Motorradschlüssel rauszurücken?

Wie sieht die Sicherheitslage beim Campen aus? Gibt es dort gesicherte Camping Plätze?

Vielleicht kann jemand etwas dazu schreiben, wir sind nämlich mittlerweile von den vielen Geschichten die man hört etwas verunsichert!

Danke im voraus!

Grüße,

Flasher

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7361
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Mi, 18. Apr 2007, 23:19

Banden, die professionell Motorrad-Touren-Fahrer überfallen würden, wären wohl schnell einmal verhungert. Denn die Zahl der Ausländer in Albanien ist noch immer so gering, dass niemand davon überleben kann, diese auszurauben. :wink:

Schau dich mal hier im Forum um. Du wirst niemanden finden, der je in Albanien ausgeraubt wurde. Aber du wirst auf viele begeisterte Enduro-Fahrer treffen, die schon von der nächsten Albanien-Tour träumen.

Keinder, der dir ein Räubermärchen über Albanien erzählt, wird je dort gewesen sein. Natürlich muss man auf seine sieben Sachen aufpassen. Es ist ein armes Land. Aber die grösste Gefahr ( :arrow: Tipps [AlbINFO] ) droht einem immer noch durch den Strassenverkehr, bissigen Hunden oder Magenverderben.

Für Enduro-Fahrer dürften die Berge reizvoller sein als die Küste. Im Norden gibt es keine Küstenstrasse, da der flache Küstenstreifen von zahlreichen Lagunen, Feuchtgebieten und Flussmündungen durchsetzt ist. Da würde ich es eher empfehlen, für ein, zwei Tage in die Berge auszuweichen, und dort die Maschinen schön zu fordern.

Im Süden gibt es zwar eine Küstenstrasse. Diese verläuft aber meist auch nicht direkt am Wasser, sondern zum Teil recht hoch in den Bergen, da die Küste oftmals sehr steil ist. Aber schnell ist man mit Enduros von der Strasse an einem einsamen Strand.

Zum Campen findest du mit der Suche auch ausreichend Diskussionen hier im Forum. Wenn ihr die Hinweise unter :arrow: Tipps [AlbINFO] beachtet, sollte hier auch kein Problem auftauchen.
Zuletzt geändert von Lars am Mi, 18. Apr 2007, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.

nevadapaul
Member
Beiträge: 28
Registriert: Mi, 12. Jan 2005, 18:59

Mi, 18. Apr 2007, 23:26

Hallo Flasher,
ich kann natürlich nur für meine eigenen Erfahrungen sprechen.
Ich war im Frühjahr 2006 erstmals in Albanien. Habe mir "zur Sicherheit" Pfefferspray gekauft und mitgenommen und habe mich schnell geschämt dafür.
Ich habe die Albaner als Menschen kennengelernt vor denen man sich nicht fürchten muss, im Gegenteil! Sie sind anfangs zurückhaltend, aber bald sehr offen, zuvorkommend und hilfsbereit, vergiss alle Vorurteile!
Ich komme 2007 wieder!
Paul

Benutzeravatar
noguzziplies
Member
Beiträge: 66
Registriert: So, 12. Mär 2006, 23:58

Mi, 18. Apr 2007, 23:56

Hallo Flasher,

vergiss die Schauermärchen getrost und lies hier im Forum mal ein paar Berichte. Es gibt immer wieder Leute, die ihre Reiseberichte mit solchen Märchen interessant machen wollen. Ich war letztes Jahr mit dem Motorrad in Albanien, Bericht ist hier:
http://www.albanien.ch/forum/phpbb/viewtopic.php?t=3138
weitere Bilder und Text auf meiner Internetseite .

Du kannst ganz relaxed durch Albanien reisen !

Grüße und viel Spaß dabei, Werner :D

Rebhuhn
Member
Beiträge: 46
Registriert: Di, 22. Aug 2006, 13:51

Fr, 20. Apr 2007, 11:08

:lol:

Meine Eindrücke im Oktober 2006 zum Thema Sicherheit hier:

"Sicherheit: In einigen Infos über Albanien,
am Schiff von der ital. Besatzung, selbst
von den Mittel- und Südalbanern wird oft dringend
vor Reisen in den unwegsamen Norden gewarnt,
wegen Bauchaufschlitzen, Ausrauben und so
Schas. Tatsächlich stellt man gleich fest,
alle, die sowas behaupten, waren noch nie dort.
Von anderen Quelle erfährt man von der
Gastfreundschaft gegenüber Fremden usw..
Ich hab mich dort immer und überall sicher
gefühlt, des Motorradl war nie in einer
Garage eingesperrt. Nach 2 Tagen hab
ich Helm und GPS am Lenker gelassen und bin
einkaufen gegangen. Natürlich sind
die Leut neugierig, wenn zwei so Wappler
daherkommen, aber unvorstellbar, dass
da einer was stiehlt. "


Siehe auch hier:

http://www.albanien.ch/forum/phpbb/viewtopic.php?t=4271

Schönen Urlaub wünsch ich Euch ...

Gerhard

Backpacker
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 100
Registriert: Di, 01. Aug 2006, 9:32

Re: Tour durch Albanien mit Campen! Sicherheit?

Mo, 23. Apr 2007, 8:21

flasher hat geschrieben:
Kann jemand was zur Sicherheitslage in Albanien sagen? Gibt es diese Banden? Kann man unbewaffnet :wink: durch das Land fahren ohne eine Pistole an den Kopf gehalten zu bekommen mit der Aufforderung den Motorradschlüssel rauszurücken?
Diese Geschichten sind Ammenmärchen. Solche Banden gibt es in Albanien schlicht und ergreifend nicht.

Die einzige Gefahr, die ich für Dich sehe, sind Polizisten, die Dir gelegentlich wegen angeblicher oder tatsächlicher Verkehrsdelikte kleinere Geldbeträge abnehmen. Dabei gilt die übliche Regel: Ruhig bleiben, freundlich bleiben, etwas Smalltalk und vorsichtig (!) versuchen, den Betrag herunterzuhandeln. Halb so wild.

Davon abgesehen habe ich Albanien als ein extrem sicheres und gastfreundliches Land erlebt. Ich habe in meinem Leben fast 50 Länder bereist, aber nirgendwo waren die Leute so nett zu mir wie in Albanien. Und auch nachts habe ich mich nie unsicher gefühlt, wenn ich - teilweise sogar alleine - zu Fuß durch die Städte entlang der Plattenbauten zu meiner Unterkunft gegangen bin. Auf dem Land ist es eher noch sicherer. Da wirst Du mit ziemlicher Sicherheit ständig irgendwo eingeladen.

Was mich zum nächsten Punkt bringt: Wenn Dich Albaner einladen, ist das (fast) immer ein äußerst nett gemeinter Akt der Gastfreundschaft - ohne irgendwelche Hintergedanken. Ich sage das nur, weil die Gastfreundschaft teilweise so überwältigend ist, dass man als Westeuropäer anfangs fast schon misstrauisch wird.

Viel Spaß in Albanien!

DonnerQuack
Member
Beiträge: 80
Registriert: Di, 06. Mär 2007, 11:08

Mo, 23. Apr 2007, 9:30

Hallo Flasher
Ich werde mit ein paar Freunden Anfang Juni Albanien besuchen und hier dann berichten , wenn es mir gelingt werde ich auch einige Fotos einstellen .
Wahrscheinlich wird auch ein Bericht imn einer Motorradzeitung erscheinen. Aktuell ist im Tourenfahrer Mai ein Bericht von unserer letztjährigen Tour in die Ukraine drin .
Da hatte ich vorher auch gehört das mann sein Motorrad schnell los sei und das einen die Polizisten ausnehmen würden , nichts dergleichen ist eingetreten und es war eine Tour in eine andere Welt .
mfBG. MIcha

Backpacker
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 100
Registriert: Di, 01. Aug 2006, 9:32

Mo, 23. Apr 2007, 9:56

Ich kenne die Ukraine auch ganz gut und fand es da recht angenehm. Albanien habe ich aber noch mal als eine ganze Nummer sicherer empfunden.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7361
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Tour durch Albanien mit Campen! Sicherheit?

Mo, 23. Apr 2007, 21:20

Backpacker hat geschrieben:Die einzige Gefahr, die ich für Dich sehe, sind Polizisten, die Dir gelegentlich wegen angeblicher oder tatsächlicher Verkehrsdelikte kleinere Geldbeträge abnehmen. Dabei gilt die übliche Regel: Ruhig bleiben, freundlich bleiben, etwas Smalltalk und vorsichtig (!) versuchen, den Betrag herunterzuhandeln. Halb so wild.
ist dir das wirklich passiert?

früher ist das ja ab und zu vorgekommen. in den letzten Jahren hat aber nie jemand von polizeilicher Wegelagerung berichtet. Einige haben gesagt, dass sie angehalten worden seien – die Polizisten hätten dann aber immer nur ein wenig reden wollen und nie was verlangt.

Hoffi
Member
Beiträge: 33
Registriert: Do, 27. Jul 2006, 16:37

Mo, 23. Apr 2007, 21:52

Ich kann Lars da nur zustimmen! Ich war bisher fünf mal in Albanien, im Jahr 2005 sogar für vier Monate am Stück. Ich war stets mit dem PKW unterwegs und hatte nie Probleme mit der Polzei. Aufgrund von vielen Verkehrskontrollen sind wir zwar oft angehalten und nach den Papieren gefragt wurden, aber jedesmal wenn sich herausgestellt hat das wir Deutsche sind waren sie sehr freundlich und haben uns sogar bevorzugt behandelt. Nur zwei Beispiele, einmal sind wir etwas zu schnell gefahren und wurden gelasert. Der nette Polizist hat uns die Messung gezeigt die 17 Km/h zu viel ergab und meinte nur zu uns das wir etwas langsamer fahren sollten. Ein weiteres Mal waren wir in einen Verkehrsunfall verwickelt. Alle Polizisten waren sehr nett zu uns und haben sich sofort um einen Übersetzer bemüht und alles versucht so schnell wie möglich zu regeln damit wir weiterfahren können. Wenn ich die Polizei in Albanien mit der anderer Osteuropäischer Länder oder gar der Deutschen vergleiche kann ich die Albanische nur aufs höchste loben!

Also keine Angst vor der albanischen Polizei :wink:

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7361
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Di, 24. Apr 2007, 1:00

soeben aktualisiert: Tipps [AlbINFO] (die offiziellen)

Backpacker
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 100
Registriert: Di, 01. Aug 2006, 9:32

Re: Tour durch Albanien mit Campen! Sicherheit?

Di, 24. Apr 2007, 7:34

Lars hat geschrieben: ist dir das wirklich passiert?
Ja. War zusammen mit albanischen Freunden ca. 40 Kilometer südlich von Durres auf dem Weg nach Apollonia. Die angebliche Geschwindigkeitsübertretung war zwar ein Witz, aber wir haben das freundlich und für sehr wenig Geld gelöst. Es war wirklich keine schikanöse Polizei und die Sache war halb so wild. Dem Polizisten war es nach einiger Zeit selbst eher unangenehm. Wir haben darüber anschließend auch nur gelacht.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7361
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Di, 24. Apr 2007, 7:43

wir mussten auch mal Busse bezahlen, weil unser Minibus überbeladen war. Die Busse hatte dafür für den ganzen Tag und alle weiteren Polizeikontrollen Gültigkeit - war also alles andere als schickanös.

hoval789
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 315
Registriert: Fr, 09. Sep 2005, 21:16

Mi, 25. Apr 2007, 16:20

Ich bin sehr angetan vom Sturm der Entrüstung über die anscheinend unter Unwissenden noch immer sich hartnäckig haltende schlechte Meinung über den Sicherheitsstandard in Albanien. Kurz: ich kann eure Erfahrungen nur bestätigen.

Das größte Sicherheitsproblem in Albanien stellen aus meiner Erfahrung Kanalschächte ohne Deckel dar............

mfg

ho.
Pro Albania

Benutzeravatar
noguzziplies
Member
Beiträge: 66
Registriert: So, 12. Mär 2006, 23:58

Mi, 25. Apr 2007, 23:50

Ich muss die albanische Polizei da mal in Schutz nehmen. Wir wurden einmal angehalten. Nach einem Blick auf's (deutsche) Kennzeichen und ein paar freundlichen Worten war alles erledigt.
Wir haben aber immer wenn wir mal den Weg nicht wußten Polizisten gefragt und immer ausführliche, freundliche Antworten erhalten.
Irgendwo sind wir mal über einen offenbar gesperrten Platz gefahren, haben's aber erst bemerkt, als wir aufgefallen sind und sich die Blicke auch von 2 Polizisten auf uns richteten. Sonst aber keine Reaktion. Ich bin dann direkt zu den beiden hingefahren und habe nach dem Weg gefragt mit einer gewohnt freundlichen Antwort.

Das kann ich übrigens überall empfehlen: hinfahren und nach dem Weg fragen zerstreut i.d.R. einen Verdacht, wer was zu verbergen hat fährt nicht hin sondern weg.

Grüße und immer "bussenfreie" Fahrt

Werner

Zurück zu „Albanien: Reisen“