Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Autobahnbau in Kroatien: eine Sache des nationalen Stolzes

So, 19. Nov 2006, 14:43

Wie man sieht, wird es in Kroatien solide gebaut. Jung und alt sind damit begeistert und setzen sich für den Autobahnbau wie dieses Mädchen mit dem ganzen Körper ein.
Bild
Bild
Bild
Bild
Südlicher von Split sieht es so aus (das Photo ist mindestens 6 Monate alt): Fertigstellung Juni 2007!
Bild[/img]


Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Baufortschritt in Kroatien: A1

Mo, 04. Dez 2006, 18:06

4. 12 2006.
Neue 37 km schon in April in Betrieb?

Bild Bild

Bild Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Baufortschritt in Kroatien

So, 07. Jan 2007, 14:18

Über die Strecke in Slowenien lies hier:
http://www.forum-kroatien.de/t510412f11 ... agreb.html
Die Autobahnstrecke Macelj (SLO/HR Grenze) - Krapina (A2) sollte in April 2007 in Betrieb sein. (Sexy-)Bilder sind hier zu finden http://www.zagorje.com/
Unten sind neue Kilometer in Richtung Dubrovnik auf der A1: Fertigstellung in Juni 2007 (oder schon Ende April?). Hier befindet sich man bei Omis. Man wird mindestens eine halbe Stunde sparen, im Sommer viel mehr. Fertigstellung bis Dubrovnik: 2010.
Bild
Bild

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Fortschritt in Montenegro!

Mi, 10. Jan 2007, 0:34

Gute Nachrichten aus Montenegro.
Laut einer Presse-Aussendung der montenegrinischen Regierung vom 20. Dezember 2006 wird es Ende des Monats eine Ausschreibung für die Finanz- und Projekt-Beratung der Autobahnbau in Montenegro geben. Sie erwarten sich eine Teilnahme der Experten der Weltbank und der EIB. Bald darauf sollte die Projektierung anfangen. Das Verkehrsministerium wird in der Zukunft alles koordinieren.
http://www.vlada.cg.yu/minsaob/index.php
Bild

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Griechenland baut weiter nach Albanien

Mo, 05. Feb 2007, 13:23

http://www.naftemporiki.gr/news/story.asp?id=1294486

Für mich persönlich unerwartet, bekommt das Konsortium Hellenic Autopista plötzlich auch den Auftrag zum Ausbau der E-65 in Autobahn. Zur Hellenic-Autopista gehören 2 spanische Gesellschaften CINTRA S.A, DRAGADOS S.A, und 2 griechische GEK A.E, TERNA A.E. Der Ausbau wird 1,6mrd.Euro kosten.

In 24 monaten soll die fertigstellung der umfahrung von Lamia plus anschluss und fertigstellung des fehlendem teilstücks A-1 Raches-Skarfia erfolgen, insgesamt 57 km (A-1= Athen-Thessaloniki).
In 45 monaten das Stück Trikala-Klambaka.
Und in 66 monaten die fehlenden Stücke von Lamia-Panagia anschluss A-2 (Egnatia Autobahn Türkei-Thessaloniki-Igoumenitsa).

Die Autobahn wird 2 Spuren + 1 Pannenstreifen je richtung haben inkl. mittige Leitplanken.
23 Autobahnanschlüsse.
6 Autobahntankstellen (Raststätten)
6 kleine Autowerkstätten an den Takstellen.
Tunnels in der Länge von 10km pro richtung.
Cut and Cover von 620m.
Einfache Brücken 2,5km.
Bewegliche Brücken 6,3km.

Und der Ausbau von Ioannina-Antirio A-3 (Patra) E-951/E-55 an der West-Küste 382km wurde ebenfalls im Dezember 06 vergeben.
Kostenpunkt 1,4mrd. Euro.

So wird es zwischen Dubrovnik (Kroatien) und Athen nur cca 900 km geben, Fahrzeit cca 8-9 Stunden! Es wird also nicht nur eine adriatisch-ionische, sondern auch eine adriatisch-ägäische AB geben (Tirana-Kristallopigi-Lamia-Athen).

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

37 km Autobahn südlich von Split bald in Betrieb

Fr, 16. Feb 2007, 14:03

http://vijesti.hrt.hr/ShowArticles.aspx?ArticleId=22116
Laut einer Nachricht des kroatischen Fernsehens hat die HAC heute bestätigt, dass die A1-Strecke Dugopolje-Sestanovac höchstwahrscheinlich vor dem 30.Juni in Betrieb sein wird. Die Brücke über Cetina wird fertiggestellt, der Zubringer bei Sestanovac auch, die Asfaltierungsarbeiten haben angefangen.
Der Bau begann in Mai 2005. Auf der Strecke befinden sich 6 Tunnels, 8 Überführungen, 3 Viadukte und 1 Brücke (140 m lang, 28 m breit, 100 m hoch). Die Strecke kostet 1,6 Miliarden Kuna (220 Milionen €, d.h. 5,9 Mio pro km).

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Autobahn in Montenegro (Dubrovnik - Shkodra) bald in Bau

Di, 06. Mär 2007, 11:09

Wie angekündigt hat die montenegrinische Regierung am 06.Februar die Ausschreibung für technische und finanzielle Beratung über die Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit (feasibility study) ihrer 2 Autobahnen (Adriatisch-ionische: 110 km und Nord-Süd: 170 km) auf den Webseiten veröffentlicht.
Bis zum Abgabetermin am 27. Februar haben sich 37 Bewerber aus der ganzen Welt zur Ausschreibung gemeldet (aus Serbien, Griechenland, Deutschland, Österreich, Slowenien, Kroatien, Japan, Italien, Kanada, Schweden usw.). Das übertrifft jede Erwartung der montenegrinischen Regierung. Nach der Wahl des besten Bewerbers (oder 2, für jede Autobahn separat?), soll die Feldstudie, wie angekündigt, in Mai starten. Für die Adriatisch-ionische AB soll man eine ganz neue Trasse zeichnen, von der bosnischen Grenze bei Trebinje, bis zur albanischen Grenze bei Shkodra.

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Neue AB-Strecken in Kroatien in Richtung Albanien

Di, 20. Mär 2007, 17:27

Es wurde vom kroatischen Fernsehen vor 3 Tagen gemeldet, dass die AB-Strecke Split-Sestanovac (37 km) (in Richtung Dubrovnik) schon Ende Mai in Betrieb sein könnte. Die Freigabe der AB-Strecke slowenische Grenze/Macelj-Krapina (17 km ) in Richtung Zagreb ist für den 25. Mai festgelegt.

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Fehlende 35 km lange Strecke in Slowenien

Fr, 13. Apr 2007, 12:44

Aus der Kleinen Zeitung:
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten ... 0/index.do

Slowenische Verlängerung der Pyhrn-Autobahn 2011 fertig
59 Kilometer Autobahn zwischen Österreich und Kroatien kosten rund 800 Mio. Euro.

Urlauber, die auf dem kürzesten Weg durch Slowenien von Österreich nach Kroatien fahren wollen, werden noch einige Zeit mit Staus in Slowenien rechnen müssen. Die slowenische Verlängerung der österreichischen Pyhrn-Autobahn - vom Grenzübergang Spielfeld über Maribor (Marburg) bis Gruskovje an der Grenze zu Kroatien - soll bis 2011 fertig gebaut werden. ...
...Voraussichtlich im Juni 2007 werde man mit dem Bau des Abschnitts zwischen Slivnica (bei Maribor) und Drazenci (bei Ptuj) beginnen, kündigte Sloweniens Verkehrsminister Janez Bozic laut Medienberichten an. Dieser knapp 20 km lange Teilabschnitt soll 2009 fertig sein.
----------
Dann bleiben noch 15 km, die von 2009 bis 2011 gebaut werden sollten.
Anklicken zum Vergrößern:
Bild

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Neue Raumorrdnung wird im Montenegros Parlament besprochen

Mo, 16. Apr 2007, 19:36

Am 11.April wurde in Montenegro die neue Raumordnung im Parlament besprochen. U.a. meint die Opposition (meistens proserbisch), dass die Adriatisch-ionische Autobahn keine Priorität sein sollte. Es handle sich um ein Projekt, das nur für Kroatien und Griechenland interessant sei (mein Kommentar: das stimmt nicht ganz, wenn man für 100 km 14 Euro, wie angekündigt, zahlen wird), weil es Montenegro zum Transitland machen würde. Der Verkehrsminister Lompar erwiderte, dass das Ziel des Baus keinesfalls Transitverkehr sei, sondern Eingliederung Montenegros ins europäische Verkehrsnetz. Die Autobahn sei jedoch keine Priorität, da die Autobahn in Richtung Serbien wichtiger sei. Er hat gleichzeitig beteuert, dass die Machbarkeit- und Wirtschaftlichkeitsstudien für beide Autobahnen bis Ende Herbst fertig sein sollten.

37 Bewerber aus der ganzen Welt haben sich im Februar zur Ausschreibung gemeldet (aus Serbien, Griechenland, Deutschland, Österreich, Slowenien, Kroatien, Japan, Italien, Kanada, Schweden usw.). Das übertraf jede Erwartung der montenegrinischen Regierung. Nach der Wahl des besten Bewerbers (oder 2, für jede Autobahn separat?), soll die Feldstudie in Mai starten. Für die Adriatisch-ionische AB soll man eine ganz neue Trasse zeichnen, von der bosnischen Grenze bei Trebinje, bis zur albanischen Grenze bei Shkodra.
Danach kommt noch die Projektphase, derer Dauer den Baubeginn am meisten bestimmen wird. Laut montenegrinischen Zeitungen könnte man vielleicht in 2009 mit dem Bau beginnen.
Bild

Benutzeravatar
egnatia
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2932
Registriert: Fr, 15. Jul 2005, 12:58

Di, 17. Apr 2007, 10:12

Hallo Nikola.Jelovac,

Vielen Herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit für diese ausführliche Informationen genommen haben!

egnatia
Koha s'vjen pas teje, ti hiq pas kohese!
Naim Frasheri

Hoffi
Member
Beiträge: 33
Registriert: Do, 27. Jul 2006, 16:37

Di, 17. Apr 2007, 21:44

Ich schließ mich hiermit den Worten von egnatia an und sag danke sowie RESPEKT! für die stetige Aktualisierung der Verkehrsinfos. Sie sind mir schon jetzt eine willkommene Hilfe bei der zeitlichen Plannung meines nächsten Albanientrips im August.

Gruß nach Split

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Mi, 18. Apr 2007, 11:35

@hoffi und egnatia!
Danke für euere guten Worte!

Belifario
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1376
Registriert: So, 16. Jul 2006, 21:53

Bog Nikola!

Mi, 18. Apr 2007, 13:43

Die Autobahn A1 in Kroatien kenne ich sehr gut (seit mind. 10 jahren fahre ich mehrmals im Jahr nach Albanien), und ich muss sagen es ist eine gigantische und gute Arbeit gemacht worden, ich muss aber auch schreiben dass die Strecke zw. Zagreb und Zadar, vom Qualität her sehr nach gegeben hat (Spurrinen), und die Autobahngebühr ist nicht ganz billig (aber viel besser als z. bsp. in Slowenien wo man seit Jahren Autobahngebühr zahlen muss, aber man fährt Landstrassen, die Autobahn ist wird gebaut! Nur die Mautstellen sind vertig!).
Aber es ist für mich die schönste Autobahn der Welt (wunderschöne Natur, das Meer,usw.).

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Mi, 18. Apr 2007, 20:21

Für Leute, die aus der Schweiz und Italien kommen, ist die Inbetriebnahme der 8 km auf der AB Rijeka-Bosiljevo (Kreuz mit A1)-Zagreb Ende Juni, die bisher als Halbautobahn (eine Fahrbahn) in Betrieb waren, interessant. Die restlichen 44 km werden zum Vollprofil ausgebaut (Bauschluss je nach Teilstrecke, die letzte Ende 2008).
Achtung: dynamische Bilder:
Bild Bild
P.S, @Belifario: ich habe keine Spurrinnen auf der A1 gesehen.

Belifario
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1376
Registriert: So, 16. Jul 2006, 21:53

Bog Nikola!

Fr, 20. Apr 2007, 12:46

Bog Nikola,
die Spurrinnen sind vorhanden und wie, damit meine ich den rechten Spur, da ich öfter mit Wohnwagen fahre sind Sie sehr spürbar (ab Karlovac bis Zadar), vielleicht liegt es am Schwerenverker, und die Hitze hat vielleicht auch damit zu tun (vielleicht auch etwas sparsam gebaut?). Natürlich wenn man nur mit dem Auto fährt sind Sie nicht zu spüren. Troztdem bleibt die A1 Hrvatska unverziehtbar (bin früher Landstrasse von Ljubjana bis Dubrovnik gefahren dann weiterhin nach Albanien, und ich kenne den unterschied) und die schönste Autobahn für mich!

Backpacker
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 100
Registriert: Di, 01. Aug 2006, 9:32

Re: Neue Raumorrdnung wird im Montenegros Parlament besproc

Fr, 20. Apr 2007, 16:38

nikola.jelovac hat geschrieben:Für die Adriatisch-ionische AB soll man eine ganz neue Trasse zeichnen, von der bosnischen Grenze bei Trebinje, bis zur albanischen Grenze bei Shkodra.
Ich kann nicht so ganz nachvollziehen, warum man überhaupt die Trasse über Trebinje legt. Wäre es nicht einfacher gewesen, nördlich von Herceg Novi die Grenze von Kroatien nach Montenegro zu wählen? So muss man für knapp 25 Kilometer Strecke eine zusätzliche Grenzkontrolle über sich ergehen lassen (Bosnien-Hercegovina).

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Fr, 20. Apr 2007, 19:53

Ab Dubrovnik weiter südlich zu bauen wäre sehr umständlich und teuer. In Montenegro wäre dann die Stecke auch teuerer. Kroatien ist das nicht so notwendig. Besonders wenn man ohne Grenzkontrolle über BiH fahren könnte. Es wird da nur eine Ausfahrt geben und nur da könnte man eventuell die Grenzkontrolle machen für Leute die tatsächlich in BiH bleiben. Mit zusätzlichen Absicherungen seitlich der Autobahn auf dieser 30 km langen bosnischen Strecke wäre so was denkbar!

Backpacker
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 100
Registriert: Di, 01. Aug 2006, 9:32

So, 22. Apr 2007, 9:27

Muss man nicht sogar zweimal durch BiH? Bei Neum gibt es ja diesen ca. 10 Kilometer langen Korridor, der zu Bosnien-Herzegowina gehört und in dem sich dieser Urlaubsort mit den hässlichen Betonhotels befindet. An den beiden Grenzübergängen wird auch kontrolliert.

Es soll zwar eine Brücke oder ein Tunnel gebaut werden, der Peljesac mit dem Festland nördlich von Dubrovnik verbindet, aber dass die Autobahn auch über diese Halbinseln gehen soll, habe ich noch nicht gehört.

Weiß jemand mehr?

Zurück zu „Albanien: Reisen“