christiane
Member
Beiträge: 30
Registriert: Di, 14. Jun 2005, 21:10

Landweg von Deutschland nach Albanien

Mo, 04. Sep 2006, 10:00

Liebe Forumsteilnehmer,

Der Landweg von Albanien nach Deutschland (und umgekehrt) ist in diesem Forum schon des öfteren besprochen worden. Vielleicht sind meine konkreten Fragen auch behandelt worden, ich finde aber auf die Schnelle die Beiträge nicht. Also hier noch einmal:

1. Brauchen albanische Staatsbürger (außer einem Schengenvisum) für eines der Durchreiseländer auf dem Balkan noch ein Visum? Und wenn ja, wie schnell wird das in der Regel erteilt?

2. Welche Strecke empfiehlt sich von Tirana bis zur österreichischen Grenze, insbesondere was den Straßenzustand angeht und eventuell zu erwartende Probleme beim Grenzübertritt für Menschen und Auto mit albanischen Pässen und KFZ-Kennzeichen?

Schon jetzt vielen Dank für Eure kompetenten Beiträge. Gruß, Christiane

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6971
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Di, 05. Sep 2006, 14:16

zu 1: am besten bei den entsprechenden Staaten erkundigen. Das ändert regelmässig und persönliche Erfahrung habe ich damit nicht.

zu 2: Ist natürlich sehr davon abhängig, ob man es eilig hat oder lieber eine schöne Strecke befahren möchte, wo in Albanien man hin muss/startet etc. Vielleicht helfen dir Hovals Erfahrungen.

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Bald nur noch über die Küstenautobahn (adriatisch-ionische)

Mi, 06. Sep 2006, 19:19

Bin einverstanden mit Hoval, dass die Küstenstrasse über Kroatien und Montenegro zu empfehlen ist, zumindest für Leute, die nach Nordalbanien fahren.
Die kroatische Autobahn A1 (Zagreb-Split) ist prima, besser als viele EU-Autobahnen.
Ich möchte nur daran erinnern, dass die Bauarbeiten (darüber berichtet auch Hoval) in der Nähe von Split sehr fortgeschritten sind und dass nächstes Jahr weitere 37 km in Richtung Süden in Betrieb genommen werden (siehe Bilder). Das wird schon die unangenehme Umleitung durch das Hinterland und damit viel Zeit sparen.
Weitere 59 km sind schon in Bau (bis Hafen Ploce) und werden bis zum 30. Juni 2008 fertig gestellt.
Am selben Tag (30. Juni 2008) fängt der Bau der letzten Strecke bis Dubrovnik an. Bauschluss: 31. Dezember 2010.
Hier ist die Homepage der kroatischen Autobahngesellschaft mit vielen nützlichen Informationen (auch auf englisch) und Karten: www.hac.hr
Außerdem mache ich darauf aufmerksam, dass Montenegro baldigst (Herbst 2006) eine Ausschreibung für den Bau seiner 110 km bis Han-i-Hoti geplant hat.
Albanische Staatsbürger brauchen für Kroatien leider ein Visum (das wird hoffentlich abgeschafft, weil es Kroaten für Albanien seit 3 Jahren nicht mehr brauchen). Hier die Seite des kroatischen Aussenministeriums (auf englisch):
http://www.mfa.hr/MVP.asp?pcpid=1615&dmid=49#pocdrz
Bild Bild Bild Bild Bild
Mehr über diesen Weg findest Du auch hier:
http://www.forum-kroatien.de/t508006f11 ... obahn.html

hoval789
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 315
Registriert: Fr, 09. Sep 2005, 21:16

Landweg nach Albanien

Fr, 08. Sep 2006, 16:10

Hallo Christiane!

Ein paar Ergänzungen kann ich noch geben:

Ich habe in letzter Zeit versucht, Informationen zu bekommen, in welchen Durchreiseländern Albanische Staatsbürger ein Visum brauchen:

Slowenien: Visum erforderlich laut tel. Auskunft Slowenische Botschaft in Österreich, Ungarn: Visum erforderlich, laut Internetseite ungarischer Tourismusverband, Kroatien: Visum erforderlich laut nikola.jelovac. Bleibt noch Serbien, Montenegro und Mazedonien, wobei ich annehme, dass in Montenegro und Mazedonien kein Visum notwendig ist, vielleicht kann das jemand bestätigen. Serbien ist für mich unklar.

Was ich eigentlich auch nicht verstehe und was für viele Albaner erhebliche Reiseerleichterungen brächte, das wäre eine Visafreiheit in diesen Ländern, wenn ein Schengenvisum vorhanden ist. Leider ist dem aber nicht so.

Da es m. E. sehr teuer aufwändig ist, gleich mehrere Visa zu organisieren (insgesamt so um die 100 € samt Fahrten zu den Botschaften) glaube ich, dass all jene Albaner, die auf dem Landweg bzw. mit dem Auto in den Schengenraum reisen, das am besten in Kombination mit Fähren über Italien (Triest/Ancona/Bari) machen sollten.

Zu in Albanien zugelassenen Autos: Ich habe selber noch nie einen in Albanien zugelassenen PKW in I oder A gesehen, nur zweimal als ich wen in Triest von der Fähre abgeholt habe, ist mir je ein PKW mit Albanischem Kennzeichen im Hafenbereich untergekommen. Es ist aber anzunehmen, dass die Grenzbeamten in diesem Fall eher sehr genau kontrollieren. Albanische LKW-Züge kann man übrigens regelmäßig auf den Autobahnen in I und A antreffen.

Zur Route: Ich nehme mal an, dass Dich die Route von Norddeutschland über Passau nach Österreich führt. Von hier gibt es drei sehr gleichwertige Möglichkeiten: Ab dem Autobahndreieck Wels (in meiner Heimat!) fährst Du entweder über Wien, Budapest, Belgrad, Skopje oder über Graz, Zagreb, Belgrad, Skopje. Bei der zweiten Variante kannst Du noch über Split, die Küstenstraße und Shkodra nach Albanien fahren. Wie gesagt, die drei Möglichkeiten sind praktisch gleichwertig, daher würde ich sie in jedem Fall irgendwie kombinieren.

Ich hoffe Dir ein wenig weitergeholfen zu haben.

Schöne Grüße aus Oberösterreich

Horst
Pro Albania

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Norddeutschland-Tirana

Fr, 08. Sep 2006, 18:14

Hallo Hoval, hallo Christine! Mit dem Michelin-Routenplaner ergibt sich folgendes:
1. Wels(Ö)-Wien-Budapest(H)-Belgrad(Ser)-Skopje(Maz)-Tirana (davon in Serbien mindestens 100 km ohne Autobahn, in Mazedonien 130 km cca, in Ungarn sollte auch ein ziemlich großes Stück Autobahn fehlen
1568 km

2. Wels(Ö)-Graz-Maribor(SLO)-Zagreb(HR)-Belgrad(Ser)-Skopje(Maz)-Tirana (davon 40 km in Slowenien, in Serbien mindestens 100 km ohne Autobahn, in Mazedonien 130 km cca ohne Autobahn)
1508 km

3. Wels(Ö)-Graz-Maribor(SLO)-Zagreb(HR)-Split-Dubrovnik-Podgorica(Montenegro)-Tirana (davon 40 km in Slowenien, etwas mehr als 200 km in Kroatien ohne Autobahn, aber gut ausgebaute Straße, 120 km in Montenegro ohne Autobahn)
1285 km.

Also nach Nordalbanien und Tirana sollte man zweifellos über Zagreb, Split, Dubrovnik fahren. Für Elbasan (Hoval) könnte man event. auch die anderen zwei in Betracht nehmen, da es 40 km cca östlicher liegt.

Ich mache darauf aufmerksam, dass nächstes Jahr in Kroatien die letzte Autobahnstrecke zur slowenischen Grenze (Richtung Zagreb-Maribor-Graz) in Betrieb genommen wird (April 2007) und dass in der Nähe von Split in Richtung Süden weitere 37 km (Juni 2007) fertig gestellt werden.
Da diese Route in den nächsten Jahren weiter ausgebaut wird (siehe meinen Beitrag oben), wird sie im Vergleich zu den anderen noch günstiger. Schöner ist sie schon...

hoval789
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 315
Registriert: Fr, 09. Sep 2005, 21:16

Norddeutschland - Tirana

Sa, 09. Sep 2006, 10:04

Hallo Nikola!

Du hast recht, auch der ÖAMTC-Routenplaner empfiehlt für Wels - Tirana die Route über Split (1255 km, 17:20 h).

Für Wels - Elbasan wird hingegen die Route über Budapest ausgeworfen (1500 km, 15.45 h). Interessant ist, dass bis Jahresbeginn der ÖAMTC-Routenplaner die Strecke über Zagreb - Belgrad angab. Inzwischen wurde jedoch die Südostumfahrung Wien (S1) und ein großes Teilstück der M5 in Südungarn eröffnet, dadurch geht diese Verbindung deutlich schneller. Ich habe von meiner Fahrt im Herbst 2005 den Abschnitt Novi Sad - Belgrad in schlechter Erinnerung - sehr schlechter Straßenzustand und eine Baustelle über sicher 30 - 40 km. Weiß jemand wie das jetzt ausschaut ?

Bestätigen kann ich von meinen Reisen im Mai und Juni 2006 die intensive Bautätigkeit in Kroatien zwischen Krapina und der Grenze zu Slowenien, hier dürfte der letzte kroatische Autobahnabschnitt bald in Betrieb gehen. In Slowenien ist vom Autobahnbau nichts zu bemerken, zwischen Marburg und der Grenze zu Kroatien dürfte noch länger die Bundesstraße bleiben.

Die neue A1 in Kroatien ist wirklich einmalig und vorbildlich. Ich bin sie bisher zweimal gefahren, leider überwiegend in der Nacht, so dass ich nicht sehr viel sehen konnte. Vieleicht gelingt es mir, dieses Teilstück einmal bei Tageslicht zu befahren. Eins ist klar: die landschaftlich schönere Route ist zweifellos die Küstenstraße.

Bei Deiner Variante 3 würde ich übrigens nicht über Podgorica sondern über Sukobin/Muriqan fahren, dies ist problemloser und kürzer - deswegen ist wahrscheinlich auch die Route vom ÖAMTC um ca 30 km kürzer wie jene vom Michelin-Planer.

Schöne Grüße

Horst
Pro Albania

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Re: Norddeutschland - Tirana

Sa, 09. Sep 2006, 13:55

hoval789 hat geschrieben:Inzwischen wurde jedoch die Südostumfahrung Wien (S1) und ein großes Teilstück der M5 in Südungarn eröffnet, dadurch geht diese Verbindung deutlich schneller. Ich habe von meiner Fahrt im Herbst 2005 den Abschnitt Novi Sad - Belgrad in schlechter Erinnerung - sehr schlechter Straßenzustand und eine Baustelle über sicher 30 - 40 km. Weiß jemand wie das jetzt ausschaut ?

Bestätigen kann ich von meinen Reisen im Mai und Juni 2006 die intensive Bautätigkeit in Kroatien zwischen Krapina und der Grenze zu Slowenien, hier dürfte der letzte kroatische Autobahnabschnitt bald in Betrieb gehen. In Slowenien ist vom Autobahnbau nichts zu bemerken, zwischen Marburg und der Grenze zu Kroatien dürfte noch länger die Bundesstraße bleiben.
....
Bei Deiner Variante 3 würde ich übrigens nicht über Podgorica sondern über Sukobin/Muriqan fahren, dies ist problemloser und kürzer - deswegen ist wahrscheinlich auch die Route vom ÖAMTC um ca 30 km kürzer wie jene vom Michelin-Planer.
Schöne Grüße
Horst
Wie gesagt, wird diese Autobahnstrecke in Kroatien (Krapina-Macelj/slow.Grenze) in April 2007 (möglicherweise auch früher) in Betrieb genommen. In Slowenien bleibt die Strecke zwischen Marburg und der kroat. Grenze (30-40 km) noch einige Zeit Bundesstraße. Für Slowenien ist das keine Priorität und der Ausbau war erst im 2013 vorgesehen. Ö als der größte ausländische Investor in Kroatien macht Druck auf Slowenien und hoffentlich bauen sie das bis 2010. (unten ist der LInk zur slow. Autobahngesellschaft).
http://www.dars.si/index.php?maps=2
Bei der Rückkehr heuer hast Du gemerkt, dass in der Nähe von Split viel gebaut wird. Dieser Autobahn-Abschnitt (37 km ) ist sehr wichtig, weil man damit die Stadt Split und die dicht bewohnte Umgebung in Richtung Süden meidet. So kann man viel Zeit sparen. Bauschluss ist am 30. Juni 2007. Bis Ploce wird die Autobahn bis zum 30. Juni 2008 fertig gestellt. Südlicher in Richtung Dubrovnik kann man auch ohne Autobahn relativ gut vorankommen.
Ich glaube ein 250 km kürzerer Weg ist nicht zu unterschätzen. Meiner Meinung nach ab April oder Juli 2007 dürfte man keine Bedenken mehr haben...
Gruss
Nikola
Zuletzt geändert von nikola.jelovac am Di, 12. Sep 2006, 10:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Autobahnstrecke Dugopolje-Sestanovac in April 2007 fertig?

Di, 12. Sep 2006, 10:07

Die Autobahnstrecke Dugopolje-Sestanovac (37 km), derer Fertigstellung für den 30. Juni 2007 geplant war, wird vorzeitig in Betrieb genommen. Darüber berichtet am vorigen Sonntag die Tageszeitung "Slobodna Dalmacija" nach einem Rundgang der Baustellen.
Die Teilstrecke Dugopolje-Bisko ist praktisch fertig. Die Bauarbeiten an den Brücken über dem Fluß Cetina (Teilstrecke Bisko-Sestanovac) sind auch fortgeschritten. Es handelt sich um zwei Brücken, die eine ist eine Betonbogenbrücke für die Schnellstraße zum Grenzübergang Kamensko (der Betonbogen wurde vor 15 Tagen zusammengeknüpft) und die andere ist eine 148 m lange doppelte Betonträgerbrücke (eigentlich zwei unabhängige Brücken, eine für jede Fahrrichtung - eine wurde vor 2 Tagen zusammengestellt). Diese Brücken sollten bis April 2007 völlig beendet werden.
Die Brücken sind immer die größte Beschränkung bei der Inbetriebnahme gewesen. Wenn sie fertig gestellt werden, so könnte die ganze Strecke schon in April (zwei Monate vor dem Termin) in Betrieb genommen werden.
DANN IST AUCH DIE AUTOBAHNSTRECKE VON DER KROATISCH-SLOWENISCHEN GRENZE IN RICHTUNG ZAGREB FERTIG. MIT DIESEN BEIDEN STRECKEN KÖNNTE MAN m.E. 30-45 MINUTEN (bei Staus noch viel mehr) IN RICHTUNG ALBANIEN SPAREN!
Bild Bild Bild Bild
Mehr als Tausend Leute sind auf der Strecke im Einsatz. Es herrscht ein Baufieber! So schnell wie möglich nach Süden...
Bild Bild
http://www.slobodnadalmacija.hr/20060910/novosti01.asp

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Autobahnbau in Nordkroatien im Pyhrn-Korridor (Graz-Zagreb)

Fr, 15. Sep 2006, 21:19

Der Autobahnbau zwischen Zagreb und der kroatisch/slowenischen Grenze in Richtung Maribor (SLO) - Graz (A) ist fortgeschritten. Die ganze A2 (so der offizielle Name dieser Autobahn) ist 59 km lang. In diesem Sommer war es schon möglich einige Kilometer der Strecke in der Nähe von Zagreb in Betrieb zu nehmen, die vorher nur zweispurig waren.
Die Inbetriebnahme der restlichen Teilstrecke Krapina- Macelj ist für April 2007 geplant. Damit spart man auf der Pyhrn-Route mindestens 20-30 Minuten, womöglich viel mehr, wenn es Staus gibt.
Bild Bild Bild

Guenter
New Member
New Member
Beiträge: 3
Registriert: Do, 23. Feb 2006, 12:34

Fr, 22. Sep 2006, 16:24

Hallo miteinander,
nach dem wir aus unserem Urlaub zurückgekommen sind, der uns bis nach Tirana geführt, werde ich in den nächsten Tagen ein wenig Fahrt und Strecke beschreiben. Nur soviel, wir sind den ersten Tag bis Bibinje und dann am anderen Tag weiter. Streckenlänge von Bibinje bis Tirana über Muriqan waren 658 Kilometer und 12 Stunden.

Mit freundlichen Grüßen
Guenter
G.U.

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Fr, 22. Sep 2006, 20:06

Guenter hat geschrieben: Streckenlänge von Bibinje bis Tirana über Muriqan waren 658 Kilometer und 12 Stunden.
Guenter
Bin gespannt! Hoffen wir, dass es auch Bilder gibt.

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Montenegro meint es enst!

Sa, 30. Sep 2006, 22:08

http://www.pobjeda.co.yu/naslovna.phtml ... &id=100401
In der Tageszeitung Pobjeda aus Podgorica (CG) vom 14.September 2006 wird ausführlich über die Adriatisch-ionische Autobahn berichtet. Das war also kein Wahlschwindel Djukanovics.
Montenegro, Kroatien und Bosnien haben die grundelegenden Verkehrs- und Raumordnungspläne ausgetauscht. Kroatien und Bosnien haben den Kontaktpunkt (Osojnik) festgestellt und künftig wird die Bestimmung des Kontaktpunktes zwischen Bosnien und Montenegro erfolgen. Der östliche Kontaktpunkt mit Albanien steht fest.
Das montenegrinische Verkehrsministerium wird die Verhandlungen mit Bosnien und Kroatien fortsetzen, sowie Gespräche mit dem entsprechenden albanischen Ministerium aufnehmen, um alle Einzelheiten zu verabreden.
Danach wird es notwendig, im Raumordnungsplan Montenegros die endgültige Trasse der Autobahn durch Montenegro festzustellen. So wird es der Regierung möglich sein, einen Bau-, sowie einen Kostenplan mit verschiedenen Baumodalitäten zu erstellen. Dadurch wird sie einen konkreten Beitrag der Bestrebung machen, die adriatisch-ionische Autobahn zum traneuropäischen Korridor zu erklären.

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Albanien wird auch bauen

Do, 05. Okt 2006, 18:24

Hier ist ein Artikel aus:
http://setimes.com/cocoon/setimes/xhtml ... portage-01
"Montenegro, with already fairly diverse international investment, seems so far to be the big winner in tourism investment but Albania should be next in line. The completion of the highway along the coast from Dubrovnik through to Saranda in Albania's south will transform the country. This is critical if Albania is to make the most of its incredible potential for tourism on its lengthy coast."
Vom Punkt in Kroatien, der im Bild unten dargestellt ist, bis zur albanischen Grenze sind es noch cca 220 km.
Bild

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

In Montenegro geht es bald mit der Autobahn los!

Fr, 27. Okt 2006, 10:00

Die montenegrinische Zeitung Pobjeda hat am 24.Oktober wieder mal über den Autobahnbau geschrieben. In Podgorica waren diesmal hohe Vertreter der amerikanischen Baufirma Bechtel zu Besuch, um die mögliche Konzession zu gewinnen. Bechtel hat die A1 in Lika in Kroatien gebaut. Vor 2 Monaten haben sie den Wettbewerb für eine 57 km lange Strecke der Autobahn Durres-Morine in Albanien gewonnen. Einen schnellen Baubeginn befürwortet auch der Direktor der Regierungsagentur für Investitionsförderung Petar Ivanović. Er hat dabei betont, dass die kroatische Autobahn in 2010 Dubrovnik erreichen wird. "Die Zeit daher ist ein ganz wichtiger Faktor für Montenegro. Gute und realistische Finanzierungsmodele sind von größter Bedeutung. Dabei könnte uns die Erfahrung der Firma Bechtel viel helfen."

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Über Wels nach Graz, Zagreb und Split!

Di, 07. Nov 2006, 0:11

Also von Wels(Ö)-Graz-Maribor(SLO)-Zagreb(HR)-Split-Dubrovnik-Kotor (Montenegro) - Bar - Sukobin -Tirana (davon 40 km in Slowenien ohne Autobahn, etwas mehr als 200 km in Kroatien ohne Autobahn, aber gut ausgebaute Straße und 120 km in Montenegro ohne Autobahn) haben wir 1285 km.

Nach Nordalbanien und Tirana sollte man zweifellos über Zagreb, Split, Dubrovnik fahren. Ich mache darauf aufmerksam, dass nächstes Jahr in Kroatien die letzte Autobahnstrecke zwischen Krapina und der slowenischen Grenze (Richtung Zagreb-Maribor-Graz, 18,6 km, siehe Karte) schon in April 2007 in Betrieb genommen wird. In der Nähe von Split in Richtung Süden werden weitere 37 km (Juni 2007) der A1 fertig gestellt .
Also insgesamt noch 56 km Autobahn auf der Route!!

Bild

Außerdem steht der Baubeginn in Montenegro unmittelbar bevor: Bechtel kommt auch nach Montenegro. Auf der Karte ist der wahrscheinliche Streckenverlauf.
Bild
Zuletzt geändert von nikola.jelovac am Di, 21. Nov 2006, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Montenegrinische Strecke wird in Jänner ausgeschrieben

Mi, 08. Nov 2006, 15:13

Gestern berichtete Podgoricas Tageszeitung Pobjeda über den Verlauf der Vorbereitungen für den Autobahnbau.
Anscheinend wird es eine Ausschreibung schon in Jänner 2007 geben. Die Projektunterlagen werden inzwischen besorgt.
Zuletzt geändert von nikola.jelovac am Mi, 15. Nov 2006, 13:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

A1 in Kroatien - Teilstrecke Dugopolje(Split) - Bisko(12 km)

Do, 09. Nov 2006, 22:22

Diese Teilstrecke ist fast fertig, berichtet heute die offizielle Website der kroatischen Autobahngesellschaft. Der Knoten Bisko wird asphaltiert und die Mautstation errichtet. Drei Unterstützungsmauern (Länge 300 m) und eine Verkleidungsmauer (Länge 400 m), die in Bau waren, sind jetzt fertig, usw., usw.
Bild Bild
Bild Bild
Außerdem, haben sie nichts über Bisko-Sestanovac (25 km) berichtet. Das bedeutet, dass die Nachricht in den nächsten Tagen erscheinen wird. Offensichtlich gibt es da Einiges zu sagen. Meine Informationen sind, dass da viel los ist. Unter anderem wurde heute dieser Artikel in Slobodna Dalmacija publiziert.
http://www.slobodnadalmacija.hr/20061109/novosti04.asp

Giftschlangen fliehen von der Autobahntrasse bei Sestanovac und Zagvozd wegen Lärm der großen Baumaschinen und begeben sich in die Nähe der Häuser. Leute haben panische Angst, dass sie in die Häuser hineindringen und jemanden beissen. Gestern wurden nur beim kleinen Dorf Trogrlici 10 Schlangen gesichtet.

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Virtuelle Fahrt auf der A1 Zagreb-Split in Kroatien!

Do, 16. Nov 2006, 22:59

Die Website der Kroatischen Autobahngesellschaft hat seit kurzer Zeit ein neues entzückendes Material. Die gesamte Länge der A1 zwischen Zagreb und Split (Dugopolje) ist aus der Luft aufgenommen worden. Es gibt 342 Photos, praktisch eines für jeden Kilometer der Strecke. So ist eine perfekte virtuelle Fahrt möglich! So was ähnliches ist im Web kaum noch zu sehen.
http://www.hac.hr/turisticka_karta/avio_pocetak_en.html

Benutzeravatar
nikola.jelovac
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 151
Registriert: Di, 21. Jun 2005, 23:48

Baufortschritt in Kroatien für den nächsten Sommer!

So, 19. Nov 2006, 6:48

Aus Nord- und Mitteldeutschland wird bald man über Graz, Maribor, Zagreb nach Nordalbanien und Tirana schneller ankommen. Die letzte Autobahnstrecke zwischen Krapina und der slowenischen Grenze (Richtung Graz-Maribor-Zagreb, 18,6 km) wird schon am 28. März 2007 in Betrieb genommen. In der Nähe von Split in Richtung Süden werden weitere 37 km (Juni 2007) der A1 fertig gestellt.
Also insgesamt noch fast 56 km Autobahn auf der Route!!
Auf dem Bild ist das Empfangskommittee, das die Gäste in Kroatien unmittelbar nach der Grenze begrüßen soll :D :shock:
Bild
Zuletzt geändert von nikola.jelovac am So, 19. Nov 2006, 16:26, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
lisa-06
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 612
Registriert: Mo, 18. Sep 2006, 17:30

So, 19. Nov 2006, 12:08

oh mein gott was sind das für bilder :shock:
so wird man in kroatien begrüßt haha mein gott :wink:

Zurück zu „Albanien: Reisen“