dodl
Member
Beiträge: 59
Registriert: Di, 19. Jul 2005, 19:33

Sperrgebiet bei Karaburun?

So, 16. Jun 2019, 16:11

Grüsse!

Ich will ja gern mit dem Kajak von Dhrale Beach gen Nordwest paddeln und mir die ganzen Buchten ansehen. Eventuell mit Übernachtung. Das mach ich vom Wetter abhängig.
Die Navigationssoftware zeigt mir da allerdings ein Sperrgebiet wegen Seeminen. Ich glaub zwar nicht, dass ich die mit meinem Schlauchkajak auslöse, aber Behördenstress brauch ich auch nicht.
Ist der Bereich echt gesperrt, oder kann ich da ganz naiv rein?

Und weil Korfu ja auch um die Ecke ist - kann man da unbürokratisch rüber, oder wird's eher stressig?
Ich würde ja weder ein noch ausklarieren.

danke!
martin

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6959
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Sperrgebiet bei Karaburun?

So, 16. Jun 2019, 18:48

Seit wann heisst denn der Palasa-Strand »Dhrale Beach«? Wie auch immer… Zu deinen Fragen:

Die Westküste von Karaburun ist problemlos. Da gibt es keine militärischen Einrichtungen oder Sperrgebiete (mehr) – abgesehen von ein paar Sendeanlagen auf der Halbinsel, die aber nicht grossräumig abgesperrt sind. Von wo die Info mit den Seeminen stammen soll, kann ich mir nicht vorstellen.

An der Ostküste der Halbinsel sieht es etwas anders aus. Um die Marinebasis von Orikum 40.323611,19.419705 (auf Google Maps) solltest du einen etwas grösseren Bogen machen.

Aber bevor du da einfach drauflos paddelst: Die Umrundung der Halbinsel ist eine Strecke von mindestens 50, unter Umständen aber sogar über 70 Kilometern ohne Möglichkeit, an Wasser zu kommen. Zudem können am exponierten Kapp Strömungen und Schlechtwetter durchaus problematisch werden. Es gab vor ein paar Jahren mal einen Englänger (Tomba), der auf YouTube berichtete, wie er der ganzen albanischen Küste entlanggeschwommen ist. Da kannst du auch erfahren, wie er das Problem mit der Wasserknappheit gelöst hat: https://www.youtube.com/watch?v=kkEmBdUkfi0 Gute Vorbereitung ist hier sicherlich notwendig.

Von einem Einfach-Mal-Schnell-nach-Korfu-Rüberpaddeln rate ich dringend ab. Erstens ist das eine EU-Aussengrenze – die üblichen Prozedere für Ein- und Ausreise geleten. Zweitens wird die albanische Grenze wegen der Flüchtlingskrise auch mit internationaler Hilfe überwacht. Drittens sind sich Albaner und Griechen nicht immer Freund, die Seegrenze ist umstritten und es kam auch schon mal zu Zwischenfällen. Und viertens ist die Strasse von Korfu ein stark befahrener Wasserweg mit vielen riesigen Fähren und Kreuzfahrtschiffen und kleineren Schiffen im griechischen und internationalen Verkehr inkl. Schnellbooten.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

dodl
Member
Beiträge: 59
Registriert: Di, 19. Jul 2005, 19:33

Re: Sperrgebiet bei Karaburun?

So, 16. Jun 2019, 20:18

N'abend,

Der nautische Teil ist nicht das Problem. An Bord ist unter anderem ein Katadyn Entsalzer und jede menge Trinkwasser. Die Halbinsel interessiert mich eh nur auf der Westseite, in die Bucht mag ich nicht.
Die Seekarte spuckt mir da halt ein Sperrgebiet aus und einen Korridor zur Einfahrt nach Vlora.
Das mit Korfu ist halt schade, hab ich aber eh befürchtet :D


Bild

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6959
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Sperrgebiet bei Karaburun?

So, 16. Jun 2019, 23:44

die braun-gestrichelte Linie? Die kannst du vergessen. Da ist reichlich Verkehr – Motorboote, Fischer, Ausflugsboote – nicht massig, aber genügend, damit man sagen kann, dass sich niemand an eine solche Zone halten würde, wenn es sie denn gäbe. Dann steht da ja auch noch "ex campo minato" – wie alt soll das sein? 1. Weltkrieg? :roll:

Kannst ja mal einen Segelführer für die südliche Adria konsultieren. Da wirst du keine Warnungen bezüglich Minenfeld finden. Und in Orikum am Südeende der Bucht ist ja noch eine Marina. (-:
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

dodl
Member
Beiträge: 59
Registriert: Di, 19. Jul 2005, 19:33

Re: Sperrgebiet bei Karaburun?

Mo, 17. Jun 2019, 8:16

Morgen!

Hab doch noch was dazu gefunden. Gesperrt ist es nicht, man soll nur nicht ankern oder fischen. Ist tatsächlich ein geräumtes Gebiet, allerdings berichtet ein Taucher vor ein paar Jahren, dass er dort in 4m Tiefe auf eine vergessene Mine traf.
Aber offiziell heisst es: "THE AREA IS NOW CONSIDERED TO BE SAFE FOR SURFACE NAVIGATION"

Tatsächlich ist die Strecke mit insgesamt 50km etwas lang zu paddeln. Wird wohl nur gehen, wenn genug Wind aus NW oder SW bläst, dann kann ich das Windpaddle Segel einsetzen.
Die Fotos von den Buchten in dem Bereich sind aber sensationell. Würde ich nur sehr ungern verpassen :-)

cu
martin

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6359
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Sperrgebiet bei Karaburun?

So, 30. Jun 2019, 16:15

Die Schutzgebietsverwaltung hat mit dem Motorboot kürzlich eine Inspektions-Tour um Karaburun unternommen und auf Wikiloc auch mit einigen Fotos dokumentiert https://de.wikiloc.com/routen-motorboot ... 9-37795831

Zurück zu „Albanien: Reisen“