Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7867
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Neue Innenstädte

Sa, 24. Okt 2015, 2:50

Kukës hat jetzt auch seine neu gestaltete Fußgängerzone:
https://www.facebook.com/albaniandf/pos ... 2850360768

Welche gibt es noch?

Kavaja finde ich etwas karg.

Lushnja gefällt mir ganz gut.

Berat ist topp!

Durrës finde ich auch sehr angenehm und gelungen (Hauptplatz und Uferpromenade).

Erweiterung in Shkodra ist auch nicht schlecht.

Poliçan ist hübsch und kommt wohl auch gut an.

Korça ist auch schön zum Flanieren.

Lezha braucht noch etwas - bis jetzt nur die Brücke fertig.

Elbasan hat zwar keine richtige Fußgängerzone, aber der zentrale Boulevard gefällt mir doch gut.

Vlora wartet dringend auf die Strandpromenade - Gjiro ist zwar angesagt, aber entlang der befahrenen Strasse nicht so toll.

Was haben sie in Peshkopi gemacht? Welche fehlen?

Übrigens: erster Schnee nicht nur an den Bergspitzen, sondern sogar Flocken bis Valbona und Bajram Curri.


Gesendet mit Tapatalk
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56

Re: Neue Innenstädte

Sa, 24. Okt 2015, 12:42

Durres und Shkodra sehr angenehm aber klein.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7837
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Neue Innenstädte

Sa, 24. Okt 2015, 16:56

schließe mich im wesentlichen Lars Bewertungen an. "Sfinksi" von Durres ist mir zu viel Beton, aber passt ja damit zur Umgebung
Auch in Permet ist eine Umgestaltung des Hauptplatzes geplant
https://www.facebook.com/Permetii/posts/935375819857542

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 20:33

Re: Neue Innenstädte

Sa, 24. Okt 2015, 21:50

Spontan und ohne Anspruch auf Vollständigkeit fallen mir noch Ksamil, Erseka und Burrel ein. In Ksamil hat man gegenüber den Kleininseln so etwas wie einen Strand-Zentralbereich geschaffen, der macht sich ganz hübsch. Erseka hat, vergleichbar mit Kavaja, auch Totalumgestaltung des Hauptplatzes erfahren. Die Befahrung des Zentrums ist nicht mehr möglich. In Burrel wurde der Platz hin zur Albtelekom neu gestaltet.
Insgesamt ist deutlich, dass es unter der Rama-Regierung eine starke Konzentration auf zumindest straßen- und verkehrstechnische Verbesserung der Zentren praktisch aller größeren Städte gegeben hat. Meines Erachtens wertet das das Bild Albaniens bei Touristen deutlich auf.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7867
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Neue Innenstädte

So, 25. Okt 2015, 16:18

Nicht nur, aber auch für Touristen. Auch für die Bewohner wird Mehrwert geschaffen: ein Ort, wo man abends wieder gemütlich Gjiro machen kann - etwas Vergnügen ohne Geld auszugeben


Gesendet mit Tapatalk
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7867
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Neue Innenstädte

So, 25. Okt 2015, 16:19

Strandpromenaden von Shëngjin und Velipoja sind auch ordentlich


Gesendet mit Tapatalk
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7837
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Neue Innenstädte

Di, 03. Nov 2015, 21:03

Auch Divjaka profitiert
https://youtu.be/2Rt4mtMTefE

in Vlora sind einige der Umgestaltungen bereits wieder beschädigt
https://youtu.be/t43aQnTKx1c

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7867
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Neue Innenstädte

Mi, 04. Nov 2015, 20:41

GjergjD hat geschrieben:Auch Divjaka profitiert
https://youtu.be/2Rt4mtMTefE

in Vlora sind einige der Umgestaltungen bereits wieder beschädigt
https://youtu.be/t43aQnTKx1c
das war mir nicht als Rilindja urbane aufgefallen.

Divjaka hat einfach einen Bürgersteig entlang der 2 km langen Strasse zum Nationalpark erhalten. Etwas viel Investition für einen Gjiro, der kaum jemand in dieser Länge macht … Aber hübsch.

Vlora: die Verkehrsbefreiung rund um den Flamuri-Platz war sicherlich nötig. Etwas leblos, aber ich war vielleicht zur falschen Zeit dort.

hat jemand was aus Peshkopia gehört? Dort soll auch was gemacht worden sein.

Und Pogradec hatte ja schon eine hübsche Strandpromenade
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 20:33

Re: Neue Innenstädte

Do, 05. Nov 2015, 20:08

In Vlora ist es eben nicht gelungen, den kläglichen Rest älterer Stadt irgendwie zur Attraktion zu machen. Selbst das Ethografische Museum scheint für alle Zeit geschlossen. Und dann dieses Riesenareal mit den komischen Verkehrspollern - das musste schief gehen. Das abendliche Leben jedenfalls spielt sich fast ausschließlich im Bereich nahe des Hafens ab. Ist vielleicht auch folgerichtig, weil da die Uni liegt.

In Peshkopi waren sie im Sommer dabei, endlich die Straßen aufzuarbeiten, die Stadt war ja zuvor ein einziges Schlagloch. Nach Umgestaltung des zentralen Marktplatzes sah es eher nicht aus. Es fällt mir auch schwer, mir dort durchgreifende Veränderungen, etwa eine Fußgängerzone, vorzustellen. Die hat die Stadt ja bereits oberhalb vom Behördenzentrum. Und der Markt wird für den Verkehr gebraucht. Sehr kritisch sehe ich hingegen den Bau eines wuchtigen Einkaufszentrums direkt an der Platzausfahrt nach oben. Dadurch wurde die ohnehin enge Ausfallstraße noch weiter eingeengt. Peshkopi müsste eigentlich irgendeine Art von Stadtumfahrung kriegen. Aber, ob unten oder oben rum, das wird richtig teuer.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7867
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Neue Innenstädte

Do, 05. Nov 2015, 23:35

volkergrundmann hat geschrieben:In Vlora ist es eben nicht gelungen, den kläglichen Rest älterer Stadt irgendwie zur Attraktion zu machen. Selbst das Ethografische Museum scheint für alle Zeit geschlossen. Und dann dieses Riesenareal mit den komischen Verkehrspollern - das musste schief gehen. Das abendliche Leben jedenfalls spielt sich fast ausschließlich im Bereich nahe des Hafens ab. Ist vielleicht auch folgerichtig, weil da die Uni liegt.
Das ethnographische Museum habe ich von Innen gesehen. Das Museum wurde aber auch überschwemmt – grössere Schäden an Einrichtungsgegenständen im Erdgeschoss. 1. Stock haben sie uns gezeigt.
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7837
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Neue Innenstädte

So, 08. Nov 2015, 23:43

Auch in Dörfern tut sich was: Das Dorf Pustec am Prespa-See bekommt einen neuen Dorfplatz.
https://youtu.be/oKbUh5veuGw

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 20:33

Re: Neue Innenstädte

So, 08. Nov 2015, 23:53

Was habe ich denn da verpasst? Im Sommer hieß das Dorf doch noch Liqenas?

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7837
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Neue Innenstädte

So, 08. Nov 2015, 23:59

Nein, offiziell ist das Dorf schon länger umbenannt (2013). Das liegt an den mazedonisch-sprachigen Bewohnern.

TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56

Re: Neue Innenstädte

Mo, 09. Nov 2015, 0:29

Früher hiess es Pustec. Dann Liqenas. Dann wieder Pustec ;).

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 20:33

Re: Neue Innenstädte

Mo, 09. Nov 2015, 14:42

GjergjD hat geschrieben:Auch in Dörfern tut sich was: Das Dorf Pustec am Prespa-See bekommt einen neuen Dorfplatz.
https://youtu.be/oKbUh5veuGw
Im übrigen wird sich die Sache wohl auf Ausnahmedörfer mit Tourismus-Perspektive beschränken. Der Rest versinkt in der - wie hieß das? - ich glaube shkretetire. Wie die vielen Dörfer die Mema immer in den Fokus seiner Kamera rückt,
Auch in Lin haben sie ja das traditionelle Pflaster, was dem Dorf so einen genuinen Anstrich gab, herausgerissen und durch Verlegeplatten ersetzt. Es war den Einwohnern ja zu gönnen, aber wieder ein Stück des Authentischen beseitigt.

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 4384
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35

Re: Neue Innenstädte

Mo, 09. Nov 2015, 20:12

Die Regierung sollte die Dörfer Dhermiu,Himare und weitere Dörfer an der ionischen Küste sowie Dardha und Theth unter Staatsschutz stellen.

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 4384
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35

Re: Neue Innenstädte

Mo, 09. Nov 2015, 20:18

volkergrundmann hat geschrieben:Spontan und ohne Anspruch auf Vollständigkeit fallen mir noch Ksamil, Erseka und Burrel ein. In Ksamil hat man gegenüber den Kleininseln so etwas wie einen Strand-Zentralbereich geschaffen, der macht sich ganz hübsch. Erseka hat, vergleichbar mit Kavaja, auch Totalumgestaltung des Hauptplatzes erfahren. Die Befahrung des Zentrums ist nicht mehr möglich. In Burrel wurde der Platz hin zur Albtelekom neu gestaltet.
Insgesamt ist deutlich, dass es unter der Rama-Regierung eine starke Konzentration auf zumindest straßen- und verkehrstechnische Verbesserung der Zentren praktisch aller größeren Städte gegeben hat. Meines Erachtens wertet das das Bild Albaniens bei Touristen deutlich auf.
Bei Kavaja habe ich die Bilder nur online gesehen und im Video, hat mir gut gefallen.

Ksamil braucht eine totale "Umwandlung". Wenn man Ksamil allein von oben, bzw. von Google Maps ansieht sieht man das "Kaos".

Ich selbst war zwar nie in Kroatien aber allein von oben wirkt es schon anziehender.

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4386
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 21:27

Re: Neue Innenstädte

Mo, 09. Nov 2015, 21:36

Strandpromenade Saranda finde ich auch ok, also gut.
Shkodra hat mich sehr überrascht, hat mir sehr gefallen!

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 20:33

Re: Neue Innenstädte

Mo, 09. Nov 2015, 22:08

Illyrian^Prince hat geschrieben:Die Regierung sollte die Dörfer Dhermiu,Himare und weitere Dörfer an der ionischen Küste sowie Dardha und Theth unter Staatsschutz stellen.
In den Strand-Dörfern der Südküste gibt es bestenfalls noch einzelne Gebäude, praktisch nur Kirchen oder Klöster, die - vielleicht - noch Schutz als Architekturdenkmal verdienen. Man sollte sich jetzt um die strandfernen Alt-Orte kümmern, also Himara-Kastro, Qeparo-Fshat und die Festung von Borsh.
Bei Himara-Kastro wurden bereits die ersten Sündenfälle zugelassen: Die Neubauten am Ortseingang weichen schon deutlich in Richtung billige Moderne von der Traditionsarchitektur oben ab. In Qeparo-Fshat deutet sich ähnliches an. Es ist also für einen "Staatsschutz" praktisch fünf vor zwölf. Die genannten Orte plus die Festung von Palermos sind das eigentlichen Schätze der touristischen Zukunft Albaniens. Wenn das nicht erkannt wird, dürfte die Küste für immer eine billig-Destination für das weitere Umland und die Saison auf Juli-August beschränkt bleiben.

TiranaAlb
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2766
Registriert: Di, 31. Mär 2009, 17:56

Re: Neue Innenstädte

Mo, 09. Nov 2015, 22:18

volkergrundmann hat geschrieben:
Illyrian^Prince hat geschrieben:Die Regierung sollte die Dörfer Dhermiu,Himare und weitere Dörfer an der ionischen Küste sowie Dardha und Theth unter Staatsschutz stellen.
In den Strand-Dörfern der Südküste gibt es bestenfalls noch einzelne Gebäude, praktisch nur Kirchen oder Klöster, die - vielleicht - noch Schutz als Architekturdenkmal verdienen. Man sollte sich jetzt um die strandfernen Alt-Orte kümmern, also Himara-Kastro, Qeparo-Fshat und die Festung von Borsh.
Bei Himara-Kastro wurden bereits die ersten Sündenfälle zugelassen: Die Neubauten am Ortseingang weichen schon deutlich in Richtung billige Moderne von der Traditionsarchitektur oben ab. In Qeparo-Fshat deutet sich ähnliches an. Es ist also für einen "Staatsschutz" praktisch fünf vor zwölf. Die genannten Orte plus die Festung von Palermos sind das eigentlichen Schätze der touristischen Zukunft Albaniens. Wenn das nicht erkannt wird, dürfte die Küste für immer eine billig-Destination für das weitere Umland und die Saison auf Juli-August beschränkt bleiben.

Die Mafia und Edi Rama haben da die Finger im Spiel. Vor allem in dieser Region. Stammt Rama ja nicht selbst aus Vunoi.

Zurück zu „Albanien: Reisen“