Seite 1 von 3

Ausflugsboote auf dem Meer und auf den Seen

Verfasst: Di, 17. Jun 2014, 15:27
von Lars
Neu soll es ein Charterboot für Touristen am Ohridsee geben: im Sommer mit dem Boot von Ohrid nach Pogradec.

:arrow: http://www.independent.mk/articles/6138 ... ed+Tuesday

leider habe ich hier nicht alles verstanden ;-)
:arrow: http://mtc.gov.mk/new_site/mk/storija.asp?id=4760

Schiffsverkehr Ohrid-Pogradec

Verfasst: Di, 17. Jun 2014, 17:14
von GjergjD
Jawoll, nach Jahren der Vorbereitung wurde heute diese Linie (wie vor kurzem auch vom alb. Verkehrsminister angekündigt) eingeweiht. Eigentlich sollte es ja schon am 15.06. losgehen... :penguin: Struga ärgert sich, dass dort kein Zwischenhalt eingelegt wird.

Wie es aussieht, sollen die Passagiere nach Art eines Charters ihre Teilnahme vorher mit Name und Passnummer anmelden, auch weil die Grenzformailtäten mangels Grenz-Terminals alternativ geregelt oder vereinfacht werden müssen. :? Das klingt bisher nicht danach, dass man mal eben spontan zusteigen kann, auch ein Fahrplan wurde bisher nicht genannt. Der Ticketpreis soll 10 EUR betragen (ohne Gewähr), Informationen will der Hafenkapitän von Ohrid erteilen: Goran Ustijanovski Tel. 00389 78 307401

Immerhin schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

http://youtu.be/hUi4BIvw0Eo

Die Einweihung erfolgte durch die Tourismus- und den Verkehrsminister Albaniens sowie durch den mazedonischen Amtskollegen Janakieski.
Der Betrieb läuft nur in der Saison und endet am 15.09.

Ausflugsboot Ohrid Pogradec

Verfasst: Fr, 27. Jun 2014, 20:55
von GjergjD
soweit gemeldet, verlässt das Schiff um 10 Uhr Ohrid und verkehrt über Kloster Naum nach Pogradec. Die Rückfahrt erfolgt ab Pogradec um 16 Uhr.
Also nur interessant für Urlauber, die sich in Ohrid befinden. Zudem wird die Linie wohl nur bei Nachfrage bedient und es müssen genügend Buchungen vorliegen.
Traurig, dass man alle Details in der Presse suchen muss, die örtlichen Institutionen schweigen sich dazu aus :?
http://ina-online.net/maqedoni/44171.html

Ausflugsboote auf dem Meer und auf den Seen

Verfasst: Fr, 25. Jul 2014, 20:35
von GjergjD
Das Angebot von Ausflugsbooten auf dem Meer in Albanien könnte bei einem Strand-Urlaub für Abwechslung sorgen.

Im Raum Vlora ist das Ausflugs-Schiff „Regina Blu“ unterwegs
http://www.albanien.ch/forum/newinst/vi ... =3&t=16984

Im Raum Durres gibt es neuerdings das Boot „Aquavision“.

Das aktuelle Angebot lautet: Genießen Sie die Wunder der Adria, Abfahrt: 9.00 Uhr am Anleger „Pista Kosova“ in Durres (Nähe Rruga Teuta, Plazhi Apollonia), Stopps am Strand Iliria (Hotel Hotel Adriatik), Shkëmbi i Kavajës (in der Nähe vom Restaurant “Tirona”), Strand von Golem zum Strand von Gjeneralit und zurück.

Die Fahrt kostet 1.000 Leke, ein Begrüßungsdrink an Bord ist inklusive.

Re: Ausflugsboote auf dem Meer und auf den Seen

Verfasst: Fr, 01. Aug 2014, 17:05
von GjergjD
In Albanien ist man auch auf das vorbereitet, was hoffentlich nie eintritt, so die Botschaft hinter einer Übung vor der Küste von Vlora.
Was wäre, wenn eines der neuen Ausflugsboote entführt würde? Dann sind Spezialeinheiten von RENEA und Delta Force zur Stelle.
http://youtu.be/Td0O_Y-7K-A

Übung erfolgreich beendet, Wiederholung nach Trainingsplan :-)

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

Verfasst: Sa, 14. Mär 2015, 23:03
von volkergrundmann
Leider gibt Frau Haussmann keinen Hinweis, wie man nach Sarda kommt. Der in meinen Reiseführern genannte Fischer mag mittlerweile auch nicht mehr existieren. Bei meiner vergangenen Recherche fand ich in Vau i Dejes auf einer Werft ein Ausflugsboot in Vorbereitung, dessen Bestimmung wohl sein sollte, ab hier u.a. die Insel anzulaufen. Weiß jemand Aktuelleres über die Chancen, nach Sarda zu kommen?

Vau Deja Stausee und Überfahrt zur Insel Shurdhani

Verfasst: So, 15. Mär 2015, 12:40
von GjergjD
Ob dein Fischer bei km 15 ab der Abzweigung nach Koman noch zu Diensten steht, kann ich nicht sagen
dein Fischer?

Jedoch gibt es seit ein paar Jahren das Lokal „Perla“ bei km 1,5. 42.022737,19.662984 https://youtu.be/6QuvvN83Mzc
Das einladende Restaurant am See mit kleinem Strand und Anleger scheint über das kleine moderne weiße Motorboot zu verfügen, dass immer mal wieder Besucher auf die Insel schippert, dann wird es allerdings eine längere Strecke über den See.

Die Yacht, die du auf dem Trockendock gesehen hast, hat im Januar die Jungfernfahrt auf dem See unter dem Namen „Sarda“ angetreten und wird in dieser Saison erstmals für Fahrten zur Verfügung stehen.
https://youtu.be/wuNu6cSTxpI
Näheres werde ich noch erfragen, etwa wo denn abgelegt wird. Gesponsert wird das Boot von der Kulturvereinigung „Sarda“
http://artef.webs.com/ (Umfassendes Material zur Insel)

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

Verfasst: Mi, 18. Mär 2015, 21:55
von volkergrundmann
Wenn ich bei Facebook mitmachen würde, kriegtest du für die Infos wieder mal 100 "Gefällt mir". Ich kann nur für alle Interessenten hoffen, dass die Angebote wirklich werden bzw. stabil bleiben, denn Sarda ist tatsächlich ein wundersamer Dornröschen-Ort. Einmal wegen der Großartigkeit, der Erhabenheit der Anlagen insgesamt, die noch deutlich erkennbar ist. Zum anderen aber auch wegen der Details: Es gibt einige Orte in Albanien, an denen man mit diesem feingeschichteten Plattensteinen baute, aber hier fand ich diese Kunst besonders vollendet.
Und: Natürlich ist das mein Fischer. Der Kahn atmet genuine öko-alternative Atmosfäre (sprich, er stank nach gammligem Fisch). Außerdem saß man ziemlich unbequem. Aber bislang war diese Art des Hingelangens eben alternativlos.

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

Verfasst: Mo, 23. Mär 2015, 0:37
von Lars
volkergrundmann hat geschrieben:Leider gibt Frau Haussmann keinen Hinweis, wie man nach Sarda kommt. Der in meinen Reiseführern genannte Fischer mag mittlerweile auch nicht mehr existieren. Bei meiner vergangenen Recherche fand ich in Vau i Dejes auf einer Werft ein Ausflugsboot in Vorbereitung, dessen Bestimmung wohl sein sollte, ab hier u.a. die Insel anzulaufen. Weiß jemand Aktuelleres über die Chancen, nach Sarda zu kommen?
hier sind noch vier Telefonnummern aufgeführt: http://zadrimatokajone.al/wp-content/up ... /sarda.pdf

(ist wohl ähnlich abenteuerlich wie die Überfahrt nach Maligrad)

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

Verfasst: Mo, 23. Mär 2015, 0:48
von Lars
volkergrundmann hat geschrieben:Wenn ich bei Facebook mitmachen würde, kriegtest du für die Infos wieder mal 100 "Gefällt mir".
nutze auch die Gelegenheit mal wieder, um Gjergj zu danken! Unglaublicher einsatz, extrem hilfreich für alle.

Re: Weniger bekannte Bergregionen in Albanien

Verfasst: Sa, 04. Apr 2015, 21:09
von GjergjD
Danke :oops:
Die Yacht „Sarda“ verkehrt ab nächstem Monat, sie hat keinen konkreten Fahrplan, man wendet sich am besten an Sarda Group in Shkoder für eine Buchung oder Auskunft +355 67 395 3861
in dem anderen Faltblatt, das Lars gefunden hat, stehen die Kontaktnummern der anderen Fährleute:
von Rragam: Xhulian Hila 067 3334966; Rustem Haliti 068 2790287
von Diga Vau Dejes: Mark Prenga 067 2522641 ; Artef Lekaj 067 2817765

Re: Badestellen im Landesinneren

Verfasst: Mi, 15. Jul 2015, 0:24
von volkergrundmann
Die Position ist der Ruheplatz der Yacht (der Eigentümer wohnt wohl dort), aber der reguläre Abfahrtsort ist eben die von dir benannte Krananlage, die ja auch die Herstellungs-Werft des Schiffes ist.
Wir hatten das Problem Sarda schon unter
http://www.albanien.ch/forum/newinst/vi ... arda#p2392
angerissen.
Ich insistiere auf dem Thema aus folgendem Grund: Es gibt in Albanien wohl zehntausend historische Plätze, die mit einem braunen Touristenschild „Kalaja“ oder „ Keshtjella“ ausgewiesen sind. Falls man sie überhaupt findet, sieht man dort zumeist nur die Überreste einiger kümmerlicher, den Touristen kaum beeindruckender Grundmauern. Es gibt höchstens fünfzehn bis zwanzig Kalajas, wo die noch vorhandene Substanz so hoch ist, dass man beim Anblick die Erhabenheit des Baus noch nachvollziehen kann, der Tourist ergriffen ist. Sarda zählt für meine Begriffe unbedingt dazu, zum einen wegen der feinen Struktur des Mauerwerks, zum anderen, weil die teilweise noch vorhandenen gotisch wirkenden Fensterhöhlen die Pracht des Gewesenen empfinden lassen (bei Drisht ist dies zum Beispiel schon nicht mehr der Fall).
Insofern meine ich, dass es sich lohnt, einen dieser Ausflüge zu buchen, denn die Yacht fährt diese Insel an.
Für Wohnmobilisten: Der kurz dahinter befindliche Badestrand bietet auch eine gute Stellmöglichkeit für die Nacht.

Re: Badestellen im Landesinneren

Verfasst: Mi, 15. Jul 2015, 19:15
von GjergjD
volkergrundmann hat geschrieben:Die Position ist der Ruheplatz der Yacht (der Eigentümer wohnt wohl dort), aber der reguläre Abfahrtsort ist eben die von dir benannte Krananlage, die ja auch die Herstellungs-Werft des Schiffes ist.
Seit heute "wohnt" der Eigentümer der Yacht Reoland Lekaj hinter Gittern, er soll den Hafenkapitän von Shengjin mit 3000 EUR bestochen haben, um die Lizenz für den Bootsbetrieb der Sarda auf dem See von Vau-Deja zu erhalten, ohne dass die erforderlichen Dokumente vorhanden waren.
https://youtu.be/4YMceZKXlgo
Was nun ? :roll:

Re: Badestellen im Landesinneren

Verfasst: Mi, 15. Jul 2015, 20:17
von volkergrundmann
Für mich das Ende einer großen touristischen Erwartung, denn so schnell wird wohl niemand wieder ein Ausflugsboot auf dem See in Betrieb kriegen. Verweise aber darauf, dass man Sarda auch vorher schon per Fischerkahn besuchen konnte. Bei 42° 4'4.90"N, 19°41'20.76"E befindet sich eine Kleinsiedlung aus ein paar Häuschen, in denen Fischer wohnen. Für 20 Euro schippern die einen in einem - zugegeben, nicht gerade komfortablen - Fischerkahn zur Insel.

Re: Badestellen im Landesinneren

Verfasst: Sa, 18. Jul 2015, 12:53
von GjergjD
volkergrundmann hat geschrieben:Für mich das Ende einer großen touristischen Erwartung, denn so schnell wird wohl niemand wieder ein Ausflugsboot auf dem See in Betrieb kriegen.
"Sarda Group" postet aber weiterhin fleißig Bilder der Yacht im Einsatz, ob sie wohl aktuell sind ? :twisted:
facebook

Boote auf dem Stausee von Vau-Deja

Verfasst: Sa, 01. Aug 2015, 20:50
von GjergjD
GjergjD hat geschrieben:Die Yacht „Sarda“ hat keinen konkreten Fahrplan, man wendet sich am besten an Sarda Group in Shkoder für eine Buchung oder Auskunft +355 67 395 3861
in dem anderen Faltblatt, das Lars gefunden hat, stehen die Kontaktnummern der anderen Fährleute:
von Rragam: Xhulian Hila 067 3334966; Rustem Haliti 068 2790287
von Diga Vau Dejes: Mark Prenga 067 2522641 ; Artef Lekaj 067 2817765
Im August verkehrt die Sarda ab dem Anleger in der Nähe der Staumauer, Koordinate 42.017480, 19.642244 bei Bedarf täglich ab 8:30 auf einer Ganztagestour für Gruppen bis 40 Personen auf dem See von Vau-Deja mit den Stopps: Insel Sarda - Shpella e Pellumbave und plazhi i Mshkalles. Rückkehr um 15:30. Die Tour kostet 40.000 Leke für alle, lohnt sich also nur, wenn man mit einer sehr großen Gruppe die Yacht chartert. Auskunft Tel: +355 67 281 7765
Die an anderer Stelle beschriebenen Korruptionsermittlungen gegen den Eigner scheinen wohl im Sande verlaufen zu sein :twisted:

Re: Ausflugsboote auf dem Meer und auf den Seen

Verfasst: Fr, 18. Sep 2015, 22:27
von TiranaAlb
Koman und die Fahrt nach Sazan. Ne nette Alternative.

Hoffentlich gibts auch was ab Shkoder. Mazedonien ist ja auf dem Seeweg erreichbar.

Re: Touristenbehandlung in Albanien – Paradigmenwechsel?

Verfasst: Sa, 30. Jan 2016, 22:58
von Seimrich
volkergrundmann hat geschrieben:Ich empfehle die Tour nach Sarda zwar enthusiastisch in all meinen Büchern
Guten Abend,

ist "Sarda" gleichbedeutend mit "Shurdhahit"? - Unter "Sarda" konnte ich keine Insel finden.

Dank & Gruß
Detlev

Re: Das erste Mal in Albanien - Fragen & Tipps

Verfasst: Sa, 30. Jan 2016, 23:03
von GjergjD
Hallo Detlef, ja ist gleichbedeutend, siehe mehrere Beiträge dort im Thema http://www.albanien.ch/forum/newinst/vi ... 2&#p238971

Solarboot auf dem Prespa See

Verfasst: Sa, 12. Mär 2016, 13:01
von GjergjD
Volker schrieb unlängst im anderen Thema über die Insel Maligrad im Prespa See
volkergrundmann hat geschrieben:Der Inselbesuch ist seit einiger Zeit für Touristen komfortabel vereinfacht. War man früher nie sicher, einen zu finden, der einen übersetzte, so hat heute die Gaststätte Shen Thanassi die reguläre Lizenz zum übersetzen 40.791768,20.914325 (auf Google Maps). Die Überfahrt muss aber zuvor telefonisch mit der Polizei koordiniert und die Ausweisdaten registriert werden. Es hat Raubgrabungen auf der Insel gegeben.
Wie die Überfahrt von dort bisher funktionierte: https://youtu.be/YdchJ9EJCsQ?t=29s

Die Bashkia Pustec konnte am 11. September letzten Jahres ein Solarboot auf dem Prespa-See in Betrieb nehmen. Das Boot soll der Förderung des Tourismus dienen.
Bild
Video bei facebook