Benutzeravatar
Uli-RT
Member
Beiträge: 32
Registriert: So, 21. Okt 2012, 17:53

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Di, 25. Okt 2016, 20:55

Hi Max,
hab mir die Brücke auf dem Video angeschaut.
Mit der Breite wirds bestimmt kritisch. Vor allem weil da auch ein paar Anbauten auf der Brücke in die Fahrspur hineinragen.
Wenn die Anfahrt nicht so weit ist, oder furten möglich ist, kannst Du es mal versuchen.
Hast doch Zeit :-)
Viel Spaß noch
Grüße
Uli

t244
Member
Beiträge: 24
Registriert: Do, 04. Feb 2016, 10:43

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Di, 25. Okt 2016, 22:47

Hi Uli,
ich habe vom 12.-19.Nov. einen Suzuki Vitara gemietet weil meine Tochter mit einer Freundin kommt. Die Gelegenheit die Strecke anzuschauen. Ausserdem von Kuc nach Tepelena durch das Sushicatal. Hoffentlich regnet es nicht vorher zu viel. Ich werde berichten.

LG Max

vienna_wolfe
Member
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 24. Okt 2016, 18:34

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Mi, 26. Okt 2016, 13:53

Hallo zusammen,

mittlerweile habe ich mein drittes Video der Tour online, zu sehen ist unsere Fahrt von Polican nach Gramsh

> FILM AB <

Wer will, kann > hier < auf meiner auch einen Kommentar hinterlassen, Feedback freut mich immer :wink:

So long,

da wolf

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Mi, 26. Okt 2016, 19:43

Wieder hoch interessant, wie ihr all diese kleinen Widrigkeiten spielend meistert. Die Straße verdient diesen Namen ja leider kaum. Im Hotel Sadiku am Ortsrand von Gramsh bin ich in diesem Sommer auch abgestiegen. Eine ganz ordentliche Unterkunft, das Hotel Tomorri (ish Turizmi) am Platze im Zentrum verfügt ja leider nicht einmal über ein Restaurant, nur über eine überdimensionale Bar. Schade, dass es so spät geworden ist, die letzten km Asphalt wären wegen der Aussicht in der Schlucht ein echter Hingucker gewesen, aber man kann nicht alles haben.

vienna_wolfe
Member
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 24. Okt 2016, 18:34

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Mi, 26. Okt 2016, 20:00

GjergjD hat geschrieben: Schade, dass es so spät geworden ist, die letzten km Asphalt wären wegen der Aussicht in der Schlucht ein echter Hingucker gewesen, aber man kann nicht alles haben.
Ja, das haben wir uns gedacht, dass das eine schöne Strecke sein muss – gesehen haben wir davon freilich nichts, wobei wir schon froh darüber gewesen sind, im Dunkeln auf richtig gutem Asphalt zu fahren und nicht mehr irgendwo in der Pampa. Das wäre sonst schon gefährlich gewesen, wenn man die Piste nicht sieht...

So long,

da Wolf

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Mi, 26. Okt 2016, 21:08

Ich möchte an dieser Stelle prinzipiell etwas einwenden: Ich verstehe, dass Motorradfahrer ihre Filme für Motorradfahrer machen. Und diese interessieren wohl vordergründig technische Fragen/Pannen/Geländeverhältnisse. Wenn man aber so ein Video für einen breiteren Kreis anbietet, wie in diesem Fall dieses Forum, dann sollte man auch Interessen dieses breiteren Kreises bedienen. Das Mindeste wäre, dass man in seine technikbezogenen Begleitkommentare mal Hinweise zur Ortseinordnung einstreut. Was haben wir da alles gesehen? War das das Bektashi-Zentrum? Dann hat es sich seit meinem letzten Besuch dort stark verändert. War da irgendwo die Tommori-Gipfel-Tekke im Bild? Hinweise dazu wäre zumindest für mich hilfreich gewesen.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Mi, 26. Okt 2016, 21:26

Volker, ich verstehe das Zusammenspiel von Video, Bericht, Bildern und Tracks als geniales Suchspiel. So habe ich gestern erst mitbekommen, dass die erneuerte Brücke vor Polican 40.583537,20.100221 (auf Google Maps) (noch) nicht passierbar ist. Ich muss sagen, für meinen Geschmack kommen in den Touren von Offroadern die Sehenswürdigkeiten leider immer zu kurz. :wink: Es hätte da laut meiner Ausarbeitung ja eine weitere Tekke Dylbeja e Baba Aliut zu sehen gegeben und nicht zu vergessen die alte Bogenbrücke Ura e Vokopoles.

Und ja, auf den Bildern im dritten Video ist das Bektashi-Zentrum vom Tomorri zu sehen.

vienna_wolfe
Member
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 24. Okt 2016, 18:34

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Mi, 26. Okt 2016, 22:52

volkergrundmann hat geschrieben:Ich möchte an dieser Stelle prinzipiell etwas einwenden: Ich verstehe, dass Motorradfahrer ihre Filme für Motorradfahrer machen. Und diese interessieren wohl vordergründig technische Fragen/Pannen/Geländeverhältnisse. Wenn man aber so ein Video für einen breiteren Kreis anbietet, wie in diesem Fall dieses Forum, dann sollte man auch Interessen dieses breiteren Kreises bedienen.
Hallo Volker,

ich bin Motorradfahrer und habe eine entsprechenden Website - und mich nicht hier auf- oder reingedrängt. Sondern wurde von Administrator dieses Forums angeschrieben, dass er mein Video im Forum verlinkt hat und dabei gefragt, ob ich noch Infos dazu schreiben will. Daraufhin habe ich mich auch angemeldet und meinen Bericht mit sämtlichen Tracks der gefahrenen Strecken verlinkt. Also: Ich "biete das Video keinem größeren Kreis an", sondern der Kreis bediente sich meines Videos...

...nicht dass ich etwas dagegen hätte, ganz im Gegenteil, ich freue mich wenn es gefällt und gesehen wird. Nur sollte man schon das Kind beim Namen nennen, und in meinem (verlinkten) Reisebericht wird sehrwohl über den Tomorri geschrieben. In erster Linie ging's uns aber ums Fahren...

So long,

da Wolf

t244
Member
Beiträge: 24
Registriert: Do, 04. Feb 2016, 10:43

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Do, 27. Okt 2016, 8:13

Hallo Wolf,
ich möchte mich hier noch für deine Antwort auf meine Fragen bedanken und werde wir geschrieben die Strecken erst mit einem kleinen Wagen ansehen.
Ich stimme dir voll zu, dass sich jeder das aus den Berichten holen kann was er wissen will und benötigt.

@ Volker, auch dein Offroadführer ist nur bedingt für LKW geeignet und es bleibt jedem überlassen was er wagen will oder nicht. im übrigen kann kein Buch solche Videos ersetzen.

Max

Dakar
Member
Beiträge: 22
Registriert: So, 05. Apr 2015, 22:41

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Do, 27. Okt 2016, 11:31

Zurück nach einer Woche Spiel, Spass und Spannung in Albanien möchte ich diese Woche kurze Zusammenfassung.

Ankunft Durres Sonntag früh. Meine Suzuki DR600, KTM690 und Honda XR650. Zuerst Espresso, dann fahrt nach Tirrana zum Geld wechseln und Sim Karten besorgen. Karten für Telefone konnte jeder Vodafone Shop machen, nur Daten Karten für iPad wollte/konnte keiner machen! Alles junges Personal das durchwegs gut Englisch sprach. In allen 4 Shops sprachen sie gut Englisch!! In den ersten drei sei das System down um Daten Sim Karten zu erstellen. 4GB für 1500Lek.

Weiterfahrt über Fushas- Baldushk- Kocaj- Paulesh.
Schöne Route, zwei, drei schwierige Stellen, bei nässe kaum befahrbar. Achtung Biker, eine Brücke besteht aus Eisenbahnschienen mit 10cm breiten spalten zwischen den Schienen und die Brücke ist ca 2m höher als das Strassenniveau, sehr fies!
über Cerrike nach Molles auf Teer, dann wieder Schotter, erdiger Dreck nach Dragot und Lumas nach Berat.
Fuhren diese Strecke bereits vor 2 Jahren und sie wurde nicht besser. Starke Regenfälle wuschen die Strecke bis zur Unfahrbarkeit für Geländewagen aus.

Berat im Hotel Mangalemi war toll

2.Tag fahrt über die SH 74 über Terpan nach Komarak und Kelcyra. Gute Schotterstrasse mit überwältigender Aussicht.
Weiter Richtung Gjirokaster bei Hormove die alte Brücke über den Drinos. Über Terbuq- Adon Poci- Valare immer auf der Ostseite dem Fluss entlang bis Gjirokaster. Zum Teil schlechter schmaler Feldweg ohne grosse Steigungen. Schöne Alternative zur Hauptstrasse.
Hotel Gjirokaster in Gjirokaster erfüllte uns alle Wünsche.

3.Tag Von Kardhiq- Fusherbardhe- Vergo. Schmale, schräge Strasse mit sehr grossem losem Geröll in den steilen Spitzkehren. Sollte fahrbar sein mit Untersetzung und so. Wunderschönes Tal, vor allem auf der Südseite weite Sicht ins Tal hinaus.
Saranda? Na ja! wers mag! Guter Espresso an der Promenade.
Weiter nördlich bei Borsh mit dem Bike direkt ans Meer und wunderbares Bad im glasklaren, warmen Wasser. Super toll.
Das Tal hoch nach Kuc ist überwältigend. Selten so schöne Gegend gesehen.
Den Fluss hoch ab Kuc nach Gusmar ein echtes Erlebnis.
Im Tal sprachen wir mit einem Albanischen Tour Guide der mit Italienischen Touristen mit Jeep den Fluss hochfuhr und dieser bestätigte das der Weg nach Salari kaum mit Motorrädern fahrbar sei. Da schon spät am Nachmittag verzichteten wir auf eine Verifizierung.
Rückfahrt nach Gjirokaster über Gusmar- Prognat- Golem- Picar.
Sehr schönes Tal mit, wieder grossem losem Schottersteinen, bis halbe Fussball grösse. Sehr ermüdend mit dem Moped aber das kalte Bier stand schon bereit im Hotel, gut, unsere Motorräder sind schon gut zu hören in den engen Gassen von Gjirokaster!

4.Tag Der Albanische Tour Guide vor Vortag sagte uns das es möglich sei von Kardhiq- Zhulat im Fluss über Kaparjeli nach Golem hochzufahren. Misslang leider infolge der tiefen Fluss durchfahrten. Luftfilter hängen tief im Moped!
Ein Local meinte es werde zu schmal hinter Kaparjeli. Google Map zeigte eine Strecke ab Golem bis in den Fluss.
Stattdessen fahrt über Erind in den Park Natyror Zhej. Für was ist die Strasse da hoch? Oder wird da mal weitergebaut?
Schöne weiterfahrt über Nderan- Polican (gutes Futter im Restaurant) Selcke- Suhe zurück nach Gjirokaster.

5.Tag fahrt nach Permet und nach Bezug des Hotels (Karimi?) und weiterfahrt von der Südseite Richtung Frasher.
Bei, bzw vor Benje Novosele wollten wir auf der Nordseite des Fluss bis zum Kraftwerk hochfahren. Dieser Weg war aber mit einem Gatter verschlossen! Warum? Bei 40°15'15.1"N 20°25'49.0"E
Der weitere Weg war recht „ambitioniert“ wie wir das nannten. Unbedingt von Süden her hochfahren. Da runter, wenns den auch noch nass wäre ist kein Spass.
In Frasher wollten wir über Zavlan nach Norden einen Weg suchen. Leider machte uns die späte Stunde und ein Amerikaner auf einer BMW Einzylinder mit Strassenreifen diese Pläne zunichte. Er kam auf der Nordseite nach Frasher und er meinte diese Straße sei schlecht!! Brauchte einige Zeit in zum Umkehren zu bewegen. Auf dem Rückweg löste sich ein Koffer an seiner BMW und brachte ihn zu fall. Fuss war schon arg geschwollen. Sei wohl nicht das rechte Moped, das geliehen war von einem Freund, für diese Land.

6.Tag Permet- Raban- Lapanj- Osumi Canyon- Corovoda- Berat.
Leider zum teil bei Starkregen und das ist in Albanien weder onRoad noch offRoad ein Spass mit dem Moped

7.Tag Rückfahrt nah Durres
Kucova- Mollas- alte Passstrasse von Elbasan nach Tirana- südlich um die Stadt rum der SH 56 folgend nach Durres überland cruisend gingen unsere Ferien zu ende.

Mopeds hielten alle, Wetter war toll, Navigation mit iPad am Lenker!, Googel Maps Sat Bilder und Twonav mit B+F Karte eingescannt.
Nächste Ferien in Albanien sind schon in Planung!

klausmong1
Member
Beiträge: 12
Registriert: So, 14. Sep 2014, 10:24

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Do, 27. Okt 2016, 14:27

t244 hat geschrieben:hallo Wolfe,

tolle Videos. Kannst du was dazu sagen, ob die Strecke Kelcyra-Polican auch mit LKW zu fahren ist? Ich denke heir besonders an die Brücke, 2m und 10 t. Sind die 2m Spurbreite oder Geländer zu Geländer. Ach ja mein LKW 6,5m lang 2,5 breit und 7,5 t.

Danke im voraus

Max
hallo

ich bin selbst im Besitz eines C und E Fürherscheins und denke, ich kann dazu was sagen weil ich genug mit LKW herumgefahren bin.

Also ich würde diese Strecke definitiv nicht mit einem LKW dieser Größe fahren.
Es gibt teilweise sehr steile Auffahrten und sehr enge Kehren in der Steilheit.

Möglicherweise ginge es, was ich aber nicht glaube, aber auf der Strecke wird es dann sicher auf wirklich gefährlich.
volkergrundmann hat geschrieben:Ich möchte an dieser Stelle prinzipiell etwas einwenden: Ich verstehe, dass Motorradfahrer ihre Filme für Motorradfahrer machen. Und diese interessieren wohl vordergründig technische Fragen/Pannen/Geländeverhältnisse. Wenn man aber so ein Video für einen breiteren Kreis anbietet, wie in diesem Fall dieses Forum, dann sollte man auch Interessen dieses breiteren Kreises bedienen. Das Mindeste wäre, dass man in seine technikbezogenen Begleitkommentare mal Hinweise zur Ortseinordnung einstreut. Was haben wir da alles gesehen? War das das Bektashi-Zentrum? Dann hat es sich seit meinem letzten Besuch dort stark verändert. War da irgendwo die Tommori-Gipfel-Tekke im Bild? Hinweise dazu wäre zumindest für mich hilfreich gewesen.
Auch ich mache wie Wolf die Filme für das Motorradfahren.
Und als Erinnerung für mich selbst.

Ich habe diese Filme hier nicht eingestellt sondern die wurden eingestellt ( was ich voll OK finde ), und ich wurde angeschrieben und gebeten was dazu zu schreiben.

Es ist nicht meine Intention diese einer breiten Masse zur Verfügung zu stellen, sondern für Motorradfahrern, denn deswegen habe ich auch meine Webseite, wenn das dann so als Kritik kommt, dann lasst bitte meine Filme aus dem Forum raus und zeigt andere, die Euch auch passen.

Und darum möchte ich nun nach dieser Kritik nicht, das in Zukunft hier von mir Filme eingestellt werden.
Danke.

Und ich bin keine Touristeninformation die bezahlt wird, ich mache das als Hobby.
Deswegen finde ich diese Forderung unverschämt.

Weiters ist es auch nicht richtig, das es Offroad Motorradfahrern nicht um die Landschaft geht.
Ich kann hier nur für mich / uns sprechen.
Die Landschaft in Albanien ist definitiv einer der Hauptgründe dort zu fahren. Ebenso wie die Menschen dort.
Und wir schauen uns genug von der Landschaft an, sonst würden auch kein Tomorri, Blue Eye usw auf der Liste stehen.

Ich war schon mehrmals in Albanien und auch heuer im Juli mit meiner Frau, der dieses Land ebenso gefällt.

klausmong1
Member
Beiträge: 12
Registriert: So, 14. Sep 2014, 10:24

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Do, 27. Okt 2016, 14:38

t244 hat geschrieben:Hi Uli,

hab ich schon gemacht. Es wird trotzdem an allen möglichen Stellen links und rechts überholt und dann wird dir noch der Stinkefinger gezeigt. Leider hat es vor uns keinen gelegt ich hätte dazu geklatscht. :twisted: :twisted:
Hm, Du freust Dich wenn es vor Dir wen zerlegt und klatscht dann, wenn sich die Leute verletzt haben?

Damit bist Du nicht besser als diejenigen, die Du kritisierst.
Hoffentlich passiert Dir nicht mal was und andere klatschen.......

t244
Member
Beiträge: 24
Registriert: Do, 04. Feb 2016, 10:43

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Do, 27. Okt 2016, 16:03

Hallo,
ich kritisiere, dass auf einer Strecke, die vom normalen Verkehr benützt wird rücksichtslos und andere gefährdend gefahren wird. Es macht mich einfach wütend wenn durch die Dörfer gebrettert wird und ich nicht glaube, dass hier noch ein Anhalten möglich ist wenn z.B. ein Kind in der Strasse steht weil es neugierig ist.
Das hat nichts mit Fahrern zu tun, die gerne Offroadstrecken fahren und dabei Land und Leute kennenlernen wollen.
Es wird nur durch die Gegend gebrettert ohne Rücksicht auf andere.
Und wenn ich mich selbst im LKW gefährdet fühle hört der Spass auf.

Max

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Do, 27. Okt 2016, 21:18

t244 hat geschrieben:Hallo Wolf,
ich möchte mich hier noch für deine Antwort auf meine Fragen bedanken und werde wir geschrieben die Strecken erst mit einem kleinen Wagen ansehen.
Ich stimme dir voll zu, dass sich jeder das aus den Berichten holen kann was er wissen will und benötigt.

@ Volker, auch dein Offroadführer ist nur bedingt für LKW geeignet und es bleibt jedem überlassen was er wagen will oder nicht. im übrigen kann kein Buch solche Videos ersetzen.

Max
Na, nun habe ich mal wieder eins auf die große Klappe gekriegt. Ich bleibe trotzdem bei meiner Bitte und finde, davon haben am Ende auch die fanatischen Off-Road-Enthusiasten selbst etwas: Plant nicht nur die aller-herausfordernsten Routen, sondern schaut danach auch ein bisschen gerade hier in diesem Forum nach, was da Interessantes am Wege liegen mag. Es ist hier ein geradezu umwerfendes Wissen über ungewöhnliche Besichtigungsplätze gesammelt, die in keinem Reiseführer zu finden sind. Vielfach ist es wegen der Wegeverhältnisse euer Privileg, diese überhaupt anfahren zu können, denn mit normalen Fahrzeugen kommt man da gar nicht ran. Und dann meine klitzekleine Bitte, eben, weil es sich um so schwer zugängliche, außergewöhnliche Plätze handelt: Nehmt euch die Zeit, dort nicht nur vorbei zu rasen, sondern genießt das Privileg - und lasst uns am Ende teilhaben, indem ihr dort einfach in den Video-Text aufnehmt: " Wir befinden uns jetzt an der und der Sehenswürdigkeit. Mein Eindruck ist..."

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Do, 27. Okt 2016, 22:01

Liebe Biker, danke, dass ihr unsere Themen mit belebt und auch auf Fragen eingeht, falls etwas unklar bleibt. Jeder hat seine Art zu reisen und jeder soll das hier auch zeigen. Ich finde die Videos sehr gelungen und unterhaltsam, sonnst hätte ich euch ja nicht hergelockt. 8)
Auf youtube fand ich mal als Vorbereitung auf eine Bosnien-Tour ein Video, wo die Koordinaten jederzeit mit eingeblendet waren, eine prima Lösung für alle, die Routen noch genauer nachvollziehen wollen, z.B. wie hier https://youtu.be/HoxknodPSuU Wie geht das ?

klausmong1
Member
Beiträge: 12
Registriert: So, 14. Sep 2014, 10:24

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Do, 27. Okt 2016, 23:38

t244 hat geschrieben:Hallo,
ich kritisiere, dass auf einer Strecke, die vom normalen Verkehr benützt wird rücksichtslos und andere gefährdend gefahren wird. Es macht mich einfach wütend wenn durch die Dörfer gebrettert wird und ich nicht glaube, dass hier noch ein Anhalten möglich ist wenn z.B. ein Kind in der Strasse steht weil es neugierig ist.
Das hat nichts mit Fahrern zu tun, die gerne Offroadstrecken fahren und dabei Land und Leute kennenlernen wollen.
Es wird nur durch die Gegend gebrettert ohne Rücksicht auf andere.
Und wenn ich mich selbst im LKW gefährdet fühle hört der Spass auf.

Max
Das klingt für mich fast so, als ob Du den regulären albanischen Verkehr beschreibst.....

Und wenn man keine Rallye will mit Ihren Begleiterscheinungen, dann darf man auch keine zulassen....

klausmong1
Member
Beiträge: 12
Registriert: So, 14. Sep 2014, 10:24

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Do, 27. Okt 2016, 23:50

GjergjD hat geschrieben:Liebe Biker, danke, dass ihr unsere Themen mit belebt und auch auf Fragen eingeht, falls etwas unklar bleibt. Jeder hat seine Art zu reisen und jeder soll das hier auch zeigen. Ich finde die Videos sehr gelungen und unterhaltsam, sonnst hätte ich euch ja nicht hergelockt. 8)
Auf youtube fand ich mal als Vorbereitung auf eine Bosnien-Tour ein Video, wo die Koordinaten jederzeit mit eingeblendet waren, eine prima Lösung für alle, die Routen noch genauer nachvollziehen wollen, z.B. wie hier https://youtu.be/HoxknodPSuU Wie geht das ?
In dem Fall mit einer GPS tauglichen Kamera, vermutlich einer Garmon Virb.

hat man diese Kamera nicht, dann geht es nicht.

Was die Videos betriffft:
Wie schon erwähnt ist es unsere Art die Videos zu machen und wir tun das gerne, für uns und udie die es sehen wollen, aber eben auf unsere Art, die wir für gut halten.

Die sind auch nicht dazu gedacht das dann Hunderte Offroadfahrer die Strecke nachfahren, sondern eher als Rückblick und Erinnerung für uns.
Es macht uns Spaß wenn andere das anschauen, aber wenn jemand Doku Videos will dann sind wir falsch.
Und wenn man meint das mit Kritik zu belegen, weil wir keine Kommentare einbringen was wo wann und warum, dann bitte nicht mehr anschauen wenn es stört.
Plant nicht nur die aller-herausfordernsten Routen, sondern schaut danach auch ein bisschen gerade hier in diesem Forum nach, was da Interessantes am Wege liegen mag
Woher willst Du wissen, das wir die herausfordernsten Routen planen?

Das ist so Blödsinn.
Gerade als Albanien Kenner solltest Du wissen, das sich die Strassenbeschaffenheit oft ändern kann, speziell nach Regen oder Unwettern oder Muren usw.
Eine Strecke die heute gut ist kann übermorgen fast unpassierbar sein.
Nehmt euch die Zeit, dort nicht nur vorbei zu rasen, sondern genießt das Privileg - und lasst uns am Ende teilhaben, indem ihr dort einfach in den Video-Text aufnehmt: " Wir befinden uns jetzt an der und der Sehenswürdigkeit. Mein Eindruck ist..."
Wir rasen nicht vorbei, sondern wir genießen ganz bewußt die Landschaft und schauen uns genug an.

Wir planen nicht alles vor sondern entdecken vieles sehr zufällig, wissen oft gar nicht was es ist und müßen auch recherchieren.
Unsere Videos sind nicht als Dokus gedacht. Und das ist unsere Entscheidung.

Die Art wie Du meine Videos willst ist einfach nicht die Art, wie ich die gerne mache.
Und damit werden die in Zukunft auch nicht Deinen Wünschen entsprechen.

Und weil ich auch in Zukunft keinen Bock habe, jedesmal über diese Kritik zu diskutieren ist es einfacher wenn wir feststellen, das die wohl niemals Deinen Erwartungen entsprechen werden.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6973
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Fr, 28. Okt 2016, 13:28

Alte Via Egnatia mit Bike – hatten wir das hier schon?

Hoch über dem Shkumbin-Tal südlich von Librazhd (Westseite) lässt sich übrigens ein guter Streckenteil der alten Via Egnatia per Mountain-Bike befahren: Von Babje nach Xhyra, vielleicht sogar bis Kukës:
https://www.google.com/maps/dir/Xhyr%C3 ... 577748!3e2

Die Wanderer werden wohl keine Freude an Bikern haben. Es ist aber tatsächlich eine fahrbahre Strasse, die auch am historischen Pflaster vorbeiführt und zumindest teilweise von Furgons befahren wird.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Historische Verbindung im Bermudadreieck wiederhergestellt?

Di, 15. Nov 2016, 0:40

Interessante Nachrichten aus dem Niemandsland zwischen Permet und Erseka:

Hat das Militär tatsächlich die historische Straßenverbindung von Frasher nach Orgocka wieder befahrbar gemacht? Der Weg war schon viele Jahre unpassierbar, wir hatten die Strecke früher schon mal zum Thema, der Weg führt über die Pässe Qafa e Shkembit 40.368781,20.454908 (auf Google Maps), Qafa e Dellinjes 40.374433,20.475362 (auf Google Maps) und über die historischen Brücke Ura e Orgockes aus dem 16. Jh., 40.389894,20.522797 (auf Google Maps) die aktuell instand gesetzt wurde und 10 Tonnen trägt.

Die Verteidigungsministerin sagt bei der Einweihung, es wurden 11 km Straße im Schnittpunkt der Regionen Kolonja, Permet, Skrapar und Korça saniert. Die Bewohner von 8 Dörfern der Verwaltungseinheit Çlirim in Kolonja profitieren von dieser Maßnahme. War damit nur die Verbindung von Çlirim nach Orgocka bei der Brücke gemeint? Oder wurde wirklich auch nach Frasher hin saniert? Wer nimmt die Baumaßnahmen in Augenschein?
https://youtu.be/4ZTw6dLM8OY
http://www.aaf.mil.al/index.php/brigada ... ia-kolonje

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 6397
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Extrem-(Off-Road) Routen in Albanien

Di, 15. Nov 2016, 9:08

GjergjD hat geschrieben:Hat das Militär tatsächlich die historische Straßenverbindung von Frasher nach Orgocka wieder befahrbar gemacht?
Hm, da war ich gestern doch zu optimistisch, an der Vermutung ist leider nichts dran. Eine so schwierige Verbindung über die Verwaltungsgrenzen hinweg hätte wohl den Rahmen gesprengt. Vor Ort ist man schon froh, jetzt leichter nach Erseka zu kommen.

Zurück zu „Albanien: Reisen“