GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 9106
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Sperrgebiete in Albanien

So, 03. Mai 2020, 19:43

GjergjD hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:
Sa, 02. Mai 2020, 19:08
Zum ehemaligen Ferienlager der DDR in Durres kann ich nur spekulieren. Ich tippe auf Durres-Strand nahe dem Adriatiku und nicht auf den mehr oder weniger abgeriegelten Blloku südöstlich.
Inzwischen erhielt ich einen heißen Tipp für das FDJ-Ferienlager in Durres, es könnte sich um das heutige Hotel Florida handeln, passt auf jedem Fall in die Zeit. Ich bleibe dran. https://goo.gl/maps/WnwyLGDCfEJZimqw8 41.302459,19.496525 (auf Google Maps) ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass es in der Ecke noch ein Areal mit so viel Grün gibt, von der Straße durch eine einstöckige Ladenzeile abgeschirmt.. https://www.facebook.com/KompleksiTuris ... idaDurres/
So, das Ferienlager ish-shtëpia e Pushimit të Pionierëve "Qemal Stafa" war doch im Plepa Gebiet, genau im heutigen Tropical Resort und sogar die meisten Gebäude existieren heute noch. Die vielleicht ersten Filmaufnahmen: https://youtu.be/vi0hH4AHfLg tatsächlich ist das ein Ausschnitt aus dem Kinostudio Dokumentarfilm Pushime te gezuara! von 1955 http://www.aqshf.gov.al/arkiva-7-2.html?movie=1121. In den 80er Jahren sah es auch noch so aus:
https://www.flickr.com/photos/111076799@N03/43804000465 und heute so: https://goo.gl/maps/R6gShqHVaRRPL7Q5A
https://goo.gl/maps/JjFqLhqHULf9pxxz9 https://goo.gl/maps/jiJLfd6xFWoFr5gq9 das ist hier 41.289228,19.507626 (auf Google Maps).
Ich möchte aber anzweifeln, dass dieses Ferienlager auf Initiative oder mit Hilfe der DDR entstanden ist, dafür war es ca. 1954 zu früh. Vielleicht gibt es noch eine weiteres Objekt dieser Art in Durres.
Das heutige Hotel Florida war vor 1991 ein Arbeiter-Erholungsheim Shtëpia e Pushimit të Puntoreve, das sich 1994 im Besitz der Gewerkschaft befand.

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8755
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Sperrgebiete in Albanien

Mo, 04. Mai 2020, 21:50

GjergjD hat geschrieben:
So, 03. Mai 2020, 19:43
GjergjD hat geschrieben:
Sa, 02. Mai 2020, 19:08
Zum ehemaligen Ferienlager der DDR in Durres kann ich nur spekulieren. Ich tippe auf Durres-Strand nahe dem Adriatiku und nicht auf den mehr oder weniger abgeriegelten Blloku südöstlich.
So, das Ferienlager ish-shtëpia e Pushimit të Pionierëve "Qemal Stafa" war doch im Plepa Gebiet, genau im heutigen Tropical Resort und sogar die meisten Gebäude existieren heute noch.
Ich möchte aber anzweifeln, dass dieses Ferienlager auf Initiative oder mit Hilfe der DDR entstanden ist, dafür war es ca. 1954 zu früh. Vielleicht gibt es noch eine weiteres Objekt dieser Art in Durres.
Eindrücklich, was du da wieder gefunden hast!
Genau, das mit 1954 geht nicht auf. Vielleicht haben die Deutschen da auch nicht viel gebaut, sondern nur für ein paar Jahre übernommen?
Man müsste mal in den Archiven in Berlin wühlen …
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8755
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Sperrgebiete in Albanien

Di, 05. Mai 2020, 18:01

Noch etwas mehr zur Geschichte des Areals – aber nichts zu den Anfangsjahren:
https://durreslajm.al/speciale/shtepia- ... sit-e-rinj
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 9106
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Maja e Midhes (Puka)

Sa, 07. Nov 2020, 17:56

Maja e Midhes ist ein 1682 Meter hoher Berggipfel 42.112917,19.973216 (auf Google Maps) 5 km nordöstlich von Puka. Auf dem Gipfel, der über eine Piste ab Fushë-Arrëz anzufahren ist, befinden sich mehrere Antennenanlagen. Auf dem neu planierten und eingezäunten Areal 250 Meter östlich des Gipfels wurde ein Radom errichtet, die Radarkuppel 42.113297,19.976467 (auf Google Maps) nimmt nun Radartechnik der Luftraumüberwachung der albanischen Armee auf.
Die Anlage des amerikanischen Rüstungskonzerns Lockheed Martin hat 22 Mio. $ gekostet, 19 Mio. $ kommen aus dem Staatshaushalt, der Rest aus der USA.
https://youtu.be/fmAKj0hN9mQ
https://www.facebook.com/xhackaolta/vid ... 040489604/ 

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8755
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Verhaftet wegen Spionage

Di, 29. Jun 2021, 21:26

Vorsicht bei Agieren rund um militärische Sperrgebiete. Zwei Russen wurden im Mai/Juni verhaftet und des Landes verwiesen und angeklagt.

Der eine hat wohl die amerikanischen Militärübungen rund um Orikum ausspioniert.
Der andere hatte eine Drohne dabei, die er nicht hätte einführen dürfen. Wie steht es um das Einführen und Fotografieren mit Drohnen in Albanien :?:

https://top-channel.tv/2021/06/29/ekskl ... amerikane/
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 9106
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Sperrgebiete in Albanien

So, 04. Jul 2021, 22:07

Das Thema Drohne hatten wir ja schon mal, aber eine Antwort steht noch aus, ich werde es dort beantworten. Über Sperrgebieten oder Flughäfen eine Drohne zu betreiben, ist immer und überall weltweit eine sehr schlechte Idee! thumbdown

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 9106
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Sperrgebiete in Albanien

Sa, 09. Jul 2022, 23:17

Rama möchte in Porto Romano neben dem neuen Handelshafen auch einen Marinehafen der NATO ansiedeln. Dazu wird der in der nächsten Woche Gespräche in Brüssel führen, um die Finanzierung zu sichern. Die Basis Pashaliman bei Vlora wird ebenfalls als NATO Marinestützpunkt angeboten.
Der Ausbau des Luftwaffenstützpunkts in Kuçova läuft bereits. https://lajme.rtsh.al/artikull/porti-us ... ne-bruksel

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8755
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Sperrgebiete in Albanien

So, 10. Jul 2022, 18:57

GjergjD hat geschrieben:
Sa, 09. Jul 2022, 23:17
Rama möchte in Porto Romano neben dem neuen Handelshafen auch einen Marinehafen der NATO ansiedeln. Dazu wird der in der nächsten Woche Gespräche in Brüssel führen, um die Finanzierung zu sichern. Die Basis Pashaliman bei Vlora wird ebenfalls als NATO Marinestützpunkt angeboten.
Der Ausbau des Luftwaffenstützpunkts in Kuçova läuft bereits. https://lajme.rtsh.al/artikull/porti-us ... ne-bruksel
Wenn, dann wohl sinnvoller in Porto Romano. Pashaliman ist zu abgeschieden und mitten in wertvoller Natur gelegen – da gibt es kaum Platz zur Expansion. In Porto Romano hingegen steht reichtlich Platz zur Verfügung, ohne dass dort Schaden angerichtet wird. Zudem sind die Flughäfen von Tirana und Kuçova (Nato-Basis) einfacher zu erreichen, während Orikum ja eher in einer Sackgasse liegt.
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8755
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Re: Sperrgebiete in Albanien

Fr, 05. Aug 2022, 23:45

Der Niederländer Bob Thissen, Erkunder von Lost Places auf der ganzen Welt, war unterwegs in Albanien. Solche Anlagen, meint er, habe er noch nirgends sonst gesehen.

In Poliçan gelingt es ihnen, in die unterirdische Munitionsfabriken einzudringen. Es sieht aus, als wäre nur gerade Sommerpause: leer und staubig. Maschinen stehen noch rum, vieles sehr ordentlich, Munition ist noch zu finden und Waffen liegen rum – das dann eher unordentlich. Eine fast funktionstüchtige, unterirdische Fabrik – da könnte die Produktion nach kurzer Zeit wieder losgehen … :shock:

:arrow: https://youtu.be/a2Gux1jDm8Q

Die Bunkeranlagen am Tomorr in Skrapar erreichen sie nicht: Strasse zu schlecht. Auch auf Karaburun kommen sie nicht weiter.

Flugplatz Kuçova scheint besser bewacht zu sein als auch schon.

Dafür gelingt es ihnen, von der Seeseite her in den Tunnel von Porto Palermo einzudringen, während in der Bucht ein Marineboot vor den Toren schwimmt. Wohl zum ersten Mal zu sehen: Werkstätten, Lager und weitere Seitentunnels, die zur Unterstützung der U-Boote dienten.

:arrow: https://youtu.be/r6GOEZQSxHA

In Shëngjin ist es etwas einfacher, in die Marinebasis zu gelangen. Der Tunnel ist versperrt, aber halbversunkene Boote sind leicht zu erreichen. Darin finden sie unter anderem alte sowjetische Karten von Italiens Küste.

Bei Kuçova haben sie noch alte Bunkeranlagen inspiziert.

:arrow: https://youtu.be/tSJIMlGL8cQ

Ich würde sagen: besser nicht nachmachen.
- - -

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 9106
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Sperrgebiete in Albanien

Sa, 06. Aug 2022, 14:48

Der Aufwand hat sich trotz einiger Misserfolge wohl gelohnt, ob sie es auch gezeigt hätten, wenn sie geschnappt worden wären ? :P
Ich rate auch nicht, es selber zu versuchen!

Zurück zu „Albanien: Reisen“