Seite 11 von 12

Re: Tourismus-Politik in Albanien

Verfasst: Fr, 02. Mär 2018, 16:06
von Illyrian^Prince
2016 unter 5 mio.
2017 über 5 mio Touristen
2018 hoffe auf 6 mio! :X:


2018 hat schon gut angefangen. :X: Idee Über Facebook, Youtube und verschiedenen U-Bahnstationen europaweit sollten neue Werbeaktionen gestartet werden. Viele Hotels wurden schon gebucht aus Ost und nordeuropäischen Staaten.

Zudem neue Flugverbindungen
London, ab März 2018 verschiedene Airlines( dazu billig Airine Wizz Air)
Kopenhagen, Juni 2018
Oslo, Juni 2018
Stockholm, Mai 2018

Re: 100 Dörfer Programm

Verfasst: Fr, 02. Mär 2018, 22:24
von GjergjD
GjergjD hat geschrieben:Nach weiterer Beschäftigung mit den beiden Dörfern Kapinova bin ich mir sicher, dass zu den 100 Dörfern nicht das Dorf in Skarpar, sondern das in Berat gezählt wird, wo sich auch die Höhle befindet, auf die sogar Meike Gutzweiler hinweist, ohne eine wirklich sachdienliche Wegebeschreibung abzugeben. Das Dorf ist hier im Video zu sehen. https://youtu.be/DhEVQnV4maE
Die amtliche Liste bringt nun Licht ins Dunkel: Es ist tatsächlich das Kapinova in Polican (Berat) gemeint und nicht das Kapinova in Skarpar.
http://www.bujqesia.gov.al/files/pages_ ... atrave.pdf

edit 29.06.2018: neue Links
http://www.bujqesia.gov.al/programi-i-i ... hatrave-2/
Liste der Dörfer http://www.bujqesia.gov.al/wp-content/u ... atrave.pdf

Italienische Touristen angesprochen

Verfasst: Di, 10. Apr 2018, 22:58
von GjergjD
Albanien setzt auf den Tourismus, das soll eine Reportage des Italienischen Fernsehens deutlich machen. Inzwischen haben sich ja auch schon viele Italiener im Lande niedergelassen.
https://www.facebook.com/TgrRaiFVG/vide ... 162692671/
Die Kulturministerin hebt im Interview hervor, Albanien habe sogar die Kleinstädte revitalisiert, weil sie sie als potentielle Touristenziele ansieht. Wurde heute auch im Forum am Beispiel Ulza bestätigt. BunkArt und das Haus der Blätter in Tirana nennt sie als Beispiele für die kulturelle Förderung.
Es wird viel Geld in Infrastruktur wie Kläranlagen investiert. Die Kläranlage von Durres sei hochmodern und von einer Italienischen Firma gebaut worden.

Re: Tourismus-Politik in Albanien

Verfasst: Mi, 11. Apr 2018, 11:54
von Illyrian^Prince
Die Kläranlage ist gebaut jedoch sind nicht alle Hotels/Einrichtungen angeschlossen.

Tourismus Konzept Albanien

Verfasst: Fr, 13. Apr 2018, 21:44
von GjergjD
Der Entwurf für ein Tourismus-Konzept Albanien 2018-2022 liegt vor
http://turizmi.gov.al/wp-content/upload ... raft-1.pdf
Wir kommen darauf zurück B-)

Durres reglementiert Bus-Transfer an den Strand

Verfasst: So, 27. Mai 2018, 21:26
von GjergjD
Die Stadt Durres wird die Zufahrt für Furgone und Reisebusse in die Strandzone beschränken. Entsprechende Schilder wurden bereits aufgestellt. Sollte die Maßnahme offiziell in Kraft treten, dürfen nur noch Furgone oder Reisebusse einfahren, die über eine Lizenz verfügen und die Bescheinigung mitführen. Die bürokratischen Hürden für diese Genehmigung sind hoch (es muss sich um eingetragene Firmen handeln, die Steuern zahlen :wink: ) - die Strafen bei Nichtbeachtung auch. Eine gute Einnahmequelle für die Stadt, ob sie auch zur Senkung der Verkehrsbelastung beitragen wird? https://youtu.be/pgJfRI-r9vM

Re: Tourismus-Politik in Albanien

Verfasst: Mo, 28. Mai 2018, 22:58
von Lars
Was ist die “Strandzone”?


Gesendet mit Tapatalk

Mehr Albanien-News auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/albaniench/

Re: Tourismus-Politik in Albanien

Verfasst: Mo, 28. Mai 2018, 23:39
von GjergjD
Lars hat geschrieben:Was ist die “Strandzone”?
ich denke, die komplette Rruga Pavaresia in Durres Strand mit Nebenstraßen bis Plepa. Ungefähr die Zone, die zwischen Schnellstraße und Meer liegt.

Re: Tourismus-Politik in Albanien

Verfasst: Di, 29. Mai 2018, 0:00
von Lars
GjergjD hat geschrieben:
Lars hat geschrieben:Was ist die “Strandzone”?
ich denke, die komplette Rruga Pavaresia in Durres Strand mit Nebenstraßen bis Plepa. Ungefähr die Zone, die zwischen Schnellstraße und Meer liegt.
also Plazh? Meines Erachtens heikel, da es eine Nationalstrasse ist


Gesendet mit Tapatalk

Mehr Albanien-News auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/albaniench/

Re: Tourismus-Politik in Albanien

Verfasst: Di, 29. Mai 2018, 0:45
von GjergjD
Lars hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:
Lars hat geschrieben:Was ist die “Strandzone”?
ich denke, die komplette Rruga Pavaresia in Durres Strand mit Nebenstraßen bis Plepa. Ungefähr die Zone, die zwischen Schnellstraße und Meer liegt.
also Plazh? Meines Erachtens heikel, da es eine Nationalstrasse ist
Ja. scheint die die Stadt nicht zu stören. Aber immerhin ist die Umfahrung möglich.

16 touristische Entwicklungszonen benannt

Verfasst: Fr, 20. Jul 2018, 21:30
von GjergjD
Der Minister für Tourismus stellte heute 16 touristische Entwicklungszonen in Albanien vor. Diese Gebiete wurden aufgrund von natürlichen, historischen, kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Werten ausgewählt. Überraschungen in der Liste gibt es für mich nicht, wobei man sich wohl über Dumrea (Belsh) wundern wird, aber es scheint der Regierung ernst damit zu sein, diese Region touristisch zu entwickeln, wofür es zumindest einige Signale gab. Neben den verschiedenen Naturräumen wird das Gebiet um den Flughafen Rinas aufgeführt, wo ein Potenzial für Geschäfts- und Konferenztourismus bestünde.
http://shqiptarja.com/lajm/zonat-priori ... ane-rritur
Im Beitrag ist die Präsentation mit der Vorstellung der Zonen und das offizielle Kartenmaterial verlinkt.
https://youtu.be/U1-I8cmUOzY

Re: 16 touristische Entwicklungszonen benannt

Verfasst: Sa, 21. Jul 2018, 13:43
von Lars
GjergjD hat geschrieben:Der Minister für Tourismus stellte heute 16 touristische Entwicklungszonen in Albanien vor. Diese Gebiete wurden aufgrund von natürlichen, historischen, kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Werten ausgewählt. Überraschungen in der Liste gibt es für mich nicht, wobei man sich wohl über Dumrea (Belsh) wundern wird, aber es scheint der Regierung ernst damit zu sein, diese Region touristisch zu entwickeln, wofür es zumindest einige Signale gab. Neben den verschiedenen Naturräumen wird das Gebiet um den Flughafen Rinas aufgeführt, wo ein Potenzial für Geschäfts- und Konferenztourismus bestünde.
http://shqiptarja.com/lajm/zonat-priori ... ane-rritur
Im Beitrag ist die Präsentation mit der Vorstellung der Zonen und das offizielle Kartenmaterial verlinkt.
https://youtu.be/U1-I8cmUOzY
Ulza-See ist ja auch touroustisch absolutes Neuland.
Bezüglich Vjosa-Tal wird sich die Regierung wohl selbst nicht einig.
Inwiefern unterscheiden sich Naturpark Lura und die sieben Seen von Lura?
Morava-Berge haben sicherlich Potential – bis jetzt aber mehrheitlich ignoriert.

Kultureller Tourismus wurde wieder mal komplett ausgeblendet.

Rinas für Geschäfts- und Konferenztourismus? Naja! Das wird wohl der gleiche Reinfall wie das von Angela Merkel eröffnete Business-Zentrum beim Flughafen. Niemand hat Lust, sich da draussen in der Pampas aufzuhalten.

Re: 16 touristische Entwicklungszonen benannt

Verfasst: Sa, 21. Jul 2018, 19:57
von GjergjD
Lars hat geschrieben:Inwiefern unterscheiden sich Naturpark Lura und die sieben Seen von Lura?
Von der Zeitung falsch zitiert: Im verlinkten Dokument handelt es sich um "Parku Natyror Lure-Deje" mit weitem Umland: 201 km². Also ein Gebiet statt zwei.

Re: Tourismus-Politik in Albanien

Verfasst: Sa, 21. Jul 2018, 20:00
von Lars
Dafür fehlt Nivica in ihrer Auflistung ...


Gesendet mit Tapatalk

Mehr Albanien-News auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/albaniench/

Re: Tourismus-Politik in Albanien

Verfasst: Sa, 21. Jul 2018, 20:08
von GjergjD
Dann geht es ja wieder auf :roll: :lol:

Re: Tourismus-Politik in Albanien

Verfasst: Fr, 27. Jul 2018, 23:08
von GjergjD
Tourismus-Politik von 1992: Entscheidung des Ministerrats, Ksamil als exklusiven Badeort mit Hotels zu bebauen. Auch ein Golfplatz und Flugplatz sollten dazu gehören. Albturist sollte ausländische Investoren anlocken. Klar, dass damals nichts daraus wurde. Quelle: Staatsarchiv.
https://www.facebook.com/albarchive.gov ... 2138783697

Re: Tourismus-Politik in Albanien

Verfasst: Di, 27. Nov 2018, 22:34
von GjergjD
Albanien soll weg kommen vom Bau privat genutzter Villen und Sommerhäuser an der Küste, die nur ein paar Tage im Jahr genutzt werden. Dafür soll Albanien auf touristische Resorts setzen, so das Programm von Rama. Villen soll es nur noch in Kombination mit Hotelfläche geben.
Der Minister für Tourismus gab folgende Statistik zu den genehmigten neuen Hotelprojekten der letzten Jahre
2016: 12
2017: 53
1. Halbjahr 2018 115
https://youtu.be/xU3WQ0ioftQ

Erholung in den Bergen 1976

Verfasst: Di, 11. Dez 2018, 22:32
von GjergjD
Rückblende: In einem Dokumentarfilm von Kinostudio "Neues Albanien" aus dem Jahre 1976 wird die propagandistisch "heile Welt" der Erholungsheime der Werktätigen in den Bergen gezeigt, Theth, Razëm und Qafë Shtama etwa. So einiges kommt uns bekannt vor, oder?
Shtëpitë malore të pushimit https://www.facebook.com/18152338718575 ... 280175772/

Re: Tourismus-Politik in Albanien

Verfasst: So, 03. Mär 2019, 22:45
von GjergjD
Reisebüros und lokalen Reiseveranstalter befürchten, dass die politische Krise in Albanien zu einem Rückgang der Touristenzahlen führen könnte. Es wurde auch schon vereinzelt gefordert, den Wahltermin im Juni aufgrund der touristischen Saison zu verschieben. :o
https://youtu.be/W-ndt_gU81s
https://youtu.be/-LGsuaBqlPA

Re: Tourismus-Politik in Albanien

Verfasst: Mo, 04. Mär 2019, 14:20
von Illyrian^Prince
Mai wäre optimaler für Wahlen.