volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Theth, Vermosh

Do, 31. Okt 2013, 1:04

Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Erwartung historischer Restitutionen im Rahmen der europäischen Gesamtentwicklung die Tiranaer Behörden schon längst resignieren ließ: Alles, was nördlich bzw. östlich der der Berge liegt hat eben seine wirtschaftlichen Hauptbeziehungen zu Bezugsorten in Montenegro oder im Kosovo gehabt. Das wird wohl wieder kommen - nicht irgendwann - es ist schon wieder im Werden. Warum also noch das Geld für eine Asfaltierung dorthin ausgeben?

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7368
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: aktuelle Reportage aus Kelmend /Vermosh

Do, 31. Okt 2013, 15:37

GjergjD hat geschrieben:Es stellt sich die Frage, ob Vermosh überhaupt in dieses negative Raster passt, rückständig ja, aber nicht hoffnungslos. Keine Frage, Probleme gehören ans Licht.
Die Gegend hat sicher Potential, aber bis das zum Tragen kommt, wird es noch dauern. Auch mit ein paar zusätzlichen Touristen und einigen Dutzend Kilometer zusätzlichem Asphalt: Die Situation ist dort nicht einfach, Grenzgebiet, Bergregion mit meterhohem Schnee im Winter.

Ein paar Leute an ein paar Orten wie Lepusha und Vermosh können wohl vom Tourismus etwas profitieren. Aber für viele in Kelmend sieht es wohl anders aus.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: aktuelle Reportage aus Kelmend /Vermosh

Do, 31. Okt 2013, 22:57

Lars hat geschrieben: Ein paar Leute an ein paar Orten wie Lepusha und Vermosh können wohl vom Tourismus etwas profitieren. Aber für viele in Kelmend sieht es wohl anders aus.

Nebenbei, fast immer, wenn ich mir die zweieinhalb Stunden Jeep-Rüttelei nach Vermosh abgequält hatte, fragte ich mich, wozu eigentlich (außer bei "Logu i Beshkeve", das Ereignis war mir die Anreise wert). Vermosh lebt noch weit mehr als etwa Valbona von der Fama des nicht Gesehenen, aber im Volk Glorifizierten (noch schlimmer ist es nur mit Lura) . Die Architektur ist stillos, das Bergambiente im Nahbereich um den Ort reißt optisch kaum vom Hocker, das Tal selbst wirkt eher unauffällig, zumindest unspektakulär. Bleiben zwei mäßige Wasserfälle.
Ich glaube, dass Theth eine touristische Zukunft hat, auch Valbona. Bei Vermosh sehe ich eher schwarz. Das stark wechselnde, teilweise richtig aufregende Ambiente der Anreisestrecke ist da noch das Beste hier. Oder man biegt nach Vukli/Nikc ab, das Tal fand ich eigentlich schöner.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7306
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Theth, Vermosh

Do, 07. Nov 2013, 22:00

Jetzt hat sich auch Ilir Mati in einem Film der Straße von Han i Hotit nach Vermosh angenommen, man sieht die ersten km Asphalt, die Bauarbeiten, die Begegnung mit einem deutschen Touristen auf dem Quad, das Gemeindezentrum Tamara, das Dörfchen Selca und Gespräche mit Bewohnern. http://youtu.be/OQ9bIev42-E

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Theth, Vermosh

Do, 07. Nov 2013, 22:38

Ein hervorragender Lehrfilm für alle, die nach Vermosh wollen. Man beachte die wunderbaren, wechselnden Naturpanoramen auf der Route - wie ich oben schon sagte, eigentlich ist die Anfahrt das Beste von Vermosh!

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7368
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07

Re: aktuelle Reportage aus Kelmend /Vermosh

Sa, 09. Nov 2013, 18:29

volkergrundmann hat geschrieben:Vermosh lebt noch weit mehr als etwa Valbona von der Fama des nicht Gesehenen, aber im Volk Glorifizierten […]

Ich glaube, dass Theth eine touristische Zukunft hat, auch Valbona. Bei Vermosh sehe ich eher schwarz. Das stark wechselnde, teilweise richtig aufregende Ambiente der Anreisestrecke ist da noch das Beste hier. Oder man biegt nach Vukli/Nikc ab, das Tal fand ich eigentlich schöner.
ich kenne Vermosh nicht gut genug, um das abschliessend beurteilen zu können. Für Fussgänger hat es aber doch ein beachtliches Potential – die Bergwelt nördlich von Vermosh ist von westeuropäischen Wanderern noch unerkundet.

du hast aber komplett recht – spektakulär ist vor allem die Anreise: die Schlucht des Cem, das wilde Tal zwischen Tamara und Selca. Die eindrückliche Bergwelt rund um Lepusha. und ja: auch Nikç und Vukël sind sehr hübsch gelegene Dörfer.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Folge albanien.ch auf Instagram: instagram.com/alb_info

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7306
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Raub an Touristen im Kelmend

So, 17. Nov 2013, 13:30

In den frühen Morgenstunden ereignete sich ein bewaffneter Raubüberfall auf der Straße Han i Hotit-Kelmend beim Ort Grabom, ca. 8 km vor Tamara. Unbekannte Personen haben aus einem Hinterhalt heraus die Insassen eines SUV-PKW bedroht und verletzt. Bei den beiden Opfern, denen Geld und andere Wertgegenstände abgenommen wurden, handelt es sich um zwei US-Bürger albanischer Abstammung, die sich nun im Krankenhaus befinden.
Die Polizei hat eine umfangreiche Operation zur Ermittlung der Täter eingeleitet.
Solch einen Fall hat es dort lange nicht gegeben. Da Touristen gewöhnlich nicht während der Dunkelheit unterwegs sind, werden sie generell selten betroffen sein. Jeder weitere Fall wird der Tourismus-Entwicklung in Albanien schweren Schaden zufügen.
Die "Masken" waren in der Vergangenheit meist junge Leute. :cry:
http://www.top-channel.tv/artikull.php?id=267713&ref=ml
http://news.albanianscreen.tv/pages/new ... /71482/ALB

hier folgt nun noch der zweite Teil der Reportage einer Fahrt nach Vermosh http://youtu.be/bw0ZIc1DiZ4

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Theth, Vermosh

So, 17. Nov 2013, 22:59

Albanien ist ein Land, dessen Geschehnisse selten in die Spalten allgemeiner deutschsprachiger Zeitungen finden. In diesem Falle zum Glück. Noch 2-3 solche Vorfälle und sie werden dort auftauchen - mit Verweis auf die schlimmen Vorgänge 1998-2003. Und wenn sie einmal auftauchen, dann wird es dem deutschsprachigen Tourismus nach Albanien enormen Schaden zufügen. Selbst für mich zwingt sich jetzt schon (wir hatten ja schon vor kurzem ähnliche Berichte) die Frage auf, ob ich eine Neuauflage meines Reiseführers noch verantworten kann. Ich hoffe inständig, dass die Behörden eine überzeugende Antwort auf diese, mittlerweile muss ich wohl sagen - Entwicklung, finden.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7306
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Theth, Vermosh

Do, 21. Nov 2013, 23:17

Dass der Weg von Deutschland nach Australien über Albanien :!: führt, zeigt uns der Mitteldeutsche Rundfunk in einer fünfteiligen Reihe des Filmemachers Thomas Junker. Dieser hat sich schon früher mit Albanien befasst.

Über Dubrovnik führt seine Route in die Albanischen Alpen nach Theth und noch kurz in die Städte an der Küste, eine Stippvisite in sieben Minuten, bevor der Autor in die Türkei springt (ab 05:30 bis 12:50) (ausgestrahlt am 18.11.2013)

mehr zur Reihe und einen Blick hinter die Kulissen gibt es hier

Die albanischen Medien - wie z.B. gaztetta55 - nehmen die Werbung dankend zur Kenntnis :wink:

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7306
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Theth, Vermosh

Sa, 07. Dez 2013, 13:52

Gästehaus von Lin Zorgji in Theth rekonstruiert

vorher
Bild

nachher
Bild
Quelle: facebook

http://www.albanian-mountains.com/inns/view/55

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7306
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Theth isoliert

Mo, 20. Jan 2014, 22:03

Pech haben derzeit ein paar Touristen, die sich in Theth aufhalten. Die albanischen Medien berichten heute von elf Touristen, darunter Tschechen und einem russischem Paar, die dort derzeit festsitzen.
Am späten Sonntag Abend hatte es im Nordalbanischen Bergland angefangen zu schneien. Innerhalb der nächsten Stunden soll die Schneedecke um Theth 80 cm erreicht haben was unweigerlich zur Blockierung der Wege führte.

Nach telefonischem Bericht von Guide Gjon Deda hatten heute zwei Geländewagen bei dichtem Schneetreiben zunächst vergeblich versucht, über den Pass nach Boga zu gelangen, auch eine Rückreise durch das Shala-Tal nach Süden war unmöglich, weil Hochwasser die Durchfahrt unmöglich macht. Nun heißt es Abwarten :P

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Theth, Vermosh

Mo, 20. Jan 2014, 22:54

Des Winter-Touristen Risiko dort. Ich hoffe bloß, sie wussten, worauf sie sich einlassen. Es hat auch aus dem deutschsprachigen Raum in den jüngsten Jahren immer mal Freaks gegeben, die partout in solcher Zeit dahin wollten. Allerdings hatten sie in der Regel ausreichende Vorstellungen davon, was sie erwartete (es waren meist Alpen-Ländler), ihre Planungen und Ausrüstungen waren in der Regel solide und umfassten Notvarianten und Abbruchbedingungen. Es waren auch Extrem-Ski-Experten darunter. Einige haben dann auch verzichtet, als sie sahen, dass es doch nicht geht.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7306
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Bilder von den Abenteuertouristen

Di, 21. Jan 2014, 21:44

Wie es der Zufall wollte, befand sich auch ein Filmteam des albanischen Fernsehens unter den Pechvögeln in Theth. So gibt es bereits Bilder zu dieser Story.

In dem Fall war es immerhin vorausschauend, im Konvoi zu fahren, um gegenseitig Hilfe zu leisten. Ein Tscheche hätte Panik bekommen und wollte einen Hubschauber anfordern, jedoch konnte Guide Lin Zorgji die Ausländer beruhigen, schließlich leben die Bewohner jeden Winter in dieser Isolation. Die Schneefälle dauern weiter an.

http://youtu.be/2F-znPKxS1Y
http://youtu.be/BRAi8v4v35w
http://youtu.be/-tO4hKw32lk

In Shkodra ist inzwischen Land unter, die Kanalisation ist überfordert.
http://youtu.be/Yqp-MkB81NU

volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33

Re: Theth, Vermosh

Di, 21. Jan 2014, 22:31

Na, diese hier waren ganz offenkundig Idioten, die nicht wussten, worauf sie sich einließen. Eigentlich erstaunlich, gerade die Tschechen gehören zu den Theth-erfahrensten Mitteleuropäern, die Damen hätten eigentlich gewarnt sein müssen.

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7306
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Razma

Mi, 19. Feb 2014, 22:19

Hier eine schöne aktuelle Reportage aus dem Luftkurort Razma, Kreis Shkodra, in den albanischen Alpen. http://youtu.be/vZ2tPoYI8ug

Wie gezeigt wird, wurden hier in den letzten Jahren zahlreiche Unterkünfte und Restaurants geschaffen. Die Ortschaft auf 1.100 Metern Höhe mag langweilig sein, aber sie bietet hinsichtlich der Ausstattung die besten Resorts in den albanischen Alpen, wer also auch auf einen Pool nicht verzichten möchte, sollte sich dort umsehen. Gezeigt werden am Ende noch die lokalen Spezialitäten aus der Küche.
Die Örtlichkeit wussten Zogu und später die Kommunisten zu schätzen. Die Anfänge des dortigen Tourismus gehen auf das Jahr 1935 zurück.

Eines der Hotels: http://www.natyralrazmaresort.com/

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7306
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Theth noch durch Schnee blockiert

Mo, 24. Mär 2014, 1:18

Während anderswo der Frühling Einzug gehalten hat, ist Theth weiterhin durch über 2 Meter Schnee in den Bergen für jeden Verkehr blockiert. Mangels einer öffentlichen Schneeräumung sind die Bewohner gezwungen, dies in Eigenregie zu organisieren, denn es liegen wohl bald Buchungen der ersten Touristen vor. So kommt jetzt wieder der altersschwache Schlepper zur Räumung zum Einsatz.
Wie hier weiter oben nachzulesen ist, war Theth im letzten Jahr noch Ende Mai :!: abgeschnitten. So lange wird es aber wohl dieses Jahr nicht dauern, bis der Schnee geschmolzen ist, nehme ich an. :sun: Der Bericht nennt eine Zahl von 4.000 Touristen jährlich.

http://youtu.be/WrU8UO8Ybmg

StefanT4
New Member
New Member
Beiträge: 2
Registriert: Mi, 19. Jun 2013, 16:39

Re: Theth, Vermosh

Di, 01. Apr 2014, 13:13

Hallo liebe Albanien-Freunde,

wir waren im vergangenen September (wie anfangs des Threads angekündigt) tatsächlich gute 4 Wochen auf Tour: gemütliche Anreise (ab München komplett autobahnfrei) über Kufstein, Felbertauern, Plöckenpaß, Triest, ganze Magistrale, Kotor, ein paar Tage Erholung auf einem ruhigen CP bei Ulcinj, dann nach Shkodra. Von dort den weiten Weg über Kuka nach Valbona, zwischendurch als Tagesausflug die Komann-Personen-Fähre Fierze=>Koman=>Fierze. Von Valbona Wanderung nach Theth und am nächsten Tag zurück. Dann über Shkodra, weiter über Tamara hoch nach Vermosh. Dann nach Montenegro, Biogradska, Durmitor. Abschließend eine Woche auf Korcula (Kroatien). War wirklich ein Erlebnis! Unser 22 Jahre alter 60 PS Bulli hat alles klaglos mitgemacht, obwohl er mit Frontantrieb und ohne Untersetzungsgetriebe vor allem auf dem Weg von Shkodra nach Vermosh zeitweise mit der Traktion etwas zu kämpfen hatte ;-) Hätten wir gewußt, was uns in Albanien erwartet, dann hätten wir die ganze Zeit in Albanien verbracht. Als komplette Albanien-Frischlinge haben wir stattdessen eine "Sicherheitsvariante" mit 4 Tagen Montenegro und (dem uns bereits bekannten) Korcula gemacht...

Da wir diesen Sommer leider nicht wegfahren können und auf die beiden Osterwochen ab 12.4. festgelegt sind, schwanken wir zwischen Istrien/Dalmatien oder vielleicht doch die große Tour nach Mittel- und/oder Südalbanien (evtl. Ohridsee?). Meint ihr, dass könnte sinnvoll sein in Anbetracht der begrenzten Zeit und des möglicherweise noch zu kühlen Wetters? Was und wohin würdet ihr uns empfehlen? Wir wollen oft im Bulli übernachten, evtl. Privatzimmer o.ä., lieber Meer und/oder Kultur (Berge satt hatten wir ja letztes Mal :-) )

Über eure Tips, Ratschläge, Warnungen, Erfahrungen, etc. würde ich mich sehr freuen!

LG Stefan (der die letzten 11 Tage bis zur Abfahrt schon zählt...)

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7306
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Theth, Vermosh

So, 06. Apr 2014, 19:32

Hallo Stefan,
viel Spaß auf eurer Reise, nun geht's ja bald los, hoffentlich kommt Albanien nicht zu kurz ;-)

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7306
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Theth nach dem Winter wieder erreichbar

So, 06. Apr 2014, 19:34

10 Tage haben die Bewohner geackert, um ihre Zufahrt vom Schnee zu räumen. Auch Räumfahrzeuge des Bezirks waren im Einsatz. Jetzt ist der Fahrweg nach Theth wieder frei. Man freut sich, wieder Touristen begrüßen zu dürfen, die nun nicht mehr umkehren müssen. Im letzten Jahr war die Straße nach Theth nach 6 Monaten Wintersperre erst am 13. Juni frei.
Jedes Jahr besuchen nach Angaben der Medien durchschnittlich 4.000 Touristen das Tal, überwiegend Tschechen, Deutsche, Briten, Amerikaner, Polen, Italiener usw., während eine große Anzahl von Bürgern aus Shkodra, Tirana und anderen Städten dort gerne das Wochenende verbringen.
http://youtu.be/N-E0mTuwyjQ

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7306
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Theth wieder durch Schnee blockiert

Do, 17. Apr 2014, 20:08

10 Tage später ist die Straße nun wieder dicht. Näheres im Thema http://www.albanien.ch/forum/newinst/vi ... 00#p235121

Zurück zu „Albanien: Reisen“