Alket
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3129
Registriert: Mi, 26. Mai 2010, 13:35

Thuper e Stups

Di, 22. Jan 2013, 23:36

Am Sonntag hat Belgrad wie angekündigt eine Säule in Presheva abreisen lassen. Die Säule wurden zu ehren einigen Kämpfern der UCPMB (Befreiungsarmee von Presheva, Medvegja und Bujanovcs) welche im Kampf gegen das Milosevic Regime ums leben kamen errichtet , der älteste ist 35, der jüngste 20.

Es gab eine grosse Empörung seitens der albanischen Seite, alle staatlichen Institutionen der Region haben reagiert, sogar die Schulen, auch Kosova und Albanien sowie die albanischen Parteien Mazedoniens haben reagiert.

Am Sonntag gab es dann Demonstrationen, am Montag auch, gleichzeitig wurden in Kosova, genauer gesagt in Prishtina ein serbisches Friedhof geschändet, und gestern oder vorgestern in Peja, und in Gjakova wollten irgendwelche Vollidioten sogar in die örtliche orthodoxe Kirche. Wer das mit den Friedhöfen war weis man nicht,es können albanische jugendliche vollidioten sein oder serben selbst, denn das kennt man ja auch von serbischer seite, letztes mal vor, 3-4 Jahren hat man einen Serben erwischt der anti-serbische Parolen in Prishtina sprayte.

Mich hat die ganze Geschichte aber doch ein wenig bewegt, vor allem weil Presheva in meiner nähe ist und ich hautnah, durch familienangehörige und Bekannte verstehe wer diese Menschen sind und wofür sie gekämpft haben, und wer sie waren, was sie arbeitete, welche kinder sie hatten, was für schüler sie waren, bei denen ich mich immer fragen musste, warum taten sie nicht das was alle getan haben, geflüchtet, dafür heute am Leben...und dann kommt die traurige Antwort die ich aufgrund der Realität nicht auszusprechen vermag, weil ich das gefühl habe ich würde sie dabei entehren...und diese Antwort lautet... sie sind für ein besseres Welt gestorben sind, damit andere Menschen ein besseres Leben haben als Sie...

Ich kam nicht um die Nachricht herum..."Rebellen, Nationalisten, Terroristen".....und natürlich ist das für mich schmerzhaft, fragen drangen sich auf.. ....wieso tut man ihnen das an? wieso entfernt man die Säule? Wieso spricht man über sie so? Haben sie nicht für das gekämpft wofür jeder der halb bei Verstand ist steht für eine freie und gerechte Welt.

Und dann kommt heraus, dass die Gemeinde welche die Säule errichtet hat, die idiotische Einstellung hatte "die Bewilligung erteilen wir uns später selbst", administrativ wurde rein gar nichts gemacht, man hat die Säule in Eile zu Ehren des 100 Jährigen albanischen Staates errichtet.

Natürlich reist das Belgrad ab, es ist Ivica Dacic, der Ziehsohn von Slobodan Milosevic der mit der Partei von Milosevic in der Regierung sitzt und das Innenministerium und Ministerpräsidium besetzt. Und Präsident mit seiner Partei ist der Ziehsohn von Sesejl der in DenHaag sitzt und kein deut besser war als Milosevic, sondern einer der Hauptfiguren der Balkankriege und ihren grausamen Verbrechen. Das heist, es sind die Politiker und Parteien welche 1990-2001 das national-chauvinistische Regime errichteten und von eben diesen Albanern bekämpft wurden.

Aber hätte die Gemeinde Presheva zuerst ihre administrative Arbeit erledigt, hätte Belgrad nichts machen können, weil es Verfassungsrechtlich wäre, aber das fehlte. Und jetzt stehen die Menschen auf der Strasse und demonstrieren gegen Belgrad, sie sind zu tiefst verletzt und wütend.

Abgesehen von der Bevölkerung die regelrecht verarscht wird, von beiden Seiten, tun mir am meisten die Angehörigen der Verstorbenen leid, wie unseriös die Gemeinde Presheva mit der Erinnerung der Märtyrer umgeht, und wie pietätslos die Belgrader Regierung über die Märtyrer spricht.

.....pershkak mos-plotsimit e punes e vet.....ja kan shti popullin flaken dhe e kan qu nkam......per ket arsyje e meritojn kta thuper e stups!

Zurück zu „Presheva?!“