jeki
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 937
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 9:17

Mo, 17. Mär 2008, 14:24

Magnet hat geschrieben:
jeki hat geschrieben:Albanien.ch und Gecaj Besarta in den Medien

http://stadt24.ch/page/14891/17

Ich hatte das schon mal geschrieben, kan das nur noch unterschreiben und hinzufügen,dass man auch Gesaj Besarte vernunglimfpt...und dass viele hier einfach nur noch Müll schreiben, dazu stehe ich noch heute, ganz voran Miss Kosovarja....die sturr auf etwas beharren, aber vergessen dass sie im Grunde einen toten und ein vergewaltigtes OPfer vernunglimpfen.

Die Tragödie: Verschwörungsthesen dieser Art richten sich direkt gegen eines der beiden Opfer dieses Falls, den ermordeten Lehrer Paul S. Dieser, übereinstimmend von allen, die ihn kannten, als geradezu vorbildhafter Pädagoge und Mensch beschrieben, wird über den Tod hinaus verunglimpft - von seiner Familie ganz zu schweigen
Hallo jeki, leider bist du mit diesem Artikel zu spät gekommen, denn er wurde hier schon zweimal gepostet.

Ich möchte dir einfach eins sagen, Miss Kosovarja würde nie auf den Gedanken kommen, ein vergewaltigtes Opfer zu verunglimpfen.

Du kannst weiterhin blind diesen Schweizer Medien glauben und ihnen die Geschichte von der angeblichen Vergewaltigung des Vaters an seiner Tochter abkaufen, ich tue es nicht und ich stehe auch dazu...

Du hast auch deine Meinung zu dieser Geschichte, für dich ist jetzt schon alles klar und der Täter ist auch schon eindeutig, aber im Grunde genommen, hast du doch nichts anderes gemacht, als die Geschichte der Schweizer Medien übernommen und tust jetzt sie als die absolute Wahrheit ab.

Doch wieso glaubt Niemand der Mutter von Besarta? Wieso glaubt Niemand den Brüdern von Besarta? Nehmen die alle auch einen Vergewaltiger, ihren Vater bzw. Ehemann in den Schutz? Wohl kaum...

Glaub mir, die Mutter und die Geschwister wissen von uns allen am meisten über die Hintergründe dieser Geschichte und dass sie bis HEUTE zu ihrem Vater stehen, sollte auch dir doch zu denken geben...

Ich finde es einfach schade, dass in unserer aufgeklärten Gesellschaft die Unschuldsvermutung eines Menschen überhaupt nichts mehr zählt. Man muss einfach kurz in den Medien behaupten, dass ER der Vergewaltiger ist und der Ruf eines Menschen ist dahin, obwohl er deswegen noch nicht verurteilt wurde...

Auch wird hier einfach schamlos behauptet, man nehme einen Vergewaltiger in Schutz, doch glaub mir, ich oder Miss K. sind die letzten die das tun würden und auch sie hat hier mehrmals geschrieben, dass wenn er wirklich derjenige sein sollte, so wäre sie die letzte, die ihn in Schutz nehmen würde und überhaupt ist eine Vergewaltigung an einer Frau eines der schlimmsten Ehrverletzungen nicht nur für die Frau, sondern auch für den Mann.

Wir nehmen also keinen Vergewaltiger in Schutz, sondern wir nehmen einen Menschen in Schutz, von dem wir glauben, dass das was ihm angehängt wird, nicht der Wahrheit entspricht.

Die Wahrheit wird am Schluss immer siegen und ich bin fest davon überzeugt, dass ich auf der Seite der Wahrheit stehe und ich werde weiterhin auf dieser Seite meinen Weg gehen...

He.. Shqiptar Shqiptari....

Meldet euch beide bitte mal bei den örtlichen Behörden als Dolmetscher an, viel Spass bei den Gesprächen mit albanischen Familien und der Schule, Polizei oder sonstigen Behörden.

Der Blick hatte vorgestern auch ein Interview mit der Familie Gecaj gedruckt, dachte dass komme gleichzeitig, jedenfall sprach die Familie nicht davon dass der Lehrer ein vergewaltigter war, sie wollten nur Besarte hören oder sehen.

Benutzeravatar
Magnet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1708
Registriert: Do, 07. Sep 2006, 11:24

Mo, 17. Mär 2008, 14:52

Bild
«Ich möchte niemanden anklagen. Aber es ist sehr schwierig für uns alle. Besonders für meine Mutter», sagt Gjergj. «Wir haben Besartas Stimme seit 9 Jahren nicht mehr gehört.»
Mutter Roza und Bruder Gjergj. «Wir haben nie zur Jagd auf Besarta aufgerufen. Wir möchten nur wissen, ob es ihr gut geht.»
«Sie hat nichts zu befürchten», betont Gjergj Gecaj immer wieder. Besarta sei volljährig, könne machen, was sie wolle. Doch ihr Bruder vermutet, dass noch mehr hinter ihrem Unter­tauchen steckt: «Ich hoffe, dass sie von niemandem unter Druck gesetzt wird.»
Das Problem der albanischen Emigration ist nicht, dass viele Albaner ihre Heimat verlassen haben, dass Problem der albanischen Emigration ist, dass viele von ihnen ihre Heimat vergessen haben.

jeki
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 937
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 9:17

Mo, 17. Mär 2008, 14:55

?

Benutzeravatar
ALI_BENGALI
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Fr, 15. Jun 2007, 14:10

Mo, 17. Mär 2008, 14:56

http://stadt24.ch/page/14891/17


wer hat den das geschrieben bestimmt crstiano oder herbi
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Kurt Tucholsky (1890 - 1935)

jeki
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 937
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 9:17

Mo, 17. Mär 2008, 15:04

ALI_BENGALI hat geschrieben:http://stadt24.ch/page/14891/17


wer hat den das geschrieben bestimmt crstiano oder herbi
Kannst dir denken warum das so gechrieben ist, die Zeitung kommt aus St.Gallen, ist ganz verständlich dass die sich ziemlich empört zeigen.

Benutzeravatar
Miss Kosovarja
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2603
Registriert: Sa, 11. Feb 2006, 19:48

Mo, 17. Mär 2008, 15:43

Zeig mir bitte auch nur ein Zitat, in welchem jemand gesagt hat, dass der Lehrer ein Vergewaltiger ist. Nur ein einziges. Wenn du so viel Ahnung über unseren Müll hast, wie du tust, dann wirst du diese Kleinigkeit doch sicher mit links meistern.

Wir haben, und das nicht nur einmal, gesagt, dass wir nicht glauben, dass der Lehrer Besarta vergewaltigt hat, sondern dass der Vater glaubte, dass der Lehrer seine Tochter vergewaltigt und er ihn deswegen erschossen hat.

Ich bat dich um Argumente und du zählst mir das ABC auf. :roll:

Vielen Dank, du hast mit all deinen Beiträgen meine Vermutungen über dich bewiesen. Genau aus diesem Grund hatte ich keinen Nerv mich mit dir auf eine Diskussion über ein so ernstes Thema einzulassen.

Du bist noch nicht mal in der Lage Stellung zu den Beiträgen zu nehmen, die sich mit Fakten, Beweisen und Argumenten auf deine beziehen, sondern schweifst einfach ab ohne auch nur ein einziges Wort dazu sagen zu können.

Ich sage es ganz höflich: Du hast gar keine Ahnung und machst dich lächerlich. Wirfst uns Dinge vor, die wir nie gesagt haben und redest von Sachen, die niemals erwähnt wurden, um eine Meinung zu unterstreichen, die von vornherein auf Propaganda aufgebaut ist.
Was sollen wir da noch von dir oder einer Diskussion mit dir erwarten, als diese Entwicklung, die sie bereits angenommen hat?
... Jeder Gewinn, der Ehre kostet, ist ein Verlust ...

... Eine handvoll Heimaterde ist mehr wert als zehntausend Pfund fremden Goldes ...

... Nicht wo du die Bäume kennst, sondern wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat ...

jeki
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 937
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 9:17

Mo, 17. Mär 2008, 16:00

Miss Kosovarja hat geschrieben:Zeig mir bitte auch nur ein Zitat, in welchem jemand gesagt hat, dass der Lehrer ein Vergewaltiger ist. Nur ein einziges. Wenn du so viel Ahnung über unseren Müll hast, wie du tust, dann wirst du diese Kleinigkeit doch sicher mit links meistern.

Wir haben, und das nicht nur einmal, gesagt, dass wir nicht glauben, dass der Lehrer Besarta vergewaltigt hat, sondern dass der Vater glaubte, dass der Lehrer seine Tochter vergewaltigt und er ihn deswegen erschossen hat.
Tut mir leid, dass stimmt nicht was du von dir giebst, ihr habt das schon genau so dargestellt, schau doch bitte auf der 4ten un 5ten

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4393
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 21:27

Mo, 17. Mär 2008, 16:04

Miss Kosovarja hat geschrieben:Zeig mir bitte auch nur ein Zitat, in welchem jemand gesagt hat, dass der Lehrer ein Vergewaltiger ist. Nur ein einziges. Wenn du so viel Ahnung über unseren Müll hast, wie du tust, dann wirst du diese Kleinigkeit doch sicher mit links meistern.

?
Zitat Miss Kosovarja :"Und sowas tut man NUR, wenn man sich im Recht glaubt. Und im Recht hätte er sich nach albanischer Sichtweise nur geglaubt, wenn er in dem Lehrer den Vergewaltiger seiner Tochter gesehen hätte. Das wisst ihr alle ebenso wie ich, auch wenn ihr es nicht zugeben wollt."
Zitat Shqipetare:" Wieso zum Teufel kann man nicht verstehen,dass man als Elternteil nach einer Vergewaltigung im Stande ist alles zu tun,um das Geschehene auch nur ansatzweise zu rächen bzw.rückgängig zu machen,was man leider Gottes nicht kann.

usw. ich könnte noch Zitate aus dem ersten Thema finden, wo auch ein paarmal geschrieben wurde, dass er es getan haben muss, sonst hät ihn der Vater ja nicht umgebracht. Durch diesen Satz schreibt ihr indirekt, dass ihr der Meinung seid, dass der Lehrer sie missbraucht hätte aber dass eigentlich der Vater dieser Tat beschuldigt wird, blendet ihr einfach aus, weil es euch nicht logisch erscheint. Es gibt leider ganz viele Väter die das tun und es dann durch andere Taten zu vertuschen versuchen, er wär nicht der erste. Nur eine Frage, wenn sich besarta nun mal öffentlich äussern würde und die Beschuldigungen gegen ihren Vater und Mutter bekräftigen würde, würdet ihr ihr überhaupt glauben???

Benutzeravatar
Miss Kosovarja
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2603
Registriert: Sa, 11. Feb 2006, 19:48

Mo, 17. Mär 2008, 16:26

Durch diese Zitate sagen wir, dass wir glauben, dass der Vater glaubte, dass der Lehrer sie vergewaltigt hat und nicht, dass der Lehrer ihr Vergewaltiger ist und diesen Satz habe ich hier bestimmt mehr als 5 Mal geschrieben, also hör bitte auf zu lügen oder die Tatsachen durch deine eigenen Interpretationen zu verfälschen, denn das zieht nicht, schließlich weiß ich immernoch am Besten, was ich gesagt habe und was ich denke, Danke.
... Jeder Gewinn, der Ehre kostet, ist ein Verlust ...

... Eine handvoll Heimaterde ist mehr wert als zehntausend Pfund fremden Goldes ...

... Nicht wo du die Bäume kennst, sondern wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat ...

Benutzeravatar
Miss Kosovarja
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2603
Registriert: Sa, 11. Feb 2006, 19:48

Mo, 17. Mär 2008, 16:34

Hier mal wenige der vielen Zitate, dass wir NIEMALS gesagt haben, der Lehrer habe Besarta vergewaltigt. Diese drei Zitate befinden sich übrigens auf nur einer einzigen Seite in diesem ganzen Thread. Da kannst du dir ja überlegen, wie viele es dann insgesamt sein müssen:
Miss Kosovarja hat geschrieben:Niemand sagt hier, dass der Lehrer Besarta vergewaltigt hat, aber es ist Fakt, dass der Vater beteuert, dass er davon ausgegangen ist.
Miss Kosovarja hat geschrieben:Logischer erscheint mir, wenn ein Vater beschließt den Lehrer seiner Tochter am helligten Tage in einem öffentlichen und belebten Schulgebäude zu erschießen, aus Rache dafür, dass der Lehrer seine Tochter vergewaltigt haben soll. Ob der Lehrer sie vergewaltigt hat oder nicht, kann und will ich nicht beurteilen, aber ich bin mir sicher, dass der Vater davon ausging, dass er auf einen Vergewaltiger schießt, weil ihm das seine Tochter erzählt hat.
Magnet hat geschrieben:Was würdest du tun, wenn dir deine eigene Tochter sagen würde, sie sei vom Lehrer vergewaltigt worden und die Behörden, die dir helfen könnten, nicht bereit sind es zu tun?
... Jeder Gewinn, der Ehre kostet, ist ein Verlust ...

... Eine handvoll Heimaterde ist mehr wert als zehntausend Pfund fremden Goldes ...

... Nicht wo du die Bäume kennst, sondern wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat ...

Benutzeravatar
amina
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2668
Registriert: Di, 24. Apr 2007, 14:46

Mo, 17. Mär 2008, 16:41

Estra hat geschrieben:
Miss Kosovarja hat geschrieben:Zeig mir bitte auch nur ein Zitat, in welchem jemand gesagt hat, dass der Lehrer ein Vergewaltiger ist. Nur ein einziges. Wenn du so viel Ahnung über unseren Müll hast, wie du tust, dann wirst du diese Kleinigkeit doch sicher mit links meistern.

?
Zitat Miss Kosovarja :"Und sowas tut man NUR, wenn man sich im Recht glaubt. Und im Recht hätte er sich nach albanischer Sichtweise nur geglaubt, wenn er in dem Lehrer den Vergewaltiger seiner Tochter gesehen hätte. Das wisst ihr alle ebenso wie ich, auch wenn ihr es nicht zugeben wollt."
Zitat Shqipetare:" Wieso zum Teufel kann man nicht verstehen,dass man als Elternteil nach einer Vergewaltigung im Stande ist alles zu tun,um das Geschehene auch nur ansatzweise zu rächen bzw.rückgängig zu machen,was man leider Gottes nicht kann.

usw. ich könnte noch Zitate aus dem ersten Thema finden, wo auch ein paarmal geschrieben wurde, dass er es getan haben muss, sonst hät ihn der Vater ja nicht umgebracht. Durch diesen Satz schreibt ihr indirekt, dass ihr der Meinung seid, dass der Lehrer sie missbraucht hätte aber dass eigentlich der Vater dieser Tat beschuldigt wird, blendet ihr einfach aus, weil es euch nicht logisch erscheint. Es gibt leider ganz viele Väter die das tun und es dann durch andere Taten zu vertuschen versuchen, er wär nicht der erste. Nur eine Frage, wenn sich besarta nun mal öffentlich äussern würde und die Beschuldigungen gegen ihren Vater und Mutter bekräftigen würde, würdet ihr ihr überhaupt glauben???

wenn.....
sagt nicht aus das die miss gesagt hat das der einer ist...ist kein beleg für mich.

und shqipetare ist von einem fall ausgegangen WENN ein kind vergewaltigt wird, das es normal ist das das dann die eltern vergeltung wollen. stimme ich zu....


nirgends steht das der lehrer ein vergewaltiger ist.
Bild

Benutzeravatar
Magnet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1708
Registriert: Do, 07. Sep 2006, 11:24

Mo, 17. Mär 2008, 16:48

Hier werden bewusst Falschmeldungen verbreitet, mich wundert es nicht, dass ausgerechnet diese Leute, den Propaganda-Artikeln mehr Glauben schenken, ich habe hier deutlich gesagt, dass der Vater davon ausging, dass der Lehrer seine Tochter vergewaltigt hat und nicht, dass er der eindeutige Vergewaltiger ist, hier mein Zitat:
Magnet hat geschrieben:Ich behaupte nicht, dass der Lehrer die Tochter vergewaltigt hat, sondern ich bin der Meinung, dass der Vater davon ausging, dass der Lehrer sie vergewaltigt hat, weil Besarta ihm das so erzählt hat und das war dann auch sein Motiv für seinen Mord an den Lehrer.
Zuerst überlegen, dann schreiben :!:
Das Problem der albanischen Emigration ist nicht, dass viele Albaner ihre Heimat verlassen haben, dass Problem der albanischen Emigration ist, dass viele von ihnen ihre Heimat vergessen haben.

Benutzeravatar
inspiration
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1156
Registriert: Di, 12. Jun 2007, 12:44

Mo, 17. Mär 2008, 16:59

Wenn sie wollte, würde sie doch den Kontakt zu ihrer Familie suchen, ich glaube sie möchte nicht und es setzt sie bestimmt auch keiner unter Druck. :roll:

Ich weiß nicht was damals wirklich passiert ist, möchte es auch nicht so genau wissen. Ich hoffe nur, dass Besarta zurückkehrt, denn es gibt nichts wichtigeres als die Familie und ich kann es nicht verstehen wieso sie solange nicht zurückgekehrt ist. :?

Es tut mir alles so Leid...für Besarta, für den Lehrer, für Besartas Vater, für ihre Familie.


Der Artikel http://stadt24.ch/page/14891/17 ...dazu kann ich nur sagen..wer das geschrieben hat: Ma hangshit..
:wink:

Liebe Grüsse,
Eliza

PS: Was ich nicht verstanden habe.. Was hat der Autounfall von Besartas Bruder mit der ganzen Geschichte zu tun?

Benutzeravatar
Miss Kosovarja
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2603
Registriert: Sa, 11. Feb 2006, 19:48

Mo, 17. Mär 2008, 17:10

inspiration hat geschrieben:PS: Was ich nicht verstanden habe.. Was hat der Autounfall von Besartas Bruder mit der ganzen Geschichte zu tun?
Das weiß man nicht so genau. Einer unter Besarta´s Brüdern hatte sich um die Suche nach Besarta und der Wahrheit über die ganze Geschichte sehr engagiert. Es hieß, dass er am Ende sehr viele Informationen in Erfahrung gebracht hatte, die von ernormer Wichtigkeit waren. Daraufhin ist er an einem Autounfall ums Leben gekommen und hat alles, was er wusste und rausgekriegt hat, mit ins Grab genommen.

Ob da ein Zusammenhang besteht, weiß man nicht, aber über seinen Tod wurde kein Wort verloren. Wie Magnet bereits sagte, nur der Tod des Lehrers spielt eine Rolle, auch in der Trauer.
... Jeder Gewinn, der Ehre kostet, ist ein Verlust ...

... Eine handvoll Heimaterde ist mehr wert als zehntausend Pfund fremden Goldes ...

... Nicht wo du die Bäume kennst, sondern wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat ...

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4393
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 21:27

Mo, 17. Mär 2008, 17:41

kann mir jemand von euch das von oben schon mal gefragte beantworten?
"Nur eine Frage, wenn sich besarta nun mal öffentlich äussern würde und die Beschuldigungen gegen ihren Vater und Mutter bekräftigen würde, würdet ihr ihr überhaupt glauben???"

Benutzeravatar
inspiration
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1156
Registriert: Di, 12. Jun 2007, 12:44

Mo, 17. Mär 2008, 18:28

Estra hat geschrieben:kann mir jemand von euch das von oben schon mal gefragte beantworten?
"Nur eine Frage, wenn sich besarta nun mal öffentlich äussern würde und die Beschuldigungen gegen ihren Vater und Mutter bekräftigen würde, würdet ihr ihr überhaupt glauben???"
Ja, ich persönlich schon. Aber ich müsste ihr dabei in die Augen sehen und es hören wollen um es auch zu glauben.

Vienna
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 975
Registriert: So, 16. Apr 2006, 0:27

Mo, 17. Mär 2008, 21:04

Ich find falsch, dass man hier versucht es so darzustellen als ob der schweizer Staat Besarta in einen Kerker eingeschlossen hat und sie in Ketten hält.

Ist der Bericht vom Blick falsch? Ja, ist er.

Aber dass hat NICHTS mit der eigentlichen Kernproblematik zu tun: Besarta wird sicherlich nicht irgendwo festgehalten, sie bekommt, weil sie es so will, Personenschutz (man kann auch auf Personenschutz verzichten). Sie lebt 100%ig als freie Person irgendwo in der CH anonym ihr Leben (ob die Angst nun berechtigt ist oder nicht, tut nichts zur Sache. Sie beansprucht diese Dienstleistung des Staates freiwillig, was ihr gutes Recht wird).

Sie ist volljährig und hat das Recht zu tun und zu lassen was sie will. Wenn sie sich Kontakt zu ihrer Familie wünschen würd, könnte sie diesen innert einer Minute herstellen. Da sie diesen nicht wünscht, stellt sie auch nicht her.
Ihr Bruder mag sich vll. wirklich Sorgen machen, und es mag sicherlich auch nicht einfach sein, dennoch hat er aber kein Recht seine Schwester zu verfolgen (und ja, es ist Verfolgung wenn jemand keinen Kontakt wünscht man aber alles unternimmt um diesen herzustellen).
Ich sehe keinen Grund um auch nur ansatzweise am schweizer Justizwesen zu zweifeln, und sehe auch keinen Grund wieso man an den Aussagen der St.Galler Polizei zweifeln sollte.

Ob nun Besartas Vater schuldig oder unschuldig ist tut auch nichts zum obigen Thema. Die Schuld wird noch verhandelt werden, spätestens dann werden die Hintergründe genau beleuchtet. Aber das alles ändert nichts daran dass sie keinen Kontakt wünscht und lieber anonym im Schutz der Justiz bleibt, und ihr Bruder praktisch mit aller Macht versucht sie ausfindig zu machen. Was nicht okay ist und sowohl de facto als auch de jure als Verfolgung anzusehen ist. Rechtlich kann man den Aufruf nach Hinweisen als Aufruf zur Beihilfe bei der Verfolgung einer Person ansehen.

Abgesehn davon spielt hier scheinbar ein falsches Verständnis von nationalem Stolz eine gewichtige Rolle. Ich frage mich wie die Meinungen wären wenn der Professor Albaner und die Eltern Schweizer gewesen wären. Würde man dann immernoch darauf beharren dass der Prof. das Mädl vergewaltigt hat, oder würde man meinen das der gute Albaner versucht hat die Tochter aus den bösen Händen herauszuholen und dafür sterben musste?
Ich finde es ziemlich dreist das man sich mit einem Verdächtigen, dessen Schuld viel wahrscheinlicher scheint als seine Unschuld, dermaßen solidarisiert. Man sollte zumindest bis zur rechtskräftigen Freispuch eine neutrale Position dazu einnehmen. Ansonsten geht man die Gefahr ein sich monatelang mit einem Vergewaltiger und Tyrann solidarisiert zu haben.
"Im Leben kommt es nicht darauf an gute Karten zu haben, es kommt darauf an mit schlechten Karten gut zu spielen"
R. L. Stevenson

Benutzeravatar
Magnet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1708
Registriert: Do, 07. Sep 2006, 11:24

Mo, 17. Mär 2008, 21:51

Vienna hat geschrieben: Ob nun Besartas Vater schuldig oder unschuldig ist tut auch nichts zum obigen Thema. Die Schuld wird noch verhandelt werden, spätestens dann werden die Hintergründe genau beleuchtet. Aber das alles ändert nichts daran dass sie keinen Kontakt wünscht und lieber anonym im Schutz der Justiz bleibt, und ihr Bruder praktisch mit aller Macht versucht sie ausfindig zu machen. Was nicht okay ist und sowohl de facto als auch de jure als Verfolgung anzusehen ist.
Rechtlich gesehen magst du Recht haben, rechtlich gesehen mögen auch die Serben in der Unabhängigkeitsfrage Kosovas Recht haben, doch was viel entscheidender ist, ist die Tatsache, dass das moralische Recht auf Seiten des Bruders von Besarta ist, denn er macht nichts anderes, als nach seiner verschwundene Schwester, dessen Stimme er seit 8 Jahren nicht mehr gehört hat, zu suchen und ich an seiner Stelle würde mich von einem Brief, von dem ich noch nicht mal mit 100% Sicherheit sagen kann, dass er von ihr geschrieben worden ist, nicht iritieren lassen und weiter nach ihr suchen.

Mich persönlich würden nicht mal 10 Pferde davon abhalten nach meiner Schwester zu suchen und wenn sie mir ins Gesicht sagen würde: Ich möchte nichts mehr mit dir zu tun haben, dann würde ich meinen Kopf senken und sie gehen lassen, aber sie gleichzeitig wissen lassen, dass meine Türen immer für sie als meine Schwester offen sein werden...

Ich wünsche mir von Herzen, dass Besarta wieder Kontakt zu ihrer Familie aufnimmt und wenn nicht mit ihrem Vater, dann wenigstens mit ihrem Bruder oder mit ihrer Mutter, es können nicht alle in der Familie Tyrannen gewesen sein und wenn ich mir zum Beispiel seinen Bruder in der Sendung "Njerez te Humbur" ansehe, dann sehe ich alles andere als einen Tyrannen, ich sehe einen jungen Mann, der den Tränen nahe ist, weil er nicht weiss, wo seine Schwester ist und wie es ihr geht. Nein, dieser Bruder ist nicht nach Rache an seiner Schwester aus, so wie die Schweizer Medien behaupten, dieser Bruder sucht nach seiner verschwundenen Schwester und Niemend kann ihm dieses Recht verwehren....
Das Problem der albanischen Emigration ist nicht, dass viele Albaner ihre Heimat verlassen haben, dass Problem der albanischen Emigration ist, dass viele von ihnen ihre Heimat vergessen haben.

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4393
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 21:27

Mo, 17. Mär 2008, 22:38

Magnet, davon ausgehend, dass ihr in ihrer Familie nichts zugestossen ist, sind deine Gedanken vollkommen nachvollziehbar. Aber davon ausgehen, dass ihr in dieser Familie viel Leid zugestossen ist und mal vom schlimmsten Fall ausgehen, dass das ganze von der Familie geduldet wurde oder einfach verdrängt wurde und versucht wird zu verdecken, kann man nicht mal als Mutter erwarten, dass sie sich meldet. Und solche Fälle gibt es leider immer wieder.

Das dieses Forum durch Besarta in öffentliches Interesse geraten ist, kann, wie gesagt, gut sein, da ich finde, es ist ein gutes Forum, aber halt auch sehr explosiv manchmal...

Benutzeravatar
Miss Kosovarja
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2603
Registriert: Sa, 11. Feb 2006, 19:48

Di, 18. Mär 2008, 10:32

jeki hat geschrieben:Tut mir leid, dass stimmt nicht was du von dir giebst, ihr habt das schon genau so dargestellt, schau doch bitte auf der 4ten un 5ten
So Leid es mir tut, aber es stimmt sehr wohl "was ich von mir gebe". Ich habe auf der 4 und 5 nachgeschaut und alle Beiträge sorgfältig durchgelesen, da steht leider nichts von dem, was du uns fälschlicherweise vorwirfst. Und das kann hier jeder bezeugen und sich selbst davon überzeugen, wenn er sich die Mühe macht nachzuschauen.
Es ist ein Armutszeugnis einfach Lügen zu verbreiten, die, entsprächen sie der Wahrheit, deine Meinung unterstreichen würden. Das machen nur Leute, die keine Scham vor Hinterhältigkeit und es nötig haben. So du, als auch diese propagandistischen Zeitungen, die ihre Artikel mit einer Lüge nach der anderen vollspicken.

Wenn du ernst genommen willst, dann zitier bitte die entsprechenden Stellen und gib keine Suche à la "4ten und 5ten" auf. Leute haben dann keine Lust zu suchen und glauben dir deinen Unsinn einfach, den du hier leichtfertig verbreitest, du Pinoccio.

Nochmals für dich, für alle anderen und die Zeitung da draußen, die es nicht sein lassen kann Propaganda zu betreiben, denn ich will, wie die anderen hier auch, nicht missverstanden werden: Hier hat niemand den Lehrer der Vergewaltigung bezichtigt! Wir haben immer wieder gesagt, dass wir davon ausgehen, dass Besarta´s Vater glaubte, der Lehrer habe seine Tochter vergewaltigt.
Mit so einer verlogenen Propaganda kommt ihr nur bei Leuten wie dem jeki weit, die nicht dazu fähig sind über ihren Tellerrand und hinter Fassaden zu blicken.
Estra hat geschrieben:kann mir jemand von euch das von oben schon mal gefragte beantworten?
"Nur eine Frage, wenn sich besarta nun mal öffentlich äussern würde und die Beschuldigungen gegen ihren Vater und Mutter bekräftigen würde, würdet ihr ihr überhaupt glauben???"
Ehrlich gesagt, diese Frage habe ich mir selber schon sehr oft gestellt, und ich kann sie dir nicht hundertprozentig beantworten. Es kommt darauf an, wie sie ihre Aussage macht. Würde sie die ganze Geschichte erzählen, von Anfang an, was in der Familie vorgefallen ist und dann die Zeit, als dieses schreckliche Kapitel begann, und die schweizer Medien in der Lage wären ihre Artikel nicht nach dem Rezept für einen richtig schönen dicken propagandistischen Kuchen zu backen und auch die schweizer Justiz in der Lage wäre all ihre Widersprüche zu beseitigen und die Lücken in ihrer Geschichte beweisfest zu füllen, dann würde ich von meiner Meinung weg treten. Aber ausschließlich auf ein "Ja, meine Eltern haben mich misshandelt" von Besarta, würde ich mich nicht stützen, denn auch sie könnte ihre Gründe haben sich der Unwahrheit zu bedienen, wie es zB die Türkin in dem von Magnet präsentierten Fall getan hat. Dieser Fall nahm damals einen ähnlichen Lauf wie dieser hier. Wären damals ein paar Türken aufgestanden und hätten in einem Forum über diesen Fall diskutiert und die Seite der Familie der Türkin unterstützt, hätte man ihnen, wie uns heute auch, Worte an den Wort geknallt wie: "Du verunglimpfst ein Opfer", "Du beschützt einen Mann, der seine Tochter misshandelt hat, einen Kriminellen" und diese Männer wurden vor der ganzen Welt für schuldig gesprochen. Und was ist heute?
Es kommt raus, dass das Mädchen nur gelogen hat, die propagandistischen Hände der Journalisten stehen ganz plötzlich still und am Ende bleibt da eine kaputte ausländische Familie zurück, die man mit Gesetzestexten und Paragraphen auseinander gerissen und vor der ganzen Welt gedemütigt hat.
Vielleicht bin ich da zu voreingenommen, vielleicht frage ich mich zu oft, was ich nur tun würde, wenn man das mit meiner Familie machen würde, vielleicht sollte ich diesen Fall auch mal mit eurer Kälte und eurer Distanz betrachten, vielleicht sollte ich es mir auch einfach machen und mit der Masse schwimmen, das glauben, was man uns erzählt, die Augen vor den Widersprüchen und Ungereimtheiten verschließen, um nicht selber denken zu müssen.
Aber damit wäre ich nichts Besseres als die Menschen, die diesen türkischen Vater ungerecht verurteilt haben für Dinge, die er nie begangen hat und damit könnte mein Charakter niemals leben. Solange man in diesem Land das Wort Gerechtigkeit schreiben darf, werde ich weiterhin danach rufen und da wird mir keine Propaganda und kein Pinoccio den Mund stopfen können.
... Jeder Gewinn, der Ehre kostet, ist ein Verlust ...

... Eine handvoll Heimaterde ist mehr wert als zehntausend Pfund fremden Goldes ...

... Nicht wo du die Bäume kennst, sondern wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat ...

Zurück zu „Leben in Westeuropa“