Benutzeravatar
Quix
Member
Beiträge: 68
Registriert: Sa, 28. Jul 2007, 14:58

Er tötete seine Frau - Es war ein Mord mit Ansage

So, 12. Apr 2009, 23:42

http://www.blick.ch/news/schweiz/aargau ... age-116690

Ich kann es nicht fassen...! Leute, die sich integrieren wollen, die Ziele haben... omg!

Die armen Kinder!

__Aulona__
Member
Beiträge: 96
Registriert: Di, 02. Dez 2008, 13:24

Mo, 13. Apr 2009, 0:22

schlimmmm:(

Benutzeravatar
n-signs
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 103
Registriert: Di, 27. Mai 2008, 17:17

Mo, 13. Apr 2009, 1:08

eigentlich bin ich ein strickter blick-gegner und habe den artikel rein zufällig gelesen.

es ist eine schande was sie hier versuchen darzustellen!

einseitig, engstirnig und ziemlich zünnisch!

natürlich ist diese tat nicht zu verantworten. sehr schlimm was da geschehen ist!

trotzdem finde ich die darstellung vom blick als sehr überspitzt!

"..blutrache.."

was bitte schön hat diese tat mit bsp.weise blutrache zu tun??!! oder wollte man einfach noch was dazudichten, um die albanische gemeinschaft wieder mal in ein schlechtes licht zu stellen. noch schlimmer als es schon ist!

ausserdem diese schwarz-weiss darstellung. frau=gut ihr mann=böse!!
"Nicht die Starken brauchen einen Arzt, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten."

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 0:34

Mo, 13. Apr 2009, 1:47

Erstens: Die Frau ist von der Blutrache ausgeschlossen. Es war ein "Familiendrama" wie es hier in Deutschland heißt und hat nichts
mit dem Nationalem zu tun. In Deutschland gibt es Haufen von Fällen
wo Deutsche, wohlgemerkt richtige Deutsche (Keine Eingebürgerten Ausländer) ihre Frauen ermorden oder sie im Keller abschließen.

Zweitens: Hat es nichts mit Integration zu tun, demnach müssten alle Albaner Amok laufen und alle ihre Familien im Keller versperren um sich zu integrieren, siehe Fall Tim K. und Fritzl..!

Manche Journalisten haben echt ein Horizont von einen Quadratmeter! Unverschämt sowas gleich auf unserer Nation und auf die Blutrache zu ziehen, obwohl das vorschreibt, das Frauen nicht an Blut gerecht werden dürfen und in diesem Fall nichts mit Blutrache sondern mit einem Familienstreit zu tun hat.
Zuletzt geändert von Koby Phoenix am Mo, 13. Apr 2009, 16:19, insgesamt 1-mal geändert.

drecja
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1152
Registriert: Mi, 12. Sep 2007, 23:19

Mo, 13. Apr 2009, 10:43

warum ist doch einafch ehrenmord und punkt...bestätigt das nicht das übliche klischee!! die zeitschrift ist mir schon des öfteren durch ihren eher nationalsozialistisch angehauchten schreibstil aufgefallen! nich wirklich ernstzunehmendes schriftstück!

zum fall allgemein.. erinntert mich an den fall Ullerika (hanife gashi) man wüste mehr hintergrundwissen haben!

traurig auf jeden fall für die kinder

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 4402
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35

Re: Er tötete seine Frau - Es war ein Mord mit Ansage

Mo, 13. Apr 2009, 11:25

Quix hat geschrieben:http://www.blick.ch/news/schweiz/aargau ... age-116690

Ich kann es nicht fassen...! Leute, die sich integrieren wollen, die Ziele haben... omg!

Die armen Kinder!
Das hat doch nichts mit Integration zu tun.

Ja, die armen Kinder...

Benutzeravatar
nusha
Member
Beiträge: 22
Registriert: Do, 09. Apr 2009, 12:28

Mo, 13. Apr 2009, 22:27

Ja. die Kinder sind wie immer die Leidtragenden :?
Wie sollen sie damit umgehen das die Mutter nicht nur tot ist, sondern auch vom eigenen Vater ermordet :cry:

Zum Thema Blick:
Blick macht halt einfach gerne auf Sensation. Und was könnte für die "Bünzli"-Schweizer spannender sein als wenn ihre Klischees über Ausländer, insbesondere Kosovaren, bestätigt wird...

Benutzeravatar
leanna
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1184
Registriert: Di, 12. Jun 2007, 11:51

Di, 14. Apr 2009, 17:57

Entschuldigt, aber wer seriös recherchierten und objektiven Journalismus sucht, wird im Blick genauso wenig fündig werden wie in der Bild-Zeitung.

Klar, man kann sich über eine derartige Berichterstattung endlos aufregen. Nützen allerdings wird es nichts, denn diese Art der Medien schreiben das, was die Leute lesen wollen. Vorurteile befeuern, Ängste schüren, Auflage machen, das Rezept funktioniert doch immer wieder bestens. Es gab da mal einen Herren in Deutschland, der auch das gesagt hat, was die Leute hören wollten. Er hat uns in eines der dunkelsten Kapitel der Geschichte gestürzt. Was hilft? Wachsam bleiben und auch selbst nicht alles glauben, was die Presse einem vorsetzt. Und bei solchen Darstellungen auf Durchzug schalten.
Ich möchte gerne etwas weniger blöd sterben als ich geboren bin.

André Heller

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4393
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 21:27

Di, 14. Apr 2009, 21:50

Also so schlimm find ich den Artikel nicht, warum?
Sie und die Kinder sehr integriert hatten Anschluss im Dorf, ihr Mann nicht.
Sie hat sich von ihm getrennt, er kommt nicht damit klar und erschiesst sie. Viel mehr steht ja nicht, ausser dass Männer mit einem gewissen kulturellen Hintergrund mehr Mühe haben, wenn sich die Frau trennen will, wegen dem Ansehen der Familie usw, und das stimmt ja schon oder?
Es ist eine Tragödie egal ob Albaner oder nicht und egal ob der Blick darüber schreibt oder nicht.
Zuletzt geändert von Estra am Di, 14. Apr 2009, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.

Mama29
Member
Beiträge: 60
Registriert: Mo, 13. Apr 2009, 19:34

Di, 14. Apr 2009, 21:50

Einzig und allein sind die leidtragenden die Kinder, da hilft auch kein Reporter Rummel.
Man kann nur hoffen, das die Kinder bei liebevollen Verwandten unterkommen und das schreckliche irgendwann verarbeiten.

Benutzeravatar
n-signs
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 103
Registriert: Di, 27. Mai 2008, 17:17

Mi, 15. Apr 2009, 7:47

Estra hat geschrieben:Also so schlimm find ich den Artikel nicht, warum?
Sie und die Kinder sehr integriert hatten Anschluss im Dorf, ihr Mann nicht.
Sie hat sich von ihm getrennt, er kommt nicht damit klar und erschiesst sie. Viel mehr steht ja nicht, ausser dass Männer mit einem gewissen kulturellen Hintergrund mehr Mühe haben, wenn sich die Frau trennen will, wegen dem Ansehen der Familie usw, und das stimmt ja schon oder?
Es ist eine Tragödie egal ob Albaner oder nicht und egal ob der Blick darüber schreibt oder nicht.
ein ex-arbeitskollege von mir, hat im jahr 2003 (in Suhr AG) seine frau erschossen wegen ehelichen problemen. er hat die leiche sogar fast 2 tage zu hause liegen lassen und neben seiner toten frau geschlaffen, um vor den kindern den schein zu erwecken es wäre alles i.O.

ER WAR SCHWEIZER!

was bitte schön hat das mit integration zu tun und vorallem was zum teufel mit BLUTRACHE?????
"Nicht die Starken brauchen einen Arzt, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten."

Benutzeravatar
n-signs
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 103
Registriert: Di, 27. Mai 2008, 17:17

Mi, 15. Apr 2009, 15:29

von wegen, fehlende integration und blutrache :? :? :?

http://www.a-z.ch/news/vermischtes/frau ... en-1317777

welche begründung sucht uns der blick für diesen fall,
beeinflussung durch migranten oder wie ? :roll:
"Nicht die Starken brauchen einen Arzt, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten."

Benutzeravatar
a.letaj
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 139
Registriert: Fr, 21. Sep 2007, 17:04

Mi, 15. Apr 2009, 17:05

Der Blick ist so oder so eine Zeitung für sich.


Es ist schrecklich was passiert ist.Doch die behörden und die Ämter haben geschlampt.

Und das nicht nur in diesem fall.


Ich selber habe es erlebt,die machen oder besser gesagt hanlen erst wen es zuspät ist also wen jemand umgebracht worden ist so ist hier bei uns mal das gesetzt
Wir haben am 10.Juli 2009 geheiratet!!!!
Ich Liebe Dich mein Schatz !!!!!
FUER IMMER UND EWIG

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 4402
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35

Mi, 15. Apr 2009, 18:00

n-signs hat geschrieben:von wegen, fehlende integration und blutrache :? :? :?

http://www.a-z.ch/news/vermischtes/frau ... en-1317777

welche begründung sucht uns der blick für diesen fall,
beeinflussung durch migranten oder wie ? :roll:
Bestimmt Blutrache unter Schweizern :roll:

Benutzeravatar
Valon
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1179
Registriert: Fr, 17. Jun 2005, 20:52

Mi, 15. Apr 2009, 20:13

Sehr schlimm sowas hoffe das ihre Kinder irgendwann
es gut verkraften können denn sowas zu verkraften erfordert
viel Zeit und Kraft.

Und zum Drama.
Ich lese ungerne Zeitungsberichte oder News
wo drin steht- dass ein Ausländer oder ein Deutscher mit
Migrationshintergrund ein Familienmitglied umgebracht hat.
Jedoch! Besser ist es wenn man sowas liest, als wenn man
lesen muss wie eine dt. Frau ihre Kinder im Eisfach über 10
Jahre lang "eingebunkert" hat, oder wie ein dt. Vater sein eigenes
Kind vergewaltigte.

Ich bitte euch, die verdam---mten Südländer können manchmal
spinnen aber schlimmer als die Deutschen können sie wirklich nicht sein.
Sie sind die jenigen die auf ihre Kinder stehen, Kinderpornografie betreiben und, und, und. Klar gibt es sowas überall. Die "westliche" Kultur halt, aber hier bei uns in Deutschland ist die Zahl an Pädophilen und Kinderschändern sehr, sehr groß.

P.S. in Arabien zwar auch, aber die sind eh zurückgeblieben
und wir sind in Europa und dennoch laufen hier so viele Trottel rum.

:roll:

MfG

Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 7956
Registriert: So, 29. Dez 2002, 4:07

Mi, 15. Apr 2009, 20:33

es geht ja nicht darum, wer schlimmer ist oder wer durchgeknallter ist. Verrückte Menschen gibt es überall, und auch hier mehr als genug: da ballert einer in seiner Schule rum, dort erschiesst ein Rentner zwei Passanten, anderswo gibt es Wild West im Gerichtsgebäude und andere bringen ihre halbe oder ganze Familie um, nur weil sie den Trennungs- oder anderen Schmerz nicht verkraften können. Das darf alles nicht sein.

In diesem Fall kann man wohl nicht leugnen, dass die Gewalttat aus einem kulturellen Konflikt entstanden ist: Die Frau hat sich in der Schweiz angepasst, ihr Mann ist mit dem neuen Leben und der veränderten Frau nicht klar gekommen.

Man kann wohl auch nicht leugnen, dass Scheidungen in der albanischen Gesellschaft nur ungern gesehen werden und dass viele kosovarische Männer ein Problem damit haben, wenn sich ihre Frauen emanzipieren und – meist aus guten Gründen – von ihnen davonlaufen. Es gibt aber auch zu viele Männer anderer Nationalitäten, die in solchen Situationen ausrasten.

Benutzeravatar
a.letaj
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 139
Registriert: Fr, 21. Sep 2007, 17:04

Mi, 15. Apr 2009, 21:02

Es spielt keine Rolle woher das man kommt.Wen einer ausrasten will rastet er aus da kann nimand Ihn aufhalten.


Erst vor kurzem hat ein D versucht seine Kinder zu Töten
Wir haben am 10.Juli 2009 geheiratet!!!!
Ich Liebe Dich mein Schatz !!!!!
FUER IMMER UND EWIG

Benutzeravatar
daylight
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3355
Registriert: Di, 24. Jan 2006, 13:51

Mi, 15. Apr 2009, 21:28

ich habe jetzt mehrfach gelesen, dass der täter ein serbe sein
soll...

da werden sie die gemüter einiger hier sicher wieder beruhigen :evil:


http://www.badische-zeitung.de/aargau/m ... 17098.html


http://www.news.ch/Mann+erschiesst+Ehef ... detail.htm



egal welche nationalität....... einfach krank

und sehr traurig :(

Benutzeravatar
Darleen17
Moderator
Moderator
Beiträge: 6267
Registriert: Mo, 19. Sep 2005, 12:35

Mi, 15. Apr 2009, 21:45

Vielleicht weil für viele immer noch Kosovo=Serbien ist?
Bild

Benutzeravatar
a.letaj
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 139
Registriert: Fr, 21. Sep 2007, 17:04

Mi, 15. Apr 2009, 21:52

am schluss spielt es keine rolle was er ist.Er hat seine Frau getötet weil Sie sich getraut hat sich gegen Ihn zu wehr zu setzten
Wir haben am 10.Juli 2009 geheiratet!!!!
Ich Liebe Dich mein Schatz !!!!!
FUER IMMER UND EWIG

Zurück zu „Leben in Westeuropa“