Benutzeravatar
Albert
Member
Beiträge: 14
Registriert: Do, 09. Dez 2004, 1:53

Fr, 28. Jul 2006, 0:36

Skandalös und inakzeptabel:
In Mitrovica kostet ein Bild mit Hitler 40 Euro

Von Max Brym

Emin Gjinovci aus Mitrovica sieht aus wie Adolf Hitler. Er hat mittlerweile den Bekanntheitsgrad eines Filmstars erreicht und genießt es "Hitleri" genannt zu werden. Dabei schert es ihn offenbar einen Dreck, in der Maskerade des größten Verbrechers der Geschichte herumzustolzieren. Im Gegenteil Emin Gjinovci hat aus seiner physischen Ähnlichkeit mit Hitler eine erträgliche Einkommensquelle für sich erschlossen. Er läßt sich zusammen mit anderen Personen für mindestens 40 Euro fotografieren.

Wie er der Zeitung Koha Ditore am 20.7.06 erklärte, ist seine "Kundschaft hauptsächlich international". In der Tat, kein verelendeter Albaner wird es sich 40 Euro kosten lassen, um sich mit "Hitleri" auf einem Foto wiederzufinden. Dennoch ist es inakzeptabel, Herrn Gjinovci seine Geschäfte zum Schaden des albanischen Volkes fortführen zu lassen. Das albanische Volk führte seinen Kampf gegen das Milosevic Regime unter antifaschistischen Parolen, während des Kampfes gegen den Hitlerfaschismus, in den vierziger Jahren, gab das albanische Volk viel Blut, um sich selbst und die Völker Europas vom Faschismus zu befreien.

Herr Gjinovci brachte für sein kriminelles Handeln gegenüber der Zeitung Koha Ditore einige Ausreden vor. Er stellte sich als soziales und menschliches Opfer des vergangenen Krieges in Kosova dar. An dieser Darstellung mag einiges dran sein, aber das ist kein Grund sich als Hitler zu verkaufen. Herr Gjinovci sprach gegenüber der Presse davon, dass er einige Jahre in Deutschland lebte und dort Hitlers "Mein Kampf" gelesen habe. Zudem berichtete er von "vielen Freunden in Deutschland" und seiner "Sympathie für das Land". Offensichtlich meint Gjinovci mit seiner Sympathie das faschistische Deutschland und seine aktuellen Freunde dürften aus der rechtsradikalen Szene Deutschlands kommen.

Die UNMIK sieht offenbar keinen Handlungsbedarf, vielleicht deshalb weil sich Gjinovci gerade als "Hitler" mit NATO-Soldaten ablichten läßt. Sei es wie es will, die albanischen Antifaschisten und Patrioten müssen dem "Hitlerdarsteller" Gjinovci das Handwerk legen. Er ist weder in Kosova noch in einem zivilisierten Europa zu tolerieren.

hagalil.com 24-07-2006
http://www.hagalil.com/archiv/2006/07/hitler.htm

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

Fr, 28. Jul 2006, 1:19

Ja! Und jetzt? Geh doch nach Italien! Da bekommst du "Führerwein" und Hakenkreuze um jede Ecke. Nur weil sich ein paar Leute lustig machen über Hitler, heißt es nicht, dass es Nazis sind.

Benutzeravatar
Miss Kosovarja
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2603
Registriert: Sa, 11. Feb 2006, 20:48

Fr, 28. Jul 2006, 1:26

Albert hat geschrieben:Skandalös und inakzeptabel:
In Mitrovica kostet ein Bild mit Hitler 40 Euro

Von Max Brym

Emin Gjinovci aus Mitrovica sieht aus wie Adolf Hitler. Er hat mittlerweile den Bekanntheitsgrad eines Filmstars erreicht und genießt es "Hitleri" genannt zu werden. Dabei schert es ihn offenbar einen Dreck, in der Maskerade des größten Verbrechers der Geschichte herumzustolzieren. Im Gegenteil Emin Gjinovci hat aus seiner physischen Ähnlichkeit mit Hitler eine erträgliche Einkommensquelle für sich erschlossen. Er läßt sich zusammen mit anderen Personen für mindestens 40 Euro fotografieren.

Wie er der Zeitung Koha Ditore am 20.7.06 erklärte, ist seine "Kundschaft hauptsächlich international". In der Tat, kein verelendeter Albaner wird es sich 40 Euro kosten lassen, um sich mit "Hitleri" auf einem Foto wiederzufinden. Dennoch ist es inakzeptabel, Herrn Gjinovci seine Geschäfte zum Schaden des albanischen Volkes fortführen zu lassen. Das albanische Volk führte seinen Kampf gegen das Milosevic Regime unter antifaschistischen Parolen, während des Kampfes gegen den Hitlerfaschismus, in den vierziger Jahren, gab das albanische Volk viel Blut, um sich selbst und die Völker Europas vom Faschismus zu befreien.

Herr Gjinovci brachte für sein kriminelles Handeln gegenüber der Zeitung Koha Ditore einige Ausreden vor. Er stellte sich als soziales und menschliches Opfer des vergangenen Krieges in Kosova dar. An dieser Darstellung mag einiges dran sein, aber das ist kein Grund sich als Hitler zu verkaufen. Herr Gjinovci sprach gegenüber der Presse davon, dass er einige Jahre in Deutschland lebte und dort Hitlers "Mein Kampf" gelesen habe. Zudem berichtete er von "vielen Freunden in Deutschland" und seiner "Sympathie für das Land". Offensichtlich meint Gjinovci mit seiner Sympathie das faschistische Deutschland und seine aktuellen Freunde dürften aus der rechtsradikalen Szene Deutschlands kommen.

Die UNMIK sieht offenbar keinen Handlungsbedarf, vielleicht deshalb weil sich Gjinovci gerade als "Hitler" mit NATO-Soldaten ablichten läßt. Sei es wie es will, die albanischen Antifaschisten und Patrioten müssen dem "Hitlerdarsteller" Gjinovci das Handwerk legen. Er ist weder in Kosova noch in einem zivilisierten Europa zu tolerieren.

hagalil.com 24-07-2006
http://www.hagalil.com/archiv/2006/07/hitler.htm
Der hat eben Ähnlichkeit mit dem, was solls?! Würde mich bei jedem anderen Menschen aus jedem anderen Land genauso wenig interessieren oder unbedeutend erscheinen. Er verdient Geld damit und ich würde da mal ganz ehrlich sagen, dass es ihm nur darum geht und wirklich nur darum. Als ob es dem lieben Herrn Emin Gjinovci aus Mitrovica um Hitler geht. :roll:
... Jeder Gewinn, der Ehre kostet, ist ein Verlust ...

... Eine handvoll Heimaterde ist mehr wert als zehntausend Pfund fremden Goldes ...

... Nicht wo du die Bäume kennst, sondern wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat ...

Benutzeravatar
fabienne
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 1700
Registriert: So, 04. Jan 2004, 22:37

Fr, 28. Jul 2006, 11:54

Shpendi1984 hat geschrieben:Ja! Und jetzt? Geh doch nach Italien! Da bekommst du "Führerwein" und Hakenkreuze um jede Ecke. Nur weil sich ein paar Leute lustig machen über Hitler, heißt es nicht, dass es Nazis sind.

ist das eine rechtfertigung? nur weil andere das und das tun, darf der das auch?! nein. es ist respektlos den menschen gegenüber, die aufgrund der nazi-ideologie ihr leben gelassen haben. ich denke, manche würden die sache ganz anders sehen, wenn ihr großvater selbst im kz gestorben wäre.
meiner ansicht nach ist es einfach geschmacklos, daraus ein geschäft zu machen, sich als einen mann darzustellen, der millionen menschenleben auf dem gewissen hat. solange der gute mann diese ideologie, die hinter adolf hitler steht, nicht vertritt, soll er tun und lassen, was er will. aber sobald neo-nazis auftauchen oder andere antisemitistische personen ihren spaß an herrn gjinovci haben, würde ich mir ernsthaft gedanken machen.
"Es ist egal, was du bist, hauptsache ist, es macht dich glücklich."
Farin U.

Benutzeravatar
Miss Kosovarja
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2603
Registriert: Sa, 11. Feb 2006, 20:48

Fr, 28. Jul 2006, 12:37

Shpendi1984:
Ja! Und jetzt? Geh doch nach Italien! Da bekommst du "Führerwein" und Hakenkreuze um jede Ecke. Nur weil sich ein paar Leute lustig machen über Hitler, heißt es nicht, dass es Nazis sind.
Ich denke nicht, dass er sich über Hitler lustig macht. Da er eben so aussieht wie Hitler, zieht er daraus einen persönlichen Vorteil und verdient Geld damit. Die früherern finanziellen Verhältnisse von Herrn Emin Gjinovci sind mir nicht bekannt, jedoch denke ich, dass wenn er vorher in ärmlichen Verhältnisse gelebt hat, wird ihm alles weitere, was sein Handeln hervorruft, nicht viel interessieren.

Fabienne:
ist das eine rechtfertigung? nur weil andere das und das tun, darf der das auch?! nein. es ist respektlos den menschen gegenüber, die aufgrund der nazi-ideologie ihr leben gelassen haben. ich denke, manche würden die sache ganz anders sehen, wenn ihr großvater selbst im kz gestorben wäre. meiner ansicht nach ist es einfach geschmacklos, daraus ein geschäft zu machen, sich als einen mann darzustellen, der millionen menschenleben auf dem gewissen hat. solange der gute mann diese ideologie, die hinter adolf hitler steht, nicht vertritt, soll er tun und lassen, was er will. aber sobald neo-nazis auftauchen oder andere antisemitistische personen ihren spaß an herrn gjinovci haben, würde ich mir ernsthaft gedanken machen.
Da gebe ich dir Recht. Wenn man sich in deren Lage hineinversetzt, ist es ziemlich geschmacklos. Ich glaube kein Albaner würde es gut finden, wenn sich jemand als Miloshevic darstellt und seinen persönlichen Profit daraus zieht, auch wenn es ihm wirklich nur ums Geld gehen würde.
Ich würde bei Herrn Gjinovci einfach vermuten, dass er nicht viel überlegt und das Geld ihn "blended", sodass ihm alles andere einfach egal ist.

Albert:
Herr Gjinovci brachte für sein kriminelles Handeln gegenüber der Zeitung Koha Ditore einige Ausreden vor. Er stellte sich als soziales und menschliches Opfer des vergangenen Krieges in Kosova dar. An dieser Darstellung mag einiges dran sein, aber das ist kein Grund sich als Hitler zu verkaufen. Herr Gjinovci sprach gegenüber der Presse davon, dass er einige Jahre in Deutschland lebte und dort Hitlers "Mein Kampf" gelesen habe. Zudem berichtete er von "vielen Freunden in Deutschland" und seiner "Sympathie für das Land". Offensichtlich meint Gjinovci mit seiner Sympathie das faschistische Deutschland und seine aktuellen Freunde dürften aus der rechtsradikalen Szene Deutschlands kommen.
Ist das kriminell, was er macht? :?: Wusste ich gar nicht, dass das als kriminell eingestuft wird. :?

Ich denke nicht, dass er ein Nazi ist, jemanden damit verletzten will und eine Sympathie für Deutschland hat, weil er hier rechtsradikale Freunde hat. Wär ja ein bißchen ungewöhnlich, da er ja in Deutschland selbst ein Ausländer ist.
:roll:
Das ist nur so hineininterpretiert und weder ausschlaggebend noch argumentativ. Der Verfasser stellt nur so eine Behauptung auf ohne jegliche Beweise oder sich auf etwas zu berufen. :roll:
... Jeder Gewinn, der Ehre kostet, ist ein Verlust ...

... Eine handvoll Heimaterde ist mehr wert als zehntausend Pfund fremden Goldes ...

... Nicht wo du die Bäume kennst, sondern wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat ...

Benutzeravatar
harabeli
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1017
Registriert: Mo, 09. Mai 2005, 10:22

Fr, 28. Jul 2006, 13:19

Albert hat geschrieben:Skandalös und inakzeptabel:
In Mitrovica kostet ein Bild mit Hitler 40 Euro

Von Max Brym...
hagalil.com 24-07-2006
http://www.hagalil.com/archiv/2006/07/hitler.htm
albert, dein kommentar hierz wäre wunschenswert. du bist ja der experte in diesem bereich...

-währscheinlich muss sich der arme sehr bald einen plastischen chirurgen aufsuchen... gesichtstransplantation, wird neulich auch angeboten?
-
"Never regret. If it's good, it's wonderful. If it's bad, it's experience"
-

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

Fr, 28. Jul 2006, 14:48

fabienne hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben:Ja! Und jetzt? Geh doch nach Italien! Da bekommst du "Führerwein" und Hakenkreuze um jede Ecke. Nur weil sich ein paar Leute lustig machen über Hitler, heißt es nicht, dass es Nazis sind.

ist das eine rechtfertigung? nur weil andere das und das tun, darf der das auch?! nein. es ist respektlos den menschen gegenüber, die aufgrund der nazi-ideologie ihr leben gelassen haben. ich denke, manche würden die sache ganz anders sehen, wenn ihr großvater selbst im kz gestorben wäre.
meiner ansicht nach ist es einfach geschmacklos, daraus ein geschäft zu machen, sich als einen mann darzustellen, der millionen menschenleben auf dem gewissen hat. solange der gute mann diese ideologie, die hinter adolf hitler steht, nicht vertritt, soll er tun und lassen, was er will. aber sobald neo-nazis auftauchen oder andere antisemitistische personen ihren spaß an herrn gjinovci haben, würde ich mir ernsthaft gedanken machen.
Was ist daran geschmacklos? Hitler war auch ein Mensch. Und Hitler zu veralbern ist bestimmt nicht geschmacklos. Das Gegenteil ist der Fall. Es führt den Nazis vor die Augen an was sie halten und zu was für einer Person sie aufsehen. In Amerika gibt es tausende Parodien auf Hitler, wie z.B. ,,Frühling für Hitler" von Mel Brooks oder von Charlie Chaplin ,,Der Große Diktator". Sie haben alle damit Geld gemacht, aber sie haben den Nazis eine Lehre gegeben in Sachen Nationalsozialismus. Und mit dem Mann auf der Strasse ist es nicht anders.

Benutzeravatar
carla
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 782
Registriert: Mo, 20. Jun 2005, 13:32

Fr, 28. Jul 2006, 14:55

Ob Hitler ein Mensch war, das sei mal dahingestellt.

Ich möchte allerdings stark bezweifeln, dass hinter den Absichten dieses Herren so aufrechte Motive standen wie hier von dir geschildert. Meiner Meinung nach gehts ihm nur um die Flocken. Und ihn mit Charlie Chaplin zu vergleichen ist mehr als fragwürdig... :roll:
Ndoshta keshtu,

te gjej ty, pa humbur vetveten,
te te jepem ty, pa hequr dore nga vetja ime,
te te kuptoj ty, pa humbur vetveten,
keshtu mund te ece.

Benutzeravatar
harabeli
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 1017
Registriert: Mo, 09. Mai 2005, 10:22

Fr, 28. Jul 2006, 15:48

war da nicht vor kurzem ein erfolgreicher film in den kinos..
http://www.der-untergang.de
Der Untergang? ! Ja, die die geldmaschinefilmindustrie lässt man in ruhe... einen einfachen albaner hängt man auf... so ist das nun mal.

immer auf die kleinen...die können sich nicht wehren, (vorallem wenn sie albaner sind)
-
"Never regret. If it's good, it's wonderful. If it's bad, it's experience"
-

mogli_at
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1223
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 11:24

Fr, 28. Jul 2006, 17:16

Und was willst du uns damit sagen?
Das ist ein Film der sich - teilweise dokumentarisch mit Originalmaterial - mit der Problematik ernsthaft auseinandersetzt (soweit ich das der Website entnehmen konnte).

Betonung auf ernsthaft. Warum sollte man sowas verurteilen?

Kann man wohl nicht ernsthaft auf eine Stufe damit stellen wenn jemand aus Profitgier oder "zum Spaß" Hitler spielt.

Was allerdings sehr wohl auch zu verurteilen ist ist, daß sich Menschen finden die sich mit ihm fotografieren lassen. Sagt jedenfalls genug über deren Niveau aus.

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

Fr, 28. Jul 2006, 18:42

mogli_at hat geschrieben:Und was willst du uns damit sagen?
Das ist ein Film der sich - teilweise dokumentarisch mit Originalmaterial - mit der Problematik ernsthaft auseinandersetzt (soweit ich das der Website entnehmen konnte).

Betonung auf ernsthaft. Warum sollte man sowas verurteilen?

Kann man wohl nicht ernsthaft auf eine Stufe damit stellen wenn jemand aus Profitgier oder "zum Spaß" Hitler spielt.

Was allerdings sehr wohl auch zu verurteilen ist ist, daß sich Menschen finden die sich mit ihm fotografieren lassen. Sagt jedenfalls genug über deren Niveau aus.
Jaja! der film war so ernsthaft wie die Parodien von Charlie Chaplin! Es war eher eine Verherrlichung und eine dramatische Darstellung von Hitlers Kampf um überleben!

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

Fr, 28. Jul 2006, 18:45

carla hat geschrieben:Ob Hitler ein Mensch war, das sei mal dahingestellt.

Ich möchte allerdings stark bezweifeln, dass hinter den Absichten dieses Herren so aufrechte Motive standen wie hier von dir geschildert. Meiner Meinung nach gehts ihm nur um die Flocken. Und ihn mit Charlie Chaplin zu vergleichen ist mehr als fragwürdig... :roll:
Also ist er ein Nationalsozi. deiner Meinung nach? Was ist mit den Hitler im Madame Tussauds in London? Gehen die Menschen dort nicht hin um extra sich mit ihm fotographieren zu lassen? Sind diese auch Nazis?

mogli_at
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1223
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 11:24

Fr, 28. Jul 2006, 18:53

Wie du nehm ich an weißt, ist das ein Wachsfigurenkabinett wo Nachbildungen von unterschiedlichsten Personen stehen.

Dort reißt jedenfalls keiner nen Kasperl runter indem er als Hitler rumposiert

Ist bissl ein Unterschied, aber macht ja nix...

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

Fr, 28. Jul 2006, 19:23

mogli_at hat geschrieben:Wie du nehm ich an weißt, ist das ein Wachsfigurenkabinett wo Nachbildungen von unterschiedlichsten Personen stehen.

Dort reißt jedenfalls keiner nen Kasperl runter indem er als Hitler rumposiert

Ist bissl ein Unterschied, aber macht ja nix...
Junge! Hör dich bitte mal an was du sagst, denn das ergibt keinen Sinn!

mogli_at
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1223
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 11:24

Fr, 28. Jul 2006, 19:47

Tja Mädel, daß das für dich keinen Sinn ergibt, das war mir klar :lol:

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

Fr, 28. Jul 2006, 20:04

mogli_at hat geschrieben:Tja Mädel, daß das für dich keinen Sinn ergibt, das war mir klar :lol:
Ich bin weit männlicher wie du "Kleinkind" ! Und das was du sagst hat wirklich keinen Sinn. Das soll keine Beleidigung sein, aber es hat einfach keinen Sinn. Ob das ein einfacher Mensch Hitler darstellt und mit anderen sich fotographieren lässt, oder der Hitler bei Madame Tussauds aus Wachs besteht macht in diesem Fall keinen Unterschied. Die Menschen bekommen das Selbe, nämlich eine Attraktion zu sehen, sonst nichts!

Benutzeravatar
Miss Kosovarja
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 2603
Registriert: Sa, 11. Feb 2006, 20:48

Fr, 28. Jul 2006, 20:17

Ojj Shpend, mogli_at eshte femeror
... Jeder Gewinn, der Ehre kostet, ist ein Verlust ...

... Eine handvoll Heimaterde ist mehr wert als zehntausend Pfund fremden Goldes ...

... Nicht wo du die Bäume kennst, sondern wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat ...

Benutzeravatar
fabienne
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 1700
Registriert: So, 04. Jan 2004, 22:37

Fr, 28. Jul 2006, 22:19

Shpendi1984 hat geschrieben:
mogli_at hat geschrieben:Tja Mädel, daß das für dich keinen Sinn ergibt, das war mir klar :lol:
Ich bin weit männlicher wie du "Kleinkind" ! Und das was du sagst hat wirklich keinen Sinn. Das soll keine Beleidigung sein, aber es hat einfach keinen Sinn. Ob das ein einfacher Mensch Hitler darstellt und mit anderen sich fotographieren lässt, oder der Hitler bei Madame Tussauds aus Wachs besteht macht in diesem Fall keinen Unterschied. Die Menschen bekommen das Selbe, nämlich eine Attraktion zu sehen, sonst nichts!
ich find miss kosovarjas ansatz dazu sehr passend, der ging mir auch durch den kopf.

würdest du genauso darüber reden, wenn ein milosevic von den toten auferstehen würde und lustige fotos mit gedankenlosen touris machen würde?
"Es ist egal, was du bist, hauptsache ist, es macht dich glücklich."
Farin U.

Benutzeravatar
Shpendi1984
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1162
Registriert: Sa, 04. Mär 2006, 18:26

Sa, 29. Jul 2006, 0:19

fabienne hat geschrieben:
Shpendi1984 hat geschrieben:
mogli_at hat geschrieben:Tja Mädel, daß das für dich keinen Sinn ergibt, das war mir klar :lol:
Ich bin weit männlicher wie du "Kleinkind" ! Und das was du sagst hat wirklich keinen Sinn. Das soll keine Beleidigung sein, aber es hat einfach keinen Sinn. Ob das ein einfacher Mensch Hitler darstellt und mit anderen sich fotographieren lässt, oder der Hitler bei Madame Tussauds aus Wachs besteht macht in diesem Fall keinen Unterschied. Die Menschen bekommen das Selbe, nämlich eine Attraktion zu sehen, sonst nichts!
ich find miss kosovarjas ansatz dazu sehr passend, der ging mir auch durch den kopf.

würdest du genauso darüber reden, wenn ein milosevic von den toten auferstehen würde und lustige fotos mit gedankenlosen touris machen würde?
Gedankenlose Touris? Solange alles aufgeklärt und reflektiert darüber umgegangen werden würde, dann ja!

mogli_at
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1223
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 11:24

Sa, 29. Jul 2006, 0:56

Ja klar, das ist ja genau der Punkt worums geht.

Mindestens genauso aufgeklärt und reflektiert wie bestimmt Mr. Emin Gjinovci damit umgeht...

Zurück zu „Kosova?!“