Seimrich
Member
Beiträge: 63
Registriert: Do, 21. Jan 2016, 11:23

Von Prishtina nach Nordalbanien

Do, 25. Feb 2016, 10:12

Moin,
so langsam habe ich - zumindest theoretisch ... - ein bisschen Überblick über die von uns geplante Reise im Mai/Juni (mit zwei Motorrädern).
Wie schon an anderer Stelle erwähnt, fahren wir von Thessaloniki kommend zunächst durch Mazedonien nach Prishtina. Dieser Teil der Reise ist aus Termingründen vorgegeben. Von dort soll es dann prinzipiell nach Nordalbanien gehen, dann Richtung Süden.
Zunächst dachten wir, die einfachste Strecke Richtung Bajram Curri zu nehmen, stellten dann aber fest, dass es etwa am Rande der M9 noch in Kosova einige schöne Sachen gibt - etwa die Mirusha-Wasserfälle oder die Rugova-Schlucht.
Das würde dann nahelegen, die M9 durchzufahren, erst noch ein Stück Montenegro mitzunehmen (was eh geplant war, aber von Shkoder aus), dann Vermosh und dann weiter wie ursprünglich geplant.
Jetzt heißt es aber, dass der Übergang am Ende der M9 nach Montenegro seit dem Krieg geschlossen sei. Ist das aktuell immer noch so? Wenn ja, welche Routenführung wäre dann - eben unter Einbeziehung der genannten Sehenswürdigkeiten entlang der M9 - anzuraten? Wie gesagt: EIn Stück Montenegro schon auf der Hinstrecke wäre schon okay.

Dank & Gruß
Detlev

GjergjD
Moderator
Moderator
Beiträge: 7692
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25

Re: Von Prishtina nach Nordalbanien

Do, 25. Feb 2016, 12:51

Von Kosovo nach Vermosh geht nur über den einzigen Grenzübergang nach Montenegro zwischen Peja und Rozaje, da der Çakor Pass (M9) nach wie vor nicht passierbar ist, siehe http://www.albanien.ch/forum/newinst/vi ... =11&t=7022
Mirusha-Wasserfälle und die Rugova-Schlucht lohnen sich auf jedem Fall.

Benutzeravatar
Kuqezijeti
Member
Beiträge: 21
Registriert: Mo, 11. Apr 2016, 12:34

Re: Von Prishtina nach Nordalbanien

Mo, 11. Apr 2016, 16:59

Sehr gute Idee, die Mirusha-Wasserfälle oder die Rugova-Schlucht solltest du gesehen haben. Ich bin sicher, du wirst es sehr geniessen!
Zjarri pa dru, si shtepia pa gru.

Zurück zu „Kosova: Reisen“