albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Landweg von Deutschland nach Albanien

Fragen und Kommentare rund ums Reisen in und nach Albanien.

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon GjergjD » Fr, 12. Okt 2018, 19:11

stickedy hat geschrieben:Kroatien versucht über die EU-Regionalförderung Geld für den Bau der Peljesac-Brücke zu bekommen (Infrastruktur-Verbesserung und bessere Anbindung der Region um Dubrovnik), da ist aber afaik noch nichts entschieden geschweige denn bewilligt.

So lange das nicht geklärt ist oder eine Transit-Korridor durch BiH vereinbar wurde (und da sind die "Verhandlungen" wohl eher als eisig zu bewerten), wird sich da nichts tun. Zumindest nicht zwischen Ploce und Dubrovnik.


Bevor dieses Thema ganz einschläft: Die Pelješac-Brücke befindet sich inzwischen im Bau (durch die Chinesen) und soll 2022 fertig werden
https://youtu.be/aveIo9vPlD4
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5658
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Fr, 12. Okt 2018, 19:58

Von diesem Brückenbau habe ich bei meiner Rückfahrt im September nichts gesehen, wahrscheinlich findet er fernab der Transitstraße statt. Aber der Ausbau des Bereiches Ploce-Autobahn machte auf mich den Eindruck als sei da jetzt alles fertig und diese Anschlusslösung nach Dubrovnik sei für eine Ewigkeit als Hauptvariante gedacht.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon martinli » Di, 16. Apr 2019, 11:51

Hallo,
bin neu hier im Forum und und habe mir gerade den neuen Albanien Reiseführer von Ralph-Raymond gekauft.
Dabei habe ich mir zunächst den Abschnitt über mögliche Anreiserouten per Auto angesehen und bin etwas erstaunt.

Es wird als günstigste Route in etwa die Strecke : - Graz - Maribor - Zagrep - Slavonski Brod - Sarajevo - Montenegro - Shkodra angeführt.
Für Leute aus dem Westen Deutschlands sicherlich sinnvoll.
Aber es wird dann auch erwähnt, das diese Route, gegenüber einer Route durch Ungarn, auch für Leute aus dem Osten Deutschlands günstiger wäre.

Ich komme aus Berlin und kann diese Aussage irgendwie nicht nachvollziehen.
Für mich erscheint mir eine Route von Berlin über Prag, Bratislava, Budapest, Slavonski Brod und Sarajevo deutlich stimmiger.

Über Eure Meinung dazu würde ich mich freuen,
Martin
martinli
New Member
New Member
 
Beiträge: 4
Registriert: Di, 16. Apr 2019, 11:37

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon GjergjD » Di, 16. Apr 2019, 19:41

Ich habe mich beim Lesen auch gefragt, ob man der Empfehlung folgen soll. Die Unterschiede in der reinen km-Entfernung beider Varianten sind aber schon mal nicht nennenswert. Es müsste also auf einen Unterschied bei der Fahrzeit oder Grenzwartezeit hinauslaufen. Die Nebenkosten (Maut...) dürften auch etwa gleich sein. Google und Here we go veranschlagen für die östliche Variante bis Tirana etwa 22 Stunden.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5658
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon Lars » Di, 16. Apr 2019, 22:49

Allzu fest würde ich da die Worte des Autoren nicht auf die Goldwage legen. Gerade solche Fernreisestrecken durch zig Länder sind auch etwas von Erlebnissen und vom persönlichen Geschmack geprägt wie «Fahre ich lieber durch die österreichischen Alpen oder die ungarischen Ebenen.« Sehe dies eher als persönlich getestete, funktionierende Empfehlung.
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6714
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon martinli » Mi, 17. Apr 2019, 14:43

Ja, ich fand die Aussage erstmal bemerkenswert. Aber klar, das hängt auch immer von der aktuellen Situation ab.
Vorriges Jahr bin ich vonn Berlin über Prag Budapest nach Rumänien gefahren. Das hat super geklappt.
Hat mir auch wesentlich besser gefallen, als über die A9 über Bayern zu fahren.

Laut google und Co. ist die schnellste Streck wohl über den Autoput, über Serbien und Mazedonien.
Allerdings gefällt mir hier die im Buch erwähnte Strecke, quer durch Bosnien und Montenegro besser.
martinli
New Member
New Member
 
Beiträge: 4
Registriert: Di, 16. Apr 2019, 11:37

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon dodl » Mi, 17. Apr 2019, 15:13

Die Routenvorschläge kommen mir auch teilweise lustig vor. Mich würden die Routenplaner von Wien aus nach Thessaloniki schicken und dann rüber nach Albanien.
Kilometermäßig bei weitem die längste Strecke, aber von der Zeit her die kürzeste. Wohl wegen viel Autobahn.
Zweitbeste Strecke, sowohl zeit als auch kilometermäßig, über Kroatien. Die werd ich auch nehmen.
Die Strecke über Sarajewo sieht für mich garnicht gut aus, ich seh da nur Berge und Kurven :-)

cu
martin
dodl
Member
 
Beiträge: 16
Registriert: Di, 19. Jul 2005, 19:33
Wohnort: wien

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon GjergjD » Mi, 17. Apr 2019, 19:20

Hallo Martin, es wäre interessant den Namen des Routenplaners zu erfahren, der dich über Griechenland leiten will :shock: Die Hauptstrecken in Bosnien sind relativ gut ausgebaut und ein Stopp in Sarajevo bietet sich wirklich an. Letztlich hast du auf jedem Reiseweg Landstraßen, aber die Route durch Bosnien und Montenegro ist zumindest nicht verstopft wie an der Küste. Als Einstimmung auf Albanien wird man auf dieser Route auf seine Kosten kommen, Bergstraßen eingeschlossen. Entscheidest du dich für die Fahrt durch Kosovo? Der ein oder andere wird bereits durch die notwendige Zusatzversicherung oder die möglichen Wartezeiten an der Grenze abgeschreckt.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5658
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon dodl » Mi, 17. Apr 2019, 22:26

Die Route schlagen mir google und here wego vor. Als zeitlich kürzeste.
Mir liegt halt die Küste bzw die kroatische Autobahn mehr. Da kenn ich jeden Stein bis Montenegro und in der Nacht von Freitag auf Samstag komm ich immer flott voran. Irgendwo im Bereich Montenegro muss ich dann eh ein bissl schlafen.
Kosovo muss ich nicht haben. Sicher interessant wenn mein Bus fertig wäre, im PKW ist die Anreise für mich ein notwendiges Übel, das ich schnell erledigen will.

cu
martin
dodl
Member
 
Beiträge: 16
Registriert: Di, 19. Jul 2005, 19:33
Wohnort: wien

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon GjergjD » Mi, 17. Apr 2019, 22:36

dodl hat geschrieben:Die Route schlagen mir google und here wego vor. Als zeitlich kürzeste.
über Griechenland wird nur angezeigt, wenn du ein Ziel im tiefen Süden eingibst, Saranda oder Gjirokastra. Das ist nachvollziehbar. Ich war von Tirana als Ziel ausgegangen :-)
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5658
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon dodl » Mi, 17. Apr 2019, 23:03

Ja sorry, ich bin demnächst bei Piqeras. Also recht südlich sozusagen.
Nach Tirana schickt mich der Routenplaner über Belgrad - Nis - Skopje, oder eben kroatische AB und Montenegro. Letzteres in allen Belangen kürzer. Das wird eben auch meine Route werden.
Um auf Berlin zurückzukommen - mir scheint da der Osten auch eher die zähe Strecke zu sein.
Ausser der Weg ist das Ziel. Wie gesagt, mit dem Bus würde ich sofort über Bosnien, Mazedonien und einen Schlenker über Kosovo fahren.

cu
martin
dodl
Member
 
Beiträge: 16
Registriert: Di, 19. Jul 2005, 19:33
Wohnort: wien

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon martinli » Do, 18. Apr 2019, 9:01

Guten Morgen,

super Eure Meinungen. Das hilft tatsächlich weiter.
Ich war bislang schon durch Bosniens Westen bis Dubrovnik gefahren. Weiter südlich hatte ich es noch nciht geschafft.
Ich denke auch, daß die letzten 300km an der Küste bis Shkodra recht zäh sein könnten. Das mache ich dann vielleicht auf dem Rückweg.
Unterwegs sind wir mit einem zum Camping ausgebauten amerikanischen Van. Von daher passt auch die Meinung von @GjergjD durch Bosnien zu fahren anstatt an der Küste entlang.
Das hier wäre die Strecke : https://goo.gl/maps/ZRhSrN7treHwNtRs6

@martin, was meinst Du mit "... mir scheint da der Osten auch eher die zähe Strecke zu sein. " ?
Klar, wir haben eine deutlich weitere Strecke als von Wien aus. Ich könnte über die A9 und A93 über Passau, Linz, Graz fahren. Oder eben über Prag.
Ich glaube das nimmt sich nicht viel.

Ciao,
Martin
Zuletzt geändert von GjergjD am Do, 18. Apr 2019, 19:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link zum Routenplaner verkürzt
martinli
New Member
New Member
 
Beiträge: 4
Registriert: Di, 16. Apr 2019, 11:37

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon dodl » Do, 18. Apr 2019, 10:06

Morgen!

Ist vermutlich nur meine persönliche Abneigung. Ich bin mal über Prag nach Berlin gefahren und hab das extrem anstrengend in Erinnerung. Ist aber 7 Jahre her, vielleicht hat sich ja mittlerweile was getan mit dem Strassennetz. Ich hatte zwischen Prag und Dresden nur Baustellen und viel Landstrasse. Die Autobahn nach Brünn katastrophal.
Hat auch viel länger gedauert als über Passau. Obwohl fast 300km kürzer.
Mit WoMo und ohne Stress ist das natürlich egal.

cu
martin
dodl
Member
 
Beiträge: 16
Registriert: Di, 19. Jul 2005, 19:33
Wohnort: wien

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon martinli » Do, 18. Apr 2019, 11:36

Hey martin,
die Strecke von Berlin nach Prag ist super. Echt easy. Alles Autobahn, und gut.
Durch Prag ein bischen nervig, je nach Uhrzeit. Dann Autobahn Richtung Brünn ist OK.
Slowakei ist die Bahn gut, nix besonderes. Ungarn etwas holprig, das erste Stück Landstraße.

Die A9 runter nach Hof ist da schon manchmal deutlich nerviger. Und etwas langweilig.
martinli
New Member
New Member
 
Beiträge: 4
Registriert: Di, 16. Apr 2019, 11:37

Re: Landweg von Deutschland nach Albanien

Beitragvon GjergjD » Do, 18. Apr 2019, 19:43

Schwachpunkt im Routing wie von Martin gezeigt ist die teilweise holprige Straße von Brod (BiH) zum Grenzübergang nach Montenegro,
Dort lohnt es sich, einen Stopp zum Rafting einzulegen. Es gibt auch zahlreiche Unterkünfte.
Die "Europastraße" wartet noch auf den Ausbau, ist aber zu bewältigen und landschaftlich sehr schön. https://youtu.be/Cp5eVHTObjg
Dieser Abschnitt ist aber für eine Nachtfahrt absolut ungeeignet und bei Nässe wäre ich auch sehr vorsichtig https://youtu.be/TRmb-dMeX8w
Die Grenzbrücke ist auf 12 Tonnen beschränkt, trägt aber mangels Alternativen auch große Reisebusse.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5658
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Vorherige

Zurück zu Albanien: Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron