albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Besondere Restaurants in Albanien

Fragen und Kommentare rund ums Reisen in und nach Albanien.

Re: Besondere Restaurants in Albanien

Beitragvon GjergjD » Mi, 21. Mär 2018, 20:12

Interessant, das Konzept könnte aufgehen. Weil ein großer fischverarbeitender Betrieb dahinter steckt, dürfte auch die Qualität stimmen, und das kann ein beliebtes Ausflugsziel für Elbasan und die Reisenden auf der SH3 Richtung Osten werden. Werde dort jedenfalls vorbeischauen.
41.141302,20.144030 (auf Google Maps)
Das Areal hatten wir wegen dem neuen überdimensionalen Skanderbeg-Denkmal schon mal kurz angesprochen.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5124
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Besondere Restaurants in Albanien

Beitragvon Illyrian^Prince » Mi, 21. Mär 2018, 23:56

Konnte darüber keine weiteren Infos finden.
Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 4096
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35
Wohnort: Kumanove/Illyrien

Re: Besondere Restaurants in Albanien

Beitragvon Moca » Fr, 23. Mär 2018, 20:26

In Saranda gibt es einen Resti, dass ein älterer sympatischer Herr alleine führt, bei offener Küche. Das Resti sieht wie ein altes Wohnzimmer aus, es ist auch so gross, mit allerlei interessanten Antiquitäten, und er macht den besten Fisch der Stadt und hat eine sehr schöne Atmosphäre. Da er leider keine Lizenz hat, darf er nicht werben. Habe leider den Namen vergessen, aber fragt in der Stadt nach, man kennt ihn.
Moca
Member
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr, 23. Mär 2018, 6:01

Re: Besondere Restaurants in Albanien

Beitragvon Fasti24 » Sa, 24. Mär 2018, 20:53

Moca hat geschrieben:In Saranda gibt es einen Resti, dass ein älterer sympatischer Herr alleine führt, bei offener Küche. Das Resti sieht wie ein altes Wohnzimmer aus, es ist auch so gross, mit allerlei interessanten Antiquitäten, und er macht den besten Fisch der Stadt und hat eine sehr schöne Atmosphäre. Da er leider keine Lizenz hat, darf er nicht werben. Habe leider den Namen vergessen, aber fragt in der Stadt nach, man kennt ihn.


Hört sich sehr interessant an, wie ist das wenn man als Tourist dort hin kommt und der albanischen Sprache nicht wirklich mächtig ist ( außer bitte und danke, dass bringen wir zusammen).
Fasti24
Member
 
Beiträge: 36
Registriert: Mi, 30. Mai 2012, 18:03

Re: Besondere Restaurants in Albanien

Beitragvon Lars » So, 25. Mär 2018, 23:04

Illyrian^Prince hat geschrieben:Rozafa, dass Fischdorf bei Elbasan nun mit Restaurant und Fischmarkt

https://youtu.be/ugyj5ih-kxU

beendet wird der gesamte Gebäudekomplex 2019.
bei 1:05 und 1:22 ist der Skanderbeg zu sehen.


Gesendet mit Tapatalk

Mehr Albanien-News auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/albaniench/
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6540
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Besondere Restaurants in Albanien

Beitragvon Illyrian^Prince » Do, 05. Apr 2018, 23:18

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 4096
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35
Wohnort: Kumanove/Illyrien

Restaurant Kantina Enol (Peza)

Beitragvon GjergjD » Sa, 12. Mai 2018, 17:48

Im der Umgebung von Tirana gibt es diverse gehobene Ausflugslokale. In Peza unweit der Burg findet man das Weingut Kantina Enol.
In der neuen Reportage von Alma Cupi steht das Restaurant im Mittelpunkt. Super, was dort alles gezaubert wird, schaut euch die Dessert-Kreationen an :chef:
https://youtu.be/KCu3PowA0m4
Allseits sehr gut bewerteter Agrotourismus-Betrieb mit eigener Landwirtschaft, wo natürlich auch die Oma in die Töpfe schaut.

https://www.facebook.com/kantinaenol/ 41.428087,19.666831 (auf Google Maps)
Kontakt: +355 68 203 6634
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5124
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Mrizi Zanave, Rapsodia und Demi

Beitragvon volkergrundmann » So, 07. Okt 2018, 21:10

Das „Mrizi Zanave“ war am Sonntagnachmittag (Ende September) brechend voll, kein Platz zu kriegen. Sie haben dann eine Schließzeit, wohl von fünf bis acht. Danach hätten wir reservieren lassen können, aber der Hunger ließ das nicht zu. Ich entsann mich eines anderen Platzes, der unseren Aufenthalt auch diesmal wieder mehr als verdiente: Die „Rapsodia“, ganz unscheinbar auf der Straße von Lezha nach Shengin (41°53'55.74"N, 19°40'16.04"E). Ich habe sie, glaube ich, vor Jahren schon mal erwähnt. Wiederhole hier aber: Ein überaus ungewöhnliches Restaurant, für mich, der Spitzenklasse. Der Koch ist einer, der seine Fähigkeiten einst in italienischen Spitzenrestaurants gesammelt hat und sich jetzt damit zufrieden gibt, sie einem wissenden Publikum zu eigener Freude ohne jegliche Werbung angedeihen zu lassen. Er lebt wohl quasi seine kulinarische Schöpferleidenschaft und ist ganz offensichtlich nicht aufs Geld aus. So ein Repertoire findet man kaum irgendwo sonst und gleich gar nicht zu diesem Preis. Schlager sind wohl die Angebote „Degustation“ und „Kilometer-Essen“ Bei der „Degustation“ bekommt man eine Abfolge köstlicher und vor allem köstlich zubereiteter kleiner Häppchen, wählbar nach Fleisch oder Meeresfrüchten, allesamt Kreationen höchster Kulinarkunst. Die Abfolge ist hier fest und begrenzt. „Kilometer-Essen“ ist eine Variation davon mit open-end. Man wird so lange mit immer neuen Kreationen gefüttert, bis man freiwillig verzichtet. Das kostet nur (für Ausländer-Geldbeutel) unerheblich mehr. Ich habe nirgendwo anders ein solches qualitatives Angebot für diesen Preis bekommen und war auch dieses Mal wieder aufs Höchste entzückt.

Eine deutliche Enttäuschung war mein Besuch in jenem Restaurant in Saranda unterhalb des Fünfsterners „Butrint“, das unter dem Namen „Demi Beach“ bei Google Earth eingetragen ist (39°52'11.23"N, 20° 0'51.53"E). Es hat hier im Forum irgendwo einst eine gute Kritik bekommen, aber wir wurden regelrecht [Schimpfwörter werden hier nicht geduldet]. Die angebotene „italienische“ Vorspeisenplatte war nahrhaft, aber von ihren Bestandteilen eher „bayerisch“ zu nennen, also nicht italienisch leicht, sondern heavy. Statt des angekündigten „Lobster mit Reis“ bekamen wir Gespensterkrabbe mit Reis, und wer die Gespensterkrabbe kennt, weiß, dass an der praktisch kein Fleisch abzukauen ist. Hauswein gab es nicht, und der angebotene Flaschenwein war, gemessen am Geschmack, total überteuert. Es war eigentlich das erste Mal, dass ich an Albaniens Küste derart enttäuscht wurden. Ich hatte dann gottseidank am nächsten Tag das Kulinarerlebnis in der „Rapsodia“, das ich vorstehend beschrieb.

Hotels gibt es ja in Saranda nun wirklich genug und im September sind sie wohl alle leer (vor dem „Butrint“ parkten ein paar Wagen). Will trotzdem anmerken, dass wir im „HS-Hotel“ (39°52'13.38"N, 20° 0'53.92"E) für 40 Euro perfekt unterkamen. Es ist ein moderner Neubau, die Parkplätze reichen in der Saison garantiert nicht, aber wir waren ja Ende September fast die einzigen und da kam unser Wagen sogar sonnengeschützt unter.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Rapsodia (Lezha)

Beitragvon GjergjD » Di, 09. Okt 2018, 21:18

volkergrundmann hat geschrieben:Die „Rapsodia“, ganz unscheinbar auf der Straße von Lezha nach Shengin (41°53'55.74"N, 19°40'16.04"E). Ich habe sie, glaube ich, vor Jahren schon mal erwähnt. Wiederhole hier aber: Ein überaus ungewöhnliches Restaurant, für mich, der Spitzenklasse.
Hallo Volker, schön dass du auch mal wieder schreibst. Kann ich nur bestätigen, habe dieses Jahr das Fisch-Menü probiert und war begeistert. Das Lokal ist dabei recht unscheinbar.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5124
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Rapsodia (Lezha)

Beitragvon Lars » Di, 09. Okt 2018, 23:44

GjergjD hat geschrieben:
volkergrundmann hat geschrieben:Die „Rapsodia“, ganz unscheinbar auf der Straße von Lezha nach Shengin (41°53'55.74"N, 19°40'16.04"E). Ich habe sie, glaube ich, vor Jahren schon mal erwähnt. Wiederhole hier aber: Ein überaus ungewöhnliches Restaurant, für mich, der Spitzenklasse.
Hallo Volker, schön dass du auch mal wieder schreibst. Kann ich nur bestätigen, habe dieses Jahr das Fisch-Menü probiert und war begeistert. Das Lokal ist dabei recht unscheinbar.

Die Koordinaten verweisen auf das Mrizi i Zanave (ohne Reservation geht dort nichts am Wochenende und auch sonst empfohlen). Das Rapsodia scheint hier zu liegen: 41.795135,19.621288 (auf Google Maps)
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6540
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Besondere Restaurants in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Mi, 10. Okt 2018, 17:10

Sorry, peinliche Verwechslung. Natürlich liegt die Rapsodia dort, wo Lars sie verweist.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Vorherige

Zurück zu Albanien: Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste