albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Fragen und Kommentare rund ums Reisen in und nach Albanien.

Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon GjergjD » So, 23. Dez 2012, 15:14

Hier mal ein neuer Thread zum Thema Onlinelandkartenkarten und Luftbilder, zu den aktuellen Entwicklungen, Streetview, aber vielleicht auch zu Fehlerquellen, Tipps und Tricks, neuen Anbietern usw.

Folgende bekannte Dienste bieten neben Onlinekarten auch Luftbilder zu Albanien an:

Google http://maps.google.com/
Microsoft (bing) http://www.bing.com/maps
Wikimapia http://wikimapia.org
Nokia Maps http://here.com/
Yahoo http://maps.yahoo.com
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5423
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Google Updates 2012

Beitragvon GjergjD » So, 23. Dez 2012, 15:21

Google hat in diesem Jahr umfangreiche Updates an den Satelliten- und Luftbildern von Albanien vorgenommen, die Inhalte auf den neuesten Stand gebracht und die Auflösung verbessert. Man findet die Updates z.B. in Google Earth/Google Maps oder wikimapia

Änderungen in diesem Jahr:

14.02., 04.03., 20.03.,17.04., 04.05.,15.05., 29.05. → Hauptsächlich Kacheln in Südalbanien (relativ flächendeckend): südlich Lushnja und Berat, bei Gjirokastra , Permet, Korca, Kolonja, Kucova, im Norden einzelne Kacheln nördl. Vau-Deja und zwischen Rubik und Burrel

30.10. → Bucht von Durres bis Vora, Fushe-Kruja und Kruja [18.10.]

13.11. → südlich Lac bis nördlicher Stadtrand Tirana (Kamza) sowie Dajt [26.10.]

Dezember → Durres, westliches Zentrum von Tirana [03.11.]. Der Südosten der Stadt (Studentenstadt und Heldenfriedhof) wird derzeit noch mit den Bildern von 2009 angezeigt.

In der KMZ-Datei http://www.gearth.de/Satelliten-und-Luftbilder-Update-von-Google-Earth.kmz sind die Grenzen der Updates nach dem oben genannten Updatedatum eingezeichnet: das in google Earth genannte [Bildaufnahmedatum] weicht davon immer leicht ab.

Neu ist, dass google 45-Grad Bilder für ausgewählte Regionen einbindet, diese findet man nun für die letzten Updates der Städte Durres und Tirana.

Die Aktualität und Qualität der Bilder in Google Earth ist abhängig von der Wichtigkeit des Gebiets. So wird der Ballungsraum Durres-Tirana im Gegensatz zu den Bergregionen öfter aktualisiert. Einige Regionen in Albanien wurden zuletzt vor 10 Jahren (!) aktualisiert und sind in schlechter Auflösung nicht besonders hilfreich. Beispiel: In den Albanischen Alpen kommt man mit google Bildern nicht sehr weit.

In Google Earth kann man sich sogar noch die älteren Luftbilder anschauen und somit interessante Vergleiche anstellen, z.B. die Bebauung von Durres-Strand im Jahr 2002 mit 2012 vergleichen.

Als Alternative zu google sollte man auch bing und die anderen weiter oben genannten Dienste im Auge haben und vergleichen, denn pauschal lässt sich nicht beantworten, welcher Anbieter in Albanien in Punkto Aktualität und Qualität die Nase vorn hat.

Der albanische Anbieter http://map.albinfo.al/al/appa.php?app=bizneset bzw. http://map.albinfo.al/al/appa.php?app=turizem bietet sehr hochauflösende Luftbilder, nicht besonders aktuell aber mit vielen Zusatzinformationen.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5423
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon GjergjD » So, 23. Dez 2012, 15:49

Durch die Aktualisierungen auf google Luftbildern sieht man jetzt z.B.
Tirana:
Neugestaltung Skanderbeg-Platz
Teile der neuen Schnellstraße (südlicher Stadtring von Tirana beim künstlichen See)
Kruja
Teerstraße zur Tekke auf dem Malin e Krujes (großer Parkplatz)
Durres
Neues Fährterminal im Hafen

wer hat noch interessante Baumaßnahmen entdeckt?
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5423
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Do, 10. Jan 2013, 23:33

GjergjD hat geschrieben:Durch die Aktualisierungen auf google Luftbildern sieht man jetzt z.B.
[
wer hat noch interessante Baumaßnahmen entdeckt?


Eben ist der Bereich vor dem Korabi, mit Ceren und Radomir, aktualisiert worden.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon GjergjD » Fr, 11. Jan 2013, 18:05

volkergrundmann hat geschrieben:Eben ist der Bereich vor dem Korabi, mit Ceren und Radomir, aktualisiert worden.


Hallo, wo hast du es entdeckt :?: also bei Google hat sich noch nichts getan, Stand 2001-2003... aktuell ist bing bei den Luftbildern dort aktueller, aber auch nicht ganz taufrisch (Stand: das Wasserkraftwerk Bushtricë erst im Bau, vielleicht 2 Jahre alt...)
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5423
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Fr, 11. Jan 2013, 22:40

Ha, da ist was ganz Komisches passiert. Ich habe das Bilddatum überhaupt nicht beachtet, es ist von 2001, aber die Bilder wurden erst vor kurzem eingestellt. Ich arbeite nämlich gerade längerzeitlich an dem Bereich, und vor kurzem waren da noch völlig andere, ziemlich verschwömmene Bilder. Plötzlich legten sich neue, klare, so ungeschickt über die alten, dass, je nach Abstand, mal die alten, mal die neuen Kacheln hervortraten. Ich musste den Cache löschen, da verschwanden die alten, unklaren, jetzt sehe ich nur noch deutlich klarere, bloß eben trotzdem von 2001. Ich habe fast den Eindruck, sie wollten bloß mal schnell die Bildqualität verbessern und da sie gute Aufnahmen von 2001 fanden, haben sie die eingestellt. Nach der Devise, in dieser hinterwäldlerischen Gegend hat sich sowieso seit zehn Jahren nichts geändert. Stimmt aber nicht, allein der Straßenbau hat z,B. die Serpentinen südlich Radomir so verändert, das eben nichts mehr stimmt. Ich denke fast, das haben sie gemacht, weil einer in Radomir ein "Guesthouse" eintragen ließ.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon GjergjD » So, 13. Jan 2013, 14:38

das sind Mysterien der google welt ;-)
Ärgerlich sind diese leichten Verschiebungen, wenn neue Kacheln hinzugefügt werden, es führt oft zu "Brüchen" an den Rändern, wenn andere Updates anschließen. So war zwischenzeitlich Durres im Luftbild nicht mehr deckungsgleich mit den Straßenverläufen im Kartenbild. Wird nach und nach angepasst.
Du kannst übrigens in Google Earth sogar die Bing Luftbilder über die von google legen und erzielst mit dem Overlay in deinem Interessengebiet bessere Resultate. Dazu muss man sich eine kmz Datei runterladen http://ge-map-overlays.appspot.com/bing ... mbined.kmz. Dauert etwas mit der Anzeige aber ermöglicht per umschalten immer einen 1A-Vergleich beider Quellen.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5423
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon volkergrundmann » So, 13. Jan 2013, 18:29

Besten dank, nicht nur für diese Hinweise, deine ganzen Einträge halten im Moment den hohen Qualitätsstandard aufrecht, der früher eigentlich immer von mehreren getragen wurde. Sie sind im Moment der Lichtblick im Forum. Ich hoffe, wenn das Frühjahr kommt, fühlen sich wieder einige mehr angeregt, Erkenntnisse einzutragen.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon richie » Sa, 19. Jan 2013, 16:36

Eine Quelle für Landkarten wurde hier übersehen: http://www.openstreetmap.org/

OpenStreetMap (OSM) beinhaltet für Albanien deutlich mehr Daten als der kostenpflichtige City Navigator. Ich konnte mich während meiner Reise nach und durch Albanien im letzten Sommer überzeugen, dass die OSM Daten auch aktueller sind. Ich konnte selbst ein wenig zu der Aktualität der Daten beitragen, indem ich einige Straßen anhand meines GPS-Tracks in OSM eingetragen hatte.

An dieser Stelle mein Dank (ein bisschen verspätet :oops: ) an Volker Grundmann für sein Reisehandbuch und für seine zusätzliche GPS-Daten. Beides hat mir sehr geholfen und hat meine "Entdeckungsreise" leichter und angenehmer gemacht. Ich bin übrigens von Norden über Plav eingereist und habe es nur bis Elbasan geschafft. Deshalb steht in diesem Jahr Teil 2 an :P .
richie
Member
 
Beiträge: 9
Registriert: Di, 13. Dez 2011, 1:40

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon GjergjD » Sa, 19. Jan 2013, 17:03

Hallo Richie, habe openstreetmap nicht aufgeführt, weil man damit nicht auf Luftbilder zurückgreifen kann, ein verdienstvolles Projekt, aber für den einfachen Nutzer derzeit noch ein Glücksspiel, ob man damit in Albanien zum Ziel kommt. Scheint vor allem im Kosovo sehr weit zu sein. :) Viel Spaß dieses Jahr auf deiner Tour
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5423
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon richie » Sa, 19. Jan 2013, 17:30

GjergjD hat geschrieben:aber für den einfachen Nutzer derzeit noch ein Glücksspiel, ob man damit in Albanien zum Ziel kommt


Es kommt darauf an. Besitzer von Garmin Geräten können auf http://garmin.openstreetmap.nl/ eine routingfähige Karte auf OSM-Basis herunterladen. Damit kann man, zumindest in größeren Ortschaften, bis zum Haus navigieren. Es bleibt die Frage, ob man da durchkommt. Viele Wege waren für meinen Defender genau das Richtige, aber für einen normalen PKW...?
richie
Member
 
Beiträge: 9
Registriert: Di, 13. Dez 2011, 1:40

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon GjergjD » Sa, 19. Jan 2013, 17:56

Für mich ist so ein Kartenwerk dann "rund", wenn ich mir flächendeckend jeden beliebigen Punkt anschauen kann, auch ein Bergdorf, zu dem es überhaupt keine Straße gibt, da kommt man in Albanien aus meiner Sicht noch nicht um die Luftbilder drum rum.

Selbst offizielle Stellen bedienen sich ihrer immer wieder gerne. :mrgreen:
Die Straße nach Peza bei Tirana wird ausgebaut...(aus Video des Fondi Shqiptar i Zhvillimit)
Dateianhänge
rruga peza detail.jpg
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5423
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Sa, 19. Jan 2013, 20:00

richie hat geschrieben:
GjergjD hat geschrieben:aber für den einfachen Nutzer derzeit noch ein Glücksspiel, ob man damit in Albanien zum Ziel kommt


Es kommt darauf an. Besitzer von Garmin Geräten können auf http://garmin.openstreetmap.nl/ eine routingfähige Karte auf OSM-Basis herunterladen. Damit kann man, zumindest in größeren Ortschaften, bis zum Haus navigieren. Es bleibt die Frage, ob man da durchkommt. Viele Wege waren für meinen Defender genau das Richtige, aber für einen normalen PKW...?


Habe bloß mal schnell drauf geguckt, da fehlt noch gottverdammt viel, bevor das Ding unvorbereiteten Nutzern empfohlen werden kann. Die Straße von Berat nach Lushja bricht mittendrin ab, die 4x4-Wege von Berat nach Kelcyra und von Permet nach Corovoda sind als normale Straßen ausgewiesen - gute Nacht, liebes Auto.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Sa, 19. Jan 2013, 20:07

[quote="
Die Straße nach Peza bei Tirana wird ausgebaut...(aus Video des Fondi Shqiptar i Zhvillimit)[/quote]

Wozu denn das? Soll die über den Berg nach Peqin geworfen werden? Das machte Sinn. Ansonsten hätte ein paar Schippen Asfalt zum Ausbessern und die Reparatur der Brücke für diese Dorfzufahrt genügt. Die Tirana-Hash-Gemeinde wird es aber freuen, die treiben sich öfters mal dort rum.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon Lars » Sa, 19. Jan 2013, 23:04

volkergrundmann hat geschrieben:
Die Straße nach Peza bei Tirana wird ausgebaut...(aus Video des Fondi Shqiptar i Zhvillimit)


Wozu denn das? Soll die über den Berg nach Peqin geworfen werden? Das machte Sinn. Ansonsten hätte ein paar Schippen Asfalt zum Ausbessern und die Reparatur der Brücke für diese Dorfzufahrt genügt. Die Tirana-Hash-Gemeinde wird es aber freuen, die treiben sich öfters mal dort rum.

Stimmenfang :wink:
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6620
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon GjergjD » So, 20. Jan 2013, 0:29

Nein, es geht nur um die Ausbesserung der Straße bis Peza. Das ist ein geschichtlich bedeutender Ort und er hat als Naherholungsgebiet für Tirana Potenzial wie etwa Petrela http://youtu.be/16jqcJYVACo
Als Wahlgeschenk käme es eher dem Sozialistischen Lager zugute, denn dort trifft man sich und Rama hat dort ein Haus.
Am Ende des Tales ist die Welt allerdings zu Ende und die Bewohner von Gjysylkana würden sich wünschen, dass bis dort überhaupt ein Auto durchkommt... http://youtu.be/TnlOR6D9o3c. Der Kontrast zwischen der nahen Hauptstadt und diesem Talende könnte nicht krasser sein.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5423
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon richie » So, 20. Jan 2013, 11:58

volkergrundmann hat geschrieben:Die Straße von Berat nach Lushja bricht mittendrin ab, die 4x4-Wege von Berat nach Kelcyra und von Permet nach Corovoda sind als normale Straßen ausgewiesen - gute Nacht, liebes Auto.

Ich habe doch geschrieben, dass ich nur bis Höhe Tirana gekommen bin. Wenn ich in diesem Jahr weiter nach Süden komme, dann bringe ich Tracks mit, und die werden eingetragen, versprochen. Von dem, was ich gefahren bin (nach deinen Daten), fehlte nur relativ wenig und was da war, das passte genau.
Mit der Klassifizierung der Straßen ist es so eine Sache. Es wurde offensichtlich nach albanischen Maßstäben klassifiziert und ich habe es bei meinen Eintragungen auch so gemacht. Wenn eine Straße die einzige Verkehrsverbindung in einem Gebiet darstellt, dann ist sie als mehr oder weniger wichtige Straße anzusehen. Auch dann, wenn sie nach mitteleuropäischen Maßstäben eine "gute Nacht" Straße ist. Die Einheimischen sehen es übrigens nicht so eng.
Ansonsten ist es wie immer und überall: man sollte sich nicht auf eine einzige Quelle oder Orientierungsmittel verlassen. Ich habe außer meinem Garmin auch einen Recta Kompass und Papierkarten immer dabei. Und ich fahre nicht einfach drauf los, sondern plane meine Reise mit allen zugänglichen Mitteln, inkl. Sattelitenbildern und Infos von Ortskundigen, wie z.B. von dir.
Fakt ist, dass gerade für Albanien (und BIH und MNE) die OSM den umfangreichsten Datensatz beinhaltet und eignet sich deshalb zusammen mit anderen Quellen sehr gut für Orientierung in diesem Gebiet. Ein bisschen Übung vorausgesetzt, logischerweise. Ich bin in jedem Fall nicht verlorengegangen :D .
richie
Member
 
Beiträge: 9
Registriert: Di, 13. Dez 2011, 1:40

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon volkergrundmann » So, 20. Jan 2013, 13:36

richie hat geschrieben:
Mit der Klassifizierung der Straßen ist es so eine Sache. Es wurde offensichtlich nach albanischen Maßstäben klassifiziert und ich habe es bei meinen Eintragungen auch so gemacht. Wenn eine Straße die einzige Verkehrsverbindung in einem Gebiet darstellt, dann ist sie als mehr oder weniger wichtige Straße anzusehen. Auch dann, wenn sie nach mitteleuropäischen Maßstäben eine "gute Nacht" Straße ist. Die Einheimischen sehen es übrigens nicht so eng.
:D .

Das war ja um Gottes Willen keine Kritik an dir. Aber die OSM wiederholt eben den Kardinalfehler aller bisherigen Karten, die sich an zentraleuropäisches Publikum richten. Sie weckt bei allen Motorisierten die Hoffnung, es gäbe da schöne Rundkurse zu befahren. Wenn sie dann umkehren müssen oder sich ihr geliebtes Auto zerkratzen, dann fluchen sie nicht auf die Karten, sondern auf Albanien. Der Wert von Karten speziell bei Ländern wie Albanien besteht nicht nur in der Netzdarstellung, sondern vielleicht vorrangig in der korrekten Wiedergabe der Befahrbarkeit. Wenn man mit einem Defender reist, ist das natürlich letztlich fast erlässlich.

Den Einheimischen in der Provinz kostet übrigens die Autoreparatur einen winzigen Bruchteil dessen, was sie bei uns kostet. Ersatzteile holt man fast ausschließlich von Abwrackdiensten und die Lohnkosten sind nach unseren Maßstäben minimal.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1907
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon richie » So, 20. Jan 2013, 17:39

volkergrundmann hat geschrieben:Das war ja um Gottes Willen keine Kritik an dir.

Ich habe es auch nicht als Kritik an mir aufgefasst. 8) (s. unten)

volkergrundmann hat geschrieben:Aber die OSM wiederholt eben den Kardinalfehler aller bisherigen Karten, die sich an zentraleuropäisches Publikum richten.

Das ist eben das grundsätzliche Missverständnis zwischen Kartografen und Kartennutzern. Eine Landkarte, gleich ob auf Papier oder auf Bildschirm, verfügt über zu wenig Möglichkeiten um zu viel verfügbaren Informationen darzustellen. Deshalb gilt bei Straßen der Grundsatz "zuerst Bedeutung, dann Qualität". Bedeutung einer Straße bleibt meistens ziemlich lange bestehen, die Qualität der Straße kann sich sehr schnell ändern, sowohl zum besseren als auch zu schlechteren. Schon deshalb die Reihenfolge: Bedeutung, Qualität. Und jetzt erkläre mir bitte, wie eine schlechte aber für die Region bedeutsame Straße dargestellt werden soll. Gestrichelt wie ein s.g. Track, der Qualität entsprechend, oder als Doppellinie, wegen der Bedeutung? Der Kartograf sagt sofort: Doppellinie. Die Straße kann schon in einem Jahr asphaltiert oder zumindest richtig geschottert werden. Und er hat IMHO Recht! Meine Meinung ist hier übrigens unwichtig - das sind kartografische Regeln, die bei Herstellung von Landkarten befolgt werden müssen.
Jetzt zurück zu OSM: erstelle ein Account bei OSM und schau dir dann die verfügbaren Daten an. Du wirst sehen, das jede Straße (Weg, Pfad, Bebauung, Fläche,...) über eine Menge von Attributen verfügen. Ein von den Attributen ist auch die Straßenoberfläche (als Surface bezeichnet). Bei 99% der Straßen ist dieser Attribut auch richtig eingetragen, es gibt leider keine Möglichkeit dies im Endprodukt auch deutlich darzustellen. Man müsste spezielle Karten generieren, so wie du es im Umschlag des Reisehandbuchs gemacht hast - rot = Geländefahrzeug, grün = PKW reicht. Das wäre auch möglich. Lade die Kartendaten herunter, erstelle eine TYP Datei (die steuert die Darstellung), ein Paar andere Parameter und schon hast du eine Landkarte mit Straßenklassifizierung nach Befahrbarkeit. So sind beispielsweise die Karten für Mountainbiker entstanden, aus denselben Daten, nur eine andere Darstellung. Und noch etwas wichtiges: das alles gilt nicht nur für OSM, sondern für alle Kartenwerke!
Ja klar, das alles kann ein "normalo" nicht wissen, muss auch nicht. Aber so ist es. Also kein "Kardinalfehler". :wink:
Ich hoffe, dass ich mit dem kleinen Ausflug auf Gebiet der Kartografie einige Missverständnisse entschärfen konnte.
Ich bin mit OSM weder verwandt noch verschwägert, ich finde es nur nicht ideal aber nützlich. :D

Jetzt fällt mir noch etwas ein:
bei der Anreise durch BIH wollte mein Nüwi mit dem City Navigator rechts abbiegen und einen großen Bogen zum Ziel fahren. Auf dem daneben hängenden Montana mit OSM war eine Straße direkt zum Ziel zu sehen. Den Rest kannst du dir denken. Für den City Navigator habe ich 120 Euronen hinblättern müssen, OSM hat mich 2 Abende Einarbeitung gekostet.
richie
Member
 
Beiträge: 9
Registriert: Di, 13. Dez 2011, 1:40

Re: Landkarten- und Luftbilddienste für Albanien

Beitragvon GjergjD » So, 20. Jan 2013, 18:13

Danke für eine Infos aus Sicht des Kartografen. Die Kunst müsste doch nun darin bestehen, dem (hoffentlich vorhandenen) Kundenkreis ein Produkt anzubieten, dass auch in "Entwicklungsländern" für Jedermann nutzbar ist.
Da gibt es bei den gedruckten Karten auch genug Beispiele aus der Vergangenheit. Bei den besseren Ausgaben waren die schlechten oder im Ausbau befindlichen Streckenabschnitte gestrichelt etc., Michelin hat sich mit dieser redaktionellen Bearbeitung seiner Karten in Afrika einen legendären Ruf geschaffen. Natürlich sind die Definitionen für die Kategorie "schlecht" fließend und die Änderungen permanent; was zählt ist, dass man wirklich ans Ziel kommt.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5423
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Nächste

Zurück zu Albanien: Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste