Benutzeravatar
kleshtrimania
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 2536
Registriert: Di, 01. Sep 2009, 10:02

Mo, 29. Mär 2010, 9:21

Das war keine Mafia sondern albansiche Ladenbesitzer die sich zusammen getan haben und auf die Asiaten los sind.

Benutzeravatar
shqipja
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 130
Registriert: Mo, 05. Jan 2009, 20:40

Mo, 29. Mär 2010, 9:37

kleshtrimania hat geschrieben:Das war keine Mafia sondern albansiche Ladenbesitzer die sich zusammen getan haben und auf die Asiaten los sind.
und warum wohl??? weil sie ihre eigene Produkte nicht mehr verkaufen können, weil die Asiaten mit ihren Billigwaren die Markt zu besitzen versuchen :evil:

ok, Prügelei ist keine Lösung, aber irgendwie sollten sie schon ein wenig gestoppt werden...jetzt aber nicht missverstehen es geht nicht gegen die Asiaten als Menschen, sondern gegen ihr Vorgehen :!:

dieses Problem existiert in vielen osteuropäischen Ländern

und in Griechenland...war Nationalismus immer vorhanden
Für die, welche Lieben, gibt es nicht Moslems, Christen und Juden.
Rumi, Das Lied der Liebe

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 15:27

Mo, 29. Mär 2010, 9:52

Ihc glaube es weniger, der Hintergrund ist immer ein anderer.
Die Asiatenprodukte haben auch andere Qualität :roll: Wenn überhaupt.

Das finden alle raus spätestens wenn sie ausrechnen das sie alles wass sie kaufen, nix hält.
Dann gehen sie wider zum Albaner.
und die albaner gehen hier ja auch lieber zu den Landsläuten und den Türken einkaufen... :roll: Sagt da jemad etwas? Nö.

Als Ladenbestitzer muss man halt den Stammkunden mal ein Present geben, was kleines ein Dankeschön, für die Treue.

Hier muss auch jeder klein Ladenhüter das so handhaben.
Auch da unten sind eigentlich die grossen Einkaufszentren die die kleine eingehn lassen.

Genau wie hier.

Früher gab es in jedem Dorf ein Lädeli, mit ein wenig von allem. Heute kaum noch. Und da unten wird es langsam auch so kommen...
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Benutzeravatar
Toni_KS
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 842
Registriert: Mi, 04. Apr 2007, 22:07

Mo, 29. Mär 2010, 11:20

Leute das nennt man Globalisierung, freie Marktwirtschaft. Früher wusste der Albaner, auch wenn nur wenig auf der Sofra (Tisch) kam, was er wenigstens da ass. Es war vielleicht wenig, aber sauber und hallall. Heute aber essen sie Fleisch aus Brasilien und Paprika aus der letzten Ecke der Welt. Stellt euch vor, selbst die Paprika (Speca), also die Hauptnahrung auf dem Balkan, wird importiert.

Wenn man in einem so riesengrossen Supermarkt geht, hat man das Gefühl, man hätte eine grosse Auswahl. Aber das ist nur Täuschung, denn meistens sind es nur zwei, drei Hauptlieferanten.

Das System macht dir vielleicht das Leben einfach. Die Nebenwirkung sind aber Faulheit, Abhängigkeit, Ungesundheit, etc…siehe USA.

Die Albaner müssen zurück auf die Felder. Familien verlassen hektare von Land, für in eine Zweizimmerwohnung in der Stadt. Sie verlassen die frische Luft, das gesunde Essen, für einen 200 Euro Job in einem Restaurant oder Supermarkt. Anstatt sich gegen das System zu stellen, unterstützen sie es noch. Sie dürfen nicht auf die Regierung hoffen, denn diese steckt mitten drin. Diese vertritt nur die Interessen der Kapitalisten, der Monopole.


TONi
-aty ku ka frikë, aty ka anarki-

Bild

Die Tinte des Schülers ist heiliger, als das Blut eines Märtyrers.
(Mohammed saws.)

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 0:34

Mo, 29. Mär 2010, 12:38

Toni ich sehe es ja selbst, selbst in Dörfern wo man früher
sich aus der eigenen Produktion vollkommen ernähren konnte,
wird heute eher auf Importware wertgelegt. Grund dafür ist:" Es
ist billiger, als wenn man arbeitet"

total stumpf, man möge sich vorstellen hier würden die Bauern
so abgehen.

Naja jeder soll leben wie er will..

Mit dem Chinesen:
Es ist ein Unterschied ob es das STAATSMILITÄR
,irgendwelche Randstadtmafiosis sagen oder
die frustrierte Kaufleute.
Es handelt sich in Griechenland um eine Institution, die staatliche
Führung genießt, nämlich das Griechische Militär,
das auch der Nato zugehört.

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 0:34

Mo, 29. Mär 2010, 12:44

Es fängt ja immer bei diesen Kleinigkeiten an und deswegen
hab ich da meine Bedenken.Wir sollten uns trotzdem nicht
provozieren lassen und das sachlich regeln.

Squatrazustradin
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1482
Registriert: Sa, 04. Aug 2007, 16:22

Mo, 29. Mär 2010, 14:38

Koby Phoenix hat geschrieben:Es fängt ja immer bei diesen Kleinigkeiten an und deswegen
hab ich da meine Bedenken.Wir sollten uns trotzdem nicht
provozieren lassen und das sachlich regeln.
Ich denke, wir sollten uns nicht allzu schnell von solchen hirnlosen Provokationen hinreissen lassen. Die griechischen Medien und politischen Parteien haben diese Tat verurteilt. Die griechische Marine hat sich von diesen Provokationen distanziert, den kommandierenden Offizier entlassen und der griechische Staat hat sich dafür entschuldigt. Das hat u.a. die albanische Aussenpolitik durch eine diplomatische Protestnote (in welcher Unzufriedenheit und Erschütterung über die Tat der griechischen Marinesoldaten zum Ausdruck kommen) erreicht.

Internationale Organisationen haben die Tat der griechischen Marinesoldaten auch verurteilt: http://bw.balkanweb.com/shqiperi/raport ... -9002.html
<a href="http://www.danasoft.com"><img src="http://www.danasoft.com/sig/boneymummieson.jpg" border="0">

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Mo, 29. Mär 2010, 15:31

^^ich finde auch,wir sollten nichts überstürzen.

ich habe sowieso mühe mit dem negativ definierten nationalismus auf dem balkan.negativ definiert meint den auf ausschluss gründenden nationalismus.die nationen auf dem balkan definieren sich über ihren hass zu einer anderen nation oder volksgruppe.in albanien ist dieses phänomen sehr stark verbreitet.viele menschen in albanien kümmern sich kaum über ihr land,sind nicht einmal patriotisch gesinnt,aber wenn es um den hass auf griechen oder serben geht,dann sind alle mit dabei.wieso kann man sich nicht auf die positiven werte einer nation gesinnen?!

Slevin Kelevra
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 436
Registriert: Sa, 29. Nov 2008, 12:31

Mo, 29. Mär 2010, 22:28

Die Griechen bringen mich immer wieder zum Lachen.Die denken ja auch sie könnten die Türken mal eben fertig machen.Es ist ganz klar zu erkennen dass die Griechen an Realitätsverlust und Größenwahn leiden.Mittlerweile haben die sich komplett isoliert und zu keinem Nachbarland gute Beziehungen. Übrigens, wenn die schon was vom Albaner trinken wollen, dann können diese Loser gerne mein Pipi haben :lol:

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 15:27

Mo, 29. Mär 2010, 23:39

Ach was.. ist doch so, dass jedes Land sein Temperament hat. Und die Griechen sind den Ostländern von ihrer Hitzigkeift her nahe.
Wenn sie was erreichen wollen, was nur mit dir geht, dann beschenken sie dich mit allem was möglich ist, Autos unter anderem auch. nur biste dan "im ehwigen Dienste".
So reicht es nur schon in Italien das Augenblicken und segnende nicken und du weisst sofort wie Bescheid, da wirste reich gefüttert.
Die Albaner, sind ebenfalls so, dass sie dich beschenken, wenn sie dich "brauchen".

Nicht nur aber das brauchen, die Akzeptanz verpflichtet, zur Ehre.

Die Türken haben Doppel Mentalitäten. Die einen geben, weil du mit ihrem Kind gut befreundet bist und es versuchst als Freund zu schützen und bewahren.
Andere nehmen, weil sie sehen Mittel zum Zweck.

All diese hitz köpfigen Mentalitäten geht ein Ruf voraus, sie seihen wohl dumm. ISt aber nicht so, es sind Kriegernaturen.

Ich liebe diese Geschichte über das Aleksandria Reich Makedonien usw...
Das beschreibt genau das, was ich so in etwa zu sagen versuche.

http://de.wikipedia.org/wiki/Alexandria ... Geographie

Und Alexander der Grosse, ist wahrhaftig gross.
Seltsam, wenn man die EU und das Alexandria Reich von damals vergleicht, muss ich sagen der konnte es.... die hier nicht mehr. klar gibt es die Schattenseiten, aber.... von so wasem träumen die heutigen nurnoch in ihrem Flanellpyjamas.

Und deine pipi darfste ins WC lassen, wer weiss, wenn du mal Hilfe brauchst seis in der Sani oder sonst wie, kannste auch nicht sagen ne zuerst soll er meine Pipi trinken und mein a a kann er auch grad noch.

Du lebst wohlbehütet nehm ich an, was Existenzängste im Menschen gegen alles mögliche auslösen kann, kannst du dir evtl. noch nicht vorstellen. Vielleicht aber bist du noch zu jung... und es kommt erst noch der Tag x.

Weil von der Wirtschaftskrise sind wir alle irgendwie betroffen.

lg
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Slevin Kelevra
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 436
Registriert: Sa, 29. Nov 2008, 12:31

Di, 30. Mär 2010, 9:37

saloni hat geschrieben:Ach was.. ist doch so, dass jedes Land sein Temperament hat. Und die Griechen sind den Ostländern von ihrer Hitzigkeift her nahe.
Wenn sie was erreichen wollen, was nur mit dir geht, dann beschenken sie dich mit allem was möglich ist, Autos unter anderem auch. nur biste dan "im ehwigen Dienste".
So reicht es nur schon in Italien das Augenblicken und segnende nicken und du weisst sofort wie Bescheid, da wirste reich gefüttert.
Die Albaner, sind ebenfalls so, dass sie dich beschenken, wenn sie dich "brauchen".

Nicht nur aber das brauchen, die Akzeptanz verpflichtet, zur Ehre.

Die Türken haben Doppel Mentalitäten. Die einen geben, weil du mit ihrem Kind gut befreundet bist und es versuchst als Freund zu schützen und bewahren.
Andere nehmen, weil sie sehen Mittel zum Zweck.

All diese hitz köpfigen Mentalitäten geht ein Ruf voraus, sie seihen wohl dumm. ISt aber nicht so, es sind Kriegernaturen.

Ich liebe diese Geschichte über das Aleksandria Reich Makedonien usw...
Das beschreibt genau das, was ich so in etwa zu sagen versuche.

http://de.wikipedia.org/wiki/Alexandria ... Geographie

Und Alexander der Grosse, ist wahrhaftig gross.
Seltsam, wenn man die EU und das Alexandria Reich von damals vergleicht, muss ich sagen der konnte es.... die hier nicht mehr. klar gibt es die Schattenseiten, aber.... von so wasem träumen die heutigen nurnoch in ihrem Flanellpyjamas.

Und deine pipi darfste ins WC lassen, wer weiss, wenn du mal Hilfe brauchst seis in der Sani oder sonst wie, kannste auch nicht sagen ne zuerst soll er meine Pipi trinken und mein a a kann er auch grad noch.

Du lebst wohlbehütet nehm ich an, was Existenzängste im Menschen gegen alles mögliche auslösen kann, kannst du dir evtl. noch nicht vorstellen. Vielleicht aber bist du noch zu jung... und es kommt erst noch der Tag x.

Weil von der Wirtschaftskrise sind wir alle irgendwie betroffen.

lg
Wirtschaftskrise und Kriegermentalität wie von dir behauptet sind keine Rechtfertigung für faschistische Auswüchse!Die Typen, die meinen für ihr eigenes Versagen eine etnische Minderheit zur Verantwortung zu ziehen können mich mal!Ich bin alt genug, um zu wissen, dass das was dort passiert eine Bestätigung jahrelanger griechischer Selbstherrlichkeitspolitik ist. Die Leute meinen dort allen Ernstes sie wären eine Weltmacht. Aber jetzt haben sie gesehen, dass sie andere EU Staaten anbetteln müssen, um den Staatsbankrott abzuwenden.

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 15:27

Di, 30. Mär 2010, 12:59

Haben die kein Antisemtitisches Gestz?

Naja, recht hast du da, ja.
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Funky
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 535
Registriert: So, 18. Jul 2004, 12:09

Fr, 23. Apr 2010, 8:45

shqipja hat geschrieben:
kleshtrimania hat geschrieben:Das war keine Mafia sondern albansiche Ladenbesitzer die sich zusammen getan haben und auf die Asiaten los sind.
und warum wohl??? weil sie ihre eigene Produkte nicht mehr verkaufen können, weil die Asiaten mit ihren Billigwaren die Markt zu besitzen versuchen :evil:

ok, Prügelei ist keine Lösung, aber irgendwie sollten sie schon ein wenig gestoppt werden...jetzt aber nicht missverstehen es geht nicht gegen die Asiaten als Menschen, sondern gegen ihr Vorgehen :!:

dieses Problem existiert in vielen osteuropäischen Ländern

und in Griechenland...war Nationalismus immer vorhanden
1.
schon mal was von freie marktwirtschaft gehört.?

2.
Sollte dein Vater auch jeden Tag verpügelt werden, weil er eine billigere arbeitskraft hier ein europa ist, als die einheimischen. Was ist denn das für eine Denkweise? Es gab in den frühen 30er Jahren jemanden der mit den gleichen argumenten über die Juden hergezogen ist. Das ergebnis kennen wir ja alleè

Benutzeravatar
leanna
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1184
Registriert: Di, 12. Jun 2007, 11:51

Fr, 23. Apr 2010, 10:10

Kusho1983 hat geschrieben:^^ich finde auch,wir sollten nichts überstürzen.

ich habe sowieso mühe mit dem negativ definierten nationalismus auf dem balkan.negativ definiert meint den auf ausschluss gründenden nationalismus.die nationen auf dem balkan definieren sich über ihren hass zu einer anderen nation oder volksgruppe.in albanien ist dieses phänomen sehr stark verbreitet.viele menschen in albanien kümmern sich kaum über ihr land,sind nicht einmal patriotisch gesinnt,aber wenn es um den hass auf griechen oder serben geht,dann sind alle mit dabei.wieso kann man sich nicht auf die positiven werte einer nation gesinnen?!
Danke für deinen intelligenten Kommentar! Ich habe diese Erfahrung auch schon desöfteren gemacht. Viele schimpfen und schimpfen und schimpfen über die Zustände in ihrem eigenen Land. Aber sobald ein Feind von außen in Sicht ist, bricht auf einmal der große Patriotismus aus... das ist übrigens nicht nur in Albanien so, nicht dass ihr mich falsch versteht. Ich denke, das ist ein weltweites Phänomen. Auch in Deutschland wird gerne über andere geschimpft, damit man bloß nicht über die Missstände im eigenen Land diskutieren muss. Es ist diese Papst-Mentalität. "Ja, die Missbrauchsfälle in Malta und Irland sind ganz, ganz schlimm. Wir beten für die Opfer." Und über die deutschen Fälle - kein Wort.

Es ist ähnlich wie bei dem Post von Marwin - jeder kehre zuerst vor seiner eigenen Tür. Aber es ist ja einfacher über die anderen zu schimpfen als bei sich selbst anzufangen.
Ich möchte gerne etwas weniger blöd sterben als ich geboren bin.

André Heller

Arbëror
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 320
Registriert: So, 20. Sep 2009, 8:50

Fr, 23. Apr 2010, 14:52

Funky hat geschrieben:
shqipja hat geschrieben:
kleshtrimania hat geschrieben:Das war keine Mafia sondern albansiche Ladenbesitzer die sich zusammen getan haben und auf die Asiaten los sind.
und warum wohl??? weil sie ihre eigene Produkte nicht mehr verkaufen können, weil die Asiaten mit ihren Billigwaren die Markt zu besitzen versuchen :evil:

ok, Prügelei ist keine Lösung, aber irgendwie sollten sie schon ein wenig gestoppt werden...jetzt aber nicht missverstehen es geht nicht gegen die Asiaten als Menschen, sondern gegen ihr Vorgehen :!:

dieses Problem existiert in vielen osteuropäischen Ländern

und in Griechenland...war Nationalismus immer vorhanden
1.
schon mal was von freie marktwirtschaft gehört.?

2.
Sollte dein Vater auch jeden Tag verpügelt werden, weil er eine billigere arbeitskraft hier ein europa ist, als die einheimischen. Was ist denn das für eine Denkweise? Es gab in den frühen 30er Jahren jemanden der mit den gleichen argumenten über die Juden hergezogen ist. Das ergebnis kennen wir ja alleè
1.) Schon einmal was von sozialer Marktwirtschaft und Marktregulierungsstrukturen gehört oder bist du auch so ein neoliberaler Ospelt, der nach dem "Fressen und Gefressen werden"-Prinzip das Wirtschaften begründet?

2.) Dieser Vergleich ist schlichtweg absurd. Falls ihr Vater eine billige Arbeitskraft ist, dann ist er einer derjenigen, die vor vielen Jahren als Saisonniers hierhergeholt und ganz dringend von der Bau- und Industriebranche benötigt wurden. Während ihr Vater hier eine staatlich genehmigte Daseinsberechtigung hat, brav seine Steuern einzahlt und seine Kinder hier am öffentlichen Leben teilnehmen, kannst du das bestimmt auch von den "freien Marktwirtschaftlern" im Kosova behaupten? Also, wo sind hier die Parallelen?
Ka dy lloje njerëz: Këta që kur hynë në dhomë thonë: “Ja ku jam!”, dhe ata që kur hynë në dhomë thonë: “Ah, këtu qenke!”

lamtumirë sa t'jetë jeta

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 4385
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35

Fr, 23. Apr 2010, 15:23

Finde es Klasse von Kadare seinen Besuch in Greece abzusagen. 8)

Benutzeravatar
kleshtrimania
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 2536
Registriert: Di, 01. Sep 2009, 10:02

Fr, 23. Apr 2010, 15:28

Der sagt wohl seinen Besuch mehr aus finanziellen Gründen ab

Benutzeravatar
shqipja
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 130
Registriert: Mo, 05. Jan 2009, 20:40

Fr, 23. Apr 2010, 22:01

Arbëror hat geschrieben:
Funky hat geschrieben:
shqipja hat geschrieben:
kleshtrimania hat geschrieben:Das war keine Mafia sondern albansiche Ladenbesitzer die sich zusammen getan haben und auf die Asiaten los sind.
und warum wohl??? weil sie ihre eigene Produkte nicht mehr verkaufen können, weil die Asiaten mit ihren Billigwaren die Markt zu besitzen versuchen :evil:

ok, Prügelei ist keine Lösung, aber irgendwie sollten sie schon ein wenig gestoppt werden...jetzt aber nicht missverstehen es geht nicht gegen die Asiaten als Menschen, sondern gegen ihr Vorgehen :!:

dieses Problem existiert in vielen osteuropäischen Ländern

und in Griechenland...war Nationalismus immer vorhanden
1.
schon mal was von freie marktwirtschaft gehört.?

2.
Sollte dein Vater auch jeden Tag verpügelt werden, weil er eine billigere arbeitskraft hier ein europa ist, als die einheimischen. Was ist denn das für eine Denkweise? Es gab in den frühen 30er Jahren jemanden der mit den gleichen argumenten über die Juden hergezogen ist. Das ergebnis kennen wir ja alleè
1.) Schon einmal was von sozialer Marktwirtschaft und Marktregulierungsstrukturen gehört oder bist du auch so ein neoliberaler Ospelt, der nach dem "Fressen und Gefressen werden"-Prinzip das Wirtschaften begründet?

2.) Dieser Vergleich ist schlichtweg absurd. Falls ihr Vater eine billige Arbeitskraft ist, dann ist er einer derjenigen, die vor vielen Jahren als Saisonniers hierhergeholt und ganz dringend von der Bau- und Industriebranche benötigt wurden. Während ihr Vater hier eine staatlich genehmigte Daseinsberechtigung hat, brav seine Steuern einzahlt und seine Kinder hier am öffentlichen Leben teilnehmen, kannst du das bestimmt auch von den "freien Marktwirtschaftlern" im Kosova behaupten? Also, wo sind hier die Parallelen?
@Arbëror - Danke!!!

@Funky:

1) auf so eine "freie Marktwirtschaft", der auf Kosten der eigenen Bürger basiert, kann man ruhig verzichten! ich finde das überhaupt nicht in Ordnung!

2) wenn du meinem Beitrag ordentlich durchliest, dann siehst du, dass ich geschrieben habe, dass Prügelei keine Lösung ist...
Die Antwort auf deine Frage: Das ist meine Denkweise und ich bin sehr tolerant anderen gegenüber, solange man mich in Ruhe lässt und niemand meine Existenz gefährdet...

Meinem Vater sollst du aber bitte aus dem Spiel lassen, denn du kennst ihn nicht und du kennst mich nicht, und deshalb solltest du solche Unterstellungen auch lassen...

Es stimmt wirklich, dass "wahr ist das was der andere versteht", ich komme nähmlich überhaupt nicht darauf, wie du aus meinem Beitrag "Rassismus" rauslesen kannst, bist heute mit den falschen Fuß aufgestanden? :roll:


Aber der ursprüngliche Thema war in diesem Thread eigentlich "Griechenland", ich würde also sagen "zurück zum Thema" :wink:
Für die, welche Lieben, gibt es nicht Moslems, Christen und Juden.
Rumi, Das Lied der Liebe

Benutzeravatar
kleshtrimania
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 2536
Registriert: Di, 01. Sep 2009, 10:02

Mo, 26. Apr 2010, 8:58

"Die Soziale Marktwirtschaft basiert auf den Gestaltungselementen der freien Marktwirtschaft. Zugleich soll staatliche Wettbewerbspolitik den Wettbewerb sichern und private Marktmacht (Monopole, Kartelle) nach Möglichkeit verhindern. Der Grundgedanke besteht darin, dass die Marktwirtschaft ihre wohlstandsmehrende wie koordinierende Funktion nur entfalten kann, wenn sie durch eine strenge staatliche Ordnungspolitik auf den Wettbewerb verpflichtet wird."

Arbëror
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 320
Registriert: So, 20. Sep 2009, 8:50

Mo, 26. Apr 2010, 9:45

kleshtrimania hat geschrieben:"Die Soziale Marktwirtschaft basiert auf den Gestaltungselementen der freien Marktwirtschaft. Zugleich soll staatliche Wettbewerbspolitik den Wettbewerb sichern und private Marktmacht (Monopole, Kartelle) nach Möglichkeit verhindern. Der Grundgedanke besteht darin, dass die Marktwirtschaft ihre wohlstandsmehrende wie koordinierende Funktion nur entfalten kann, wenn sie durch eine strenge staatliche Ordnungspolitik auf den Wettbewerb verpflichtet wird."
Vielen Dank für deine ausserordentliche Mühe durch Google die Begriffsdefinition herauszusuchen und diesen Text hier hin zu kopieren. Dank dir bin ich, und bestimmt auch andere Nutzer, geistig um einen Begriff reicher. Ohne dich hätten sich hier bestimmt einige dazu entschlossen BWL-Nachhilfelektionen zu nehmen.

Wie wär's wenn du dich einfach wie zuvor auf Hören und Sagen fixierst, auf Gruselgeschichten über Albaner spezialisierst und dich einfach auf deine Milchmädchenweisheiten beschränkst?

Damit würdest du zumindest mir einen grossen Augenentlastungsgefallen tun, Miss Perfect in allen Lebensformen und Lagen höchstpersönlich.
Ka dy lloje njerëz: Këta që kur hynë në dhomë thonë: “Ja ku jam!”, dhe ata që kur hynë në dhomë thonë: “Ah, këtu qenke!”

lamtumirë sa t'jetë jeta

Zurück zu „Kultur & Gesellschaft“