Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4361
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Sa, 06. Mär 2010, 10:11

Nein pauschalisieren sollte man nicht, aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass einige, also viele, sich hier in der Diaspora viel konservativer verhalten, als in der Heimat.
Also wenn man sagen kann, das gewisse Städte konservativer eingestellt sind als andere, kann man wohl auch sagen, dass einige im Ausland sich konservativer verhalten, als in der Heimat, oder?

hschneider
Member
Beiträge: 36
Registriert: Fr, 05. Jun 2009, 18:40

Sa, 06. Mär 2010, 12:22

Heimatgefühle oder Nationalstolz kommen aus tiefsten seelischen Ebenen,

Eine Nation ist eine familiäre Institution, nur in grösseren Dimensionen gehalten.
Sehnsucht
Das natürliche Begehren nach Heimat,.....


....an dieser stelle verabschiede ich mich aus der diskussion. das wird mir zu esoterisch-totalitär

ein literaturtipp für alle die sich genauer über ähnliche argumentationsweisen informieren wollen:
http://d-nb.info/970819900

Slevin Kelevra
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 436
Registriert: Sa, 29. Nov 2008, 13:31

Sa, 06. Mär 2010, 12:50

hschneider hat geschrieben:
das wird mir zu esoterisch-totalitär
Ich nehme an du bist mal wieder so ein Pseudophilosoph.

Esoterisch:
Heimatgefühle oder Nationalstolz kommen aus tiefsten seelischen Ebenen
Totalitär:
Eine Nation ist eine familiäre Institution, nur in grösseren Dimensionen gehalten
Ich kann solche Labereien nicht leiden!Und tu mir ein gefallen
Bleibe hierbei :arrow:
.an dieser stelle verabschiede ich mich aus der diskussion

hschneider
Member
Beiträge: 36
Registriert: Fr, 05. Jun 2009, 18:40

Sa, 06. Mär 2010, 13:27


Slevin Kelevra
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 436
Registriert: Sa, 29. Nov 2008, 13:31

Sa, 06. Mär 2010, 14:36

Jajajajajaja:Mal heißt es Rechte Esoterik mal esoterisch-totalitär.Diese Begriffe sind im Zusammenhang mit diesem Thema voll daneben.

Arbëror
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 320
Registriert: So, 20. Sep 2009, 8:50

Sa, 06. Mär 2010, 14:44

hschneider hat geschrieben:Heimatgefühle oder Nationalstolz kommen aus tiefsten seelischen Ebenen,

Eine Nation ist eine familiäre Institution, nur in grösseren Dimensionen gehalten.
Sehnsucht
Das natürliche Begehren nach Heimat,.....


....an dieser stelle verabschiede ich mich aus der diskussion. das wird mir zu esoterisch-totalitär

ein literaturtipp für alle die sich genauer über ähnliche argumentationsweisen informieren wollen:
http://d-nb.info/970819900
Das ist eben genau das, worauf ich hier anspreche. Diese Voreingenommenheit, dieses selbstredliche Dämonisieren und dieses scharfmachende Primtivieren der anderen Weltanschauungen, ist doch so unnötig. Warum zettelst du hier eine Diskussion an, wenn sowieso von Vornherein feststeht, dass ich ein armseeliger Tropf bin, der empfänglich für rechtsradikale und rassistische Tendenzen ist??

Du verstehst noch nicht mal im entferntesten Sinne, wieso ich, wieso vielleicht manche Albaner so heimisch verankert sind, und erachtest es trotzdem als angebracht, mich in eine Ecke des braunen Sumpfes zu drängen?

Deine Links zu NS-Ideologien, nordischen Mythologien und rechtslastigen Mist kannst du dir sparen, ich kann mich nicht daran erinnern, dass Albaner zu staatlich verordneter Gewalt und Abgrenzung gegenüber bestimmten Völkern und Minderheiten rübergegangen sind und mit solchen wie von dir geposteten Links ihren Rassenhass begründet haben.

Mister selbsternannter Nazientlarver, du musst den Begriff "Heimat" nicht aus deiner Sicht anschauen und banal mit Rechtsradikalismus einkesseln und negativ behaften, Heimat spielt in der Literatur eine grosse Rolle, auch in deiner deutschen und bevor du dich zuckartig dagegen wehrst, würde ich zuerst einmal die Scheuklappen ablegen und deine esoterisch-totalitären Links beiseite schieben.
Ka dy lloje njerëz: Këta që kur hynë në dhomë thonë: “Ja ku jam!”, dhe ata që kur hynë në dhomë thonë: “Ah, këtu qenke!”

lamtumirë sa t'jetë jeta

hschneider
Member
Beiträge: 36
Registriert: Fr, 05. Jun 2009, 18:40

Sa, 06. Mär 2010, 14:46

daneben? eher voll getroffen-man hört es bellen!

Slevin Kelevra
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 436
Registriert: Sa, 29. Nov 2008, 13:31

Sa, 06. Mär 2010, 15:17

hschneider hat geschrieben:daneben? eher voll getroffen-man hört es bellen!
Wahrscheinlich bellen die Stimmen in deinem Gehirn!

hschneider
Member
Beiträge: 36
Registriert: Fr, 05. Jun 2009, 18:40

Sa, 06. Mär 2010, 16:00

herzlichen glückwunsch zum 300 beitrag. sachlich und argumentativ kompetent, unabhängig und überparteilich

Slevin Kelevra
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 436
Registriert: Sa, 29. Nov 2008, 13:31

Sa, 06. Mär 2010, 17:58

hschneider hat geschrieben:herzlichen glückwunsch zum 300 beitrag. sachlich und argumentativ kompetent, unabhängig und überparteilich
Was denn gleich so viel Lob auf einmal?! :lol:
Also wie wäre es denn, wenn wir diese Diskussion von Nationalstolz (wovon ich übrigens auch nicht unbedingt viel halte) sein lassen, denn eine solche Diskussion ist erstens zweck- und sinnlos und zweitens hat es mit diesem thread herzlich wenig zu tun

Benutzeravatar
ari83
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 141
Registriert: Fr, 12. Mai 2006, 17:04

Mi, 24. Mär 2010, 1:36

Hallo,

also einige von euch haben definitiv zuviel Zeit um sich solche Gedanken zu machen, wie wäre es mal mit einer statistischen Erhebung, dann habt ihr die "relative" Antwort auf diese Frage 8)
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!

Benutzeravatar
Teuta
Member
Beiträge: 39
Registriert: Do, 19. Mär 2009, 2:38

Mi, 24. Mär 2010, 3:14

Das Zitat ist dir einfach so eingefallen, Kleshtrimania? Ich muss mich mal mehr mit gebildeten Menschen umgeben, vielleicht färbt es ja auch mal auf mich ab.

Jegliches Extrem ist nicht sonderlich förderlich, sei es eine übertriebene konservative Lebenseinstellung oder das total flippige- ich tu was ich will- Gehabere. Ich verwundert mich auch sehr, dass meine wunderschöne 'Heimat' (Drenica) nicht erwähnt wurde, dabei muss ich mir ständig von geliebten Landsleuten anhören, wir seien (neben Deqan) das albanische Synonym für Konservatismus. :D
Kein Mensch ist so beschäftigt, dass er nicht die Zeit hat, überall zu erzählen, wie beschäftigt er ist.

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 1:34

Mi, 24. Mär 2010, 4:21

Es ist für mich persönlich immer ein komisches Gefühl wenn ich nach Kosova fahre.. Kindererinnerungen steigen hoch und einerseits fühlt
man sich unter gleichethnischen und gleichkulturellen Menschen wohl, doch soweit es heißt:
"Wo lebst du? Deutschland?" zeigen viele Leute aus meiner Umgebung eine Art Distanz in ihrem Denken, die ich dann
spüre und mir zeigt, das ich dort nicht als "vollständiger" Albaner
gesehen werde. Das zeigen die nicht immer deutlich, doch mit
der Zeit spürt man das, spätestens wenn es um Geld geht.
Fahre ich zurück nach Deutschland ergeht es mir genauso,
nur das ich mich kulturell und ethnisch total von denen
unterscheide.

Es ist jedem selbst überlassen an was er sich hält,
doch muss ich erwähnen, das mir das Nationalgehabe
von vielen möchtegern Patrioten auf die Nerven geht.
Es sind gerade wirklich die Leute, die ich aus meiner
Umgebung kenne, die den meisten Mist machen,
um sich dannach als stolzen Albaner zu nennen.
Ich habe nichts gegen eine Prise Liebe zur
eigenen Traditionen und Kultur, doch was
ist unsere Kultur? Was ist die Albanische Kultur?
Was ist die europäische Kultur?
Müssen wir unsere Kultur aufgeben um allen
es recht zu machen? Müssen wir überhaupt jemandem
was recht machen?

Ich kann nur sagen, schaltet das kosovarische
RTK-Programm an, wo Banalität zu Hause ist,
schaut euch die Organisation
in unserer Heimat an, schaut euch die Lage
erstmal an und dann reden wir über
Patriotismus und Vaterlandsliebe.
Doktorengrade und Abschlüsse werden
heute mal eben verkauft, hohe Vetternwirtschaft
Korruptionisten geben sich
als Patrioten aus und Gegenläufer werden
als Verräter publiziert! So sieht es aus
meine Freunde! Sollten wir Kosova
dies antun? Jaja, das gibt es sicherlich auch
in Deutschland, würden einige sagen, doch
so übertrieben ist es nicht!

Wer sein Land liebt, wird wohl was tun,
doch es wird nichts getan .. am wenigsten
von euch.. von mir.. von uns..
Die Gemeinschaft in Diaspora ist dies
zu wenig bewusst, so denke ich..
und bevor mir ein "ehöhö..
das stimmt aber nicht, das kannst du nicht
vergleichen und pauschalisieren,woher nimmst
du dir das Recht"- Zeilenfetischist kommt
sage ich von vornherein, das es mein Denken ist
und wer nun doch national sein sollte, bitteschön,
dann seid eben national, doch bitte nicht blind ...



um auf dem Thread zurück zu kommen :
Es wurde erwähnt, es kommt auf die Familie
an.. die meisten selbsternannten Konservatisten
sind eigentlich lieb und eigentlich gar nicht
so konservativ, sie geben es aber ungern zu..
sie sind eigentlich verletzliche sensible Personen
die aber so eine Abwehrhaltung haben, das sie
halt konservativ wirken.. :)

Benutzeravatar
kleshtrimania
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 2536
Registriert: Di, 01. Sep 2009, 10:02

Mi, 24. Mär 2010, 10:41

Teuta hat geschrieben:Das Zitat ist dir einfach so eingefallen, Kleshtrimania? Ich muss mich mal mehr mit gebildeten Menschen umgeben, vielleicht färbt es ja auch mal auf mich ab.

Jegliches Extrem ist nicht sonderlich förderlich, sei es eine übertriebene konservative Lebenseinstellung oder das total flippige- ich tu was ich will- Gehabere. Ich verwundert mich auch sehr, dass meine wunderschöne 'Heimat' (Drenica) nicht erwähnt wurde, dabei muss ich mir ständig von geliebten Landsleuten anhören, wir seien (neben Deqan) das albanische Synonym für Konservatismus. :D
Ja mir ist es einfach so eingefallen aber es stammt ja nicht von mir und ich finde es ein sehr passendes Zitat.
Ah ja Drenica.... Meine Eltern (Deçanese edhe Gjakovar) haben immer gesagt: Die aus Drenica sind Fanatiker :lol:

Kasiunia
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 561
Registriert: Mo, 06. Feb 2006, 19:26

Fr, 26. Mär 2010, 16:03

........................
Zuletzt geändert von Kasiunia am Mi, 13. Mär 2013, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Fr, 26. Mär 2010, 22:09

Der ältere hat auch ein Kind mit einer Deutschen, ein Monat nach der Geburt holten seine Eltern ihm eine Alb aus Kosove
Genau das!

Absolute Kaka ... dummheit und frechheit, des Menschen gegenüber. Ach ich vergass ja, man darf Deutsche Schweizer oder einfach nicht Albans, als Nichtmensch ansehn. Verachten und ausnutzen muss man sie ja, schimpfen wenn, wenn die der D oder so dahinter kommt und kein Geld mehr schickt. Und all die sch e is s e, die sich gewisse Familien rausnehmen.
Ja und die Kinder, die Halbalabanis, die sind ja auch Müll, so solle man es sehen.

Ich kriege das würgen, ich kann mich bei solchen Aussagen oft nur schämend zurückziehn.
Weil wenn du denen sagst, ihr habt doch einen heftigen Sprung in der Schüssel, seit demfall noch minder Wert, als jene auf die ihr so spuckt, ihr habt die Gutmütikeit Gottes nicht verdient, ihr seit eine Schande und gebt all den guten, ein Vorurteil auf den Weg, kommt als Antwort: Ska?`ä? M u t i !
Sie sind einfach beschränckt im Kopf.
Und sie tun weder den eigenen kinder gutes noch den Enkelkindern, nein solche Menschen nutzen das eigens Fleisch und Blut als Mittel zum Zweck.
ich koche oft vor Wut, den ich kann jede Frau verstehen, die durch solche schmutzige Menschen, mit der angst oder Gewissheit leben, sie sind nicht die einzige Frau, oder das er sie nebenbei noch eine Familie grosszieht.

Und alle Albanis, müssen dafür hinhalten, mit Vorurteilen und Misstrauen ihrer Kultur gegenüber. Weil zu viele einfach so radikal sind und nicht an das Wohl und das Glück, des eigenen Kindes denken. Solche lassen nie einen Menschen frei leben, er wird immer sklave, gefangener seiner Verwandschaft und alt Familie sein.

Solche arme Würste bekommen nie die Chance, sie wollens ja nicht mal, zu erfahren was es heisst, ganz locker und selbständig zu leben, frei über sich und sein tun zu entscheiden zu können, wie schön das es ist, auch geben zu können, weil man es will und nicht, weil es DIE so wollen.

und es gibt eben zu viele Schl ap sch wän ze , die das mitmachen und gut heissen. Sogar damit prahlen.

Wäre ich ein Mann, so würde ich das anders regeln, mir ballen sich die Fäuste auch wenn ich nix tun kann.

Was kann ich?
Mcih abwenden.
Anonym anzeigen.
Beim Ausländeramt/Fremdenpolizei melden.

Doch in den Bereichen und das wissen diese Hunde ganz genau, tun die Behörden NICHTS!!!!

Es wird geduldet.

Ich kenne keinen Fall wo es je möglich war und das aus genau diesen Gründen, dass Amt miteinschritt.

Menschrechte/Frauenrechte hin oder her.

Die Familien derer und nur die direckt Betroffenen können dagegen etwas unternehmen.

Bild
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Benutzeravatar
lord_red_dragon
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 410
Registriert: Mi, 04. Jan 2006, 22:50

Fr, 26. Mär 2010, 22:13

Koby Phoenix hat geschrieben:Es ist für mich persönlich immer ein komisches Gefühl wenn ich nach Kosova fahre.. Kindererinnerungen steigen hoch und einerseits fühlt
man sich unter gleichethnischen und gleichkulturellen Menschen wohl, doch soweit es heißt:
"Wo lebst du? Deutschland?" zeigen viele Leute aus meiner Umgebung eine Art Distanz in ihrem Denken, die ich dann
spüre und mir zeigt, das ich dort nicht als "vollständiger" Albaner
gesehen werde. Das zeigen die nicht immer deutlich, doch mit
der Zeit spürt man das, spätestens wenn es um Geld geht.
Fahre ich zurück nach Deutschland ergeht es mir genauso,
nur das ich mich kulturell und ethnisch total von denen
unterscheide.

Es ist jedem selbst überlassen an was er sich hält,
doch muss ich erwähnen, das mir das Nationalgehabe
von vielen möchtegern Patrioten auf die Nerven geht.
Es sind gerade wirklich die Leute, die ich aus meiner
Umgebung kenne, die den meisten Mist machen,
um sich dannach als stolzen Albaner zu nennen.
Ich habe nichts gegen eine Prise Liebe zur
eigenen Traditionen und Kultur, doch was
ist unsere Kultur? Was ist die Albanische Kultur?
Was ist die europäische Kultur?
Müssen wir unsere Kultur aufgeben um allen
es recht zu machen? Müssen wir überhaupt jemandem
was recht machen?

Ich kann nur sagen, schaltet das kosovarische
RTK-Programm an, wo Banalität zu Hause ist,
schaut euch die Organisation
in unserer Heimat an, schaut euch die Lage
erstmal an und dann reden wir über
Patriotismus und Vaterlandsliebe.
Doktorengrade und Abschlüsse werden
heute mal eben verkauft, hohe Vetternwirtschaft
Korruptionisten geben sich
als Patrioten aus und Gegenläufer werden
als Verräter publiziert! So sieht es aus
meine Freunde! Sollten wir Kosova
dies antun? Jaja, das gibt es sicherlich auch
in Deutschland, würden einige sagen, doch
so übertrieben ist es nicht!

Wer sein Land liebt, wird wohl was tun,
doch es wird nichts getan .. am wenigsten
von euch.. von mir.. von uns..
Die Gemeinschaft in Diaspora ist dies
zu wenig bewusst, so denke ich..
und bevor mir ein "ehöhö..
das stimmt aber nicht, das kannst du nicht
vergleichen und pauschalisieren,woher nimmst
du dir das Recht"- Zeilenfetischist kommt
sage ich von vornherein, das es mein Denken ist
und wer nun doch national sein sollte, bitteschön,
dann seid eben national, doch bitte nicht blind ...



um auf dem Thread zurück zu kommen :
Es wurde erwähnt, es kommt auf die Familie
an.. die meisten selbsternannten Konservatisten
sind eigentlich lieb und eigentlich gar nicht
so konservativ, sie geben es aber ungern zu..
sie sind eigentlich verletzliche sensible Personen
die aber so eine Abwehrhaltung haben, das sie
halt konservativ wirken.. :)
BRAVO koby_phönix
te lumshin gishtat qe i ke shkru keto fjal!!!
Respekt!
Wörter sind gut doch Taten sind besser.

Die Verantwortung zu tragen ist hart, die Kosnequenzen zu tragen noch härter.

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 1:34

Fr, 26. Mär 2010, 23:03

faliminderit lord red dragon

Benutzeravatar
saloni
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1391
Registriert: Fr, 29. Jan 2010, 16:27

Sa, 27. Mär 2010, 1:02

schaut euch die Organisation
in unserer Heimat an, schaut euch die Lage
erstmal an und dann reden wir über
Patriotismus und Vaterlandsliebe.
Doktorengrade und Abschlüsse werden
heute mal eben verkauft, hohe Vetternwirtschaft
Korruptionisten geben sich
als Patrioten aus und Gegenläufer werden
als Verräter publiziert! So sieht es aus
meine Freunde! Sollten wir Kosova
dies antun? Jaja, das gibt es sicherlich auch
in Deutschland, würden einige sagen, doch
so übertrieben ist es nicht!
Genau dies ist es oft, was einem einfach nur noch tief Luft holen lässt und einem zum dreimal leerschlucken zwingt.
Die letzte Abstimmung, war ja alles andere als traurig.
Ich hatte da einen Favoriten, ganz ehrlich, aber ang. wollten ihn die Leute nicht.
Doch wenn du die Umgebung und das Triste siehst, dass beissen auf die Verzweiflung hinterm Lächeln während des Grußes, wenn du ihnen allen tief in die Augen schaust...siehst du die wahre tiefe Sehnsucht-

So kann ich von da unten, so manch Vater verstehen, der seine Tochter im guten Glauben her gibt, für eine Verheiratung, eines ang. reicheren.
Solange es im selben Land ist, ist die Finanz.Sozial-Kontrolle genauer, da sieht und hört der Vater und die Tochter, was kann der Mann bieten, dass es ihr gut geht.

Wenn du da unten dir ein Auto neueinlösen leisten kannst, ein Haus bauen kannst, du dich ernähren kannst (man sieht es Äußerlich), ein Arzt kein Problem ist, die Familie nie was von sich reden gemacht hat.... dan gelltest du als bester Kandidat. <---- reicht nicht schon der Druck alleine?

nun, wissen das aber die von hier, auf was geschaut wird, auch Geldgeschencke sind nicht unüblich.
Woher will der Vater wissen, ob der Bräutigam hier Arbeitslos, evtl. Verschuldet und z.T. Aktenkundig ist, bekannt unter denen hier, dass er schlecht ist als Mann....wenn er mit den besten Kleidern, neum Auto auf Kredit, Haus baut auf Kredit, wenn er so sehr den Vater blendet und alle von hier geschieckt miteinfädeln..... Wie will ein Vater so seine Tochter den schützen können davor?
Was wenn er froh und dankbar ist, dass er für ein Kind weniger sorgen muss...Wenn er daran denkt, was es hier alles gibt?
Ich glaube, die Gegenseite, die die Frauen aber auch Männer, für diese Machenschaften her geben, handeln in dem glauben, dass sie das richtige tun und erst danch kommt die Wahrheit auf den Tisch.

Die Organisation im Kosova, ja die ist eine Katastrophe, wo aber willst du anfangen?
Wenn sie einen immer noch walten und bedrohen lassen, al a Mafia, erpressen und dem einen Polizistenmord durchgehn lassen... wo?
Wenn die wenigen, die überhaupt noch was machen wollen, daran scheitern, dass entweder zu wenig Leute den Elan aufbringen dazu, oder bis sie hinterhältig scheitern müssen, wenn sie es sauber und korrekt machen wollen.

Warum hatte die EU, plötzliches Intresse an Kosova? Davor nicht und nun ist es ruhig?
Die EU ist ein Macht und Geldhungriger Kontrollstaat, warum ja, Kosovo selbst hat Potential, aber der zusammenbrcuh und die Probleme angehöriger Länder sind beängstigend, da der Durchschnitt zuerst runterkommen würde rein finanz. Wirtsch.
Gut täte es ihnen, aber ganz ehrliche Frage an eure Beobachtungen:
Hat sich was solch ähnlcihe Probleme verbessert in den NeuenEULändern?
Nein.
So mein Ich, da ist keine Einheit die Tolleranz unter den Ländern und Leuten ist immer noch die gleiche wie davor....
Die Wirtschaft? Toll... Die GRENZEN sind immer noch:
Was also nützt das alles?

Noch ne Frage an die Albaner, die laut rufen: Landsverräter! Wenn zweie eine Mischehe eingehn.
Was und wohin bringt es euch?
Und seit nicht gerade ihr diese, die hier r u m v ö g el n.... und dann ne Jungfrau ehelichen natürlich so wie beschrieben, ihr blendet und verarscht die Familie von ihr, macht denen was vor und erledigt ists.


Zur konservativität, es ist manchmal gut, hat man eine Prise in sich, aber aber lockerheit, Herz und Verstand brauchen wir um weiterzu kommen....

Koby Phoenix,
Ich denke das viele beim RTK wegzappen, weil sie sich nerven oder denken das alles Lügen sind, ohne selbst mitzudenken ist aber jeder Sender verlogen.
Das alleine reicht nicht, offenheit fehlt vielen. Sie grüssen den einen nicht, weil ne Generation davor zweier mal streit hatten, kleinigkeiten.
Solange untereinader so sehr gebissen wird, ist es schwer. Vielleicht denken ja auch viele gut sind die schlimmsten hier in D CH oder?
Wenn dir jemand sagen würde, ich komme nicht mehr in das Land zurück wo du wohsnt, könnte es dich im ersten Moment auch verletzen oder in der Ehre kränken. So versteh ich viele wo da unten leben, trotz Schwierigkeiten, dass es für sie Landesverrat bedeutet...ist iergendwo nachzuempfinden.
Aber nicht das was junge Kinder hier so von sich lallen, dass hat noch kaum was übereinstimmendes mit dem Volk, auch nicht mit dem Koran, wie sie so gerne behaupten wollen.

Ich frage mich was ist bei denen hier schief gegangen, fanden die Eltern kaum Anschluss und gaben dieses Erleben so den Kindern mit? Ich glaube ja.

Ansonsten klärt mich auf. Lerne auch gerne neue andere Ansichten kennen.

Nachdenkliche Grüsse
stolz bin, auf meine Schwiegereltern :)

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 1:34

Fr, 09. Apr 2010, 13:38

Klar haben wir eine Medienwelt, die nicht das "reine seelische " ist ..
doch was mehr gemeint ist, das sich die Zuschauer daran gewöhnen
und die Realität im Hintergrund verschwindet. Das Medium Medien
ist ein komplexe Gehirnwäscherei, die sich darauf spezialisiert
hat, Menschen entweder positiv oder negativ zu manipulieren.
Da sollte man doch von persönlich freier Entfaltung reden ;)

Aber bei RTK lässt es sich beobachten, das kritik gegen den eigenen
Politikern kaum der Fall ist und lieber nackte Sängerinen um
halb 2 Nachmittags ihre Kurven bewegen und auf Playback
so tun als könnten sie singen.. Wer singt heute schon live
würden sich einige fragen, doch darum geht es nicht.
Sogar der Playback ist :-P, auch wenn alle
Synchronprogramme und Aufnahmegeräte noch
so gut sind.. Die Form der Kunst und die
Definiton von Künstler hat sich Banalisiert und
wird jetzt der Masse angeboten, obwohl unter
der Masse es viel bessere gibt, denen man
es überhaupt nicht die chance gibt geschweige denn
sie anhört. Es gibt so viele Menschen im Kosovo die talentiert
sind, doch sie landen auf der Straße, während Leonora
Jakupi, Adelina und Zafina und die ganzen Straßenstrich-Duett
Prostituierten als Sängerin dort ihr Geld machen.. damit meine
ich nicht nur die Kleidung.. sondern einfach die Gegebenheit
wie das nun mal zu beobachten ist oder irgendwelche
Menschen die total talentfrei sind (wie es der talentfreie
Dieter immer sagt)die bessere Chancen gibt als solche
die sich den :-) aufreissen aber nichts dafür bekommen,
obwohl sie talent haben. Sowas ist in Kosovo heute gegeben!

Zurück zu „Kultur & Gesellschaft“