Peja1988
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 30. Jan 2013, 9:36

Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Arbeit

Mi, 30. Jan 2013, 10:22

Hallo Ihr Lieben,

ich finde das Forum total Klasse! Ich habe mich Mehr oder Weniger eingelesen!

Meine Frage bzw. Feststellung ist, dass ich bei mir auf der Arbeit keine Albaner/ Albanerinnen habe, mit dem man sich austauschen kann! Nichts gegen Deutsche um Gottenwillen aber die verstehen mein Denken und Handeln nicht und deswegen, wird man automatisch "zum Einzelgänger"! Um ehrlich zu sein, habe ich auch keine Lust mich, meine Herkunft und mein Glauben die ganze Zeit zu rechtfertigen! Aber wiederrum finde ich das gut, wenn Sie nachfragen aber alles in Farge zu stellen! Ich weiß nicht, ob es mir nur so geht oder bin ich eine von vielen?

Liebe Grüße aus Berlin

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 10:35

guten morgen aus berlin;-),

das deine kollegen dein denken und handeln nicht verstehen und in frage stellen liegt an ihrer nationalität? darf ich nachfragen um was es dabei genau geht?
mein mann, ebenfalls kosovoalbaner, hat sowohl mit landsleuten als auch meinen landsleuten (sprich deutschen) gearbeitet und zieht letzteres vor.

ich selbst denke, daß man immer in der schublade sitzt, wenn man selbst die menschen in schubladen setzt. du kannst die anderen nicht ändern, aber dich selbst. das wäre mein tip für dich, den sich selbst schon erprobt habe.
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Peja1988
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 30. Jan 2013, 9:36

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 11:07

Guten Morgen,

deine Sichtweise kann ich gut nachvollziehen! Das Problem ist ich verstehe meine Kollegen/innen in deren Ansichten! Ich bin sehr konservativ aufgezogen worden und habe meine eigenen Ansichten die ich keinen Aufdrängen möchte aber sie sollen wenigstens akzeptiert werden. Ich nenne ein Beispiel: von zu Hause ausziehen! Ich bin über 20 und wohne noch bei meinen Eltern! ICh traue mich fast schon garnicht zu sagen, dass ich Muslima bin! Ob ich von meinem Vater getötet werde, wenn ich außerehelichen Sex habe bzw. wenn ich mich zu sehr westeuropäisch verhalte. Das waren Fragen den ich ausgesetzt war. Ich sage nicht, dass alle so sind aufkeinenfall!

ICh bin die letzte die jemanden in eine Schublade steckt, weil ich es nicht möchte, wenn mann es mit mir macht! Ich möchte niemanden ändern - nach meinem empfinden möchte mann mich ändern!

Liebe Grüße

Estra
Danke für die vielen Übersetzungen
Danke für die vielen Übersetzungen
Beiträge: 4386
Registriert: Di, 22. Mär 2005, 22:27

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 11:19

Hallo Peja,
schön, dass dir das Forum gefällt, herzlich willkommen.
Ich kann deine Gedanken verstehen und nachvollziehen, unserem Sohn geht es irgendwie auch ein bisschen so, obwohl er beides ist Albaner und Schweizer. Natürlich nicht bei allen Leuten, bei Freunden die ihn kennen ist das kein Thema aber bei anderen schon.
Wenn es geht, versuch vielleicht einfach bei den Leuten, bei denen es dir wichtig ist, dass sie dich und deine Einstellung verstehen, zu erklären wie es bei dir und deiner Familie ist und bei andern die dir egal sind einfach nicht darauf eingehen.
Gruss Estra

Peja1988
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 30. Jan 2013, 9:36

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 11:32

Hi Estra,

du hast Recht, nur möchte ich dann nicht gemieden werden! Mann kann niemanden verändern und jeder sollte seine Meinung haben aber mann sollte eine Lebenseinstellung NIE in Frage stellen!! Das macht man nicht! Leben und Leben lassen!

Einen schönen Tag!

Beste Grüße

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 12:12

Peja1988 hat geschrieben:Hallo Ihr Lieben,

ich finde das Forum total Klasse! Ich habe mich Mehr oder Weniger eingelesen!

Meine Frage bzw. Feststellung ist, dass ich bei mir auf der Arbeit keine Albaner/ Albanerinnen habe, mit dem man sich austauschen kann! Nichts gegen Deutsche um Gottenwillen aber die verstehen mein Denken und Handeln nicht und deswegen, wird man automatisch "zum Einzelgänger"! Um ehrlich zu sein, habe ich auch keine Lust mich, meine Herkunft und mein Glauben die ganze Zeit zu rechtfertigen! Aber wiederrum finde ich das gut, wenn Sie nachfragen aber alles in Farge zu stellen! Ich weiß nicht, ob es mir nur so geht oder bin ich eine von vielen?

Liebe Grüße aus Berlin
Guten Morgen und Herzlich Willkommen


Starke Persönlichkeiten, werden immer wieder vor solchen Situationen gestellt. Meine Erfahrungen sind die, dass diejenigen die selbst unsicher sind und keinen Rückrad haben, auf Herkunftsfragen Rumreiten versuchen um eine imaginäre Distanz hervor zu rufen in den Gedanken und Köpfen der anderen Menschen in der Gruppe um so sich selbst eine vermeintlich bessere Position ein zu nehmen in der Gruppe.

Solche Individuen kann man ganz gut entgegen wirken, in dem man Progressive an ihr Vorhaben oder Handeln heran geht.

Liebe Grüsse Strellci i vertet
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 12:15

ja peja, das kann ich schon auch verstehen. ich erinnere mich wie anders ich mich in polen oder frankreich ich mich gefühlt habe, wie ich das gefühl hatte aufgrund meiner andersartigkeit ausgegrenzt zu werden. oder auch als ich kund tat meinen mann zu heiraten. 1000nde von vorurteilen von durchaus gebildeten menschen schlugen mir entgegen. ich habe verschiedene strategien ausprobiert und festgestellt - die menschen, die ich mochte, mochten mich - ganz genau so wie ich bin. und jene, die einfach bei ihren vorurteilen haben wollten, sollten das eben auch tun. ich hoffe du hast nicht nur solche dummies um dich herum!

ich hatte eine moslemische, türkische, sekretärin, 26, bei ihren eltern gelebt, jungfrau und wir alle haben sie geliebt! ich hatte eine junge kollegin, die zeugin jehova war - und auch die habe ich so sehr gemocht.......und noch viele andere beispiele.

suche doch nach gemeinsamkeiten und vor allem: sei stolz, daß du die bist, die du bist. gehe aufrecht durchs leben. ich denke den menschen so sein zu lassen wie er ist, ist eine kunst. aber wenn du zufriedenheit ausstrahlst, werden viele vll. denken "oh, vll. ist diese art zu leben die richtige, sie wirkt so ausgeglichen" usw.
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Peja1988
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 30. Jan 2013, 9:36

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 12:25

Strellci i Vertet hat geschrieben:
Peja1988 hat geschrieben:Hallo Ihr Lieben,

ich finde das Forum total Klasse! Ich habe mich Mehr oder Weniger eingelesen!

Meine Frage bzw. Feststellung ist, dass ich bei mir auf der Arbeit keine Albaner/ Albanerinnen habe, mit dem man sich austauschen kann! Nichts gegen Deutsche um Gottenwillen aber die verstehen mein Denken und Handeln nicht und deswegen, wird man automatisch "zum Einzelgänger"! Um ehrlich zu sein, habe ich auch keine Lust mich, meine Herkunft und mein Glauben die ganze Zeit zu rechtfertigen! Aber wiederrum finde ich das gut, wenn Sie nachfragen aber alles in Farge zu stellen! Ich weiß nicht, ob es mir nur so geht oder bin ich eine von vielen?

Liebe Grüße aus Berlin
Guten Morgen und Herzlich Willkommen


Starke Persönlichkeiten, werden immer wieder vor solchen Situationen gestellt. Meine Erfahrungen sind die, dass diejenigen die selbst unsicher sind und keinen Rückrad haben, auf Herkunftsfragen Rumreiten versuchen um eine imaginäre Distanz hervor zu rufen in den Gedanken und Köpfen der anderen Menschen in der Gruppe um so sich selbst eine vermeintlich bessere Position ein zu nehmen in der Gruppe.

Solche Individuen kann man ganz gut entgegen wirken, in dem man Progressive an ihr Vorhaben oder Handeln heran geht.

Liebe Grüsse Strellci i vertet
Wow, das will ich damit sagen nur du hast dich besser ausderückt :) LG aus Berlin

Peja1988
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 30. Jan 2013, 9:36

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 12:33

liberté hat geschrieben:ja peja, das kann ich schon auch verstehen. ich erinnere mich wie anders ich mich in polen oder frankreich ich mich gefühlt habe, wie ich das gefühl hatte aufgrund meiner andersartigkeit ausgegrenzt zu werden. oder auch als ich kund tat meinen mann zu heiraten. 1000nde von vorurteilen von durchaus gebildeten menschen schlugen mir entgegen. ich habe verschiedene strategien ausprobiert und festgestellt - die menschen, die ich mochte, mochten mich - ganz genau so wie ich bin. und jene, die einfach bei ihren vorurteilen haben wollten, sollten das eben auch tun. ich hoffe du hast nicht nur solche dummies um dich herum!

ich hatte eine moslemische, türkische, sekretärin, 26, bei ihren eltern gelebt, jungfrau und wir alle haben sie geliebt! ich hatte eine junge kollegin, die zeugin jehova war - und auch die habe ich so sehr gemocht.......und noch viele andere beispiele.

suche doch nach gemeinsamkeiten und vor allem: sei stolz, daß du die bist, die du bist. gehe aufrecht durchs leben. ich denke den menschen so sein zu lassen wie er ist, ist eine kunst. aber wenn du zufriedenheit ausstrahlst, werden viele vll. denken "oh, vll. ist diese art zu leben die richtige, sie wirkt so ausgeglichen" usw.
Ich bin super stolz auf das was ich bin und woher ich komme! Das wird auch so bleiben! Kann auch daran liegen das ich es zu sehr bin ????? I dont know? :) Bspiel.: Ich habe einen deutschen Pass lebe seid über 20 Jahren in Berlin und ich habe es gelassen zu sagen das ich Deutsch bin - das habe ich am "Anfang" gesagt. Dann wiederum kam die Frage, ja aber wo kommen Sie her?? hääää da dachte ich mir auchna dann sag von beginn an du bist Kosovoalbanerin und schluss aus!

Das ist ein Thema wo ich ein Buch schreiben könnte :) LG

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 12:43

Ich bin super stolz auf das was ich bin und woher ich komme! Das wird auch so bleiben! Kann auch daran liegen das ich es zu sehr bin ?????
---->nein, zu stolz kann man eigentlich nicht sein. stolze menschen wirken angenehm, ausgeglichen. wie meinst du das?

I dont know? :) Bspiel.: Ich habe einen deutschen Pass lebe seid über 20 Jahren in Berlin und ich habe es gelassen zu sagen das ich Deutsch bin - das habe ich am "Anfang" gesagt. Dann wiederum kam die Frage, ja aber wo kommen Sie her?? hääää da dachte ich mir auchna dann sag von beginn an du bist Kosovoalbanerin und schluss aus!

--->das erinnert mich wieder an unsere junge sekretärin, die sich irgendwann umdrehte und zu uns sagte "ihr seid die ersten netten deutschen, die ich kennen lerne". ich sagte "hey, zeig mir mal deinen perso". sie war deutsche;-).

gerade in berlin wundern mich deine erfahrungen, offen gestanden. wir haben ja nur noch selten eine echte "deutsch-konstellation" (was ich toll finde). wir wurden alle mit den unterschiedlichsten kulturen groß.

ich gehe davon aus, daß du den lebensstil deiner kolleginnen auch so annimmst wie du erwartest angenommen zu werden?

macht dich dein einzelgänger-sein unglücklich oder hast du es bewußt gewählt?

schreib ruhig ein buch, ich finde deine eindrücke sehr interessant, denn sie zeigen einen neuen blickwinkel auf.

mein mann z.b. arbeitet lieber mit deutschen, weil er sich dort angenommener fühlt. albaner haben gerne mal über ihn gelästert, weil er ein wenig anders lebt und ist als sie.

Das ist ein Thema wo ich ein Buch schreiben könnte :) LG[/quote]
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Peja1988
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 30. Jan 2013, 9:36

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 13:12

Super Fragen! :)
ICh beantworte gerne alle:)
Versteh mich bitte nicht falsch, ich habe in meinem engen Freundeskreis 2 enge §deutsche Freundinnin" meine Meinung war nur auf die Arbeitsstätte gerichtet. Mit meinen Freundinnin komme ich super klar und das ist auch kein Thema! ICh teile deine Ansicht, dass du ein bisschen "geschockt bist" das es in Berlin der Fall ist. ICh arbeite im öfftlichen Dienst und bei uns, dass muss ich jetzt schreiben arbeiten nicht viele (kann man an der Hand abzählen) mit Migrationshintergrund. Wiederrum denke ich das sie das nicht kennen und mich ausfragen und lernen möchten? Keine Ahnung? Ich komme super mit deren Lebensstil klar und akzeptiere das auch was sie machen oder wie sie denken. Ich bin koservertiv groß gezogen worden aber dennoch offen was mein Weg im Leben angeht! Meine Eltern ahben mir Prinzipien mitgegeben die ich Toll finde und auch beibehalten möchte! Mann ist die meiste Zeit hier auf Arbeit und man mag auch klar kommen! Ich mag es gar nciht Einelgänger zu sein manche schon. Doch ich arrangiere mich und passe mich an - mir bleibt nix übrig! Das Problem, welches du geschildert hast mit den Lästerein bei den Albanern kenne ich auch :)))

LG

Benutzeravatar
liberté
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1066
Registriert: Mi, 02. Feb 2011, 23:56

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 14:05

oh je, öffentlicher dienst....jetzt wird mir so einiges klar *lacht*. spaß beiseite....ich habe einige freundinnen, die im öffentlichen dienst arbeiten und muss sagen, daß sie selbst als deutsche ähnliches berichten. es geht dort eben auch ziemlich konservativ zu.

wenn du diese probleme tatsächlich nur auf der arbeit hast, würde ich an deiner stelle auch gute miene zum anderen spiel machen. vll. hörst du einfach erst einmal nur zu und stellst ihnen die fragen. die meisten menschen reden am liebsten von sich. wenn sie sich dir dann offenbart haben, werden sie dir auch vertrauen und automatisch vll. eher annehmen, daß du anders bist. wobei - höchst wahrscheinlich bist du gar nicht so anders als du denkst. in einigen punkten vll., aber die sind eh so intim, daß man nicht darüber reden muss. je weniger du dich rechtfertigst (oft macht man das automatisch, ich habe mich selbst oft dabei ertappt), desto normaler wird es sein.

ich kann mir schon vorstellen gegen welche mauern du rennst und wie du dich dabei fühlst. auch ich hab oft (auch ich habe meinen freundeskreis) das gefühl der andersartigkeit und stehe in mitten einer gruppe mütter hier und denke ... hm....ich bin anders, wir leben anders....aber der gedanke an gleichgesinnte lässt es mich überstehen.

bei der arbeit ist es schon heftiger - ich sehe das wie du - die sollte spaß machen und kollegen sieht man ja oft länger als die eigene familie.
Paulo Coelho ‎"Love can consign us to hell or to paradise, but it always takes us somewhere"

Peja1988
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 30. Jan 2013, 9:36

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 14:19

Cool hast mich verstanden! Ne, so anders bin ich nicht uns trennen einfach ein paar Ansichten das wars auch - aber diese Ansichten(kleine) können viel ausmachen. Ja, auf Arbeit ist man länger als bei Freunden oder Familie :)

Mittlerweile rechtfertige ich mich auch nicht! Entweder die nehmen mich so wie ich bin oder garnicht hhahha :)

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 14:58

Peja1988 hat geschrieben: ICh arbeite im öfftlichen Dienst
aha…
Peja1988 hat geschrieben: und habe Reisen gemacht und war in London, Palästina und Israel für eine längere Zeit!
oha

:?:
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

Peja1988
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 30. Jan 2013, 9:36

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 15:01

:)

findest du das passt nicht zusammen????

Ich bin auch dienstlich auf Reisen und privat natürlich :)

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 15:07

Peja1988 hat geschrieben::)

findest du das passt nicht zusammen????

Ich bin auch dienstlich auf Reisen und privat natürlich :)

puhh....dachte schon der BND ist hier :wink:

Liebe Grüsse Strellci i vertet

ps. dein Thema passt nicht hier rein in der Rubrik Liebe & Kontakte sondern würde sich besser in der Rubrik Kultur machen oder in der Rubrik Leben im Westen. :wink:
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

Peja1988
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 30. Jan 2013, 9:36

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 15:13

Nein, nein der BND ist nicht vertreten! :)

Hab ein bisschen Nachsicht mit mir, ich bin neu hier :( haha

Das nächste Mal, werde ich das bestimmt richtig machen ..versprochen chef :)

Liebe Grüße

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 15:18

Peja1988 hat geschrieben:Nein, nein der BND ist nicht vertreten! :)

Hab ein bisschen Nachsicht mit mir, ich bin neu hier :( haha

Das nächste Mal, werde ich das bestimmt richtig machen ..versprochen chef :)

Liebe Grüße
eigentlich meinte ich dies nicht in dem Sinne aber wie auch immer.....was solls. :wink:
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

Peja1988
Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi, 30. Jan 2013, 9:36

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 15:23

Jetzt hat es KLICK gemacht! :) ti e ki pas mire - mfal :D

Strellci i Vertet
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2541
Registriert: Do, 21. Jun 2012, 13:33

Re: Glauben und Mentalität als Kosovoalbanerin/er auf der Ar

Mi, 30. Jan 2013, 15:39

Peja1988 hat geschrieben:Jetzt hat es KLICK gemacht! :) ti e ki pas mire - mfal :D
super dass du mich verstanden hast. Siq duket paske edhe menquri natyrore(njerzore).
I pasun esht ai i cili din se per qka ka jetu. Pytja osht: per qka jeton ti?

Zurück zu „Liebe & Kontakte“