Benutzeravatar
(AL)OVE
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Mi, 18. Okt 2006, 15:51

Depression herrscht

Mo, 08. Jan 2007, 21:32

So, bin zurück aus den ferien (tetovo) und will mal berichten wie die lage so aussieht (für alles dies interessiert):

also, mal rein aus sicht der infrastruktur her gesehen hat sich NIX verändert, bis auf das man die strasse zum "eingang" von tetovo ausgebaut hat. sonst geht da nicht viel, die PDSH braucht ja das geld um es in ihre eigenen taschen zu investieren.

wirtschaftlich gesehen ist auch alles beim alten. wie immer sind fast alle arbeitslos und 150 Euro reichen ja sowieso niergends hin. nur hin und wieder sieht man nen dicken wagen mit TE auf dem nummernschild, der rest fährt immer noch golf und kennt die verkehrsregeln nicht, wie auch, den führerschein kann man für 150 euro kaufen. vieles dreht sich um die politik, sprich um BDI und PDSH, alle wissen das die politiker im grossen stil klauen, doch niemand kann was dagegen unternehmen. die PDSH ist gegen des volkes wille an der macht und klaut was das zeug hält und menduh thaci hat alle fäden in der hand. die leute sind depremiert, es herrscht grosse frustration und ich bekomme auch viel neid und hass gegenüber den auslands-albanern zu spüren. ach, die strompreise sind gestiegen, aber da sowieso niemand zahlt bzw. zahlen kann ist das nur so am rande wichtig. bei uns stimmt so einiges nicht... daran sind nicht die menschen schuld, daran ist die politik schuld. ein PDSH politiker, der im wirtschaftsministerium irgendein direktor ist, sagte mir: "es bleibt was für das volk und was für die politik übrig", als wir mit dem kaffe trinken fertig waren, fuhr er mit seinem vom staat gesponsertem neuen audi A8 auf den kaputten strassen meines dorfes weg. naja... er ist verwandt mit mir, aber es ist trotzdem nicht gerecht. die landwirte kriegen keine subventionen mehr vom staat und auf dem bazar wird mit griechischen und bulgarischen nahrungsmitteln geworben. als wären die besser als unsere. auf jedenfall lohnt es sich nicht mehr für den einfachen bauer sein feld zu bewirten. jeden interessiert nur das geld, die ach so geliebten euros und franken die wir bringen, wir, die meiner meinung nach die region tetovo und gostivar am leben erhalten. zusammengefasst kann man sagen, dass grosse depression und unsicherheit vor der zukunft herrscht. die politik baut mist, die leute können keinen strom bezahlen und jobs mit genügend lohn gibt es auch nicht. ich selbst kann auch nicht sagen was wird, auf jedenfall sieht es irgendwie nicht gut aus. sehr wenige haben sehr viel und der rest lebt mit dem minimum. nur die hochzeiten sind immer noch prunkvoll, keine ahnung woher das geld kommt...

soviel zur situation in tetovo. klingt alles nicht sehr rosig, aber so habe ich es erlebt. trotzdem hatte ich schöne ferien, besonders bajram war sehr schön.

Benutzeravatar
Bizza
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1029
Registriert: So, 12. Feb 2006, 16:28

Mo, 08. Jan 2007, 23:53

Ich kann deine Beschreibung nur zu gut verstehen, da es im benachbarten Kosova nicht anders zu und her geht. Ein Teufelskreislauf, in dem es sehr schwer ist, auszubrechen.


Es muss sich was in den Köpfen der Leute ändern, denn diese Einstellung der PDSH kommt nicht von irgendwo her, die asoziale Ader und die egoistische Lebenseinstellung wird meistens von den Vätern so eingehämmert und das zeigt sich immer dann, wenn man ein hohes Amt bekleidet, sobald man Geld hat, kennt man keine Leute mehr :wink:
Gib deine Träume niemals auf. Wenn du sie verloren hast, existiert noch der Körper, aber innerlich bist du längst tot.

Për të gjithë e në të gjitha pikëpamjet kam qenë e jam njeriu kot, i humbur.

Nostalgie wird durch heimatliche Luft gestillt.

Annina
Member
Beiträge: 65
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 12:56

Di, 09. Jan 2007, 0:11

Ich schliesse mich @Bizza an!

Ich fühle mit den Menschen dennen es schlecht geht in Kosova/Makedonien ect..

Bessonders, hab ich ein Herz für die Kinder obwohl ich selbst noch keine Fam. hab. Aber sie sind die Leidtragenden in dieser Epoche.

Es ist sehr Mitreissend in welchen Situationen sich diese Menschen sich befinden. Ich hoffe das viele unterstützten und die Politik mal mächtig auf die Finger bekommt.

Meine Meinung dazu ist: Das die alte Version der Ex-jugo system nicht so schnell vergessen wird. Ich persönlich trage Einiges dazu bei das sich die Denkart und Einsicht verändert.

(Al)ove

Gutes Thema! bravooooo

vielleicht wird es mit der Zeit besser?!
was können wir dazu beitragen als Ausland-albaner, deiner Meinung nach?

Liebs Grüessli

Annina

Viktor
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2947
Registriert: Mo, 26. Dez 2005, 17:51

Mo, 15. Jan 2007, 12:27

ICh weis nicht wie das in MK aussieht, ob da noch staatliche Faktoren mitspielen, Makedonien ist bekannt für die serbische Politik und grichisches Geld.

Aus Berichten weis ich dass zBsp, un Skopje die Seite der Albaner sehr unterentwicklet ist, die Infrastruktur, Spitäler, Schulen, ...ect befinden sich indem Stadtteil wo Makedonen leben.


In Kosova hatt es andere Gründe, da spielt der Status eine enrome Rolle.

Ara
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 319
Registriert: So, 06. Aug 2006, 14:31

Re: Depression herrscht

Mo, 15. Jan 2007, 13:35

(AL)OVE hat geschrieben: wie immer sind fast alle arbeitslos und 150 Euro reichen ja sowieso niergends hin.
Nicht zu vergessen sind die jungen Frauen, die für minimales Geld Sex anbieten. Für 100 Denar oder sogar für eine Packung Zigaretten spreizen sie ihre Beine. Für verheiratete Männer ein richtiges Paradies.... :blank: Erbärmlicher gehts nimmer.

Fällt mir eine Geschichte ein, die ein verwandter Taxifahrer erlebt hat im Sommer 2006: Ein junges Mädchen steigt in seinem Auto ein. Er kennt sie, sie ihn aber nicht (das ist dort so, die Männer kennen jedes Girl und dessen Vater). Sie sagt ihm er solle sie an einem sehr hochgelegenen Ort bringen, in einem Wald, wo sich beim Krieg Soldaten aufgehalten haben (der Name ist mir leider entfallen). Der Taxifahrer wird stutzig, aber er hat natürlich kein Recht zu hinterfragen, was sie dort oben will. Als sie endlich ankommen sagt das junge Mächden zum Taxifahrer: "O axho prajt se de paguje frajeri jem". = Warte bis mein Freund kommt, er bezahlt die Rechnung. Plötzlich kommt ein mindestens 45 Jahre alter Mann hinter dem Gestrüpp hervor, küsst sie, legt ihren Arm um sie und holt sein Portemonnaie heraus, um die Taxifahrt zu bezahlen. Dem Taxifahrer wurde es bei diesem Anblick übel und antwortete: "Jazek tkoft o pis, a nuk tvejn mbare, po taj a nuk mendon se me vjet baba ksaj cauces de ishe, paramendo me ba cauca jote kshau me burra tvjeter..???, nuk ti du paret, hupu ma frajk!!" = Pfui, du Pädophil, schämst du dich nicht, überlegst du eigentlich nicht, dass du ihr Vater sein könntest, was wäre, wenn deine Tochter dies mit so alten Männern tun würde...??Ich will dein Geld nicht, hau einfach ab!! Der Taxifahrer fuhr dann zurück.

Solches geschieht tagtäglich in Mazedonien, aus Mangel an Geld (und vielleicht aus Lust an Prostitution)

Benutzeravatar
daylight
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3355
Registriert: Di, 24. Jan 2006, 14:51

Mo, 15. Jan 2007, 21:03

wie jung war das mädchen denn ?????

Benutzeravatar
die kantonerin
Member
Beiträge: 15
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 19:15

Mo, 15. Jan 2007, 21:12

daylight hat geschrieben:wie jung war das mädchen denn ?????
anscheinend,zu jung zum zum...... :wink: :D

Annina
Member
Beiträge: 65
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 12:56

Mo, 15. Jan 2007, 21:27

ich kann ja kaum in Worte fassen, wie Graussam das ist!

Es darf nicht wie in Russland werden!

Ich arbeite zur Zeit an einem Projekt für Kinder und Jugentliche aber nur in Kosova! Das Thema ist für mich sehr Zentral und Notwendig um etwas verändern zu können.

Leider ist es in Kosova genau die gleiche Situation!

Gruss

Annina

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Re: Depression herrscht

Mo, 15. Jan 2007, 21:44

Ara hat geschrieben:
(AL)OVE hat geschrieben: wie immer sind fast alle arbeitslos und 150 Euro reichen ja sowieso niergends hin.
Nicht zu vergessen sind die jungen Frauen, die für minimales Geld Sex anbieten. Für 100 Denar oder sogar für eine Packung Zigaretten spreizen sie ihre Beine. Für verheiratete Männer ein richtiges Paradies.... :blank: Erbärmlicher gehts nimmer.

Fällt mir eine Geschichte ein, die ein verwandter Taxifahrer erlebt hat im Sommer 2006: Ein junges Mädchen steigt in seinem Auto ein. Er kennt sie, sie ihn aber nicht (das ist dort so, die Männer kennen jedes Girl und dessen Vater). Sie sagt ihm er solle sie an einem sehr hochgelegenen Ort bringen, in einem Wald, wo sich beim Krieg Soldaten aufgehalten haben (der Name ist mir leider entfallen). Der Taxifahrer wird stutzig, aber er hat natürlich kein Recht zu hinterfragen, was sie dort oben will. Als sie endlich ankommen sagt das junge Mächden zum Taxifahrer: "O axho prajt se de paguje frajeri jem". = Warte bis mein Freund kommt, er bezahlt die Rechnung. Plötzlich kommt ein mindestens 45 Jahre alter Mann hinter dem Gestrüpp hervor, küsst sie, legt ihren Arm um sie und holt sein Portemonnaie heraus, um die Taxifahrt zu bezahlen. Dem Taxifahrer wurde es bei diesem Anblick übel und antwortete: "Jazek tkoft o pis, a nuk tvejn mbare, po taj a nuk mendon se me vjet baba ksaj cauces de ishe, paramendo me ba cauca jote kshau me burra tvjeter..???, nuk ti du paret, hupu ma frajk!!" = Pfui, du Pädophil, schämst du dich nicht, überlegst du eigentlich nicht, dass du ihr Vater sein könntest, was wäre, wenn deine Tochter dies mit so alten Männern tun würde...??Ich will dein Geld nicht, hau einfach ab!! Der Taxifahrer fuhr dann zurück.

Solches geschieht tagtäglich in Mazedonien, aus Mangel an Geld (und vielleicht aus Lust an Prostitution)
also,ich denke nicht,dass das viel mit prostitution zu tun hat...es ist meiner meinug viel mehr die finanzielle sicherheit,die reiche ältere männer den jungen frauen bieten können...die meisten jungen frauen lieben mit den alten säcken nicht nur einmal und dann wars das,sondern es entstehen viel mehr längere beziehungen(öfters auch weil der mann verheiratet und kinder hat;sonst hätten sie schon geheiratet)...der hang zur prostitution ist nicht so sehr vorhanden(wenn schon,dann physisch auferzwungene prostitution durch zuhälter oder menschenhändler).
die meisten jungen frauen auf dem balkan wollen halt auch so leben,wie die in westeuropa und darum suchen sie sich einen finanziell gut betuchten mann mit(seehr)viel lebenserfahrung...

Viktor
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2947
Registriert: Mo, 26. Dez 2005, 17:51

Di, 16. Jan 2007, 0:39

Der Sexualtrieb des Menschen kennt keine Grenzen und zusätzlich sagen sich sehr viele Albaner (ich erwische mich immer wiederdabei) "nein sowas machen wir nicht", nur weil wir nichts sehen heisst es nicht dass nix lauft.

Frauen sind Frauen Männer sind Männer, ob mir hier eine sagt "ich hab lust auf nen 3er" oder in Mazedonien spielt gar keine Rolle nur wird das bei uns zu extrem aufgewertet weil bei uns Seks immer noch ein Tabuthema ist.
Und da liegt auch das Problem, wäre Seks kein Tabu thema wüsten sehr viele von klein auf was seks ist und wo die Grenzen liegen, wie sie die ganze sache verstehen sollen, wenn aber die ganze Gesellschaft dieses Tema (einer der wichtigsten Themen) einfach ignoriert und unterdrückt kennt keiner die Grenzen, niemand weis wie man sich zu verhalten hatt und was moralisch verterttbarist und was nicht.

Das ist wie wenn man einerm Kind nicht beibringt was gut und böse ist.

Prostitution gibts immer und überall, wenn man genügend Geld hatt ist auch die Schweiz ein Paradis...


Die Frau sollte jedoch auch stolz und ehre haben und ihren Wert kennen ...vergessen viele.....

mogli_at
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1223
Registriert: Mi, 18. Jan 2006, 11:24

Di, 16. Jan 2007, 0:49

Vollkommen richtig.
Die, die allerdings über "Menschenhandel" in manchen osteuropäischen Ländern am meisten ablästern vergessen, daß es die westeuropäischen Länder sind die diesem Geschäft den Absatzmarkt bieten...
Es wird einfach durch Angebot und Nachfrage geregelt. Und wenn es keine Nachfrage gäbe würde sich das Ganze sehr schnell ad absurdum führen...
Das Angebot wird es immer überall dort geben wo Armut herrscht, aber erst die Nachfrage gibt diesen "Geschäften" eine Chance...

kosovar
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 775
Registriert: Fr, 10. Mär 2006, 16:32

Re: Depression herrscht

Mi, 17. Jan 2007, 13:15

Kusho1983 hat geschrieben:
Ara hat geschrieben:
(AL)OVE hat geschrieben: wie immer sind fast alle arbeitslos und 150 Euro reichen ja sowieso niergends hin.
Nicht zu vergessen sind die jungen Frauen, die für minimales Geld Sex anbieten. Für 100 Denar oder sogar für eine Packung Zigaretten spreizen sie ihre Beine. Für verheiratete Männer ein richtiges Paradies.... :blank: Erbärmlicher gehts nimmer.

Fällt mir eine Geschichte ein, die ein verwandter Taxifahrer erlebt hat im Sommer 2006: Ein junges Mädchen steigt in seinem Auto ein. Er kennt sie, sie ihn aber nicht (das ist dort so, die Männer kennen jedes Girl und dessen Vater). Sie sagt ihm er solle sie an einem sehr hochgelegenen Ort bringen, in einem Wald, wo sich beim Krieg Soldaten aufgehalten haben (der Name ist mir leider entfallen). Der Taxifahrer wird stutzig, aber er hat natürlich kein Recht zu hinterfragen, was sie dort oben will. Als sie endlich ankommen sagt das junge Mächden zum Taxifahrer: "O axho prajt se de paguje frajeri jem". = Warte bis mein Freund kommt, er bezahlt die Rechnung. Plötzlich kommt ein mindestens 45 Jahre alter Mann hinter dem Gestrüpp hervor, küsst sie, legt ihren Arm um sie und holt sein Portemonnaie heraus, um die Taxifahrt zu bezahlen. Dem Taxifahrer wurde es bei diesem Anblick übel und antwortete: "Jazek tkoft o pis, a nuk tvejn mbare, po taj a nuk mendon se me vjet baba ksaj cauces de ishe, paramendo me ba cauca jote kshau me burra tvjeter..???, nuk ti du paret, hupu ma frajk!!" = Pfui, du Pädophil, schämst du dich nicht, überlegst du eigentlich nicht, dass du ihr Vater sein könntest, was wäre, wenn deine Tochter dies mit so alten Männern tun würde...??Ich will dein Geld nicht, hau einfach ab!! Der Taxifahrer fuhr dann zurück.

Solches geschieht tagtäglich in Mazedonien, aus Mangel an Geld (und vielleicht aus Lust an Prostitution)
also,ich denke nicht,dass das viel mit prostitution zu tun hat...es ist meiner meinug viel mehr die finanzielle sicherheit,die reiche ältere männer den jungen frauen bieten können...die meisten jungen frauen lieben mit den alten säcken nicht nur einmal und dann wars das,sondern es entstehen viel mehr längere beziehungen(öfters auch weil der mann verheiratet und kinder hat;sonst hätten sie schon geheiratet)...der hang zur prostitution ist nicht so sehr vorhanden(wenn schon,dann physisch auferzwungene prostitution durch zuhälter oder menschenhändler).
die meisten jungen frauen auf dem balkan wollen halt auch so leben,wie die in westeuropa und darum suchen sie sich einen finanziell gut betuchten mann mit(seehr)viel lebenserfahrung...
die meisten protutierten kommen aus bulgarien , albanerinnen gibt es sehr wenige , und die ,die es sind werden gezwungen oder brauchen das geld unbedingt für drogen , aber wie gesagt, es sind nicht viele.

tja , und die jüngeren die es mit den alten treiben, die machen das weil die älteren ein auto haben , geld haben , und die mädchen überall hinfahren , aber mit prostitution ist da nicht. naja , obwohl ist ja fast dassselbe :lol:
Bild

Benutzeravatar
daylight
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 3355
Registriert: Di, 24. Jan 2006, 14:51

Mi, 17. Jan 2007, 13:53

find ich nicht, dass das dasselbe ist.
es ist doch wohl ein unterschied, ob da ein älterer freund ist...
oder ob ein mädel jeden tag mit 10 verschiedenen für geld in die kiste springt!!

ein 45jähriger mann kann auch durchaus für ein junges mädchen seine reitze haben, sofern er sich gut gehalten hat.

wenn sie dann noch ein schönes leben führt und ihr alles geboten wird.....
warum nicht ???
evtl. behandeln ältere männer die frauen auch besonders gut???


wer weiß.... wer weiß......


sowas ist geschmackssache da sollte man nicht vorverurteilen !!!!!

und jeden selbst entscheiden lassen


ciao ciao

Ara
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 319
Registriert: So, 06. Aug 2006, 14:31

Do, 01. Feb 2007, 16:49

@ kosovar:
Da täuscht du dich. Es gibt sehr viele albanische Mädchen, die Prostitution ausüben. Wenn ich in Tetovo bin, suche ich den Anschluss an in Tetovo lebende Menschen (Mädels überwiegend) und dadurch bekomme ich viel zu Gesicht und sehe was "hinter den Kulissen" vor sich geht. Es sind nur Albanerinnen, die sich im 2./3. Stock im Komplex, im Auto oder im Hotel ihrer Arbeit nachgehen.

Es sind die Sorte von Mädchen, welche schon immer ungenügend in der Schule (von 1. bis 8. Klasse mit einem Durchschnitt von 2 oder 3 --- 1 ist dort die schlechteste Note--- ) waren, jedoch trotzdem weiterhin zur Schule in Tetovo gehen möchten, obwohl die Wahrscheinlichkeit, etwas zu erreichen 1/10000 ist und der Wille, etwas zu erreichen, schon in der Grundschule gestorben ist.
Anstatt einen Job zu finden und selber etwas Geld verdienen, ziehen sie ihren Vätern das letzte Geld aus der Tasche, um Schulbücher und Anmeldegebühren zu bezahlen und da es für mehr nicht mehr reicht, schliessen sie ihre Geldlücke mit Sex.
tja , und die jüngeren die es mit den alten treiben, die machen das weil die älteren ein auto haben , geld haben , und die mädchen überall hinfahren , aber mit prostitution ist da nicht. naja , obwohl ist ja fast dassselbe


Es ist sogar dasselbe, denn Prostitution ist Sex gegen Geld oder Dienstleistung.

Die albanischen Mädchen haben nicht einfach so einen älteren "Freund", der ist überhaupt nicht der "Freund", sondern der Dauerfreier.

Benutzeravatar
Kusho1983
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2625
Registriert: Di, 05. Jul 2005, 14:48

Di, 13. Feb 2007, 2:37

Ara hat geschrieben:Es ist sogar dasselbe, denn Prostitution ist Sex gegen Geld oder Dienstleistung.

Die albanischen Mädchen haben nicht einfach so einen älteren "Freund", der ist überhaupt nicht der "Freund", sondern der Dauerfreier.
es kommt selbstverständlich darauf an,wie du prostitution konzipierst/definierst...aber meiner meinung nach hat das nich so sehr mit prostitution zu tun,da ich prostitution anders definiere/betrachte...

Benutzeravatar
illyrer.tetova
Member
Beiträge: 47
Registriert: Do, 15. Feb 2007, 21:09

So, 18. Feb 2007, 10:23

Booa bin völlig schockiert hätte nicht gedacht das unsere Jugend so zerstört ist, ich war bis jetzt öfters in Tetovo , es ist mir aber nicht aufgefallen das unsere Frauen sich verkaufen ? so wie ich von meinen Freunden und Verwandten erzählt bekommen habe sind es meistens die Albanerinnen aus dem Kosovo die Studieren in der Uni von Tetovo, die alles mit sich machen lassen !

Annina
Member
Beiträge: 65
Registriert: Do, 16. Nov 2006, 12:56

So, 18. Feb 2007, 12:41

Du hast es gehört? aber hast dir selbst davon ein Bild gemacht welche Mädchen das Tun?hmmmm

Es sind sehr wohl Tetovareinen wie auch Kosovarinen invollviert!


schade, schade,,,, :cry:

Tomcat
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 491
Registriert: Sa, 18. Feb 2006, 8:28

So, 18. Feb 2007, 17:38

Ara hat geschrieben:
Es ist sogar dasselbe, denn Prostitution ist Sex gegen Geld oder Dienstleistung.

Die albanischen Mädchen haben nicht einfach so einen älteren "Freund", der ist überhaupt nicht der "Freund", sondern der Dauerfreier.
Nach dieser Definition sind auch die meisten Ehefrauen Prostituierte :wink:

Benutzeravatar
Long_live_UÇK
Member
Beiträge: 52
Registriert: Sa, 04. Feb 2006, 0:50

Di, 20. Feb 2007, 4:42

illyrer.tetova hat geschrieben:Booa bin völlig schockiert hätte nicht gedacht das unsere Jugend so zerstört ist, ich war bis jetzt öfters in Tetovo , es ist mir aber nicht aufgefallen das unsere Frauen sich verkaufen ? so wie ich von meinen Freunden und Verwandten erzählt bekommen habe sind es meistens die Albanerinnen aus dem Kosovo die Studieren in der Uni von Tetovo, die alles mit sich machen lassen !
Unsere Jugend is nicht zerstört!!
Jedoch wollen es die Mazedonier das es ist!!! (Slaven Propaganda)
Und wär sagt es sind albanerinen?
Da gibt es noch Zigeuner die ja kein geld haben hmmmm?
Mazedonierinen die es im blut haben ins strich zu gehen hmm?
Unsere Jugend ist die Sauberste verglichen zu den andern auf der Wellt!!
P.S. bin von tetova
Rrofte Shqiperia e Bashkuar
Në dorë armët do t'i mbajmë,
Të mbrojmë Atdheun në çdo kënd,
Të drejtat tona ne s'i ndajmë,
Këtu armiqtë s'kanë vend

Erhan_MK_BT
Member
Beiträge: 16
Registriert: Mo, 10. Jul 2006, 3:41

Re

Di, 20. Feb 2007, 13:03

Also ich kann nur erzählen wie es bei uns in Bitola ist und da gibt es auch Albanische Mädchen und Frauen die sich verkaufen die machen es zum größtenteil für geld hab ich mir sagen lassen. Aber es gibt auch genug Mekedoninen Bulgarinnen die sich verkaufen. Ich denke wenn es für alle Arbeit und regelmäsig Lohn gäbe dann würde es vielleicht auch nicht mehr so aussehen aber das ist nur reine Träumerei. Den in Mk und Kos wird sich nie etwas ändern meinermeinung nach.
Das Wort ist des Lebens Inhalt....

Die Faust ist des Lebens Tod........

Zurück zu „Nordmazedonien: Wirtschaft“