Benutzeravatar
(AL)OVE
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Mi, 18. Okt 2006, 15:51

Mo, 21. Apr 2008, 13:56

kzu-(KS) hat geschrieben:Hallo ? In Kosovo muss ein harter Wettbewerb statt finden das ist Teil eines gesundem Wirtschaftskreilaufes !

Gott seit ihr pesimistisch ! Klar, muss das ganze hinterfragt Risiken erahnt werden aber das heisst noch lange nicht dass man diese Projekt in den Schatten stellen soll !

Übrigens wollte MC Doof, schon vorher sich in KS einnisten aber die mangelnde Sicherheit und die anderen politisch problematischen Situationen liessen das nicht zu.

Ich freu mich und schaue voller Hoffnung in die Zukunft von KS.

edit: vetem nuk besoj se bigmac-menu e cola ka chanc per me u bo ma fastfood i preferuar si burek me i got boz :D
Ist ja schön und gut wenn Investoren kommen, aber nicht in einem gesättigten Markt, was heisst, dass er nur noch Konkurrenten verdrängen wird und nicht neue Märkte erschliessen. Aus diesem Grund denke ich, dass es Kosova, oder den Albanern mehr Schlechtes als Rechtes bringen wird wenn MC'D kommt. Es wäre besser wenn andere Investoren kämen, die produzieren & exportieren würden...

Benutzeravatar
Melissa23
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2576
Registriert: Do, 25. Aug 2005, 12:10

Mo, 21. Apr 2008, 13:58

Hi

also ich finde es gut wenn in Pristina Mc doof Filiale eröffnet wird. In Skup gibt es auch eine also wieso nicht in Priostina.

Zu den Arbeitsplätzen wollte ich sagen ein Polizist in Kosove verdient 150 Euro. Bei Mc wird es bestimmt weniger sein aber immerhin schafft sie mehr Arbeisplätze.

Mc donald ist nur eine der vielen geplanten Geschäfte in Kosove. Noch trauen sich die Investoren nicht etwas auszubauen da sie sich in der Lage bzw den Streit über Kosove nicht sicher sind. Aber eins kann ich sagen Pristina wird ein neues Geldbarre sein für weltweite Investoren.

Benutzeravatar
(AL)OVE
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Mi, 18. Okt 2006, 15:51

Mo, 21. Apr 2008, 14:19

Melissa23 hat geschrieben:Hi

also ich finde es gut wenn in Pristina Mc doof Filiale eröffnet wird. In Skup gibt es auch eine also wieso nicht in Priostina.

Zu den Arbeitsplätzen wollte ich sagen ein Polizist in Kosove verdient 150 Euro. Bei Mc wird es bestimmt weniger sein aber immerhin schafft sie mehr Arbeisplätze.

Mc donald ist nur eine der vielen geplanten Geschäfte in Kosove. Noch trauen sich die Investoren nicht etwas auszubauen da sie sich in der Lage bzw den Streit über Kosove nicht sicher sind. Aber eins kann ich sagen Pristina wird ein neues Geldbarre sein für weltweite Investoren.
Kann ich dir echt nicht zustimmen. Wie gesagt, der Fast-Food Markt ist gesättigt (ich kenne Leute, die in diesem Bereich arbeiten). Es gibt so viel Konkurrenz, dass es vielen nicht gut geht. So, jetzt kommt MC'D (die bezahlen nicht mehr als 150EUR), und wird aufgrund vom Namen und der Preise diese Geschäfte einfach platt machen. Was soll bitte daran gut sein, dass ein Ami albanische Kleinunternehmer dem Erdboden gleichmacht und den fetten Gewinn in die USA trägt? Die Kleinunternehmer haben erhalten Arbeitsplätze, wenn nicht mehr, denn MC wird das alles ziemlich gestrafft halten. Ich reg mich extrem über diese Naivität auf, die hier von einigen an den Tag gelegt wird. Nochmals, es werden KEINE NEUEN ARBEITSPLÄTZE geschaffen, es wird lediglich eine Verlagerung geben, d.h. das der Arbeiternehmer im kleinen Imbisslokal keine Arbeit haben wird und bei MC'D Arbeit suchen wird! Ausserdem weiss ich, dass die kleinen Unternehmer ihre Arbeitskräfte bis zu 300 Euro zahlen (z.B. für den Grillmeister), das wird MC'D nicht tun!

Ist ja schön wenn Investoren kommen, aber nicht solche. MC'D wird eine Arbeitsplatzverschiebung, mit sinkenden Gehältern und Massenschliessungen von Imbissen zufolge haben. Und schon rufen die, die nicht um die Ecke denken "Super, Investoren kommen", ohne zu überlegen, was das ganze zur Folge haben wird. Es enstehen keine neuen Arbeitsplätze, denn das würde geschehen wenn z.B. ein Automobilhersteller ein Werk eröffnen würde, denn in diesem Bereich gibt es keine albanischen Unternehmen, ausserdem würde es dem Staat Kosova auch was bringen, im Gegensatz zu MC'D, das nichts produziert....

Benutzeravatar
FaLLinG
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 829
Registriert: Fr, 22. Jun 2007, 11:52

Mo, 21. Apr 2008, 14:27

@(AL)OVE

Ich verstehe deinen Einwand voll und ganz, aber ich kann mir gut vorstellen, dass ein Nebeneinander von McDonald's und den kleinen Imbiss-Lokalen gut funktioniert. Ich denke, dass McDonald's eine ganz andere Kundengruppe anspricht und anzieht als die kleinen Byrek- oder Kebab oder sonst was Imbisse. Deswegen seh ich das nicht so pessimistisch.
Mark Twain: „Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.“

Benutzeravatar
(AL)OVE
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1195
Registriert: Mi, 18. Okt 2006, 15:51

Mo, 21. Apr 2008, 14:32

FaLLinG hat geschrieben:@(AL)OVE

Ich verstehe deinen Einwand voll und ganz, aber ich kann mir gut vorstellen, dass ein Nebeneinander von McDonald's und den kleinen Imbiss-Lokalen gut funktioniert. Ich denke, dass McDonald's eine ganz andere Kundengruppe anspricht und anzieht als die kleinen Byrek- oder Kebab oder sonst was Imbisse. Deswegen seh ich das nicht so pessimistisch.
Ich denke es zielt genau in die gleiche Kundenkategorie wie die anderen Imbisse, ich wüsste nicht was an MC'D anders sein sollte, sie sind ebenfalls im Fast-Food Bereich.

Um es zu verdeutlichen, angenommen es gibt in Prishtina 100'000 Kunden auf 5000 Imbissbuden verteilt (pro Imbisbude 20 Kunden), dann wird es durch den Einstieg von MC'D nicht etwa zu 200'000 Kunden kommen, Nein, die 100'000 werden sich zu Gunsten von McD verteilen. Das ist so in ungefär die Theorie eines gesättigten Marktes, in denen man nur durch Konkurrenzverdränung einsteigen kann. Ich versteh nicht, warum das nicht begriffen wird.

Benutzeravatar
Melissa23
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2576
Registriert: Do, 25. Aug 2005, 12:10

Mo, 21. Apr 2008, 14:38

ich kann dich verstehen jedoch musst du auch bedenken das jeder schaut wie er sein Geschäft machen kann. Und die einen schaffen es die anderen nicht. Es wird keinen Unterschied geben denn die Leute werden trotzdem das essen was sie schon voher gegessen haben. Ich denke nicht das die Kebap und Böreks Buden schlechteren gewinn machen da man die Preise nicht vergleichen kann.

Ich sehe dieses Geschäft mehr als eine bereicherung an

Benutzeravatar
FaLLinG
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 829
Registriert: Fr, 22. Jun 2007, 11:52

Mo, 21. Apr 2008, 14:39

(AL)OVE hat geschrieben:
Ich denke es zielt genau in die gleiche Kundenkategorie wie die anderen Imbisse, ich wüsste nicht was an MC'D anders sein sollte, sie sind ebenfalls im Fast-Food Bereich.

Um es zu verdeutlichen, angenommen es gibt in Prishtina 100'000 auf 5000 Imbissbuden verteilt (pro Imbisbude 20 Kunden), dann wird es durch den Einstieg von MC'D nicht etwa zu 200'000 Kunden kommen, Nein, die 100'000 werden sich zu Gunsten von McD verteilen. Das ist so in ungefär die Theorie eines gesättigten Marktes, in denen man nur durch Konkurrenzverdränung einsteigen kann. Ich versteh nicht, warum das nicht begriffen wird.

Nein, eben nicht. Ich bin der Meinung, dass McDonald's eher die Jugend und jüngere Menschen anspricht. Oder bist du der Meinung, dass Menschen ab dem Alter von 45-50 Jahren zu McDonalds essen gehen werden, sich ein McChicken-Menü mit Cola Light und einer SourCream Sauce bestellen werden? Ich denke eher nicht.. Zumindest werden diese Personen eher einen kleinen Teil ausmachen. So seh ich das. Wär halt mal interessant zu wissen, wie die Kundengruppe von McDonalds altersmäßig aussieht im Durchschnitt.

Und langfristig gesehen bin ich der Meinung, dass sich für den einzelnen es sich nicht wirklich lohnt jeden Tag bei McDonalds zu Mittag essen zu gehen. Da sind dann die kleinen Imbisse bestimmt preiswerter und sättigender (und gesünder) ;)
Mark Twain: „Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.“

Squatrazustradin
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1482
Registriert: Sa, 04. Aug 2007, 16:22

Mo, 21. Apr 2008, 18:39

Melissa23 hat geschrieben:Hi

also ich finde es gut wenn in Pristina Mc doof Filiale eröffnet wird. In Skup gibt es auch eine also wieso nicht in Priostina.

Zu den Arbeitsplätzen wollte ich sagen ein Polizist in Kosove verdient 150 Euro. Bei Mc wird es bestimmt weniger sein aber immerhin schafft sie mehr Arbeisplätze.
Anzahl Arbeitsplätze 5-6. Na toll, so kann man im Kosovo noch lange warten, bis der wirtschaftliche Aufschwung kommt!
Melissa23 hat geschrieben:Mc donald ist nur eine der vielen geplanten Geschäfte in Kosove. Noch trauen sich die Investoren nicht etwas auszubauen da sie sich in der Lage bzw den Streit über Kosove nicht sicher sind. Aber eins kann ich sagen Pristina wird ein neues Geldbarre sein für weltweite Investoren.
Und worauf stützt du deine Aussage, dass das Kosovo "ein neues Geldbarre" sein wird für "weltweite Investoren"?
Die aktuelle innen- und aussenpolitische Lage lässt wenig Spielraum für Hoffnung oder Träume.
Was für rechtliche Reformen hat die Regierung bislang durchgebracht?! Wie sieht es mit dem sogenannten "rechtslosen" Boden aus, der früher staatlicher Eigentum war, nach dem Krieg usurpiert und weiter verkauft wurde?! Ist da Rechtssicherheit garantiert, wenn ein Investor Land im Kosovo kaufen will, oder kommt da nicht irgend ein "Landeigentümer", der behauptet das Land gehöre ihm?

mentor
Member
Beiträge: 47
Registriert: Do, 08. Nov 2007, 17:14

Mo, 21. Apr 2008, 20:03

Tungi,

ob die schon vorher angesprochene "McDonaldisierung" positiv oder
negativ für unsere kosovarische Wirtschaft sein wird, darüber mag
man sich streiten, denn es gibt einige Vor- und Nachteile...

Aber einen anderen Punkt sollte man als Bürger nicht außer
acht lassen....

...nähmlich die Veränderung unseres Essverhaltens. Das Fast
Food ungesund ist sollte mittlerweile jedem klar sein, da helfen auch
die "alibigurken" in den Bürgern recht wenig, die dem
Konsumenten suggestieren, wie gesund das doch alles ist.. :roll:

Sorry aber schaut euch mal die Ami´s an...befasst euch mal mit den
Quoten und Studien über die Fettleibigkeit in den USA...

Zu sagen MC Dreck wär an allem unheil schuld ist sicherlich nicht
richtig, aber man kann nicht abstreiten das dieses "Restaurante"
(ich weiß nicht wieso man sowas als Restaurante bezeichnen darf:D)
trotz des rießigen Konkurrenzkampfes die Nr. 1 ist, einen erheblich
Anteil trägt...
ICH bin ICH
ICH bin der Größte
ICH bin ein Niemand
ICH bin ein Computer
ICH bin ein denkendes Tier
ICH bin ein MENSCH

Wer bist Du?Woher kommst Du?Wohin gehst Du

Vienna
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 975
Registriert: So, 16. Apr 2006, 0:27

Di, 22. Apr 2008, 0:36

@(AL)ove
De facto dringt ja nicht McD in den Markt ein, sondern ein Albaner eröffnet die Filiale. Wenn sich kein Franchisenehmer dafür interessiert, würd McD auch nicht in den KS kommen. Es ist eigentlich genauso wie wenn jemand eine normale Imbissbude aufmacht, nur dass sie jetzt nicht "XY" heißt sondern McD (und für den Namen bezahlt).

Die "fetten" Gewinne wird nicht McD abschöpfen sondern der albanische Franchisenehmer. Der Eintritt McD eröffnet sehr wohl Plätze, weil McD in erster Linie daran verdient dass sie dem Franchisenehmer das Fleisch, die Brötchen, etc liefern. Also wird man ein Lager, vielleicht auch eine kleine Fabrik eröffnen müssen um die Wertschöpfungskette aufzubauen.

Man muss es aus dem Blickwinkel betrachten: Es ist genauso wie wenn ein Typ daherkommt und einen extrem schicken Hamburgerladen aufmacht. Da würd sich auch niemand aufregen wenn er andere verdrängt, schließlich hat er es sich mit seiner Idee und seinem Konzept verdient. Das nun der Laden McD heißt sollte spielt de facto keine Rolle. Im Idealfall wird McD die Brötchen, das Fleisch, etc in Kooperation mit den örtlichen Läden herstellen (was wahrsch. der Fall sein wird, für den kleinen Markt lohnt es sich nicht selber eine Produktion aufzumachen, wird wohl nur ein Zwischenlager geben).
Die lautet eben nun
Bäcker -> McD -> Franchisenehmer
anstatt
Bäcker -> kleiner Burgerladen.

Es geht de facto KEINE Wertschöpfung für das Land verloren gehen. Der Bauer und Bäcker liefert nicht mehr an den kleinen Laden sondern an McD. Der Umsatz der durch die paar Läden die schließen werden verloren geht, wird durch den Franchisenehmer mehr als wett gemacht. Die Angestellten werden von albanischen, womöglich schwarz arbeitenden, x-beliebigen Arbeitgeber zur offiziell registrierten, nicht steuerhinterziehenden albanischen Franchisefirma wechseln.

Dadurch verlängert sich nur die Wertschöpfunskette, niemand wird verdrängt (außer natürlich der ein oder andere kleine Laden im Umkreis des Franchisenehmers, aber der wäre auch verdrängt worden wenn jmd. eine großen Hamburgerladen mit der gleichen Qualität und Optik McD aufgemacht hätte).

Abgesehn davon wird McD ein Menü sicher nicht unter 3.50€ anbieten. Was doch für die Verhältnisse unten happig ist, in einem alten alban. Laden bekommt man das gleiche für max. 2-2.50€.

PS: Bei solch einer physischen Tätigkeit wird McD sehr wohl Steuern zahlen müssen, da sie Lager, Büro, etc haben werden. Nur Finanzinstitute, Hedge Fonds, etc können Steuern extern bezahlen, weil sie offiziell das Geld auf irgender Insel haben, nicht vor Ort. Die Brötchen und Tomaten die McD liefern wird, werden aber sehr wohl vor Ort vorhanden sein, und nicht irgendwo auf den Cayman Inseln :wink:
"Im Leben kommt es nicht darauf an gute Karten zu haben, es kommt darauf an mit schlechten Karten gut zu spielen"
R. L. Stevenson

Benutzeravatar
Melissa23
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2576
Registriert: Do, 25. Aug 2005, 12:10

Di, 22. Apr 2008, 9:51

@ Squatrazustradin


ich b in immernoch der Meinung es ist besser wenn 5 - 6 Arbeitsplätze geschaffen werden als keine.

Ich verstehe die Problematik einfach nicht die die meisten haben. Du sagtest welche Geldbarre da zu holen ist. Viele Investoren trauten sich bis heute nicht in Kosove was aufzubauen da die Lage nicht eindeutig war. Sie hatten Angst ihre Firmen zu gründen da sie nicht wussten ob es doch zu einer anderen Entscheidung gekommen wäre.
Natürlich wird es vieleicht etwas dauern bis man wirklich das Ziel erreicht hat was man für Kosove vorgesehen hat. Doch auf die Unabhänigkeitserklärung warteten wir auch und am ende haben wir sie bekommen.

Ich denke schon das es mit Kosove sehr schnell sehr hoch steigen wird.

Benutzeravatar
leanna
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 1184
Registriert: Di, 12. Jun 2007, 11:51

Di, 22. Apr 2008, 10:35

mentor hat geschrieben:Tungi,

ob die schon vorher angesprochene "McDonaldisierung" positiv oder
negativ für unsere kosovarische Wirtschaft sein wird, darüber mag
man sich streiten, denn es gibt einige Vor- und Nachteile...

Aber einen anderen Punkt sollte man als Bürger nicht außer
acht lassen....

...nähmlich die Veränderung unseres Essverhaltens. Das Fast
Food ungesund ist sollte mittlerweile jedem klar sein, da helfen auch
die "alibigurken" in den Bürgern recht wenig, die dem
Konsumenten suggestieren, wie gesund das doch alles ist.. :roll:

Sorry aber schaut euch mal die Ami´s an...befasst euch mal mit den
Quoten und Studien über die Fettleibigkeit in den USA...

Zu sagen MC Dreck wär an allem unheil schuld ist sicherlich nicht
richtig, aber man kann nicht abstreiten das dieses "Restaurante"
(ich weiß nicht wieso man sowas als Restaurante bezeichnen darf:D)
trotz des rießigen Konkurrenzkampfes die Nr. 1 ist, einen erheblich
Anteil trägt...
Sicherlich, einen erheblichen Anteil, da hast du recht. Aber man sollte auch nicht vergessen, dass die meisten Amis so fett sind, weil sie arm oder ungebildet sind. Schau dir viele Hartz IV-Empfänger hier an. Sie sitzen den ganzen Tag daheim und stopfen Tiefkühlpizza in sich rein. Dass es viel billiger wäre, aus Gemüse, Reis und Nudeln was zu machen, das verdrängen sie wunderbar. Und werden immer dicker und dicker und ihre Kinder genauso. Bildung, das ist das Stichwort, dann können wir auch dem bösen Fastfood Paroli bieten :wink:

Andere Länder haben auf die Größe bezogen sicher einen vergleichbaren Anteil an Fastfood-Läden. Nur ist das Essverhalten insgesamt ein anderes. McD ist an sich, aus meiner Sicht, kein Problem, sondern schafft Arbeitsplätze und ist ein erstes kleines Zeichen für die Entwicklung der Wirtschaft. Egal, wie man nun über die Qualität des Essens denken mag. Wichtig ist die Aufklärung und die Erziehung. Und ein Burger ab und zu hat ja auch noch keinen umgebracht :wink:
Ich möchte gerne etwas weniger blöd sterben als ich geboren bin.

André Heller

Benutzeravatar
FaLLinG
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 829
Registriert: Fr, 22. Jun 2007, 11:52

Di, 22. Apr 2008, 12:12

Melissa23 hat geschrieben:Ich denke schon das es mit Kosove sehr schnell sehr hoch steigen wird.
Begründung? Dass sich die Investoren vorher nicht trauten ist kein Argument :roll:
Mark Twain: „Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.“

Benutzeravatar
Melissa23
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2576
Registriert: Do, 25. Aug 2005, 12:10

Di, 22. Apr 2008, 12:13

FaLLinG hat geschrieben:
Melissa23 hat geschrieben:Ich denke schon das es mit Kosove sehr schnell sehr hoch steigen wird.
Begründung? Dass sich die Investoren vorher nicht trauten ist kein Argument :roll:


nööö habe ich auch nicht behauptet das es als Argument dienen sollte :wink:

Benutzeravatar
FaLLinG
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 829
Registriert: Fr, 22. Jun 2007, 11:52

Di, 22. Apr 2008, 12:14

Melissa23 hat geschrieben:
FaLLinG hat geschrieben:
Melissa23 hat geschrieben:Ich denke schon das es mit Kosove sehr schnell sehr hoch steigen wird.
Begründung? Dass sich die Investoren vorher nicht trauten ist kein Argument :roll:


nööö habe ich auch nicht behauptet das es als Argument dienen sollte :wink:

Aber eine Begründung für deine Behauptung seh ich trotzdem nirgends..
Mark Twain: „Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.“

Benutzeravatar
Melissa23
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 2576
Registriert: Do, 25. Aug 2005, 12:10

Di, 22. Apr 2008, 12:16

FaLLinG hat geschrieben:
Melissa23 hat geschrieben:
FaLLinG hat geschrieben:
Melissa23 hat geschrieben:Ich denke schon das es mit Kosove sehr schnell sehr hoch steigen wird.
Begründung? Dass sich die Investoren vorher nicht trauten ist kein Argument :roll:


nööö habe ich auch nicht behauptet das es als Argument dienen sollte :wink:

Aber eine Begründung für deine Behauptung seh ich trotzdem nirgends..


muss du auch nicht da ich es noch nicht erwähnt habe. Folgt später wenn ich mehr Zeit habe

Benutzeravatar
FaLLinG
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 829
Registriert: Fr, 22. Jun 2007, 11:52

Di, 22. Apr 2008, 12:23

Melissa23 hat geschrieben:muss du auch nicht da ich es noch nicht erwähnt habe. Folgt später wenn ich mehr Zeit habe
Verstehe ;)
Mark Twain: „Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.“

Benutzeravatar
shqip20
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 267
Registriert: Fr, 02. Sep 2005, 20:19

Fr, 09. Mai 2008, 15:57

Wisst Ihr wo es stehen wird?

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 4404
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35

Sa, 10. Mai 2008, 0:03

Mir se vjene ne Kosove :D

Benutzeravatar
Koby Phoenix
Danke für die vielen Übersetzungen!
Danke für die vielen Übersetzungen!
Beiträge: 4836
Registriert: Sa, 18. Mär 2006, 0:34

Sa, 10. Mai 2008, 0:50

Mc- Donalds Menü

Essen

Mc Pite 3,99 €
Mc Pasul 1€
Mc Fli 3,99€
Mc Krelan 2 €
Mc Speca me voe 1 €



Getränke/ Milchprodukte

Mc Uje Bunarit 1 €
Mc Kos 1 €
Mc Lengë 1 €


Ich finde es klasse, jetzt fehlt nur noch pizza hut und die gesellschaft wird fett...

Wenigstens entstehen Arbeitsplätze

Zurück zu „Kosova: Wirtschaft“