Seite 2 von 2

Re: Gjirokastra

BeitragVerfasst: Mi, 03. Feb 2016, 0:45
von volkergrundmann
Hauptsache, sie stellen genügend Richtungsschilder auf. Sonst findet das Museum nämlich kein Tourist. Es liegt so verwinkelt in den Gassen, dass ich letztens ohne gps-Gerät wohl auch gescheitert wäre.

Bypass-Projekt Gjirokastra in der Kritik

BeitragVerfasst: Mi, 08. Mär 2017, 22:25
von GjergjD
GjergjD hat geschrieben:Metropolis geht aus dem Wettbewerb um die Planung einer Altstadt-Umgehung für Gjirokastra als Sieger hervor.
https://youtu.be/MpjkMG7Pk3k
https://www.facebook.com/GjirokastraUni ... =3&theater

http://www.universitetipolis.edu.al/?q=sq/node/1539
ohne größere Eingriffe in die Altstadt soll eine Verbindung der verschiedenen Viertel erreicht werden.


Das Projekt einer Altstadtumfahrung steht in der Kritik. 30 Persönlichkeiten, darunter namhafte Akademie-Mitglieder, haben eine Petition verfasst, die vor den Folgen des Projektes warnt.
https://youtu.be/z4h-L6SexVM
Auch Ismail Kadare soll sich jetzt angeschlossen haben. Die Fotomontage soll zeigen, dass dieses Projekt einen schwerwiegenden Eingriff in die Ortsansicht bedeuten würde, die Fundamente der Burg, die ohnehin angegriffen sind, würden geschwächt, die Fledermäuse würden ihre Heimat verlieren usw. Vielleicht dominieren auch die politischen Gründe... Die Argumentation, das Geld lieber in die Erhaltung der bröckelnden Altbauten zu stecken, kann man nachvollziehen. Es werden schleichend immer mehr Kulturdenkmäler der Stadt aus den Listen getilgt. Mal sehen, was die Unesco dazu sagt.
In den oben verlinkten Entwürfen von 2015 war die Umfahrung nicht so dicht um die Burg herum projektiert, wie man diese jetzt darstellt.

Re: Gjirokastra

BeitragVerfasst: Mi, 08. Mär 2017, 22:45
von volkergrundmann
Ich will den Entwurf nicht beurteilen, davon verstehe ich zu wenig. Wenn ich aber das Argument höre "Fledermäuse würden ihre Heimat verlieren" kriege ich einen Allergiekrampf. In Deutschland ist dies das dümmliche allerletzte Argument aller Modernisierungsverhinderer. Als die Dresdener Waldschlösschenbrücke gebaut wurde, eine essenziell notwendige Verkehrsverbindung, haben sie peinlich jede Fledermaus gezählt, die dadurch in ihrer Flugbahn behindert werden könnte. Derweil werden in Deutschland (und wahrscheinlich überall in Europa) an den Tunneln der ICE-Trassen täglich hunderte Fledermäuse durch die Züge geschreddert. Was tun? Alle ICE-Trassen in Europa abschaffen? Der Wunschtraum der Naturschutz-Gurus, das Ende aller Entwicklung. Bitte keine Kontroverse um diesen Beitrag, ich weiß, dass ich ein Fossil bin, das nicht mehr in die vegane Welt passt. Nehmt es als letzten Protest eines Auslaufmodells.

Geburtshaus von Ali Pasha Tepelena

BeitragVerfasst: Do, 13. Apr 2017, 19:46
von GjergjD
Das Geburtshaus von Ali Pasha Tepelena in Beçisht soll wieder aufgebaut werden. Beçisht ist das Dorf gegenüber der alten Brücke von Tepelena.
https://youtu.be/ffocfDD1WYQ?t=1m34s

Re: Gjirokastra

BeitragVerfasst: Do, 13. Apr 2017, 20:32
von Lars
Wohl eher etwas für albanische Touristen ...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Re: Gjirokastra

BeitragVerfasst: Do, 13. Apr 2017, 20:56
von volkergrundmann
Würde ich nicht sagen. Der alte Ali ist letztlich heute in jeglichem Reiseführer Nordgriechenland- oder Südalbanien-Reiseführer ein unerlässlicher household Name. Und außer dem Denkmal in Tepelena gibt es praktisch in Albanien keinen Platz der Andacht für ihn.Das wird die Touristen in erklecklicher Menge in das Dorf treiben.

Re: Gjirokastra

BeitragVerfasst: Sa, 17. Jun 2017, 19:42
von GjergjD
Der Uhrturm von Gjirokastra wurde saniert. Ab der nächsten Woche soll die Uhr wieder laufen, nach 10 Jahren Stillstand.
https://youtu.be/HLwW4R-EwJc

Re: Gjirokastra

BeitragVerfasst: Mo, 31. Jul 2017, 20:31
von GjergjD
Auf der Burg von Gjirokastra konnten mit finanzieller Unterstützung von NGOs Lafetten für die osmanischen Kanonen angeschafft werden. Der Außenbereich oben auf der Burg wurde gestalterisch deutlich aufgewertet. Im Inneren der Burg ist aber noch viel zu tun.
https://youtu.be/4BHe2gTVmPk

Re: Gjirokastra

BeitragVerfasst: Di, 01. Aug 2017, 22:31
von volkergrundmann
Sicher. Aber man sollte der Balance wegen auch sagen, dass in den jüngsten Jahren auch schon viel getan wurde. Will damit nur sagen: Die Festung kämpft mit Erfolg darum, ihre Rolle als unbedingt besuchenswerte touristische Attraktion auszubauen.

Re: Gjirokastra

BeitragVerfasst: So, 03. Sep 2017, 14:22
von GjergjD
Die Tageszeitung The Wall Street Journal empfiehlt einen Besuch von Gjirokastra
https://www.wsj.com/articles/this-balka ... 1504196272

Youtuber auf der Durchreise ...

BeitragVerfasst: So, 29. Okt 2017, 13:11
von GjergjD
Drei Youtuber waren gerade auf der Durchreise durch Albanien.
Wie das Land von ihnen (ohne jegliche Vorbereitung) wahrgenommen wird, könnt ihr aus der Sicht von gleich zwei Beteiligten in den Vlogs ansehen. :lol: Zunächst macht das Auto noch in Griechenland Probleme ... Wer sich fragt, welches Hotel in Gjirokastra vorgestellt wird, es ist das Kalemi 40.074529,20.134561 (auf Google Maps). Die vergessene Grüne Karte scheint in Albanien kein Problem gewesen zu sein, wohl aber in Montenegro und in Bosnien...

https://youtu.be/9H2Z9d0E17A
https://youtu.be/VUN1PtDUX4U
https://youtu.be/T31Q-Kh23xQ

oder
https://youtu.be/4c-c0F-sUiQ
https://youtu.be/8c-VAvrhHWw

Schöne Bilder dabei... und was lehren uns die "Pannen"? Bargeldreserven können auf Reisen Unannehmlichkeiten ersparen :P

Edit: weitere Einschätzungen über Albanien im Rückblick https://youtu.be/QFquTclWDVo?t=47m47s

Die Schattenseiten des historischen Gjirokastra

BeitragVerfasst: Mi, 03. Jan 2018, 20:52
von GjergjD
Wer sich außerhalb der Weltkulturerbe-Zone von Gjirokastra bewegt, findet in den äußeren Bezirken der Altstadt viel Verfall. Die alten Häuser in den engen Gassen lassen sich kaum erhalten, die Leute ziehen weg und die Bauten sind sich selbst überlassen. Die alten Häuser verfallen und stellen schon eine Gefahr für Fußgänger dar, ohne dass der Staat hier eingreifen würde. Zahlreiche eingetragene Kulturdenkmäler wurden von den Listen getilgt, weil sie nicht mehr zu retten sind oder vermeintlich ohne Bedeutung. Die Besitzer verweisen auf die enormen Kosten, solche Häuser unter den Auflagen zu erhalten, hinzu kommt, dass die Baumaterialien mit Tragtieren herangeschafft werden müssen, weil es keine Straßen für Baufahrzeuge gibt. Eine ausweglose Situation. https://youtu.be/ygFlTu22sXQ

Re: Gjirokastra

BeitragVerfasst: Di, 16. Jan 2018, 1:00
von GjergjD
Diese Nachricht ist mal eine positive für die Stadt, wo vieles nicht rund läuft.
Das Kulturministerium wird 18 alte Häuser restaurieren, darunter einige Ruinen, sie sind im Beitrag einzeln vorgestellt mit den Projektbildern
https://www.facebook.com/pg/Ministria-e ... 7406942758