albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Ländliche Hotels und Gästehäuser in Albanien

Fragen und Kommentare rund ums Reisen in und nach Albanien.

Re: Hotels und Gästehäuser in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Di, 17. Mai 2016, 18:01

Mit einem normalen Hotel wie dem Korabi lässt sich eben in einem Ort wie Peshkopi schwer das Geld für eine Renovierung verdienen. Da bedarf es schon der Nutzung der unteren Etagen als gut gehendes Puff, wie beim Veri.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Hotels und Gästehäuser in Albanien

Beitragvon womat » Di, 17. Mai 2016, 19:41

ich hätt ja eher getippt, dass so projekte vor allem der geldwäsche dienen… wie sich das rechnen soll, ist mir rätselhaft. puff hätt ich keines bemerkt, von der oma mit kopftuch, die ihre enkeltochter zum kaffee einlädt bis zur örtlichen dorfjugend war im café alles da.
womat
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 142
Registriert: So, 01. Apr 2012, 11:53
Wohnort: Wilhelmsburg, Österreich

Re: Hotels und Gästehäuser in Albanien

Beitragvon Lars » Do, 19. Mai 2016, 8:08

Vielleicht Puff, vielleicht einfach auch die einzige Möglichkeit für junge verliebte Paare, irgendwo ein paar Stunden ungestört zu verbringen. In den vollen albanischen Wohnungen ist das ja kaum möglich.


Gesendet mit Tapatalk
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Re: Hotels und Gästehäuser in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Do, 19. Mai 2016, 22:33

Donnerstag Abend ist eine gute Zeit um dreckige Wäsche zu waschen: Meine Erfahrungen mit dem Veri datieren etwa von 2010. Ich hatte in der kalten Jahreszeit in Peshkopi zu tun. Das Korabi heizte natürlich nicht für seine paar Gäste, vielleicht war ich überhaupt der einzige. Es war mir zu klamm-kalt dort.
Als ich am nächsten Tag die Tür im Veri öffnete, schlug mir wohlige Wärme entgegen. An einem Tisch gleich neben der Tür saßen bei Kartenspiel drei merkwürdig deplatziert wirkende, bullige Herren in Sakkos, deren angespannt-durchdringende Blicke mich wie auf Kommando durchbohrten. Irgendwie musste ich nicht in ihr Referenzbild gepasst haben - Entwarnung. Sie verloren genau so schnell ihr Interesse an mir, wie es sich entzündet hatte. Mir war die Episode nicht wichtig, nur die kuschlige Wärme in dem Hotel. Auf dem Weg in die zweite Etage konnte ich sehen, dass merkwürdig gestylte Damen In so einer Art Bademantel in der ersten Etage auf dem Gang herum lungerten. Eine meinte wohl, ich wäre ein Kunde und wandte sich mir zu. Ein verlebtes, unalbanisches Gesicht, umrahmt von einer krass anmutenden Frisur, vermutlich kriegen sie in Albanien kein besseres Personal. Die Dame hätte ich wohl nicht mal genommen, wenn sie ihr ein Handtuch über das Gesicht gelegt hätten. Ich begriff die Situation und machte hastig deutlich, dass mein Ziel die nächsthöhere Etage war. Die Heizung war auch dort an. Ich schlief richtig gut in dieser Nacht und schwor mir, wenn du wieder im Winter nach Peshkopi musst, gleich ins Veri.
Übrigens hatten sie dort auch vorzügliches Essen.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Gästehaus in den "Alpen des Südens"

Beitragvon GjergjD » Sa, 28. Mai 2016, 12:46

Schöne Bilder in der aktuellen Reportage zur Farm Sotira, schon öfter erwähnte Unterkunft zwischen Erseka und Leskovik
https://youtu.be/5IpTaXDzH7Y
40.214344,20.647015 (auf Google Maps)
https://www.facebook.com/farmasotira
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4028
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Erste albanische Berghütte

Beitragvon GjergjD » Mo, 30. Mai 2016, 20:04

Passend zum Anschluss von Shishtavec (Kukes) an das Netz der Asphaltstraßen: Albaniens erste klassische Berghütte „Skiatori“ hat eröffnet. Sie liegt auf ca. 1760 Meter Höhe und ist gar nicht mehr brandneu, gebaut im letzten Sommer, aber seit dieser Saison auch auf Übernachtungsgäste eingestellt: Die Hütte bei 41.946091,20.609853 (auf Google Maps) ist nicht über eine Straße erreichbar, die Einheimischen fahren mehr oder weniger querfeldein über die Wiesen zur Hütte.
Volker hatte mal eingeschätzt, Shishtavec wäre langweilig. Für 1-2 Tage wird man aber schon Wandermöglichkeiten vorfinden. Schwachpunkt sind die fehlenden spektakulären Gipfel. Ganz in der Nähe befindet sich aber der markante Felsen „Guri I Mëngjesit“
41.944345,20.618329 (auf Google Maps).
Skiatori.jpg

Man bietet sogar ein richtiges Restaurant. Kontakt: +355 69 521095
https://www.facebook.com/17126868889605 ... 301889379/
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4028
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Erste albanische Berghütte

Beitragvon Lars » Di, 31. Mai 2016, 1:38

GjergjD hat geschrieben:Volker hatte mal eingeschätzt, Shishtavec wäre langweilig. Für 1-2 Tage wird man aber schon Wandermöglichkeiten vorfinden. Schwachpunkt sind die fehlenden spektakulären Gipfel. Ganz in der Nähe befindet sich aber der markante Felsen „Guri I Mëngjesit“

Den Guri i Mëngjesit schätze ich mal nicht als allzu spektakulär ein:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Guri_i_Mëngjezit.JPG

Aber der Kallabak (41.918086,20.574432 (auf Google Maps)) könnte zum Wandern oder für Skitourenfahrer doch recht interessant sein:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kallabak.JPG
https://commons.wikimedia.org/wiki/File ... Alpine.JPG
Distanz von der Hütte: 4,5 km
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6197
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Guri I Mëngjesit und Kallabrak-Berg

Beitragvon GjergjD » Di, 31. Mai 2016, 7:56

Der Morgenstein befindet sich in etwa 1940 Meter Höhe und soll ein beliebtes Ziel für Wanderer sein, der Stein ist 25 Meter lang, 13 Meter breit und 11 Meter hoch. Es war ein bekannter Orientierungspunkt für den Übergang über die Berge und eine Kultstätte, lange bevor die Grenze früher unpassierbar wurde. Naturdenkmal seit 2002. Wenige Meter östlich verläuft die Kosovo-Grenze.
http://www.kallabak.com/foto/2015/11/20151103124440_art.jpg
Habe auch noch einen Track zum Kallabak (2.172 Meter) mit weiteren Hinweisen zur Gegend gefunden. Die in der Anfahrtsbeschreibung erwähnten Hütten (mit zugehörigem Hotel) bei Novosej haben wir hier im Thema schon beschrieben.
http://www.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=6950142
http://www.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=6950817
Kallabakut.jpg

Für die geologisch interessierten: Es gab in der Gegend Quarz-Minen (min. Kuarci auf der alten Karte, Skiatori ist der rote Punkt, ein Gitter misst 1.000 Meter)
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4028
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Stebleva (Librazhd) Unterkünfte

Beitragvon GjergjD » Do, 16. Jun 2016, 0:28

volkergrundmann hat geschrieben:Vergiss es. Die Aufnahmesequenzen am Anfang zeigen den Grund meiner Einschätzung: Stebleva liegt an der alten, sehr schwierigen Off-road-Straße nach Peshkopi. Kurz hinter dem Abzweig zum Ort liegt der 1300-m-Pass, über den man selbst einen Jeep mit Geländeuntersetzung im Schritttempo drüber weg heben muss. Da die neue Hauptroute ab Studa völlig anders verläuft, kommt dort künftig überhaupt niemand mehr lang. Empfehlen könnten man den 7-km-Umweg nur Ausländern mit entsprechendem Fahrzeug.
Im Übrigen hat das Dorf außer dem Andenken an Atatürk praktisch nichts zu bieten, die schöne Natur kriegt man auch, wenn man von Studa aus startet.
Den Off-roadern empfehle ich dennoch, statt der neuen Trasse die alte Route zu nehmen, denn hinter Stebleva kommt Klenja, ein Dorf, dass sogar über noch historischere Substanz verfügt als Stebleva (leider ebenfalls stark im Verfall begriffen). Und das Abenteuer der alten Straße ist grandios - für jene, die einen Jeep mit Geländeuntersetzung haben.

Deine Details zur Zufahrt nach Stebleva sind überholt. Eine schöne breite und glatte Schotterstraße führt inzwischen von Fushe Studa nach Stebleva. Im Dorf selber aber nur zu Fuß oder 4x4. Die beschriebenen Unterkünfte erwarten die ersten Gäste. Oberhalb vom Dorf am Posta kufitare kann man tatsächlich einer motorisierten Grenzstreife begegnen, hatte ich noch nie, halten wohl nach Flüchtlingen Ausschau :wink: Das Dorf mit seinen Aussichen und netten Leuten ist Klasse.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4028
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Unterkunft zwischen Vlora und Kuç (Shushica-Tal)

Beitragvon GjergjD » So, 04. Sep 2016, 19:05

Claus schrieb im Höhlen-Thema mehr beiläufig von dem „neuen Hotel“ in Lepenica. Eine Unterkunft zwischen Vlora und Kuç im Tal der Shushica (Lumi i Vlorës) war bisher nicht zu recherchieren, weil nicht einmal in albanischen Quellen irgendwo erwähnt und äußerlich auch nicht unbedingt erkennbar.
Dem Gästehaus kommt eine besondere Bedeutung zu, weil es aufgrund der extrem zeitaufwändigen Anfahrt nicht möglich ist, auch nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Tales (die wir erst teilweise besprochen haben) innerhalb einer Tagestour von Vlora aus zu besuchen. Und wer möchte diese schwierige Anreise schon mehrfach absolvieren?
Ich denke, wir sprechen von ein und dem selben Haus, das durch seine auffällige Einfahrt auffällt.
Gästehaus Lepenica.jpg
Das Gästehaus bietet nach eigener Aussage drei Zimmer an, man isst dort vorzügliche hausgemachte Speisen.
Essen im Gästehaus Lepnica.jpg
Kontakt: Handy +355 69 8574204 oder +355 69 9240772 (schwieriger Empfang)
Koordinate: 40.298765,19.654188 (auf Google Maps)
Anfahrt: Mit dem normalen PKW ab Vlora möglich, aber die Straße (durchgängig Asphaltreste mit tiefen Löchern) ist sehr schlecht, man benötigt für die 35 km ab dem historischen Zentrum von Vlora ohne Stopps mindestens 1 Stunde 40 Minuten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit zwischen der Abzweigung nach Amantia (ab dort auf bestem Asphalt nur 20 Minuten zum archäologischen Park) und Lepenica betrug bei mir 18 km/h.
Die Straße wird hinter dem Dorf Lepenica noch mal deutlich schlechter, ab dort kommt man mit Mühe noch mit 10 km/h weiter, mindestens bis Brataj). Einheimische sagen, schon ab Lepenica sei die Straße Richtung Kuç nicht mehr für normale PKW geeignet.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4028
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Hotels und Gästehäuser in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » So, 04. Sep 2016, 19:32

Und wenn der Premierminister sein Versprechen wahr macht, dann kriegen wir ja bald 'ne Autobahn dorthin. In jedem Falle: Das Haus ist da hinten eine wichtige Adresse.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Erste albanische Berghütte

Beitragvon GjergjD » Mi, 07. Sep 2016, 7:22

GjergjD hat geschrieben:Passend zum Anschluss von Shishtavec (Kukes) an das Netz der Asphaltstraßen: Albaniens erste klassische Berghütte „Skiatori“ hat eröffnet. Sie liegt auf ca. 1760 Meter Höhe und ist gar nicht mehr brandneu, gebaut im letzten Sommer, aber seit dieser Saison auch auf Übernachtungsgäste eingestellt: Die Hütte bei 41.946091,20.609853 (auf Google Maps) ist nicht über eine Straße erreichbar, die Einheimischen fahren mehr oder weniger querfeldein über die Wiesen zur Hütte.
Man bietet sogar ein richtiges Restaurant. Kontakt: +355 69 521095
https://www.facebook.com/17126868889605 ... 301889379/

Polnische Biker auf dem Weg zur Hütte.
https://www.facebook.com/RestorantSkiat ... 3919946150
Ich habe vor Monaten gelesen, dass lokale Bauinspektoren auch schon dort waren, die Hütte scheint ein illegaler Bau zu sein. :?
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4028
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Hütten in Stebleva

Beitragvon GjergjD » Mi, 07. Sep 2016, 7:37

GjergjD hat geschrieben:Das Bergdorf Stebleva in ca. 1.150 Meter Höhe liegt abseits der im Ausbau befindlichen Durchgangsstraße Librazhd-Peshkopia, aber man findet dort mehrere interessante Unterkünfte: Wir haben hier schon die fünf hölzernen Touristenhütten in Sharrat e Steblevës bei 41.326890,20.463508 (auf Google Maps) angesprochen, im Dorf hingegen liegt das schöne Gästehaus „Te Qeralli“ mit traditioneller Verpflegung und Garten bei 41.338758,20.467314 (auf Google Maps).
https://youtu.be/Lpjw5CZ_ZJE

Damit nicht genug, neuerdings ist im Dorf ein neues großes und modern ausgestattetes Holzhaus als Ferienwohnung verfügbar. Herr Mersin Hoxha, der Vorsitzende des Heimatvereins, führt im Video https://youtu.be/WE5urZDeRSQ?t=12m45s durch das Gebäude.
Im Ferien-Holzhaus können mindestens 8 Personen untergebracht werden, es verfügt über 2 Schlafzimmer mit Doppelbetten und zwei Zimmer mit je zwei Einzelbetten. Darüber hinaus gibt es ein modernes Badezimmer, Wohnzimmer und Küche für Selbstversorger. Die Nachbarn bieten saisonale Bio-Lebensmittel vom Hof an. Das Ferienhaus findet man am Ortsrand auf der Koordinate 41.338687,20.471082 (auf Google Maps), 130 Meter vor der Moschee auf der rechten Seite. Auf google Luftbildern ist das Haus derzeit noch nicht zu finden.
Kontakt: +355 695 168 173 oder unter mersinhoxha @ gmail.com

Ich muss noch ergänzen, dass die Hütten bei Stebleva immer noch nicht fertig sind. Und obwohl die ersten fünf Hütten noch gar nicht bezugsfertig sind, wurden schon weitere Betonfundamente gesetzt. :roll:
Hütten bei Stebleva.jpg

Die beiden Unterkünfte im Dorf sind ohnehin interessanter.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4028
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Hotels und Gästehäuser in Albanien

Beitragvon Illyrian^Prince » Mi, 07. Sep 2016, 18:16

Benutzeravatar
Illyrian^Prince
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 3999
Registriert: Sa, 17. Apr 2004, 17:35
Wohnort: Kumanove/Illyrien

Re: Villa Balla Orenje

Beitragvon newci » Do, 08. Sep 2016, 18:12

GjergjD hat geschrieben:Eine sehr schöne Unterkunftsmöglichkeit auf dem Lande bietet sich seit diesem Sommer im Dorf Orenje (Çermenika-Region) in einem originalgetreu restaurierten Steinhaus bei der Familie von Prof. Ferit Balla. Jedes der schön ausgestatteten Gästezimmer hat ein eigenes modernes Bad. In der Nähe befindet sich eine Badestelle am Bach.

Da die Straße ins Dorf nur von PKW mit ausreichend Bodenfreiheit befahren werden kann wird empfohlen, mit dem täglichen Furgon morgens von Librazhd aus anzureisen (50 Minuten).

Lage: Koordinate 41.289755,20.214076
Kontakt: +355 69 955 7103

http://drivealbania.com/villa-balla-orenje-albania/
facebook

Näheres zu der Region im Thema Weniger bekannte Bergregionen in Albanien


Hier wurde ich nicht aufgenommen. Die Villa wird von einer Frau geführt und sie darf nicht mit Männern unter einem Dach übernachten. Vermutlich ist man erst recht verdächtig, wenn man mit dem MTB von Bize runter kommt. Die Nachbarn von schräg gegenüber - auch mit Namen Balla - lassen einen aber auf dem Kanapee nächtigen und bieten auch Essen an. Die Menschen sind sehr freundlich in dieser Gegend.
newci
New Member
New Member
 
Beiträge: 3
Registriert: Do, 08. Sep 2016, 17:56

Hotel Stani Hoxhes Novosej (Kukes)

Beitragvon GjergjD » Sa, 10. Sep 2016, 10:17

GjergjD hat geschrieben:Südlich vom Dorf Novosej im Kreis Kukes entsteht gerade ein touristischer Komplex mit einem Hotel und Holzhütten.
Die Koordinate lautet: 41.966229,20.574638 (auf Google Maps)

Leider waren beide Objekte im Juni nicht empfangsbereit. Die Hütten seien in "Renovierung" (haben sie jemals Besucher gesehen?), das Hotel hingegen ist im Rohbau nun auch innen fertig und wird gerade auf hohem Standard eingerichtet, sogar an Konferenzräume wurde gedacht. Nach Angaben des Betreibers wolle man bereits im Herbst eröffnen, das kann ich mir kaum vorstellen, im nächsten Frühjahr sollte aber wohl klappen. Die Aussicht von dort ist hervorragend und die Umgebung lädt zu einfachen Wanderungen auf der Hochebene ein.
Zufahrt: Bis zur Abzweigung vom der neuen Asphaltstraße, die Zufahrt ist derzeit planiert und kann bei Trockenheit auch von normalen PKW befahren werden. Ich denke, man wird dem Objekt angemessen weitere Verbesserungen an der Zufahrt vornehmen.
Hotel Novosej1.jpg

Grundstück Hotel Novosej.jpg

Novosej Hotelterasse.jpg

Zufahrt Novosej Hotel.jpg
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4028
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Hotels und Gästehäuser in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » Sa, 10. Sep 2016, 22:29

Habe bereits verschiedene Male meine Zweifel zum Ausdruck gebracht, dass Shishtavec oder Novosej einen Besuch durch nicht-balkanische Touristen lohnen. Selbst der berühmte "Scenic 4x4 Drive" wird durch die Asfaltierung bis Shishtavec letztlich entwertet.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Hotels und Gästehäuser in Albanien

Beitragvon GjergjD » Sa, 10. Sep 2016, 22:41

volkergrundmann hat geschrieben:Habe bereits verschiedene Male meine Zweifel zum Ausdruck gebracht, dass Shishtavec oder Novosej einen Besuch durch nicht-balkanische Touristen lohnen. Selbst der berühmte "Scenic 4x4 Drive" wird durch die Asfaltierung bis Shishtavec letztlich entwertet.


Dann halte ich in dieser Frage mal wieder dagegen. Diesmal fällt mir eine Kuriosität zum Ort ein. Deutschsprachige Touristen können sich im Dorf Shishtavec mit den Kindern auf der Straße gut in Muttersprache unterhalten. In abgeschwächter Form gilt das auch für die Erwachsenen. Es ging ja durch die albanische Presse, dass aus der Gegend extrem viele Bewohner in Deutschland ihr Glück (Asyl) gesucht haben. Sie sind inzwischen zurück und ihre Kinder haben die Sprache am besten gelernt :wink:
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4028
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Hotels und Gästehäuser in Albanien

Beitragvon volkergrundmann » So, 11. Sep 2016, 22:01

Wie fühlst du dich eigentlich, wenn du indirekt mit dem Vorwurf konfrontiert wirst, dein Land hat mich wieder rausgeschmissen ? So was passiert einem ja in Albanien häufig. Ich selbst bin da immer sehr hin- und hergerissen. Insbesondere, weil ich bei den diesbezüglichen Partnern nicht selten den Eindruck hatte, es wäre ein Gewinn für die deutschsprachigen Länder gewesen, wenn man ihnen Daueraufenthalt gewährt hätte.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1901
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Hotels und Gästehäuser in Albanien

Beitragvon GjergjD » Di, 13. Sep 2016, 13:41

Vorwürfe dieser Art habe ich mich bisher nicht ausgesetzt gefühlt. Ich finde es auch erstaunlich, mit wie viel Gleichmut sich die Betroffenen in Ihre Rückreise fügen, ohne es dem Staat negativ anzukreiden, der sie nicht aufnehmen will (oder kann).
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4028
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Albanien: Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 7 Gäste