Seite 3 von 3

Re: Touristische Entwicklung von Valbona

BeitragVerfasst: Do, 17. Aug 2017, 19:31
von GjergjD
Danke für den Hinweis auf die umgezogene Homepage. Ich werde die Angaben auch weiter oben direkt abändern. Hattest du Kontakt mit der deutschen Chefin? Ich glaube aber, das Hotel ist inzwischen sehr gut ausgelastet. Einblicke bei facebook unter https://www.facebook.com/pages/Hotel-Ma ... 4018257664 Das auf der Homepage verlinkte Profil scheint seit 2015 inaktiv zu sein

Re: Touristische Entwicklung von Valbona

BeitragVerfasst: So, 27. Aug 2017, 16:49
von ZbuloDiscoverAlbania
Das Hotel Margjeka ist wie alle Unterkünfte in Valbona ziemlich ausgebucht. Ich war mit dem MDR dort der auch die Familie vorgestellt hat. Die Zielgruppe scheinen eher Albaner als Ausländer zu sein, als Individualreisender würde ich mich dort weniger wohl führen. Die Mahlzeiten waren über drei Nächte ziemlich konsistent, damit irgendwann auch langweilig.

http://www.mdr.de/heute-im-osten/albanien-112.html
http://www.mdr.de/heute-im-osten/albani ... g-100.html
Den Videobeitrag finde ich gerade nicht, garstige Mediathek - all hail YouTube. ;)

Fast alle Hotels sind für vier Monate durchgängig ausgebucht und auch der Wintertourismus nimmt langsam Fahrt auf, warum investiert man noch immer in Hotels an der Küste? Nicht das ich ein Freund von der Entwicklung des Tals bin, ich würde es aber ehh schon als verloren "abschreiben" und komme dort selbst nicht mehr so gern hin - traurig wie sich der Charakter in den letzten fünf Jahren verändert hat. Im Vergleich zu anderen Unterkünften auf der Peaks of the Balkans Route und in den Alpen ist hier die Gastfreundschaft und Atmosphäre fast verschwunden, der Betrieb durch und durch kommerzialisiert.

Re: Touristische Entwicklung von Valbona

BeitragVerfasst: So, 27. Aug 2017, 22:02
von Illyrian^Prince
Danke dir.

Re: Touristische Entwicklung von Valbona

BeitragVerfasst: So, 27. Aug 2017, 22:25
von GjergjD

Re: Touristische Entwicklung von Valbona

BeitragVerfasst: Mo, 28. Aug 2017, 14:34
von Lars
ZbuloDiscoverAlbania hat geschrieben:Fast alle Hotels sind für vier Monate durchgängig ausgebucht und auch der Wintertourismus nimmt langsam Fahrt auf, warum investiert man noch immer in Hotels an der Küste? Nicht das ich ein Freund von der Entwicklung des Tals bin, ich würde es aber ehh schon als verloren "abschreiben" und komme dort selbst nicht mehr so gern hin - traurig wie sich der Charakter in den letzten fünf Jahren verändert hat. Im Vergleich zu anderen Unterkünften auf der Peaks of the Balkans Route und in den Alpen ist hier die Gastfreundschaft und Atmosphäre fast verschwunden, der Betrieb durch und durch kommerzialisiert.

Ja, was so ein paar Kilometer Asphalt anrichten können … Danke für deine Kommentare!

Re: Presseschau Valbona Januar 2014

BeitragVerfasst: Mi, 03. Jan 2018, 21:28
von GjergjD
GjergjD hat geschrieben:Die Albanische Presse berichtet wieder aus Valbona.

Aus solchen Beiträgen lassen sich immer wieder ein paar interessante Details herausfiltern. Wenn es um die Zahlen geht, widersprechen sich die Beiträge aber leider immer wieder.

Die Besucherzahl 2013 wird statt 40.000 nun auf 30.000 geschätzt. Durchschnittlich begrüßt jedes Gästehaus 2.000 Besucher im Jahr.


Mal so zum Vergleich 2013 zu 2017: In diesem Jahr sollen 120.000 Touristen in das Tal gekommen sein (offenbar mit Tagesgästen). Können wir schon von Massentourismus sprechen, wenn die Zahlen stimmen? Fakt ist, die Reisegruppen der Albaner in Reisebussen zieht es zu den Ausflugslokalen, die Wanderwege dürften weiterhin wenig frequentiert sein, außer der nach Theth.
https://invest-in-albania.org/120000-to ... bona-2017/