albanien.ch Home
-
Forum

Forum Home
Bildergalerie
S'ka problem
Postkarten
Quiz

albanien.ch

albanien.ch
AlbInfo
S'ka problem - blog
News

-
Forumstools
Erweiterte Suche

 
albanien.ch Forum     Albanien - Meinungen & Fragen
 

Aktuelle Straßenzustandsberichte

Fragen und Kommentare rund ums Reisen in und nach Albanien.

Aktuelle Straßenzustandsberichte

Beitragvon volkergrundmann » Sa, 17. Nov 2012, 19:50

Die Frage, bis zu welchem Zeitpunkt im Jahr sollte man eine Albanien-Reise unternehmen, kommt ja immer wieder, und natürlich kann sie niemand sicher beantworten. Dass das Wetter-Risiko aber ab Oktober groß ist, bestätigt ein Bericht, den ich eben erhielt, hier im Wortlaut:

Bei meiner letzten Albanienreise konnte ich leider keine neuen Routen kennenlernen. Ich kam am 2. 11. von Griechenland (Melissopetra) über die Grenze nach Perat und weiter nach Permet. Dort mußte ich leider von Einheimischen erfahren, dass der sehr starke Regen in den vergangenen Tagen viele Strassen und Wege wegen Auswaschungen, Überflutungen und Hangrutschungen unpassierber machte. So auch die Wege meiner geplanten Fahrt über die Route 13, 15 nach Polican und weiter Route 14 und 16. Auch die Route der tschechischen Motorradfahrer von Kagjinas nach Clirim fiel deshalb ins "Wasser". Ich bin also von Permet, Carshove, Leskovik, Korce, Maliq nach Gramsh. Das war schwierig genug und wenn nicht vor mir der Weg mit Raupen und Caterpillern nicht instandgesetzt worden wäre hätte ich auch das nicht geschafft. Weiter Gramsh, Elbasan, Librazhd, Peschkopi, dann die Route 5 nach Kolesjan, Route 6 nach Shishtavec und Kukes. Ins Valbonatal (nach Rrogam unmöglich) und über das Hotel mit Brauerei in Puke nach Shkodra. Von dort wollte ich nach Teth. Die Strasse ist bis Prekal jetzt durchgehend asphaltiert. Aber von dort in sehr ausgewaschenem und schlechten Zustand. Ich schaffte von Prekal in 3 Stunden noch ca. 17 Km. aber dann machte ein Hangrutsch das Weiterkommen unmöglich und ich mußte den ganzen Weg zurück. Am nächsten Tag versuchte ich es über Boge. Aber auch von dort war es laut Auskunft Einheimischer völlig unsicher ob ich Teth mit dem Auto erreichen würde. Damit brach ich meine Albanienfahrt enttäuscht ab und fuhr heim (9. 11.)
Vielleicht starte ich nächstes Jahr noch einen Versuch.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1903
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon GjergjD » So, 18. Nov 2012, 22:23

danke für die Infos. Wie es aussieht, wenn ein Ort durch einen Bergsturz abgeschnitten wird, wird hier am Beispiel von Iballe im Kreis Puka gezeigt. Die einzige Zufahrt wurde nach diesen starken Regenfällen Anfang November unpassierbar, 8 Dörfer mit etwa 4 Tausend Einwohnern abgeschnitten. http://youtu.be/gfi11Q4rYSo
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4218
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon karlvalp » Fr, 30. Nov 2012, 12:38

Hallo,

meine Bekannten waren vorgestern an den Luraseen, berichten, dass es fürchterlich aussieht Abholzungen und Brandschäden. Bin auf die Fotos gespannt die sei mitbringen. Die Wege dorthin müssen abenteuerlich sein. Ihre Volvos hatten nur wenige Zentimeter unter den Portalen und ein Beifahrer, der Landy fährt, meinte mit normalen Geländewagen nicht befahrbar.


Karl
karlvalp
Member
 
Beiträge: 90
Registriert: So, 24. Okt 2010, 14:42
Wohnort: 83527 Haag Deutschland

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon GjergjD » Mo, 03. Dez 2012, 22:30

Achtung bei Fahrten durch das Drin Tal. Die Brücke Ura e Muhurrit westllich von Peshkopia (noch von den Italienern erbaut) ist offensichtlich nicht mehr sicher befahrbar, die morschen Bretter wurden entfernt. Sie wird aber saniert werden. Um sicher von Kukes nach Peshkopia zu kommen, sollte man unbedingt die östliche Alternative über Bushtrice wählen, eine tolle ganz neu ausgebaute Bergstraße.
http://www.panoramio.com/photo/61502224
http://www.abcnews.al/uploads/PRISHET%20URA_1.jpg
http://youtu.be/dWLitEIX3_A
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4218
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon volkergrundmann » Di, 04. Dez 2012, 13:37

Hauptsache, sie vergessen nicht die Straße gleich mit zu sanieren, die war nämlich im Oktober unter aller Sau, Löcher, dass ich Angst hatte, mein Jeep geht in der Pfütze unter. Dasselbe traf übrigens auf die gesamte Straßenlage in und um Peshkopi zu, hier kann man wirklich nur hoffen, dass Berisha in der Gegend noch ein paar Wähler gewinnen will.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1903
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Überlandreisen im Winter ;-)

Beitragvon GjergjD » Di, 04. Dez 2012, 22:02

volkergrundmann hat geschrieben:Dasselbe traf übrigens auf die gesamte Straßenlage in und um Peshkopi zu, hier kann man wirklich nur hoffen, dass Berisha in der Gegend noch ein paar Wähler gewinnen will.


Das stimmt, um nach Peshkopia zu kommen, muss man (noch) einige "Unannehmlichkeiten" in Kauf nehmen
Ich habe aber für die Drin-Tal-Route auch wenig Hoffnung auf Besserung. Die Berg-Alternative wird schon wenig befahren, obwohl ausgebaut, durch das Tal fährt nur, wer unbedingt muss - oder die Leser dieses Forums ;-)

PS: heute fiel der erste Schnee in vielen Teilen Albaniens, verbunden mit einigen Verkehrsbehinderungen,
Puka-Qafe Shllak-Qafe e Malit im Gebirge 50 cm, Gjegjan-Fushe Arrëz 30 cm, Vermosh 40 cm Neuschnee.
http://youtu.be/5vRn6zgMwZg

Durch Bergsturz nach Regenfällen sind Gusmar, Nivica, und weitere Bergdörfer von Kurveleshit oberhalb von Tepelena abgeschnitten.
http://youtu.be/x7a6iNHbBr4
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4218
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon volkergrundmann » Di, 04. Dez 2012, 22:36

Die Berg-Alternative wird schon wenig befahren, obwohl ausgebaut, durch das Tal fährt nur, wer unbedingt muss - oder die Leser dieses Forums

Über beiden Routen hing berechtigter Weise bis jetzt das dreifache Tabu für nicht-balkanische Autotouristen mit Normalautos, ich habe es ja mit meinem Reisehandbuch selber mit verhängt. Jetzt aber wird es Zeit, den Leuten klar zu machen, dass die Route über Radomir nach der erfolgten Asfaltierung eine von der landschaftlichen Szenerie umwerfende, grandiose Route ist, die jeder befahren kann und die man einfach mal gemacht haben muss. Ich hoffe, ich kann dafür wieder meinen Beitrag leisten, im Mai kommt mein Führer für Wohnmobile raus.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1903
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon GjergjD » Fr, 07. Dez 2012, 23:40

Der Llogara Pass war heute durch Schnee blockiert. http://youtu.be/F--4ZGFqyWg
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4218
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon GjergjD » Mi, 12. Dez 2012, 1:32

Weiterhin sehr winterliche Straßenverhältnisse in Albanien, viele Bergstraßen (z.B. Llogara Pass) nur mit Ketten befahrbar, Theth und Vermosh im Norden und Dardha und Voskopoja im Osten und viele andere Dörfer momentan nicht mehr erreichbar.

http://youtu.be/8nbQvDbWvuw
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4218
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon GjergjD » So, 16. Dez 2012, 16:29

Heute großer Bergrutsch an der neuen Autobahn Levan-Tepelena, verursacht durch die Regenfälle der letzten Tage. Über 100 Tausend Kubikmeter Erde und Felsen auf der Fahrbahn. Bereits im November waren beim Dorf Kremenar ein Hang abgerutscht.
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4218
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon stickedy » So, 16. Dez 2012, 17:38

Sagen wir doch Schnellstraße zu der Strecke :) Aber erschreckend, dass man anscheinend die Hänge nicht ordentlich abgesichert hat... :(
stickedy
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 223
Registriert: Mi, 12. Aug 2009, 14:12

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon volkergrundmann » So, 16. Dez 2012, 20:59

stickedy hat geschrieben:Sagen wir doch Schnellstraße zu der Strecke :) Aber erschreckend, dass man anscheinend die Hänge nicht ordentlich abgesichert hat... :(


Ja, diese Korrektur würde ich mit Nachdruck unterstützen, weil sich die tragische Auffassung, dass mit (deutschen) blauen Autobahnschildern gekennzeichnete albanische Straßen "Autobahnen" sind, sich auch durch öffentliche Publikationen schleppt. Das kann zu kostenpflichtigen Missverständnissen führen, denn auf diesen "blauen" Schnellstraßen sind nur 90 km/h erlaubt. Albanische Autobahnen kennzeichnen sich grün, wie französische usw. Es gibt bislang nur zweieinhalb, die A1 in den Kosovo, die A2 Levan-Vlora, und neuerdings ist ein winziges fertiges Stück am agonischen Bauwerk Fushe Kruja - Milot ebenfalls mit grünen Schildern gekennzeichnet, die Geschwindigkeit aber berechtigter Weise begrenzt. Levan - Tepelena ist klar "blau".
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1903
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon GjergjD » Mo, 17. Dez 2012, 0:20

ja, sagen wir besser Superstradë / Schnellstraße, das geht in Albanien ordentlich durcheinander :lol:
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4218
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon GjergjD » Di, 08. Jan 2013, 22:52

Die Verbindung von Kukes nach Shishtavec bzw. Tropojan und Zapod ist blockiert. Auch ohne winterliche Verhältnisse ist die Straße nicht mehr passierbar, der Hang ist abgerutscht und die Bewohner sind gezwungen, ihre Lebensmittel zu Fuß ranzuschaffen.
http://youtu.be/HGtiWrrZ_e0
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4218
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon GjergjD » Do, 10. Jan 2013, 19:30

volkergrundmann hat geschrieben:Hauptsache, sie vergessen nicht die Straße gleich mit zu sanieren, ... Dasselbe traf übrigens auf die gesamte Straßenlage in und um Peshkopi zu, hier kann man wirklich nur hoffen, dass Berisha in der Gegend noch ein paar Wähler gewinnen will.


wurde jetzt noch mal thematisiert: eigentlich sollte der Ausbau der alten Straße nach Peshkopia längst abgeschlossen sein, denn man baut bereits seit Dezember 2009. Allerdings verzögert sich dieses Vorhaben immer wieder (es werden Vergleiche mit Hani i Hotit - Shkodra gezogen, auch diese Trasse ist nach vier Jahren immer noch nicht fertig, dabei geht es "nur" um 35 km )

Kritsch ist der Zustand der Abschnitte Klos-Burrel und Shpenze-Peshkopia, andere Abschnitte sind bereits ausgebaut.
http://youtu.be/4hRg4PuZqtM
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4218
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon volkergrundmann » Do, 10. Jan 2013, 23:13

Du scheinst ja außerordentlich intensiv alle Nachrichten zum Straßenbau zu verfolgen. Gibt es keine Informationen, wie weit die Asfaltierung von Shupenza Richtung Librazhd gekommen ist? Im Oktober war zumindest der Unterbau nahezu fertig, es fehlten nur noch drei Kilometer zwischendrin. Aber kein Stück war asfaltiert.
Auch der Bereich Bajram Curri-Valbona interessiert mich. Da hatten Sie im Oktober mit Energie begonnen, von hinten zu asfaltieren. Wie weit sind sie vor dem Winter gekommen?
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1903
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon GjergjD » Fr, 11. Jan 2013, 18:48

Leider keine Updates bekannt, deutet darauf hin, dass die Projekte noch nicht fertig geworden sind :?

Schlechter Zustand der Autobahn Rruga e Kombit (A1)... Die letzten Monate haben der Autobahn sehr zugesetzt. Hangrutsche gab es, es ereigneten sich einige schwere Unfälle und die Randsicherungen wurden nicht instand gesetzt. Die Asphaltdecke ist offenbar von eher schlechter Qualität,sie ist nun zum Teil schadhaft, wie man im Video sehen kann http://youtu.be/xa6pFn1PNCQ
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4218
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon volkergrundmann » Fr, 11. Jan 2013, 22:56

Auf irgendeine Weise muss das gezahlte Schmiergeld ja wieder reingeholt werden...
Aber mit den Decken gibt es auch woanders Probleme, z.B. auch beim deutschen Autobahnbau. In Sachsen sind die erst in den End-1990ern gebauten Autobahnen heute großflächig Baustellen, weil in den Decken der "Betonfraß" sitzt.
volkergrundmann
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1903
Registriert: Sa, 20. Dez 2008, 21:33
Wohnort: Eilenburg bei Leipzig

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon GjergjD » Sa, 12. Jan 2013, 18:10

Vor ein paar Tagen gab es eine Pressekonferenz des Ministeriums für Verkehr und die Einschätzungen wurden damit "amtlich". Näheres im Beitrag zum Stand der Straßenbauten in Albanien. Die Presseerklärung mit der Auflistung ist oft unpräzise, denn nicht immer wird angegeben, wie der Status ist, das bedeutet aber, dass diese Abschnitte nicht abgeschlossen sind (sonnst hätte man es explizit angegeben)
GjergjD
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4218
Registriert: So, 07. Jun 2009, 13:25
Wohnort: Deutschland

Re: Überlandreisen im Herbst

Beitragvon Lars » Do, 17. Jan 2013, 9:50

GjergjD hat geschrieben:Leider keine Updates bekannt, deutet darauf hin, dass die Projekte noch nicht fertig geworden sind :?

Schlechter Zustand der Autobahn Rruga e Kombit (A1)... Die letzten Monate haben der Autobahn sehr zugesetzt. Hangrutsche gab es, es ereigneten sich einige schwere Unfälle und die Randsicherungen wurden nicht instand gesetzt. Die Asphaltdecke ist offenbar von eher schlechter Qualität,sie ist nun zum Teil schadhaft, wie man im Video sehen kann http://youtu.be/xa6pFn1PNCQ

Qualität braucht eben Zeit und Geld … :blank:
---

Bild Folge albanien.ch auf Facebook: facebook.com/albaniench
Benutzeravatar
Lars
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 6291
Registriert: So, 29. Dez 2002, 5:07
Wohnort: Zürich

Nächste

Zurück zu Albanien: Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

cron