Reiseführer

Die Auswahl an Reiseführern hat sich in den letzten Jahren deutlich vergrössert. Heute sind mehrere deutschsprachige  und englischsprachige Bücher erhätlich, die verschiedene Bedürfnisse abdecken. Es gibt sogar hilfreiche Bücher für Kanufahrer, Wanderer, Wohnmobilreisende oder Natufreunde. Wir können also nicht mehr unbedingt einen »besten Reiseführer« empfehlen, da sich je nach Bedürfnissen andere Bücher anbieten.

Auch wenn die Bücher nicht mehr ganz so rasch veralten wie in der Vergangenheit, lohnt es sich, neue Reiseführer zu bevorzugen, die den schnell ändernden Verhältnissen im Land Rechnung zollen. In älteren Auflagen dürfte manche Adresse und Telefonnummer nicht mehr stimmen, und noch nicht lange zugängliche Sehenswürdigkeiten fehlen oft.

Eine weitere Übersicht findet sich auch in unserer Liste empfohlener Bücher. Dort gibt es auch genaue Details (Verlag etc.) zu den unten beschriebenen Büchern.

Reiseführer – unsere Empfehungen

Reise Know-How Albanien: Reiseführer für individuelles Entdecken. Meike GutzweilerReise Know-How Albanien ist der umfassendste Reiseführer für Albanien. Hauptzielpublikum ist der Individualtourist. Es werden viele Orte beschrieben, aber auch alle nützlichen Informationen zum Land und seiner Geschichte angeboten. Die viele Ortspläne, der Kartenteil und zahlreiche Adressen von Hotels und Restaurants lassen den Individualreisenden nicht im Stich. Die neue Auflage von 2014 bietet nochmals eine deutliche Erweiterung und auch eine übersichtlichere Gestaltung. Somit auch etwas dicker und schwerer als die anderen Bücher, aber sicherlich sein Geld wert. Ergänzend dazu gibt es aus dem gleichen Verlag noch eine Landkarte und einen Sprachführer.

Albanien Reiseführer: Das komplette Reisehandbuch. Volker GrundmannDas komplette Reisehandbuch richtet sich mit sehr detaillierten Routenbeschreibungen in allen Regionen vor allem an Personen, die mit dem 4×4-Auto oder geländegängigem Motorrad unterwegs sind. Das Buch ist unerlässlich für jeden, der auf eigene Faust das abgeschiedene Hinterland erkunden möchte, aber auch sehr praktisch für alle, die einen Wagen nur auf Asphaltstrassen durch das Land steuern. Das neuaufgelete Buch verfügt auch über viele aktuelle Adressen, ist aber sehr knapp, was Ortsbeschreibungen, Angaben zu Sehenswürdigkeiten und Landeskunde anbelangt. Neuauflage 2012.

Albanien - Mit Tirana, Adriaküste und Albanischen Alpen. Renate NdarurinzeAlbanien entdecken von Renate Ndarurinze ist 2015 bereits in der 6. Neuauflage erschienen und bietet in handlicher Form reichlich Beschreibungen aller wichtiger Orte des Landes, praktische Informationen für unterwegs, Geschichte und Informationen über das Land und die albanische Gesellschaft. Zielpublikum hier ist vielleicht weniger der Individualtourist, der sich seinen Weg selbst suchen muss, als der geführte Reisende, der sein Wissen vertiefen möchte. So ist gerade das Kartenmaterial eher grob und etwas veraltet, hingegen sind die Ortspläne recht hilfreich. Die neuste Auflage enthält noch ein paar Seiten mit Wandertipps, hat aber leider immer noch nicht alle Fehler ausgemerzt.

Albanien - Pocket-Guide: Europas letztes Geheimnis individuell entdecken. Martina Kaspar, Günther HolzmannDer Pocket-Guide Albanien ist ein kleines Buch, das in sehr kompakter Form einen umfassenden Überblick bietet. Für einen Einstieg in Albanien kann man auch schon mit diesem Reiseführer über die Runden kommen und verfügt immer noch über reichlich Tipps, die nicht jeder andere bietet. Dank Neuauflage 2015 auch mit aktuellen Informationen. Der Führer ist auch als Download erhältlich, falls jemand auf Papier verzichten möchte. Die beiden in Albanien lebenden Autoren haben auch einen Wohnmobilführer und einen Offroad-Guide verfasst – das ganze Angebot ist auf hobo-team.de abrufbar.

Mit dem Wohnmobil nach Albanien. Volker Grundmann.Mit dem Wohnmobil nach Albanien ist ein Reisefürer eines weiteren langjährigen, erfahrenen Albanienkenners, 2016 in einer Neuauflage erschienen. Mit ausführlichen Angaben zu Standplätzen und Übernachtungsmöglichkeiten für Wohnmobile richtet das Buch sich natürlich in erster Linie an Personen, die mit dem eigenen Bett unterwegs sind. Anders als der Titel erwarten liesse, sind die Beschreibungen aber nicht nur für Wohnmobil-Besitzer, sondern auch für andere Reisende mit eigenem Fahrzeug hilfreich. Die genauen Beschreibungen von Anfahrten und aktuellen Angaben zu Sehenswürdigkeiten und Strassenzustand gelten allgemein – wenn ein Wohnmobil durchkommt, dann ist es für den PKW wohl ohne Aufregung machbar.

Nordalbanien Wanderführer - Thethi und Kelmend. Christian Zindel, Barbara HausammannDer Wanderführer Nordalbanien (Thethi und Kelmend) ist ein unentbehrlicher Begleiter für alle, die das Bergland nordöstlich von Shkodra erkunden wollen. Das Buch beschreibt nebst Hochgebirgstouren auch Spaziergänge im Tal sowie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und das Leben der nordalbanischen Gesellschaft. Leider ist der 2008 herausgegebene Wanderführer vergriffen, aber doch noch über diverse Händler erhätlich. Leider sind auch nicht mehr alle Angaben top aktuell, da sich in den letzten Jahren – mitunter dank diesem Buch – auch die Gebirgsregion touristisch entwickelt hat. Aber dies betrifft nur unwesentliche Aspekte wie das damals noch bescheidene Angebot an Unterkünften oder die zwischenzeitlich erfolgten Investitionen in den Strassenbau. Zusammen mit dem Buch wurde eine Wanderkarte im Massstab 1:50000 für die Abanischen Alpen produziert, sicherlich die beste für die Region.

Wanderführer Outdoor Peaks of Balkans, Jan DohrenFür den Fernwanderweg »Peaks of Balkans« durch Albanien, Kosova und Montenegro ist im Jahr 2015 ein erster deutschsprachiger Wanderführer erschienen: Peaks of the Balkans. Das übersichtliche und handliche Buch ist wohl unerlässlich für alle, die auf dem Fernwanderweg unterwegs sind: Detaillierte Streckenbeschreibungen inklusive Koordinaten und Höhenprofile. Aber auch Berggänger, die nur eine kleine Teilstrecke ablaufen oder einfach sonst in den Albanischen Alpen wandern wollen, finden viele hilfreiche Tipps und aktuelle Beschreibungen. Nur das Kartenmaterial ist etwas gar simpel, und der Sprachführer ist eher dürftig.

Wanderfüherer Rother Verlag Peaks of the Balkans, Max Bosse & Kathrin Steinweg

Ein zweiter Wanderführer zum Fernwanderweg erschienen 2016 bei einem Konkurrenz-Verlag: Rother Wanderführer Peaks of the Balkans. Dieses Büchlein ist noch etwas umfangreicher und beschreibt nicht nur die Route des Fernwanderwegs ausführlich (detaillierte Streckenbeschreibungen inklusive Koordinaten und Höhenprofile und ordentliche Karten), sondern bietet auch diverse Beschreibungen von Tagestouren, interessanten Abstechern und Gipfelbesteigungen insbesondere in den Regionen Theth, Plav, Gusinje und Rugova. Dami ist der Führer auch sehr hilfreich für alle, die in den Alpen unterwegs sind, ohne dem Fernwanderweg folgen zu wollen.

Via Egnatia on FootWandern entlang der Römerstrasse »Via Egnatia« ist das Thema des Wanderführers »Via Egnatia on Foot«, ein sehr praktisches Büchlein für Erkundigungen in Durrës und im Shkumbintal sowie weiter am Ohridsee und durch Mazedonien bis Thessaloniki. Die Beschreibungen konzentrieren sich auf die Wanderroute, die sehr detailliert dargestellt sind. Aber die Informationen sind dank ihrer Detailtreue durchaus auch nützlich für andere Besucher der Region. Der einleitende Teil bietet viele allgemeine Angaben zum Wandern in Albanien und über die Geschichte der Römerstrasse und der Region durch die Jahrtausende.

Albania: An Archaeological Guide. Oliver GilkesDas Buch Albania: An Archaeological Guide ist ein schwergewichtiger Begleiter für alle, die Albaniens archäologischen Fundorte besichtigen wollen. Viele dieser Stätten sind kaum dokumentiert und wenig bis gar nicht touristisch erschlossen. Mit Plänen, detaillierten Beschreibungen und Koordinaten führt der Autor und Archäologe Oliver Gilkes den Leser zu und durch die Sehenswürdigkeiten. Auch die berühmten Sehenswürdigkeiten und alle grossen Städte mit historischem Erbe sind dargestellt. Schwergewichtig aber auch, weil das Buch deutlich grösser und dicker als die meisten anderen Reiseführer. Dabei fehlen grundlegende Informationen zu Albanien, die über die Archäologie und den Besuch dieser Orte hinausgeht – also eher ein ergänzendes Buch für Insider als ein kompletter Reiseführer.

Bradt Travel Guide Albania. Gillian GloyerDer 2015 in einer Neuauflage erschienene Bradt Travel Guide Albania ist sicherlich der hilfreichste englischsprachige Reiseführer für ganz Albanien. Es ist zwar nicht das dickste Buch, bietet aber ein gutes Mass praktischer Beschreibungen, Landesinformationen und Reisetipps. Der Guide ist sowohl für Individualtouristen als auch für Gruppenreisende oder geführte Besucher hilfreich. Es finden sich praktische Beschreibungen diverser Orte und eine Vielzahl von Hotel- und Restauranttipps sowie anderer nützlicher Adressen inklusive Kurzbeschreibung und Preisangaben. Von jedem wichtigen Ort ist ein brauchbarer Stadtplan aufgeführt.

CitySpots TiranaAls einziger erhältlicher Städteführer für Tirana sei hier ein weiteres englischsprachiges Buch erwähnt: CitySpots Tirana passt sogar in die Hosentasche, bietet aber deutlich mehr Informtionen über die Hauptstadt als andere Reiseführer. Auch wenn das Buch nicht mehr brandneu ist, sicherlich hilfreich für alle, die sich während ihrer Reise vor allem dort aufhalten – für einen Wochenendaufenthalt in Tirana mehr als ausreichend. Nebst der albanischen Metropole und ihrem direkten Umland werden in diesem Reiseführer auch Ausflüge nach Kruja und Berat beschrieben, aber Angaben zu Durrës fehlen.

EuroNatur-Reiseführer Prespa-Ohrid-Region. Gabriel Schwaderer, Annette SpangenbergDer EuroNatur-Reiseführer Prespa-Ohrid-Region widmet sich dem Seengebiet im albanisch-griechisch-mazedonischen Dreiländereck. Beschrieben wird ausführlich die Natur der Landschaft, aber auch etwas zur Kultur und Gesellschaft der Region sowie einige Reisetipps sind zu finden. Mit diesem Begleiter lässt sich die historisch und landschaftlich interessante Region im Südosten Albaniens gut begreifen. Es empfiehlt sich aber, begleitend noch andere Reiseführer zu verwenden – zumindest für Albanien, wo das Reisen etwas mehr Vorbereitung braucht als in den Nachbarländern.

Französischer Reiseführer von Petit Futé - AlbanieDer Vorteil des französischen Reiseführers Petit Futé Albanie ist sicherlich seine Kompaktheit: Kleine Schrift, dünnes Papier – hier muss man nicht schwer tragen und hat doch sehr umfangreiche, ausführliche Informationen dabei. Gut gegliederte Auflistungen und Themenartikel dienen einer schnellen Übersicht. Die letzte Neuauflage des altbewährten Buchs stammt aus dem Sommer 2014. Mit Tirana e Albania ist 2014 auch der erste moderne italienische Reiseführer erschienen, der ähnlich gelagert ist wie das französische Buch.

 

Weitere nützliche Bücher

Albanien und rundherum

Lonely Planet Southeastern EuropeTrotz vieler lobender Worte über Albanien geniesst das Land beim Reisebuchverlag Lonely Planet nur ein Schattendasein. Das 2013 erschienene Buch Lonely Planet – Southeastern Europe ist eine aktualisierte Fassung des früheren Führers »Western Balkans« aus dem Jahr 2009. Das neue Buch ist einiges umfangreicher, bietet aber nur wenige Seiten zu Albanien. Es ist vor allem nützlich für Reisende, die mehrere Länder der Region abklappern und nicht allzu tief in das eine oder andere eintauchen wollen: Es werden nur sehr wenige Sehenswürdigkeiten beschrieben, und auch die nur knapp.

Kosovo - Kultur und Natur zwischen Amselfeld und Albanischen Alpen. Peter GieferFür Kosova gibt es auch separate Bücher – die meisten widmen sich aber mehr der Politik und der Geschichte des Balkanstaats. Für Reisende gibt es einige nicht mehr ganz taufrische Führer: nebst dem unten erwähnten »Blue Guide« zum Beispiel den Reiseführer Kosovo aus dem Trescher-Verlag. Dieser ist recht textlastig, aber bewährt sich doch gut während der Reise. Deutlich umfangreicher und etwas attraktiver aufgemacht, aber englischsprachig ist der Bradt Guide Kosovo.

Wertvolle Veteranen

Für Reisende mit Spezialinteressen gibt es noch diverse ältere Bücher, die durchaus von Interesse sein können.

Der DuMont-Kulturreiseführer von Koch ist zwar schon uralt, aber gerade beim Alter liegt seine Stärke: Als Kunstreiseführer setzt er den Schwerpunkt bei ausführlichen Beschreibungen historischer Sehenswürdigkeiten. Im Gegensatz zu den Ortsbeschreibungen, Reisetipps und Adressen hat sich diesbezüglich in den letzten 25 oder etwas mehr Jahren kaum was verändert. Für Reiseführer und historisch stark Interessierte, die gerne über jedes Detail von Ruinen nachlesen, noch immer nützlich. Aber leider nur noch antiquarisch zu beziehen.

Blue Guide Albania & Kosovo - James Pettifer Der Blue Guide Albania & Kosovo von Pettifer ist auch schon in die Jahre gekommen, bezüglich Geschichte und Sehenswürdigkeiten aber einer der ausführlichsten Reiseführer – kaum ein Ort, zudem sich nicht ein paar Zeilen finden. Man spürt, dass auch hier ein Historiker am Werk war. Hilfreich, wenn man besonders auch Informationen abseits der wichtigsten Touristenrouten sucht. Da auch albanischsprachige Gebiete in Nachbarländern behandelt werden (Kosova, Mazedonien), ist der Blue Guide in der letzten Ausgabe aus dem Jahr 2001 sehr umfangreich geworden. Seither hat sich die Sicherheitslage aber deutlich verbessert und es ist so manche neue Strasse und manches neue Hotel eröffnet worden.

Ein umfassender Führer für Entdeckungen in der Natur ist das Buch Albania. Guide to its Natural Treasures. In grosser Ausführlichkeit werden Fauna und Flora und Nationalparks beschrieben. Eine informative Zusatzlektüre vor allem für Reisen in die abgelegenen Gebiete. Leider auch vergriffen.

Den Rest an alten Reiseführern kann man wohl getrost vergessen: Lektüre ist da mehr historische Belustigung. Das gilt auch für die zahlreichen anderen Bildbände und Landesbeschreibungen, die in den letzten Jahren erschienen sind. Sie sind zum Teil schön und können ein Bild vom Land vermitteln oder ergänzen, als Reiseführer dienen sie aber nicht viel. Vorsicht sei auch geboten bei älteren Ausgaben der oben erwähnten Reiseführer. Zwar sollte man damit nicht in Gefahr geraten, aber man könnte schon mal auf Irrwege geraten oder länger nach einem Hotel suchen, das es nicht mehr gibt respektive das nicht mehr zu empfehlen ist.

Ohne internationaler Vertrieb

In Albanien gibt es noch weitere Hefte und Bücher in den verschiedensten Sprachen zu kaufen. Oft widmen sie sichnur einzelnen Orten oder Regionen, sind also insbesondere praktisch, wenn man sich länger an einem Ort aufhält. Nebst Landkarten findet sich vor Ort auch englischsprachige Bücher über die Kultur sowie zu Spezialthemen, die auch Reiseinformationen erhalten (zum Beispiel der »Albania Green Guide« oder ein Buch über die Feuchtgebiete des Landes), schöne Fotoalben und Broschüren mit Listen von Unterkünften.

Empfohlen werden können insbesondere die Büchlein In Your Pocket Travel Guides (Albanien: Tirana, Shkodra und Korça; Kosovo: Prishtina und Prizren), die alle zwei Jahre in einer Neuauflage erscheinen. Sie enthalten nicht nur Kurzbeschreibungen von Sehenswürdigkeiten und Reisetipps, sondern auch eine Vielzahl aktueller Empfehlungen von Hotels und Restaurants sowie Hinweise auf Veranstaltungen. Die Führer können auch online heruntergeladen werden.

Zweisprachige Reiseführer für Albaniens RegionenHilfreich können auch die gelben, zweisprachigen Büchlein Çelësi turistik sein, die es für zahlreiche Orte Albaniens gibt. In Albanisch und Englisch bieten sie in einer Mischung aus »Gelben Seiten« und Reiseführer aktuelle Adressen von Hotels und Restaurants, ausführliche Ortsangaben und Beschreibungen von Ausflügen in der Umgebung. Für Tirana ist kein Çelësi turistik erhältlich. Hier kann man auf die umfangreichen Gelben Seiten Çelësi – Guida Tiranës zurückgreifen, der über weite Strecken ebenfalls zweisprachig (Albanisch und Englisch) ist.

Verwandte Beiträge

5 thoughts on “Reiseführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.