Kultur

Das kulturelle Angebot für Touristen ist in Albanien noch recht klein. Aber es gibt doch viele Möglichkeiten, albanische Kultur zu erfahren, die hier und dort noch Teil des Alltags ist. Zahlreiche Restaurants bieten nicht nur inländische Küche, sondern auch ein traditionelles Ambiente und teilweise auch folkloristische Unterhaltung.

Volkskultur

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Traditionelle Volkskultur ist in Albanien noch immer fest verankert, auch wenn sich zwischenzeitlich vieles ins Fernsehen verlagert hat. Bei Hochzeiten wird besonders viel getanzt – zu allen möglichen Musikrichtungen.

Es gibt in allen Regionen lokale Feste und auch kleinere Festivals. Der bedeutendste Anlass ist das Nationale Folklorefestival von Gjirokastra, das alle vier bis sechs Jahre stattfindet. Es treten dabei zahlreiche Volksmusik- und Volkstanz-Gruppen aus allen Regionen Albaniens und dem benachbarten Ausland auf. Das Festival ist ein grosses Ereignis, das alle Hotelbetten in der Umgebung zu füllen vermag.

Interessant sind auch die Ethnographischen Museen, die es in vielen Städten gibt. Hier erhält der Besucher meist guten Einblick in das Brauchtum der Region.

Theater & Oper

Das Bühnenangebot ist nicht allzu gross. In Butrint werden zum Teil während des Sommers im Rahmen eines internationalen Festivals Vorführungen durchgeführt. Die meisten Städte haben nur gelegentlich Bühnenaufführungen. Tiranas Oper am Skanderbegplatz spielt aber regelmässig und in guter Qualität. Daneben gibt es auch noch diverse weitere Bühnen in Tirana mit durchaus sehbaren Stücken. Hier sind die aktuellen Veranstaltungsprogramme und Aushänge zu konsultieren.

Kino

Diverse grosse Städte des Landes verfügen heute wieder über Kinosäle, die einigermassen aktuelle internationale Filme zeigen.

Ausstellungen & Messen

Gemälde in der Nationalgalerie in Tirana – Werk des Realsozialimus

Gemälde in der Nationalgalerie in Tirana – Werk des Realsozialimus

Recht weit verbreitet ist auch das bildnerische Kunstschaffen. Neben der Nationalgalerie in Tirana gibt es noch zahlreiche kleinere Ausstellungsräume in der Stadt mit älteren und aktuellen Gemälden, Malerei oder Fotografie. Dies sind zum Teil auch nur vorübergehend genutzte Räumlichkeiten.

Ausserhalb von Tirana bieten vor allem die Städte Korça und Shkodra interessante Galerien.

Ein Einblick in verschiedene Aspekte des kulturellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Alltags bieten Messen und Feiern, die an vielen Orten immer wieder stattfinden.

Alternativ, Architektur & kommunistische Überbleibsel

Wie vorab erwähnt, gibt es immer wieder vorübergehend genutzte Ausstellungsräume, die vor allem von jungen albanischen Künstlern genutzt werden. Ein alternativer Kulturraum in Tirana, der Platz für Konzerte, Aufführungen und Ausstellungen bietet, ist »Tirana Ekspres«.

Interessant ist auch die vielfältige, moderne Architektur, die sich vor allem in Tirana findet. Darunter sind auch Bauten einiger international berühmter Architekten.

Monumente aus kommunistischer Zeit finden sich auch noch im ganzen Land. Zum Teil handelt es sich um Denkmäler oder Bauten verschiedener Epochen. Typisch sind auch sogenannte »Lapidare«, kubische Betondenkmäler aus Beton, die meist an den Befreiuungskampf im Zweiten Weltkrieg erinnern. Diese finden sich im ganzen Land – mal ein Heldenfriedhof, mal im Stadtzentrum, mal am Strassenrand oder mitten in der Landschaft.

Der Reisende tut also gut daran, ein Auge offen zu halten.

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.